• Online: 2.988

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

19.07.2016 11:07    |    jennss    |    Kommentare (51)

Für welches Antriebskonzept würdet ihr euch beim 7er entscheiden?

bmw7erbmw7er

In der Oberklasse (S-Klasse, 7er...) gibt es nun drei konkurrierende Antriebskonzepte: Benziner, Diesel und Hybrid. Für welches würdet ihr euch beim 7er entscheiden?

BTW: Den höheren Benzinverbrauch holt der Benziner kostenmäßig grob durch den geringeren Anschaffungspreis wieder rein. Den Diesel gibt es nur mit Allradantrieb.

j.

 

Benziner:

740i

Zylinder: 6 Zylinder (3,0 l.)

PS: 326 PS

Drehmoment: 450 Nm

0-100: 5,5 s.

Kofferaumvolumen: 515 l.

Verbrauch: Kombiniert 7,0 l

Preis: 88300 €

 

Diesel:

740d xDrive (Allradantrieb)

Zylinder: 6 Zylinder (3,0 l.)

PS: 320 PS

Drehmoment: 680 Nm

0-100: 5,2 s.

Kofferaumvolumen: 515 l.

Verbrauch: Kombiniert 5,3 l.

Preis: 93500 €

 

Hybrid:

740e

Zylinder: 4 Zylinder (2,0 l.) + Elektromotor

PS: 326 PS Systemleistung (113 PS E-Motor + 258 PS Benziner)

Drehmoment: 500 Nm Systemdrehmoment (250 Nm E-Motor + 400 Nm Benziner)

0-100: 5,4 s.

Kofferaumvolumen: 420 l.

Verbrauch: Kombiniert 2,2 l. Super + 13,3 kWh

Preis: 91900 €

Sonstiges: 140 km/h rein elektrisch möglich, E-Reichweite maximal 45 km, PlugIn-Hybrid

 

 

Foto: BMW Homepage

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

19.07.2016 11:53    |    CaptainFuture01

Immerhin schon drei User,die einen 7er mit vier Zylindern akzeptieren würden.....

 

Das versuch mal bei Rolls Royce.....

 

 

Greetz

 

Cap


19.07.2016 12:01    |    jennss

Zitat:

Immerhin schon drei User,die einen 7er mit vier Zylindern akzeptieren würden.....

Und vor allem mit kleinerem Kofferraum :).

Ich finde, BMW bietet da eine große Qual der Wahl. Jeder Antrieb für sich hat seine Reize.

j.


19.07.2016 12:14    |    Auric

Wenn der Kofferraum an 364 Tagen im Jahr reicht, hab ich keinen Grund mich darüber zu beklagen, und gegen 4 Zylinder oder auch nur 3 oder eine Gasturbine oder einen "Mr.-Fusion" hab ich auch nix, kommt immer drauf an wie er gemacht ist.


19.07.2016 12:30    |    Fensterheber169

92000€ für nen 4 Zylinder billig Motor und 45km (30km real) elektrische Reichweite. Dann lieber ein schönes Model S oder nen 740d.


19.07.2016 12:46    |    börna

94000€ für nen Stinke-Diesel? Dann lieber ein schönes Model S oder nen 740e.


19.07.2016 13:11    |    pico24229

Diesel: Stehe ich eher kritisch gegenüber . mmn überholt

Benziner: Sehr schön, aber fahre soviel dass ich dann eine lpg anlage bräuchte. aber verträgt die sich mit dem Motor?

Hybrid: mmn eine gute Lösung: Fast immer sehr angenehm da sparsam und leise. Das trotzdem ein benziner an bord ist , ist pflicht.

Finden im E-modus eigentlich ganz normale gangwechsel statt?


19.07.2016 13:49    |    Auric

Nachdem der Elektromotor da sitzt wo früher der Drehmomentwandler war, finden die schon beim ICE nur noch am Drehzahlmesser feststellbaren Gangwechsel des 8 Gang ZF Getriebes immer noch statt.


19.07.2016 13:51    |    Alfred48

Ich habe mich gegen den Diesel entschieden, denn Diesel sind Stinker - auch von BMW - und ihre Zeit läuft ab, auch wenn Dobrindt Benzin, Gas und E85 weiter verteuert. In dieser Klasse spielen Treibstoffkosten bei den Gesamtkosten keine Rolle.

Ich habe mich auch gegen den PluginHybrid entschieden. Ein Vierzylinder ist einfach bei dem Preis unverhältnismäßig, wenn man auch schon für 15000€ einen Hybrid mit 4 Zylinder bekommt.

Ich habe für den normalen Benziner abgestimmt. Nur dieser Motor ist eines Oberklasse Autos würdig. Außerdem ist er benutzerfreundlicher. Keine Kosten für einen Starkstromanschluß in der Garage, Keine Stolperfalle durch Ladekabel.

Ich hoffe, daß in dieser Klasse auch die Benzinmotoren so zeitgemäß sind, daß sie einen einen Partikelfilter haben, sonst würde ich mich für keins dieser Autos entscheiden.

Die Frage nach den Gangwechseln kann ich nur für Toyota beantworten. Dort ist der Traktionsmotor fest mit den Antriebsrädern verbunden. Im E-Modus wird immer mit der gleichen Übersetzung gefahren.


19.07.2016 15:06    |    Käfer1500

Oberklasse und Diesel passt einfach nicht. Selbst die aktuelle S-Klasse W222 dieselt nach dem Start noch mit draussen deutlich vernehmlichem Treckersound.

 

Und die Frage an sich ist eh praxisfern, kaum ein vernünftiger Privatmann kauft sich eine neue Oberklasselimo privat mit ehrlich verdientem Geld. Die gehen überwiegend im Firmenleasing weg, und da entscheidet die Leasingrate. Auch hier dürfte der Benziner vorne liegen.


19.07.2016 17:22    |    Hellhound1979

760i... :D


19.07.2016 19:26    |    emil2267

tatsächlich auf den ersten blick wohl den diesel :rolleyes:

 

einfach weil er immer mehr schmalz hat & das in einem grossen,schweren wagen auch sinn macht

 

genauso mit dem realen verbrauch,der mit sicherheit zwar höher als die werksangabe liegt,aber beim benziner & mit sicherheit auch dem hybriden wirds kaum besser aussehen

 

diesel is dreckig,das weiss man jetzt,moderne benziner pumpen aber auch genügend dreck in die umwelt

 

 

alles in allen übe ich mich in dem fall in genügsamkeit & favoritisiere modernes downsizing,deswegen entscheide ich mich für den 5er BMW,da is für die kohle sogar nen achtender drin :cool:


19.07.2016 19:34    |    jennss

Zitat:

einfach weil er immer mehr schmalz hat & das in einem grossen,schweren wagen auch sinn macht

So sicher wäre ich mir da nicht. Die Nm-Zahl kann täuschen, denn Benziner gleichen das ja gewöhnlich mit höherer Drehzahl aus. Er hat aber den Allrad und das dürfte der Grund für die 5,2 s. ggü. den 5,5 s. des Benziners sein.

 

Ja, für das Geld bekommt man auch locker einen 550i xDrive (75800 €, 449 PS) oder einen M3 (72600 €, 431 PS) :cool:. Aber die würden hier nicht in die Antriebsfrage passen :).

j.


19.07.2016 21:09    |    FranzR

Hi,

 

Qual der Wahl? Nicht wirklich.

keinen Diesel, die sind m.M.n. heute nicht die beste Lösung.

so ein Hybrid Gebastel wie oben beschrieben für einen Preis, bei dem alles perfekt sein sollte? Niemals.

 

Also nähme ich den immerhin 6-Zylinder, was die ja bekanntlich zur besten Perfektion entwickelt haben. Es wäre nicht mein erster 7er. 1,5 L Unterschied im Verbrauch? Da ist drauf gesch......


19.07.2016 21:44    |    trms

1,5 Liter woher kommt der Wert den? Das Leichtgewicht M135i verbraucht schon realistische 10-12 L/100Km. Im 7er eher 15 Liter?!

Pi mal Daumen ergibt ein 5 Liter Mehrverbrauch bei 15.000Km im Jahr schon mal locker ein 1000er mehr im Jahr.

 

Was muss ich den beruflich machen damit mir ein 1000er sch... egal ist?


19.07.2016 22:58    |    butl77

Also,egal welcher 7er,es sollte einem ein 1000er nicht nur im Jahr sondern PRO MONAT egal sein.

Dies in Anbetracht der Gesamtkosten.

Bei meinem G12 50i beträgt der Wertverlust etwa 2000 Euro pro Monat, 3 jährige Haltedauer.

Spritkosten sind vollkommen uninteressant !

Für meinen Geschmack passt beim 7er nur 50i oder 60i.

 

Gruß,Butl


20.07.2016 06:21    |    apfelgruener

Mindestens 8, besser 12 Zylinder. Benziner. Alles andere ist nix in der Oberklasse.


20.07.2016 15:12    |    BMW850CIaM70

Keinen von den Dreien.

 

Es kann nur einen geben: V12.


20.07.2016 18:19    |    jennss

Ein V12 kostet aber doch nahezu das Doppelte. Ich denke, soo wichtig ist der Motor eigentlich nicht, dass man da nochmal so viel Geld hinlegt. Im Grunde sind 326 PS schon genug. Vielleicht lieber mehr Extras nehmen :). Ich finde schon die Einstiegsmotoren ganz ordentlich. Der kleinste Benziner ist ja der 740i. Der kleinste Diesel wäre der 730d mit 265 PS für 82600 €. Kann man auch kaufen. Geht in 6,1 s auf 100. Der 7er ist mit jedem Motor ein Luxusauto.

j.


20.07.2016 19:54    |    butl77

Na ja,sicher ist der V12 nicht " notwendig" - aber das ist ein 7er ohnehin nicht.

Ich hätte den 60er genommen,wenn er zum Marktstart verfügbar gewesen wäre. So wurde es halt der 50i.

Und ich denke,das die Entscheidung mehr Motor oder mehr Extras in dieser Fahrzeugklasse ohnehin fragwürdig ist.

Wenn man rechnen muss,sollte man sowieso etwas anderes fahren.

Das ist nur meine persönliche Meinung,ich will damit niemandem zu nahe treten.

Zum 30d: Ich kenne das Auto,einer unserer GF fährt ihn als Kurzversion.

Meiner Meinung nach ist das kein "Luxusauto" mehr - der 7er verliert dadurch wirklich an Souveränität.

Gilt aber für mich auch bei den größeren Dieselmotoren.

In so ein Auto gehört ein V12, hilfsweise noch -wie bei mir:) - ein V8. Benziner !

 

Gruß,Butl


20.07.2016 20:02    |    jennss

Zitat:

Wenn man rechnen muss,sollte man sowieso etwas anderes fahren.

Das ist wie: "Wenn man schon 88000 € ausgibt, kann man auch gleich 160000 € ausgeben, ist ja fast das gleiche" :). Nun ja, ich kaufe nicht in dieser Preisklasse und kann es nicht voll abschätzen, aber ich denke, es gibt schon noch eine Menge Leute, für die das einen Unterschied ausmacht. Oder einfach Leute, denen die Laufruhe und Power die >70000 € Differenz nicht wert sind. Aber das ist natürlich individuell unterschiedlich. Keine Frage, ein 12er macht den 7er zu was Besonderem, aber ein 740i dürfte doch auch schon ganz gut abgehen.

j.

 

BTW: Habe ich die 160000 € richtig in Erinnerung oder waren es zuletzt doch weniger?

Edit: Gefunden: http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...ps-v12-biturbo-10524570.html (~166000 €)


20.07.2016 20:08    |    apfelgruener

Interessant wäre der ausstattungsbereinigte Unterschied.


20.07.2016 21:12    |    butl77

Natürlich ist es nicht dasselbe, ob man 88000 oder 160000 ausgibt.

Aber um 88000 Brutto Liste wird ja kaum ein 7er verkauft, ich schätze mal der Durchschnitt wird sicher bei 120T BLP liegen. Deutscher Preis !!

In Österreich - Normverbrauchsabgabe ! - schaut das schon anders aus.

Mein G12 mit wirklich guter Ausstattung lag bei etwa 190000 Bruttoliste.

Der V12,vergleichbar ausgestattet, müsste hier bei etwa 230000/240000 sein.(gibt noch immer keine genaue Sonderausstattungsliste bei uns)

Sind zwar vielleicht 40000 mehr, aber ja,mir wäre es das wert gewesen.

Vielleicht sehe ich das anders,aber ich habe generell die Meinung,das man für Autos nur soviel ausgeben sollte,wie

man "nicht spürt" in seinem Budget. Sobald man finanzielle Überlegungen anstellen muss, besser etwas günstigeres nehmen.

Wie gesagt,meine subjektive Meinung.

 

Gruß,Butl


21.07.2016 10:00    |    CompuKing

Ich bin am Wochenende einen 740d gefahren und der Motor ist die absolut richtige Entscheidung in dem Auto.

Man hört vom Diesel nichts mehr, das segeln funktioniert auch einwandfrei und von der Leistung her ist es genau richtig in dem Fahrzeug!

 

Da würde ich nichts anderes nehmen!


21.07.2016 12:49    |    butl77

Da sieht man,wie unterschiedlich Geschmacksrichtungen sein können !

Ich habe mich nur einmal, im Vorgängermodell F01, zum Diesel -740d- "überreden lassen"

Es war das Auto mit der kürzesten Haltedauer - einige Monate nur.

Laufruhe und Leistung - im Vergleich mit V8 Benziner - furchtbar, schmales Drehzahlband,usw.

Das Fahrzeug hat mich nur genervt.

 

Gruß,Butl


21.07.2016 15:02    |    158PY

hier sagen ja viele, für eine Oberklasselimousine käme kein 4-Zylinder in Frage. Manche bestehen sogar auf das einzig wahre, den vollständigen Motor. Sorry, aber das halte ich alles für Stammtischgewäsch von Prospektstudierten, die zwar mit den technischen Daten angeben können, aber sich so ein Auto niemals NEU kaufen würden bzw. erst mal 5 Jahre warten müssen, bis irgendwelche Leasingrückläufer am Markt sind. Der einzig sinnvolle Kommentar, den ich hier gelesen habe, war dass bei 2000 Euro MONATLICHEM Wertverlust die Treibstoffkosten oder 1000 Euro im Jahr auf oder ab keine Rolle spielen. Und genau so isses.

 

Wer so ein Auto tatsächlich NEU kauft, wird sich den Hugo um den Spritverbrauch kümmern, so etwas interessiert nur GEBRAUCHTWAGENKÄUFER. Der Neuwagenfahrer hat nämlich üblicherweise eine Tank-Karte, aber ich schweife ab.

 

Die zur Auswahl gestellten Fahrzeuge kosten ungefähr ähnlich viel und die letztliche Wahl wird sich nach dem persönlichen Geschmack des Besitzers richten. Sicher nicht jedoch nach der Frage, ob der eine einen Normverbrauch von 2,2 Liter hat oder der andere anderthalb Liter mehr braucht. Bei diesen Phantasie-Zahlen liege ich sowieso lachend unterm Tisch.

 

Ich selbst habe mit wachsender Begeisterung zweieinhalb Jahre einen A8 Hybrid gefahren, der auch nur einen Nähmaschinenmotor drin hatte, kombiniert mit verkleinertem Kofferram, kümmerlicher Batterie und allen anderen Hybridnachteilen. Trotzdem hat es enormen Spaß gemacht und ich würde selbstverständlich wieder einen Hybrid nehmen, wenn ich die Wahl hätte. Die anderen, die so großspurig vom 12 Zylinder reden, frage ich einfach mal: habt ihr alle so große Eier und die etwa 200 Mille einstecken, die man dafür braucht? Oder wartet ihr auch alle nur, bis der Chefwagen für 40 Mille zum Verkauf steht (oder was immer die Hausbank locker macht)? Selbst mein bester Freund, der prinzipiell nur vollständige Motoren fährt (750iL alt, 850CSi alt, 760i neu), musste neidlos anerkennen, dass der Fahrkomfort und die Innenausstattung mindestens vergleichbar zu seinem Zwölfender ist und dass es in Zukunft wohl öfter solche Motoren in Oberklasseautos geben wird.

 

Nachtrag: User butl77 hat die Lage so ziemlich exakt getschäkkt. Fährt halt vermutlich gern schnell, der böse Bubb - nein, es muss natürlich souverän heißen...;) Und was die Kosten angeht, kann ich ihm nur heftigstens zustimmen: wer für so ein Auto rechnen muss, sollte besser was anderes nehmen, denn es handelt sich bei solchen Autos, egal welche Maschine drin ist, um angewandte Geldvernichtung (die von ihm genannten 2 Mille im Monat Wertverlust finde ich noch vorsichtig gerechnet). Erst der Gebrauchtmarkt möchte einem suggerieren, es ware möglich, die S-Klasse zum Golfpreis zu fahren, was natürlich Schwachsinn ist.


21.07.2016 16:23    |    trms

Sind hier echt so viele Superreiche unter uns?

 

Warum wird so getan, als ob ein Ferrari mit 3 Zylinder Diesel angeboten wird?

Hört endlich auf den Blog zu beschmutzen.

 

BTW. Das 4 Zylinder in dieser Klasse "normal" sind, zeigt auch die Mercedes S-Klasse 250 CDI.


21.07.2016 16:38    |    158PY

das kommt auch noch, lieber trms, den Maserati Ghibli (wenn ich nicht irre) kannst du heute schon als Geschäftswagen mit Dieselmotor (okay, 6 Töpfe) leasen...;)


21.07.2016 21:10    |    butl77

@trms

Glaube kaum, das hier Superreiche inflationär herumschwirren. :)

Bei so jemandem werden RR,etc aus der Portokasse entnommen und die - kaum genutzten - Nebenwohnsitze bewegen sich wertmäßig im 2 stelligen Millionenbereich.

Aber "Superreich" ist natürlich eine Definitionsfrage.

 

@158PY

Gut auf den Punkt gebracht, besonders auch den Wertverlust und die gebrauchte S Klasse zum Golfpreis.

Wenn wir nicht aufgrund Flottenkonditionen so hohe Nachlässe in Anspruch nehmen könnten, wäre der Wertverlust beim G12 50i etwa 2500 pro Monat.

 

Gruß,Butl


21.07.2016 22:08    |    158PY

Butl, das Wort Flottenkonditionen dürfte der Schlüssel sein: ich hätte nämlich auch eher 2,5 Tausies im Monat gerechnet, vermutlich sogar noch mehr. Und superreich: jo mei, da wird sich immer wer finden, dessen Jacht noch länger ist, also wäre ich da eher zurückhaltend, bevor ich mich so schimpfen würde. In meiner Ansicht ist man z.B. superreich, wenn man verstanden hat, dass es auch ein Leben ohne Smartfon gibt, die Frau an seiner Seite einem nicht auf den Keks geht und der liebe Nachbar einen nicht vor Gericht zerrt, aber die Ansichten mögen da verschieden sein...;-) Das Auto ist es jedenfalls definitiv nicht, was einen zum Superreichen macht, es hilft maximal dabei, schnell wieder arm zu werden...


21.07.2016 22:38    |    butl77

Gefällt mir, deine Definition von Superreich ! :)

Ich ergänze,wenn die Familie und das/die Kind(er) gesund sind.......

Ein persönlicher Schritt zum "Reichtum" war,das ich nunmehr seit mehreren Jahren geschäftlich keine persönliche Mail mehr habe. Bin also nur noch für Leute,welche meine Tel.Nr. haben direkt erreichbar.

Welche Wohltat !!

Sorry für OT !

 

Gruß,Butl


22.07.2016 01:56    |    CrankshaftRotator

Mir gefallen alle drei Konzepte nicht. Der V8 Saugbenzinmotor aus dem früheren 740i, der wäre genau mein Motor.


22.07.2016 11:38    |    jennss

Zitat:

BTW. Das 4 Zylinder in dieser Klasse "normal" sind, zeigt auch die Mercedes S-Klasse 250 CDI.

Den S250 CDI gibt es nicht mehr, aber zumindest noch den S300 h, der den Motor aus dem 250 CDI mit einem E-Motor kombiniert hat.

 

Zitat:

Der V8 Saugbenzinmotor aus dem früheren 740i, der wäre genau mein Motor.

Sauger ist 90er :D, aber mit reichlich Hubraum natürlich wirklich was Feines, mit schön direktem Ansprechen.

j.


22.07.2016 11:45    |    Hellhound1979

@158PY

Zitat:

Sorry, aber das halte ich alles für Stammtischgewäsch von Prospektstudierten, die zwar mit den technischen Daten angeben können, aber sich so ein Auto niemals NEU kaufen würden bzw. erst mal 5 Jahre warten müssen, bis irgendwelche Leasingrückläufer am Markt sind

Darf man ein Fahrzeug nur kritisieren wenn man in der Lage ist es zu kaufen? Ich kann mir den Wagen nicht leisten, halte einen 4 Zylinder in der Oberklasse trotzdem, bzw. generell in der Preisklasse, für unangebracht.

Wenn ich in meinen Billigkarren schon keinen 4 Zylinder akzeptiere, so würde ich das in einem Fahrzeug wie dem 7er erst recht nicht! Für mich ist der Motor das was ein Auto aus macht und da würde ich, im Rahmen meiner Möglichkeiten, keine Abstriche machen.


22.07.2016 11:52    |    158PY

die wenigen Zülinders in teuren Autos scheinen sich nur als Hybrid unter die Leute bringen zu lassen: bei Audi A8, Mercedes S-Klasse und 7er BMW eben ein 4-Zylinder, beim BMW i8 sogar nur ein Dreizylinder. Welches Konzept, wieviele Zylinder und welcher Sound es dann sein soll, wird dem individuellen Geschmack der Neuwagenkäufer (in dieser Kategorie ist das eine recht überschaubare Anzahl) überlassen bleiben. Wonach diese Leute allerdings am wenigsten schauen, das ist der Verbrauch, den der ist in der Kostenbetrachtung absolut nebensächlich und macht keine 10% der Kosten aus...


22.07.2016 12:02    |    158PY

lieber Hellhound (im Asterix Comic wären jetzt Blümchen in der Sprechblase): kritisieren darfst du natürlich alles, nur sonderlich klug erscheint es mir nicht, wenn ich das sagen darf. Vor ich etwas kritisiere, sollte ich es vielleicht erst mal selber probiert haben? Hat mit Einkommen oder was man für seine Karre ausgeben möchte, wenig zu tun. Im Falle du gesagt hättest "ich hatte die Karre soundso lange in Gebrauch und der 4 Zylinder ist ein totaler Mist", dann könnte ich deine Kritik ernst nehmen, so aber scheint sie mir zu generell. Andererseits geht natürlich nichts über ein gut gepflegtes Vorurteil...;)

 

Ich bleib dabei: 4 Zylinder im Oberhaus kann durchaus gehen, wenn man es nicht eilig hat und einem die Stammtischhoheit egal ist.


22.07.2016 16:53    |    Ale Petacchi

Nachdem ich gestern im 750d (mit Quad-Turbo) mitfahren konnte, kann ich versichern: Diesel und Oberklasse passt aber SOWAS von zusammen.

Der Motor ist an Souveränität, Leistungsentfaltung und Geräuschentwicklung kaum noch zu überbieten. Geniales Gerät...


22.07.2016 19:29    |    Hellhound1979

@158PY

Ich mag, bzw. kann dir noch nicht einmal widersprechen! Automobile sind ein Hobby das einen nicht unerheblichen Teil meiner Freizeit und meines Geldes in Anspruch nimmt und von daher ein viel zu emotionales Thema um dort rational zu Werke zu gehen.

Autos müssen für mich in erster Linie Emotionen Vermitteln und deswegen würde ich auch nicht von gut gepflegten Vorurteilen, sondern eher von Tradition, Erwartungshaltung oder meinetwegen auch Klichee sprechen.

Ich verbinde gewisse Fahrzeug mit gewissen Erwartungen und da zählen R4 Motoren in Oberklassenfahrzeugen halt nicht vor. :) Dabei habe ich garnicht gegen 4 Zylinder, eine Elise oder ein Super 7,mit Hochdrehzahlmotor oder auch der Subaru BRZ mit 4 Zyl. Boxer, herrliche Autos. Oder ganz banal ein Kompaktwagen auch als Hot Hatch.

 

P.S Ach ja Diesel, sehr emotionales Thema, perfekt für Traktoren, LKWs und Mähdrescher... :D


22.07.2016 19:46    |    butl77

@Ale Petacchi

Also ich kenne nur den 50d vom Vorgänger und aus dem F15, mit 381 PS.

Mir gefällt er nicht, kein Vergleich zu einem guten 8er oder gar 12er Benziner.

Kann mir auch nicht vorstellen,das da beim neuen mit 4 Turbos solche Welten dazwischenliegen. Habe den neuen aber noch nicht probiert,daher kein endgültiges Urteil.

Wie auch immer,es bleibt ja trotzdem ein "ausgequetschtes 3 Liter Motörchen", mit im Vergleich zu einem Benziner V8/12 schmalem Drehzahlband und schlechterem Laufgeräusch.

Egal wie viele Turbos noch installiert werden.

Aber,wie gesagt,alles Geschmackssache.

 

Gruß,Butl


22.07.2016 20:57    |    CrankshaftRotator

Wenn Sauger 90er sind, dann sind Turbos allerdings 80er, denn damals gab es bereits einmal einen regelrechten Turbomotorenboom, die älteren Kfz - Experten unter uns werden sich erinnern.


Deine Antwort auf "Antriebsfrage in der Oberklasse (BMW 7er)"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • TFSI NRW
  • Monty M.
  • Goify
  • Alexander67
  • Schwarzwald4motion
  • der_Nordmann
  • ballex
  • cookie_dent
  • jennss

Archiv