• Online: 3.809

27.09.2008 17:16    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: Autos, Eigenschaften, Leute

Mein Auto (Citroen C1 1.0 Style, 3-Türer) passt zu mir, weil

 

- er klein und wendig ist

- er wenig verbraucht

- ich meistens alleine oder zu zweit Unterwegs bin, und daher selten mehr Platz benötige

- er manchmal genauso zickig ist wie ich, und man ihn trotzdem lieb hat

- er für meinen entspannten Fahrstil ausreichend Leistung bietet

- er mich optisch immer noch anspricht

- er mir ausreichend Ausstattung bietet

- ich mir die Unterhaltskosten auch mit meinen Ausbildungsgehalt leisten kann

 

Und warum passt dein Auto zu dir? Wäre praktisch wenn ihr euer aktuelles Fahrzeug, oder zumindest die Fahrzeugkategorie nennen würdet! :)


25.09.2008 07:26    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Freizeit, Kind, Kindheit, Spaß, Spiele, Zeit

Gestern haben wir uns (19-21 Jahre) einen kleinen Spaß erlaubt: Ein kleiner Tripp in unsere kindliche Vergangenheit. Nach kurzem hin- und her auf dem Parkplatz haben wir uns getraut: Ab ins Kinderspieleland. Für die Kritiker unter euch, wir hatten vorher natürlich beim Spieleland nachgefragt, ob wir noch hindürfen, und haben zeitlich natürlich gewartet, bis der Größte Teils der kleinen Besucher nach Hause gefahren ist. :D

 

Die Dame am Empfang war auch sehr amüsiert über unseren Besuch, sie wusste erst garnicht wie sie uns einstufen soll: Als Kind oder als Erwachsener? Sie hatte soetwas schließlich noch nicht erlebt ;) . Wir wurden als Erwachsene eingestuft, was eigentlich unser Vorteil war: Kinder müssen mehr zahlen. Für 1,45 EUR durften wir uns dann in unsere kindliche Phase zurückversetzen. :cool:

 

Es gibt viele Dinge zu entdecken, zwei Hüpfburgen und die Trampoline wurden getestet. Große Aufmerksamkeit galt auch dem großen Kletterhaus, mit zwei Rutschen, einigen Hindernissen und einem großen Ballbecken. Auch Fußballspielen konnten wir. Natürlich mussten wir auch unsere kreative Phase ausnutzen, und haben in einem kleinen Häuschen Bilder ausgemalt - die natürlich auch mit an die Wand gehängt wurden :D .

 

Die Kinder waren überaus freundlich zu uns, ein kleines Mädchen gab uns den Tipp "Die Rutsche ist im Kletterhaus ganz oben" - haben wir auf jedenfall dankend angenommen.

 

Leider habe ich heute doch leichte Rückenschmerzen, das Kletterhaus ist doch nicht für 192 cm große Kinder ausgelegt. Aber wir hatten dennoch unseren Spaß - und das ist die Hauptsache! :D

 

Natürlich war es Kindisch von uns, aber hey, Erwachsen wird man früh genug :D und ein bisschen Spaß kann man sich ja immer erlauben. Gut fanden wir alle: Wir haben dort niemanden gekannt, wäre doch eventuell etwas peinlich geworden.

 

Der nächste Tripp zu einem anderen, größeren Kinderspieleland ist auch schon geplant!


19.09.2008 10:20    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: Ansehen, Frauen, Gesellschaft, Kontakt, Männer

Nein, ich möchte nicht nochmal auf das Thema Alkohol in der Gesellschaft in diesem Beitrag eingehen - das haben wir ja schon ausführlich in einem anderen Thema besprochen.

 

Heute geht es mir um die Allgemeine Gesellschaft in der wir Leben.

 

Es muss alles schön sein, man muss immer besser sein, wer nichts hat, ist nichts wert. So kommt es auf jedenfall rüber!

 

Ein Beispiel, das mich auf die Idee für diesen Beitrag gebracht hat: Ich habe gestern die Sendung "Popstars" auf ProSieben geschaut (Über Sinn oder Unsinn dieser Sendung allgemein möchte ich jedoch nicht diskutieren) und habe mit entsetzen festgestellt, wie Oberflächlich die Jury doch ist. Junge Mädchen die eine super Stimme haben, werden aufgrund ihres Aussehens kritisiert: Du musst ein paar Kilo abnehmen, dein Outift ist überhaupt nicht Popstars-Tauglich oder andere Aussagen musste man hören.

 

Das beste, oder schlechteste, Beispiel dafür war eine junge Dame, 16 Jahre alt, keine Modellfigur, aber hübsch anzusehen, durch eine Krankheit mit leichten defiziten: Sie verliert immer mehr ihr Augenlicht, trägt dadurch eine recht starke Brille, die die Augen etwas vergrößern. Eine sehr schöne Stimme hatte sie, dies sagte auch die Jury, aber natürlich Kritik an der Optik: Sie müsste Abnehmen, und mit diesem Outfit würde man wohl kein Popstar. Sie kam zwar eine Runde weiter, aber am Ende nicht in die Endrunde, obwohl sie wirklich eine gute Stimme hat. Aber ein Modepüppchen hatte den Vorrang.

 

Ich frage mich echt: In welcher Gesellschaft leben wir? Haben Stimme (im Bezug auf Popstars) und Charakter weniger Wert als die Optik? Sind wir mittlerweile alle so Optikverliebt, das wir lieber ein Supermodell als Sängerin haben wollen, die garnicht singen kann, als eine wirkliche Sängerin, die zwar nicht 100 % perfekt aussehen, aber etwas von ihrem Handwerk versteht?

 

Dieses mit der Sängerin kann man natürlich auf alle Bereiche des Lebens ausweiten: Eine hübsche Kollegin wird besser im Betrieb aufgenommen, als eine hässliche, die zwar weiß was sie tut, aber nicht in die Optik Schiene der andere passt. Die Frauen drehen sich eher nach Kerlen mit Waschbrettbäuchen um, als welche mit Waschbärbäuchen.

 

Zählt Charakter heute wirklich nichts mehr?


16.09.2008 07:14    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (101)    |   Stichworte: Alkohol, Bier, Gesellschaft, Spaß

Ich stelle immer wieder fest: Alkohol ist ein alltäglicher Bestandteil unserer Gesellschaft. Niemand denkt so richtig über Alkohol und seine Folgen nach.

 

In meiner Umgebung ist wohl das Typische Beispiel: Ich lebe in einem kleinen Dorf (ca. 1.000 Einwohner) und für die Jugendlichen ist Alkohol ein Bestandteil ihres Lebens. Am Wochenende treffen sie sich in irgendwelchen Hütten um sich - meiner Meinung nach - Sinnlos zu besaufen. Das Bier dazu bekommen die meisten auch noch günstiger, weil bei uns im Dorf eine große Brauerei ist, an der viele Arbeiten. Für die Jugendlichen ist das einfach nur Spaß, aber ist dieser Spaß so ungefährlich wie man denkt?

 

Für viele Menschen steht "Spaß" und "Alkohol" in einem Satz. Am Wochenende bei irgendwelche Partys, beim Fußball schauen, oder gemütlichem Zusammensitzen, ein treuer Begleiter ist dabei: Der Alkohol. Kann man wirklich nur noch mit Alkohol Spaß haben?

 

Erstaunt, oder nennen wir es eher Erschüttert war ich, das auch in jungen Alter das "Bier" schon ein Thema ist. Vor kurzem sah ich einen ca. 10 Jährigen Jungen mit einem Freund spielen - natürlich nichts ungewöhnliches. Aber was ich dann sah: Der kleine Junge griff schon zur Bierflasche - es war zwar nur ein Malzbier, aber der Griff zur Bierflasche wird damit schon geübt. Auch ein paar Straßen weiter: Nach getaner Gartenarbeit stand ein Vater mit der Bierflasche in der Hand vor seinen Kindern - muss das wirklich sein?`

 

Ich bin selbst er 19 Jahre alt, habe aber seit ca. einem Jahr nicht mehr getrunken. Wieso nicht? Ich kann meinen Spaß auch ohne Alkohol haben, ich brauche durch den Alkohol keine Hemmschwelle zu übertreten. Für mich ist es schon sehr bedenklich, wenn man wirklich nur noch mit Alkohol Spaß haben kann. In der (jungen) Gesellschaft wird man als "Nichttrinker" eher komisch angeschaut, es wird immer probiert "Ach, willst du nicht doch ein Schluck?". Aber ich habe nun immer eine Ausrede: Ich muss noch fahren. Dann ist direkt Ruhe. Mein Arbeitskollege im Praktikum hat mich sicherlich erst für einen komischen Menschen gehalten, als ich gesagt habe das ich selten Trinke, und auch kein Fußball-Fan bin. Ist man als Kein- bzw. Wenig-Alkoholtrinker ein Außenseiter in der Gesellschaft?

 

Kritisch sehe ich auch das "Feierabendbier" vieler Menschen. Jeden Tag 2-3 Bier, schadet doch nicht. Die Schwelle zur Alkoholabhängigkeit ist aber sehr klein, auch wenn (fast) alle Täglich-Biertrinker natürlich meinen, sie wären keine Alkoholiker. Man muss wirklich darauf aufpassen nicht in die Alkoholsucht abzurutschen, das geht echt schneller als man denkt. Es gibt keine Definition "Ab 2 Bier am Tag bist du Alki" - oder doch?

 

(Kann auch sein das ich das alles etwas Kritischer sehe, weil ich ein "gebranntes Kind" bin - nein, ich war noch nie Alkohol abhängig...)


14.09.2008 15:47    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Kalt, See, Sonne, Sorpe

Es wird immer kälter, die Weihnachtskekse stehen schon in den Regalen, beim Wetterbericht hört man über den ersten Schnee in den Alpen. Man merkt, es wird Herbst.

 

Um die letzten (Sommer)Sonnenstrahlen zu nutzen, ging es heute zum nahegelegenen Sorpesee. Die 15 km dorthin kenne ich schon im Schlaf, da ich im Sommer oft zum Inline Skaten dorthin fahre.

 

Aber auch eine Runde zum Spazieren findet man dort immer.

 

Und man kann auch fast sagen: Dort leben, wo andere Urlaub machen :D


09.09.2008 13:04    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (43)    |   Stichworte: Geld, Kleiderschrank, Kleidung, Luxus

Wer kennt das nicht? Die Hose ist kaputt, der Pulli zu Klein, plötzlich mag man das rote Tshirt nicht mehr... Der Kleiderschrank ist voll, aber man hat trotzdem nichts zum anziehen. Also was muss man machen? Richtig... SHOPPEN! :D Und es ist bei weitem nicht mehr so, das nur noch Frauen gerne einkaufen und hier Art erspartes und erarbeitetes Geld für Dinge aus Stoff ausgeben ;) .

 

Bei einigen Einkaufsläden bekommt man ja einen Schock wenn man auf die Preisschilder sieht, 199 EUR für ein Tshirt, eine Lederjacke für 499 EUR und so weiter. Dagegen steht natürlich die Billigprodukte wie Kik, Takko oder ähnliches, die einige Textilien für ein paar Euro anbieten.

 

Ich bin kein Markenfan, bei mir muss alles im preislichen Rahmen liegen. Mein Kleiderschrank ist bei weitem nicht so befüllt, wie er sollte, bin aber im Großen und Ganzen zufrieden. In meinem Schrank liegt eine 8 EUR Takko Hose neben der 50 EUR "Marken"hose... ziehe beide gerne an, wobei die Markenhosen natürlich vom Stoff her etwas schöner ist. Aber ist das der Preisaufschlag wert?

 

Bei Tshirts lege ich mittlerweile aber Wert auf Marke (z.B. S-Oliver), da diese bei mir eindeutig besser sitzen... allerdings gibt es die einfachen Tshirts schon ab 10 EUR.

 

Wie ist es bei euch? Eher Markenfans, oder "Wenn-es-sitzt-und-gut-aus-sieht-kaufe-ich-auch-Noname-Artikel"-Kunden?


08.09.2008 12:03    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: Groß, Image, Klein, Teuer

"Du fährst einen Daihatsu Cuore? Was bist du denn für ein armer Schlucker?"

 

"Wow, du kannst dir einen Mercedes ML leisten, du verdienst aber sicher gut!"

 

So, oder so ähnlich sind doch immer die Kommentare zu den Fahrzeuge von Kollegen, Freunden, Nachbarn etc. Ein Markenname hat mehr Ansehen als Spritverbrauch oder Co2 Ausstoß. "Wow, es ist ein Porsche" hört man wohl eher als "Wow, der verbraucht ja nur 5 Liter".

 

Aber ist das heute immer noch so? Bei immer steigenden Benzinpreisen und Lebenshaltungskosten? Wird da der Familienvater mit einem Opel Corsa nicht besser angesehen als mit einem übertriebenen Opel Vectra? Man muss ja bedenken, die meisten Fahrzeuge sind zu 90 % der Zeit alleine besetzt.

 

Hinzu kommt, das mittlerweile auch Kleine Autos Ausstattungsmerkmale bietet wie ein Großer. Zentralverrieglung und elektrische Fensterheber sind heute so selbstverständlich wie eine Klimaanlage. Auch Luxusextra gibt es schon: z.B. Lenkradheizung oder Kurvenlicht im Corsa D.

 

Ich bin sowieso kein Fan von übertrieben großen Autos. Daher würde ich einen gut Ausgestatteten Corsa auch einem Astra vorziehen, genauso wie ein Polo einem Golf.

 

In der Zukunft werden sicherlich auch noch mehr kleine Fahrzeuge ins positive Licht rücken - aber trotzdem werden sich viele Leute "krum" legen, damit sie sich ein teures, großes Auto finanzieren können. Die Nachbarn, Freunde oder Kollegen könnten ja denken, man wäre plötzlich arm...


01.09.2008 09:51    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Kontakt, MeinVZ, StudiVZ

"Schau mal, der hat über 100 Freunde!"

 

"Tret mal der Gruppe "X" bei!"

 

"Schau mal, was der jetzt macht!"

 

Das sind wohl so typische Sprüche bei StudiVZ bzw. MeinVZ. Mittlerweile findet man zig tausende von Menschen dort - egal, welchen Alters, egal welcher Beruf.

 

Man findet dort längst vergessene "Freunde", mit denen man mal wieder in Kontakt treten kann. Aber solche Webseiten sind bei vielen auch einfaches Wettrüsten: Wer hat die meisten Freunde? Wer ist in den tollsten Gruppe? Wer hat die lustigsten Bilder? Viele vergessen dabei das wahre Leben.

 

Einige vergessen anscheinend auch, wie peinlich manche Bilder doch sind, und in welches schlechte Licht sie die Menschen setzen können. Auch Personalleiter mancher Firmen sind sicherlich nicht blöd, und suchen die Leute auf solchen Webseiten, so erfährt man sicherlich einige Dinge über die Bewerber.

 

Ich bin zwar bei MeinVZ angemeldet, habe auch ein Profilbild, lade aber keine peinlichen "Woooowwwwww, ich bin sooooo besoffen"-Bilder von mir hoch (Ich wüsste auch garnicht das solche exisiteren ;) ). Finde die Seite ansich ganz nett, aber mir geht dieses "Schau mal wie viele Freunde der hat"-Gelaber etwas dämlich.

 

Leute mit 10 Freunden werden als "Freaks" abgestempelt.

 

Es ist ingesamt mal interessant einige Leute wieder zu finden, und eventuell auch mal wieder etwas Kontakt zu pflegen, aber braucht man dafür wirklich das Internet? Mit Leuten die man wirklich mag, kann man auch auf andere Art und Weise Kontakt halten. Und manche Bilder der User sind wirklich Grenzwertig...


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Verursacher.

HyundaiGetz HyundaiGetz

Seat

 

Treue Anhänger. (149)

Beobachter.

  • anonym
  • Franko1
  • sauredrops
  • bubu61
  • Nero-
  • HyundaiGetz