• Online: 3.733

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

15.04.2022 14:25    |    Dynamix    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: 4, Caprice, Chevrolet

Wie bereits im letzten Artikel angedeutet, ist beim Tausch des oberen Armaturenbretts genau das passiert was nicht passieren sollte. Das untere Armaturenbrett ist gebrochen :eek: :rolleyes: :(

 

Leider ist das Plastik durch all die Sonne so brüchig das zum Teil die kleinste Krafteinwirkung reicht damit der Kram bricht. Da bleiben im Grunde zwei Optionen:

 

1. Neues Dashboard besorgen

 

2. Altes Dashboard kleben

 

Ich persönlich bevorzuge Option 1, leider gibt es nirgends eins in der passenden Farbe. Die Tatsache das wir einen 9C1 mit beigem Innenraum haben, macht es geradezu unmöglich ein passendes Teil zu finden. Ich hatte vermeintlich ein passendes Teil in einer anderen Farbe gefunden welches man hätte umlackieren können, leider hat sich das als Betrug herausgestellt :mad:

KaputtKaputt

Also musste ich doch das alte Teil kleben, also das was ich eigentlich nicht wollte. Naja, geht ja nicht anders. Also willkommen zum neuesten, aufregenden Puzzle von Dynamixburger. Viele tolle und brüchige Teile! In spektakulärem 1:1 Maßstab! In 3D! Zum selber kleben*! Trainiert räumliches Vorstellungsvermögen, fordert die volle Geduld und fördert die Hand-/Augenkoordination!

 

*Superspezialkleber separat erhältlich

 

Okay, packen wir den Sarkasmus mal beiseite. Hilft ja nix, also ran ans Werk. Erstmal einen 2k Kleber besorgt mit dem ich das Ganze überhaupt erstmal kleben kann. Also geschaut aus welchem Plastik das Dashboard besteht und verschiedene Klebstoffe studiert. Denn nicht jeder Plastikkleber eignet sich auch für jedes Material. Gerade Kunststoffe wie PE, PP, PTFE und so weiter scheint in der Hinsicht echt empfindlich zu sein. Nach etwas Suche bin ich beim Pattex Platix 2K Kleber herausgekommen. Hier hat man einmal eine Tube mit dem Kleber und so eine Art Filzstift, welcher den Aktivator enthält. Nachdem ich den passenden Kleber hatte, ging es ans Werk. Erst einmal die Teile so grob zusammenpuzzlen das ich die Bruchstellen schon mal passend habe.

 

Kleben, kleben und nochmal kleben

 

Und dann geht der Spaß so richtig los. Stück für Stück arbeitete ich mich vor, mit den immer wieder gleichen Arbeitsschritten. Erst den Aktivator auf beide Seiten der Bruchstelle auftragen, zwei Minuten warten, Kleber auftragen und so schnell und sauber wie möglich die Bruchstellen aneinanderdrücken. Dann mindestens 30 Sekunden festhalten und dann sollte das Teil halten. Wenn man sich an die Anleitung hält, klappt das auch relativ gut und zügig. Man braucht halt nur Geduld und muss einigermaßen präzise arbeiten. Der Kleber will auch sparsam aufgetragen werden damit es nicht den Kleber tonnenweise aus den Ritzen drückt. Ich fing mit den Teilen der Lüftungsdüse an der Fahrerseite an und arbeitete mich dann Schritt für Schritt weiter vor, so das die vielen kleinen Einzelteile so nach und nach wieder mehrere große Teile ergaben.

 

Nach mehreren Stunden Gefummel mit Engelsgeduld, hatte ich das Gröbste wieder zusammen. Jetzt fehlt nur noch die Blende, allerdings ist mir genau da der Kleber ausgegangen. Gut, die Pulle ist auch extrem klein, ist aber perfekt für Kleinteile. Vielleicht nicht das Schlechteste, so kann der Rest noch ein bisschen aushärten und ist entsprechend stabiler wenn ich die Blende fixiere. Kann mir gut vorstellen das der Kleber im Modellbau ganz gut funktioniert. Im Grunde mache ich hier ja nix anderes :D

Endlich ist die Blende wieder dran! Sollte eingebaut deutlich besser aussehen.Endlich ist die Blende wieder dran! Sollte eingebaut deutlich besser aussehen.

Also am nächsten Tag neuen Kleber besorgt und weiter gemacht. Dazu noch so eine Tube 2k Kleber von Uhu, den wollte ich zum auffüllen eventueller Löcher nehmen und um die Klebestellen von hinten noch einmal ein wenig zu verstärken. Danach habe ich noch die ganzen Plastikteile geborgen, die meine Frau noch im Sheriff gebunkert hatte. Irgendwie ahnte ich das einiges davon zum Dashboard gehört. Und ich wurde fündig!

 

Neben der Blende unterhalb der Klimabedienung, die schon von Anfang an abgebrochen war, fand ich noch ein paar Einzelteile die verdächtig nach Mittelkonsole aussahen. Also mitgenommen und in der Garage weiter gepuzzlet. Mehrere Kleinteile fügten sich zu mehreren ganzen Teilen zusammen, die wiederum in Lücken passten die noch da waren bzw. von denen ich gar nicht wussten das Sie noch da waren. Also wieder das alte Spiel mit dem Kleber. Erst Aktivator auftragen, dann 2 Minuten warten, Kleber aufbringen, 30 Sekunden pressen und fertig. So fügte sich die Mittelkonsole Stück für Stück weiter zusammen. Danach wollte ich die Blende wieder befestigen. Leider gestaltete sich das schwieriger, da diese scheinbar nicht plan aufliegt sondern nur an den Rändern. Heißt da der aufgetragene Kleber keinen Kontakt zur Fläche bekam klebte der Kram dann auch nicht. Dann probierte ich es mit Heißkleber was dann aufgrund der aufgetragenen Dicke einigermaßen funktioniert hat. Blöderweise war mir dabei wieder die empfindliche Stelle über dem Ausschnitt für die Lenksäule wieder gebrochen :rolleyes: Also da mit dem 2K Kleber mal ran, allerdings war der nach 30 Sekunden immer noch nicht fest. Also wollte ich es anderweitig probieren. Als ich wiederkam war der Kram natürlich bombenfest, blöderweise nicht so wie ich es wollte sondern krumm und schief weil der Kram natürlich nicht an Ort und Stelle hielt :rolleyes: :mad:

 

Also den Dremel rausgeholt und den Kleber an der Haftstelle weggeflext. Zumindest hielt zumindest die Bruchstelle durch die Kleberest jetzt bündig in Position. Also konnte ich das Ganze jetzt vernünftig machen. Da es sich an der Stelle anbot, habe ich die filigrane Stelle mit ABS Kunststoff von hinten verstärkt. Der ganze Kram zum Plastik schweißen hat sich spätestens jetzt mehr als rentiert! Also zog ich fix 2-3 kleine Bahnen über die Stelle. Danach das Ganze aushärten lassen und etwas glatt schleifen damit es nicht ganz so pfuschig aussieht.

 

Da die Blende jetzt noch nicht überall 100% fest saß, habe ich über und unterhalb des Radioschachtes noch die Blende mit ABS Kunststoff von hinten festgeschweißt, sollte jetzt sicher halten. An den lockeren Stellen ober und unterhalb des Tachoausschnitts, habe ich noch etwas Heißkleber verteilt und das Ganze ordentlich festgedrückt. Auch hier hält die Blende jetzt wieder und wabbelt nicht mehr lose in der Gegend herum. Ein kurzer Hebetest ergab, dass ich das Ganze einigermaßen bruchfrei heben können sollte, vorausgesetzt ich lasse große Vorsicht walten und hebe die Teil an den Stellen an die noch einigermaßen stabil sind!

 

Rissig aber immerhin an einem StückRissig aber immerhin an einem Stück

Im Grunde war ich jetzt fertig und abgesehen von den Frankenstein Narben, ist das Teil jetzt vollständiger als vorher. Jetzt musste der Kram nur wieder in den Sheriff. Da ich aber Angst hatte, dass der Kram beim Transport wieder bricht, wollte ich den Sheriff extra nach Hause holen. War mir so einfach lieber als zu riskieren das der Kram durch das ganze Schleppen wieder an einer neuen Stelle bricht. Und je schneller der Kram wieder an Ort und Stelle sitzt, umso besser. Die Nahtstellen scheinen zwar im Großen und Ganzen sehr stabil zu sein, der Rest aber nicht. Wie gesagt, 30 Jahre altes Plastik welches Jahrzehnte durch Hitze und UV-Strahlung zu Tode geröstet wurde. Eigentlich kann ich froh sein das der Wagen überhaupt noch ein Armaturenbrett hatte. Ein Kumpel hat mir aus dem Kalifornien Urlaub mal das Bild eines Roadmasters geschickt der in einem heißen Staat auf einem Schrottplatz vor sich hin vegetierte. Alter, dagegen sah mein altes Dashboard noch aus wie neu :eek:

 

Hatte aus Spaß schon überlegt die Rückseite einfach mit Epoxyharz zu fluten und damit die komplette Struktur zu verstärken, ist aber bei den ganzen Rundungen nicht praktikabel. Aber vielleicht kann ich das Teil als Ganzes mal irgendwann in 3D scannen und nachdrucken lassen, ist ja momentan die große Hoffnung in der Oldieszene.

 

Weiter im Text.

 

Um das Dash gefahrlos einbauen zu können, musste ich erst einmal das Auto holen. Also mit der Vespa zur Garage geholt um gut 1,5 Monate nach Saisonstart auch für den Sheriff die Saison 2022 einzuläuten. Ja, ich war dieses Jahr spät dran. Aber der Wagen ist ohne zu murren angesprungen, braves Auto! ;) Auf der Fahrt nach Hause fiel mir erst so richtig auf wie viel Staub sich über die Jahre hinter dem Dashboard gesammelt hatte. Da schoss mir die Überlegung durch den Kopf erst einmal alles feucht zu wischen bevor ich das Dashboard wieder montiere. Bei der Gelegenheit vielen mir auch noch 1-2 Teile auf die eigentlich an das Teil gehörten welches ich geklebt habe :D

 

Die Stunde der Wahrheit

 

Jetzt war der Moment gekommen, unser Dash sollte wieder seinen angestammten Platz einnehmen. Der Sheriff stand bereit, die Tür war sperrangelweit offen, das Lenkrad ganz nach unten gestellt. Jetzt nur das ganze vorsichtig in die finale Position zirkeln und hoffen das es irgendwie hält, danach "nur" noch alles festschrauben, soweit noch möglich.

 

Noch ist hier alles nackigNoch ist hier alles nackig

Leichter gesagt als getan! Da das Teil brüchig ist, muss ich hier besonders vorsichtig sein, um nicht die nächsten Risse oder Brüche zu produzieren. Quetschen und Fummeln fällt also schon mal aus. Was das Ganze zur Geduldsprobe macht, sind der Gangwählhebel, sowie der Hebel für die Lenkradverstellung. Beides steht, natürlich, im Weg herum und muss irgendwie umgangen werden. Den Getriebehebel kann man, Gott sei Dank, noch ziemlich weit nach unten schieben. Beim Hebel für die Lenkradverstellung sah es da schon anders aus. Zwar konnte ich hier auch noch ein paar cm gewinnen indem ich das Lenkrad noch weiter nach unten verstellt habe, aber viel einfacher wurde es dadurch auch nicht. Begleitet wurde das Unterfangen dann entsprechend auch von Geräuschen die mir gar nicht gefielen. Nach ein bisschen neigen und drehen flutschte das Ganze dann aber doch, an einem Stück (!), noch in die angedachte Position. Jetzt nur noch alles fixieren und wieder zusammenschrauben. Da die ganzen Halter zum oberen Dashboard hin alle mehr oder weniger abgebrochen waren, habe ich hier versucht die Schrauben incl. der Unterlegscheiben zum Festklemmen zu nutzen, da noch ein paar Reste dran hingen die sich dafür eigneten. Nicht die eleganteste Lösung, aber so sitzt das Ding wenigstens einigermaßen stabil an Ort und Stelle. Dadurch das ich viele Teile wieder geklebt hatte, wirkte das Teil auch nicht mehr so als ob es bei der kleinsten Berührung in sich zusammenfällt wie ein Kartenhaus. Besonders weil die Blende jetzt wieder fest sitzt und nicht mehr notdürftig zusammengehalten wird.

 

Endlich sitzt das TeilEndlich sitzt das TeilAuch zur Mitte hinAuch zur Mitte hinHandschuhfach wieder dranHandschuhfach wieder dran

 

Jetzt musste ich nur noch ein paar Kleinigkeiten erledigen. Zuerst die Blende von der Beifahrerseite wieder einclipsen, danach das Kick-Panel unter dem Lenkrad wieder montieren und schlussendlich noch den Deckel vom Handschuhfach wieder montieren. Fertig war die Laube! Klar, die Mittelkonsole sieht immer noch aus wie Arsch. Aber solange mir kein entsprechendes Ersatzteil in die Hände fällt, muss ich wohl damit leben. Naja, fällt alles in die Kategorie Patina :D

 

 

To-Do Liste

 

 

Erledigt Offen
Radlager hinten erneuert Lenksäule tauschen
Differential neu befüllt Richtige Kühlschläuche verbauen
Ventilschaftdichtungen erneuert Servo neu abdichten
Neue Zündkerzen Konsolenbau
Wasserpumpe erneuert Equipment verkabeln
Haubenzug erneuert Neue Frontscheibe (noch nicht TÜV relevant, sieht aber mittlerweile echt mitgenommen aus)
Stoßdämpfer erneuert Ausbau Kofferraum
Haubendämpfer erneuert
Idler Arm erneuert
Zündkabel erneuert
Ignition Control Module erneuert (2x)
Verteilerläufer erneuert
Verteilerfinger erneuert
Zündspule erneuert (2x)
Neue Reifen von Continental in Werksgröße 225/70/15
Pitman Arm erneuert
Spurstangen erneuert
Center Link erneuert
Einmal alle Querlenker komplett erneuert
Stabilisatorlager erneuert
Bremsen vorne einmal komplett neu (Scheiben, Beläge, Schläuche und Kleinkram)
Radlager vorne erneuert
Lenkgetriebe erneuert
Hupe repariert
PCV-Valve (Kurbelgehäuseentlüftungsventil) erneuert
Diverse Dichtungen an Motor und Getriebe neu
Lenkradhöhenverstellung repariert
Fehlstellen im Lack ausgebessert
Massekabel Minuskabel Batterie erneuert (muss ich wohl noch einmal ran)
Lambdasonde erneuert
IAC (Leerlaufregelung) Ventil erneuert
MAP-Sensor (Drucksensor für Ansaugbrücke) erneuert
Temperaturfühler Ansaugbrücke erneuert
Temperaturfühler Zylinderkopf wieder angeschlossen
Anlasser erneuert
Heckemblem erneuert
Spotlights montiert
Pushbar montiert
Lichtbalken besorgt und auf Originalkonfiguration umgebaut
Motorola MCX1000 Funkgerät besorgt
Touchmaster Sirene besorgt (muss ne PA300 her, aber schön wenn man nen Touchmaster hat :D)
PA 300 Sirene besorgt
Roxter Lampe besorgt
Streamlight Taschenlampe besorgt incl. passendem Akkupack
Sitzverstellung Fahrerseite reparieren
Lautsprecher neu
Scheibenwischerdüsen
Decals
Dachhimmel incl. Sonnenblenden neu bezogen
Kustom HR-12 besorgt
Türpappen repariert
Oberes Dashboard ausgetauscht
Unteres Dashboard repariert

15.04.2022 15:32    |    Swissbob

Der Innenraum wird immer schöner, insbesondere in dieser Farbe.

 

Beim Drehzahlmesser denkt man an einen Diesel, wo schaltet er ? Wie hoch dreht der Motor?

15.04.2022 15:45    |    ToledoDriver82

Sehr schön,nun zum Ergebnis auch die Arbeit zusehen... Respekt an die Geduld,ich würde mich da echt schwer tun.

15.04.2022 15:57    |    Dynamix

Zitat:

@Swissbob schrieb am 15. April 2022 um 15:32:34 Uhr:

Der Innenraum wird immer schöner, insbesondere in dieser Farbe.

Ja, das beige ist echt toll. Leider auch der Grund warum Innenraumteile so schwer verfügbar sind.

 

Zitat:

Beim Drehzahlmesser denkt man an einen Diesel, wo schaltet er ? Wie hoch dreht der Motor?

Angeblich hat der Motor seine gut 200 PS irgendwo bei 4.400 u/min. Ich meine der schaltet auch bei 4.500 u/min wenn man Ihn mal "ausdreht".

15.04.2022 16:49    |    Dynamix

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 15. April 2022 um 15:45:49 Uhr:

Sehr schön,nun zum Ergebnis auch die Arbeit zusehen... Respekt an die Geduld,ich würde mich da echt schwer tun.

Glaube irgendwann ist man da schmerzfrei. Wenn ich bedenke was ich all die Jahre schon an dem Auto gemacht habe. Da ist das hier auch nur ein Punkt von Vielen.

15.04.2022 16:53    |    ToledoDriver82

Ich ja auch,aber es gibt so Sachen,da hab ich einfach keine Geduld für

15.04.2022 16:56    |    PIPD black

Sehr schön. Hoffentlich hält es lange.:)

 

Mal ne andere Idee…..wenn es das Dashboard nicht in der passenden Farbe gibt, wäre nicht ein andersfarbiges zzgl. „Umfärbung“ nicht möglich? Keine Ahnung, wie aufwendig und wie pfuschig das aussehen würde, aber undenkbar ist das nicht.

15.04.2022 17:05    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 15. April 2022 um 16:56:08 Uhr:

Mal ne andere Idee…..wenn es das Dashboard nicht in der passenden Farbe gibt, wäre nicht ein andersfarbiges zzgl. „Umfärbung“ nicht möglich? Keine Ahnung, wie aufwendig und wie pfuschig das aussehen würde, aber undenkbar ist das nicht.

Das war ja die Idee für Option 1. Leider hat der 9C1 zwischen 91-93 diesen Tacho mit der digitalen Anzeige und da ist der untere Teil vom Dashboard wieder komplett anders. Hab keins gefunden und ich werde wohl auch so schnell keins finden. Kumpels touren gerade durch die USA auf der Suche nach Teilen. B-Bodies findet man so gut wie überhaupt nicht mehr. Dafür komme ich mal locker 10-15 Jahre zu spät :(

15.04.2022 17:22    |    PIPD black

Sorry. Hatte ich erfolgreich verdrängt.:p

15.04.2022 19:23    |    Swissbob

Zitat:

@Dynamix schrieb am 15. April 2022 um 15:57:27 Uhr:

Zitat:

@Swissbob schrieb am 15. April 2022 um 15:32:34 Uhr:

Der Innenraum wird immer schöner, insbesondere in dieser Farbe.

Ja, das beige ist echt toll. Leider auch der Grund warum Innenraumteile so schwer verfügbar sind.

Zitat:

@Dynamix schrieb am 15. April 2022 um 15:57:27 Uhr:

Zitat:

Beim Drehzahlmesser denkt man an einen Diesel, wo schaltet er ? Wie hoch dreht der Motor?

Angeblich hat der Motor seine gut 200 PS irgendwo bei 4.400 u/min. Ich meine der schaltet auch bei 4.500 u/min wenn man Ihn mal "ausdreht".

Beige ist selten, das ist in Europa genauso. Schade eigentlich:(

 

Schönes Drehzahlband, sowas sollte es wieder geben. Die modernen Motoren nerven oft, da sie sehr hochtourig ausgelegt sind.

 

Im welchem Drehzahlbereich fährt man im Alltag?

15.04.2022 21:05    |    Dynamix

1500-2000 u/min im Schnitt wenn man ruhig fährt. Klar, wenn man mal überholen will auch mehr aber die Getriebe sind eh ellenlang.

 

Wobei der Blaue noch niedriger dreht wegen der brutal langen Achse.

16.04.2022 12:20    |    Swissbob

Zitat:

@Dynamix schrieb am 15. April 2022 um 21:05:40 Uhr:

1500-2000 u/min im Schnitt wenn man ruhig fährt. Klar, wenn man mal überholen will auch mehr aber die Getriebe sind eh ellenlang.

 

Wobei der Blaue noch niedriger dreht wegen der brutal langen Achse.

Die Drehzahlen sind wie beim 126er. Ebenfalls 5L V8, aber OHC aber ebenfalls 16 Ventile.

 

Was drehen die Fahrzeuge bei 130km/h?

16.04.2022 13:58    |    Dynamix

Der Sheriff müsste da gut bei 2.500 u/min sein wenn der Getrieberechner nicht danebenliegt. Liegt halt an der kürzeren Hinterachse.

 

Der Wal müsste da zwischen 1800 und 1900 u/min drehen.

16.04.2022 14:11    |    Swissbob

Zitat:

@Dynamix schrieb am 16. April 2022 um 13:58:53 Uhr:

Der Sheriff müsste da gut bei 2.500 u/min sein wenn der Getrieberechner nicht danebenliegt. Liegt halt an der kürzeren Hinterachse.

 

Der Wal müsste da zwischen 1800 und 1900 u/min drehen.

Dankeschön :)

 

Interessant: Der Sheriff und meine S drehen fast gleichhoch.

 

Ideal für den Highway:)

 

Das erklärt den humanen Verbrauch auf Langstrecke.

 

Gruss

Swissbob

 

P.S.

In der neuen Ausgabe der Träume Wagen werden die unterschiedlichen Einspritzanlagen von Ford und GM erklärt.

16.04.2022 14:41    |    Dynamix

Lass mich raten:

 

Die Point Man Kolumne?

16.04.2022 14:59    |    Swissbob

Zitat:

@Dynamix schrieb am 16. April 2022 um 14:41:58 Uhr:

Lass mich raten:

 

Die Point Man Kolumne?

Genau. :)

16.04.2022 18:03    |    Dynamix

Muss ich mal an der Tanke schauen ob ich die Ausgabe noch bekomme, ich kaufe mir nur noch sehr unregelmäßig Automagazine weil man vieles irgendwo schon mal gelesen hat. Gerade die typischen US-Car Zeitschriften haben da ein wenig Ihren Reiz verloren. Oftmals nur noch Muscle Cars, 50er Jahre Straßenkreuzer, Hot-Rods, Modern Muscle mit Tuning und bestenfalls mal ein paar nette Customs.

 

Da fand ich die Chrom und Flammen früher mal besser, liegt aber wohl auch daran das früher mehr US-Neuwagen hier kaufbar waren. Als Dodge und Chevrolet hier in Europa noch Brot und Butter Autos verkauft haben, war die Mischung an Themen richtig gut. Ich persönlich habe mich dann auch nicht an Testberichten zu einem Dodge Caliber mit einem VW Diesel gestört oder Tests von einem Chevrolet Cruze. Gehörte schließlich alles dazu!

 

Schön waren da schon mal so Artikel wie das Dodge Markenspecial, wo die Geschichte ein wenig beleuchtet wurde und so die wichtigsten Modelle von Alt bis Neu kurz vorgestellt wurden. Aber dann verschwanden die Marken mehr oder weniger komplett aus Europa und die Zeitschriften hatten da deutlich an Vielfalt verloren. Und weil ich bis dato die wichtigsten Autos in diesen Zeitschriften mindestens einmal ausführlich gesehen habe, war das auch irgendwann langweilig immer die gleichen, wenn nicht sogar die selben, Auto zu sehen.

17.04.2022 21:55    |    Dynamix

Zitat:

@Dynamix schrieb am 16. April 2022 um 13:58:53 Uhr:

Der Sheriff müsste da gut bei 2.500 u/min sein wenn der Getrieberechner nicht danebenliegt. Liegt halt an der kürzeren Hinterachse.

 

Der Wal müsste da zwischen 1800 und 1900 u/min drehen.

@Swissbob

 

Habe heute mal auf der Tour auf die Drehzahl geachtet. Der Getrieberechner stimmt so ziemlich mit der Realität überein. Bei 100 sind es 1.900 U/min und bei 130 sind es ziemlich genau die errechneten 2.500 u/min. Habe es dann heute auch auf knapp unter 13 Liter geschafft, wie schon beim letzten Mal. Entweder ich schleiche hart oder es macht sich hart bemerkbar das wir die Zündung erneuert haben.

20.04.2022 10:49    |    ElHeineken

Kennst du eigentlich meine Plastikreparatur-Blogeintrag? Könnte eventuell mal hilfreich sein :)

https://www.motor-talk.de/.../...reparatur-auf-japanisch-t5578498.html

10.05.2022 15:49    |    Vritten

Wenn du genug Platz hinter den Rissen hast, ist die beste und langlebigste Lösung, den Kunststoff von hinten mit GFK zu verstärken. Ähniche Probleme (wenn auch längst nicht so schlimm) hab ich bei meinem Auto mit den Kunststoffteilen - an belasteten Stellen bricht der Kunststoff dann leider relativ schnell wieder direkt neben der Klebestelle, wenn nicht ausreichend verstärkt wird.

12.05.2022 18:38    |    Dynamix

@Vritten

 

Die Idee kam mir zwar auch schon, da war ich aber nicht sicher wie ich das am besten bewerkstellige. Ich selbst kenne das nur mit diesen Glasfasermatten die man dann zusammen mit der Pampe da aufklebt und dann in Form schleifen darf. Dafür wäre der Platz auch gar nicht vorhanden an den meisten Stellen. Ein paar Stellen hatte ich mit ABS verschweißt um die Stellen zu stärken. Am liebsten wäre mir gewesen ich hätte da einfach in die Rückseite so eine durchgängige, zweite Schicht Kunststoff auftragen können welche das Konstrukt verstärkt. Aber trag das mal gleichmäßig auf bei den Formen.

Deine Antwort auf "Sheriff Tales: Puzzlespiel"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.03.2021 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, aber meine Technikliebe erstreckt sich eigentlich auf alles was Räder hat, also auch Zweiräder, egal ob mit oder ohne Motor :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (259)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • Trottel2011
  • Dynamix
  • Lumpi3000
  • ToledoDriver82
  • Swissbob
  • carchecker75
  • Klaus-HG
  • Blackgolf84
  • BS80