• Online: 3.583

20.08.2023 22:16    |    Dynamix    |    Kommentare (30)

Retro ist seit Jahren im Trend, egal ob vier oder zwei Räder, die Hersteller erinnern sich gerne an Ihre goldenen Jahre und legen Ihre größten Hits in Form von modernen Interpretationen auf. Die Kundschaft belohnt diese Neuauflagen für gewöhnlich. Der Mini beispielsweise war als Neuauflage ein großer Erfolg und hat den Grundstein für eine ganze Modellpalette gelegt die nicht nur aus dem klassischen 3-Türer besteht, sondern auch Cabrios, Coupes, Kombis und SUV beinhaltet. Mercedes regt mit seinen Neuinterpretationen des 300SL regelmäßig die Phantasie von Sportwagenfans weltweit an und ist damit, ganz dem Original verpflichtet, auch im Rennsport nicht ganz unerfolgreich ;)

 

ford-gtford-gt

Auch Ford hat mit dem Mustang und dem GT ein paar Retro Eisen im Feuer, welche die Herzen von Autofans weltweit höher schlagen lässt. Während das Selbstzitat beim Mustang quasi zur DNA gehört, so soll der GT mit seinem Design an die glorreiche LeMans Historie erinnern. Dodge bestand die letzten Jahre quasi nur aus Derivaten ihrer Greatest Hits Challenger und Charger. Und bei Fiat hat der 500 die Marke über Jahre am Leben erhalten. VW hat es mehrfach mit einer Neuauflage des Käfers probiert, war damit aber nie wirklich erfolgreich. Der New Beetle war bei seiner Vorstellung stark umstritten, der Beetle lief wohl eher so semi. Selbst in Italien kommt man an dem Thema Retro nicht vorbei. Lamborghini hat den Countach als limitiertes Sondermodell aufgelegt. Wobei ich da finde das man da noch ruhig einen Schuss mehr Countach hätte reinmixen können. So wirkt es doch wieder mehr wie ein Aventador.

 

Auch bei den E-Autos versuchen Hersteller ein bisschen mit dem Retro-Thema zu spielen um Kunden zu gewinnen. Der Honda E beispielsweise erinnert optisch an den Honda Civic der frühen 70er. Der Hyundai Ioniq 5 zitiert zwar kein altes Modell, aber hier finden sich in dem futuristischen Design auch einige Designanleihen der 80er Jahre wieder. Ein weiterer elektrischer Retro Ableger ist der Microlina, welcher starke Ähnlichkeit mit einer Isetta hat. VW versucht im Moment mit dem ID Buzz etwas von dem alten T1-Bulli Charme in die Neuzeit zu retten, man darf gespannt sein wie gut das am Ende funktioniert.

 

w800w800

Aber nicht nur auf 4 Rädern, sondern auch auf 2 Rädern ist Retro immer schon im Trend gewesen. Kawasaki hat den Trend Anfang der 90er mit der erfolgreichen Zepyhr Reihe losgetreten, welche vom Design starke Anleihen der alten Z-Reihe trug. Seitdem haben die Grünen aus Akashi immer wieder Modelle aufgelegt welche die Vergangenheit zitierten. Auf die Zephyr folgte die ZRX 1100 welche die alten AMA Werksrenner der frühen 80er zitierte. Zwischendurch gab es noch die W-Reihe welche Kawasakis erstes Modell, die W1 zitiert und sogar noch bis heute im Programm ist. Momentanes Highlight im Modellprogramm ist sicherlich die RS Serie, welche wie schon die Zephyr, auch wieder an die alte Z-Reihe erinnern soll. Dieses Mal nur mit modernem Einschlag und deutlich modernerer Technik als noch bei der Zephyr.

 

Triumph ist auch eine Marke die von Retro sehr gut lebt, schließlich hatten auch die Briten einige legendäre Modelle im Programm. Zu den legendärsten zählt sicherlich die Bonneville. Natürlich gibt es diese als moderne Version zu kaufen. Scrambler, Thruxton, Bobber und Speed Twin ergänzen die Retro-Palette von Triumph.

 

cb-650-rcb-650-r

Auch Honda hat mit seiner CB-R Reihe eine sehr moderne Interpretation von Retro geschaffen. Viele moderne Designelemente, abgeschmeckt mit ein paar klassischen Linien und Details bilden Hondas Rezept für Retro-Bikes. Honda nennt das Ganze schlicht Neo-Sports Cafe. Also eine Art moderner Cafe-Racer ab Werk. Yamaha hat zu dem Zweck die XSR-Reihe auf die Räder gestellt, wobei ich die für Retro schon als sehr modern empfinde. Bei Suzuki gibt es die moderne Interpretation der legendären Katana, welche damals schon mit gewagtem, modernem Design die Kundschaft überzeugte. Marken wie Harley-Davidson und Indian waren quasi nie wirklich modern und sind für sich genommen immer Retro gewesen ;)

 

Auch zukünftig dürften sich viele Hersteller an Retro halten um die Begeisterung für die eigene Marke hochzuhalten. Wenn ich mir eine Neuauflage wünschen würde, dann würde ich mir im Zweiradbereich eine neue Kawasaki GPZ 900R wünschen. Renderings gab es bereits und so auf den ersten Blick wirkt das schon ganz stimmig! Da gäbe es sicherlich Potenzial. Bei der Katana hat es auch funktioniert :) Momentan deutet allerdings nichts daraufhin das Kawasaki an sowas ernsthaft bastelt.

 

Im Autobereich wüsste ich so spontan gar nicht welches Auto eine Neuauflage dringend nötig hätte. Eine Art moderner Plymouth Barracuda auf Challenger Basis wäre sicherlich nicht uninteressant. Auch hier gab es schon mal Renderings die ganz nett aussahen, aber nie umgesetzt wurden.

 

Jetzt seid Ihr gefragt, welches Modell würdet Ihr euch als Neuauflage wünschen?

 

mustang Mustang


20.08.2023 22:46    |    LT 4x4

Keines.

 

Man nimmt einfach das Original.

 

Mehr "Retro" geht dann nicht.

20.08.2023 22:49    |    Dynamix

Ist halt nicht jeder bereit sich ein xx Jahre altes Motorrad oder Auto anzuschaffen, wenn man dafür im Gegenzug mehr Schrauben muss. Ist ja leider nicht jedes alte Schätzchen in Richtung "besser als neu" restauriert. Da gibt es viel Potenzial für Defekte. Hat man bei einem Neufahrzeug erstmal keine Probleme mit. Mal davon ab das man das gewünschte Modell auch erst einmal bekommen muss. Manche Modelle sind ja mittlerweile so teuer das sich Normalsterbliche es gar nicht mehr leisten können das Original zu fahren.

20.08.2023 22:52    |    LT 4x4

Mag ja sein, nur manche angebliche "Neuauflage", ist doch Lichtjahre entfernt von der Vorlage.

Da nützt mir Neu auch nicht viel.

20.08.2023 23:01    |    Dynamix

Denke die meisten sind schon damit zufrieden wenn es so nur aussieht ;) Ich persönlich finde es gut das es noch klassische aussehende Autos und Motorräder gibt. Nicht jeder hat Bock auf die Insektenoptik vieler neuer Motorräder oder auf einen Golf 08/15 wenn es einen Mustang gibt.

 

Wobei ich ganz bei dir bin das manche Neuauflage für mich auch nicht viel mit dem eigentlichen Thema zutun hat. Bei manchen Motorrädern hat man das Gefühl die Hersteller nennen es schon Retro wenn der Scheinwerfer rund ist.

20.08.2023 23:04    |    ToledoDriver82

Seh ich ähnlich,oft ist der Versuch so lala....

Auch seh ich persönlich nicht nur die Optik,das Original macht das Gesamtpaket aus,fällt ein Punkt weg oder verändert sich stark vom Original,ist es eher wie aufgewärmter Kaffee. Es gibt sicherlich ein paar gelungene, dennoch ist es oft nur der Versuch,etwas erfolgreiches zu kopieren,selten wegen der Sache selbst,meist wegen der Aussicht auf Profit...was jetzt nicht mal negativ gemeint ist,aber daher oft dieses "mit dem Herz dabei" vermissen lässt. Ein altes Auto mit neuster Technik,wird auch nicht zum Neuwagen,es bleibt eine alte Hülle aus der man versucht einen Neuwagen zu machen.

20.08.2023 23:16    |    LT 4x4

Kommen wir doch mal zu der Frage, warum wird ein Modell nachgebaut ?

In der Regel ist es der Mythos, das Flair, der Ruf, den das Modell umgibt.

 

Dieses Marketing-Argument möchte man irgendwie dem Neuprodukt anheften,

damit die Kasse klingelt.

Manchmal ist es sogar nur Stangenware, die eine leichte Oprische Umgestalltung erhält.

 

Ich finde, dass schadet dem Ansehen vom Original sogar.

 

Stell dir doch mal einen "Retro-Ford-Capri" vor, mit Smartphone Armaturenbrett,

dass ganze noch auf Ford Focus-Plattform.

 

Wäre doch ein echter Bringer, oder ???

 

Da schaudert es einen doch, nur bei dem Gedanken daran.

20.08.2023 23:21    |    ToledoDriver82

Gibt es doch fast bzw so in der Art... Opel hatte doch erst so ne Retro Kiste vom Manta mit Strom und die kam ja auch noch gut an...bei einigen...und bei anderen Herstellern spielt man ja auch öfter damit, Hülle angelehnt an ein bestimmtes Erfolgsmodell,aber natürlich in die moderne übersetzt mit neuster Technik unterm Blech. Sicherlich wird es einige ansprechen,aber ob es ans Original kommt ist fraglich.

20.08.2023 23:26    |    Dynamix

Haben Ford und Opel nicht angedroht aus Capri und Manta elektrische SUV zu machen?

 

Das wäre für mich klassische Themenverfehlung. Ähnlich dem Mustang Mach E. Mach E hätte ich ja noch als Wortspiel durchgehen lassen, aber ein SUV und Mustang ist für mich ein Widerspruch. Mal davon ab das ich glaube das der Wagen auch ohne Mustang Label funktioniert hätte.

20.08.2023 23:30    |    LT 4x4

Gerade mal angeschaut. Auf der Strasse noch nie gesehen. Die Felgen empfinde ich als Zumutung.

Vorteil für Mantafahrer, die Rücklichter wären dann wieder lieferbar. Da herscht bislang Mangel.

 

Was ich interessanter finden würde, wenn man ein Modell mit den gleichen Merkmale herrausbringt.

Sei es lange Schnauze, 2+2 Sitzer v6 /V8 von den Proportionen angeleht. Aber doch eigenständig.

20.08.2023 23:41    |    Dynamix

Der Manta mit E Antrieb wird wohl ein Einzelstück bleiben. Da war nie eine Serienproduktion angedacht. Das Ding war eher mal eine Fingerübung für Designer und Ingenieure.

21.08.2023 04:21    |    Swissbob

Cadillac Eldorado Biarritz , generell werden keine grossen komfortablen Cabrios mehr angeboten.

 

 

 

Wenn ich offen fahren will, kann ich entweder einen Sportwagen kaufen ( kein Platz, hart und auch laut), oder ein Cabrio auf Mittelklasse Basis nehmen, aber die C-Klasse bzw. 3er Plattform bietet nunmal nicht so viel Platz.

 

Ich fände auch einen neuen Citroën Méhari interessant, mit etwas mehr Sicherheit und modernerem Antrieb.

 

Ein Dodge Challenger Cabrio, eine neue Version der Dodge Viper mit V10 und DSG.

 

In den nächsten Tagen fällt mir sicher noch was ein. :)

21.08.2023 05:09    |    Badland

Ich glaube dass Cabrios auf lange Sicht komplett verschwinden werden. Denn wer wird im Sommer bei 40°C noch Lust haben sich von der Sonne verbrennen zu lassen, wenn er genauso gut in einem geschlossenen Raum mit Klima fahren kann.

 

Retro Cars an sich haben schon ihren Reiz - siehe Mustang V, Chevy Camaro und Dodge Challenger. Diese haben moderne Technik, sehen dem Original ähnlich und wurden deswegen gekauft. Ich glaube diese Autos wäre niemals so gut gegangen, wenn nur der Name Retro gewesen wäre.

21.08.2023 07:51    |    PIPD black

Zitat:

@Dynamix schrieb am 20. August 2023 um 23:41:55 Uhr:

Der Manta mit E Antrieb wird wohl ein Einzelstück bleiben. Da war nie eine Serienproduktion angedacht. Das Ding war eher mal eine Fingerübung für Designer und Ingenieure.

Zum einen das, zum anderes trug er das neue Opel-Gesicht, was der Mokka als erster in Serie bekommen hatte. So verband man die gute alte Zeit mit der Modernen.

 

 

Für mich braucht es keine Neuauflagen. MMn sollten sich die Hersteller mal wieder auf vernünftige Größen und Maße beschränken. Die Auswüchse sind schon seit Jahren ekelhaft und ließen neue kleinere Klassen entstehen, die jetzt wegen Unwirtschaftlichkeit platt gemacht werden. Bezahlbare Autos sind Mangelwage.

 

Ich bin jedes Mal erschrocken, wenn ich in der GT4 sehe, was für ein Klotz der M4 ist. Dagegen ist der Cayman total zierlich.

 

Es wird Zeit, dass die Autos mal wieder abspecken.

 

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, kann man die Camaros und Challenger nicht mehr mit V8 odern. Richtig? Ich meine, dass nur noch Ford 8 Zylinder im Mustang bietet.

21.08.2023 08:02    |    Dynamix

Zitat:

@Badland schrieb am 21. August 2023 um 05:09:52 Uhr:

Retro Cars an sich haben schon ihren Reiz - siehe Mustang V, Chevy Camaro und Dodge Challenger. Diese haben moderne Technik, sehen dem Original ähnlich und wurden deswegen gekauft. Ich glaube diese Autos wäre niemals so gut gegangen, wenn nur der Name Retro gewesen wäre.

Denke da haben sich auch die Ansprüche geändert. Als eine Zephyr rauskam, war diese technisch nicht sooooo viel moderner als das Original. Zumindest die Motoren waren zum Großteil kaum moderner als der alte Antrieb der Z1. Aber da war die ganze Retro Geschichte noch relativ neu. Heute sind die Ansprüche anders. Elektronik ist zur Regel geworden und keine Ausnahme mehr. Das hat überall Einzug gehalten. Ein Auto ohne Radio, Klima oder sowas profanem wie einem 2. Außenspiegel kauft doch heute keiner mehr. War aber bis in die 80er/90er bei uns noch völlig normal ;)

 

Es will sich auch keiner mehr mit Vergasern, Chokes und Umbedüsen im Winter oder für die nächste Urlaubsfahrt herumschlagen. Das Zeug soll möglichst ohne großen Aufwand laufen. Und da kommt ein Auto das zwar Retro aussieht, technisch aber nicht ist schon ganz gut. Schöne Optik, kombiniert mit zuverlässiger Technik.

21.08.2023 08:10    |    Badland

Guck dir Vespa an. Die heutigen Fahrer möchten zwar einen Roller fahren der zwar alt aussieht, aber auf Vergaser einstellen, Benzinhahn umlegen und 6v Elektrik, hat heute keiner mehr Lust. Mal abgesehen dass die Bremsleistung heute viel besser ist als damals. ABS ist im heutigem Verkehr sehr hilfreich.

21.08.2023 08:12    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 21. August 2023 um 07:51:15 Uhr:

Ich bin jedes Mal erschrocken, wenn ich in der GT4 sehe, was für ein Klotz der M4 ist. Dagegen ist der Cayman total zierlich.

 

Es wird Zeit, dass die Autos mal wieder abspecken.

Das ist aber generell so ein BMW-Problem. Ein BMW M2, der ja eher so Kompaktklasse ist, wiegt soviel wie mein Caprice! Gut, dass ist im Grunde ein verkappter M4, aber selbst der Vorgänger wog in der Spitze über 1,6 Tonnen und der war noch kleiner als das jetzige Modell. Ein M5 klopft auch schon an der Tür der 2 Tonnen Grenze. Aber das ist halt der Tribut für die ganze Sicherheits- und Komfortausstattung. Ob die Kundschaft, bis auf ein paar Enthusiasten, ein radikal abgespecktes Exemplar ohne jeglichen Schnick-Schnack akzeptieren würde? Denke alleine wenn du einen Großteil der Komfortelektronik rauswirfst, lassen sich da locker 100-200 kg einsparen. Schmeiß elektrische Fensterheber, elektrisch verstellbare Sitze, E-Spiegel, Sitzheizung/Kllimatisierung, Klimaanlage, Entertainmentsystem, Bordcomputer usw raus und du wirst sehr viel Gewicht finden. Gut, um Dinge wie Airbags, ESP usw. wirst du nicht drumherum kommen aber das wäre schon mal ein Anfang. Man darf auch nicht vergessen das die ganzen Performance Upgrades je nachdem auch noch einmal Gewicht bedeuten. Ein entsprechend dimensioniertes Sperrdifferenzial bringt mehr Gewicht, die ganze Turboaufladung macht die Motoren auch nicht leichter. Die ganzen Lader (einer tuts im Performancebereich heutzutage meist nicht mehr) und Zusatzkühler fordern auch Ihren Tribut.

 

Zitat:

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, kann man die Camaros und Challenger nicht mehr mit V8 odern. Richtig? Ich meine, dass nur noch Ford 8 Zylinder im Mustang bietet.

GM macht den Camaro eh, mal wieder, platt. Glaube da ist die Frage nach dem V8 eher nachrangig. Mopar will Challenger und Charger eh komplett elektrifizieren und meines Wissens ist die Bestellfrist für beide auch längst gelaufen. Wenn noch welche produziert werden, dann nur noch die Bestellungen welche noch nicht abgearbeitet sind. 2023 war das letzte Modelljahr für beide wenn ich die Nachrichten damals aufmerksam verfolgt habe.

21.08.2023 08:20    |    Dynamix

Zitat:

@Badland schrieb am 21. August 2023 um 08:10:40 Uhr:

Guck dir Vespa an. Die heutigen Fahrer möchten zwar einen Roller fahren der zwar alt aussieht, aber auf Vergaser einstellen, Benzinhahn umlegen und 6v Elektrik, hat heute keiner mehr Lust. Mal abgesehen dass die Bremsleistung heute viel besser ist als damals. ABS ist im heutigem Verkehr sehr hilfreich.

Joa, nicht alles was neu ist, ist auch schlecht. ABS ist definitiv ein Gewinn, egal auf wie vielen Rädern. Gegen gute Bremsen kann man auch nichts schlechtes sagen. Und ja, auf funzeliges Licht, miese Fahrwerke, Holzreifen usw. können die meisten wohl heute verzichten. Genauso wie auf das Gefummel an Vergasern. Auch wenn es gerne verklärt wird, aber auch eine vernünftige Vergaserabstimmung kostet Zeit und damit auch Geld des Kunden. Wenn du dann noch so eine Gemischbatterie hast (Jaguar V12!) die synchronisiert werden muss, dann viel Spaß. Gleiches bei den mehrstufigen Systemen wie die Six-Pack Vergaser wo das Gestänge richtig eingestellt sein muss damit die Vergaser zum jeweiligen Zeitpunkt öffnen.

21.08.2023 08:27    |    PIPD black

Den üblichen Komfort wie E-Fenster und -Spiegel gab es auch 1990 schon. Klima war damals noch nicht so üblich in den Brot und Butter Autos. Auch ESP nicht. Da mögen ein paar Kilos herkommen. Aber das Gros an Gewicht, kommt aus der adipösen Größenzunahme der Fahrzeugklassen. Ein Golf von damals ist heute Polo. Dazu kommen die immer größer werdenden Räder, Bremsanlagen und, wie du schon sagst, die Turbos. Auch Mäusekinos gab's damals schon. Sogar TV in einigen Fahrzeugen.

 

Das meiste Gewichtsparpotential liegt einfach in der Größe der Fahrzeuge und ihrer Räder. Ob ich auf dem Passat 195er in 15" fahre oder 225er/255er in 18 " machte schon damals einen riesigen Unterschied. Viele E-Fahrzeuge fuhren zu Beginn auf Schmalspurreifen ähnlich wie Kutschenräder.:D Hat sich auch gewandelt. Haben wir aber schon mal an anderer Stelle drüber gesprochen.

21.08.2023 08:41    |    Badland

Mein Eltern hatten vor 25 Jahren ein WoMo auf dem Ducato I 2.5l 75PS, der Duc hatte damals 185/70 R14 Reifen als 3 Tonner :D :D :D

 

Der aktuelle hat mindestens 215/65 R15 meistens aber 225/75 R16. Die 17 und 18 Zöller gehen schon in die Richtung >235er

21.08.2023 09:16    |    Swissbob

Zitat:

@PIPD black schrieb am 21. August 2023 um 07:51:15 Uhr:

Zitat:

@Dynamix schrieb am 20. August 2023 um 23:41:55 Uhr:

Der Manta mit E Antrieb wird wohl ein Einzelstück bleiben. Da war nie eine Serienproduktion angedacht. Das Ding war eher mal eine Fingerübung für Designer und Ingenieure.

Zum einen das, zum anderes trug er das neue Opel-Gesicht, was der Mokka als erster in Serie bekommen hatte. So verband man die gute alte Zeit mit der Modernen.

 

 

Für mich braucht es keine Neuauflagen. MMn sollten sich die Hersteller mal wieder auf vernünftige Größen und Maße beschränken. Die Auswüchse sind schon seit Jahren ekelhaft und ließen neue kleinere Klassen entstehen, die jetzt wegen Unwirtschaftlichkeit platt gemacht werden. Bezahlbare Autos sind Mangelwage.

 

Ich bin jedes Mal erschrocken, wenn ich in der GT4 sehe, was für ein Klotz der M4 ist. Dagegen ist der Cayman total zierlich.

 

Es wird Zeit, dass die Autos mal wieder abspecken.

 

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, kann man die Camaros und Challenger nicht mehr mit V8 odern. Richtig? Ich meine, dass nur noch Ford 8 Zylinder im Mustang bietet.

Wobei das Hauptproblem die Breite und die Kraftentfaltung ist, sobald der Turbo gross ist, braucht man Allradantrieb. Das treibt das Gewicht nach oben.

 

Ich fahre mit meinen Cabrios überwiegend auf der Landstrasse, da merke ich jeden cm an Aussenbreite.

 

Ja der Challenger wird elektrifiziert, die Verbrennungsmotoren werden auf R6 Bi-Turbo umgestellt, in einem Muscle Car wohlgemerkt… Da gehört ein V8 rein, und zwar nur ein V8.

 

@Badland

Nachts ist das Cabrio fahren auch schön, und es ist kühler.

Es gibt für mich wenig Schöneres als unter klarem Sternenhimmel mit einem Cabrio eine gewundene Strasse zu befahren.

 

 

Ich hätte gerne ein Cabrio mit Saugmotor, HUD und unter 1.8m Aussenbreite.

21.08.2023 09:22    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 21. August 2023 um 08:27:36 Uhr:

Den üblichen Komfort wie E-Fenster und -Spiegel gab es auch 1990 schon. Klima war damals noch nicht so üblich in den Brot und Butter Autos. Auch ESP nicht. Da mögen ein paar Kilos herkommen. Aber das Gros an Gewicht, kommt aus der adipösen Größenzunahme der Fahrzeugklassen.

Es ist nicht nur die Größe. Man darf nicht annehmen das elektrische Fensterheber etc. nur ein paar Kabel und der Motor sind. Das geht heutzutage soweit das jedes Fenster ein eigenes Steuergerät hat. Da waren solche Extras früher vergleichsweise einfach gelöst. Heute ist das immer komplexer weil alles miteinander vernetzt ist. Die Menge der Kabelstränge hat da massiv zugenommen und so sind kilometerweise Kabel heute eher Normalität. Dazu die ganzen Airbags die zum Teil jetzt Pflicht sind. Auch das geht aufs Gewicht. ABS, ESP und all die Sicherheitssysteme bringen auch weiter Gewicht rein. Sensoren, Steuergeräte, noch mehr Kabel, Kameras usw. Auch das drückt das Gewicht nach oben. Das gab es ja in den 90ern alles so noch nicht. Und das die großen Karren immer fetter werden liegt auch daran das man da entsprechend mehr Ausstattung reinpackt, einfach aus dem Grund weil man mit größeren Autos entsprechend mehr Marge macht, Stichwort SUV. Warum einen Focus verkaufen wenn man mit dem Kuga auf der gleichen Plattform viel mehr Geld machen kann? Auch weil die Kundschaft da gerne tausende von Euros in Ausstattung investiert? Ausstattung welche das Gewicht ordentlich nach oben drückt ;)

 

Mein Kuga war Kompaktklasse, wog aber fast so viel wie mein Caprice dessen Fahrzeugklasse es in Europa nie gegeben hat weil selbst ne S-Klasse dagegen wie zu heiß gewaschen aussieht.

 

Bentley hat mal mit einem Continental am 24h Rennen teilgenommen. Allein durch das entfernen sämtlicher Komfort- und Sicherheitsausstattung hat man über eine Tonne eingespart. Nein, dass ist kein Tippfehlerer. Über 100 kg! Jetzt leg das mal auf einen modernen Kompakten um. Schmeiß das ganze Zeug mal raus, ich wette am Ende fehlen da ein paar 100 kg Gewicht. Gut, die Kiste würde dann keine Zulassung mehr bekommen, aber es zeigt wie viel Potenzial da drin steckt. Hersteller versuchen in der Basis überall Gewicht zu sparen damit alles weniger verbraucht, konterkarieren das dann aber mit immer mehr Schnick-Schnack der auf das Gewicht geht und dann wieder stärkere Motoren nötig macht weil keiner einen 80 PS Sauger in einem 1,7 Tonnen SUV fahren will. Am besten noch mit ultrabreiten Pellen und Allrad den nie jemand braucht ;)

21.08.2023 11:18    |    Zarrooo

Der angesprochene E-Manta war genau genommen übrigens keine Retro-Studie, sondern eher ein Restomod. Das war ein originaler Manta A, der umgebaut und modifiziert worden ist.

21.08.2023 13:14    |    LT 4x4

Schade um den Original-Manta ... :rolleyes:

21.08.2023 13:43    |    PIPD black

Warum?:confused:

 

Es gibt genug schrottigen Kram, wo sich der Neuaufbau nicht lohnt. Gerade auch Opel-Modelle leiden unter diesem Problem. Wenn dann die Karosse gerichtet und das Teil ein RestoMod ist, ist zumindest ein Teil gerettet und sogar noch zeitgemäß bewegbar. Und selbst die heutigen Werkstätten können was damit anfangen. Immer auf Spezi-Suche gehen zu müssen ist auch nicht so toll.

21.08.2023 14:34    |    hg964

Du hattest die Ducati Scrambler vergessen.

Mir würde eine weitere Neuauflage der 900/1000 SS gefallen.

Und Moto Guzzi sollte auf V100-Basis Neuauflagen der 1000 S, Le-Mans und Mille GT machen.

21.08.2023 15:28    |    Dynamix

Asche über mein Haupt! Es gibt mittlerweile echt viele Spielarten von Retro auf dem Zweiradmarkt. Auch viele chinesische Marken versuchen bei Ihren 125ern die alten Klassiker zu kopieren. Auch in dem Bereich gibt es viele Scrambler weil die Optik bei der Größe noch ganz cool kommt.

 

Was Neuauflagen angeht bin ich, bis auf die GPZ (denke da könnte man was aus Basis der 1000 SX was machen), eigentlich ganz glücklich. Zumindest im Zweiradbereich. Auch weil gerade Kawasaki da viel im Angebot hat was mir gefällt. Triumphs sind optisch auch noch ganz cool, aber da hab ich bisher eher negatives über die Haltbarkeit gehört. Auch bei neueren Modellen.

 

Was mir bei den Autos fehlt ist irgendwas hübsches, völlig unpraktisches von Alfa. Einen neuen Spider der die alten Tugenden wie schlanke Linie, relativ geringes Gewicht und Hinterradantrieb in sich vereint. Oder einen Nachfolger vom 8C, zumindest vom Konzept her. Also hinreißend schönes Coupe mit FR-Layout und einem kräftigen Motor unter der Haube.

21.08.2023 15:56    |    ToledoDriver82

Ich finde ja, Fiat hat das beim 500er ganz gut hinbekommen,den Spagat,den Ansatz müsste man aufnehmen und auf andere Klassen übertragen.

22.08.2023 01:36    |    LT 4x4

Was ich auch mal hatte war ein Alfa GTV 6.

Innen Beige, aussen Beige.

Ein geiles Auto. Größtes Problem,

die Kiste war keine 4 Jahre alt und man konnte

schon durchkucken ... das war aber auch der

Grund dass ich mir den leisten konnte.

 

Aber Fahren und Optik Top.

Auch das Leder innen, sowie das Wurzelholz,

für damals einfach nur Geil, wenn man eher VW und Konsorten gewohnt war.

 

Davon nochmal 10T Stück auflegen, genau so wie die waren.

O.K. die Hinterachse mit Getriebe hatte ständig Zahnausfall, das war nicht so der Hit.

22.08.2023 12:52    |    hg964

Ja, den Alfa GTV 6 fand ich auch immer geil, optisch und auch vom Sound her.

In den 80ern bei einem 24-Std.-Rennen auf dem Nürburgring hatte der m. E. einen besseren Sound als manches stärkere Gefährt.

Ja, der hätte wirklich eine Neuauflage verdient, mit Klappenauspuff, aber bloß nicht elektrisch.

22.08.2023 12:59    |    LT 4x4

Wieso Klappenauspuff ?

 

Abarth und 3 Doppelweber, so wie damals :D:D:D

Am besten mit offenen Trichtern, nur mit Netz.

 

 

Die Rennversion gabs als 3 Liter V6.

Da sind aber die Getriebe noch schneller geflogen...

Deine Antwort auf "Retro: Welches Auto/Motorrad braucht eine Neuauflage?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.03.2021 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, aber meine Technikliebe erstreckt sich eigentlich auf alles was Räder hat, also auch Zweiräder, egal ob mit oder ohne Motor :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (298)

Der Fuhrpark

Blokes

  • anonym
  • carchecker75
  • Salamander
  • franklin35
  • dodo32
  • ElHeineken
  • Blackgolf84
  • SunIE
  • Schattnparker
  • Dynamix