• Online: 2.044

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

17.08.2017 20:40    |    Dynamix    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: lane, Memory

Hello Petrolheads,

 

heute kommen wir zum sechsten und vorerst letzten Teil der Camaro Reihe. Der Camaro der 6.Generation wurde offiziell am 16. Mai 2015 vorgestellt.

 

Allgemeine Informationen

 

2018-camaro-gal-ext-132018-camaro-gal-ext-13

Wie schon bei den Vorgängern, so ist auch die neueste Generation des Camaro als Coupe und Cabrio erhältlich. Optisch lehnt er sich an die beliebte Form seines Vorgängers an, unterm Blech allerdings gab es tiefgreifende Veränderungen. Um den Camaro leichter und schneller zu machen, verkleinerte man den Camaro. Knapp 6cm in der Länge, 2cm in der Breite und knapp 3cm in der Höhe schrumpfte der Camaro zusammen. Gleichzeitig setzt GM bei Generation 6 auf die kleinere und leichtere Alpha Plattform, die vielen auch schon vom Cadillac ATS bekannt sein dürfte. Damit verabschiedete man sich von der Zeta Plattform. Die Zeta Plattform, kommt momentan noch für den Holden Statesman sowie seinen Zwilling Chevrolet Caprice PPV zum Einsatz. Die Tage der Zeta Plattform sind allerdings definitiv gezählt, da spätestens im Oktober bei Holden die Lichter endgültig ausgehen!

 

Produziert wird Generation 6 in Lansing, Michigan wo die Marke Oldsmobile zu Lebzeiten seine Wiege hatte. Dort wurde übrigens auch der letzte Oldsmobile, ein Alero aus der Final 500 Serie, gebaut :)

 

Die Technik

 

2018-camaro-shared-112018-camaro-shared-11

Seine Grundwerte hat sich der Camaro auch in seiner neuesten Inkarnation bewahrt. Noch immer ist er ein sportliches Pony Car mit Frontmotor und Hinterradantrieb. Allerdings beließ man es nicht einfach dabei die Camaro Karosserie über die ATS Plattform zu stülpen! Schließlich soll der Camaro ja dem ebenso relativ neuen Mustang Paroli bieten ;) Gut 70% der Teile sind speziell für den Camaro entwickelt worden. Vom Vorgänger hat man ganze 2 Teile übernommen, das SuperSport Logo und das Bowtie :D Durch die neue Plattform und die Veränderungen, konnte man im Vergleich zum Vorgänger knapp 100kg an Gewicht einsparen!

 

Auch am Fahrwerk gab es ein paar Änderungen. So kommt ab sofort an der Vorderachse eine Mac-Pherson Aufhängung zum Einsatz. Vorher setzte GM auf eine Multilink Aufhängung. An der Hinterachse verrichtet eine 5-Lenker Achse seinen Dienst. Optional gibt es beim SS wieder die berühmten Magnetic-Ride Dämpfer, welche sind innerhalb von Sekundenbruchteilen auf die Straßenverhältnisse einstellen und so immer die optimale Dämpferhärte gewährleisten.

 

Wie bei Chevrolet üblich so gibt es auch beim Camaro einige Extras bereits in Serie! Neben einer umfangreichen Sicherheitsausstattung bestehend aus mehreren Airbags, Stabilitätskontrolle und Onstar gibt es noch andere nette Features wie das serienmäßige Sperrdifferential oder die serienmäßige Rückfahrkamera. Ansonsten gibt es noch Tagfahrlicht, eine Audioanlage mit 6-Lautsprechern, Satellitenradio und großem Farbdisplay sowie elektrische Vordersitze gratis mit dazu.

 

Die Motoren

 

Motorenseitig gibt es ein wenig mehr Auswahl als in Generation 5. Erstmals seit Generation 3, gibt es beim Camaro wieder einen Vierzylinder. Weiterhin stehen ein V6 sowie der allseits beliebte Small-Block V8 zur Auswahl. Anders als Ford mit dem Mustang, positioniert Chevrolet den 4-Zylinder unterhalb des 6-Zylinders. Topmotor bleibt selbstverständlich ein V8 ;) Dieser dürfte Fans der Corvette C7 Z06 bereits bekannt sein ;) Es handelt sich beim Topmotor um dem LT4 Motor, den man ohne große Änderungen für den Camaro ZL1 übernommen hat. Bezüglich der Z/28 Version gibt es leider noch keine verlässlichen Aussagen. Man hielt den ZL1 1LE fälschlicherweise für den Erlkönig des Z28! Trotz dieser Tatsache, reißen die Gerüchte um eine kommende Z28 Version nicht ab. Es wird über einen 700 PS Sauger oder gar einen Bi-Turbo V8 (der angeblich in der Corvette Zora kommen soll) spekuliert. Wieder andere Gerüchte glauben an einen DOHC V8. Wirklich wissen werden wir es wenn es soweit ist ;)

 

Kommen wir aber zurück zu den bereits bekannten Motoren:

 

Der 2 Liter Vierzylinder Basismotor hört auf den etwas kryptischen Namen LTG und stammt aus der Familie der Ecotec Motoren. Er leistet im Camaro 275 PS bei 5600 u/min, sowie 400NM zwischen 3000 und 4500 u/min.

 

Der 6-Zylinder hört auf den Namen LGX und leistet 335 PS bei 6800 u/min und 385NM bei 5300 u/min. Er verfügt über einen Hubraum von 3.6 Litern.

 

2018-camaro-gal-ext-182018-camaro-gal-ext-18

Für die SS Version, hat man auf den LT1 Small-Block aus der Corvette C7 zurückgegriffen. Er leistet 455 PS bei 6000 u/min sowie 617 NM bei 4400 u/min. Wie schon in der 5. Generation des Camaro, bietet auch die neuste Ausgabe eine Zylinderabschaltung. Diese ist merkwürdigerweise wieder der Automatikversion vorbehalten obwohl die handgeschaltete Corvette mit dem selben Motor die Zylinderabschaltung besitzt. Diese bekommt man dafür beim Camaro nicht wenn man die Version mit Handschaltgetriebe ordert.

 

Die nächststärkere Ausbaustufe des Camaro hat Chevrolet Ende letzten Jahres gezündet, den Camaro ZL1. Der ZL1 bekommt den gleichen LT4 Small Block wie die Corvette C7 Z06 spendiert und so kann der Camaro auf satte 650 PS und noch viel mehr Drehmoment zurückgreifen. Getriebeseitig stehen ein manuelles 6-Gang Getriebe oder GMs brandneue 10 Gang Automatik zur Verfügung. Seine Feuerprobe hat dieses Getriebe bereits auf dem Nürburgring bestanden und die Rundenzeit des ZL1 kann sich wirklich sehen lassen.

 

2018-camaro-gal-ext-192018-camaro-gal-ext-19

Die bisher ultimative Ausbaustufe der aktuellen Camaroversion, stellt hingegen der ZL1 in Kombination mit dem ZL1 1LE Performance Track Package dar! Mit diesem Paket bekommt der Camaro nicht nur ein Fahrwerk das technisch direkt aus dem Rennsport entlehnt ist, sondern auch ein Aerodynamikpaket sowie verbesserte Goodyear Eagle F1 Supercar Reifen. Der 1LE ist ausschließlich mit dem 6-Gang Handschaltgetriebe erhältlich. So ausgerüstet schafft der 1LE die Nordschleife in 7:16,04 Minuten. Damit spielt der Camaro schon fast in der Liga von Hypercars. Ziemlich beeindruckend für ein Sportcoupe dessen Basis keine 30.000$ kostet.

 

Getriebe

 

Generation 6 kann wie gewohnt mit einem Schalt- oder ,typisch amerikanisch, mit einem Automatikgetriebe geordert werden.

 

Schaltgetriebe

Insgesamt werden 2 Schaltgetriebe im Camaro verbaut. Zum einen das Tremec TR-3160 welches das Aisin AY6 aus dem Vorgänger beerbt, sowie das altbekannte TR-6060 welches den stärkeren Versionen vorbehalten ist.

 

Tremec TR-3160: Das kleine Tremec Schaltgetriebe nimmt den Platz des Aysin AY6 ein. Es kommt beim 4- und 6-Zylinder Modell zum Einsatz. Es verfügt über 6 Gänge und ist für Fahrzeuge mit Heckantrieb konzipiert. Es gibt die Getriebe mit 2 verschiedenen Overdrive Ausführungen. Das Getriebe kommt nicht nur im Camaro, sondern auch im Plattformspender Cadillac ATS sowie dem Mustang GT350 zum Einsatz.

 

Tremec TR-6060: Das TR-6060 ist ein alter Bekannter! Das TR-6060 kam schon im Vorgänger zum Einsatz und basiert auf dem berühmten T-56 Getriebe welches es schon seit den 80ern gibt und in zahllosen Autos zum Einsatz kam! Das Getriebe besitzt einen exzellenten Ruf in Sachen Haltbarkeit und es ist in der Lage über 800NM (!) zu verkraften. Jeder amerikanische Hersteller hat dieses Getriebe im Programm. Camaro, Corvette, Viper, Challenger und GT500 sind nur die bekanntesten Vertreter der Riege der Fahrzeuge in denen dieses Getriebe zum Einsatz kam oder noch kommt.

 

Automatikgetriebe

 

Hier hat GM im Vergleich zum Vorgänger keinen Stein auf dem anderen gelassen. Die alten 6-Gang Automaten flogen aus dem Programm und wurden durch moderne 8- oder 10-Gangautomaten ersetzt.

 

8L45: Das 8L90 kommt bei den 4- und 6 Zylindermotoren zum Einsatz. Neben dem Camaro findet sich dieses Getriebe auch in so gut wie jeder Cadillac Limousine (ATS, CTS, CT6) wieder. Es basiert in großen Teilen auf dem großen 8L90 Getriebe. Dadurch das dieses Getriebe allerdings keinen vor Leistung platzenden V8 Motoren wiederstehen muss konnte das Getriebe etwas leichter ausgeführt werden wodurch man 15kg einsparen konnte.

 

8L90: Das 8L90 ist der große Bruder des 8L45 und kommt bei den V8 Versionen zum Einsatz. Mit dem 8L90 wollte man ein Getriebe bauen welches sich in Sachen Schnelligkeit nicht vor einem Doppelkupplungsgetriebe verstecken muss, kombiniert mit den weichen Schaltvorgängen wie Sie nur eine Wandlerautomatik bieten kann. Das Getriebe bringt knapp 100kg auf die Waage und ist in der Lage bis zu 1000 NM auszuhalten. Dadurch ist es geradezu prädestiniert für den Einsatz in den stärkeren Modellen ;)

 

10L90: Das 10L90 ist das erste Kind aus der Getriebeehe zwischen GM und Ford. Das 10L90 ist die Heavy Duty Variante in der 10L Familie und kam zuerst im Camaro ZL1 zum Einsatz. Durch die 10 Gänge können selbige sehr eng gestuft werden wodurch der Motor immer im idealen Drehzahlbereich gehalten wird. Dies kann man sehr schön bei der Rekordfahrt des Camaro ZL1 auf dem Nürburgring sehen. Der Wagen wurde während der gesamten Runde im Automatikmodus bewegt, es gab also keine manuellen Eingriffe seitens des Fahrers. Dies zeigt eindrucksvoll wie gut Automatikgetriebe mittlerweile funktionieren. Die 10L Familie soll ab nächstem Jahr alle anderen Automaten nach und nach ersetzen. Laut GM schaltet das 10L90 zum Teil bis zu 36% schneller als Porsches PDK Getriebe. Das 10L90 ist für ein Motordrehmoment von knapp 900 NM ausgelegt und somit perfekt für den Camaro ZL1 geeignet.

 

Ausstattungslinien

 

1LS

 

Dies ist das Basistrimm des Camaro. Die 1LS Ausstattung ist standardmäßig mit dem 2.0 Turbo und Handschaltung erhältlich. Der V6 Motor ist optional erhältlich. Zur Basisausstattung zählen:

 

2018-camaro-shared-032018-camaro-shared-03

- 8-fach verstellbare Vordersitze

- Rückfahrkamera

- Klimaanlage

- Elektrische Rückspiegel

- Elektrische Fensterheber

- Zentralverriegelung & Keyless Entry

- LED Tagfahrlicht

- Chevrolet myLink + Onstar

- Sirius XM Satellitenradio

- Bluetooth

- Sperrdifferential

 

1LT

 

Dies ist die erweiterte Basisausstattung. Diese enthält neben den Optionen des 1LS Pakets noch folgende Punkte:

 

- Option auf das 8L45 Automatikgetriebe

- HID Scheinwerfer

- erweitertes Lautsprechersystem

- Multifunktionslenkrad

- Fernstartfunktion

 

2LT

 

Die 2LT Ausstattung enthält alle Merkmale der 1LS und 1LT Ausstattung. Zusätzlich zu den vorherigen Trimleveln gibt es noch folgende Ausstattungsmerkmale obendrauf:

 

- Fahrprogrammschalter

- Beheizte/Klimatisierte Ledersitze

- 2 Zonen Klimaautomatik

- myLink mit 8 Zoll Display

- Bose Soundsystem

 

1SS

 

Der SS ist wohl die Variante welche die meisten Fans mit dem Camaro verbinden. Ab dieser Ausstattungsvariante gibt es endlich den heißbegehrten LT1 V8 Motor. Neben dem Motor gibt es noch eine ganze Reihe sportlicher Goodies obendrauf:

 

- 20 Zoll Aluminiumfelgen

- Brembo 4-Kolben Bremsanlage

- HID Scheinwerfer mit LED

- Erweiterter Tacho

- Externer Motorölkühler

- Vergrößerter Wasserkühler

- Sperrdifferential mit Extrakühler

- Getriebeölkühler

- Sportfahrwerk

- Variable Servolenkung

- optional Magnetic Ride Dämfper

 

2SS

 

Der 2SS ist die aufgewertete Version des 1SS. Hier gibts neben den ganzen Performance Goodies noch ein paar Luxusextras dazu. Dazu zählen:

 

2018-camaro-shared-012018-camaro-shared-01

- Beheizte/Klimatisierte Ledersitze

- Beleuchtete Einstiegsleisten

- Ambientebeleuchtung

- Interieur Dekor Paket

- Beheiztes Lenkrad

- Head-Up Display

- Totwinkel Assistent

- Einparkassistent

- Wireless Charging

- Frontsitze mit Memory Funktion

- optional Magnetic Ride Dämpfer

 

ZL1

 

Der ZL1 bildet momentan die Spitze des Camaro Programms. Er kommt ab Werk mit dem 650 PS starken LT4 V8. Getriebeseitig stehen neben dem TR-6060 auch das 10L90 Automatikgetriebe zur Verfügung. Der ZL1 bietet folgende Extras:

 

2018-camaro-shared-152018-camaro-shared-15

- Klappenauspuff mit 4 Endrohren

- Elektrisch gesteuertes Sperrdifferential

- Performance Traction Management

- 11 Wärmetauscher

- Brembo Bremsanlage mit 6-Kolbensätteln vorne, 4-Kolbensätteln hinten

- Recaro Sportsitze

- Schaltwegverkürzung (Handschalter)

- ZL1 Bodykit mit größeren Kühlöffnungen

- Haube mit Luftauslass aus Carbon

- Heckspoiler

- 20 Zoll Aluminiumräder mit Goodyear Eagle F1 Supercar Reifen

- Launch Control

- Magnetic Ride Dämpfer

 

1LE

 

Das 1LE Paket ist ein Performance Paket welches grundsätzlich für alle Camaros verfügbar ist welche mindestens den V6 Motor haben. Da die Pakete im Umfang je nach Motor unterschiedlich ausfallen muss man hier noch einmal ein wenig differenzieren.

 

V6 1LE Track Performance Package

 

2017-chevrolet-camaro-v6-1le-0012017-chevrolet-camaro-v6-1le-001

- Motorhaube in mattschwarz

- Frontsplitter schwarz

- Außenspiegel schwarz

- Heckspoiler schwarz

- Geschmiedete Aluminiumräder in 20", schwarz

- High-Intensity Discharge (HID) Scheinwerfer

- Lenkrad und Schaltknauf in Veloursausführung

- Brembo 4-Kolben Bremsanlage

- Performance Fahrwerk ( vom Camaro SS entlehnt) inklusive Dämpfer, hintere Hinterachsaufnahme, Stabilisatoren etc.

- Heavy-duty Kühlsystem (enthält Motorölkühler, HD Wasserkühlung, Differentialkühlung)

- Sportauspuff

- Sperrdifferential

 

SS 1LE Track Performance Package

 

2017-1le-intro-182017-1le-intro-18

- Motorhaube mattschwarz

- Frontsplitter schwarz

- Heckspoiler schwarz

- Außenspiegel schwarz

- Geschmiedete 20" Aluminiumräder in Satin Graphite auf Goodyear Eagle F1 SuperCar Reifen

- Recaro Sportsitze, vorne

- Lenkrad und Schaltknauf in Veloursausführung

- Head-Up Display

- Brembo Bremssystem mit 6-Kolben Monoblock Sättenl, 2 teiligen Bremsscheiben vorne sowie 4-

Kolben Sätteln hinten

- Sättel in rot, mit 1LE Performance Logo

- Magnetic Ride Dämpfer

- Elektronisches Sperrdifferential

- Verbessertes Sportfahrewerk

 

ZL1 1LE Track Performance Package

 

2018-camaro-gal-ext-022018-camaro-gal-ext-02

- Motorhaube, mattschwarz

- Performance Frontsplitter

- Winglets an der Front

- Sichtcarbon Lufteinlass an der Haube

- Sichtcarbon Heckspoiler

- Außenspiegel, mattschwarz

- Schwarze Rückleuchten

- 19" Schmiederäder in mattschwarz mit Goodyear Eagle F1 SuperCar 3R Reifen

- Rote Bremssättel mit 1LE Logo

- Performance Aufhängung mit DSSV Dämpfern, einstellbare Domlager, einstellbare Stabilisatoren, einstellbare Federteller vorne

 

RS Package

 

2018-camaro-gal-ext-152018-camaro-gal-ext-15

Das RS Paket ist ein reines Optikpaket und stellt eine Reminiszenz an die erste Generation des Camaro dar welcher auch schon mit diesem Paket erhältlich war. Wie schon bei Generation 1 so kann auch hier das RS Paket mit den SS Paketen kombiniert werden. Das RS Paket enthält:

 

20" 5 Speichen Aluminiumfelgen, silber

High-Intensity Discharge (HID) Scheinwerfer mit LED

LED Rückleuchten

RS Grill

Spoilerlippe am Heck

Haifisch Antenne in Wagenfarbe

Videos

 

Zum Schluss hier noch die beiden Rekordrunden des ZL1, einmal die normale Version mit dem 10L90 Getriebe und als Sahnehäubchen die Runde des ZL1 mit dem ZL1 1LE Track Package :)

 

 

 

 

 

 

 

2018-camaro-gal-ext-13 2018 camaro gal ext 13

 

Quelle: Chevrolet.com
Fotos: General Motors, Motor Trend

Hat Dir der Artikel gefallen?

17.08.2017 20:51    |    derhexer

Schöne Zusammenstellung!


17.08.2017 22:19    |    PIPD black

Feines Autochen.

 

Vllt. dann in ein paar Jahren......muss mich dann nur zwischen Camaro, Mustang oder ähnlichem entscheiden......wenn die Kids aus dem Haus sind.:p


17.08.2017 23:00    |    Creeper45

Aus nem 2 Liter Motörchen quetscht man 275 PS? Wielange soll der halten? 5 Jahre?


17.08.2017 23:03    |    Dynamix

Das funktioniert heutzutage erstaunlich gut. Ist ja nicht mal ein Sportmotor. Die Dinger sind mittlerweile Hausmannskost und kommen überall im GM Konzern zum Einsatz. Benz quetscht aus dem selben Prinzip sogar noch 100 PS mehr raus ;)


19.08.2017 07:06    |    Bayernlover

Ich kann mal aus erster Hand berichten, wie sich dieses Auto fährt (hatten in den USA dieses Jahr einen V6 über ca. 3.000km):

 

Knapp über 300 PS: merkt man nix von, fühlt sich eher nach 200 PS an

Automatik: schnarchlahm, gefühlte "Performance" wie bei nem Mercedes aus 1990

Innenraum: billigstes Plastik, das nach kurzer Zeit schon überall kaputt ist

Bedienung: viele Schalter und ein katastrophal bedienbarer Bildschirm, immerhin gab es CarPlay bzw. AndroidAuto

Lenkung: indirekt und schwammig, kein Vergleich zu nem 3er BMW

 

Wir hatten die LT1-Ausstattung, eine spezielle Mietwagenversion gibt es nicht (wäre auch unlogisch, da die Autos ja nach ein paar Monaten auf dem freien Markt landen). Enttäuschend fand ich, dass kein Navi verbaut war, das ist aber in den USA so üblich

Verbrauch bei 'Murica-konformen 75 Meilen Tempomat (knapp 130 km/h): zwischen 8 und 9 Liter

 

Grundsätzlich waren wir beide vom Camaro überhaupt nicht überzeugt (und mein Kumpel ist nicht so BMW-geschädigt wie ich, eher im Gegenteil, er hat ein Herz für Exoten). Er ist weder sportlich noch technisch auf der Höhe, er fährt sich indirekt, die Automatik ist schnarchlahm und der Motor lässt kaum Emotion aufkommen. Zusätzlich hat der Innenraum die Qualitätsanmutung eines Dacia.

 

Bei aller Liebe: das war nix. Ein 440i kann das alles deutlich besser und verbraucht dabei auch noch weniger Sprit. Klar, der kostet auch deutlich mehr, aber hier wäre mir jeder Cent zu schade gewesen.

Nächstes Mal in Kalifornien einen Ford Mustang, der soll deutlich besser sein. Oder gleich einen Suburban, ein Cabrio bei 40 Grad im Schatten macht sowieso keinen Sinn.


21.08.2017 14:49    |    Art_Deco

@Bayernlover

Danke, ich habe sehr gelacht :)

Klar, die neue 8 Gang Automatik https://en.wikipedia.org/wiki/GM_8L45_transmission

und der neue 3.6L Motor mit 250 kW https://en.wikipedia.org/wiki/GM_High_Feature_engine#LGX

sind natürlich totaaaal der Rotz :))

 

Kann das sein, dass du keine ähnlichen Saugmotoren kennst?

Scheint mir so. Ich vermute euch fehlte der "Turbobums".

 

Ich hoffe ihr zwei 'Chaoten' seid jeden Tag in dem Auto gehockt und habt euch schwarz geärgert ;) *LACH*

Kleiner Tipp: Miet dir doch das nächste Mal einfach einen 4er BMW :D


21.08.2017 15:34    |    Bayernlover

Ich habe meine Eindrücke geschildert. Mir ist bewusst, dass die nicht jedem gefallen, wo amerikanische Autos schon mal aus Prinzip besser sind als ihre deutschen Konkurrenten, weil anders und billiger etc.

 

Ich bin fast fünf Jahre Sauger gefahren, weiß also, wie man so ein Auto fahren muss.

Dummerweise ist die Automatik dafür nicht gemacht - sie schaltet sinnlos hin und her, ist langsam und wenn man nur bisschen aufs Gas geht, schaltet sie hektisch ein paar Gänge runter und man wird von außen wie so ein Ultrakevin betrachtet. Macht ja auch so viel Sinn, mit röhrendem Motor 20 Meilen schneller zu fahren.

 

Sorry, das Ding ist einfach eine Fehlkonstruktion. Das nächste Mal (wann auch immer das sein wird) gibt es entweder einen Mustang oder einen Suburban. Den Camaro bitte nicht noch mal.

Übrigens hat mir eine Bekannte, die unabhängig von mir zur gleichen Zeit auch mit einem Camaro in den USA unterwegs war, meine Eindrücke bestätigt. Und das, wo sie mit nem V8 unterwegs war.

 

Am Schluss noch ein Zitat von John Ruskin:

 

"Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann."


21.08.2017 15:41    |    Dynamix

Jetzt übertreibst du aber. Als ob ein Camaro direkt auseinanderfällt nur weil er billig ist :rolleyes:

 

Bleiben wir doch mal bei Ruskin:

 

Was ist denn die zugedachte Aufgabe des Gegenstandes Auto?

 

Primär doch fahren! Das tat er doch die ganze Zeit, oder? ;)

 

Insofern passt das Zitat nicht so wirklich da es ja nur wirklich zutrifft wenn der Camaro extrem unzuverlässig wäre und das findest du nicht mal eben heraus indem du ein paar Tage damit herumfährst.

 

Den Beweis dafür sieht man immer wieder bei den "Engine of the Year" Awards wo dann so tolle Motoren wie die TSI Twincharger ausgezeichnet wurden die allgemein ja für Ihre Zuverlässigkeit bekannt sind :D

 

Zur Automatik: Das von dir beanstandete Verhalten ist gewollt und bei jedem Amerikaner so. Die Amis mögen das halt so. Dafür gehts mir auf die Nerven wenn ich bei deutschen Automaten immer erst 3/4 Gas geben muss bevor der Hobel mal runterschaltet. Wer zum Teufel will im letzten Gang beschleunigen?


21.08.2017 15:54    |    Art_Deco

@Bayernlover

Zu dem Zitat von John Ruskin:

https://youtu.be/D87tO7VUs2I?t=71

oder

https://youtu.be/sAQwbWZhqlA?t=236

 

Darfst gerne ein paar 10.000$/€ mehr für einen BMW bezahlen, da hält dich niemand auf - wenn der Camaro dich so unglücklich macht ist das tatsächlich besser :D

Dein Beitrag zum Camaro ist sooo tendenziös, dass es einfach nur noch lächerlich ist und das weißt du doch ganz genau selbst ;)


21.08.2017 15:59    |    Bayernlover

Nein, mein Beitrag ist nicht tendenziös, sondern eine reale, echte und belegbare Erfahrung - siehe Bild :D

 

Er hat die Erwartungen einfach nicht erfüllt, die bei dem Preis und der versprochenen Motorleistung deutlich über "ankommen" liegen. Dafür reicht dann ein Dacia.

 

Zur Zuverlässigkeit habe ich gar nichts gesagt, das kann ich nach so wenig Zeit nicht beurteilen. Nur war halt das Fahrverhalten und auch der Innenraum nicht gut, weshalb ich jedem rate, der beim Preis für dieses Auto in Jubelstürme ausbricht, sich mal reinzusetzen und paar Kilometer zu absolvieren. Am besten mal über ein ganzes Wochenende. Dann reden wir weiter ;)

 

Wer von den Anwesenden hier ist denn überhaupt schon mal einen Camaro dieser Baureihe gefahren?


Bild

21.08.2017 16:14    |    Dynamix

Ich bin letztes WE 911 und GT-R gefahren, zählt das? :D

 

Ansonsten kann ich mich beim Camaro nur auf die Erfahrungen von professionellen Testern stützen und die widersprechen dir alle ;) Ich weiß das du ein riesiger BMW Fan bist und in der Hinsicht bist du schlimmer als ich mit meinen Amerikanern. Aus dem Grund nehme ich dir auch nicht übel das du mal wieder einen nicht BMW niedermachst ;)

 

Audi und Benz kommen ja auch nicht sooooo pralle bei dir weg, von daher weiß ich wie ich dich zu verstehen habe :)

 

Ich gönns dir ja, ich persönlich würde mir nach letztem Wochenende wohl eher einen Benz als einen BMW kaufen. Allein was Mercedes da in Sachen Interieur anbietet! Da sind schon echt edle Sachen dabei und das sagt einer der auf sowas normalerweise überhaupt keinen Wert legt! Da kann BMW selbst dann packen wenn die Individual Abteilung sich noch austoben darf.

 

Ich frage mich immer noch auf welchem Premiumbaum dieses "Holz" (wohl eher Plastik so wie es sich anfühlt) im Innenraum des 530e gewachsen ist :D Dazu hat mir die sackteure Premium Super Harman Kardon Anlage im 5er überhaupt nicht gefallen. Wir haben mit 2 Mann am Equalizer rumgespielt bis zum geht nicht mehr und der Sound war immer auf Kevin Modus, heißt: Viel Bass, dumpfer Klang. Sorry, aber für ein Auto das so mal eben 80.000€ kostet ist das echt ein Armutszeugnis :(

 

Da war die getestete E-Klasse in jeder Hinsicht besser und das Command hält in Sachen Bedienung und Auflösung lockerst mit dem iDrive mit. Was mir beim 5er auch noch negativ aufgefallen ist war das HUD. Dafür das BMW das immer so anpreist ist das ziemlich mies von der Auflösung her. Das im Benz und besonders das im neuen Insignia sind um Welten besser. Mehr Infos, 10 mal bessere Auflösung. Beim BMW HUD kannst du die Pixel schon fast mit bloßem Auge erkennen :D


21.08.2017 16:16    |    Art_Deco

@Bayernlover

Die Motor-Getriebekombination bin ich im großen Cadillac CT-6 gefahren und empfand das als sehr angenehm.

Ich bin eher Mustangfan - der Vorgänger des Camaros (Gen. 5) hat mir vom Innenraum überhaupt nicht gefallen.

Den neuen finde ich absolut annehmbar, den kenne ich allerdings nur vom kurzen Probesitzen.

 

Ansonsten bleibt es dabei: Ich finde deinen "Erfahrungs"bericht tendenziös und richtig schlecht und du den Camaro.

EOD


21.08.2017 16:23    |    Dynamix

Ich glaube ich muss mal irgendwo ne Probefahrt für den Camaro schnorren :D


21.08.2017 16:39    |    Bayernlover

Keine Ahnung, was E-Klasse und 5er mit dem Camaro zu tun haben? Deshalb äußere ich mich auch nicht dazu.

 

Den Jaguar F-Type fand ich im Großen und Ganzen auch nicht so krass überragend, aber er fühlte sich wenigstens nach den versprochenen 340 PS an und das Getriebe ließ so etwas wie Sportlichkeit aufkommen. Dazu der Sound <3

Das alles geht dem Camaro vollends ab. Von mir aus können sie auch den Innenraum aus alten Joghurtbechern zusammenbasteln (so wirklich prall ist das ja auch in nem 4er BMW nicht), aber wenn schon das, wofür das Auto gebaut ist, nicht wirklich funktioniert, dann gute Nacht.

 

Bitte fahrt so ein Auto Probe, bevor ihr darüber urteilt! Gibt auch genug BMWs, die ich gefahren bin und nicht so geil fand (das alte 1er Cabrio als 120i ist eine Gesamtkatastrophe) - das hat nichts mit der Marke zu tun.


21.08.2017 17:08    |    Dynamix

Ich könnte dich genauso fragen was der 4er mit dem Camaro zu tun hat ;)

 

Und zum F-Type: Ich persönlich fand den nicht schlecht ,aber ein gewisser jemand den wir beide kennen hat mir beim Bier noch großspurig erklärt das man von der Leistung des F-Types ja gar nicht merkt und das der Wagen ja kein Sportwagen wäre und das er insgesamt sehr enttäuscht von dem Wagen ist und ein gewisser BMW das alles besser kann.

 

Kommt dir bekannt vor, oder? :D

 

Nach 911 und GT-R würde ich vermutlich aus einem M3 oder M4 mehr oder weniger gelangweilt aussteigen, trotzdem maße ich mir hier nicht an den Wagen pauschal runterzumachen nur weil es andere gibt die es besser können oder der Wagen grundsätzlich nicht meinen Neigungen entspricht. Aber lassen wir das an dieser Stelle! Über das Thema kann man nicht sachlich diskutieren wenn man gewisse Vorlieben hat. Wenn es das perfekte Auto gäbe und alle die gleichen Vorlieben hätten würden wir wohl heute alle den Golf perfekt fahren. BMW, Chevrolet oder was auch immer würde es dann vermutlich nicht geben. Braucht ja niemand, schließlich hätten alle das selbe Auto, den selben Geschmack, die selben Bedürfnisse und so weiter und sofort ;)

 

Du findest den Camaro scheiße, ein gewisser Jemand fand den F-Type Scheiße (den du total toll fandest!), ich fand den GT-R ziemlich geil (den ein gewisser Jemand vermutlich auch Scheiße finden würde), andere in unserem Bekanntenkreis fahren total auf Mercedes ab, wieder andere lachen sich alle paar Monate ne totale Grotte an (was du widerum total Scheiße findest) und sind damit irgendwie glücklich.

 

P.S.: Wenn du es schaffst irgendwo ne Probefahrt mit dem Camaro SS zu schnorren würde ich sogar zu dir in die Pampa kommen ;) :D


21.08.2017 17:17    |    PIPD black

Sagt bescheid, wenn ihr alle Karren am Start habt, ich komm dann auch mal längs zum Testen......mit ner nervös schaltenden Ford-Automatik.:D


21.08.2017 17:18    |    Bayernlover

Beim F-Type und der Leistung war das mein Fehler - ich ging vom großen V6 mit 380 PS aus und war enttäuscht, dass grad so an nem M135i mit 340 PS dranbleiben kann. Hat sich ja dann geklärt, ich hatte doch den kleinen V6. Außerdem war die Lenkung total schwammig.

 

Mit dem 4er hast du recht, eigentlich ist der M240i der Konkurrent für das von mir gefahrene Camaro-Modell. Da sieht es bezüglich Handling etc. nicht wirklich besser für den Ami aus ;)

 

Ich schnorre keine Probefahrten, wenn ich das Auto nicht kaufen will. Bin mir auch gar nicht sicher, ob in DD überhaupt jemand Chevys vertreibt.


21.08.2017 17:29    |    Dynamix

Einspruch euer Ehren! Beim M240i hab ich jetzt schon von mehreren Leuten gehört das er sich schneller anfühlt als er eigentlich fährt ;)


21.08.2017 18:28    |    Wollschaaf

Ich fühle mich mal abgesprochen. Das bessere Auto für 25000€ bist du mir übrigens noch immer schuldig...mal so nebenbei.

 

Der F-Type hat mich vom fahren nicht überzeugt. Er macht Spaß als Gesamtpaket, ist aber (zumindest in der Basisversion, die Josy hatte) lange nicht so sportlich wie die Optik verspricht. Blendet man die Optik aus, fühlt sich das eher nach Sportlimo á la M5 o.ä. an. Und den Fakt, dass der M135i trotz 20PS weniger sichtbar weggezogen ist, kannst nichtmal du wegdiskutieren.

Vor ca 2 Monaten hatte ich die Gelegenheit einen XE S über die Landstraßen der Eifel zu jagen. Der hat ja den gleichen Motor, der sich auch bis auf den zahmeren Klang exakt gleich anfühlte. Was das Fahrverhalten anging, hat mir der XE wesentlich mehr zugesagt. Tolle Lenkung und super Fahrwerk. Besser auf jeden Fall als ein 08/15-3er BMW, der ja das Äquivalent wäre.

 

Wo der M240i langsam sein soll für 340PS ist mir ein Rätsel. Marcel hat letztens Driftboxzeiten mit seinem gemessen. 10,5-11,5 Sekunden 100-200 in mehreren Versuchen sind mehr als ordentlich.

 

Ich bitte dich hiermit aktiv mein Auto zu fahren, wenn wir uns das nächste Mal sehen. Dann hast du wenigstens eine Grundlage zu diskutieren.


21.08.2017 18:35    |    Dynamix

Lass mal, mir reicht schon was mir derletzt so an Sprüchen deinerseits zugespielt wurde um zu wissen das Diskussionen mit dir in der Richtung null Sinn machen. Am Ende geht es nur wieder darum das einer doof dasteht und der andere sich daran aufgeilen kann ;)

 

Sorry, ohne mich! Das kannst du gerne in der Spamgruppe machen, da hast du dann auch die Klientel die darauf einsteigt.

 

P.S: Das du dich jetzt direkt angesprochen fühlst ohne das ich Namen genannt habe sollte dir mal zu denken geben ;)


21.08.2017 18:38    |    PIPD black

Worum gings nochmal?

Ach richtig Camaro!!!!!

 

Was soll die BMW-ist-tausend-mal-besser-Kacke hier?:mad:

 

Hat BMW keinen hauseigenen Kinderhort, wo ihr euch austoben könnt?

 

Man man man.....


21.08.2017 18:40    |    Wollschaaf

Nein, sollte es nicht.

Dass wir ein Problem miteinander haben ist ja nichts neues und deutlicher kann eine Anspielung nicht sein. Also kein Grund für ein schlechtes Gewissen.

Auch möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass du derjenige bist, der hier "einen austeilen wollte".


21.08.2017 18:42    |    Bayernlover

Ich hab nur einen BMW als Beispiel genannt. Gibt einen Haufen anderer Autos, die dem Camaro mehr als das Wasser reichen können. Selbst der F-Type! Oder ein 4er. Oder ein 2er. Oder ein Mustang. Oder ein Boxster. Oder ein...younameit.


21.08.2017 18:44    |    Dynamix

War zwar nicht meine Intention aber seis drum. Sollte nur ein Beispiel dafür sein das Empfindungen halt doch immer sehr subjektiv sind und nicht allgemeingültig sind. Das du das jetzt so empfindest ist halt deine persönliche Einschätzung. Thats it!

 

Es zeigt doch wunderbar das man unterschiedlicher Meinung ist. Es gab da mal diesen netten Spruch:

 

"Es gibt immer zwei Meinungen. Meine und die Falsche!"

 

Du verstehst bestimmt worauf ich hinaus will ;)


22.08.2017 07:51    |    bermuda.06

@Bayernlover

Vielleicht solltest du einfach mal einen EU V8 Camaro mit Magnetic Ride Fahrwerk fahren. Zum Preis eines 420i bekommst du da ein echtes Sportgerät.

 

In Vergleichstests hat der Camaro übrigens teilweise gegen einen M(!)4 gewonnen. Ganz einfach deshalb weil er sowohl längs als auch querdynamisch die gleiche Performance in den Asphalt brennt aber dabei deutlich spaßiger und sportlicher zu fahren ist. Nebenbei hat er noch den angenehmen Nebeneffekt, dass er nur die Hälfte kostet. Und das ist noch nicht mal die Speerspitze des Camaros gewesen.

 

Es gibt immer Leute die eine billige Mietwagenversion in den USA fahren, welche hier noch nicht mal erhältlich ist (da die EU Fahrzeuge deutlich besser und sportlicher ausgestattet sind) und vergleichen das dann mit einem voll ausgestatteten 4er BMW im Autohaus. Wenn ich mich in einen nackten 4er BMW mit der günstigsten Ausstattungslinie setze, dann könnte ich auch so richtig abkotzen....Mülltonnengrau-Hartplastik mit Stoffsitzen, billigstem Kunstlederlenkrad usw. Sieht einfach sch.... aus.

 

 

PS: stutzig macht mich auch deine Aussage, dass ein Mustang sportlicher sein soll, als der Camaro. Das ist definitiv nicht der Fall. Noch nicht mal der 2er wird querdynamisch besser sein, da das kleine Pummelchen auch schnell 1,6 Tonnen wiegt und gerade mit Standardfahrwerk und der kleinen Bereifung hat der nicht viel zu melden.


22.08.2017 08:34    |    Dynamix

Ich denke es macht keinen Sinn das Ganze hier noch weiter auszudiskutieren. Wie ich gestern schon schrieb, ist das ganze Thema aufgrund der eigenen Wahrnehmung und dazu so emotional aufgeladen das man hier keinen Konsens finden wird, egal wie die Faktenlage aussieht.


22.08.2017 13:40    |    Trottel2011

Also, egal wie was wem welche Leistung wer fuhr... Die 'Maro ist schon ein fettes aber GÜNSTIGES Biest. Leistung eines F Types (welches die Presse ohne Ende lobt) zum Preis eines GTI (übertrieben gesagt). Das muss mal einer nachmachen!

 

Toller Artikel @Dynamix ich sollte auch mal wieder in den Unternehmen meiner vorbereiteten Artikel wühlen und da wieder was Pisten ;)


22.08.2017 18:20    |    Trottel2011

Unternehmen soll Untiefen heissen... :rolleyes:


24.08.2017 10:58    |    Tyler676

@Bayernlover: Du scheinst wirklich nicht zu wissen, WIE man solche Fahrzeuge fährt. BMW ist super knackig und echt toll wenns ums Handling geht. Ein Muscle Car fährt man aber einfach etwas gediegener. Und es ist wohl auch klar bei der hälfte des Preises dass das Material nicht permium ist.

 

von daher brauchst hier nicht so "enttäuscht" zu tun. Sag mir nicht du wusstest nicht was auf dich zukommt.


24.08.2017 11:34    |    Bayernlover

Nachdem, wie diese Fahrzeuge an manchen Stellen in den Himmel gelobt werden: nein, das wusste ich nicht.

 

Aber gut, dass du meine Ansichten bestätigst ;)


24.08.2017 12:33    |    Dynamix

Zitat:

Und es ist wohl auch klar bei der hälfte des Preises dass das Material nicht permium ist.

Das die Materialien der Preisklasse nicht angemessen sind gibt es auch bei so manchem Premiumhersteller (oder die welche sich dafür halten) ;)

 

Habs ja ma Wochenende am lebenden Objekt sehen können. Mir konnte übrigens immer noch keiner beantworten an welchem Baum das Plastikholz an dem 80.000€ BMW gewachsen ist.

 

Ansonsten:

 

Habt Ihrs bald? ;)


24.08.2017 12:56    |    Trottel2011

Plastik ist Plastik. Und Fahrzeuginnenräume bestehen aus Unmengen Plastik. Egal ob Holzklasse Dacia oder Edel Schwabe S Klasse. Einzig Rolls Royce baut da deutlich anders.

 

Bei der Maro darf man nie aus dem Auge verlieren: er ist ein Massenauto und damit das Gleiche wie ein Mustang und eine Challenger. V8, Sound und Spass. Und das alles zu einem angemessenen Preis! Das ANGEMESSEN muss man dazu setzen. Man kann ein Fiat 124 Spider Abarth für knapp 40t EUR kaufen mit 170 ps oder ein Mustang GT mit 5.0l V8. Der Mustang hat mehr Platz, mehr Sitze, einen grösseren Kofferraum, mehr Leistung, ... Der Maro ist genauso... Gleiche Zielgruppe. Gleiches Rezept. Beide werden gut bewertet. Wobei ich denke, dass der Mustang von seinem Namen zehrt während die Camaro eher die Fahrmaschine ist...


24.08.2017 13:06    |    Bayernlover

@Trottel2011 zumindest beim aktuellen Mustang soll das andersherum sein - der soll sich wesentlich agiler fahren!

 

Wobei das mit den günstigen Preisen auch eher eine Augenwischerei ist, der "normale" Camaro kostet mit dem 2.0-Liter seine 50.000 Euro, dafür krieg ich auch ein gut ausgestattetes 230i Cabrio mit ähnlichen Fahrleistungen.

 

Klar, bei nem V8 für das Geld in nem Cabrio wird es in Europa dann schon schwierig :D


24.08.2017 13:22    |    Dynamix

Wo haste denn die Falschinfo her?

 

Chevrolet gibt 47.400€ als Basispreis für das V8 Coupe an. Der 2.0 T kostet in der Basis knapp über 40.000€. Das sind mal eben 20% weniger ;)

 

Ich schau mal gerade was ein vergleichbar motorisiertes 4er Cabrio kostet:

 

Wow, knapp 55,000€! Für einen 2.0T Benziner mit 250 PS, ohne zusätzliche Ausstattung. Das ist echt ein Schnapper ;)

 

Das der 2er von der Klasse her schon kein Vergleichskandidat ist sollte auch dir einleuchten. Ansonsten vergleiche ich auch einfach demnächst ein Golf GTI mit einem Up GTI und sage mir das ich für den Preis eines Golf GTI auch gleich 2 Up GTIs vor die Tür stellen kann.

 

Wäre inhaltlich sogar richtig! Der Vergleich selbst wäre natürlich Käse da beide in 2 völlig unterschiedlichen Klassen spielen. Ok, der BMW ist als 230i mit Automatik schwerer (1539 für den Camaro, über 1,6 Tonnen für den 2er) wie ein Camaro, wenn wir es so sehen hast du natürlich absolut recht.


24.08.2017 13:36    |    Bayernlover

Ich sehe den Camaro eher gegenüber dem 2er, oder etwa nicht? Platz haben sie hinten beide keinen :D

 

Übrigens habe ich einen 2.0 Camaro konfiguriert, da bin ich bei 49.200 oder so gelandet - so weit weg ist das auch nicht mehr!


24.08.2017 14:06    |    Dynamix

Cabrio Vollausstatter oder wie? Basis wären für den 2.0 mit oben ohne 45.000, deshalb weiß ich nicht wie du auf 50.000 Basis kommst.


24.08.2017 14:08    |    Bayernlover

Ja Cabrio, so viel kann man da eh nicht ankreuzen. Hab es mit dem 2er Cabrio verglichen...bei ähnlicher Ausstattung kosten die so ungefähr das gleiche.


24.08.2017 14:17    |    Dynamix

Kannste von der Größe gar nicht vergleichen. Dein 2er ist mit 4,40 noch eher Kompakt, der Camaro mit über 4,70 schon definitiv Mittelklasse. Das KBA sieht das übrigens wie ich ;)

 

Da muss man die Kirche im Dorf lassen und in der richtigen Kategorie vergleichen. In dem Falle mit dem 4er und da bist du wie gesagt mit dem 30i Motor und der 8 Gang Automatik schnell bei 55.000€ in der Basis. Wenn du dann noch die ganze Ausstattung vom Camaro mit einberechnest biste da sicherlich bei 60.000€ und mehr.

 

Siehst du ein, oder?


24.08.2017 14:22    |    Bayernlover

Ja ;) aber soooo gigantisch ist der Unterschied dann auch nicht :)


Deine Antwort auf "Memory Lane: Chevrolet Camaro Part VI"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.03.2021 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, aber meine Technikliebe erstreckt sich eigentlich auf alles was Räder hat, also auch Zweiräder, egal ob mit oder ohne Motor :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (246)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • datotho
  • Swissbob
  • carchecker75
  • gammelobst
  • bezie
  • Herr-Cules
  • Badbones
  • JürgenS60D5
  • Carportparker