• Online: 1.456

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

03.11.2013 19:38    |    Dynamix    |    Kommentare (11)

Hello Petrolheads,

 

willkommen zurück zu meiner Blogreihe "Americas Next Top Models"! :)

 

Der Name ist eigentlich schnell erklärt. Viele denken bei US-Cars an die Modelle wie Charger, Camaro oder Mustang die sich auch völlig zurecht auf der ganzen Welt großer Beliebtheit erfreuen. Ich möchte euch aber einen kleinen Blick über den Tellerrand bieten und die Modelle vorstellen die bei den Big Three momentan im Programm sind. Einige werden bestimmte Modelle gar nicht kennen und so dürfte dies für alle hier eine spannende Angelegenheit werden ;)

 

Heute geht es um ein ganz besonderes Auto, eine Ikone, eine von vielen Künstlern geehrte und vereehrte Kunstfigur!

 

Die Rede ist natürlich von der Chevrolet Corvette oder auch einfach nur: America´s Only Authentic Sports Car! :cool:

 

Einige werden sich vielleicht wundern, warum ich hier über die C6 schreibe wo es doch seit kurzem die brandneue Corvette C7 zu kaufen gibt. Des Rätsels Lösung ist ganz einfach. ;)

 

Die Corvette C6 war das aktuelle Modell als ich mit der Blogreihe angefangen habe. Chevrolet ist mir mit dem offiziellen Verkaufsstart der C7 im Herbst 2013 in meinen Veröffentlichungsrhytmus gegrätscht, weswegen ich einfach beide Modelle in gesonderten Artikeln vorstellen werde. Es wäre zudem einfach zu schade gewesen, keinen Artikel über die C6 zu schreiben. Warum dies so ist, erfahrt Ihr im Artikel ;)

 

Modellgeschichte

 

corvette-frontcorvette-frontDie C6 wurde erstmals 2004 auf der NAIAS in Detroit vorgestellt, die Markteinführung kam im Jahr 2005. Mit der C6 setzte GM seine Bestrebungen weiter fort, aus der Corvette einen Sportwagen zu machen der es locker mit der europäischen Konkurrenz aufnehmen kann. Den Anfang machte man mit der C5 und die C6 war die logische Weiterentwicklung.

 

Die C6 bekam als erste Corvette nach der seligen C1 wieder konventionelle Scheinwerfer. Es gab wiederholt Kritik, dass die Corvette zu groß für einen Sportwagen sein und so wurde die C6 tatsächlich kleiner als Ihre Vorgängerin. Um ganze 13 cm wurde die Corvette gekürzt. Gleichzeitig sank das Kofferraumvolumen von 700 Liter auf 620 Liter. Dieser Wert sucht in der Sportwagenwelt seines Gleichen! Wer sagt das ein Sportwagen nicht für den Wocheneinkauf bei Aldi taugen kann?! ;)

 

Ansonsten hat sich die Corvette ganz Ihren Charakter bewahrt und behält alle Merkmale für die Sie von Ihren Fans so geliebt wird. Dazu zählen die Traditionelle Kunststoffkarosse, der klassische V8 Motor, die Transaxle Bauweise und natürlich die Querblattfedern :) grand-sport-rear-sidegrand-sport-rear-side

 

 

 

 

 

gm-ls2-enginegm-ls2-engineAngetrieben wurde die C6 anfangs vom LS2 Motor. Dieser war eine Weiterentwicklung des aus der C5 bekannten LS1 Aggregates. Durch die Erweiterung des Hubraums von 5,7 Liter auf 6,0 Liter sowie einiger kleiner Modifikationen, leistete der LS2 gut 400 PS. Ebenfalls 2005 stellte man bei Chevrolet bereits eine neue Z06 Version der Corvette vor. Diese ging bereits ein Jahr später in Serie. Die Z06 hatte mit Ihrer eher zivil geratenen Schwester nicht mehr viel gemein.

 

Der Motor sowie der komplette Antriebsstrang unterschieden sich grundlegend von der normalen C6. Man spendierte der Z06 einen komplett neu entwickelten Motor samt passendem Getriebe. Der neue Motor wurde auf den Namen LS7 getauft. Der Hubraum wurde auf satte 7 Liter festgelegt und durch die Verwendung verschiedenster hochfester Materialien für die Innereien, geriet der Motor äußerst drehfreudig und robust. Der LS7 kann problemlos bis 7000 u/min gedreht werden ohne den Motor dadurch zu schädigen. Gar nicht mal schlecht für einen "Low-Tech" Motor ;) Solche Drehzahldimensionen kriegt so mancher Doppelnocker der Konkurrenz nicht hin! gm-ls7-engine-2gm-ls7-engine-2

 

2008 gab es dann die erste große Überarbeitung für die C6. Der LS2 wurde nach knapp 3 Jahren in Rente geschickt und durch den LS3 ersetzt. Der LS3 ist eine Weiterentwicklung des LS2. Dafür wurde der Hubraum wie schon beim LS2 vergrößert, dieses mal auf 6,2 Liter. Der LS3 kam auf gut 430 PS. Er blieb bis zur Vorstellung der neuen Corvette der Standardmotor für die Corvette. Der Motor kam noch in anderen Modellen wie dem Camaro oder dem SS zu ehren. Man kann den LS3 quasi als den legitimen Nachfolger des beliebten LS1 Aggregates bezeichnen, der neben der Corvette auch im Camaro der 4. Generation zum Einsatz kam. gm-ls3-engine-2gm-ls3-engine-2

 

Für das Jahr 2008 hatte man sich aber nicht nur ein paar Änderungen an der regulären Corvette vorgenommen! Im gleichen Jahr kam man mit einem richtigen Hammer um die Ecke :cool:

 

Dieser war ein richtiger Dampfhammer, der auf den Namen Corvette ZR1 hörte :cool:

 

corvette-zr1-burnoutcorvette-zr1-burnout

 

Nachdem man Ende der 80er/Anfang 90er mit der Corvette C4 ZR1 einen echten Benchmark im Sportwagenbereich gesetzt hatte, wollte man mit der C6 ZR1 einen neuen Bestwert setzen.

Die Entscheidung die ZR1 zu bauen soll aber dem Hörensagen zufolge noch einen ganz anderen Grund gehabt haben: Nach der Veröffentlichung der Z06 brachte Dodge ein Update für die Viper raus. Dieses spendierte dem Motor satte 612 PS. Dagegen sah die Z06 leistungsmäßig relativ alt aus. Der gute Bob Lutz (wir erinnern uns ;)) wollte dies wohl nicht hinnehmen und daraufhin kündigte man bei GM an das stärkste Auto bauen zu wollen das es je in Amerika von einem Großserienhersteller gegeben hat. Wie schon erwähnt, war es 2008 dann endlich soweit und die brandneue Corvette ZR1 betrat den Ring! Bei GM entwickelte man eigens dafür einen eigenen Motor. Der LS7 war nie für eine Aufladung ausgelegt und so nahm man lieber den LS3 als Basis, wobei Basis in diesem Zusammenhang eher relativ ist ;)

 

Man schmiss eigentlich so gut wie alle alten Komponenten aus dem Motor raus um Ihn gegen die geballte Kraft des Kompressors abzusichern. Wie schon beim LS7 griff GM hier auf sehr stabile und drehzahlfeste Komponenten zurück. Das Endergebnis wurde schließlich auf den Namen LS9 getauft und stellt im Serientrimm schon gut 650PS Bereit. Gleichzeitig liefert der Motor mit ca. 820 NM ein sehr üppiges Drehmoment. Da musste sogar die gesamte Konkurrenz aus Europa (vor allem die Italiener ;)) ordentlich schlucken. gm-ls9-enginegm-ls9-engine

 

Um die geballte Kraft auch auf den Asphalt zu bekommen, entwickelte man mit Michelin gleich einen passenden Satz High-Performance Reifen. Die ZR1 wurde auf ausdrücklichen Wunschs von Michelin auf 330 abgeriegelt, da die Reifen primär auf gutes Handling und nicht ausschließlich auf Top Speed getrimmt sind. Mehr Tempo wollte oder konnte man den Reifen unter den gegebenen Entwicklungszielen wohl nicht zumuten. Ungedrosselt soll sich die ZR1 wohl zu einem Tempo zwischen 340 - 350 Km/h aufschwingen :cool:

 

Fahrwerksmäßig blieb es auch bei den High-Performance Modellen bei den bewährten Querblattfedern. Einige werden jetzt sicherlich raunen, dass Blattfedern doch total Low-Tech sind. Nun, ich halte es da eher mit Tim Schrick: "Eine Konstruktion ist immer dann gerechtfertigt wenn Sie funktioniert!" Man darf nicht denken das man bei der Corvette einfach ein paar Stahlblattfedern wie bei einer Kutsche oder einem Pick-Up verwendet hat! Die Querblattfedern der Corvette bestehen aus einem sehr leichten und robusten Kunststoff. Dies spart gegenüber konventionellen Federn nochmal einiges an Gewicht ein :cool:

 

Aus diesem Grund ist die Corvette auch deutlich leichter als alle vergleichbaren Konkurrenten. Eine Z06 beispielsweise bringt es gerade mal auf 1,5 Tonnen. Vergleichbare Konkurrenten bringen gut 200 - 500 kg mehr auf die Waage.

 

Wie man sieht, funktioniert die Corvette trotz vermeintlich antiquiertem Konzept genausogut, wenn nicht sogar besser wie viele Konkurrenten. Natürlich ist ein Porsche vom Handling noch ein Tacken besser, aber wenn man da was besseres als eine Corvette haben möchte, dann ist man da auch preislich schon im 6-stelligen Euro Bereich!

 

2010 gab es dann ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Die Corvette Grand Sport war wieder da! :)

 

Die Grand Sport unterscheidet sich vor allem optisch von der regulären Corvette. Sie bekam die Stoßstange incl. Frontsplitter der Z06. Die Radläufe wurden etwas breiter und zusäztlich hatte die Grand Sport ein Targadach.

 

corvette-grand-sport-frontcorvette-grand-sport-frontcorvette-grand-sport-backcorvette-grand-sport-backcorvette-grand-sport-convertible-sidecorvette-grand-sport-convertible-side

 

Eindeutigstes Erkennungsmerkmal dürften aber die 3 Kiemen im Koflügel sowie die quer verlaufenden Rennstreifen auf selbigem sein.

 

Die Grand Sport kam Serienmäßig mit dem Z51 Performance Package sowie der Trockensumpfschmierung die schon aus Z06 und ZR1 bekannt waren. Außerdem spendierte man Ihr die Bremsanlage aus der Z06. Wenn man so will, dann ist die Grand Sport die Track Variante der Basis C6 ;)

 

Technische Daten

 

Länge: 4435–4459 mm

Breite: 1844–1927 mm

Höhe: 1246 mm

Radstand: 2686 mm

Leergewicht: 1418–1538 kg

Tankinhalt: 68 Liter

Kofferraumvol.: 620 Liter

 

Motoren & Antrieb

 

Wie weiter oben schon erwähnt gab es in der Corvette insgesamt 4 Motoren, wobei LS7 und LS9 den jeweiligen High-Performance Modellen vorbehalten war. Der LS2 wurde relativ zügig durch den LS3 abgelöst. Somit hat jede Corvette Version Ihren eigenen Motor. Den LS3 bekam man optional auch mit einer Klappenauspuffanlage die nochmals gut 7 PS bringt.

 

Die Corvette ist hauptsächlich mit einem 6-Gang Handschaltgetriebe erhältlich. Lediglich die Basiscorvette war mit Automatik erhältlich.

 

6,0 Liter V8 Saugmotor (LS2) gm-ls2-enginegm-ls2-engine

Hubraum: 5970 ccm³

Leistung: 405 PS @ 6000 u/min

Drehmoment: 546 NM @ 4400 u/min

 

 

 

 

 

 

 

 

6,2 Liter V8 Saugmotor (LS3) gm-ls3-enginegm-ls3-engine

 

Hubraum: 6162 ccm³

Leistung: 437 PS @ 5900 u/min

Drehmoment: 575NM @ 4700 u/min

 

 

 

 

 

 

 

7,0 Liter V8 Saugmotor (LS7) gm-ls7-enginegm-ls7-engine

Hubraum: 7011 ccm³

Leistung: 512 PS @ 6300 u/min

Drehmoment: 637 NM @ 4800 u/min

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6,2 Liter V8 mit Kompressoraufladung (LS9) gm-ls9-enginegm-ls9-engine

Hubraum: 6162 ccm³

Leistung: 647 PS @ 6500 u/min

Drehmoment: 819 NM @ 3800 u/min

 

 

 

 

 

 

 

 

Performance

 

Performance war bei der Entwicklung der C6 ein wichtiges Thema. Seit der C5 wollte man das die Corvette Ihrem Ruf als amerikanischer Sportwagen auch wirklich gerecht wird. Zahlreiche Testrunden auf diversen Rennstrecken sowie diverse Top-Rundenzeiten auf der Nordschleife belegen dies!

 

Natürlich sind bei einem Supersportwagen wie der Corvette die Zeiten auf der Quartermile nicht das wichtigtste, wobei diese Zahlen für sich genommen schon sehr beeindruckend sind! :cool:

Schaut euch einfach mal die Onboardaufnahmen an die ich im Test & Videobereich verlinkt habe, da seht Ihr dann auch mal die Rundenzeiten! :)

 

6,0 Liter V8 Saugmotor (LS2)

Top Speed: 300 km/h

0 - 100 km/h: 4,4 s

Drag Time: 12,4 s/ 22,3 s (400m/1000m)

 

 

6,2 Liter V8 Saugmotor (LS3)

Top Speed: 306 km/h

0 - 100 km/h: 4,3 s

Drag Time: 12,2 s/ 21,8 s (400m/1000m)

 

 

7,0 Liter V8 Saugmotor (LS7)

Top Speed: 318 km/h

0 - 100 km/h: 3,9 s

Drag Time: 11,6 s/ 20,7 s (400m/1000m)

 

 

6,2 Liter V8 mit Kompressoraufladung (LS9)

Top Speed: 330 km/h

0 - 100 km/h: 3,4 s

Drag Time: 11,1 s/ 19,8 s (400m/1000m)

 

Test & Videos

 

Corvette C6 Test AutoBild

 

Corvette C6 Supertest Sportauto

 

Vergleich Corvette Grand Sport/Z06/ZR1 Sportauto

 

Corvette C6 Test Automobile.de

 

Chevrolet Corvette C6 Test Autozeitung

 

Corvette C6 Test Autonews

Corvette Z06 Videotest Top Gear

Corvette Z06 Supertest Sportauto

 

Vergleich Z06/R8 V10/ XKR-S

 

Corvette ZR1 Test Autobild

 

Corvette ZR1 Test AMS

 

Corvette ZR1 Supertest Sportauto

 

Corvette C6 Test Motorvision

 

Corvette C6 Videotest Motoren & Mehr

 

Corvette C6 Videotest Top Gear

 

Corvette Z06 Videotest D-Motor

 

Vergleichsvideo Z06 vs. SL55 Motorvision

 

Corvette Z06 Videotest Motor Trend

 

Corvette Z06 Videotest Autobytel

 

Vergleich Z06 vs. Viper Videovergleich D-Motor

 

Corvette Z06 Videotest Top Gear

 

Corvette ZR1 Videotest Motor Trend

 

Corvette ZR1 Videotest Autoscout24.ch

 

Vergleich Z06 vs. ZR1 Video Car and Driver

 

Corvette ZR1 Videotest edmunds

 

Corvette ZR1 Videotest Motorvision

 

Rennstreckentests

 

Corvette Z06 Nürburgring

 

Corvette ZR1 Nürburgring

 

Corvette ZR1 Nürburgring (Neue Rundenzeit)

 

Corvette ZR1 Kleiner Kurs Hockenheim

 

Das wars von der C6. Beim nächsten mal kommt die C7 dran :)

 

Danke fürs Lesen! Lob, Kritik oder Anregungen dürft Ihr wie immer gerne über die Kommentarfuntion loswerden ;)

 

Greetings,

Dynamix


03.11.2013 21:40    |    Dortmunder 65

Wow, ausführlicher geht kaum! Die Links muss ich nach und nach durchsehen, ist ja fast Abendfüllend.:D


03.11.2013 21:53    |    Birddog

Ausgezeichnet - ausspreche Anerkennung.... verschärft!

 

Ist so ein Blog auch über die C7 zu erwarten?

 

Grüße,

Phil


03.11.2013 22:01    |    Dynamix

@Dortmunder: Danke für das Lob! Stelle selber gerade fest, dass ziemlich exzessiv Tests im Artikel verlinkt habe :D

 

@Birddog: Auch dir besten Dank für dein Lob! Um deine Frage zu beantworten:

 

Den Artikel zur C7 habe ich sogar schon fertig ;)


04.11.2013 09:38    |    Andi2011

Moin,

 

es ist schade...die Corvette begleitet in Deutschland immer noch ein gewisses Zuhälter-Image, dabei ist das einer der besten und schönsten Sportwagen die es (auch noch für vergleichsweise wenig) Geld zu kaufen gibt, von den Preisen für eine gebrauchte Vette ganz zu schweigen, wenn man sie mit ähnlichen Sportwagen wie dem 911 vergleicht.

 

In den 80ern stand auf einem Grundstück in der Nähe meines Elternhauses eine gelbe C3, abgemeldet und in eher schlechtem Zustand. Der Besitzer wollte ihn immer irgendwann mal fertig machen - leider passierte das nie, der Wagen stand dort bis Ende der 90er draussen auf dem Hof und ging dann irgendwann wer weiss wohin.

 

Ich hatte vor einigen Jahren mal kurz das Vergnügen in einer C5 mitzufahren.Die C5 gefällt mir optisch bis heute von den moderneren Modellen am besten!

 

Sehr schöner Blog wiedermal!:)

 

Grüße

Andi


04.11.2013 10:01    |    driver191

Die C 6 ist toll, vor allem viel knackiger von der Optik als die leicht schwülstig daherkommende C5 .


04.11.2013 10:40    |    Dynamix

@Andi: Danke für die Blumen :) Die C5 finde ich auch gut. Ist optisch halt noch ein ein wenig amerikanischer geraten ;) Die C6 ist ja nicht umsonst kleiner geworden.


05.11.2013 22:50    |    Birddog

Wann kann man den Artikel über die C7 denn lesen?


05.11.2013 22:53    |    Miep87

@ Birddog

 

Morgen. :)


28.11.2013 11:34    |    Trackback

Kommentiert auf: BMWFreak100:

 

Traumautos - Teil 1

 

[...] passt :)

 

Wenns ein bisschen bodenständiger sein darf, dann wohl einer von denen hier:

 

Corvette C7

 

Corvette C6

 

Camaro (Da wäre mir sogar die Generation egal!)

 

Super Sport

 

The Antilope

 

Malibu (Ganz heißer [...]

 

Artikel lesen ...


04.01.2018 13:29    |    E500AMG

Toller, ausführlicher Artikel meines Lieblingswagens, Daumen hoch.


07.01.2018 00:40    |    Trackback

Kommentiert auf: E500AMG:

 

Hubraum-Monster Corvette C6 Z06

 

[...] Hier ein Link zu Dynamix's C6 Blog, mit ausführlichen Daten aller Modelle

 

https://www.motor-talk.de/.../...l-chevrolet-corvette-c6-t4731915.html

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Americas Next Top Model: Chevrolet Corvette C6"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.03.2021 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, aber meine Technikliebe erstreckt sich eigentlich auf alles was Räder hat, also auch Zweiräder, egal ob mit oder ohne Motor :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (231)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • carchecker75
  • investi
  • volvolvolvo
  • COE320
  • klauwida1
  • Goify
  • PIPD black
  • GoLf 3 Bastler
  • Swissbob