• Online: 3.329

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

26.08.2008 20:51    |    Designs    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: Motor-Talk

Nachdem der MT-Shop ja wieder einiges hergibt, habe ich endlich mal alle 3 Autos entsprechend mit "Merchandising" aufgestockt :)

 

Auf dem Cabby klebt hinten der MT-Aufkleber in schwarz, vorne muss der MT-Nummernschildhalter begnügen, der jetzt auch auf unserem blauen A4 hängt. Der MT Aufkleber wurde damals von meiner Frau abgelehnt *g* (Den Nummernschildhalter hat sie dagegen noch nicht bemerkt - psssst nicht petzen! :D)

 

Auf unserem roten A4 habe ich mich schon vor langer Zeit für eine dezente Variante auf dem Nummernschildhalter (vorne und hinten) entschieden. Damals gabs die Halter im MT-Shop allerdings noch nicht und ich habe die bei Ebay gekauft und bekleben lassen.. War ziemlich teuer, damals aber wenigstens einzigartig.. ;)

 

Nun, ob das nun einen Blogeintrag wert war, oder nicht, sei mal dahingestellt.. Aber ich stand gerade mit der Kamera draußen.. was soll´s.. ;)

 

Gruß Jürgen


23.08.2008 12:32    |    Designs    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Audi, Audi Alpentour

Tja, leider zu spät. Die Audi-ALT III ist vorbei. Auch wenn es nächstes Jahr sicher eine ALT IV geben wird. ;)

Wer Interesse hat, wird den Thread dazu sicher finden, auch wenn schon fast alle Plätze vergeben sind *g*

 

Einen Bericht der ALT III habe ich bereits auf meiner Homepage veröffentlicht, deshalb spare ich mir hier eine weitere Beschreibung dazu.

 

Aber ein paar kleine Eindrücke in Form von Bildern als kurze Zusammenfassung soll es geben. Spaß hat es nämlich wie jedes Jahr gemacht, weil die Truppe einfach klasse ist. Wenn man bedenkt, dass man sich "nur" vom Forum her kennt, ist es schon beachtlich, welche Bekannt- u. Freundschaften daraus entstanden sind ;)

 

Mal sehen, welche neuen Gesichter es auf der ALT IV zu sehen gibt..


08.08.2008 20:59    |    Designs    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Audi Cabrio, Smart Repair

So, wiedermal Zeit für einen neuen Artikel.

 

Diesmal geht es um sog. Smart Repair - d.h. Ausbessern von kleinen Kratzern, Lackschäden o.ä. Jeder kennt ja diverse Betriebe, die sowas anbieten. Sie sind meist wesentlich günstiger, als eine übliche Markenwerstatt oder der Tausch von kompletten Teilen. Dennoch sind auch schon für kleine Arbeiten 50-100€ - bzw. je nach Schadensumfang auch mehr - abzutreten.

 

Warum also nicht einfach mal selber probieren? :)

Klar - ehrlich gesagt würde ich mich an meinen A4 auch nicht so richtig wagen - zu groß ist die Angst etwas zu verschandeln oder mehr Schaden anzurichten, als gutzumachen.

Aber wozu habe ich denn mein altes Cabrio ;) Das muss also einfach mal als Versuchsobjekt herhalten und bietet sich mit einigen Blessuren gerade dazu an.

 

Also erstmal das nötige Equipment angeschafft.

- einen Becher Feinspachtel (ca. 3,50€)

- Schleifpapier in unterschiedlichen Körnungen von ca. 240-1000 (ca. 0,59€/Blatt)

- die passende Sprühdose im Originalfarbton (ca. 9€)

- bei Metallic oder modernen Unilacken noch eine Dose Klarlack (auch ca. 9€)

 

Das war´s eigentlich auch schon. Hier jetzt einfach mal die entsprechenden Schadenstellen, die zur Behandlung anstehen. Das sind einmal die Scheinwerferreinigungsanlagen, die durch ihre hervorstehende Bauweise wohl schon von einigen Radlern, Fußgängern oder sonstigen Dingen malträtiert wurden und zum anderen eine Stelle an der Stoßstange - wohl ein typischer Parkschaden...

 

Stoßstange vorherStoßstange vorherSRA links vorherSRA links vorherSRA rechts vorherSRA rechts vorherAnschleifen + SpachtelnAnschleifen + SpachtelnAnschleifen + SpachtelnAnschleifen + SpachtelnSRA rechts nach der LackierungSRA rechts nach der LackierungStoßstange nach der LackierungStoßstange nach der LackierungLacknebelLacknebel

Ich fange also einfach mal damit an die beschädigten Stellen anzuschleifen, eine rund 400er Körnung genügt mir hier vollkommen. Aufstehende Blessuren im Kunststoff werden so eben geschliffen, der Lack um die beschädigten Stellen entfernt.

Am besten verwendet man immer eine möglichst feine Körnung, denn je tiefer die Riefen werden, umso mehr muss man nachher wieder glattschleifen ;)

 

Dann das ganze gut abgewischt und als nächstes gleich mal die Feinspachtelmasse mit etwas Härter angerührt. Übrigens besser zu wenig, als zu viel, denn sonst ist die Masse nach 1 min bereits hart und kann nicht mehr gut verarbeitet werden.

Die Spachtelmasse wird dann an die beschädigten Stellen aufgetragen, so dass die Kratzer usw. aufgefüllt sind. Auch hier gilt: Je besser man vorarbeitet, umso weniger Schleifarbeit ist nachher nötig!

Wenn die Spachtelmasse trocken ist, wird das ganze wieder fein abgeschliffen. Notfalls auftretende Löcher müssen erneut gefüllt werden. Danach wieder schleifen. Hier arbeitete ich mich bis zu einer Körnung von ca. 800 herunter, denn die Fläche soll richtig glatt und ohne sichtbare Riefen sein. Die sieht man nämlich auch nach der Lackierung. Dort wird nicht viel verziehen ;)

 

Bevor wir jetzt mit der Lackierung beginnen muss natürlich erst alles gut abgedeckt werden. Die Stellen rund um die nachlackierenden Stellen werden also großflächig abgedeckt. Alte Lappen etc. reichen dafür aus. Aber bitte keine kantigen Vierecke mit Klebeband markieren, denn solche Kanten bildet nachher auch der Lack. Also die Fläche um die Lackierung eher großflächig abdecken und die Tücher hier nur locker auflegen, so dass man etwas "untenhinein" nebeln kann.. So wird der Übergang gleichmäßiger.

 

Bevor nun der Lack endgültig aufgetragen wird, unbedingt alles mit einem Reiniger säubern, damit die Oberfläche fettfrei ist und der Lack sauber haftet.

Die Sprühdose dann gut anschütteln und mit der Lackierung beginnen. Ich habe den Lack über Kreuz aufgesprüht (quasi lauter X-e aufsprühen), soll wohl angeblich gleichmäßiger werden (habe ich mal irgendwo gelesen *g*). Niemals an irgendeiner Stelle anhalten, um Lackanhäufungen und damit Lacknasen zu vermeiden.

Ich habe zwischendurch immer wieder kurz gewartet, um das ganze leicht antrocknen zu lassen (2-3 Minuten) und nochmals eine Schicht aufgelegt. Das ganze so oft wiederholen, bis die Farbe deckend aufgebracht ist.

 

Nach kurzer Pause (rund 15-20 Minuten) habe ich mich dann an den Klarlack gewagt und selbiges Prozedere wie oben durchgeführt. Hat soweit gut funktioniert. An einer Stelle war es etwas knapp und der Lack hat bereits angefangen zu laufen, was an einer kleinen "Welle" zu sehen ist. Eine richtige Nase ist es nicht geworden. Glück gehabt :) Aber es muss auch nicht perfekt werden. Ist ja immerhin nur ein Versuch.

 

Den Klarlack habe ich dann über Nacht trocknen lassen, bevor ich mich an den letzten Schritt gemacht habe. Denn durch die Lackierung und das "Ausnebeln" entsteht natürlich auch an den umliegenden Stellen ein gewisser Lacknebel, der das ganze ziemlich rauh macht, was man auch fühlen kann.

Wenn der Klarlack durchgetrocknet ist, kann man die Stellen aber einfach nachpolieren. Dazu habe ich das Repair-Set von Quixx genommen, dessen Politur einen Anteil an Schleifmitteln enthält. Angeblich sollte z.B. auch Chrompolitur funktionieren - habe ich aber nicht getestet.

Auf jeden Fall ging der umliegende Nebel ziemlich gut weg und Übergänge sind kaum zu erkennen.

 

Kurzes Fazit: Es ist nicht perfekt geworden, ein Lack-Doc oder ein anderer Smart-Repair Betrieb hätte das sicher besser hinbekommen - aber nicht günstiger ;)

Ich hätte für diese 3 Stellen vermutlich rund 100-150€ bezahlen müssen - so hat es mich 3 Stunden Arbeit und ca. 30€ Materialien gekostet. Und ich habe wieder was dazugelernt.

Besser als vorher ist es auf jeden Fall und auf den ersten Blick fällt die mangelnde Professionalität nicht unbedingt auf. Wer also nicht allzugroße Angst hat (oder ein altes Auto zum üben), der kann´s doch einfach mal versuchen!

 

 

Meine "Anleitung" hier, ist übrigens nicht unbedingt als Referenz-Anleitung zu verstehen, sondern mehr als Schilderung, wie ich es durchgeführt habe. Da gibt es sicher noch einiges zu verbessern, bzw. garantiert den ein oder anderen Tipp, wie man ein noch besseres Ergebnis erzielen kann...

Für einen ersten Vesuch, aber durchaus akzeptabel - meiner Meinung nach :)

 

Gruß Jürgen


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (265)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • Chris.-
  • Pause45
  • mac.hase
  • Dr.Jargus
  • haudegen99
  • hannes52
  • MZ-Markus
  • chief70
  • mat76

Banner Widget