• Online: 3.767

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

25.02.2017 15:53    |    Designs    |    Kommentare (51)

Front mit LED Matrix
Front mit LED Matrix

Wer meinen letzten Blogeintrag verfolgt hat, weiß dass ich meinen Audi Q5 demnächst abgebe und mir deshalb schon seit geraumer Zeit Gedanken über einen Nachfolger mache. Natürlich hängen auch damit die ein oder anderen Testberichte zusammen, die ich hier im 2. Halbjahr 2016 gepostet habe.

 

Eigentlich immer noch begeistert vom Fahrgefühl eines SUVs (der Q5 war ja mein erster), war die Tendenz stark darauf ausgerichtet auch in diesem Segment zu bleiben. Man wird ja auch nicht jünger und Ein- oder Aussteigen fallen da einfach leichter (ok, mit Ende 30 ist das wohl eher ein schwaches Argument). :D

Da ich nun schon seit vielen Jahren Audi fahre, mich unsere Audis nie im Stich gelassen haben und mich keines der anderen Fahrzeuge so richtig überzeugt hatte, dass ich wechseln würde, war ich innerlich eigentlich schon recht entschlossen, beim Q5 zu bleiben.

 

Zeitlich hätte sich das recht gut mit der Präsentation des neuen Q5 getroffen und irgendwie hatte ich mir schon alles zurechtgelegt und nur darauf gewartet, dass der Q5 im Konfigurator erscheint. Und dann war es soweit – und die Enttäuschung irgendwie groß. Waren beim alten Modell der A4 und der Q5 preislich noch identisch, klaffte zwischen meiner jetzigen „vorbereiteten“ A4 Konfiguration, die ich auf den Q5 übernehmen wollte, und dem Ist-Zustand des Konfigurators eine große Lücke. Und das nicht nur preislich, sondern auch deshalb, weil bestimmte Ausstattungsmerkmale, z.B. der Stau- u. prädiktive Effizienzassistent, die ich haben wollte, beim Konfigurationsstart des Q5 nicht verfügbar waren und auch jetzt teilweise noch nicht zu haben sind.

Zwar waren die ersten Probefahrten, die ich glücklicherweise im Rahmen einiger Events noch weit vor Händlerpräsentation machen durfte nicht schlecht, aber auch nicht so überzeugend, dass ich ihn um jeden Preis haben müsste. Außerdem macht man bei einem Neuwagen nur ungern Kompromisse, wenn man sich bestimmte Sachen eingebildet hat. Das heißt ich habe mich nun doch wieder intensiver mit anderen Fahrzeugen beschäftigt.

 

Tja, und so ging das Grübeln weiter. Ich habe zwischenzeitlich viele potenzielle Kandidaten angesehen und probiert. Den Landrover Discovery Sport, den Jaguar F-Pace, den Mercedes GLC, Seat Ateca (den allerdings eher aus Interesse, da er ohnehin zu klein ist), VW Tiguan, Ford Edge, Hyundai Santa Fe, BMW X3… Alle mit Vor- und Nachteilen, aber keiner in Summe wirklich eine Option. Tatsächlich wäre der heißeste Kandidat im Nicht-Audi-Sektor der neue Tiguan gewesen. Aber ich bin ein Fan des Audi Innenraums und letztlich konnte ich mich mit selbigem im VW auch beim 3. Besichtigen nicht so recht anfreunden.

 

Zurück im Audi Konfigurator und beim ständigen Wiederholen meiner A4 Konfiguration kam ich dann auf die Schlussfolgerung, dass es zwischen dem A4 und dem Q5 ja immer noch den A4 Allroad gibt, den ich gedanklich etwas verdrängt hatte – eine etwas höhere Sitzposition, etwas mehr Bodenfreiheit und mit meiner Wunschausstattung preisgleich wie der „normale“ A4 Avant. Und so habe ich mir den A4 Allroad kurzerhand beim Händler meines Vertrauens für ein Wochenende ausgeliehen und mehr und mehr Gefallen an ihm gefunden. Die Optik ist natürlich nicht jedermanns Sache – keine Frage – aber alleine schon der Punkt, dass der Allroad eher seltener vertreten ist, macht ihn für mich interessanter. Ich schwimme ungern in der Masse der grau/schwarzen Vertreterkombis mit (auch wenn „weiß“ jetzt auch nicht sehr ausgefallen ist).

 

Und so kam es, wie es kommen musste. Nach etlichen Konfigurator-Stunden habe ich mich entschieden und bestellt! Aus dem ursprünglich geplanten Audi Q5 mit 190PS TDI wurde dann jetzt doch der A4 Allroad mit 252PS TFSI, wieder in Ibisweiß.

Mit S-Tronic und ein wenig Sonderausstattung liegt der BLP bei 61.525€. Das ist natürlich eine Stange Geld „nur“ für einen A4. Wenn man sich zurücknimmt, kann man mit kleinerem Motor und nur dem „Nötigsten“ an Ausstattung auch gut mit 45.000 auskommen. Aber wer will das schon :D

 

Die wichtigsten Extras:

  • Assistenzpaket Tour (ACC, Stauassistent, prädiktiver Effizienzassistent, Ausweichassistent, Abbiegeassistent, Active Lane Assist, Verkehrszeichenerkennung, Audi Pre Sense front)
  • Assistenzpaket Stadt (Einparkhilfe Plus, Rückfahrkamera, Ausstiegswarnung, Querverkehrassistent hinten, Audi Side Assist, Audi pre sense rear)
  • Matrix LED Scheinwerfer
  • MMI Navigation plus mit MMI Touch
  • Virtual Cockpit
  • Sportsitze
  • Komfortschlüssel mit sensorgesteuerter Heckklappe
  • Privacy Verglasung
  • Ambiente Beleuchtung
  • 3-Zonen Klimaautomatik
  • Audi Connect mit Smartphone Interface
  • Anhängevorrichtung
  • Und noch ein paar Kleinigkeiten…

 

Damit hat er noch ein paar Gadgets mehr, als mein jetziger Q5 und auf einige davon (z.B. Matrix LED, Virtual Cockpit, Stauassistent und das Smartphone Interface) freue ich mich schon besonders.

Und so heißt es jetzt warten – voraussichtlich bis ca. Mitte April, wo ich den Allroad wieder in Ingolstadt abholen werde. Die Vorfreude ist schon jetzt groß, auch wenn ich hoffe, dass ich die Sitzposition des Q5 nicht allzusehr vermissen werde. Aber dafür habe ich mir ja jetzt den großen Motor und das ein oder andere Extra mehr gegönnt!

 

Bis zum Abholtermin werde ich dann wohl alle möglichen Videos dazu verschlingen, oder mich mich mit den Bildern aus dem Konfigurator bei Laune halten :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

26.02.2017 05:06    |    Datzikombi

Na dann mal Glückwunsch zum Neuen.

 

Was die mit Plastik beplankten Kombis angeht scheiden sich ja die Geister. Ich finds unmöglich, aber schön wenns dir gefällt ;)

Wie kam der Wechseln von Diesel zu Benzin zu stande? Fährst du so viel weniger?


26.02.2017 09:06    |    Goify

Diese Plastikplanken hatte ich an meinem Golf GTI auch, weil das sportlich war (meinte der Hersteller) und mit Offroad nichts zu tun hatte. Außerdem halten diese Steinschläge von der empfindlichen Blechkante fern. Bei einem Leasingwagen egal, aber fährt man ein Auto länger, rosten früher oder später immer die Radläufe wegen der Lackabplatzer.

Nachteil: unter den Kunststoffradläufen kann es auch rosten, den man erst sieht, wenn ein Loch vorhanden ist.

 

Ich sag mal so, immerhin besser als die "Sinti-Sicheln" der Mercedes aus den 80ern. :D


26.02.2017 09:10    |    Skaahl

Schönes Fahrzeug.

Aber wieso Ibisweiß und nicht Gletscherweiß Metallic?

 

Ich finde das Gletscherweiß ist das "echte" weiß, das Ibis ist für mich eher so gelblich Eierschalenfarben.

 

Motor ist in dem Fahrzeug spitze. Hatte den als Leihwagen und der Verbrach lag trotz schneller Fahrweise und bergiger Strecke bei 7,5 l (selbst errechnet)

Im Allroad wird aber wohl eine 8,xx stehen.


26.02.2017 10:16    |    JürgenS60D5

Einen guten Konkurrenten hast Du leider übersehen: den Volvo XC60. Bzw. Den V60cc. Schade.

 

Es ist richtig, er wird gerade abgelöst, aber hättest Du noch einen alten genommen, du hättest ein ausgereifte Auto bekommen ( siehe Autobild Dauertest) oder in ca. 2 Wochen kannst Du den neuen bestellen.... und die Motore, sowohl der 190 PS Diesel, als auch der 254 Ps Benziner sind sehr neu.

 

Gut, bei Volvo heißen die Assisten nicht so schön. Und das LED gibt es erst beim Nachfolger. Dafür hat der jetzige das " Matrix" Licht auch für das bi-Xenonlicht.


26.02.2017 10:55    |    Designs

@datzikombi

 

Ich fahre immer noch ca 20tkm pro Jahr. Rein rechnerisch hat der Diesel sicher immer noch den Kostenvorteil auf seiner Seite. Aber der Preissprung vom 190PS TDI zum 252PS TFSI beträgt nur ca 1800€. Das ist viel Mehr-Leistung für überschaubares Geld. Und ich bin jetzt 15 Jahre Diesel gefahren, da darfs auch mal wieder ein Benziner sein, zumal es derzeit tatsächlich etwas unsicher ist, was die Politik sich in Sachen Diesel und Schadstoffen noch alles einfallen lässt.

 

Gruß Jürgen


26.02.2017 10:58    |    Designs

@Skaahl

 

Ich hatte das ibisweiss jetzt auch und bin damit eigentlich zufrieden. Ich finde den Unterschied zu Gletscherweiss gar nicht so groß (hat ein Bekannter auf dem S5), deshalb war es mir den Mehrpreis (immerhin 890€) auch nicht wert.

 

Gruß Jürgen


26.02.2017 11:07    |    Designs

@JürgenS60D5

 

Den XC60 habe ich im Rahmen eines Konkurrentenvergleichs zum neuen Q5 gesehen. Ehrlich gesagt war das optisch keine Alternative. Er mag ausgereift sein, aber ich finde man sieht ihm sein Alter deutlich an. Da hätte ich ja prinzipiell auch wieder einen der letzten Q5 nehmen können, der ebenso mit guten Rabatten rausgeht.

Aber auch da wären die neuesten Technik-Features nicht greifbar gewesen.

 

Was der nächste bringt, ist sicher spannend, denn Volvo ist gerade dabei einige ordentliche Fahrzeuge auf die Beine zu stellen. Gerade wenn ich da an den neuen V90 denke..

 

Gruß Jürgen


26.02.2017 11:30    |    apfelgruener

Die Farbe ist schön.

 

Bisschen OT aber fällt mir grad zum letzten Post ein. Im Vergleich Innenraum alter Q5 neuer Q5 sieht der Alte aus wie ein Auto aus den 70ern ... :D


26.02.2017 18:57    |    Designs

Naja, so schlimm ist es nun noch nicht :D


27.02.2017 02:34    |    br403

Wow, tolles Auto hast du bestellt, Glückwunsch Jürgen!


27.02.2017 09:13    |    faceman22

Ich denke, dass Du mit dem neuen Allroad zufrieden sein wirst :)

Gruß


27.02.2017 10:01    |    HerrrVorragend

Jürgen, ich bewundere dich und deinen Blog.

 

Der Q5 hat mir schon sehr gefallen, eigentlich ein kleiner Traum, der mir vollstens zusagen würde.

Seitdem lese ich deinen Blog immer euphorisch und freu mich über jeden Eintrag.

 

Bei diesem Post habe ich mich gefreut wie ein kleines Kind.

Ein A4 Allroad Quattro ist wirklich ein hervorragendes Auto. Echt eine sehr gute Entscheidung.

 

Ich bin schon sehr gespannt, wenn ich dazu den ersten Blogeintrag lesen darf.

 

 

PS: Ich verstehe deine Euphorie vollstens. War bei mir auch immer so.


27.02.2017 11:57    |    der_Derk

Ah, hatte ich ja richtig geraten... :)

 

Wobei, Jürgen - das ist keine Qual der Wahl. Du hast sehr exakte Vorstellungen zur Ausstattung, die die Auswahl auf sehr wenige Modelle genau eines Konzerns beschränken. Die "Qual" liegt da bestenfalls darin, dass Du es gerne in 'nem anderen Audi-Modell gehabt hättest, was es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gibt. Eine Wahl im eigentlichen Sinne war das ebenso wenig wie die letzte Wahl des Bundespräsidenten ;).

 

Gute Fahrt!


27.02.2017 12:55    |    Designs

Vielen Dank euch allen! Es wird sich zeigen, ob es die richtige Wahl war..

 

@der_Derk

Du hast natürlich nicht ganz unrecht, die eigene Vorstellung wird schon automatisch dadurch geprägt, wenn man jahrelang ein Fahrzeug des gleichen Konzerns fährt. Da spielt schon unterbewusst die Gewohnheit eine tragende Rolle. Trotzdem halte ich es auch jetzt nicht für ausgeschlossen mal etwas anderes zu fahren, denn es ist dann doch immer noch die Frage des möglichen Kompromisses. Welcher Kompromiss ist wie viel Preisdifferenz wert?

 

Ich habe mich wirklich mit vielen Autos beschäftigt. Der Tiguan zum Beispiel war wirklich ein ernsthafter Kandidat. Hier hatte ich die Konfiguration schon mehrmals im Detail durch, war 3x im Autohaus, um ihn mir intensiv anzusehen. Das macht man nicht, wenn man nicht ernsthaft mit dem Gedanken spielen würde. Und dann habe ich den Allroad probegefahren... Und dann kommt der Moment an dem man merkt, dass du dich in diesem Cockpit einfach zuhause fühlst, alles so ist, wie du es dir vorstellst..

Und das entscheidest du nicht mehr rational, sondern aus dem Bauch - und das ist es eigentlich, was ein Auto für mich ausmacht. Wie schon erwähnt - ich bin nicht der Typ, der in ein Auto nur einsteigt, um von A nach B zu kommen.


27.02.2017 23:24    |    MotoAndreas

ich finde ja den M4 ziehmlich lecker!


28.02.2017 22:39    |    Multimeter17

Junge, Junge! Mehr als 60k für einen weißen A4 mit schwarzen Plastikradläufen. Alle Achtung. Für das Geld bekommst du einen sehr gut ausgestatteten XC90 als EU-Import.


28.02.2017 22:51    |    Designs

Na die 60k sind ja auch nur BLP, die bezahlt man ja nicht ;)


01.03.2017 01:04    |    ballex

Ich denke so umfassend und offen informieren sich nicht viele, wenn es an ein neues Auto geht, habe die Entscheidungsfindung hier im Blog gerne verfolgt. Mit dem Allroad hast du mMn die schönste A4-Variante gewählt, zudem mit feiner Ausstattung und tollem Motor. Glückwunsch!

 

Ich bin sehr auf den ausführlichen Test gespannt, speziell auch darauf, was ein Diesel-Umsteiger so zu einem modernen Benziner sagt. Ich prophezeie eine positive Überraschung. ;)


01.03.2017 08:00    |    Elsman77

Genau so wie dir geht es mir auch jetzt. Im Herbst den A4 Avant nach Wunsch im Konfi ausgestattet. Dann abgewartet bis der Q5 konfigurierbar war. Leider musste ich dann auch feststellen, dass der Q5 wie ich ihn gerne hätte mein Budget sprengt. Ich fahre SUV, ist aber auch kein muss, da ich meistens alleine unterwegs bin und gerne auch mal etwas sportlicher. Etwas Bedenken habe ich jedoch, dass der Sprung vom hohen SUV zum sportlichen Kombi zu groß ist (vor allem wegen der Sitzposition) Deshalb soll es bei mir jetzt auch der A4 Allroad werden.


01.03.2017 08:36    |    Audifahrer-NRW

Sehr schöne Konfiguration, über die Außenspiegelgehäuse in schwarz hast du sicher nachgedacht, wäre für mich das i-Tüpfelchen für die Optik. Ibisweiß steht dem A4 Avant sehr gut, Eierschalenfarben wie hier jemand schrieb ist da gar nichts, nicht mit Amalfi was man schon mal an A1/A3 sehen kann verwechseln. Schöne Wartezeit und wir freuen uns über den Bericht der Abholungim Werk.


01.03.2017 12:29    |    Designs

@ballex

Ich hatte ja das Glück den Allroad mit exakt dem jetzt bestellten Motor schon auf dem Contidrom zu testen zu dürfen :)

Witzigerweise ist gar nicht mehr viel Unterschied zwischen dem damaligen Testwagen und meinem künftigen Modell (siehe Foto). Und ja, es wird sicher auch so sein, wie du vermutest. Mir wird der TFSI besser gefallen. Der Diesel ist in seiner Laufkultur i.d.R. dem Benziner immer unterlegen und meist nur eine Wahl zugunsten der Kosten. Seit die Benziner auch alle mit Turbo versehen werden ist der Drehmomentvorteil aus niedrigen Drehzahlen auch nicht mehr so gewichtig, wie früher.

 

@Elsman77

Witzigerweise habe ich das nun schon öfter gelesen, dass Q5 Kunden zum Allroad abgewandert sind. Das liegt wohl ein wenig an der neuen Preispolitik des Q5, bzw. eben auch an der mangelnden Verfügbarkeit gewisser Ausstattungen. Hattest du den Allroad schon probegefahren? Ich empfinde ihn als gute Alternative - der "normale" A4 war mir eben auch etwas zu niedrig, außerdem mag ich es, wenn ich mein Auto nicht an jeder 2. Straßenecke sehe. :) Der Allroad ist hier zumindest sehr spärlich vertreten.

 

@Audifahrer-NRW

Ja, die schwarzen Spiegel habe ich mir öfter angesehen, war mir aber irgendwie nicht so ganz schlüssig. Wenn man das in der Ansicht direkt von vorne betrachtet, dann war ich mir nicht so sicher, ob mir das jetzt gefällt oder nicht, darum hab ich es gelassen. Theoretisch wären die Spiegel zur Not auch schnell foliert, wenn man es nachholen möchte.

 

Gruß Jürgen


Bild

01.03.2017 12:55    |    Elsman77

@Designs : Also der Q5 gefällt mir nach wie vor, keine Frage. Vor einigen Jahren ging es mir vor allem um das Platzangebot und dem Komfort, dabei sollte der Wagen aber in der Länge noch vernünftige Dimensionen haben. Das alles bot mir ein SUV. Jetzt sind meine Kids größer und ich brauche nicht mehr so viel Stauraum. Ich sitze zu 80-90% alleine im Auto. Komfort ist nach wie vor wichtig, das etwas sportliche Fahrvergnügen hat mir jedoch die letzten Jahre gefehlt (letzte Autos : Touran und Santa Fe, davor A4 Limo). Die ich aber in der belgischen Eifel lebe und die Straßenverhältnisse hier doch sehr bescheiden sind, ich nebenbei auch hobbymäßig des öfteren auf Feld- und Waldwegen unterwegs bin, ist für mich der Allroad die bessere Wahl, so denke ich :-)

Ach ja und den Allroad sieht man hier auch fast nirgends :-)


01.03.2017 13:00    |    ballex

Das i-Tüpfelchen wäre wohl noch, wenn der Allroad optional mit höhenverstellbarer Luftfederung zu bekommen wäre. Bei Bedarf noch ein bisschen höher und auf der Autobahn quasi so tief wie ein normaler A4. Von der Plattform her wäre es ja durchaus möglich, siehe Q5.


01.03.2017 13:13    |    dirtyharryffm

Hallo Jürgen,

ja, hier ist auch so ein Kandidat. Ich bin schon lange Audi- Fahrer und stand vor dem gleichen Problem. Eigentlich ein Audi- SUV, aber dann doch nicht und/oder etwas dazwischen. Leider hatte ich keine Mögllichkeit einen A4 Allroad Probe zu fahren oder in weiß zu sehen und ich habe es dann doch gemacht. Unterschied, ich habe den 163? PS Diesel-Motor und noch das Schiebedach dabei. Ich kann es kaum abwarten bis er kommt. Auch finde ich keinen zum Ausleihen oder Berichte über den schwachen Diesel- Motor mit Automatik, leider! Ich würde zu gerne wissen, ob er wirklich so lahm ist oder ob man damit leben kann?? Bestellt wurde er Anfang Januar und Auslieferung im Monat Mai.

Ich hoffe ja immer noch, dass man Ihn früher bekommen wird.

Gruß

Harald


01.03.2017 15:07    |    XC70D5

Ich dachte, die Entscheidung wäre schon in Hannover gefallen!?

 

Bevor ich den XC60 bestellt hatte, war der A4 allroad auch in meiner engeren Auswahl, da einer der wenigen Audis, die mir richtig gut gefallen. Leider muss mich der Verkäufer irgendwie missverstanden haben, denn von von "egal was dieses Auto im Leasing kostet, ich will es unbedingt haben", war nie die Rede...


01.03.2017 15:41    |    Gravitar

Hallo,

 

schönes Fahrzeug, nach aktuellen Berichten verliert der Diesel ja durch mögliche Fahrverbote in einigen Städten und daraus resultierender schlechterer Wertstabilität deutlich an Boden..... deshalb: Alles richtig gemacht mit deiner Entscheidung, die einerseits nach reichlicher Recherche, andererseits auch nach deinem Bauchgefühl entstanden ist.....

 

Ich verdiene nicht schlecht, empfinde die Preise für ein einigermaßen ausgestattetes Fahrzeug der Mittelklasse jedoch schon sehr ambitioniert. So kommen doch auch mit Rabatten noch >45.000Euro dabei heraus, oder? Sind solche Fahrzeuge eigentlich, wie statistisch zu erheben, Firmenfahrzeuge, für die ihr nicht den tatsächlichen Kaufpreis aus versteuertem Einkommen entrichten müsst, oder gönnt ihr euch ein solches Fahrzeug aus dem Familieneinkommen? Mein Bruder erhält immer für die Anschaffung seines neuen Firmenwagens ein bestimmtes Budget, in dem er sich nach Abzug von Rabatten bewegen darf, spricht dann auch immer von seinem Neuwagen, der er aber nun mal nicht ist.....

 

Ihr seht, ich bin ein wenig neidisch, das ich meine Fahrzeuge als Freiberufler immer selbst kaufen und bezahlen muss. Mache ich Leasing oder kaufe ich über die Praxis, werde ich doppelt zur Kasse gebeten. Versteuerung des geldwerten Vorteils zusätzlich zu den umsatzmindernden Aufwendungen aus Leasing/Kauf und Unterhaltung. Das bringt mir keine Steuerersparnis wieder rein, leider. Insofern viel Freude am neuen Audi, du hast es gut......

 

Gruß

 

Gravitar


01.03.2017 19:07    |    Designs

@ballex

Zitat:

Das i-Tüpfelchen wäre wohl noch, wenn der Allroad optional mit höhenverstellbarer Luftfederung zu bekommen wäre. Bei Bedarf noch ein bisschen höher und auf der Autobahn quasi so tief wie ein normaler A4. Von der Plattform her wäre es ja durchaus möglich, siehe Q5.

Ja, das auf jeden Fall, aber wenn man den Mehrpreis von 2000€ beim Q5 betrachtet, weiß ich nicht, ob es mir das wieder wert wäre.. Ist ja doch eine Stange Geld.

 

@dirtyharryffm

Den 163PS Diesel bin ich noch nicht gefahren. Was ich mal getestet habe, war der B8 Allroad mit dem 177PS TDI und ich fand das absolut ausreichend, ich denke daher, dass man auch mit dem 163PS gut leben kann - es ist wie so oft eben dem geschuldet, was man vorher gewohnt war. Wenn du natürlich viel Autobahn unterwegs ist, wird's bei höheren Geschwindigkeiten etwas zäh..

Das DSG finde ich im Zusammenspiel mit den kleineren TDIs so mittelmäßig. Durch das kurze Drehzahlband wird da sehr viel hin- und hergeschalten, wenn´s mal zügiger gehen soll. Deshalb hatte ich damals beim Q5 auch darauf verzichtet.

 

 

@Elsman77

Wenn du vom Platzangebot, bzw. dem Stauraum sprichst - findest du, dass der Unterschied so relevant ist? Im Endeffekt reden wir von rund 45 (?) Liter Differenz im Kofferraum, wobei das meiste auf die geringere Ladehöhe entfallen dürfte, die man ehrlich gesagt ohnehin nicht so oft ausnutzt. Die Grundfläche des Kofferraums dürfte nahezu identisch sein.

 

@XC70D5

Zitat:

Ich dachte, die Entscheidung wäre schon in Hannover gefallen!?

Ne, noch nicht ganz, aber ich denke es war das Zünglein an der Waage. Trotzdem bin ich mit diesem Eintrag etwas hinterher, denn bestellt habe ich noch Ende Dezember.. :) Lieferzeit offiziel leider 5 Monate beim Allroad...

 

@Gravitar

Ja, die Preise sind üppig, keine Frage. Rabatt konnte ich rund 15% rausholen, das heißt man liegt immer noch knapp über 50k. Ich spreche auch immer von "meinem" Auto, obwohl es ehrlicherweise auch bei mir ein Firmenleasing ist. Aber da ich relativ freie Hand habe und das Fahrzeug genau so konfiguriere, wie ich es mir wünsche, ist es für mich gefühlt kein Unterschied zu einem "eigenen" Auto. Und so wird er auch gepflegt - schon mein Q5 hat nur Handwäsche bekommen.

Aus Privateinkommen würde ich ihn mir nicht neu kaufen, sondern zu einem 1-3 Jahre jungen Gebrauchtwagen greifen. Einfach, weil der Wertverlust in den ersten 3 Jahren enorm hoch ist. So viel verdiene ich leider auch nicht, dass mir das egal wäre. Wohl auch deshalb liegt der Anteil an Firmenfahrzeugen - soweit ich mich erinnere - beim A4 bei über 80%. Wobei das wohl eher nicht für den Allroad zutrifft.

 

Gruß Jürgen


02.03.2017 12:22    |    LoonyToon

Das mit dem Zuhausefühlen kenne ich...was habe ich nicht schon alles probegefahren...

Deine Wahl kann ich nachvollziehen. Der Allroad wäre beim A4 auch mein Favorit.

 

Auch wenn er schon 13 Jahre alt ist, mein sprintblauer A4 Avant ist und bleibt mein "Dahoam-fühl-Auto". Den wird so schnell keiner ersetzen. Die neueren Audis sind alle natürlich viel, viel besser...aber sie sind mir zu digital. Nenn mich verrückt. Selbst wenn ich aus dem Bentley in den Audi umsteige, freue ich mich jedes Mal auf´s Neue.


02.03.2017 12:32    |    Designs

Ich mag ja die technischen Spielereien, aber ich kann auch deine Ansicht nachvollziehen. Auch wenn es der totale Kontrast ist, ich liebe es auch, wenn ich im Sommer in meinem alten 80er Cabrio fahren kann. Ohne Schnick-Schnack, ohne Assistenzsysteme.. :)

Mit deinem Sprintblauen B6 mit dem 190PS 1.8T hast du sowieso einen Exoten, den du so schnell nicht nochmal finden wirst...


02.03.2017 13:07    |    Keule1967

Hallo Jürgen

Glückwunsch zum neuen Fahrzeug, welches Dir in Kürze übergeben wird.

Ein schickes Gefährt hast Du gewählt.

Und wie ich letztens schon geäußert hatte- es ist nicht leicht, einen Audi zu ersetzen.

Ich freue mich auch schon auf deine nächsten Berichte.

Bin neu in dieser Communitie, aber glücklich, sie durch Zufall entdeckt zu haben.

Gruß Heiko


03.03.2017 13:30    |    alperszh.

Ich habe bei der Fahrzeugsuche als Alternative zum Q5 den Porsche Macan vermisst. Ist der preislich zu weit daneben, oder technisch und praktisch nicht so gut wie in der Werbung?


03.03.2017 15:09    |    StefanLi

Evtl. ist er nicht sozialverträglich?


03.03.2017 19:44    |    Designs

Der Macan bietet derzeit nicht die Menge an Assistenzpaketen, wie der Audi. Außerdem spielt die soziale Komponente wirklich eine Rolle. Ein Porsche ist alles, aber nicht mehr dezent... :D

Und obendrein liegt er mit dem identischen Motor bei weniger Ausstattung bei rund 70T€.

Das ist mir definitiv zu viel.

 

Gruß Jürgen


03.03.2017 19:46    |    Multimeter17

Ein halbwegs vernünftig ausgestatteter Macan liegt schnell bei 100k! Selbst der A4 ist völlig überzogen und kann nur durch die staatliche Subventionspolitik der Bundesregierung an den geneigten Dienstwagenfahrer gebracht werden. Das hat ja unser Blogger eingestanden. Deshalb finde ich diese Zurschaustellung etwas dekadent. Ist meine persönliche Meinung.


03.03.2017 20:08    |    SPEEDYG128

Moin Moin,

wir sind als Mitglieder neu im Forum. Gelesen haben wir schon viel im Talk. Unser Blog heißt Allroad B9 Imitationen & Materialstruktur.

Wir möchten uns den anderen Kollegen anschließen, GRATULATION zum neuen Fahrzeug. Wir sind natürlich auch gespannt auf deine Eindrücke, Erfahrungen ect.

Wir hatten das große Glück den B8 Allroad 3.0 mit 176 kw als Jahreswagen unser „EIGEN“ nennen zu dürfen. Das war und ist ein Top Fahrzeug. All die positiven Dinge die bereits über den Q5 bzw. das besondere AUDI Gefühl geschrieben wurden müssen und möchten wir bestätigen. An positive Dinge gewöhnt man sich bekanntlich schnell. Aus diesem Grund haben wir 3 uns für 3 neue Allroad B9 entschieden. In gewisser Art und Weise natürlich auch ein wenig als „Gewohnheitstiere“.

Bei ähnlicher Ausstattung unserer 3 Fahrzeuge liegen wir über dem hier im Blog genannten Preis. Es sind keine Firmenfahrzeuge. Wir schreiben das nur aus Enttäuschung.

Da wir uns selbst als „AUDIANER“ bezeichnen und das auch leben, den Vorgänger 3 Jahre in der Clique hatten, sind wir in Bezug auf das äußere speziell den Unterboden, die Schweller außen sowie die damit verbundenen Materialen mehr als enttäuscht. Wir wohnen an keinen befestigten Straßen und der Allroad 2017 für den Preis, wird auch als Allroad vermarktet.

Wie gesagt an positive Dinge gewöhnt man sich schnell. Alles andere ist wieder in bester AUDI QUALITÄT.

Danke für euer Verständnis.


03.03.2017 20:09    |    XC70D5

Was wird da genau subventioniert? Verstehe ich immer nie...


03.03.2017 20:51    |    StefanLi

Wo ist da Dekadenz und wo ist da Sozialneid? Ich würde gerne auch eine Meinung haben. ;);)


05.03.2017 14:56    |    SPEEDYG128

Es ist interessant was alles so festgestellt wird und wie lange diskutiert wird. Motorisierungen, Verbräuche ect., über was sich so alles ausgelassen wird. Beispiel Auch 2017 verbrauchen Motoren oberhalb der 150 PS egal ob Benzin oder Diesel mehr als die unter 100 PS. Natürlich geht man davon aus, dass alles etwas zeitgemäßer ist als 1978. Für uns ist das der ICE Zuschlag, entweder oder. Motorsportbegeisterung, Tuning in jeder Hinsicht ect. passen nicht mit minimalsten Verbräuchen zusammen.

Was bzw. zu welchem Zweck möchte der jeweilige Fahrzeughalter sein Schatz nutzen. Wie bereits immer wieder zitiert, ist es nicht unerheblich wer von was spricht. Firmenfahrzeuge, Normalkunden mit dem PKW von A nach B oder Liebhaber, Freaks ect. Eine Meinung hat vermutlich jeder.

Für uns ist es besonders unschön, wenn bestimmte Entwicklungen in die falsche Richtung gehen. Alles zu Lasten der Kunden, stätige Preisschraube nach oben bei weniger Qualität. Das besonders beim B9 Allroad Quattro mit Leistung aber auch dem entsprechendem Verbrauch. Das Preis/Leistungsverhältnis bleibt leider auf der Strecke. (siehe B9 Allroad Imitationen & Materialstruktur)


06.03.2017 12:11    |    Designs

@kbiker

Zitat:

Ein halbwegs vernünftig ausgestatteter Macan liegt schnell bei 100k! Selbst der A4 ist völlig überzogen und kann nur durch die staatliche Subventionspolitik der Bundesregierung an den geneigten Dienstwagenfahrer gebracht werden. Das hat ja unser Blogger eingestanden.

Subvention würde ich das nicht nennen. Letztendlich kommt die Firma ja für den vollen Leasingbetrag auf. Vom Staat geschenkt gibt´s nichts. Durch die 1% Regelung ist es für einen Mitarbeiter auch eher uninteressant ein Fahrzeug länger zu fahren, bzw. ein Gebrauchtfahrzeug zu erwerben, denn ob neu oder alt - versteuert wird der selbe Betrag.

Würde ich mich alternativ hier für einen Skoda o.ä. entscheiden, müsste ich auch deutlich weniger versteuern. Insofern kostet mich die Wahl des Audis auch deutlich mehr, als es beim günstigeren Konkurrent der Fall wäre.

 

Oder auf was beziehst du die Subvention hier konkret?

 

Gruß Jürgen


Deine Antwort auf ""Die Qual der Wahl" oder "1000 Gedanken bis zum Neuwagen...""

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (265)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • maulwurf8
  • excruiser76
  • dumbledude
  • stp1
  • _Zabuz_
  • DVE
  • silbersand
  • LionJenson
  • Atom4444

Banner Widget