• Online: 5.664

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Schlawiner98

Berichte eines autoverrückten '98ers

25.01.2015 15:31    |    Schlawiner98    |    Kommentare (69)

Als 16-jähriger hat man es auf Motor-Talk nicht gerade leicht: Ständig ist man von Erwachsenen umgeben, die teilweise absolute Traumautos fahren. Andere wechseln ihre fahrbaren Untersätze wie ich meine Collegeblöcke. Wieder andere fahren Youngtimer, die Oma oder Opa in den 80er-Jahren als Neuwagen kauften und immer schön pflegten. Täglich werden in den unterschiedlichsten Blog und Foren Bilder und Links zu Inseraten geteilt, die bei mir den Speichelfluss anregen. An alle diejenigen, die mich ständig mit Fragen wie "Was willst du denn mal fahren?" oder "Wäre das nicht's für dich, wenn du so weit bist?" quälten, kommt hier die Antwort: Meine persönlichen Wunschfahrzeuge, garniert mit Bildern aus Inseraten...

 

Viele von euch wissen, dass ich ein großes Herz für Mercedes-Benz habe. Dabei hat es mir besonders die Mittelklasse der 80er und 90er angetan. Speziell geht es um die Modelle W124 und 190 E. Dabei käme es mir nicht unbedingt auf die Motorisierung an, einen Diesel würde ich auch nicht ausschließen. Wichtig wäre mir ein gepflegtes Äußeres und eine nachvollziehbare Historie. Außerdem gehört meiner Meinung nach in einen Benz kein Schaltgetriebe. Ich würde die robuste Automatik eindeutig bevorzugen. Museumsstücke müssten es als Erstwagen wirklich nicht sein, das wäre zu schade, die im Alltag zu nutzen. Ein absoluter Traum wäre ein originaler 190er Evo. Aber wie gesagt, als Erstwagen unpassend wie Seelachs zur Schokosahnetorte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber auch etwas neuere Modelle haben für mich ihren Reiz. Die erste C-Klasse (W202) finde ich recht ansprechend. Wenn sich tatsächlich ein rostfreies oder rostarmes Modell fände, das zudem noch ein bisschen was an Ausstattung mitbringt, wäre ich nicht abgeneigt.

Auch die 203er C-Klasse finde ich ab der Modellpflege 2004 recht interessant. Besonders gefällt mir hierbei das dreitürige Sportcoupe mit praktischem Fließheck. Auch hier gilt wieder: Automatik und Scheckheft wünschenswert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die bayrische Konkurrenz gefällt mir sehr. Die 3er-Reihe wäre mir wohl am liebsten, aber auch kleinerem und größerem gegenüber wäre ich nicht unbedingt abgeneigt. Besonders schick finde ich den E30. Komplett anders als der 190er, viel sportlicher abgestimmt und aggressiver designet, tritt er an. Der Kombi, Touring genannt, gefällt mir nicht besonders, 2-türige Limousine und Cabrio sind aber umso schöner.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch hier käme natürlich wieder ein neueres Modell in Frage. Ich kenne den E90 von meinem Vater ja recht gut und das Auto gefällt mir auch. Da müsste ich aber schauen, ob in ca. 2 Jahren mein Wunschmodell (Automatik und Navi) in gutem Zustand zum Einsteigerkurs zu bekommen ist. Bis auf das Cabrio finde ich alle schick- Wer kam eigentlich auf die Schnapsidee, dem ein Blechdach zu verpassen?

Ansonsten wäre mir auch ein gepflegter E46 lieb. Hier gefallen mir alle Karosserievarianten gut. Ausstattungsmäßig habe ich mich bei dem noch nicht so festgelegt, aber Automatik wäre (wie eigentlich immer) wünschenswert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weniger als Erstauto die beiden nächsten Kandidaten: Seit vielen Jahren bin ich verliebt in Porsche 944 und Opel Diplomat. Ich weiß auch nicht weshalb. Wahrscheinlich, weil sie damals am Markt niemals eine Chance gegen die etablierte 911er-Konkurrenz aus dem eigenen Hause beziehungsweise den großen Mercedes, BMW und Jaguar gegenüber hatten. Ich finde das Design einfach unbeschreiblich schön. Aber diese Träume werden noch viele Jahre oder vielleicht auch für immer unerfüllt bleiben, da die Preise extrem steigen. Gute 944er bekommt man kaum unter 10.000 Euro- Tendenz steigend. Und über den Diplo braucht man gar nicht erst zu reden...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nebenbei finde ich auch die Yolocar-Geschichte spannend. Ein altes Auto mit technisch geringen oder gar keinen Mängeln, optisch dafür umso schlimmeren, für maximal 1.000 Euro kaufen und den TÜV abfahren. Dieser sollte natürlich möglichst lang gültig sein.

 

 

Das war einmal ein kleiner Einblick in meine Visionen. Ich hoffe der Artikel hat euch gefallen. In der nächsten Zeit werde ich in den Kommentaren hin und wieder für mich interessante Autos teilen. Ihr bleibt also auf dem Stand der Dinge.

 

Gruß Schlawiner

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

26.01.2015 16:29    |    Christian8P

Zitat:

Glücklicherweise waren meine Werkstätten bisher immer ganz fit wenn auch der Service nicht so pralle ist

Was nutzt auch der beste Service, wenn die abgelieferte Arbeit nicht befriedigend ist. Dann habe ich lieber einen etwas muffeligen Meister, der sein Handwerk aber versteht!


26.01.2015 16:43    |    Bayernlover

Oder man macht alles selbst :D

 

Durchdeklinieren sämtlicher Flüche währenddessen inklusive, aber dafür weiß ich auch, dass alles gewissenhaft durchgeführt wurde.


26.01.2015 16:43    |    SXE10

Sehr schöner Artikel, Schlawiner!

Mekn großer Bruder ist auch 98er und macht grad seinen Führerschein. Dafür wird jetzt unser Lexi IS200 ein paar Monate abgemeldet und ein vernunftauto als Übergang gekauft. Wird wohl ein Corolla :)


26.01.2015 16:47    |    Christian8P

Zitat:

Oder man macht alles selbst :D

An meinem aktuellen Kfz mache ich nichts mehr selbst, außer den üblichen Kleinkram (Wischwasser auffüllen, Luftdruck prüfen oder ggf. etwas Öl nachfüllen). An die meisten Bauteile käme ich wohl auch überhaupt nicht ran, so verbaut wie der Motor ist. Außerdem hat er auch noch Garantie.


26.01.2015 17:31    |    Schlawiner98

Zitat:

Wo ist denn der Tolle Sierra? Und wolltest du nicht auch noch einen sIlbernen CLK200? Ich hätte noch eine W210 anzubieten. Sicher auch interessant :S

Der Sierra ist tot, also auch für mich gestorben :D Aber den CLK finde ich auch richtig toll. Ich könnte mir beide Generationen sehr gut vorstellen, sowohl als Coupe als auch als Cabrio. Aber auch hier gilt wieder: Rostfrei, Historie und Automatik :cool:


26.01.2015 17:39    |    Dynamix

Klar ist es besser wenn der meister sein handwerk versteht aber so einen Zwischenstand oder eine nachricht wenns länger dauert wäre schon nett ;)


26.01.2015 17:53    |    Christian8P

Das ist wohl klar. ;)


26.01.2015 20:35    |    Benzfahrer91

Mein erstes Auto war/ist ein 124er Mercedes als E220. Naja was soll ich sagen, für 1800€ gekauft, fehlt nur ein bisschen Kraft. 150Ps sind zu wenig und 4 Zylinder auch. Aber egal, als Student grad recht, zudem schont die LPG anlage den Geldbeutel (der ja eh immer aus Zwiebelleder is^^).

Mit den 17'' AMG Felgen sprechen mich einige meiner Freunde drauf an, warum ich ne Trükenkarre fahre :D


26.01.2015 20:41    |    Schlawiner98

Die Leistung wäre für mich, wie gesagt, eher nebensächlich. Ich denke, dass der 124er ein reinrassiger Cruiser ist :cool:


26.01.2015 22:00    |    Habuda

Da sind ja ein paar nette Exemplare dabei ;)

 

Ich hab schon sehr früh angefangen mich für Autos, speziell BMWs aufgrund familiäre Vorliebe für diesen Hersteller, zu interessieren. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass mein 1. Aut ein BMW wurde. Mit viel Fleiß ging das auch, trotz knapp 200PS und entsprechenden Kosten.

 

Daher: Immer dran bleiben, dann klappt das sicher mit einem schönen Fahrzeug zu Beginn ;)


27.01.2015 01:03    |    Harhir

Mit 18 hatte ich auch immer die tollsten Wuensche gehabt. Aber nach dem Abi brauchte ich erst einmal kein Auto. Erst mit 20 hatte ich mein eigenes Auto und zum pendeln an die Uni musste es dann ganz was pragmatisches sein. Sparsam und billig musste er sein. Platz fuer 3 andere Studenten fuer die Fahrgemeinschaft und kompakt und wendig um auf den engen Uni Parkplatz zu passen. Ausserdem Heckklappe durch die man aussteigen konnte, falls der Parkplatz wie ueblich sehr eng war. :D

Und alt und billig genug um den ein oder anderen Kratzer auf dem Uni Parkplatz zu verschmerzen.

Es wurde dann ein gebrauchter 3 Jahre alter Kadett D Diesel in der ganz schlichten Junior Ausstattung. Dank 5 Gang und extrem sparsamer Fahrweise war der schon mit unter 4.5L zu bewegen.

 

Was witzig ist: Gerade in den 80ern wurden die Mercedes /8 bei der jungen Generation beliebt. Da waren sie dann auf einmal nicht mehr spießig sonder cool. Aber ich war noch nie ein Fan von Limousinen. Und die Benziner waeren mir als Pendlerfahrzeug zu teuer im Unterhalt gewesen und die 200/220/240er Diesel hatten den Anzug einer Wanderduene und waren auch alles andere als sparsam. Und fuer den Uni Parkplatz waeren sie zu unhandlich gewesen. Kleinere Youngtimer gab es damals von Mercedes nicht. Der 190er war damals noch praktisch neu.

Heute wuerde mir als Youngtimer und Wochenendfahrzeug ein 900er Saab Cabrio der ersten Generation gefallen. Als Alltagsmuehle immer etwas pragmatisches.


27.01.2015 08:19    |    RCKR

Zitat

Zitat:

Ich hab mir meinen lang gehegten Traum vom V8 auch erst letztes Jahr erfüllt

Ich hab mir vor drei Jahren, mit 24, meinen V8 Traum erfüllt und werde dafür auch immer noch von der Verwandschaft schief angeschaut...


27.01.2015 08:20    |    Sporti404

Dem W202 in genau der Kombi hatte ihn mein Vater vor ein paar Jahren außen Rauchsilber metallic und innendrin weinrote Stoffausstattung. Der Kommentar des VW-Händlers zu der Kombi sehr exotisch. Ich überlege mir einen zu suchen in genau dieser Kombi nur als T-Modell aber ich glaube so einen zu finden wird schwer.


27.01.2015 10:14    |    nellymops

Auch ich werde mit dem W211 immer wieder schräg angeguckt und es wird immer wieder ein Kommentar wie : "Du hast wohl zuviel Geld" losgelassen. Das der Wagen in der Anschaffung günstiger ist als ein Polo oder was auch immer wird immer vergessen. Und das der Wagen mit 9l läuft will mir auch keiner glauben.

Naja mir ist es bei den Langstrecken den höheren Unterhalt auf jeden Fall wert und die Kommentare muss man halt über sich ergehen lassen. Der 124 war eigentlich immer mein Favorit aber aufgrund der besseren Sicherheitsaustattung und dem veränderten Fahrprofil ist es dann doch was neueres geworden.


27.01.2015 22:19    |    ChefvonAllem

Wirklich erstaunlich, dass ein 16 Jähriger bereits so einen ausgeprägten Autogeschmack hat. Vor allem, dass du für dein Alter etwas anderes als Golf oder Polo als Erstwagen bevorzugen würdest. Das Sportcoupé ist meiner Meinung nach noch ein tieferer Griff ins Klo als der 3er Compact aber falls du dich dafür entscheiden solltest, bist du sicherlich mit einem richtigen Exoten unterwegs ;).

Auf jeden Fall: Keep up the good work, auf dass du bald die Volljährigkeit erreichst!


28.01.2015 01:26    |    philippRT

Du wirst sicher ein Auto finden, mit dem du deinen Spaß haben wirst. Mit 16 hab ich mir Musclecars und ähnliches angeguckt und natürlich auch gehofft irgendwann sowas zu fahren. Deine Autowünsche sind im Gegensatz zu meinen früher ja sogar gut realisierbar.

 

Naja, mein erstes Auto war dann ein alter Renault kangoo, ehemals Teil der Firmenflotte meines Vaters. Dann kam ein Astra F der mir einige Jahre treu gedient hat und seit kurzem ein e36 316i Coupe, mein erstes "richtiges" Auto (also was jetzt Optik und Fahrspaß angeht). Aber viel Geld habe ich nie ausgegeben, den Kangoo hab ich geschenkt bekommen, der Astra hat 1000 gekostet und der e36 1500.


28.01.2015 11:42    |    pico24229

ICh wollte damals auf jeden Fall einen BMW, einen großen.

Habe dann auf Grund der Preise zwischen E34 und E32 geschwankt und es ist dann ein 520i geworden mit guter Ausstattung und den habe ich auch lange gehabt und viel gefahren :)


28.01.2015 17:14    |    Schlawiner98

BMW E39 und Mercedes E-Klasse (210/211) würden mich auch interessieren. Aber wahrscheinlich nicht als Erstwagen. Aber für längere Strecken sind solche Fahrzeuge auf jeden Fall besser geeignet als Klein-/Kompaktwagen. Aber zuerst muss ich sehen, wohin mich Ausbildung bzw. Studium treiben, dann sehe ich weiter ;)


28.01.2015 20:40    |    Suomi-Simba

Zitat:

Die Leistung wäre für mich, wie gesagt, eher nebensächlich. Ich denke, dass der 124er ein reinrassiger Cruiser ist :cool:

Nee! Der 124 ist wunderbar um entspannt und flott unterwegs zu sein. Nachdem ich den 260E hatte will ich nicht wissen, wie sich ein 200D anfühlt. Ein Benz braucht Automatik, Mittelarmlehne und ein bisschen Dampf!

 

Zitat:

BMW E39 und Mercedes E-Klasse (210/211) würden mich auch interessieren. Aber wahrscheinlich nicht als Erstwagen. Aber für längere Strecken sind solche Fahrzeuge auf jeden Fall besser geeignet als Klein-/Kompaktwagen. Aber zuerst muss ich sehen, wohin mich Ausbildung bzw. Studium treiben, dann sehe ich weiter ;)

Mit abnehmendem Alter werden aber auch die Kleineren immer größer und bequemer.

Bei meiner letzten Suche standen E39 und W210 auch zur Wahl. Der 202 reicht auch für lange Strecken völlig. Er vermittelt zwar nicht ganz das Feeling eines 124, aber letztlich ist er auf der Langstrecke bequemer.


28.01.2015 20:47    |    sand-own

Ich würde mir als Fahranfänger keinen Automaten holen. Erstmal richtig schalten lernen (das lernst du in dem bisschen Fahrschule nicht wirklich), später kann man immernoch auf ein Automatikfahrzeug wechseln. Auch der meist geringere Spritverbrauch beim Schalter wird nicht uninteressant sein :D

Man muss ja kein Auto mit Hakelgetriebe wählen, gibt durchaus welche, wo das Schalten "Spaß" macht. Das Getriebe unseres A4 ist super, das aus meinem Volvo auch. Das Getriebe unseres alten Nissans war dagegen Schrecklich...

 

Und was du nicht vergessen solltest: gekauft ist so ein Auto leicht, aber Versicherung und Steuern stehen auf einem anderen Blatt. Sollte man möglichst vor dem Kauf schon abklären.

 

Alter Diesel: Rote Plakette, viel Steuern.

 

Wenn man es finanziell deckeln kann und kein Parkplatzproblem vor der Tür hat, kann man als Fahranfänger ruhig auch obere Mittelklasse der älteren Generation fahren. Mein Volvo ist ja auch mein "Anfängerfahrzeug" und ich bin sehr froh mich dafür entschieden zu haben. Ist ein schönes Gefühl, so viel Raum um sich zu haben. Man reist sehr entspannt. In Kleinwägen fühle ich mich dagegen immer sehr unwohl.


28.01.2015 20:54    |    Schlawiner98

Zitat:

Und was du nicht vergessen solltest: gekauft ist so ein Auto leicht, aber Versicherung und Steuern stehen auf einem anderen Blatt. Sollte man möglichst vor dem Kauf schon abklären.

Ist mir schon klar ;) Ohne geregeltes Einkommen bzw. die Notwendigkeit würde ich kein Auto unterhalten wollen/können.


28.01.2015 23:19    |    Turboschlumpf6

Als ich 16 war, war DAS mein Traumauto. Das war in der Anschaffung schon bezahlbar (ca 1000 DM).

 

Geworden ist es dann DAS! :) :) :)


05.02.2015 04:00    |    HalbesHaehnchen

Meine absoluten Traumautos waren Fiat Coupe und Alfa 156, was es letztendlich geworden ist wissen die meisten hier. Ansonsten lässt es sich schnell auf meinem Profil herausfinden :D

 

So ein alter Mercedes hat aber richtig was. Mir gefallen da v.a. die laut nagelnden Diesel <3

Ein Sportcoupe wäre mir zu mainstream. Das hatten damals schon 3 Leute aus meiner Stufe :D

1 davon ist mittlerweile ein Totalschaden und einer hat jedes 2. Mal beim Parken was mitgenommen. War immer wieder belustigend :D


05.02.2015 10:13    |    Schlawiner98

Die nagelnden Diesel haben schon was, aber gerade mit Automatik sind sie dann doch recht träge. Mag zwar zur gesamten Charakteristik passen, aber als Alltagsauto wäre mir das nichts. Auch nicht zu vergessen ist die Tatsache, dass es meist nur die rote Plakette gibt. Ich wohne zwar recht weit von der nächsten Umweltzone entfernt, aber wenn ich ein Auto habe, will ich auch fahren :D

 

Bei uns wird aktuell ein blauer W124 angeboten, den ich mir auch schon angesehen habe. Bis auf das Holzlenkrad gefällt er mir ziemlich gut. Die Ausstattung ist zwar mager, aber es ist eben ein Youngtimer, der darf das :p Der kleine Benziner zieht zwar auch keine Wurst vom Brot, würde mir aber sicherlich reichen. Leider haben wir keinen Platz zum Unterstellen :(


05.02.2015 14:06    |    HalbesHaehnchen

Och, das die Diesel (v.a. die Saugdiesel) eher träge sind würde mich jetzt nicht wirklich stören. Ich könnte mir einen solchen als Alltagswagen vorstellen. In Umweltzonen bin ich eh kaum unterwegs und zur Not fährt man halt ohne Plakette durch :p

 

Der verlinkte W124 ist ein Vergaser, ich weiß nicht ob ich das unbedingt wollen würde. (Vll. auch wegen den Modellautos weil der immer so nervig einzustellen ist :D). Ansonsten würde mich die karge Ausstattung aber auch nicht stören.

 

Ein Platz zum Unterstellen ist mMn nicht unbedingt nötig wenn man ein Auto vor dem Winter konserviert und das Salz öfter mal abwäscht. Das kann der ab ;)


05.02.2015 14:26    |    ToledoDriver82

Der kleine Benziner soll wohl reichen ;) und HalbesHaehnchen hat, immer schön vorm Winter konservieren und dann geht das......unsere beiden "Alten" fahren das ganze Jahr


05.02.2015 19:15    |    Schlawiner98

Toledo, hat dein neuer auch den klein(st)en Motor oder ne Nummer größer? Bin mal gespannt, wie der sich bei dir machen wird ;)

 

Unterstand war so gemeint, dass er dort für einige Zeit auch wirklich stünde. Will heißen, dass es in absehbarer Zeit keine Verwendung für den Wagen gäbe, quasi bis ich in das Alter und den Genuss komme :D Und meine Eltern sehen nicht ein, für ein sinnloserweise vorhandenes Fahrzeug Fixkosten zu zahlen :(


05.02.2015 19:22    |    ToledoDriver82

Hat er


06.02.2015 10:33    |    Turboschlumpf6

Ich bin jetzt auf konkreter Autosuche - siehe mein Blog! :)


08.07.2015 15:36    |    wmnd

Bitte beachten

 

http://www.motor-talk.de/blogs/mercedes-benz-stammtisch-bremen

 

Viele Grüße von Stern zu Stern

 

Wilfried


Deine Antwort auf "Das große Wunschkonzert"

Blogautor(en)

Schlawiner98 Schlawiner98

BMW

 

Schlawiners Gäste

  • anonym
  • Dusty63
  • saltix
  • Dynamix
  • Johannes108
  • driver95
  • Robin2810
  • dkca15
  • Brisselbrassel
  • joese

Schlawiners Abonnenten (117)

Blog Ticker