• Online: 6.213

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

13.12.2019 21:29    |    jennss    |    Kommentare (60)

zoe2zoe2

Mit Laternenparker sind gewöhnlich Leute gemeint, die ein E-Auto nur öffentlich laden könnten. Oft sind dies Menschen in der City. Welche Eigenschaften müsste also ein Auto für Laternenparker haben?

 

- Ein großer Akku ist vorteilhaft, um möglichst selten laden zu müssen und damit der Akku hohe Ladeleistungen besser verträgt bzw. überhaupt bietet

- Schnelles Laden ist wichtig

- Vor allem mit AC (Wechselspannung) ist möglichst schnelles Laden möglich, da AC sehr verbreitet ist (Ladesäulen wesentlich günstiger als DC) und günstiger

- Kompakte Außenmaße für die City

- Preis noch vertretbar, denn wer reich ist, hat auch oft ein Haus und kann zuhause laden ;).

 

Nach meinen Recherchen ist der Renault Zoe 2 mit 52 kWh netto das bisher beste Auto für Laternenparker: Der Akku dürfte brutto mind. 56 kWh haben. Das ist für so ein kompaktes Auto sehr beachtlich (WLTP 390 km). Auch ein eCorsa hat das nicht (46/50 kWh netto/brutto bzw. 338 km nach WLTP).

 

Noch ein Vorteil: Der Zoe 2 kann 22 kW AC laden. Mir ist schleierhaft, warum das andere nicht bieten, denn das halte ich für den wesentlichen Grund des großen Erfolgs des Zoe. Renault hat da mit dem Chamäloen-Lader eine günstige Lösung gefunden. Allerdings lädt er an einer Schukosteckdose bei 2,3 kW nicht sehr effizient, aber das ist für Laternenparker wohl eh nicht so wichtig.

 

Dass der Zoe jetzt auch DC mit 50 kW an CCS laden kann, ist fein für längere Strecken. Allerdings kann ein eCorsa sogar 80 kW laden. Mit 31990 € bei 108 PS geht der Preis für so einen großen Akku in Ordnung. Ich würde noch 2000 € drauflegen für den größeren Motor (135 PS) und die damit verbunden bessere Ausstattung.

 

Was ich mir ansonsten wünschen würde: Hinterradantrieb und eine Variante von Smart (ForFive), weil ich Smart eine bessere Qualität zutraue und überhaupt noch sympathischer finde (Design und Optionen). Aber die Zusammenarbeit mit Renault wird wohl keine neuen Früchte mehr tragen. Schade.

 

Also ich wünsche mir, dass auch andere Hersteller so gute Laternenparkerautos anbieten wie den Zoe 2 und das Laden mit AC 22 kW nicht so stiefmütterlich behandeln.

 

Was wäre als Laternenparker euer Favorit?

 

Edit: Gründe für das E-Auto als Laternenparker habe ich im 6. Kommentar genannt.

j.

 

PS: Das Foto ist von der Renault-Homepage, hoffentlich ok..

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

18.12.2019 17:40    |    notting

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 18. Dezember 2019 um 00:02:46 Uhr:

Wird eigentlich am kabellosen Laden gearbeitet?

IIRC ja. Probleme:

- Effizienz geringer, insb. bei hohem "Dreckfaktor" (und dadurch die Abstände zu groß bzw. ferromagnetische Sachen dazwischen, z. B. verlorene Schrauben)

- >1 Phase dürfte extrem schwer zu realisieren sein, was die Gesamt-Ladeleistung begrenzt.

- Man muss zieml. exakt so parken wie sich das die Ladestation vorstellt. Leider kenne ich viele Situationen, wo die Parkmarkierungen komplett ignoriert werden, auch wenn sie eigentl. breit genug sind...

 

Andernorts wird an Robotern gearbeiter die vollautom. den Stecker einstellen.

 

Zitat:

PS: Eine AHK ist kein überflüssiger Luxus!

Full ACK.

 

notting


18.12.2019 23:49    |    Batterietester135

Will Tesla eigentlich ein Hersteller für Rich People bleiben? Oder kommt da auch mal was für Normalverdiener?


19.12.2019 05:20    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 18. Dezember 2019 um 23:49:08 Uhr:

Will Tesla eigentlich ein Hersteller für Rich People bleiben? Oder kommt da auch mal was für Normalverdiener?

Warte auf Gebrauchte.

 

Nee für geringe Reichweite gibt's die anderen.

Die werden jetzt erstmal die GF4 mit dem Model Y den Semi den Cybertruck und den Roadster auf die Beine stellen müssen, und in 10 Jahren werden die Karten eh neu gemischt.


19.12.2019 05:47    |    jennss

Zitat:

@notting schrieb am 17. Dezember 2019 um 18:40:52 Uhr:

Bei Fotografie spielen noch viel mehr Faktoren rein:

-...

- Empfindlichkeit der Sensoren (größere Abmessungen auf dem Sensor pro Pixel sorgen für bessere Bilder bei Dunkelheit)

 

Außerdem wird was Auflösungen angeht gerne sinnfrei interpoliert, also Auflösungen vorgegaukelt, die der Sensor nicht kann und die deswegen zwar größere Dateien erzeugen, aber nicht wirkl. mehr Bildinfos drin haben wie wenn man nicht interpoliert hätte.

]

 

Die Größe der einzelnen Pixel ist erst bei höchten Iso-Einstellungen entscheidend. Bis dahin ist die Sensorgröße von größter Bedeutung. Wenn man eine Auflösung auf die Hälfte runterrechnet, verringert sich das Rauschen in 100%-Ansicht um 1 Blendenstufe. Daher rauscht ein hochauflösender Sensor nicht wirklich mehr als ein niedrigauflösender Sensor gleicher Größe. Das ist ein weit erbreiteter Irrglaube. Die Dynamik ist bei den hochauflösenden bei niedriger Iso sogar meist besser.

 

Hochinterpolieren ist eher selten geworden. Ebenso gibt es praktisch keine Sensoren mehr mit 100%iger Pixelschärfe. Das war mal der Foveon und es gibt noch schwarzweiß-Sensoren von Leica. Ansonsten wird normal nach Bayer interpoliert, d.h. in der Ausgabe werden Vollfarbpixel in gleicher Anzahl wie die Pixel einzelner Farben erzeugt, wodurch eine Kantenschärfe von etwa 2 bis 3 Pixel entsteht. Das ist das übliche Interpolieren.

 

Ich denke, dass viele Leute dem öffentlichen Laden nicht trauen, könnte auch an mangelnder Erfahrung liegen. Gerade zuhause reicht eigentlich eine einzige Ladesäule, zu der man alle paar Tage hinfährt und ne halbe bis 1 Stunde nachlädt oder halt mehrmals 10 Minuten oder so. Das ist nicht so viel Aufwand wie befürchtet.

j.


19.12.2019 09:11    |    jennss

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 19. Dezember 2019 um 05:20:28 Uhr:

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 18. Dezember 2019 um 23:49:08 Uhr:

Will Tesla eigentlich ein Hersteller für Rich People bleiben? Oder kommt da auch mal was für Normalverdiener?

Warte auf Gebrauchte.

Leider haben Teslas sehr hohe Wiederverkaufswerte. :(

Die sind noch lange teuer.

j.


19.12.2019 09:52    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@jennss schrieb am 19. Dezember 2019 um 09:11:37 Uhr:

..Die sind noch lange teuer.

Angebot und Nachfrage, wie definierst Du in diesem Zusammenhang Lange?

Mein Tipp 1,5 Jahre nach GF4 Anlauf, die anderen Hersteller sind dann auch auf dem Markt.


20.12.2019 04:43    |    CaptainFuture01

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 18. Dezember 2019 um 23:49:08 Uhr:

Will Tesla eigentlich ein Hersteller für Rich People bleiben? Oder kommt da auch mal was für Normalverdiener?

Von deinen sogenannten "Rich People" scheints ja massig zu geben,wenn man sich mal anschaut in welchen Mengen BMW 3er,Mercedes C-Klasse und Audi A4 rumgurken.......bzw. sogar eher die Kisten ne Stufe drüber,wobei die Eimer ne Stufe drunter auch keine Schnäppchen sind.....ein Basis Model 3 für 40t€ liegt da doch im perfekten Mittel.......sehe nicht,wo sich das ein Normalverdiener nicht leisten könnte,wenn er stattdessen zu BMW,Audi oder Mercedes rennt und sich dort n 50t€ Verbrenner rausläßt.....

 

 

Greetz

 

Cap


20.12.2019 09:46    |    DPLounge

Sind denn Fahrer eines BMW 3er, einer Mercedes C-Klasse oder eines Audi A4 im Preisbereich zwischen 40 und 50t € für dich "Normalverdiener" @CaptainFuture01 ? Ich finde schon, dass das eine Preisklasse ist, das mit einem normal bezahlten Vollzeitjob völlig außer Reichweite liegt.. Und dass diese Fahrzeuge oft auf den Straßen zu sehen sind, heißt ja nicht, dass die alle auf Privatpersonen zugelassen sind...

 

@Allevergeben1 meint wohl, ob es von Tesla auch mal ein Fahrzeug im Preisbereich eines zeitgemäß ausgestatteten aktuellen Kleinwagens gibt... Also sagen wir mal max. 20t € oder knapp darüber. Also Konkurrenz von Tesla für Fahrzeuge wie die Renault Zoe, den neuen Opel Corsa oder den neuen Peugeot 208 als Elektroauto. Ob der VW ID.3, der ja eine Klasse darüber liegt, für Normalverdiener erschwinglich sein wird, bleibt auch abzuwarten. Bis auf Weiteres scheint Tesla in dieser ich sage mal noch volkstümlichen Preisklasse jedenfalls wohl nichts anbieten zu wollen...


20.12.2019 09:56    |    notting

Zitat:

@DPLounge schrieb am 20. Dezember 2019 um 09:46:11 Uhr:

Sind denn Fahrer eines BMW 3er, einer Mercedes C-Klasse oder eines Audi A4 im Preisbereich zwischen 40 und 50t € für dich "Normalverdiener" @CaptainFuture01 ? Ich finde schon, dass das eine Preisklasse ist, das mit einem normal bezahlten Vollzeitjob völlig außer Reichweite liegt.. Und dass diese Fahrzeuge oft auf den Straßen zu sehen sind, heißt ja nicht, dass die alle auf Privatpersonen zugelassen sind...

Äh, er hat diese Leute doch als "rich people" bezeichnet?! (rich = reich)

Allerdings scheinen die als paar Jahre alte Gebrauchte auch noch sehr beliebt zu sein weil viel günstiger.

 

Zitat:

@Allevergeben1 meint wohl, ob es von Tesla auch mal ein Fahrzeug im Preisbereich eines zeitgemäß ausgestatteten aktuellen Kleinwagens gibt... Also sagen wir mal max. 20t € oder knapp darüber? Also Konkurrenz von Tesla für Fahrzeuge wie die Renault Zoe, den neuen Opel Corsa oder den neuen Peugeot 208 als Elektroauto. Ob der VW ID.3, der ja eine Klasse darüber liegt, für Normalverdiener erschwinglich sein wird, bleibt auch abzuwarten. Bis auf Weiteres scheint Tesla in dieser ich sage mal noch volkstümlichen Preisklasse jedenfalls wohl nichts anbieten zu wollen...

Lt. https://www.adac.de/.../ wird die Basisversion <30kEUR kosten. Da kannst du noch die staatl. Prämie abziehen, die dann in der Preisklasse 6kEUR betragen wird. Der Golf ist in der Basisausstattung auch weder ein wirkl. Schnäppchen noch gut ausgestattet. Leider weiß man noch nicht wirkl. was über die Basis-Ausstattung des ID.3 (außer WLTP-Reichweite von 330km) und die Wartungskosten, wo er auch punkten könnte.

 

notting


20.12.2019 10:18    |    DPLounge

Schon klar @notting... für mich kam es nur so rüber, dass @ CaptainFuture01 meinte gerade weil so viele Fahrzeuge dieser Preiskategorie zu sehen sind, es offenbar "massig Rich People" (wie er ja selbst schreibt) zu geben scheint (hab ich aber vielleicht falsch interpretiert). Und ja, in der Preisklasse (40 - 50t €) ist ein Tesla natürlich eine Alternative... für Besserverdienende halt... Normalverdiener und das meinte @Allevergeben1 wohl, finden bei Tesla derzeit und wohl auch in Zukunft nichts...

 

Die Frage beim VW ID.3-Basismodell unter 30t € wird eben sein, wie viel an Features die heute eigentlich Standard sind, beim Einstiegsmodell nicht vorhanden sind und nur wieder gegen horrende Aufpreise angeboten werden. Ist ja gerade bei VW die übliche Strategie... die Einstiegspreise sind immer nur die halbe Wahrheit... aber ich hoffe es wird so kommen und nicht so wie bisher üblich, dass selbst nicht übertriebene Ausstattungen den ehemals fair erscheinenden Einstiegspreis sofort in die Höhe treiben... siehe Golf wie du ja selbst sagst.

 

Davon ab wäre mir der ID.3 sowieso schon zu groß... Polo-Größe und dann von vornherein 5t € weniger würde passen. Kommt auch bestimmt über kurz oder lang... Mitte der 2020er wird man schon klarer sehen, wohin die Reise geht...


20.12.2019 20:41    |    Batterietester135

Zitat:

@CaptainFuture01 schrieb am 20. Dezember 2019 um 04:43:08 Uhr:

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 18. Dezember 2019 um 23:49:08 Uhr:

Will Tesla eigentlich ein Hersteller für Rich People bleiben? Oder kommt da auch mal was für Normalverdiener?

Von deinen sogenannten "Rich People" scheints ja massig zu geben,wenn man sich mal anschaut in welchen Mengen BMW 3er,Mercedes C-Klasse und Audi A4 rumgurken......

80% aller Fahrzeuge, die verkauft werden, sind Gebrauchtwagen. Ein Normalverdiener kauft sich eher selten einen BMW für 50.000 €.

 

Solide BMW, Mercedes etc. bekommt man gebraucht aber schon für vergleichsweise wenig Geld.

 

Aber du hast vermutlich völlig falsche Vorstellungen davon, was Normalverdiener verdienen. Guck dir mal die Einkommensstatistik an.

 

In meiner Stadt gibt es keine Teslas, dafür aber ganz viele Normalverdiener ;).


20.12.2019 21:08    |    notting

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 20. Dezember 2019 um 20:41:41 Uhr:

Zitat:

@CaptainFuture01 schrieb am 20. Dezember 2019 um 04:43:08 Uhr:

 

 

Von deinen sogenannten "Rich People" scheints ja massig zu geben,wenn man sich mal anschaut in welchen Mengen BMW 3er,Mercedes C-Klasse und Audi A4 rumgurken......

80% aller Fahrzeuge, die verkauft werden, sind Gebrauchtwagen. Ein Normalverdiener kauft sich eher selten einen BMW für 50.000 €.

100% aller Fahrzeuge waren mal Neuwagen. Und wenn jedes Fahrzeug in seinem Leben nur 2 Besitzer hätte, wären nur 50% aller verkauften Fahrzeuge Gebrauchtwagen. Aber das sagt überhaupt nix darüber aus, was der Gebrauchtkäufer gezahlt hat. Könnte eine Tageszulassung sein, könnte ein 3jähriges Leasing-Fahrzeuge sein, könnte ein Bastler-Auto verkauft worden sein weil wirtschaftl. Totalschaden.

D.h. deine Angabe mit den 80% ist zieml. sinnfrei. Durchschnittl. Kaufpreise wären da deutl. sinnvoller (auch wenn ich nicht bezweifle, dass relativ wenige Privatleute >=50kEUR für ein Auto locker machen, egal ob neu oder gar gebraucht).

 

notting


21.12.2019 06:44    |    CaptainFuture01

@Allevergeben1

DU bezeichnest Menschen,die 40t€ für ein neues Auto ausgeben als Reiche Menschen......

 

Reiche Menschen kaufen sich Fahrzeuge ab 80-100k€......also Model S oder X oder S-Klasse,A8,7er,etc.pp.

 

Sicher geben die AUCH für die 40k€-Fahrzeugklasse Geld aus,aber der Großteil ist das garantiert nicht.....

 

Und wie definierst du überhaupt reich?

 

50k,100k oder 1Mio. Jahresgehalt?

 

Gerade beim Tesla Model 3 gab es inzwischen genug Käufer,die gesagt haben,das sie sich vorher noch nie ein neues Auto gekauft hatten und dies nun aber wegen des Model 3 getan hatten.....da waren auch genug Normalverdiener darunter......ein Kollege in meiner Firma hat auf das Ding gespart und ihn sich gekauft und der hat vielleicht 50-60k Jahresgehalt,wenn überhaupt.Als reich würde ich den jetzt nicht einstufen....

 

Aber das ist ja auch immer relativ.....reich definieren viele ja schon so,das der Nachbar einfach mehr Geld als man selbst hat und wenns nur 5€ sind.....oder welches Auto vor der Tür steht.....ob die Kiste jetzt schon weit über 10 Jahre alt oder ein Gebrauchtwagen 5. Hand ist,spielt da keine Rolle.....solange ein Propeller,vier Ringe,ein Stern oder gar ne Raubkatze draufkleben,reicht das schon für den Neidfaktor.....

Im Bereich Elektroauto isses halt n T......das ein i3 fully loaded teurer ist als ein Model 3 in Basisausstattung kommt einem da nicht n den Sinn.....

 

 

Greetz

 

Cap


06.01.2020 07:37    |    mz4

Zitat:

@notting schrieb am 17. Dezember 2019 um 18:40:52 Uhr:

 

 

Bei Fotografie spielen noch viel mehr Faktoren rein:

- Farbtreue

- Speicherkapazitäten

- Empfindlichkeit der Sensoren (größere Abmessungen auf dem Sensor pro Pixel sorgen für bessere Bilder bei Dunkelheit)

 

Außerdem wird was Auflösungen angeht gerne sinnfrei interpoliert, also Auflösungen vorgegaukelt, die der Sensor nicht kann und die deswegen zwar größere Dateien erzeugen, aber nicht wirkl. mehr Bildinfos drin haben wie wenn man nicht interpoliert hätte.

und dabei vergisst man schnell dass das Objektiv das Bild macht und der Sensor es nur "festhält"..

Soviel zum Thema ich kauf mir 2000€ Bodys und spare an 200€ Objektiven herum ;)


06.01.2020 07:40    |    mz4

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 18. Dezember 2019 um 00:02:46 Uhr:

Und die Tatsache dass 80% der privaten Autokäufer Gebrauchtwagen kaufen, wird von der Politik komplett ignoriert.

Jetzt überlege mal wer in deutschland:

- am meisten steuern sparen kann

- diverse steuertricks nutzen kann

- förderungen in massen abgreifen kann egal ob bei haus, hof, familie oder sonst was..

 

sind es die bodenständigen familien oder die wo eh darauf nicht angewiesen sind aber die zeit und das geld haben sich damit zu beschäftigen... ;)


06.01.2020 07:44    |    mz4

Zitat:

@CaptainFuture01 schrieb am 20. Dezember 2019 um 04:43:08 Uhr:

Von deinen sogenannten "Rich People" scheints ja massig zu geben,wenn man sich mal anschaut in welchen Mengen BMW 3er,Mercedes C-Klasse und Audi A4 rumgurken.......bzw. sogar eher die Kisten ne Stufe drüber,wobei die Eimer ne Stufe drunter auch keine Schnäppchen sind.....ein Basis Model 3 für 40t€ liegt da doch im perfekten Mittel.......sehe nicht,wo sich das ein Normalverdiener nicht leisten könnte,wenn er stattdessen zu BMW,Audi oder Mercedes rennt und sich dort n 50t€ Verbrenner rausläßt.....

Leasing, Gebrauchtwagenkauf mit 60-70% verlust nach 2-3 Jahren..

Die anfänglichen Neuwagenpreise mit 50-100T€ verlieren schnell ihre Bedeutung.


06.01.2020 07:46    |    mz4

Zitat:

@DPLounge schrieb am 20. Dezember 2019 um 09:46:11 Uhr:

Sind denn Fahrer eines BMW 3er, einer Mercedes C-Klasse oder eines Audi A4 im Preisbereich zwischen 40 und 50t € für dich "Normalverdiener" @CaptainFuture01 ? Ich finde schon, dass das eine Preisklasse ist, das mit einem normal bezahlten Vollzeitjob völlig außer Reichweite liegt.. Und dass diese Fahrzeuge oft auf den Straßen zu sehen sind, heißt ja nicht, dass die alle auf Privatpersonen zugelassen sind...

 

@Allevergeben1 meint wohl, ob es von Tesla auch mal ein Fahrzeug im Preisbereich eines zeitgemäß ausgestatteten aktuellen Kleinwagens gibt... Also sagen wir mal max. 20t € oder knapp darüber. Also Konkurrenz von Tesla für Fahrzeuge wie die Renault Zoe, den neuen Opel Corsa oder den neuen Peugeot 208 als Elektroauto. Ob der VW ID.3, der ja eine Klasse darüber liegt, für Normalverdiener erschwinglich sein wird, bleibt auch abzuwarten. Bis auf Weiteres scheint Tesla in dieser ich sage mal noch volkstümlichen Preisklasse jedenfalls wohl nichts anbieten zu wollen...

Vielleicht integriert Tesla ja eGo oder Sion..

Die könnte es bald billig geben und mit Teslas Mitteln dürfte das auch funktionieren nach einer kompletten "reorganisation"..

Aber aktuell wohl noch zu heikel nach dem ersten "schwarzen" quartal...


06.01.2020 07:49    |    mz4

Zitat:

@DPLounge schrieb am 20. Dezember 2019 um 10:18:21 Uhr:

Davon ab wäre mir der ID.3 sowieso schon zu groß... Polo-Größe und dann von vornherein 5t € weniger würde passen. Kommt auch bestimmt über kurz oder lang... Mitte der 2020er wird man schon klarer sehen, wohin die Reise geht...

Muss es denn ein "Vagina Wagon" sein oder klappt es auch mit einem ZOE oder einem neuen Dacia/Renault K-ZE ?


06.01.2020 08:16    |    DPLounge

Was ich sagen wollte @mz4 ist, dass der ganze Platz im VW ID.3 für mich persönlich eigentlich uninteressant ist. Mir reichen die in einem aktuellen Polo (bzw. einem anderen aktuellen "Kleinwagen") vorhandenen Platzverhältnisse völlig aus. Daher ist für mich auch ein Golf 8 genau wie vorher schon der Golf 7 oder andere Fahrzeuge der Golf-Klasse nicht von Interesse. Die Preisdifferenz zwischen Klein- und Kompaktwagen kommt ja noch dazu. Alle wichtigen Features sind mittlerweile auch bei Polo/Ibiza etc. zu bekommen. Die aktuelle Kleinwagenklasse ist jedenfalls weit von "Vagina Wagon" entfernt. Ich bin 1,85 m groß und wiege nur knapp über 70 Kilo... bin also kein Schwergewicht oder ein Riese und fahre so gut wie immer alleine oder zu zweit. Die Rücksitzplätze sind nach 4 bis 5 Jahren Nutzungsdauer (dann habe ich meine Fahrzeuge meistens ersetzt) noch so gut wie unbenutzt. Der derzeit von mir gefahrene aktuelle Seat Ibiza war mir bisher jedenfalls nie zu klein. Von daher warte ich auf einen ID.2 oder wie das VW E-Auto in Polo-Größe auch heißen mag. Klar, Renault Zoe oder der neue Opel Corsa/Peugeot 208 sind schon heute eine Überlegung wert. Mir würden die vom Format her reichen... - gerade der Corsa und der Peugeot 208 sehen auch (meiner Meinung nach) echt gut aus. Beim ID.3 bin ich mir da, was die Proportionen angeht, noch nicht so sicher aber mal abwarten...


06.01.2020 08:34    |    mz4

Zitat:

@DPLounge schrieb am 6. Januar 2020 um 08:16:02 Uhr:

Was ich sagen wollte @mz4 ist, dass der ganze Platz im VW ID.3 für mich persönlich eigentlich uninteressant ist. Mir reichen die in einem aktuellen Polo (bzw. einem anderen aktuellen "Kleinwagen") vorhandenen Platzverhältnisse völlig aus. Daher ist für mich auch ein Golf 8 genau wie vorher schon der Golf 7 oder andere Fahrzeuge der Golf-Klasse nicht von Interesse. Die Preisdifferenz zwischen Klein- und Kompaktwagen kommt ja noch dazu. Alle wichtigen Features sind mittlerweile auch bei Polo/Ibiza etc. zu bekommen. Die aktuelle Kleinwagenklasse ist jedenfalls weit von "Vagina Wagon" entfernt.

Damit war auch eher der VAG Konzern gemeint und nicht der Bezug auf die Körpergröße und Masse samt Geschlecht.

 

Zitat:

Ich bin 1,85 m groß und wiege nur knapp über 70 Kilo... bin also kein Schwergewicht oder ein Riese und fahre so gut wie immer alleine oder zu zweit. Die Rücksitzplätze sind nach 4 bis 5 Jahren Nutzungsdauer (dann habe ich meine Fahrzeuge meistens ersetzt) noch so gut wie unbenutzt. Der derzeit von mir gefahrene aktuelle Seat Ibiza war mir bisher jedenfalls nie zu klein. Von daher warte ich auf einen ID.2 oder wie das VW E-Auto in Polo-Größe auch heißen mag. Klar, Renault Zoe oder der neue Opel Corsa/Peugeot 208 sind schon heute eine Überlegung wert. Mir würden die vom Format her reichen... - gerade der Corsa und der Peugeot 208 sehen auch (meiner Meinung nach) echt gut aus. Beim ID.3 bin ich mir da, was die Proportionen angeht, noch nicht so sicher aber mal abwarten...

Ich würde lieber Rad fahren als einen VAG zu kaufen wo Sie doch mehrfach belegt haben wie der Konzern tickt.


06.01.2020 08:52    |    DPLounge

Ah ja OK danke für die Klarstellung @mz4...

 

Was die Marke betrifft bin ich total flexibel... man orientiert sich nur mehr oder weniger an VW weil die incl. der Nebenmarken (Seat, Skoda) in Deutschland nun mal Marktführer sind. Und wenn die so wie jetzt angedacht in großem Stil E-Autos auf den Markt bringen, fragt man sich ja schon ob das Angebot für einen passen würde oder nicht...

 

Wenn man bedenkt seit wann es die Renault Zoe schon gibt. Wenn VW so ein Fahrzeug schon vor Jahren im Programm gehabt hätte, wäre das von der gesamten Presse ganz sicher abgefeiert worden...


Deine Antwort auf "Das beste E-Auto für Laternenparker?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • Dynamix
  • kautsky2
  • miko-edv
  • gato311
  • Ikonium
  • cop_so
  • Touran 360
  • motor_talking
  • notting

Archiv