• Online: 4.015

06.07.2024 13:55    |    jennss    |    Kommentare (16)

Welche Sportlimo gefällt euch besser?

m5-gtrs4
M5-gtrs4

Jetzt sind kurz hintereinander zwei neue etwa gleichteure Sportlimousinen vorgestellt worden. Der M5 mit Hybridsystem, 727 System-PS und V8 und der RS E-Tron GT (ohne Performance) mit reinem E-Antrieb und 775 PS bzw. 856 PS im Launch Control-Modus. Der BMW hat einen ähnlichen Antrieb wie der XM.

 

BMW M5

727 PS Systemleistung (V8 + E-Motor)

197 PS rein elektrisch

69 km elektrische Reichweite (WLTP)

7,4 kW Ladeleistung AC

3,5 s. auf 100 (elektrisch ca. 10 s.)

250 km/h (140 km/h elektrisch)

2435 kg (inkl. 75 kg Fahrer)

5,09 x 1,97 x 1,51 m (L x B x H)

144000 €

 

Audi RS E-Tron GT

775/856 PS rein elektrisch

599 km Reichweite (WLTP)

320 kW Ladeleistung DC (11 kW AC), 18 Minuten 10 bis 80%

3,1/2,8 s. auf 100 (Normal/Launch Control)

250 km/h

2395 KG (inkl. 75 kg Fahrer)

4,99 x 1,96 x 1,39 m (L x B x H)

147500 €

 

BMW dürfte aus dem Fehler von Mercedes, den Top-Hybrid aus Gewichtsgründen mit 4-Zylinder anzubieten, gelernt haben und nimmt weiterhin einen V8 mit Turbo. Der Audi hat das Suspension Lift System-Fahrwerk vom Taycan (heißt dort Active Ride), das z.B. beim Einsteigen das ganze Auto anhebt (Einsteigen wie beim SUV). Der M5 ist sehr bullig geworden, aber auch der RS GT ist breit designt. Will man vom Audi einen Kombi, muss man zum Porsche Taycan greifen. Den M5 gibt es noch nicht als Kombi, aber den i5 M60, der rund 43000 € günstiger ist. Den Audi gibt es auch als GT RS Performance für 160500 € mit 2,5 s. auf 100.

j.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

06.07.2024 17:28    |    TheOggy

Ist das Facelift nur noch ein 4 Sitzer?!

Der „alte“ ist ein 5 Sitzer, auch wenn man in der Mitte nicht unbedingt sitzen möchte…

06.07.2024 17:40    |    TITANMANFRED

12 cm niedriger und 10 cm kürzer. Das zeigt schon wieviel heise Luft der BMW mit sich herum schleppt. Auch das Gewicht indiskutabel, eigentlich bei beiden! Aber wenn dann gleich den Audi, das ist die Zukunft

06.07.2024 18:02    |    jennss

Zitat:

@TheOggy schrieb am 6. Juli 2024 um 17:28:03 Uhr:

Ist das Facelift nur noch ein 4 Sitzer?!

Der „alte“ ist ein 5 Sitzer, auch wenn man in der Mitte nicht unbedingt sitzen möchte…

Vielleicht kommt es noch. Ich habe jetzt keine Option für 5 Sitze gefunden.

j.

06.07.2024 23:13    |    TheOggy

Zitat:

@jennss schrieb am 6. Juli 2024 um 18:02:41 Uhr:

Zitat:

@TheOggy schrieb am 6. Juli 2024 um 17:28:03 Uhr:

Ist das Facelift nur noch ein 4 Sitzer?!

Der „alte“ ist ein 5 Sitzer, auch wenn man in der Mitte nicht unbedingt sitzen möchte…

Vielleicht kommt es noch. Ich habe jetzt keine Option für 5 Sitze gefunden.

j.

Also ich behaupte auf den Bildern von etron GT Facelift sieht man in der Mitte eine Kopfstütze. Das Vorfacelift war ja auch ein 5 Sitzer, denke mal haben die nicht geändert…

06.07.2024 23:45    |    jennss

Oh, du hast Recht! Ich hatte irgendwo gelesen, es sei ein Viersitzer, aber die Bilder im Konfigurator zeigen tatsächlich eine mittlere Kopfstütze. Ich ändere den Text oben.

j.

08.07.2024 02:36    |    nickydw

Mercedes setzt in seinen Topmodellen (S/SL/GT/GT4) weiterhin auf V8+Hybrid mit 802PS/1430Nm. 4 Zylinder+Hybrid gibt es lediglich in C/GLC Klasse. Im CLE wurde diese Kombi verworfen, dort kommt demnächste wieder V8 ohne Hybrid. Bei der aktuellen E-Klasse welche der passende Gegenpart zu M5 und Etron wäre gibt es noch keine V8 Topversion.

08.07.2024 08:44    |    25plus

Welches Auto besser ist, ist doch rein subjektiv. Bei der Autozeitung stand neulich, ein BMW M340d würde mit 6,3 l/100 km sehr effizient mit den Ressourcen umgehen, ein Nio ET5 mit 23,9 kWh/100 km (entspricht 2 l/100 km Diesel) wäre aber sehr ineffizient. Das war dann praktisch auch die Begründubg, warum der BMW bei 1,7 % Punktevorsprung das überragend bessere Auto wäre...

 

Meine Glaskugel sagt mir, dass wenn ein Verbrenner-Nio mit ein paar Punkten Rückstand gegen einen Elektro-BMW verloren hätte das Fazit plötzlich genau andersherum lauten würde...

 

Sowas kann man doch nicht mehr ernst nehmen.

 

Die Käufer des M5 werden sich über einen geringeren Verbrauch freuen (Strom kommt doch aus der Leitung, ohne dass man sich aktiv mit dem Preis beschäftigen muss) und die Steuer sinkt auch ganz erheblich. Vielleicht gibt's sogar noch einen Hybridbonus bei der Versicherung (bekomme ich auch beim Swace, der nur ein Vollhybrid ist).

 

Also das richtige Konzept. Und sicherer sowieso. Durch das höhere Gewicht hat man bessere Chancen gegen andere Verkehrsteilnehmer, Schilder, Ampeln, Bushäuschen, Bäume...

08.07.2024 14:10    |    Trolliver

Weil man Äpfel mit Birnen vergleicht. Ich lese verschiedene Autozeitschriften und beobachte, dass seit einem halben Jahr wieder vermehrt Tests mit Verbrennern geschrieben werden und diese auch wieder besser bewertet werden.

 

Dabei ist die Ressource, mit der da gefahren wird, endlich. Egal, ob in 20 oder 200 Jahren das Öl ausgeht: wir verballern die Millionen Jahre alte Reserve in diesen Zeiten, nahezu komplett. Strom hingegen lässt sich günstig und grün produzieren. Bis wir auf etwa 100% regenerativ sind, dauert es keine 20 Jahre mehr. Das ließe sich durch Steuerung und Erhöhung der Nachfrage noch beschleunigen.

09.07.2024 13:14    |    Dang3r

Ganz klar der Audi für mich, wenn ich einen V8 in Kombi mit einem E-Motor brauche und am Ende des Tages nur rund 70km da rauskriege, ist das für mich Greenwashing par excellence.

Abgesehen davon, das E-Autos für mich kein Thema sind und der Audi ohnehin viel zu teuer in der Anschaffung, ist das hier ja auch eher ein rein akademischer Thread.

09.07.2024 17:22    |    soare

Äpfel und Birnen Geschichte. Nicht vergleichbar. Ein reiner Stromer, auf jeden Fall etwas schneller ist als der viel zu fette M5. Dafür kann der M5 länger schnell fahren und ist in 5min "geladen", wenn man ihn nicht richtig benutzt.

Der M5 eine Limo mit Platz, der andere eine Flunder mit kleinem Abteil hinten und kleinem Kofferraum, dafür ein Frunk.

Der M5 modern, der E Tron wirkt altbacken, vor allem innen. Design ist beim Porsche schon langweilig, hier noch mehr.

Qualität dürfte bei beiden Spitze sein.

Der M5 wird viele seiner treuen Kunden verlieren, außer er ist in allen Bereichen noch schneller als der alte M5.

Der E Tron hätte mit dem Facelift dringend ein passendes Design zu seinen Fahrleistungen gebraucht. Innen hätte man den Q6 übernehmen sollen wenigstens.

 

Sollte der M5 nicht performen, dann werden beide sehr schnell günstig werden und 2. und 3. Käufer freuen sich auf beiden Seiten über ein Top Auto zum relativ kleinen Preis.

09.07.2024 19:12    |    jennss

Zitat:

@Dang3r schrieb am 9. Juli 2024 um 13:14:51 Uhr:

Ganz klar der Audi für mich, wenn ich einen V8 in Kombi mit einem E-Motor brauche und am Ende des Tages nur rund 70km da rauskriege, ist das für mich Greenwashing par excellence.

Würde ich so nicht sagen. Ich hatte einen PlugIn-Hybrid mit nur ca. 30 km nach WLTP. Dennoch hatte ich 37% elektrischen Anteil nach 52000 km. Das ist nicht so schlecht. Wer will, kann mit dem M5 in vielen Fällen sicher etwa 50 bis 60% elektrisch fahren. Aber dann ist er halt nicht besonders schnell.

j.

10.07.2024 06:23    |    flyer32

Zitat:

@soare schrieb am 9. Juli 2024 um 17:22:05 Uhr:

Der M5 eine Limo mit Platz, der andere eine Flunder mit kleinem Abteil hinten und kleinem Kofferraum, dafür ein Frunk.

Der M5 modern, der E Tron wirkt altbacken, vor allem innen. .

Also von Platz habe ich beim baugleichen i5 nichts gemerkt und ich komme vom Citigo. Auch fand ich den Innenraum mit Klavierlack bzw Ambientelucht unter transparentem Kunststoff eher billig. Aber der ist beim M5 ja evtl anders.

Die Bedienung mit den ganzen Einstellungen in Untermenüs fand ich sehr umständlich und die wird ja wiederum gleich sein.

10.07.2024 08:22    |    Steffen_i4

Zitat:

@flyer32 schrieb am 10. Juli 2024 um 06:23:52 Uhr:

 

Also von Platz habe ich beim baugleichen i5 nichts gemerkt und ich komme vom Citigo. Auch fand ich den Innenraum mit Klavierlack bzw Ambientelucht unter transparentem Kunststoff eher billig. Aber der ist beim M5 ja evtl anders.

Wer zwischen i5 und Citigo keinen Unterschied bei Platz und Materialanmutung im Innenraum spürt, sollte vielleicht bei Citigo bleiben. Es gibt hierzulande keine Verpflichtung 5er zu fahren.

 

Aber zurück zum Thema:

Der M5 ist aus der Zeit gefallen. Irgendwas für pubertierende Jungs, die sich zur Midlifecrisis nochmal die Träume aus der Jugend zurückholen wollen. Schnulli.

Der Audi E-Tron GT ist ja ganz nett. Aber er steht nicht für Audi. Audi hat seit 15+ Jahren keine technischen und keine Design-Innovationen mehr gebracht, deswegen sehe ich diesen auch nicht als technische Spitze, sondern als weiteren Versuch Technik aus der VAG-Gruppe mit ein bissel Blingbling zu vermarkten.

10.07.2024 08:38    |    flyer32

Zitat:

@Steffen_i4 schrieb am 10. Juli 2024 um 08:22:04 Uhr:

Wer zwischen i5 und Citigo keinen Unterschied bei Platz und Materialanmutung im Innenraum spürt, sollte vielleicht bei Citigo bleiben. Es gibt hierzulande keine Verpflichtung 5er zu fahren.

Tja, vielleicht solltest du auch mal lesen, was ich geschrieben habe. Als Fahrer hatte ich im 5er nicht spürbar mehr Platz als im Citigo. Die Innenraumqualität habe ich nicht verglichen, da wirkt der Klavierlack bzw die Ambientebeleuchtung unter dem transparentem Plastik auch ohne Vergleich billig ;)

10.07.2024 15:28    |    Ascender

Zitat:

Dabei ist die Ressource, mit der da gefahren wird, endlich. Egal, ob in 20 oder 200 Jahren das Öl ausgeht: wir verballern die Millionen Jahre alte Reserve in diesen Zeiten, nahezu komplett. Strom hingegen lässt sich günstig und grün produzieren. Bis wir auf etwa 100% regenerativ sind, dauert es keine 20 Jahre mehr. Das ließe sich durch Steuerung und Erhöhung der Nachfrage noch beschleunigen.

Die Mär von Peak Oil, die seit den 70ern propagiert wird. Wir erschließen immer mehr neue Quellen, auch "dank" des Klimawandels und dem Abschmelzen der Polkappen. Das Öl wird uns auch in 200 Jahren nicht ausgehen. Wahrscheinlich nichtmal in 1000.

Selbst wenn das der Fall wäre, gibt es einen Prozess, den man in Deutschland in den 1920ern entwickelt hat.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohleverfl%C3%BCssigung

 

Im wesentlichen kann man aus allem was kohlenstoffhaltig ist, Schmier- und Treibstoffe herstellen. Nur zur Info: Das Leben auf diesem Planeten basiert auf Kohlenstoff. ;)

 

Der Nachteil ist natürlich, dass dieses Verfahren energieaufwändiger und damit teurer ist als Erdöl zu pumpen und zu raffinieren.

 

Ich sage nicht, dass wir das genauso machen müssen, ich will nur darauf hinweisen, dass diese Technologien existieren und auch erfolgreich, und mit kaputter Infrastruktur während des zweiten Weltkriegs eingesetzt wurden (weil man keinen Zugang zu Erdölquellen hatte).

 

Es gibt sicher genug gute Gründe Verbrennungsvorgänge auf ein Minimum zu reduzieren. Peak oil ist es jedenfalls nicht.

10.07.2024 16:44    |    Trolliver

Um Peak Oil ging es mir weniger. Ist vielleicht nicht genügend rausgekommen. Eher um die anderen Gründe.

Deine Antwort auf "BMW M5 vs. Audi RS E-Tron GT"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • CUXZ4
  • Zaphod42
  • Mr.Matthew
  • WilliBul
  • Timur94
  • Carter
  • Don Vito S40
  • FlashbackFM
  • TFSI NRW

Archiv