• Online: 1.316

10.10.2014 23:04    |    Hellhound1979    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: Chevrolet, Chevrolet Caprice, III

Hier in dieser Blogreihe möchte ich die Restauration meines 77er Chevrolet Caprice Coupe dokumetieren.

 

Soweit der Plan.

 

Vielleicht wird im Laufe dieses Blogs der ein oder andere denken: "WTF was macht der den da!?" Demjenigen sei gesagt, dies ist mein erstes Projekt dieser Art und ich habe auch sonst keinerlei Hintergrund im Kfz Bereich. Ich bin quasi interessierter Laie und es ist "learning by doing" angesagt, aber ich bin zuversichtlich und zum Glück nicht mit zwei linken Händen gestraft. :D

 

 

Es geht weiter...

Eigentlich wollte ich gerade wieder etwas von Lebenszeichen und hab lange nix von mir hören lassen schreiben, aber irgendwie ist mir aufgefallen, das ich meine Blogs immer so einleite! :D

Naja wie auch immer, Hauptsache es geht weiter. Hier nun der aktuelle Stand...

 

 

Fertigstellung Fahrwerk

 

Nachdem ich das Chassie rollbar gemacht hatte, war nun die Ferstigstellung des Fahrwerks angesagt. D.h. Lenkgetriebe und Lenkzwischenhebel an den Rahmen angebracht, dann Lenkgestänge und Spurstangen montiert und ebenso den Stabilisator. Die Kronenmuttern wurden mit Splinten gesichert und die Schmiernippel, bzw. die Gelenke mit Fett gefüllt.

Eine Anmerkung noch, alle nicht lackierten Schrauben haben noch nicht ihr soll Drehmoment. Später wird es keine rostigen Schrauben mehr geben. :) Alle Fahrwerksschrauben die in Gummibuchsen gelagert sind erhalten ihr Drehmoment eh erst wenn ordentlich Gewicht, d.H. min. Motor, Getriebe und Karosserie, wieder auf dem Rahmen sitzen.

 

Fahrwerk FahrerseiteFahrwerk FahrerseiteFahrwerk BeifahrerseiteFahrwerk BeifahrerseiteLenkung von obenLenkung von obenBeifahrerseite LenkzwischenhebelBeifahrerseite LenkzwischenhebelFahrerseite LenkgetriebeFahrerseite Lenkgetriebe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Getriebe die Zweite

 

Ursprünglich hatte ich ja vor das Getriebe zu lackieren, mich dann aber nach erfolgreicher Reinigung und dem daraus resultierenden schönen blanken Aluminium dagegen entschieden. Nun hab ich mich erneut umentschieden und den Klotz doch noch lackiert. Eine Spühdose mit "Felgensilber" kam mir da ganz gelegen. Versiegelt wurde das Ganze dann mit einem 2K Klarlack, ebenfalls aus der Dose. Ist richtig chic, besser als die Handybilder es zeigen, geworden und gefällt mir ausgesprochen gut. Im Zuge des anstehenden Einbaus habe ich dann noch den Simmering an der Ein- und Ausgangswelle getauscht, ebenso die Ölwannendichtung, den Getriebeölfilter und die Dichtung des Ölpeilstabs. Die Dichtung der Tachowelle und des Kickdownzug folgen beim Anbau der entsprechenden Teile.

 

Getriebe grundiert 1Getriebe grundiert 1Getriebe grundiert 2Getriebe grundiert 2Getriebe grundiert 3Getriebe grundiert 3Getriebe grundiert 4Getriebe grundiert 4Getriebe lackiert 1Getriebe lackiert 1Getriebe lackiert 2Getriebe lackiert 2Getriebe lackiert 3Getriebe lackiert 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motor und Montage Antriebsstrang

 

Neben dem fertiggestellten Getriebe habe ich zwischenzeitlich meinen überholten Motor zurück bekommen. Naja zumindest teilweise. Die Köpfe lassen leider noch auf sich warten. Zu dem rostigen Klumpen der auf dem schönen neuen Motor montiert ist komme ich Später noch.

Den Antriebsstrang und die Abgasanlage wollte ich, der Einfachheit halber, gerne einbauen/ anpassen bevor ich die Karosse wieder aufsetze, da ich sonst, mangels Bühne, in der Einfahrt auf dem Boden unter dem Auto rumkriechen müsste und darauf hab ich nicht so großen Bock.

Unter den gegebenen Umständen ist der Einbau nicht besonders fordernd, Motor an den Kran gehangen, aufgesetzt, mit 2 Schrauben am Motorlager fixieren und hinten einen Bock unterstellen damit der Motor, mangels Abstützung durch das Getriebe und dessen Lagerung, nicht komplett "in den Seilen hängt".

 

Was wurde am Motor selbst gemacht?

 

- alle Teile industriell, chemich gereinigt und entrostet

- Block neu gehont, bohren auf Übermaß war nicht erforderlich

- Neue Kurbelwelle, da, dank Lagerschaden, eingelaufen

- Selbstredend alle Lager neu

- neue Kolben, Hypereutectic Aluminium

- Pleul übernommen

- Nockenwelle (Torque)

- Steuerkette und Ritzel neu

- neue Hydros

- neue Ölpumpe

- neue Köpfe, Vortec aus einem 2. Gen Smallblock mit kleineren Brennräumen für höhere Verdichtung

- Performer Alu Ansaugspinne

 

Sollte alles in allem ein kräftiger, effizienter Cruiser Motor werden.

 

 

Short Block am HakenShort Block am HakenShort Block montiert 1Short Block montiert 1Short Block montiert 2Short Block montiert 2Short Block montiert 3Short Block montiert 3Getriebe am Haken 1Getriebe am Haken 1Getriebe am Haken 2Getriebe am Haken 2img-20140920-123137img-20140920-123137

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann folgt das Getriebe. Auch hier, ansetzten die sechs Schrauben der Getriebeglocke befestigen und auch hier wieder den Getriebehals am Ende abstützen, in dem Fall, sinnvoller Weise, auf der Getriebetraverse. Bei der Gelegenheit hab ich dann festgestellt das ich ein falsches Getriebelager bestellt habe und das Getriebe nun vorerst auf dem Alten ruhen muß. :mad: Dieser Umstand wird sich aber mit der nächsten Bestellung bei Rockauto ändern.

Vor der Montage des Getriebes muß natürlich noch der Wandler an seinen ursprünglichen Platz zurückkehren. Also diesen auf die Eingangswelle aufschieben und mit leichtem Druck im Uhrzeigersinn drehen bis es min. 2x je nach Getriebe 3x deutlich CLONK macht.

Sind Motor und Getriebeglocke nun verbunden, muß dies bei Wandler und Flexplate mittels dreier Schrauben, ebenfalls erfolgen um die, später für Vortrieb sorgende, Verbindung herzustellen.

 

 

Montage Getriebe 1Montage Getriebe 1Montage Getriebe 2Montage Getriebe 2Montage Getriebe 3Montage Getriebe 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt kommt die Kardanwelle, diese wird nur hinten in den Getriebehals gesteckt und am Differential mittels zweier Bügel und vier Schrauben befestigt, fertig.

 

Kardanwelle montiert 1Kardanwelle montiert 1Kardanwelle montiert 2Kardanwelle montiert 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Auspuffanlage

 

Damals im Planungthread hab ich mir ja schon einige Gedanken gemacht und mich an anderen Umbauten orientiert. Ziel war eine durchgänginge, 2-flutige Anlage, von vorne bis hinten. Ich habe mich für komplett 2,5" in Edelstahl entschieden. Der Einfachheit halber ohne H-Pipe, obwohl diese den Gaswechsel der beiden Bänke positiv beeinflusst. Vielleich rüste ich diese später nach, mal schauen.

Nach etwas messen und probieren stand dann der Materialbedarf fest:

 

4x Bogen 30°

2x Bogen 45°

4x Bogen 90°

2x Bogen 180°

2x Rohr 1000mm

2x Rohr 500mm

2x Walker Ultra Flo SS Schalldämpfer in Edelstahl von Dynomax

2x Fächerkümmer von Summitracing

 

Endrohre fehlen noch.

 

Da meine, wie bereits geschrieben, meine Köpfe noch nicht fertig sind, hat mir mein Motorenbauer einen alten Kopf zum Auspuffbau überlassen. Auch hier zeigt sich mal wieder die praktische und pragmatische Weise des US Autobaus vergangener Tage, der Kopf passt links wie rechts.

Wie man auf den Bildern sehen kann hab ich die ersten Versuche schon gemacht bevor das Getriebe seinen angestammten Platz gefunden hatte. Für die finale Ausrichtung der Abgasanlage musste dieses allerdings, wegen der Position den Kümmers, eingebaut sein.

Die Aufgabe ansich war dann auch garnicht mehr so schwer, Fixpunkt Ausgang Krümmer und Position Endtopf sind ja vorgegeben und mittels Rohr zu verbinden.

Auf der Beifahrerseite klappt das wunderbar, auf der Fahrerseite allesdings muß sowohl die Rahmenversteifung als auch die Getriebetraverse angepasst (noch ausstehend) werden.

 

Anprobe Auspuff 1Anprobe Auspuff 1Anprobe Auspuff 2Anprobe Auspuff 2Anprobe Auspuff 5Anprobe Auspuff 5Anprobe Auspuff 3Anprobe Auspuff 3Anprobe Auspuff 4Anprobe Auspuff 4Festlegung Auspufführung 1Festlegung Auspufführung 1Festlegung Auspufführung 2Festlegung Auspufführung 2Festlegung Auspufführung 3Festlegung Auspufführung 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Achsbögen über die Hinterachse sind etwas kniffliger da dort, bei 2,5" Rohr, recht wenig Platz ist. Leider habe ich vergessen von der finalen Situation Bilder zu machen. Hier auf diesen Bildern ist der hinter Auspuffhalter am Ende des Rahmens noch falsch rum moniert (nach innen statt außen) und es wurde noch ein Stück gerades Rohr eingefügt, so das das letzte Stück nun außen am Rahmen nach hinten geht.

Alle Teile wurden, unter Zuhilfenahme von Schellen, sorgsam ausgericht und die Positionen, zum späteren verschweißen, markiert. Lediglich die Schalldämpfer werden später lose sein umd mit Schellen fixiert.

Meine Auswahl an Universalteilen hat so gut gepasst, das ich nur genau 4x, 2x je Seite, schneiden musste. :D

 

Festlegung Auspufführung 4Festlegung Auspufführung 4Festlegung Auspufführung 5Festlegung Auspufführung 5Festlegung Auspufführung 6Festlegung Auspufführung 6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was war sonst noch?

 

Nebenher hab ich noch meine Ventildeckel neu lackiert und hatte Besuch von einem ziemlich großen Heupferd. :D

 

VentildeckelVentildeckelUnerwarteter BesuchUnerwarteter Besuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was steht an?

 

Wenn alles nach Plan verläuft kann ich im nächsten Blog davon berichten wie die Karosse wieder auf den Rahmen zurückkehrt und die Vorbereitungen für den Lackierer und Karosseriebauer verlaufen sind oder der Wagen gar schon weg ist! :D

 

In diesem Sinne, ich hoffe das Lesen hat Euch gefallen und war nicht allzu trocken. :)

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

10.10.2014 23:12    |    Trottel2011

Es wird ja langsam! Aber so wie es ausschaut, wirst du früher fertig :D Die Kopfsache ist ja geil. Nicht wie bei Jag wo beide Bänke unterschiedlich lange Köpfe haben... Gut, hätte es keine obenliegenden Nockenwellen wäre das sicher auch möglich :D


10.10.2014 23:20    |    V8-Junkie

Als (noch) Boxy-Fahrer muss ich sagen: Sieht verdammt gut aus!! Weiter so!!:):)


11.10.2014 05:41    |    ToledoDriver82

Tolle Arbeit....sieht schon sehr gut aus....:)


11.10.2014 12:49    |    Hellhound1979

@Trottel2011

Ja zum Glück! Es tut gut zu sehen wie der Wagen wieder zusammenwächst. Über eine langen Zeitraum hab ich wie ein Wilder gerarbeitet (Kleinteile aufarbeiten und lackieren etc.) aber man hat irgendwie nix davon gesehen.

Dasmit den Köpfen fand ich auch lustig, ist mir erst aufgefallen als ich so davor stand und es getestet habe. :)

 

@V8 Junkie/ ToledoDriver82

Danke, danke!

 

 

 

 

Aktuell ist grade Mittagspause, Essen und gleich F1 Qualifying gucken und beginnt da Wagnis Häuschen aufsetzen, hab heute Vormittag schon mal alles vorbereitet. :)


11.10.2014 14:06    |    Trottel2011

Vorbereitung ist alles! Ich habe für meine Iron Lady einiges schon vorbereitet aber nichts fertig :D :D :D


11.10.2014 18:20    |    Hellhound1979

Häuschen sitzt! Ausführlicher später.


12.10.2014 15:17    |    PIPD black

Good stuff:D

 

Mach weiter und halte durch. Sieht seeeeeeeehr geil aus.

 

W:O:A

 

Sag bescheid wenn du in der Nähe bist;)


13.10.2014 11:45    |    Killerbeee

Ohne Worte... SUPER !!!


13.10.2014 18:00    |    Hellhound1979

@PIPD black

Danke! W:O:A Karten fürs nächste Jahr sind leider ziemlich schnell weg gewesen. :(

 

@Killerbeee

Danke!


13.10.2014 20:00    |    ladafahrer

Alter Falter...

 

Für eine KFZ-Laien bist du aber gut ausgerüstet und traust dich an Sachen ran, von denen ich mich nicht mal getraue, die Seiten des Werkstatthandbuchs zu lesen.

 

Respekt....


14.10.2014 22:48    |    El Bastardo

wo hast du denn die Auspuffteile her?


15.10.2014 07:49    |    Hellhound1979

@ladafahrer

Man wächst mit dem Projekt! :D Bevor ich begonnen habe, habe ich nicht mehr als einen Öl- oder Räderwechsel und ein paar Leuchtmittel ersetzt.

Dank offizieller Dokumentation, diesem Forum, ein paar US Foren und Youtube ließen sich, glücklicher Weise, bisher alle Probleme lösen. Bei mancher Aufgabe hatte ich im Vorfeld auch keinen blassen Schimmer wie ich sie bewältigen sollte und hinterher hat es sich dann meist als halb so wild rausgestellt.

 

@El Bastardo

Die Teile habe ich hier her: http://www.dbilas-shop.com

Das war der günstigste Anbieter den ich gefunden habe. 2x bestellt, 2x problemlos aber nicht gerade schnell, 1x zwei Wochen, 1x eine Woche. Ich denke die haben die Sachen nicht auf Lager liegen sondern besorgen die Teile nur auf Bestellung.

Nachbestellt habe ich noch was bei http://www.sportauspuff-direkt.com, die waren wirklich schnell, drei Tage, teuer als dblias. 500mm Rohr z.B. 15,86€ zu 20,50€, den Unterschied finde ich jetzt nicht so wenig.


15.10.2014 09:44    |    El Bastardo

Dankeschön

 

Werd mir das mal anschauen.

 

BTW: wird ne coole Kiste


15.10.2014 09:56    |    Hellhound1979

Bitteschön und Dankeschön! :)


15.10.2014 22:02    |    Kruegerl

Wow, Hut ab! Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel Liebe und Konsequenz manche in derartige Projekte investieren. :)


13.11.2014 21:18    |    nastrowje

Servus Hellhound

Ich lese deinen Blogg schon länger mit und hab grad mal gesehen dass du wieder weiter gekommen bist.

Respekt von meiner Seite, was du da ohne besondere Vorkenntnisse (ich hab noch nicht mal Öl gewechselt) zustandebringst. Ich bin jedes mal aufs Neue erstaunt und freue mich für dich über den nächsten Schritt.

 

Vor etwa 3 Wochen habe ich einen Oldtimer aus den USA den ich selbst importiert habe im selben Zustand 2 Wochen später wieder verkauft weil ich den Aufwand zur Restauration finanziell falsch eingeschätzt habe. Leider. Obwohl ich kurz davor war, trotzdem den - leider in 2 Zylindern defekten Motor selbst mal auszubauen und zuerlegen... Und gerade deshalb lese ich solche Berichte besonders gerne.

Der Nächste kommt bestimmt.

 

Bin mal weiter gespannt auf deine Fortschritte


14.11.2014 07:54    |    Trackback

Kommentiert auf: Fahrzeugtechnik:

 

Neue Autos - Technische Rückschritte ( Preisdruck?)

 

[...] 1977 Chevy Caprice, siehe hier.:)

 

mfg

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "US Car Projekt: Teil 16 - Hochzeit die 1. + Auspuff Teil 2"