• Online: 3.769

24.02.2017 17:39    |    Hellhound1979    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Gasanlage, Grand Cherokee, Tüv, Umrüstung, V8

Nach einer kleinen Odyssee gibt nun die erste Erfolgsmeldung, der Wagen hat TÜV und ist zugelassen! :) Aber dazu später mehr...

 

Vor dem ersten TÜV Besuch wollte ich die offensichtlichen Macken schon mal beseitigen:

 

- Leuchtmittel Fahrerseite defekt

- NSL nachrüsten

- Kupferwurm im Blinker einfangen

 

Punkt 1 war schnell erledigt, beide Leuchtmittel der Hauptscheinwerfer wurden durch frische H4 Lampen ersetzt.

 

MotorMotor

MotorMotor

KabelsalatKabelsalat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter mit der NSL, der Wagen ist ein US Import und hat diese folglich nicht und in den Niederlanden scheint diese auch nicht Pflicht zu sein, denn es sind zwar EU Rücklichter verbaut und die Blinker umgerüstet, aber die NSL Kammern leer und ein entsprechender Schalter fehlt auch.

 

KabelsalatKabelsalatKabelsalatKabelsalatKabelsalatKabelsalat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also fix passende Fassungen, ein bisschen Draht, einen Schalter bestellt und gleich das Werkstatthandbuch zur Elektrik dazu. Dieses ist übrigens mit gerademal 900 Seiten recht übersichtlich... :D Also passende Kabel zum Anschluss der NSL rausgesucht und die Leitungen nochmals durch nachmessen verifiziert. Plusleitung habe ich vom Standlicht genommen, Kabel nach hinten gezogen, Masse am passenden Kabel im Rücklicht abgegriffen und zuletzt die Fassungen angelötet. Weil es so schön ist, habe ich das ganze dann noch rüber zu Beifahrerseite geführt um auch dort die NSL anzuschließen. Ich brauche die NSL eigentlich nur zu den TüV Terminen um dort ihre Funktionsfähigkeit zu demonstrieren, aber wenn schon mal eine links und rechts vorhanden ist, dann sollen diese auch gefälligst beide funktionieren!

 

KabelsalatKabelsalatKabelsalatKabelsalatKabelsalatKabelsalat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pustekuchen... :eek: nachdem ich alles schön verkabelt hatte und die Fassungen angelötet musste cih feststellen das das Leuchtengehäuse auf der Beifahrerseite nur ein Dummy ist, d.h. von hinten siehts aus wie ne Leuchte es ist aber kein Reflektor, geschweige denn ne Öffnung für meine Fassung drin! Ist mir beim Ausbau des Rücklichts irgendwie garnicht aufgefallen... :D

Den Schalter habe ich in den original Lichtschalter eingebaut, ein bisschen bohren, ein bisschen feilen und es sieht ganz gut aus.

 

NSL Schalter 1NSL Schalter 1NSL Schalter 2NSL Schalter 2NSL Schalter 3NSL Schalter 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das andere Problem war der Blinker, der vorne und hinten, beidseitig zu schnell blinkte. Ganz so wie man es kennt wenn ein Leuchtmittel defekt ist. Allerdings haben bei mir alle vier funktioniert. Erste Idee, ein Massefehler, das wars aber leider nicht. Der Schaltplan ansich hat mich auch nicht wirklich weitergebracht, da alles quasi in einem Modul verschwindet das den Leuchtenausfall überwacht. :confused: Und was passiert eigentlich wenn ich einen Anhänger anschließe? Oh ha, der Blinker funktioniert einwandfrei! Das schlaue Buch befragt und siehe da, beim Anhängerbetrieb wird das Leuchtenausfallmodul umgangen und der Blinker quasi über einen Sekundärschaltkreis angesteuert. Dann könnte man doch... Ja genau, dem Auto einfach sagen, du hast den Anhänger einfach immer dran. Blinklampe hat 21W, kurz gemessen, und 1 Ohm. Also zwei Widerstände mit 1 Ohm und 20W besorgt und in den Kabelbaum der Anhängersteckdose eingelötet. Ist zwar keine dauerhafte Lösung, aber zumindes mal eine für den TÜV. Allerdings befürchte ich das das Problem tiefgreifender ist und mit der Umrüstung der US Blinker zusammenhängt und ich das alleine nicht gelöst bekomme.

Was habe ich sonst noch gemacht? Einen Satz neue Scheibenwischer und die Dämper der Heckklappe sowie der Heckscheibe getauscht. Bei der Aktion wurde mir auch klar was der Knüppel im Kofferraum für eine Bewandnis hatte. :D

 

 

Der Knüppel :)Der Knüppel :)

KofferraumKofferraum

Neue DämpferNeue Dämpfer

StützeStütze

Dämpfer 1. StreichDämpfer 1. Streich

Dämpfer 1. StreichDämpfer 1. Streich

Neue Dämpfer in AktionNeue Dämpfer in Aktion

Neue Dämpfer in AktionNeue Dämpfer in Aktion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf zum ersten TÜV Termin! Naja, Termin stimmt nicht ganz , da man mir sagte für solche Sachen wie Vollabnahmen gibts keine Termine. Nun gut, also auf gut Glück hin und auch Glück gehabt, nach 1/2 Std. Wartezeit kam ich dran. Ich: "1x Vollabnahme bitte, Jeep Grand Cherokee ZJ, US Modell aus Holland, und, ach ja ne Gasanlage hat er auch noch... :D" TÜV Ingenieur: ":rolleyes:!" Begonnen wurde dann einfach mal mit einer einfachen HU und AU, AU war einwandfrei, HU weniger. Bemängelt wurden, die Bremsen rundum inkl. Festellbremse. Damit habe ich gerechnet, die Bremsleistung war in der Tat bescheiden und die Feststellbremse ohne Funktion. Die eingeschlagene FIN am Rahmen unleserlich. Dazu muß man sagen, das diese dort ab Werk garnicht vorhanden ist und erst hier eingeschlagen wird. Die FIN hinter der Windschutzscheibe allein reicht dem deutschen TÜV nicht aus, dem holländischen aber anscheinend auch nicht, denn sonst hätte sich dort keiner versucht diese einzuschlagen. Dann wurde die Gasanlage + Tank bemängelt wegen Korrosion und fehlendem Abgasgutachten für die Anlage, sowie die Gassystemprüfung. Die Fahrzeugdaten hat der Prüfer aus dem System gezogen, hier gab es keine Probleme, auch wurde, das war meine größte Sorge, anstandslos EURO2 eingetragen.

Um 234,-€ ärmer und dem Mängelbericht im Gepäck dann auf zur Werstatt meines Vertrauens 1x bitte:

 

- 4x neue Scheiben

- 4x neue Beläge

- 2x neuer Bremssattel vorne

- Handbremse gangbar machen

- Bremsflüssigkeit wechseln

- Motoröl + Filter wechseln

- Getriebeöl wechseln

- Verteilergetriebeöl wechseln

- Differentialöle vorne und hinten wechseln

 

Tags darauf den Wagen wieder aus der Werkstatt abgeholt und gleichzeitg rund 1400,-€ dagelassen... :( Aber was solls, ich habs ja quasi so gewollt! :D

Anschließend weiter zum Gasanlagenbauer. Neuer Tank + Einbau und Gassystemprüfung 950,-€, Abgasgutachten 200,-€. Das war mir dann so spontan etwas zu viel. Also Anlage stillegen lassen. Die Anlage wäre zwar für den Moment ein nice to have gewesen, steht dem langfristigen Verwendungszweck des Wagen aber so oder so entgegen.

Guter Dinge und mit der Stillegungsbescheinigung zur Wiedervorführung beim TÜV. Seit meinem letzten Besuch waren zwei Wochen vergangen. Bei der ersten Vorführung habe ich mir die Stillegung der Anlage schon vorbehalten und vom TÜV Prüfer den Hinweis bekommen das ich dann eben diese Bescheinigung bräuchte. Tja, was soll ich sagen, er hat mich gleich wieder vom Hof geschickt, Bescheinigung über Stillegung? Reicht nicht! Tank und Verdampfer müssen raus, es gäbe da seit ca. zwei Wochen eine neue Richtlinie! In Anbetracht dessen, das ich also nochmal hin muß und das meine Eltern bei meiner Erziehung nicht komplett versagt haben, hab ich dem TüV Prüfer den "Klaus Kinski" erspart und meinen Unmut höflich aber bestimmt geäußert. Genützt hats nix. Damit war das 2. Kurzzeitkennzeichen dann Abgelaufen. :mad: Tags darauf also den Gastank und den Verdampfer ausgebaut. Bei letzterem habe musste ich dann feststellen das diese an den wasserkreislauf angeschlossen ist und zu diesem Zweck ein ein Schlauch durchtrennt wurde. Mein Lösung (2x Korken + selbstverschweißendes Klebeband) war mehr als pragmatisch und sollte ja nur 1x zum TüV und zurück halten, aber sie hält nun schon vier Monate... :D

 

VerdampferVerdampferKorken :DKorken :DVerdampferVerdampferGastankGastankgastank draußengastank draußen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschließend blieb dann noch der finale Besuch bei der Prüfstelle und was soll ich sagen, Plakette "ohne erkennbare Mängel bekommen"! :eek: :D Zwischendurch wollten sie mir auf der Zulassungsstelle allerdings kein 3. Kurzzeitkennzeichen mehr ausstellen, da man mir Zweckentfremfdung unterstellt hat. Hie rhat ein wenig Überzeugungsarbeit allerdings gefruchtet.

Die Zulassung war dann nur noch Formsache.

 

DatenblattDatenblatt

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

24.02.2017 17:53    |    PIPD black

Schön hier ma wieder was zu lesen.

Und immer wieder "schön": das Thema TÜV.:D

Deine AHK ist ja auch ihrer Funktion beraubt.

Du hast doch noch holländische Kennzeichen, hättest damit nicht fahren können?;):p


24.02.2017 18:06    |    Goify

Oh man, was ein Aufwand für eine Zulassung von etwas Altblech.

 

Dann mal weiterhin gute Fahrt.


24.02.2017 19:35    |    Hellhound1979

@PIPD black

Ja mit der AHK war der TüV auch nicht Einverstanden. :D Wagen war leider abgemeldet, deswegen musste ich ihn, dank der neuen Kurzzeitkennzeichen Bestimmungen, heim trainlern. :(

 

@Goify

Danke! :) Ja Aufwand triffts gut, aber was solls ich habs mir ja so ausgesucht. :D Aber mal im Ernst, so im nachhinein hätte ich besser einen aus D geholt.


Deine Antwort auf "Indianergeschichten Teil 1 - TÜV und Zulassung"