• Online: 3.022

22.04.2014 15:39    |    Hellhound1979    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: Bremsen, Caprice, Chevrolet, Chevrolet Caprice, Differential, Ölwechsel, Restauration, V8

Hier in dieser Blogreihe möchte ich die Restauration meines 77er Chevrolet Caprice Coupe dokumetieren.

 

Soweit der Plan.

 

Vielleicht wird im Laufe dieses Blogs der ein oder andere denken: "WTF was macht der den da!?" Demjenigen sei gesagt, dies ist mein erstes Projekt dieser Art und ich habe auch sonst keinerlei Hintergrund im Kfz Bereich. Ich bin quasi interessierter Laie und es ist "learning by doing" angesagt, aber ich bin zuversichtlich und zum Glück nicht mit zwei linken Händen gestraft. :D

 

 

 

 

 

 

Fahrwerk Teil 2

 

Nachdem die Schleif- und Lackierorgie soweit abgeschlossen ist, mache ich mich nun daran Fahrwerk und Hinterachse wie der zusammen zu bauen. Und das ist ein wirklich sensationeller Punkt an dem ich nun angelangt bin, zum ersten mal seit Beginn der Resto wird irgendwas zusammengebaut! Quasi der Break-even, Wendepunkt, Gipfel, nein, besser Talsohle (denn jetzt geht bergauf :D) oder wie man das auch immer nennen will. :)

Auf jeden Fall freue ich mich diesen Punkt erreicht zu haben!

 

 

Räder

 

Um den Plan, das Chassie wieder rollbar zu machen, in die Tat umsetzten zu können, benötige ich etwas worauf eben dieses auch rollen kann. Im Idealfall Räder, wer hätte das gedacht. :D Da ich dieses Jahr wohl keine Sommerräder benötigen werde, hab ich mich dazu entschieden die orignal Stahlfelgen (7x15") aufzuarbeiten. Das ganz geschah so zwischendurch. Um etwas Abwechslung beim Achsteile abschleifen zu haben, hab ich dann halt mal Felgen abgeschliffen. :) Nun gut, das ging dann auch recht flott von der Hand (die Übung machts), 1 Samstag schleifen und grundieren und Sonntags dann lackieren.

Blank gemacht habe ich alles, in erprobter Weise, mit der Bohrmschiene samt Drahtbürstenaufsatz, anschließend entfettet, grundiert und lackiert. Letzteres hab ich zur Abwechslung mal mit der Sprühdose erledigt, Felgenlack, schwarz seidenmatt von ebay und einer passenden Grundierung.

Mit dem Ergebnis bin ich dann auch ziemlich, wenn auch nicht 100% zufrieden. Aber für den Moment ist es ausreichend.

Zwischenzeitlich hab ich bei der Werstatt meines Vertrauens Winterreifen geordert. Der hat natürlich etwas verwundert drein geschaut, warum zur Hölle jemand einde März Winterreifen haben möchte, aber nach kurzer Erklärung stellte sich Verständnis ein: Auto muß rollbar werden, kommt aber vor dem Winter nicht auf die Straße und die Felgen für die Sommerreifen hab ich noch garnicht und es kommt mir ganz gelegen diese Investition erst nächstes Jahr tätigen zu müssen.

Was habe ich für reifen genommen? Montiert und im Schein eingetragen waren/ sind Allwettereifen im Format 225/75/15, eine gängige Größe auf dem Caprice aber mit beschissener Reifenauswahl. In meiner original Bedienungsanleitung waren u.a. 225/70/15, mit nur unerheblich besserer Reifenauswahl, aufgeführt für die ich mich nun entschieden habe, genauer gesagt den YOKOHAMA Geolander 071 P225/70 R15 100T. Zwar ein Offroad-, aber auch echter Winterreifen. 396,-€ der Satz inkl. wuchten, Montage komplett. In dem Format ist die Auswahl wirklich gering. In den USA gibt massig Reifen in dem Format, aber der Import kommt zu teuer und wenn ich Pech habe haben die Dinger dann keine E-Kennung.

Ich hoffe das die Eintragung des neuen Formats kein Problem darstellt, da original Größe. Bei den Sommerrädern, nächstes Jahr, wirds dann wohl ein größerer Akt werden, dessen bin ich mir sicher! :D

 

Felgen grundiert, lackiertFelgen grundiert, lackiert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ölwechsel Hinterachse

 

Nach 35 Jahren könnte man das Diff.-Öl mal wechseln. :)

 

Im Vorfeld besorgt:

- 1x neue Dichtung

- 3L RAVENOL Hypoid Getriebeöl EPX SAE 80W-90 GL-5l

 

Eine Ablasschraube hat der der Hersteller nicht vorgesehen, sehr wohl aber eine Einfüllöffnung. Zum Ablassen des Öls habe ich den Deckel des Differentials etwas gelockert und mit einem Schraubenzieher unten ein wenig gehebelt und schon kam die schwarze Brühe gelaufen. Der bereit gestellte Auffangbehälte nahm das Öl bereitwillig auf und das Ganze sogar ohne große Sauerei. Ich hatte da im Vorfeld so meine Befürchtungen was passiert wenn ich den Deckel einfach öffne. :D

Da die Achse ausgebaut vor mir lag konnte ich, nach dem gründlichen säubern der Dichtflächen, einen Großteil des Öls einfach wieder durch die große Öffnung einfüllen. 2L Öl sinds laut Bedienungsanleitung, knapp 2 habe ich vor dem Schließen eingefüllt. Anschließend Deckel samt neuer Dichtung wieder montiert, das Diff. in etwa waagerecht ausgerichtet und den Rest, bis zu einer Gesamtfüllmenge von ca. 2,4L, durch die Einfüllöffnung aufgefüllt. Die Menge ergibt sich durch die Position der Einfüllöfnung, irgendwann kommts einem dann entgegen. :)

 

Was ist zu beachten?

 

- Die Viskosität sollte 75 oder 80W90 betragen.

- Ganz wichtig, das Öl muß für "Hypoid verzahnte Getriebe" geeignet sein.

- Bei einem Sperrdifferential (hab ich net) muß dem Öl zusätzlich ein "friction modifier" zugesetzt werden.

 

Öl ablassenÖl ablassenDeckel abnehmenDeckel abnehmen3L Ravenol 80W903L Ravenol 80W90Ravenol 80W90Ravenol 80W90Öl einfüllenÖl einfüllenfast vollfast vollDichtung auflegenDichtung auflegenDeckel, frisch lackiertDeckel, frisch lackiertDeckel innenDeckel innenimg-7069img-7069Gehäuse schließenGehäuse schließen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trommelbremsen hinten

 

Nachdem die Hinterachse ansich fertig war hab ich die Trommelbremsen mit Neuteilen wieder zusammengabaut. Warum zur Hölle der Packungsinhalt von Kit links und rechts, vom gleichen Anbieter (Doorman), zum gleichen Preis unterschiedlich ist? Keine Ahnung, auf jeden Fall war bei dem Kit für rechts ein Blech mehr dabei und anhand der Packungsgrößen sahs auch ao aus als gehört das so und es wurde nicht einfach vergessen. Aber gut, kein Beinbruch musste ich halt das alte Blech aufarbeiten, ihr wisst schon abschleifen, lackieren... :D

Jo und dann? Richtig, Bremsen wieder zusammenbauen. Irgendwie sah das beim Ausbau viel logischer und einfacher aus. Zum Glück habe ich reichnlich Bilder gemacht, die aber irgendwie die entscheidenden Schritte nicht wiedergaben! :mad: Naja es sind halt ein Haufen Teile und beim Ausbau hab die Sachen halt so abgebaut wie es sich halt so lösen ließ, beim Zusmmenbau hingegen muß man eine gewisse Reihenfolge einhalten. Mein Werkstatthandbuch richtet sich hier auch eher an Leute die wissen was sie tun, eine (dürftige) Explosionszeichnug und das wars. Zum Glück gibts ja noch Youtube! :D Hier hab ich dann ein Video von einem Profi gefunden und dann wars auch garnicht so schwer und logisch nachvollziehbar. Auf jeden Fall ist die Bremse nun wieder an ihrem Platz, ob sie auch bremst kann ich zur Zeit leider nicht testen... :( ...aber ich bin guter Dinge! :D

Zwischendurch noch die Bremsleitungen lackiert und einen neuen Bremsschlauch montiert.

 

Bremstrommel rohBremstrommel rohBremstrommel lackiertBremstrommel lackiertBremssättel lackiertBremssättel lackiertRadbremszylinderRadbremszylinderRadbremszylinder montiertRadbremszylinder montiertBremsleitungen montiertBremsleitungen montiertneuer Bremsschlauchneuer Bremsschlauch(Hand) Bremsbacke(Hand) BremsbackeTrommelbremse montiertTrommelbremse montiert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit ist die Hinterachse offiziell die Erste Baugruppe die fertig gestellt wurde!

So, jetzt nur noch die Fahrwerksbuchsen rein, dann kann ich die Achse wieder unter den Rahmen hängen und das Große Zwischenziel "Lackierer & Karosseriebauer" liegt wieder ein Stück näher. Ich kalkuliere mal optimistisch mit Ende Mai und es wäre schön wenn mein Motor bis dahin fertig wäre. Ich würde ihn, sammt Getriebe halt gerne montieren bevor das Häuschen wieder auf den Rahmen kommt. Dann kann ich nämlich schön von oben arbeiten und muß, speziell beim anpassen der AGA, nicht unter dem Auto rumkriechen!

 

So das wars mal wieder, danke fürs lesen und hoffentlich zahlreiche kommentieren! :)

 

EDIT: Bildbeschriftungen ergänzt und ein paar Rechtschreibfehler korrigiert.


Ergänzung von Hellhound1979 am 22.04.2014 16:57

xxxx

22.04.2014 16:04    |    Trottel2011

Gratus! Es geht bei dir auch vorwärts. An meine Hinterachse darf ich auch bald ran. Es tröpfelt vor sich hin... Wie gerne hätte ich da eine Starrachse gehabt...! :) ;)


22.04.2014 16:05    |    nosdriver

Servus Hellhound :)

 

Jawollo nu gehts aufwärts :)

Ich weiss wie das ist wenn es langsam in die andere Richtung geht.

Nicht nur kaputtt machen sondern aufbauen ;)

 

Auch deine Achsteile sind ein Traum.So muss das. ;)

Das mit den Winterfelgen ist gar nicht so dumm...

Ich fahr ja auch mangels Radsatz nur Winter ;).

 

Auch ein schlauer Plan mit dem Motor ;).

Nichts ist ärgerlicher als das alles zusammengebaut ist und dann eine Krümmung am Auspuff nicht sitzt.:rolleyes:

 

Ich bin schwer begeistert ;)

Auch wenn diese Jahr eine Catheads Party sehr wahrscheinlich ausfällt:

Nächstes Jahr will ich da Ding sehn:D

Sowie den Jag vom Trottel ;).

 

Grüsse


22.04.2014 16:11    |    easyride

Nochmal fett Respekt.....

Die Reifen sind �brigens ganz gut, hab ich seit 15'Meilen drauf, Sommer und Winter, und nix zu beanstanden.

Viel Spa� und Erfolg noch, freu mi scho auf weitere Eintr�ge....


22.04.2014 17:37    |    PIPD black

Glückwunsch zum Abschluß des ersten Zwischenziels. Weiter so.


22.04.2014 19:48    |    Trottel2011

@ Hellhound

 

Ich meine es ist die rechte Antriebswelle, konnte es aber noch nicht zu 100% testen/prüfen. Das mache ich nächste Woche. So oder so muss die. Komplette Achse mit Hilfsrahmen raus. Das ist mal eben ein Tag Arbeit mit viel Geduld.


22.04.2014 19:58    |    Dynamix

Die gleichen Reifen hat mein caprice auch drauf ;)


22.04.2014 21:11    |    Hellhound1979

@ Trottel

ists bei dir auch das Diff oder die Antriebswellen? Ja ich bin froh mit meiner Starrachse, die ist halt Anfängertauglich.

 

@NOS

Neu statt kaputt, ja ein tolles Gefühl! :)

Das mit dem Auspuff stelle ich mir ohne Bühne sonst etwas knifflig vor, vor allem weil ich einen Bogen über die Hinterachse bauen muß.

Gut das die Party dieses Jahr ausfällt, a) wäre der wagen nicht fertig, b) ist bei mir dieses Jahr, aus familären Gründen echt eng mit freien Wochenenden zu meiner freien Verfügung. :D Nächstes Jahr bin ich wieder am Start, samt Chevy. Das große Ziel ist, das er noch dieses Jahr wieder aus eigener Kraft fährt, nicht fertig ist, aber zumindest fährt.:D

 

@easyride

Danke! Und gut zu wissen das die rReifen was taugen. :)


22.04.2014 21:13    |    Hellhound1979

So noch mal, irgendwas war schief gelaufen, nun die Antwort al Beitrag und nicht mehr im Blog. :D

 

@PIPD

Danke

 

@Trottel

Oh, ja das hört sich nach "Spaß" an!

 

@Dynamix

Format oder auch Reifenmodell? Weil das ist schon ein richtiger Winterreifen und kein Allwetterreifen.


22.04.2014 21:15    |    Dynamix

Beides ;)


22.04.2014 21:21    |    Trottel2011

@ Hellhound

 

Die Achse ist super schnell draussen - wenn alles so flutscht wie es soll.

 

8 Schrauben am Träge/Chassis, 2 Schrauben der Querlenker, Kardan lösen, Auspuff lösen, Bremsleitung ab, Handbremse lösen, ab. Geht innerhalb von ca. 60Min, aber ist eine scheiss Arbeit... :(

 

Mittwoch weiss ich mehr!


23.04.2014 11:45    |    Hellhound1979

Klingt ähnlich wie beim Caprice, Stoßdämpfer lösen, Längs-, Schräglenker, Kardan und Bremse, sowie Handbremse lösen. Die Federn fallen dann beim anheben des Wagens von alleine raus. :)

Btw. kannst du die Antriebswelle nicht ohne die komplette Achse auszubauen demontieren? Oder muss die Achse so oder so raus?


23.04.2014 18:50    |    nosdriver

Joah klingt easy...

Is aber wie beim 124er Benz ein Mordsvergnügen :rolleyes: ^^

 

Darum drück ich mich auch schon lange erfolgreich davor... :D


23.04.2014 21:21    |    Trottel2011

Aber keines der genannten Seifenkisten hat innenliegende Bremsscheiben zwischen Diff und Antriebswellen :D

 

Wenn meine Teile endlich nicht mehr im Rückstand sind, gibt es die Hinterachsrevision ;)


23.04.2014 23:24    |    nosdriver

Zitat:

Aber keines der genannten Seifenkisten hat innenliegende Bremsscheiben zwischen Diff und Antriebswellen :D

Das stimmt,aber wir waren nicht die "Trottel" die uns darauf eingelassen haben :D ;) :cool:

 

Auf gut deutsch gesagt: Was geht mich fremdes Elend an? :D :D :D :D

Allerdings:

Wenn ich nen Blog drüber lese mit erfolgreichem Abschluss sage ich:

Chapeau Monsieur ;)

 

Und will deine Schmerzen gar nicht erst spüren :D :D

 

Ich sag immer:

Demontiert ist alles fix.

Schnell revidiert:das wird nix...;)


24.04.2014 08:31    |    Trottel2011

Hätte schlimmer sein können... Porsche 911er mit Getriebeundichtigkeiten... Oder DAF Variomatik mit rutschenden Bändern! ;)

 

Der Jag hat dazu noch Feststellung hinten... Sprich mehr Toleranzgrenzen :D Das wird ein Spass! :D


24.04.2014 13:59    |    Trottel2011

Sorry, Autokorrektur... Festsattelbremsen nicht Feststellung...


24.04.2014 18:07    |    Hellhound1979

Zitat:

Aber keines der genannten Seifenkisten hat innenliegende Bremsscheiben zwischen Diff und Antriebswellen

Ups! Na dann viel Spaß! :D Ist aber ein schönes technisches Detail, die Lotus F1 (z.B. Lotus 72) in den 70ern hatten das auch.

 

http://fc08.deviantart.net/.../...film_series__by_laffonte-d624qe2.jpg

http://globalcarbrands.com/i/lotus/lotus-72/lotus-72-06.jpg

 

Zitat:

Hätte schlimmer sein können... Porsche 911er mit Getriebeundichtigkeiten... Oder DAF Variomatik mit rutschenden Bändern!

Böhmische Dörfer für mich! Ich gebe zu, meine praktische Erfahrung beschränkt sich bisher auf meinen Chevy udn selbst da musste ich erst alles lernen. :)


24.04.2014 19:50    |    Trottel2011

Der Vorteil ist einfach: weniger ungelesene Massen = mehr Komfort.

 

Letztendlich ist es nichts Besonderes :) man kann sich damit abfinden eine technische 'Abnormität' zu fahren ;)


24.04.2014 20:05    |    V8-Junkie

Was sind ungelesene Massen ??;)

 

Schön das es weitergeht Hellhound.


24.04.2014 21:15    |    Trottel2011

Diese Mistautokorrektur... Obwohl man tausend Mal sicherstellt dass das Ganze hinhaut... Mist Smartphones.

 

UngeFEDERTe Massen ;)


Deine Antwort auf "US Car Projekt: Teil 13 - Fahrwerk+ Hinterachse II"