• Online: 1.207

20.03.2021 16:13    |    Hakuna Matata    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: 4x4, Ausbau, defender, Innenausbau, landrover, Mitsubishi, Montero, Offroad, overland, overlanding, Pajero, Reise, travel, Update, V20

Hallo zusammen,

 

nach einem weiteren Jahr gibts nun nochmal ein kurzes Update zum Pajero.

 

Es hat sich erneut einiges getan, so dass er mitterweile annähernd so da steht, wie ich es mir vor dem Kauf nur ausmalen konnte.

 

Innenausbau

Für den letztjährigen Albanien-Urlaub wurde bekanntlich ein kleines Provisorium hinsichtlich Zweitbatterie & Kühlschrank eingerichtet. Für den Urlaub hat es gereicht & gut funtioniert. Für die Zukunft musste dieses jedoch selbstverständlich einer praktikablen Dauerlösung weichen. Somit begann peu à peu der richtige Innenausbau, der durch coronabedingte Urlaubsstreichungen schneller durch war als gedacht. 2020 hatte somit auch positives (haha, er hat positiv gesagt).

Als erstes kam die Luftstandheizung in den ehemaligen Fußraum hinter den Fahrersitz. Danach ging es an den Neubau/ die Verkleinerung der Kiste für die gesamte Elektrik samt Zweitbatterie. Und schließlich Stück für Stück an den Bau von verschiedenen Aufbauten/Kisten. Man kann nun bald drinnen schlafen, bei Bedarf auch zu zweit. Lediglich die Polster muss ich noch verrutschfrei befestigen. Wassermäßig kann ich nun bis zu 38 Liter dabei haben. Wenn es jedoch nicht gerade in die Wüste geht, dann kommt nur einer der beiden 19 Liter-Kanister mit und die freie Fläche wird als Stauraum für sonstiges genutzt. Der Wasserhahn wurde ans Heck gesetzt, da dort auch die "Küche" ihren Platz gefunden hat. Ein Wasserfilter für den Ausfluss liegt bereits bereit.

 

 

Roh-AusbauRoh-AusbauRoh-AusbauRoh-AusbauRoh-AusbauRoh-Ausbau

Ausbau Teil 2Ausbau Teil 2Ausbau Teil 2Ausbau Teil 2Ausbau Teil 2Ausbau Teil 2

 

Bei Fragen fragen ;)

 

Nachdem noch passende Polster angefertigt und ein Wassersystem implementiert wurde, war das Ordnungssystem innerhalb der großen Box nur noch die Kür:

 

Das Ende nähert sichDas Ende nähert sichDas Ende nähert sichDas Ende nähert sichDas Ende nähert sichDas Ende nähert sich

 

 

Frontbügel

Frontbügel Nummer drei hat endlich gepasst und wurde montiert. Nach ein paar Wochen hat er dann noch ein paar Schichten Plastidip abbekommen. So gefällt es mir deutlich besser als in Chrom/Silber.

 

Antennen

Ja, dafür braucht es auch eine eigene Überschrift. :D Die originale Motorantenne funktionierte schon beim Kauf nicht. Albanische Büsche haben ihr dann auch den wortwörtlichen Knick in der Optik gegeben.

Die Antenne wurde daher entfernt und dafür eine neue FM-Antenne auf dem Dachträger angebracht. Neben der Motorhaube fand eine CB-Antenne Einzug und ein halbes Jahr später noch eine DAB+-Antenne ebenfalls auf dem Dachträger. Seitdem ist der Radio-Empfang optimal.

 

Bügel & AntennenBügel & AntennenBügel & AntennenBügel & AntennenBügel & AntennenBügel & Antennen

 

AHK

Da die Steckdose der Anhängerkupplung total krumm war und die AHK in Albanien ein- zweimal aufsetzte wurde sie kurzerhand entfernt. Wenn ich in 8 Jahren nie Hänger gefahren bin, dann brauche ich es auch jetzt nicht.

 

AHKAHK

 

Lenkrad

Das alte abgewetzte Lenkrad wurde durch ein neu beledertes Lenkrad ersetzt. :)

 

altes Lenkradaltes Lenkradneues Lenkradneues Lenkrad

 

 

 

Markise

Zu Weihnachten gabs eine Markise spendiert. :)

 

Unerfreuliches

- Wenn die Bremsen auf der Autobahn heiß werden, dann fährt man auch schonmal auf einem Abschlepper mit

- Wenn man gegen Bäume rangiert, dann hat man Dellen in der Tür

- Wenn man die Stelle des Rahmens schweißen lässt, an der eigentlich die FIN sitzt, dann freut sich der TÜV-Prüfer nicht. Und du bei den folgenden sich über 3 Monate hinziehenden Behördengängen auch nicht. :D

 

abgeschlepptabgeschlepptabgeschlepptabgeschlepptDelleDelle

 

Beleuchtung

Da nur 4 Fernlichter erlaubt sind, musste ich die Fernlichter im normalen Scheinwerfer deaktivieren. Leider leuchtet währenddessen auch kein normales Abblendlicht. In Deutschland kein Problem, auf schlechten Straßen erkennt man wegen fehlendem Schattenwurf jedoch keine Schlaglöcher, wenn man auf Seitenstraßen unterwegs ist. Die Lösung: Mehr Beleuchtung! :D

Auf dem Frontbügel haben nun zwei Nebelscheinwerfer Einzug gehalten. Diese können bei Bedarf zugeschaltet werden und leuchten bei Fernlicht-Nutzung den Nahbereich direkt vor der Nase aus. Mit den benötigten harten Schatten, die die Schlaglöcher erkennen lassen.

 

aktueller Stand :)aktueller Stand :)

 

Heckleiter

Es gibt einige originale Pajero-Heckleiter-Modelle, jedoch kommt man da recht schwer dran. Daher wurde ein wenig mit einer Landrover-Heckleiter experimentiert. Das Ergebnis ist okay und wird daher so bleiben. Gerade im Winter erleichtert es das Schneeräumen auf dem Dachzelt ungemein.

 

HeckleiterHeckleiter

 

Das Wichtigste ist getan, die Verwandlung ist bei Betrachtung alter Bilder beachtlich.

Sollte mal irgendwas am Fahrwerk ersetzt werden müssen, dann gibts ein OME-Fahrwerk, das den Pajero noch ein wenig höher legt und die Spurplatten, die bei der Autobahn-Bremsen-Aktion demontiert wurden werden wohl wieder drauf kommen. Ansonsten geht es nun nur noch um Kleinigkeiten und Feintuning, dass sich bei Anwendung auf Reisen herausstellen werden.

Update: Der Artikel lag seit Januar halbfertig herum. Die Spurplatten sind bereits wieder zurück. :)

 

Es bleibt immer etwas zu tun :)

 

Zum Abschluss gibts noch ein paar Impressionen der leider etwas kurz gekommenen Reisen:

 

AlbanienAlbanienAlbanienAlbanienAlbanienAlbanienTransit-SchlafplatzTransit-SchlafplatzOstdeutschlandOstdeutschlandAlbanienAlbanienKroatienKroatienAlbanienAlbanienOverlandbound-MeetupOverlandbound-MeetupOverlandbound-MeetupOverlandbound-MeetupAlbanienAlbanienAlbanienAlbanienAlbanienAlbanien

 

bis dann

Hakuna Matata

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 11 fanden den Artikel lesenswert.

20.03.2021 17:37    |    Schlawiner98

Dein Pajero ist ungefähr das coolste Auto, das ich kenne. Und ich kenne einige Autos - Herzlichen Glückwunsch dazu! :cool:

Ich bin aber etwas enttäuscht, dass du gar kein Foto vom Ausflug ans schöne Stettiner Haff hochgeladen hast :(


20.03.2021 17:59    |    Hakuna Matata

@Schlawiner

Die Qualität der Handybilder war da leider nicht so dolle. Dafür aber die Erinnerungen; hast du mir doch einiges gezeigt. :)

Vom Schlafplatz, den du mir empfohlen hast habe ich Bilder.

Wenn es morgens nur nicht so stark geregnet hätte, dass ich mich 2h lang trocknen musste. :D


Bilder

20.03.2021 18:19    |    Schlawiner98

Freut mich, dass es dir auch etwas gefallen hat. Bei schönerem Wetter hätte ich dir gern noch ein paar weitere Highlights der Region gezeigt, aber das lässt sich ja bestimmt noch einmal irgendwann nachholen :D


20.03.2021 20:30    |    el lucero orgulloso

Der Wagen ist, insbesondere dank deines Einsatzes bezüglich der ganzen Umbauten, eine wahre Wucht.

Ich hab' echt Respekt vor deiner ganzen Arbeit und dem ganzen Wissen, was du dir dadurch angeeignet hast. :)

 

Danke für den schönen Blogartikel – man kennt's und schätzt es ja so von dir.

Möge dich der Pajero künftig noch an viele schöne und besondere Orte bringen. :cool:


20.03.2021 21:31    |    driver95

Super umbau.

Meinen Respekt hast du :)


21.03.2021 07:24    |    cptahab

Toller Pajero und toller Umbau! Sowas steht bei meinem im letzten Jahr gekauften Land Cruiser auch noch an, wobei erstmal ein paar technische Probleme behoben werden müssen (und ich obendrein die Zeit dazu finden muss). Die Rückbank soll weiterhin genutzt werden können, insofern wird der Einbau etwas kleiner ausfallen. Die Kochfläche in der Hecktür steht auf alle Fälle als erstes auf der Liste. Wie hast du das Sperrholz eigentlich vernünftig am Blech befestigt?

Das Lenkrad sieht bei meinem ähnlich "grindig" aus und anfangs hatte ich leichte Berührungsängste. :D Mittlerweile hat man sich daran gewöhnt, aber ich möchte das auch neu beziehen lassen. Hast du das bei einem Onlineanbieter à la mylenkrad machen lassen?


Bild

21.03.2021 09:23    |    Dynamix

Respekt für den Umbau! Ich kann mir gut vorstellen das man sich bei solchen Umbauten viele Gedanken machen muss was man einbaut, wie man das umsetzt und wie man den spärlich vorhandenen Platz dafür nutzt.

 

P.S.:

 

Der Bügel hat was :D


21.03.2021 10:52    |    PIPD black

Schöner Umbau.:)

 

Und wie Erfahrungen zeigen, wird es nicht die letzte Evolutionsstufe sein. Das Bessere ist der Feind des Guten.:p

 

Deine Ansprüche scheinen auch recht hoch zu sein. Ich sehe BFG, ich lese OME.....viel Spaß bei weiteren Umbauten und Touren. Allzeit gute Fahrt.


22.03.2021 13:42    |    Badland

Schicker Aus- und Umbau, könnte ich mir auch gut vorstellen wenn ich insgesamt fitter wäre. Mein Camping Van soll vor Pfingsten zum Händler rollen und Übernahme fertig sein :)

 

Bei Selbstausbauten ist man nie wirklich fertig. Auf jeder Tour findet man irgendwas was stört oder fehlt, am Ende heißt es dann Zuhause "Her mit dem Werkzeug!" :D

 

Ich kenne auch niemanden der Großserien Ausbauten so lässt wie sie sind, ausser es sind Leasingfahrzeuge. Irgendwo will man doch das Fahrzeug auf seine Bedürfnisse hin anpassen.

 

Das macht auch irgendwo den Reiz am Camping aus :)


22.03.2021 20:58    |    andyrx

Toller Umbau ....hatte mal einen Nissan Pathfinder aus 1998 der war vom Vorbesitzer ähnlich umgebaut , da steckt ne Menge Arbeit und mitunter auch Geld drin ;)

 

Viel Spaß weiterhin


Bild

23.03.2021 00:47    |    Hakuna Matata

@Schlawiner98 Gewiss!

 

@el lucero orgulloso Ohne meinen Vater wäre das alles nicht möglich. Zwei linke Hände bleiben zwei linke Hände. :D

Das Wissen suche ich mir auch nur für den Moment der Umsetzung zusammen, weil mich nicht großartig interessiert was jetzt das tolle an der Batterie, den Reifen oder sonstwas ist. Bis da mal etwas getauscht werden muss, gibts eh wieder zig neue Dinge auf dem Markt und man darf wieder von vorne anfangen mit informieren.

 

@driver95 @andyrx @Dynamix

dankeschön

 

@cptahab Ich habe alle Anbieter abgeklappert und nur deinlenkrad.de hatte auch ein Tauschlenkrad vorrätig. Daher ist die Wahl auf diesen Anbieter gefallen. Die anderen geben sich jedoch sicher untereinander nicht viel.

Schicker LC ;)

Für die Holzplatte wurden schmerzbefreit einfach Schrauben durchs Blech gejagt.

 

@Badland @PIPD black Jap, fertig ist man nie und ich hoffe, dass man bald wieder losfahren kann um den Ausbau weiter zu erproben. :)


23.03.2021 00:47    |    Hakuna Matata

@andyrx Schön, hast du auch Bilder vom Innenausbau?


23.03.2021 07:40    |    Hellhound1979

Sehr schöner Umbau, gefällt mir richtig gut! Unser Wrangler soll sich auch in ein Reisemobil verwandeln, habe just vor zwei Wochen eine Rhino Rack Dachplattform installiert (Durchs Hardtop bohren war schon ein ungutes Gefühl...:D) und das Dachzelt ist auch geordert, soll im April spätestens Mai kommen.


Bilder

23.03.2021 09:38    |    andyrx

@Hakuna Matata

 

 

Hier mein Artikel zum Pathfinder —} https://www.motor-talk.de/.../...fuer-offroad-und-reisen-t5760240.html


23.03.2021 23:22    |    Hakuna Matata

@Hellhound1979 Beim zweiten Mal schmerzt das Bohren auf jeden Fall nicht mehr so sehr. Dann ist man geübt :D

Welches Dachzelt gibts bei dir?

Für den Dachträger würde ich das nächste Mal wahrscheinlich auch ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen und auf Lösungen wie von Rhinorack oder Frontrunner setzen. Die sind praktikabler als mein Dachträger.

 

@andyrx Dankeschön, werde ich mal vorbeischauen.


24.03.2021 06:59    |    Hellhound1979

Das Rhino Rack ist schon super, vor allem ist es der einzige Dachträger der ordentlich Zuladung (120kg dynamisch/ 360kg statisch) erlaubt und bei dem das Hardtop abnehmbar bleibt. Die Frontrunner Plattform haben wir uns auch angeschaut, das wäre die Alternative gewesen. Diese ist zwar größer und bietet eine ähnliche Traglast, hat aber zwei zusätzliche Stützen vor der A-Säule die sich auf dem Kotflügel abstützen. Das hat mir nicht gefallen.

Als Dachzelt haben wir uns für ein Tembo 4x4 190 Tourer entschieden. Eine 270° Markiese steht dann als nächstes an.

Bin schon auf den ersten Feldversuch gespannt! :)


24.03.2021 22:40    |    Hakuna Matata

@Hellhound1979 Welche Dachlast gibt der Fahrzeughersteller an?

Die 270°-Markisen gefallen mir auch mehr und mehr, vorallem da man diese leicht ausklappen kann. Bei meiner Markise wirds alleine schon schwierig.

Viel Spaß bei den ersten Touren! :)


25.03.2021 06:38    |    Hellhound1979

Die original Dachlast liegt lediglich bei 45kg (dynamisch), da der original Dachträger nur an der Regenrinne des GFK Hardtops befestigt wird. Beim Rhino Rack wird hinten ein Stahlrahmen eingesetzt der die Last Direkt auf die Karosserie ableitet und vorne ein Adapterstück zwischen Dach und Überrollbügel eingesetzt das die Last auf diesen überträgt, so das keine Last mehr direkt auf dem Hardtop lastet. Was ich gut finde ist, das bis auf die Löcher im Hardtop nur original vorhandene Verschraubungen genutzt werden und nichts am Blech gebohrt werden muss.

Danke! Erster Einsatz wird, so wie es aktuell ausschaut, über Pfingsten sein! Bis dahin muss noch das ein oder andere Logistikproblem gelöst werden, wir sind zu 4. inkl. Kindern, der Kofferraum ist nicht gerade groß und den Anhänger wollte ich nach Möglichkeit zu Hause lassen, glaube aber nicht das das klappt! :D Bei Touren zu zweit ist das kein Problem, da kann man die Rückbank umklappen und hat Platz satt.


Bild

26.03.2021 13:51    |    a3Autofahrer

Super - gefällt mir! :)


29.03.2021 01:54    |    Hakuna Matata

@Hellhound1979 Das mit dem Stahlrahmen klingt ein wenig einschüchternd, sieht aber top aus.

Bei mehr als zwei Personen samt Gepäck wirds immer kritisch. Da kann das Auto noch so groß sein. :D

 

@a3Autofahrer Danke! :)


Deine Antwort auf "Update: Mitsubishi Pajero 2800 TD als Urlaubsmobil"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 08.01.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Der Autor

Hakuna Matata Hakuna Matata

roadtrippin'


 

Willkommen in meinem Blog

 

www.instagram.com/theroadtrotter

Zaungäste

  • anonym
  • Hakuna Matata
  • DerEisMann
  • Espredo
  • enrgy
  • el lucero orgulloso
  • Thomas13057
  • Compikub
  • keulinchen
  • Pretoria4711

Logenbesitzer (119)

Fahrzeuge

Hersteller: Mitsubishi

Modell: Pajero

Baujahr: 1994

Motor: R4 (2.8l, 125PS)

Getriebe: 4-Gang-Automatikgetriebe

Farbe: Grün

unbekanntes Ereignis

Es ist soweit...

Spritmonitor

Letzte Kommentare