• Online: 4.365

18.03.2015 17:41    |    Hakuna Matata    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: C, Opel, Vectra

 

 

 

Nicht zuletzt durch die im Februar 2011 in Kraft getretene EU-Rechtsvorschrift, nach der neu typisierte Fahrzeuge mit Tagfahrlicht ausgestattet sein müssen, ist das Tagfahrlicht nicht mehr aus dem deutschen Straßenbild zu denken. Vermehrt sieht man verschiedenste Versionen auf unseren Straßen. Klassische BMW-Corona-Ringe, 'LED-Bänder' von Porsche (beziehungsweise neuerdings deren 4-Punkt-LEDs) oder gedimmtes Fernlicht von zum Beispiel VW. Jeder Hersteller setzt auf sein eigenes Konzept.

Doch auch der TFL-Nachrüst-Markt boomt scheinbar: Man bekommt sehr viele Fahrzeuge zu Gesicht, bei denen werksseitig eigentlich gar kein Tagfahrlicht angeboten wurde. Ende des Jahres entschied ich mich ebenfalls dafür, meinen Vectra C nachzurüsten. Eine angenehme Optik und Legalität waren dabei oberstes Gebot.

 

 

 

 

 

 

 

Die Möglichkeiten

 

Lichterkette

Wenn es eine Sache gibt, die einem Autoliebhaber die Tränen in die Augen treibt, dann sind es die im Volksmund 'Lichterketten' genannten Nachrüst-TFL aus dem Baumarkt. Tränen, die keine Freudetränen sind. Es sind wohl eher Tränen mehrerer Komponente: Entsetzen, Mitleid oder vielleicht auch Wut. Denn so wird damit das noch so schönste Auto quasi zur beleuchteten Weihnachtsbude des jährlichen Weihnachtsmarktes. Diese meist lieblos und am Rande der Legalität (dazu später mehr) platzierten bläulichen Gewollt-aber-nicht-gekonnt-Tagfahrlichter kommen mir nicht ans Auto.

Jedoch stieß ich bei meiner Recherche auf Interessantes. So gibt es solche LED-Balken auch von namhaften Herstellern zu entsprechenden Preisen. Es muss also nicht immer Baumarkt sein. Gefallen hat mir davon allerdings auch nur eine einzige Variante, die schon gar nicht mehr nach Lichterkette aussah. Sie leuchtete auch nicht mehr bläulich sondern weiß und wirkte äußerst dezent. Der allererste LED-Balken, den selbst ich an meinem Fahrzeug anbringen würde. Entschieden habe ich mich trotzdem dagegen.

 

Nebelscheinwerfer gedimmt nutzen

Ganz kurz gesagt: NSW sind nicht als TFL zugelassen. Damit keine Option für mich.

 

Abblendlicht als TFL nutzen

Grundsätzlich möglich. Zeigte mir meine Werkstatt auch, jedoch für mich ebenfalls keine Option, da mein Fahrzeug mit Xenon ausgerüstet ist und dies massiv auf die Lebensdauer der Xenon-Brenner gehen würde.

 

Nebelscheinwerfer durch NSW-TFL-Mix ersetzen

Es gibt Kompromissvarianten, in denen die Nebelscheinwerfer ersetzt werden durch ein Bauteil, dass im Zentrum einen etwas kleineren NSW enthält und einmal ringsherum TFL-LEDs. Diesen Kompromiss bin ich nicht eingegangen. Durch das Xenon bringen die Vectra-NSW selbst beim dichtesten Nebel keinerlei Mehrwert. Deshalb wäre der komplette Wegfall auch kein Problem. Und damit kommen wir zur letzten Alternative.

 

 

NSW durch LED-TFL ersetzen

Da mir alle anderen Möglichkeiten nicht zusagten entschied ich mich letztendlich dafür meine Nebelscheinwerfer zu ersetzen. Durch die recht überschaubare Anzahl von in Frage kommenden Modellen fiel die Entscheidung auch relativ schnell.

Eine kleine Hürde galt es jedoch noch zu nehmen: Das Modell gibt es mit und ohne Dimmfunktion.

 

 

 

Kurz zur Erklärung:

Ohne Dimmfunktion

Zündung an: TFL auf 100%

Standlicht an: TFL geht aus

Abblendlicht an: TFL bleibt aus

 

Mit Dimmfunktion

Zündung an: TFL auf 100%

Standlicht an: TFL dimmt auf 50%

Abblendlicht an: TFL dimmt weiterhin auf 50%

 

Grundsätzlich sind beide Varianten erlaubt. Bei letzterer Version dient das gedimmte TFL als Standlicht. Meine TFL sind des Weiteren sowohl als TFL als auch als Standlicht zugelassen. Es gibt trotzdem einen Haken, der sich in der StVZO wiederfindet:

Tagfahrlichter müssen mindestens 250mm über dem Boden angebracht sein. (Deshalb ist es auch nicht rechtens die oben erwähnten Baumarkt-Lichterketten an die Unterkante der Fahrzeugfront zu montieren, wenn man nicht gerade einen Geländewagen fährt. Man sieht es trotzdem tagtäglich.) Standlichter jedoch benötigen mindestens 350mm Abstand zum Boden.

Da mir das zu Heikel wäre und ich der Meinung bin, dass das gedimmte TFL zu sehr nach 'Ich-bin-cool-da-ich-meine-Nebelscheinwerfer-auch-ohne-Nebel-einschalte' erwarb ich die Version ohne Dimmfunktion.

 

Der Einbau mit vergesslichen Werkstätten, kundengesättigten Werkstätten aber auch familiären kundenfreundlichen Werkstätten ist dabei eine andere Geschichte..

 

 

Fazit

Meine Tagfahrlichter sind nun knapp 3 Monate verbaut und ich bin mit Ihnen zufrieden. Meiner Meinung nach wirken sie nicht aufdringlich und verändern auch das Vectra-Erscheinungsbild nicht großartig. Die Ausleuchtung reicht nebenbei aus um bei Dunkelheit das Auto von VOR der Garage IN die Garage zu fahren ohne das Abblendlicht einzuschalten. Man muss sich auch an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen. ;)

 

 

Wie steht ihr zum Thema Tagfahrlicht?

Kennt ihr besonders gelungene Exemplare oder fahrt gar ihr selbst das perfekte Tagfahrlicht an eurem Fahrzeug? Dann nur her mit Bildern!

 

 

Hakuna Matata

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

18.03.2015 19:00    |    Fensterheber169

Sieht doch gar nicht schlecht aus.

 

Gibt so viele billige Varianten. Teils geht dann eine Seite nicht. Oder einzelne LEDs gehe nicht. Scheisse sieht auch aus wenn die TFL schon fast ersoffen sind weil Wasser drin steht.

 

Wenn man die Werksvariante aktivieren lässt wird meist das Abblendlicht auf 50-80% geschaltet. Wie bei VW. Wenn man xenon hat kenn ich es so das dann die Lampe für die Lichthupe genutzt wird da das meist Halogen Lampen sind.


18.03.2015 22:11    |    PIPD black

Du hast das beste Tagfahrlicht (XENON!!!!!) am Fahrzeug und gibst für solchen Nachrüst-Plunder Geld aus?:confused:

 

Übrigens: Bei richtig dichtem Nebel hätten auch deine originalen NSW einen Sinn, nur muss man dazu dann das Abblendlicht und damit die Selbstblendung abschalten, denn da hast du recht, da bringen sie nix.

 

Ich mag dieses Tagfahrlichtgedöns nicht, da es genug Deppen gibt, die es nicht raffen, bei Dämmerung/Dunkelheit/schlechter Sicht das Abblendlicht und damit auch die Rücklichter einzuschalten. Diese achsotollen und hellen Tagfahrlichten leuchten ja auch bei Dunkelheit so schön die Fahrbahn aus bzw. es ist auf Grund der Straßenbeleuchtung in der Stadt eh hell genug....aber den Schebenwischer können sie bei Regen einschalten oder die NSL bei leichtem Nebel und dann mit 100 über Landstraße.....wie ich das hasse.....


19.03.2015 08:41    |    Hakuna Matata

@RonPut

Gedimmtes Fernlicht hatte ich gar nicht in Erwägung gezogen, da mir immer nur die werksseitige Variante vom Golf VI vor Augen schwebt. Und die will mir nicht gefallen. Ein befreundeter GolfVI-Fahrer sah das genau so und hat es deaktivieren lassen. Deshalb weiß ich auch nicht, inwiefern das beim Vectra umsetzbar wäre.

 

@PIPDblack

Das stimmt natürlich. Ohne Selbstblendung würden sie wohl etwas bringen. Da ich allerdings in Regionen verkehre, die eher selten Nebel sehen, von dichtem Nebel ganz zu Schweigen, und ich die Brenner trotzdem schonen will wäre Xenon als Tagfahrlicht keine Alternative für mich.

Du sprichst ein wirkliches Problem der TFL an: Warum werden die Rücklichter nicht einfach dazugeschaltet? Vermehrt sieht man Fahrzeuge erst verspätet, weil sie bei Dämmerung noch mit TFL fahren und dementsprechend von hinten nicht beleuchtet sind. Die Autofahrer, die nachts unbeleuchtet durch gut beleuchtete Städte fahren sind da meiner Meinung nach aber nochmal etwas anderes. Die Fahren auch ohne Tagfahrlicht umher.


20.05.2015 21:53    |    Trackback

Kommentiert auf: Hakuna Matata: Erfahrungen eines Unerfahrenen.:

 

36.000km - Begeisterung

 

[...] habe ich machen lassen und dann nun hoffentlich eine Zeit lang Ruhe.

 

 

Tagfahrlicht:

In meinem letzten Artikel habe ich über die Umrüstung auf LED-Tagfahrlicht. Dieses macht bisher keine Probleme und ich finde [...]

 

Artikel lesen ...


17.11.2016 16:47    |    Dr.Corsa

Hi!

 

Mir haben mal 2 Leute inenrhalb von 30 Sekunden im Corsa B mal die Vorfahrt genommen. Das ist gute 10 Jahre haer. Ab da habe ich es mir angewöhnt immer brav das Licht anzumachen. Und dann i-wannmal im Corsa den Stecker fürs TFL Relais aus Skandinavien gefunden. Das Relais geholt (original Opel) und dann hat der Corsa selber das Licht angemacht. Zündung an 0 Standlich an, Motor an = Abblendlich an. Die SWRA blieb aber aus.

 

Beim Siggi habe ich das TFL 4 vorne und hinten aktivieren lassen, obwohl ich Xenon habe. Die Lampenlebensdauer ist mir absolut Latte, fahren kost halt was und es bringt Sicherheit, denn vor allem die Kinder sehen dann das Auto wesentlich früher...

 

Ergo: immer mit Licht :).

 

Gruß

Micha


11.07.2017 17:17    |    Trackback

Kommentiert auf: Hakuna Matata: Erfahrungen eines Unerfahrenen.:

 

96.000 km Individualisierung - Was hat sich getan?

 

[...] Artikel bekam bereits das Tagfahrlicht gewidmet. Wer näheres dazu wissen möchte, kann dies gerne im TFL-Artikel nachlesen. Bilder gibt es an dieser Stelle jedoch trotzdem:

 

 

Gekauft [...]

 

Artikel lesen ...


12.07.2017 16:12    |    Romiman

Wie kommt Ihr immer darauf, dass VW ein gedimmtes Fernlicht als TFL einsetzt? Der Golf VI hat für Fern- und Tagfahrlicht eine spezielle Zweifadenglühlampe (H15). Diese hat neben dem 55W Faden noch extra einen 15W Faden nur fürs Tagfahrlicht, der natürlich nicht gedimmt betrieben wird.


12.07.2017 16:33    |    Hakuna Matata

Es kommt aus der gleichen Lampe, also ist es für mich optisch ein gedimmtes Fernlicht. Wie das dann technisch umgesetzt wird ist mir da eigentlich egal; bin kein Fachmann. ;)

 

Aber danke für die Aufklärung!


Deine Antwort auf "Tagfahrlicht nachrüsten – Meinem Vectra geht ein Licht auf"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 08.01.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Der Autor

Hakuna Matata Hakuna Matata

roadtrippin'


 

Willkommen in meinem Blog

 

www.instagram.com/theroadtrotter

Zaungäste

  • anonym
  • Espredo
  • enrgy
  • el lucero orgulloso
  • Thomas13057
  • Compikub
  • keulinchen
  • Pretoria4711
  • 1-3-4-2
  • ChrisMueller

Logenbesitzer (119)

Fahrzeuge

Hersteller: Mitsubishi

Modell: Pajero

Baujahr: 1994

Motor: R4 (2.8l, 125PS)

Getriebe: 4-Gang-Automatikgetriebe

Farbe: Grün

unbekanntes Ereignis

Es ist soweit...

Spritmonitor

Letzte Kommentare