• Online: 5.252

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

22.05.2015 10:31    |    Dynamix    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: 9C1, Caprice, Chevrolet, IV

Hello Petrolheads,

 

weiter geht's mit ein bisschen Nachhilfe in Sachen GM Cop Cars ;) Heute will ich euch näher bringen was sich hinter dem kryptischen und unter GM Fans legendären Kürzel 9C1 eigentlich verbirgt. Wir ihr vielleicht schon aus den anderen Artikeln gelernt habt verbirgt sich hinter dem Kürzel 9C1 nicht nur ein Option Code, sondern gleich ein ganzes Paket das verschiedene HD und Go Fast Optionen beinhaltet. Macht man sich die Mühe und gibt den Code in einer der vielen Vin-Decoder Seiten ein so bekommt man folgende Beschreibung:

 

9C1 POLICE CAR SEO POLICE CAR(9C1)

 

chevy-pvchevy-pv

Dieser Code macht ein echtes GM Cop Car aus! Am Code 9C1 erkennt man ein echtes Police Package Auto. Der Code selbst sagt nur aus das es sich um ein Polizeipaket Fahrzeug handelt. Die ganzen Dinge die einen 9C1 ausmachen hängen aber mit diesem Option Code zusammen. Nicht alle 9C1 sind gleich ausgestattet und auch hier konnte man einige Optionen dazu- oder sogar abbestellen. Dinge wie elektrische Fensterheber waren beispielsweise Standard, allerdings gab es auch die Möglichkeit diese komplett abzubestellen und stattdessen diese durch ganz normale Fensterkurbeln zu ersetzen. Trotz der Tatsache das die Ersparnis dabei nur minimal war (vielleicht 100$ wenns hochkommt) gab es einige wenige Departments die diese tatsächlich abbestellt haben. Allerdings habe ich so ein Fahrzeug erst einmal gesehen und ausgerechnet dieses Fahrzeug war der erste 9C1 den ich selbst gefahren bin :) Zufälligerweise war das auch der erste in dem ich je gesessen habe :D

 

Am Beispiel unseres 93er Caprice 9C1 möchte ich euch zeigen wo im Detail die Unterschiede zu den Zivilmodellen liegen und was den Reiz am Cop Car fahren eigentlich ausmacht.

 

Fangen wir einfach mal an ;)

 

Je nach Baujahr wird man beim entziffern der VIN auf viele verschiedene Codes stoßen. Diese möchte ich in loser Reihenfolge einmal durchgehen :)

 

U11 (CLUSTER,INSTRUMENT,POLICE CERTIFIED SPEEDOMETER(SEO) SEO POLICE INST CSTR(U11))

 

u11-tachou11-tacho

Dies ist der Option Code für den Spezialtacho den alle Polizeimodelle hatten. Dieser unterscheidet sich grundlegend von dem zivilen Bandtacho. Zum einen war die Geschwindigkeitsanzeige bei diesem Tacho digital und zum anderen gab es neben einer ganzen Armada an Zusatzanzeigen noch einen analogen Drehzahlmesser :cool: Weiterhin waren die Tachos der Polizeiautos bis auf 1 mp/h geeicht!

 

VZ2 (CALIBRATION- SPEEDOMETER(EXPORT) CALIBRATION,EUROPEAN VEHICLES ONLY(VZ2)(EXPORT))

 

In den Vin Decodern oftmals fälschlich als Tachokalibrierung für Exportmodelle beschrieben, steckt dahinter eigentlich die werksmäßige Drosselung auf 130mph. Diese war serienmäßig wenn das Department bzw. der Fleet Manager die Reifen mit dem niedrigen Speedindex bestellt hatte.

 

v08-engine-coolerv08-engine-cooler

V08 (COOLING SYSTEM,HEAVY DUTY HVY DUTY CLG(V08))

 

Hinter diesem Code verbirgt sich das HD-Kühlerpaket welches noch weitere Option Codes enthält die das Kühlsystem stark aufwerten. Ein paar davon sollen im folgenden genannt werden.

 

YK6 (IDENTIFICATION - SEO)

 

Dies ist lediglich ein Option Code der der Identifizierung als SEO Auto dient. Er ist somit nicht sonderlich wichtig.

 

 

 

seo-hoseseo-hose

1T1 (HOSE, RADIATOR & HEATER, SILICONE RUBBER SEO SILICONE RUBBER HOSE (1T1))

 

Hinter diesem Code verbergen sich die berühmten grünen Silikonschläuche die ebenso Teil des HD-Kühlsystems sind.

 

 

 

 

 

 

 

7l97l9

 

 

 

 

 

7L9 (COOLER,HYDRAULIC STEERING OIL SE0 HYD STRG OIL CLR(7L9))

 

Mit diesem Code bekam man den Kühler für die Servoflüssigkeit. Auch die Servölokühlung war Teil des HD-Kühlsystems.

 

 

 

 

 

 

 

7P8 (COOLER,ENGINE OIL AUXILIARY SEO AUX ENG OIL CLR(7P8))

 

7p87p8

Hinter 7P8 verbirgt sich der externe Motorölkühler. Auch dieser, ihr habt es vielleicht schon erraten, ist Teil des HD-Kühlsystems ;)

 

Jetzt kommen wir zu einem spezielleren Thema: Farben!

 

Im Prinzip konnte man als Flottenkunde bei GM wirklich JEDE/S Farbe/Farbschema bekommen. Du möchtest eine Caprice Flotte für deine private Armee in schillerndem Rosa? Kein Problem, GM hätte dir sowas gebaut! ;)

 

Hier gibt es eine ganze Armada an Option und Farbcodes durch die man nur sehr schwer durchblickt weil selbst jede noch so seltene Farbe einen eigenen Code hat. GM hat beispielsweise einen einzigen 96er Caprice in Coca Cola Rot lackiert. Warum? Das weiß keiner. Man kann nur spekulieren welchen Zweck dieses eine Auto hatte.

 

Wie Ihr vermutlich schon gemerkt habt, kommt unser Exemplar im typischen Black/White eines kalifornischen Streifenwagens daher. Machen wir also mal mit den Option Codes weiter ;)

 

AAT PAINT PROCESS - TWO TONE SPECIAL

 

Dieser Option Code gibt an welche Art Lackierung der Wagen ab Werk erhalten hat. In diesem Falle eine Two-Tone in auch Zweifarbenlackierung genannt.

 

Y1Q ( SEO COLOR - BLACK)

 

Hinter dieser etwas kryptischen Beschreibung versteckt sich die Grundfarbe des Autos, ergo schwarz. Das SEO zeichnet dieses schwarz als Farbe aus die nur für Sonderfahrzeuge verfügbar war.

 

 

10612915-10152565636838995-8437669433400915361-n10612915-10152565636838995-8437669433400915361-n

1PL (PAINT SCHEME - 1 2)

 

Dieser Code gibt das Farbschema des Autos vor. Da man die Fahrzeuge ja nicht nur ein, sondern auch 2 farbig ordern konnte hatte man die Wahl zwischen mehreren Farbschemen. Man konnte die Schwarz/Weiß Kombination in allen möglichen Ausprägungen bestellen. In unserem Falle ist es das seltene PAINT SCHEME - 1 2, das neben weißen Türen auch ein weißes Dach enthält. Der Rest der Karosserie ist schwarz. Je nach Lackierung gehören auch noch 1-2 spezielle Override Codes zum Paket dazu, aber das würde jetzt wirklich zu tief greifen ;) Das ganze hört sich jetzt vielleicht merkwürdig an, aber Black/White ist nicht gleich Black/White ;) Die California Highway Patrol ist das schwarz/weiß Schema beispielsweise immer mit schwarzen hinteren Türen gefahren. Man war auch bei den Farben nicht wirklich festgelegt wodurch schwarz/weiß mitnichten die Standardfarbe ist. Die Michigan State Patrol beispielsweise fährt Ihre Autos immer in einem speziellen Blau von denen es erfahrungsgemäß pro Baureihe immer nur ein paar wenige hunderte gibt.

 

1K5 (TRANSMISSION LOW GEAR BLOCKOUT SEO LOW GEAR BLOCKOUT(1K5))

 

Eine weitere Spezialität ist der sogenannte Transmission Blockout. Dieser soll verhindern das man in voller Fahrt manuell in den 1.Gang schaltet.

 

Richtig lustig wird es im Innenraum. Wie man sich vorstellen kann müssen hier diverse Vorkehrungen getroffen werden, schließlich soll nach Auslieferung noch spezielles Equipment montiert werden. Dazu müssen normale Streifenwagen auch Gefangene transportieren können. Natürlich gibt es auch hierfür Option Codes ;)

 

6A3 (HEAVY DUTY FRONT AND REAR FLOOR MAT HVY DUTY FLR MATS(6A3))

 

Hinter 6A3 verbirgt sich der mit Gummi verkleidete Fahrzeugboden. Diese sind im Falle eines Falles wesentlich pflegeleichter als Teppiche ;) Es gab auch Fahrzeuge die tatsächlich mit Stoffsitzen und Teppichboden ausgeliefert wurden, allerdings sind dies meist Fahrzeuge in Ziviloptik gewesen die von Detectives oder hochrangigen Beamten bzw. auch von den State Patrols gerne gefahren wurden. Diese sind auch meist deutlich besser gepflegt als normale Streifenwagen.

 

6B2 (REAR DOOR HANDLE(INOPERATIVE) SEO INOPERATIVE R/D HDL(6B2))

 

Damit die Gefangenen während der Fahrt nicht ausbüchsen sind die hinteren Türgriffe ab Werk nicht funktional. Diese Option verbirgt sich hinter dem Code 6B2.

 

6N5 (RR WINDOW HANDLES- INOPERATIVE SEO INOPERATIVE R/WDO HDLS(6N5))

 

Da normale Autos hinten neben Türen auch noch Fenster haben, sind auch die Fensterheber dank dem Code 6N5 deaktiviert. Bei modernen Streifenwagen ist vor den Fenstern hinten eine Art Gefängniszelle die verhindern soll das gefangene die Scheiben eintreten und dann einfach so ausbüchsen. Die Fenster lassen sich von vorne noch öffnen, der Gefangene hat diese Möglichkeit aber nicht mehr ;)

 

6F8 (ASH TRAY-FRONT DOOR SEO F/D ASH TRAY(6F8))

 

Dieser Option Code beinhaltet die nach heutigen Maßstäben schon fast fragwürdigen vorderen Aschenbecher in den Türen ;) Normalerweise hat der Caprice diesen in der Mittelkonsole unterhalb des Münzablagefachs, da aber oftmals Equipment davor gebaut wurde hat man sich wohl gedacht das die Aschenbecher in den Türen in diesem Falle deutlich praktischer sind ;)

 

7X9 (SPOTLAMP-PROVISIONS, LH & RH PROVISIONS LH & RH SPLP(7X9))

 

7x97x9

Ab jetzt fängt es an richtig cool zu werden! Hinter 7X9 steckt die werksseitige Vorbereitung für die Suchscheinwerfer. Ganz der Tradition verpflichtet, werden in den USA schon seit Jahrzehnten die Scheinwerfer der Marke Unity da dieser der einzige namhafte Hersteller für diese Suchscheinwerfer ist. Man konnte wählen ob man 1 oder 2 Suchscheinwerfer haben wollte. Kalifornische Autos haben für gewöhnlich 2, da die Jungs meist auch zu zweit unterwegs sind.

 

6A2 (STEERING COLUMN,SEO KEYED SEO KEYED STRG COL(6A2))

 

Bei dieser Option handelt es sich um eine Lenksäule mit einem anderen Zündschloss. Dies hängt mit Option 6E8 zusammen auf die im folgenden eingegangen wird.

 

6E8 (KEY,FOR SINGLE KEY SYSTEM CODED 44Y4/NU97 SEO SINGLE SYS KEY(6E8))

 

Dieser Code besagt das die Türen sowie die Zündung mit ein und demselben Schlüssel betätigt werden können. Beim zivilen Caprice haben das Tür- sowie das Zündschloss verschiedene Schlüssel und dementsprechend musste beim 9C1 das Zündschloss angepasst werden damit das "1 Schlüssel für alles Patent" auch funktioniert. Mit diesem System einher geht auch der Entfall der Lenkradsperre einher.

 

7Y6 (SWITCH-DOME LAMP DOOR JAMB INOPERATIVE SEO DM LP INOPERATIVE SW(7Y6))

 

7Y6 ist der Code für die Deaktivierung des Türkontaktschalters der beim öffnen der Tür für gewöhnlich das Innenraumlicht aktiviert. Diese Funktion sollte wohl verhindern das aussteigende Officer bei Dunkelheit zuviel Aufmerksamkeit erregen.

 

7Z5 (FUSE BOX,ADDITIONAL 12 VOLT SEO ADDITIONAL 12V FUSE BOX(7Z5))

 

7Z5 ist ein zusätzlicher Sicherungskasten der für das Zusatzequipment gedacht. Da ein Zivilfahrzeug ja weder Sirene, Lightbar, Spotlights und den ganzen anderen Kram beherbergen muss, macht es schon Sinn ab Werk einen zusätzlichen Sicherungskasten zu verbauen ;)

 

 

7B3 (SPECIAL HANDLING SUSPENSION SEO SUSP(7B3))

 

Einer der interessantesten und sinnvollsten Option Codes ist 7B3. Hinter diesem verbirgt sich das legendäre Special Handling Fahrwerk das den Caprice zu einem wirklich kurventauglichen Auto macht. Noch eine Schippe drauflegen konnte man mit dem Code 8X3. Hinter diesem Code verbarg sich das ultimative Cop Car Fahrwerk. Mit 8X3 spendierte man dem Caprice nämlich ab Werk einen speziellen Satz Bilstein Dämpfer mit dem Kurven endgültig Ihren Schrecken verloren. Leider waren die wenigsten ab Werk damit ausgerüstet, vermutlich war das Fahrwerk nicht gerade das Billigste ;) Heute werden für diese originalen Bilstein Teile zum Teil horrende Summen aufgerufen, wenn man überhaupt mal welche findet.

 

GU6 (AXLE,REAR,3.42 RATIO 3.42R(GU6))

 

Hinter GU6 verbirgt sich die kurze 3.42er Hinterachse die den 91-93er Modellen mit der großen 5.7 Liter Maschine mit dem Code L05 vorbehalten war.

 

 

JA2 (BRAKE SYSTEM,HEAVY WEIGHT,DISC,DRUM HVY WT BRK SYS(JA2))

 

Mit JA2 bekam man die fette 11" Bremse für die Hinterachse. Diese Option war bei den 9C1 zwar Standard, allerdings nicht 9C1 exklusiv! Die dicke Bremse fand man beispielsweise bei den seltenen Modellen für den Markt in Deutschland/Skandinavien.

 

KG9 (GENERATOR,140 AMPERE 140 AMP(KG9))

 

Hierbei handelt es sich um einen Option Code für eine Lichtmaschine. Den Caprice gab es mit Lichtmaschinen in diversen Größen. KG9 ist der Code für die dicke 140 Ampere Lichtmaschine. Es gab aber auch deutlich schwächere Exemplare. Unser Zivilmodell hat beispielsweise die 100 Ampere Lichtmaschine und es gab auch noch kleinere Versionen.

 

L05 (ENGINE,5.7L(5.7-7)GAS 8 CYLINDER 5.7-7(L05))

 

L05 ist der Option Code für den Motor. Der L05 war bis einschließlich 1992 nur bei Cop Cars und Station Wagons mit Towing Package erhältlich wobei der L05 in den Cop Cars nochmal anders war als die der zivilen Modelle. Ab 1993 gab es den L05 auch in zivilen Sedans, dort dann allerdings in der gleichen "abgespeckten" Version wie in den Station Wagons. Der L05 in der 9C1 Ausführung leistete 205 PS, die zivilen lediglich 180 PS wobei es auch noch eine Ausbaustufe mit 195 PS gegeben hat. Der kleinere L03 Motor war ebenso mit dem 9C1 Paket zu haben.

 

N97 (WHEELS,15X7,HEAVY DUTY HVY DUTY WHL(N97))

 

Hiermit kommen wir zu einem der letzten Punkte unseres kleinen Exkurs. N97 kennzeichnet die Heavy Duty Stahlfelgen die ab 1993 schmale geschlitzte Öffnungen aufwiesen. Ab 1994 kamen mit der Einführung der neuen Motoren auch andere Stahlfelgen. Diese waren nun gelocht und meist nur von Bolt-On Hubcaps statt normalen Radkappen verdeckt. Diese gab es auch noch, allerdings dann eher wieder an Fahrzeugen mit Ziviloptik.

 

P17 (COVER,SPARE WHEEL AND TIRE(FULL SIZE SPARE) SPA TIRE CVR(P17))

 

P17 ist der Code für die Abdeckung des Reserverads. Dieses liegt im Kofferraum und ist mit einer Abdeckung bedeckt die aus diesem rauhen Teppichmaterial besteht das man meist von der Kofferraummatte bzw. Verkleidung kennt.

 

 

Warum überhaupt das Ganze?

 

Zum Schluss bleibt natürlich immer noch die Frage was eigentlich an so einem Cop Car so besonders ist. Nun, wie bei jedem Hobby gibt es mehrere Aspekte die verschiedene Reize auf die verschiedensten Leute ausüben. Nehmen wir mal das Angelhobby als Beispiel. Die einen angeln um einen möglichst großen Fisch zu fangen, die anderen wollen den Nervenkitzel beim Kampf mit dem Fisch erleben und wiederum fühlen diesen Nervenkitzel beim Gedanken das jederzeit ein Fisch anbeißen könnte. Ähnlich ist es ja auch bei Autos und bei Cop Cars ist es schon etwas spezieller ;) Es gibt in Deutschland eine kleine aber rührige Szene von wenigen hundert Mann die dieses Hobby auf verschiedenste Art und Weise ausleben.

 

Zum einen gibt es die Leute für die das Cop Car ein Accessoire ist genau wie die Uniform. Diese Leute gehen gerne in voller Montur zu US-Car Treffen oder bestimmten Events. Das kann die Verabschiedung eines Kollegen sein oder auch eine Hochzeit. In den USA gibt es dafür den Begriff des re-enactment. Diese Leute spielen das Polizist sein also nach und einige kennen das vielleicht aus amerikanischen Filmen oder Serien wie die Leute bestimmte Schlachten aus dem Unabhängigkeitskrieg nachstellen oder ähnliches.

 

Die nächste Gruppe der Leute steht einfach nur auf Polizeiautos incl. dem ganzen Equipment. Diese sind der ersten Gruppe gar nicht mal so unähnlich abgesehen davon das diese eben nicht in die Rolle eines Cops schlüpfen wollen sondern einfach nur einen diebischen Spaß an der Optik und den ganzen bunten Lichtern und Sirenen haben ;)

 

Dann gibt es da noch die Leute für die allein das Fahrzeug und dessen Technik im Vordergrund stehen. Zu dieser Gruppe zählen wir uns offiziell. Police Package Autos beziehen ihren Reiz unserer Meinung nach hauptsächlich aus den ganzen HD-Optionen die das Auto noch einmal spürbar besser machen. Diese Optionen verbessern aber nicht nur die Haltbarkeit, sondern kommen der Gesamtperformance zu Gute. Viele wissen zudem gar nicht das man Police Package Autos mit Fug und Recht als Vorläufer der Muscle Cars bezeichnen kann. In Dodge's berühmten R/T Package kamen beispielsweise Teile zum Einsatz die damals eigentlich Polizeifahrzeugen vorbehalten waren. Ohne spezielle Cop Cars, gäbe es also heute wohl keine Muscle Cars ;)

 

Wer einmal so ein Auto gefahren ist kommt schwer davon los. Die Unterschiede konnte ich selbst schon erfahren! Neben dem spürbar kräftigeren Schub (obwohls in unserem Falle "nur" 35 PS sind) kommt speziell das verbesserte Handling beim Fahren schnell rüber. Neigt unser ziviler Caprice mit dem optionalen "Ride & Handling" Fahrwerk noch zu leichter Seitenneigung in scharfen Kurven so spürt man spätestens beim 9C1 so gut wie nichts mehr davon. Wir sprechen hier immerhin von einer Limousine von gut 1,9 Tonnen! Den besseren Schub spürt man besonders im mittleren Drehzahlbereich sehr gut und auch Details wie der Spezialtacho (den es neben dem 9C1 nur noch im LTZ-Modell gab) mit dem geeichten Digitalinstrument, Drehzahlmesser und ultrapräzisen Zusatzanzeigen oder die Vynilsitzbank hinten machen das spezielle Cop Car Flair dieser Fahrzeuge aus. Außerdem ist es verdammt cool mit dem ganzen Polizeiequipment rumzuspielen :D

 

Aufgrund der HD-Optionen und aufgrund der Tatsache das Polizeiautos in den meisten Fällen gut gewartet werden, sind diese Autos auch nach Ihrem Leben als Streifenwagen als Low-Budget Gebrauchte sehr gefragt. So kamen auch oftmals ganz normale Autofahrer in den Genuss von Performance die Sie in der zivilen Version so nie bekommen hätten.

 

Damit wären wir mit unserem "kleinen" Exkurs auch schon durch ;) Wir hoffen doch das es für euch einigermaßen interessant war auch wenn das Thema zugegebenermaßen schon sehr speziell ist.

 

Greetings,

Dynamix & Miep

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

22.05.2015 14:00    |    Fensterheber169

Bei mir hier steht gegenüber immer ein 94er Caprice 9C1 im Parkhaus. So wie deiner nur mit allen anbauteilen. Jedoch ohne Hubcaps


22.05.2015 14:03    |    Dynamix

Würde mich nicht wundern wenn ich den Wagen schon einmal gesehen habe oder sogar den besitzer kenne ;)

 

Aus welcher Ecke kommst du denn? :)


22.05.2015 19:14    |    bermuda.06

Hammer Auto und toller Artikel. Halt uns auf dem Laufenden.

 

Hier in der Ecke gibt es ein wöchentliches US Car Treffen wo auch immer eine Hand voll Police Cars rumstehen. Da kommt das Spielkind in einem heraus und man wünscht sich auch mal so ein Auto zu fahren. Kann die Faszination voll und Ganz nachvollziehen.

 

So ein ziviles Cop Car ist bestimmt auch cool, gerade die Sirenen hinter dem Kühlergrill sind leider Geil :D


22.05.2015 19:54    |    Fensterheber169

Aus Heilbronn.


23.05.2015 10:09    |    Dynamix

@RonPut Da müsste ich mal meine Fotoquellen anzapfen, ich wette der Wagen taucht da irgendwo mal auf :) Sooo viele Polizeicaprice gibt es ja in Deutschland nicht :)


26.05.2015 00:26    |    el lucero orgulloso

Interessanter Artikel über Ausstattungsdetails eines Wagens, welchen ich hoffentlich irgendwann mal persönlich kennenlernen werde. :)

Schon interessant, inwiefern sich die Versionen des gleichen Autos unterscheiden können und wie weit da zum Teil (beispielsweise bei der Kühlung der Servoflüssigkeit) gedacht wurde.

 

Besonders gefällt mir auch der Teil mit den Einordnungen der verschiedenen Cop-Car-Fans. Bei genauerem Hinsehen gibt es kaum noch Autos, welche objektiv erhaltungswürdig sind - aber genau die verrückten Leute braucht es, die sich die Fahrzeuge vornehmen. Daumen hoch, dass ihr da dazugehört. :)


26.05.2015 00:41    |    Dynamix

Danke für die Blumen ;) Ich weiß ja selbs das es ein ziemlich spleeniges Hobby ist aber wie sagt man doch so schön: Wo die Liebe hinfällt :D


27.05.2015 11:40    |    nick_rs

Hab ich es überlesen oder wo wurde die Rückbank aus Plastik erwähnt?

 

Sonst sehr interessant mal alles auf einen Blick zu sehen! Danke dafür! :)


27.05.2015 11:51    |    Dynamix

@nick_rs Den Option Code hab ich jetzt nicht explizit erwähnt, aber ich meine es irgendwo am Rande des Artikels erwähnt zu haben oder zumindest im Vorstellungsartikel ;)


27.05.2015 12:44    |    nick_rs

Im Vorstellungsartikel auf jeden Fall, ja :)


27.05.2015 13:11    |    Dynamix

By the way: Das ist Vynil, kein Plastik ;) Die Hartschalenplastiksitze gabs erst beim Crown Vic :D


27.05.2015 13:24    |    PIPD black

Heißt es nicht VINYL?:cool:

http://de.wikipedia.org/wiki/Polyvinylchlorid

 

Vinyl=Kunststoff

Plastik=Kunststoff

 

Ergo: Vinyl gleich Plastik:D


27.05.2015 13:24    |    Dynamix

Sagst du zu Alcantara auch Stoff? :D


27.05.2015 13:30    |    PIPD black

Da sag ich jetzt nix zu.:p:D

 

Umgangssprachlich wird es sogar als LEDER bezeichnet.:eek:

 

Man könnte es aber auf die Spitze treiben:

 

Alcantara

 

Alcantara = MicrofaserSTOFF aus Polyester und Polyurethan = Kunststoff = Plastik :D:D

 

....sehr teures Plastik:cool:

 

....oder auch Plaste;):cool:


27.05.2015 13:33    |    Dynamix

Eben :D Soll Leute geben die Alcantara als Leder bezeichnen, auch wenn es das nicht ist ;)

 

Hier mal das was ich unter Plastiksitzen verstehe :D

 

http://image.hotrod.com/.../...-project-car%252Bplactic-rear-seats.jpg


27.05.2015 13:44    |    PIPD black

Das war mir schon klar, was du meintest.:D

 

Stadionsitze halt......also fast.:p


27.05.2015 13:52    |    PIPD black

Nur der Vollständigkeit halber:

 

http://www.lederzentrum.de/wiki/index.php/Kunstleder :)


30.05.2015 22:35    |    Rockport1911

Sehr schöne Auflistung, da sieht man mal was alles so ein CopCar ausmacht.

Gab es eigentlich schon die Option die Day-Time-Running-Lights ( US-Tagfahrleuchten) bei eingeschalteter Zündung abzuschalten?

 

https://www.youtube.com/watch?v=IVTz2lSePSw


04.10.2017 23:25    |    deitschmann

Ich hab da Mal ne Frage bezüglich der Farbe. Ich habe einen 9c1 Caprice bj. 91. Ich würde gerne ein paar Stellen entrosten und nachlackieren. Er hat das SEO weiss. Wo bekomme ich das her?


04.10.2017 23:38    |    Dynamix

Puh, da würde ich mal schauen ob ich da nicht ein paar weitere Infos von GM bekomme. Ich weiß nicht ob ein normaler Lackierer in Deutschland mit der Farbbezeichnung was anfangen kann, vor allem weil es SEO Farben zum Teil in verschiedenen Abstufungen gab.

 

Beispiel:

SEO Braun 1

SEO Braun 2

SEO Braun 3

SEO Braun schlagmichtot

 

Ich denke das Prinzip ist klar ;)

 

Da GM dir im Prinzip jede Farbe angerührt hat solange du Flottenkunde warst ergibt das prinzipiell sehr sehr viele Farben.

 

Wenn das alles nichts hilft: Normalerweise sollte ein Lackierer den Lack "messen" können. Anhand dessen kann er dann einen passenden Farbton raussuchen. Wenn du eh nur Roststellen ausbessern willst und nicht gleich lackieren, kann dir ein fähiger Lackierer so die passende Farbe anmischen. Da ist dann auch die Lackalterung schon mit drin. Wenn du nämlich brandneuen Lack aufbringst wirst du nach der Lackierung einen Farbunterschied feststellen.

 

Was für einen Caprice hast du denn genau? Wenn es einer in SEO weiß ist, dann müsste es ja ein 9C1 sein, richtig? ;)

 

Fotos und weitere Infos zu dem Auto werden dankend entgegengenommen :D


Deine Antwort auf "9C1, mehr als nur ein Option Code!"

Wer war´s?

Dynamix Dynamix

Ivar, Ivar!Shelving unit!


Als Autonarr geboren und bei US-Cars hängengeblieben, so könnte man meinen automobilen Werdegang wohl am besten beschreiben ;) Meine Leidenschaft gehört allen US-Cars, meine wahre Liebe aber gehört neben meiner Liebsten der letzten Generation B-Bodys von General Motors. Anders lässt es sich auch nicht erklären das man gleich zwei Caprice besitzt :D

Welcome!

Willkommen in Dynamix Garage,

 

hier dreht sich alles um den American Way of Drive und andere spannende Themen die für mich zum Thema Auto einfach dazugehören. Wer auf amerikanisches Blech steht ist hier genau richtig ;)

 

Mittlerweile haben sich in meinem Blog diverse Blogreihen etabliert:

 

Memory Lane: Vorstellungen besonderer/bemerkenswerter Fahrzeuge

 

Whale Diaries: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1992 Caprice Classic

 

Sheriff Tales: Erzählungen/Erlebnisse aus dem Leben unseres 1993 Caprice 9C1

 

La macchina nera: Geschichten um die Wiederauferstehung meiner Vespa ET4 50

 

Ihr könnt aber auch einfach im Diner vorbeischauen um hemmungslos zu spammen oder Off-Topic zu werden :D

 

Zum Diner gehts übrigens hier entlang! ;)

 

Von Zeit zu Zeit gibts aber auch Artikel die ein wenig aus der Reihe fallen. Dies können aktuelle Themen sein, Spezialthemen die nicht in die etablierten Blogreihen passen, eigene Gedanken oder einfach nur anderes Zeug an dem ich irgendwie geschraubt habe :D

 

Enjoy your stay!

 

Dynamix

Cool wall (237)

Der Fuhrpark

Strange blokes

  • anonym
  • Badland
  • el lucero orgulloso
  • ToledoDriver82
  • V8-Junkie
  • PIPD black
  • Dynamix
  • Swissbob
  • MarioE200
  • Lumpi3000