• Online: 5.308

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

31.05.2017 19:51    |    Designs    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: A4, Audi, Auto Shampoo, B5/8D, Fahrzeugreinigung, Koch Chemie, Nano Magic

Koch Chemie – Nano Magic Shampoo

 

Koch Chemie - Nano Magic ShampooKoch Chemie - Nano Magic Shampoo

 

Nachdem mein bisheriges Auto Shampoo (Devil Gloss) leer ist, wollte ich zwischendurch mal was Neues testen. Und warum nicht mal etwas ausprobieren, das Waschen & Wachsen verbindet.

 

Da ich immer wieder mal Positives über die Produkte von Koch Chemie gelesen habe, wird es Zeit auch davon mal was genauer anzusehen. Und so habe ich jetzt ein umfangreiches Set von Koch Chemie parat stehen.

Und was macht man an einem sonnigen Samstag vormittag? Klar.. Auto waschen. :D

Erstmal zu den hard-facts: Die Flasche hat einen Inhalt von 750ml, kostet rund 10€ und ist laut Beschreibung das „unangefochtene High-Tec Shampoo zur gründlichen Glanzreinigung und Langzeitkonservierung in nur einem Arbeitsgang“

 

Hoho.. große Worte :D

 

Zur empfohlenen Dosierung heißt es: ca. 50ml auf 10 Liter Wasser geben und das Fahrzeug mit einem Schwamm waschen. Ok – mach ich dann einfach mal so. Nach Adam Riese heißt das, dass die Flasche gut ist für 15 Wäschen á 10 Liter, sprich einen Kübel voll. Macht für die Rechenfüchse unter euch knappe 70 cent pro Wäsche – akzeptabel.

Den direkten Link zur Herstellerseite findet ihr hier: http://www.koch-chemie.de/Privatkunden/Produkte/NanoMagicShampoo.html

 

 

Let´s go!

 

Also warmes Wasser in den Kübel, Flasche aufschrauben – und erstmal schnüffeln. Riecht tatsächlich gut und irgendwie bekannt, auch wenn ich es im ersten Moment nicht zuordnen kann. Nachdem ich lange überlegt habe, woher ich diesen Geruch kenne, fiel es mir beim Öffnen der nächsten Dose „Monster“ ein – irgendwie geht das in Richtung Energy-Drink. :D

Das Shampoo hat eine giftgelbe Farbe, so dass es selbst gemischt im Eimer noch einen ordentlichen Gelbton hat und schon irgendwie fies aussieht.

 

 

Alles bereit zum WaschenAlles bereit zum Waschenangemischtes Waschwasserangemischtes Waschwasser

 

 

Mein Allroad ist jetzt nicht super schmutzig, aber was soll´s – das ist ja kein Hindernis. Zum Waschen benutze ich wie üblich meinen Meguiars Microfaserhandschuh, den ich schon lange habe, ihn aber immer noch gerne mag. Das Shampoo gibt einen guten Schaum und mit kurzer Einwirkzeit lässt sich der (wenige) Schmutz – in erster Linie waren es Insekten auf der Front - wirklich gut abwaschen. Da hatte ich aber auch sonst nie große Probleme. Nachgespült wird mit einer Gießkanne und klarem Wasser.

 

 

Einmal eingeseiftEinmal eingeseift1. Spülgang mit klarem Wasser1. Spülgang mit klarem Wasser

 

 

Man merkt schon beim Nachspülen, dass ein gewisser Wachs-Perl-Effekt auftritt. Restliches Wasser habe ich dann mit dem Orange Baby Trockentuch abgewischt. Und tatsächlich steht der Allroad schon nach 20min wieder blitzblank in der Einfahrt. So eine wirkliche Herausforderung war das aber nun nicht. Er war wie gesagt nicht übermäßig schmutzig und das Auto ist gerade mal 5 Wochen alt..

Der Kübel ist allerdings noch halbvoll und daneben steht unser alter, blauer A4 – auch Zicken-Taxi genannt. Dreckig von oben bis unten, immer draußen stehend und nach 16 Jahren und viel Kindergartenfahrten und Supermarktparkplätzen nicht mehr der gepflegteste Lack. So gesehen das wesentlich bessere Testobjekt.

 

 

Klappe, die Zweite!

 

Also nochmal den Handschuh geschwungen und das Programm wiederholt. Waschen – Spülen – Nachtrocknen. Und ganz ehrlich – ich bin etwas überrascht. Es bleiben keine Schleier, keine Schlieren und relativ viel Tiefenglanz und eine glatte Oberfläche als Ergebnis stehen.

 

 

mit dem Orange Babies getrocknetmit dem Orange Babies getrocknetStreifenfreie MotorhaubeStreifenfreie Motorhaube

 

Dafür dass der Lack schon lange nicht mehr poliert wurde, ein tolles Ergebnis! Verantwortlich dafür dürfte wohl der Inhaltsstoff Quaternium 80 sein, ein kationisches Silikontensid, das häufig auch Anwendung in Haarshampoos bzw. Konditioner findet, das verrät zumindest Google nach kurzer Recherche. Wer also ein silikonfreies Produkt möchte, ist hier falsch.

 

Die folgende Nacht hat es geregnet – also früh morgens gleich mal nachsehen, was die Wassertropfen machen. Und auch da perlen sie schön ab.

 

 

Reste des NachtregensReste des NachtregensAm Morgen nach dem RegenAm Morgen nach dem Regen

 

2 Tage später…

 

… fuhr ich mit meinem A4 Allroad eine längere Strecke und musste nachts 200km Autobahn zurücklegen. Auch da hat es dann angefangen etwas zu regnen. Da kam dann die nächste Überraschung. Bei Tempo >100km/h war ein Scheibenwischer völlig überflüssig. Die Tropfen flogen einfach so nach hinten weg, wie ich das sonst nur von einer Scheibenversiegelung ala Rain-X kenne. Die verwende ich in der Regel aber nicht besonders gerne, da mir der Schmiereffekt auf der Windschutzscheibe nicht gefällt. Das konnte ich bei späterem Wischereinsatz aber hier erstmal nicht feststellen.

 

 

10 Tage später…

 

Gestern und auch heute hat es wieder einmal geregnet. Trotzdem - nach über 1 Woche wäscht der Regen Blütenstaub und Schmutz noch recht zuverlässig vom Lack ab. Viel mehr erwarte ich von einem Shampoo eigentlich nicht, denn dass man es nicht mit einer von Hand einmassierten Wachspflege zu tun hat, ist klar. Und das Auto sieht immer noch sauber aus und wurde zwischenzeitlich nicht gewaschen!

 

10 Tage später...10 Tage später...... immer noch glänzend... immer noch glänzend

 

 

Mein Eindruck

 

In der Tat recht positiv. Ich habe jetzt bisher nicht unzählige Shampoos getestet, aber gegenüber einem „herkömmlichen" Auto-Shampoo gefällt mir das Nano Magic sehr gut. Rein aufgrund des Ergebnisses und der Anwendung finde ich das eine Empfehlung wert und ich denke ich werde mir das nochmal bestellen.

Wenn hier auch schon jemand Erfahrungen damit gemacht hat, würde ich mich über weitere Meinungen freuen!

 

Da ich wenig Hintergrundwissen zu den chemischen Zusammensetzungen habe, kann ich leider keine große Bewertung zu den Inhaltsstoffen vornehmen, freue mich aber über jeden erhellenden Kommentar dazu!

 

Gruß Jürgen

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

07.05.2017 11:25    |    Designs    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: A4, Audi, B5/8D, Endurance, Meguiars, Reifenpflege, Tire Gel

Gehört bei euch die Reifenpflege zu einem sauberen Auto?

Des Deutschen Liebling wird ja regelmäßig gewaschen und gepflegt. Natürlich innen wie außen – aber was ist mit den Reifen? Gehören die dazu, oder nicht? Hier gibt es geteilte Meinungen, deshalb würde mich eure Meinung interessieren. Gehört Reifenpflege zum Sonntagsprogramm, oder nicht? Ein Muss für ein sauberes Gesamtbild oder eher Erscheinungsbild eines Kiesplatzverkäufers?

Für mich gehört das dazu. Glänzender Lack und grau-matte Reifen mit braunen Spuren drauf trüben das Gesamtbild. Was für Mittel nehme ich und wie kann man sie anwenden?

 

Begonnen habe ich mit diversen billigen Baumarkt Reifenschaum-Sprühdosen. Bringt kurzzeitigen Glanzeffekt, der aber nach wenigen Tagen, spätestens nach dem ersten Regen komplett verschwinden. Und so habe ich mich durchgetestet und bin letztendlich bis jetzt beim Meguiars Endurance tire Gel hängen geblieben, das ich seit einigen Jahren nutze.

Deshalb hier jetzt ein kurzer Erfahrungsbericht zur Anwendung und zum erzielten Ergebnis.

Damit man den Effekt etwas besser sieht habe ich das ganze an unserem alten A4 B5 getestet, der in Sachen Pflege ehrlich gesagt immer zurückstecken muss. Die Reifen werden also nicht permanent damit behandelt und somit ist das Ergebnis vergleichbar mit jedem, der das Mittel zum ersten Mal benutzen würde. Eine Hälfte des Reifens wurde mit dem Mittel behandelt, die andere nicht.

 

 

Kosten

 

Das Mittel ist an sich extrem ergiebig. Die Flasche ist jetzt zu dreiviertel leer, es ist allerdings immer noch meine erste Flasche, die ich nun seit ziemlich exakt 4 Jahren (!) nutze. Die Flasche kostet rund 13€. Alle paar Wochen nutze ich die an meinem Hauptfahrzeug und nebenbei auch noch an unserem Cabrio. Wer also Reifenpflege als unnötige Geldausgabe ansieht – das sei hiermit widerlegt, denn die Kosten sind verschwindend gering.

 

Anwendung

 

Aufgetragen wird das Gel am besten mit einem Schwamm. Ich nehme dazu einen einfachen Küchenschwamm. Die gibt es in kleiner Ausführung bei diversen Billiggeschäften (z.B. KIK) im 20er Pack für unter 2€. Diese wandern dann nach einer Anwendung direkt in den Müll. Das Gel einfach in geringer Menge auf den Schwamm auftragen und gleichmäßig an der Flanke verreiben. Lieber öfter auf den Schwamm auftragen, als zu viel nehmen. Sonst sammelt sich (je nach Reifenkontur) das Gel in Rillen oder Kanten an.

Über die Menge kann man natürlich auch steuern, wie stark der Glanz der Reifen ist, wobei ich aus 2 Gründen davon abrate zuviel zu nehmen.

Erstens: Ein Hochglanz-Reifen sieh in der Tat etwas überzogen aus. Ich möchte einfach nur sattes schwarz mit maximal „leichtem“ Glanz. Der zweite Grund ist, dass ein Überschuss besonders bei Regen durch die Zentrifugalkraft nach außen getragen wird, was gleichmäßige Spuren nach außen zieht und dann wirklich nicht schön aussieht.

Wer möchte, kann nach etwas Einzugszeit den Überschuss auch vorsichtig mit einem weiteren, trockenen Lappen etwas abreiben und damit den Glanz nochmals reduzieren, was ich bei diesem Versuch nicht getan habe.

 

 

 

 

 

 

Wie lange hält das Gel

 

Die Dauer des Effekts ist natürlich stark wetterabhängig. Und das war leider nicht ganz optimal für diesen Test. Das Fahrzeug steht Tag und Nacht draußen, also nicht überdacht und zwischen dem ersten Bild und dem Endbild nach gut 2 Wochen lag viel Regen, leider auch Schneefall und daher etliche Kilometer auf nasser Straße.

 

Nach 4 Tagen

 

Ein paar Tage später ist der Unterschied zwischen behandelter und unbehandelter Seite noch sehr deutlich sichtbar. Der Reifen zeigt immer noch sattes schwarz.

 

 

 

 

 

 

Nach 2 Wochen

 

Wie gesagt - das Wetter war mehr als bescheiden. Hier ist nach 2 Wochen nur noch ein sehr geringer Unterschied in der Farbe zu erkennen. Wenn man allerdings etwas Wasser darauf gibt, sieht man sehr deutlich, dass auf der behandelten Seite ein deutlicher Perleffekt des Wassers sichtbar ist. An der „Tubeless“ Schrift sieht man auch den angesprochenen Effekt der radialen Schlieren, wenn man dort etwas zuviel Gel aufbringt.

 

Wenn das Wetter mitspielt und man nicht hunderte Kilometer im Regen fährt, hält die Optik des Gels rund 4 Wochen an. Aber dann ist meistens auch wieder eine Wäsche fällig, also kann man beruhigt nochmals etwas nachbessern.

 

 

 

 

 

 

Fazit

 

Wie gesagt zählt das Meguiars Tire Gel für mich bisher zu den Favoriten, was Reifenpflege angeht. Alle anderen Reifenschaumsprühmittel aus Discounter oder Baumarkt konnten das bisher nicht leisten. Zudem ist der gezielte Auftrag mit dem Gel wesentlich besser, als Sprühschaum, der sich nebenbei noch gleichmäßig auf Felge und Pflastersteinen verteilt.

 

Gruß Jürgen

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (266)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • thommmi
  • Idefix17
  • iCrowd
  • BruceWayne
  • bigote
  • Domme2602
  • mick3663
  • fleKs.
  • grande_cochones

Banner Widget