• Online: 4.856

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

06.07.2017 20:51    |    Designs    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: 1 (WA6), 2.5T, Autokauf, Ford, Gebrauchtwagen, S-Max, Titanium, Volvo

Gekauft!Gekauft!

Tja, noch vor kurzem habe ich geschrieben, dass ich keine Eile habe ein Auto zu kaufen. Denn es gibt ja keinen Zwang dazu. Unser A4 hat frisch TÜV und läuft - aber man kann sich ja nach 10 Jahren mal nach was anderem umsehen.

 

Ich habe ja auch viele Tipps von euch bekommen, aber irgendwie hat sich das mit S-Max (ja, der ist es jetzt geworden) bei uns im Kopf gefestigt. Er bedient meinen Anspruch von etwas sportlicher Optik (wenn man das bei einem Van so nennen kann), hat jede Menge Platz und ist in toller Ausstattung erhältlich.

 

Dank Suchauftrag bekommt man ja immer gleich eine Meldung, wenn was neues reinkommt. Wenn auch nicht wirklich oft - denn der Suchauftrag lautete:

Ford S-Max, Preis bis 10.000€, 7-Sitzer, Benziner, Leistung ab 150PS (d.h. der 145PSler, der uns zu langsam war, fällt sowieso raus), Klimaautomatik.

Treffer im Umkreis von 200km insgesamt: 6 Stück - ziemlich überschaubar

Und so gab´s plötzlich einen Hinweis auf einen neuen 7-Sitzer S-Max. Die Fotos der Anzeige waren so mittelmäßig, aber der Rest doch erstmal interessant.

 

Baujahr 07/2008, also 9 Jahre alt, dunkelgraumetallic, 153tkm, powered by Volvo mit dem 2,5 Liter 5-Zylinder-Turbo, sprich 220PS. Modell: Titanium S, Handschalter

 

Ausstattung:

nahezu alles, was es damals gab, wovon einiges natürlich zu eh schon üppigen Titanium S Ausstattung gehört.

 

  • Xenonscheinwerfer mit Abbiegelicht
  • Tempomat mit Abstandsregelfunktion
  • Alcantara-Teilledersitze mit roten Nähten
  • 3. Sitzreihe
  • Panorama-Glasdach
  • das große Navigationssystem
  • Sitzheizung
  • Sitzlüftung
  • elektrische Sitze mit Memory-Funktion
  • beheizte Frontscheibe
  • PDC vorne/hinten
  • 2-Zonen-Klimaautomatik
  • interaktives Fahrwerk IVDC mit 15mm Tieferlegung
  • el. beheizte und anklappbare Außenspiegel
  • getönte Scheiben ab hinten
  • Anhängerkupplung abnehmbar (2015 nachgerüstet)

 

dazu eben noch die markantere Optik des Titanium S mit Heckdiffusor, Dachspoiler und dem optisch eingefassten Grill, sowie den 18" Y-Felgen mit 245er Reifen und den Alu-Pedalauflagen im Innenraum.

 

Und wo steht er? 198km entfernt.. war ja klar :rolleyes:

 

Egal, nützt ja nix. Optisch wäre es das, was ich mir vorstellen würde, leistungstechnisch sollten die 220PS ja auch genügen. Also sofort angerufen und einen Termin für den Folgetag vereinbart. Verkauft wird das Fahrzeug von einem Ford-Händler, jedoch im Auftrag. Sprich der Kauf wäre damit von privat und ohne Sachmängelhaftung. Damit habe ich jetzt erstmal kein Problem. Kosten soll er 9500€ - sicher kein Schnäppchen für ein 9 Jahre altes Auto, bezogen auf die aktuellen Marktpreise und die Ausstattung ok, denn auf mobile.de ist es derzeit der günstigste, da einzige Titanium S als 7-Sitzer mit der wirklich guten Ausstattung.

 

Nächster Tag - nachmittags unterwegs auf der A8 - es gibt besseres.. Und so brauchen wir 3 Stunden bis zum Ziel. Unterwegs ruft mich noch das Autohaus an, ob wir nun wirklich noch kommen, denn es hätten sich weitere Interessenten gemeldet. Alter Verkäufertrick oder nicht.. wer weiß?

 

Erste Blicke

 

Endlich angekommen steht das Auto schon mit roten Kennzeichen zur Probefahrt bereit. Der erste Gang ums Auto fällt schon mal nicht negativ aus. Er steht ganz gut da, hier und da ein paar kleine Kratzerchen, aber altersbedingt auf jeden Fall völlig in Ordnung. Auch die Felgen ohne nennenswerte Beschädigungen.

Erstes Manko: die hinteren Bremsscheiben sind kurz vorm Ende (max. 10tkm, also bei uns noch 2 Jahre :D), die Pneus mit 4-5mm nicht mehr die besten, sollten bei uns aber noch für 1-2 Sommer reichen.

Ein Blick nach innen bescheinigt auch relativ guten Zustand. Lediglich die linke Sitzwange ist vom Ein- u. Aussteigen an einer kleinen Stelle schon leicht weißlich angeschrabbelt - aber das ist mit den richtigen Mitteln zu beheben. Auch am Motor lässt sich nichts negatives erkennen, alle trocken. Aber dafür, dass das Fahrzeug abgemeldet ist, ist der ganz schön warm.

Ein Punkt, den ich eigentlich nicht leiden kann. Ich will einen Motor hören, der im kalten Zustand gestartet wird. Alles andere macht den Eindruck man wolle etwas verbergen.. Möglicherweise wurde aber auch nur nochmal eine kurze Probefahrt gemacht - wer weiß.

 

 

Auf zur Probefahrt

 

Wir bekommen schnell den Schlüssel überreicht, müssen nur kurz im Heft der roten Nummer unterschreiben - und dürfen ab auf die Straße. Nach dem Führerschein fragt hier niemand. In einem kleinen, ländlichen Autohaus läuft das noch unkompliziert ab :)

 

Relativ schnell werden einige Sachen klar:

- Er fährt sich richtig gut

- Der Motor hat Power und klingt schön satt

- Der Motor ist geil

- Der Motor ist geil

- Der Motor ist geil.. :D

- und: Beim Gasgeben (also nur unter Last) tritt ein undefinierbares Zischen/Zwitschern/Pfeifen auf, das da nichts zu suchen hat.

 

Ehrlich gesagt drückt das die Stimmung, denn bisher hat der Wagen alle Erwartungen erfüllt. Auf freiem Feld machen wir nochmal einen kompletten Technik- u. Außencheck. Alles funktioniert, nichts nennenswertes gefunden.

 

Also zurück und erstmal berichten. Der Chef des Ford-Autohauses geht dann mit uns nochmal auf Probefahrt und lokalisiert das Problem relativ schnell. Eine undichte Stelle am Flansch des Auspuffkrümmer. Keine einfache Aufgabe, da einiges raus muss, um da hinzukommen - genannt wird uns hier ein Betrag von ca. 500€, um dies zu reparieren.

 

 

Dokumentencheck

 

Das Auto ist aus 2. Hand. Das Scheckheft - naja. Die Dokumentation endet bei 60tkm. Danach eine große Rechnung eines Motorenspezialisten. Der komplette Motor wurde bei knapp über 100tkm inklusive dem Turbolader generalüberholt. Kolben, Pleuel, Ölpumpe, Zylinderkopf usw.

Volles Programm! Ich bin mir unsicher, ob ich das positiv oder negativ bewerten soll. Eigentlich spricht ja nichts dagegen, wenn alles ordentlich instandgesetzt wurde. Und wenn nach 50tkm immer noch alles einwandfrei läuft, gibt´s ja erstmal keine Probleme. Zumal der Volvo-Motor an sich eher unproblematisch gilt.

Mit dem folgenden Wechsel auf den 2. Besitzer wurde wieder alles aufgenommen. Ab da wieder lückenlose Dokumentation. Darunter auch eine nicht all zu alte Rechnung über einen eingeklebten Stehbolzen am Krümmer.. Aha! Passt zum festgestellten Problem.

 

Mit dabei sind noch ein Satz Winterreifen auf 17" Alufelgen, letztes Jahr neu gekauft - Zustand top.

 

 

Preisverhandlungen

 

Das Autohaus war zwar autorisiert Preisverhandlungen, sowie den Verkauf durchzuführen, angesichts des undichten Krümmers habe ich mich dann aber telefonisch noch

mit dem Käufer zusammengeschlossen. Ein nettes Gespräch und nach einiger Zeit konnten wir uns einigen. Die Ford Werkstatt führt die Reparatur noch auf Kosten des Verkäufers durch und das Fahrzeug wechselt dann für 8800€ den Besitzer. Ein Ergebnis mit dem ich zufrieden bin.

 

Und so wird dann jetzt künftig zwischen 4-Zyl Turbo und V6 noch ein 5-Zyl. Turbo parken. Passt doch perfekt :)

 

Bilder und mehr gibt´s dann nach Abholung!

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

06.07.2017 21:33    |    PIPD black

Glückwunsch und gute Fahrt.:)


07.07.2017 00:17    |    AgilaNJOY

Tönt gut - allzeit gute Fahrt mit dem Wagen!


07.07.2017 10:23    |    LionJenson

Das ist auf jeden Fall ein gutes Auto. Hab auch einen aus 2008. Der hat uns nie im Stich gelassen. Denk aber dran, das der Zahnriemen bald fällig wird. Habe den grade bei Ford wechseln lassen und das hat 1000€ gekostet. Aber ein super Auto und schnell :D


07.07.2017 10:45    |    Keule1967

Allzeit gute Fahrt.

Und nebenbei- geiler Motor.


07.07.2017 22:30    |    andyrx

feines Auto....hat ein Freund von mir und ist sehr zufrieden mit (bis auf den Verbrauch)

 

viel Spass damit....auch wenn ich den Preis angesichts der lückenhaften Vorgeschichte als etwas hoch empfinde;)

 

Grüße Andy


07.07.2017 22:37    |    Designs

So, hab ihn heute geholt. Alles bestens, Krümmer ist wieder dicht, die Rechnungskopie hab ich bekommen - statt der geplanten 500€ läuft die Rechnung über 1018€ - aber gut, ist ja nicht mein Problem, das müssen Verkäufer und Autohaus unter sich klären :D

 

@lion jenson

Nachdem der Motor ja vor 50tkm komplett überholt worden ist, wird auch der zahnriemen nicht mehr der alte sein...

 

Alles in allem bis jetzt wunderbar. Und heute Abend wurde sogar noch unser A4 verkauft - Timing könnte also nicht besser sein.

 

Gruß Jürgen


08.07.2017 12:58    |    LionJenson

Dann viel Spaß mit dem Mäxchen und allzeit gute Fahrt.

 

LG


09.07.2017 19:06    |    Multimeter77

Bei 100.000km wurde der Motor komplett überholt? Bei einem Wagen, der 30 Jahre in einer Scheune eingemottet war, würde ich das als gute präventive Maßnahme ansehen. Bei einem 9 Jahre alten Auto ein absolutes NoGo, ähnlich zu bewerten wie ATM, ausgetauschter Turbolader etc. Wenn das bei einem Fabrikat üblich ist, ist das Fabrikat schrott. Wenn es unüblich ist, hat der Vorbesitzer das Auto aufs derbste mishandelt.


09.07.2017 20:40    |    Designs

Mit großer Misshandlung hat das wenig zu tun, offensichtlich hatte die Ölpumpe ihren Dienst verweigert.. wer dann nicht gleich reagiert, riskiert eben den Motorschaden. Und dann steht man da...

 

Wäre es üblich, wären die Foren voll davon. Da sie es nicht sind, schließe ich hier auf einen Defekt, der einfach mal auftreten kann, aber eben weitreichende Folgen hat.

Auch ich war anfangs skeptisch wie es zu bewerten ist - habe für mich aber beschlossen es neutral zu sehen - dafür habe ich einen vor nur 50tkm generalüberholten Motor.

 

Prinzipiell hätte es mir der Verkäufer ja gar nicht mitteilen müssen, immerhin ist es kein ATM, sondern die Generalüberholung im weitesten Sinne eine Reparatur, die nicht angegeben werden müsste.

 

Gruß Jürgen


10.07.2017 08:57    |    der_Derk

Der 2.5er sollte eigentlich recht robust sein, wobei ich ihn persönlich lieber in der Behausung eines Kuga nehmen würde ;).

 

Weiß nicht, ob ich nach der Vorgeschichte zugeschlagen hätte, aber die Auswahl wird recht begrenzt sein, und wenn der sonstige Zustand passt... Gute Fahrt :).


10.07.2017 12:09    |    Designs

Realistisch gesehen muss er ungefähr 50tkm problemfrei durchhalten, dann ist er bei uns durch. Das würde bei unserer Fahrleistung ca. 10 Jahre entsprechen und ich glaube dann hat er seinen Dienst getan :D

Alternative Angebote liegen derzeit im Bereich von ca. 10-12T€.. ich finde die Gebrauchtwagenpreise da irgendwie grade ziemlich happig.


10.07.2017 15:27    |    158PY

also ich würde auch spontan skeptisch reagieren, wenn ein Auto bei 100tkm bereits eine Motorrevision hinter sich hatte. Sofern du mit der Begründung einverstanden ist, soll doch alles chic sein und ich will dir den Wagen nicht schlechtreden.

 

Hauptsache, ihr habt Spaß...;)


10.07.2017 15:35    |    XC70D5

Glückwunsch! Würde ich noch sowas großes brauchen, könnte der mir auch gefallen.

 

Lass Dich nicht verunsichern. Wie Du schon geschrieben hast, wird der Motor mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit weiterhin problemlos laufen, wenn er es nach dem Rundumschlag bis jetzt getan hat.

 

Der 2,5-Liter-Softturbo ist meiner Meinung einer der besten Motoren, die Volvo jemals gebaut hat. Bei guter Pflege ist der für mehrere 100.000 km gut.


10.07.2017 20:02    |    Designs

Nein, ich bin da ganz entspannt. Ich habe anfangs ja auch überlegt, wie das zu werten ist. Wenn ich allerdings einige Jahre (also so ca. 20 :D) zurückdenke: Da hatte ich auch mal einen Opel Vectra gekauft, aus erster Hand von einem älteren Herren, Scheckheftgepflegt, noch nicht mal 60tkm auf der Uhr.

Und was passierte? Ich bin vom Händler nach Hause (Strecke ca. 40km) und nach 30km ist mir der Zahnriemen um die Ohren geflogen. Kolben, Ventile, Zylinderkopf - alles platt. Auch das wurde (immerhin auf Kosten des Händlers) alles wieder instandgesetzt.

Ein Zeichen für mangelnde Pflege? Nein, keineswegs, schlichtweg Pech.

Soll heißen - man steckt nicht drin. Und wenn ein relevantes Teil den Geist aufgibt, kann das große Schäden nach sich ziehen, Pflege hin oder her. Und wenn es hier so ist, wie vermutet (ich könnte natürlich noch versuchen den Erstbesitzer ausfindig zu machen), dann hat einfach die Ölpumpe ihren Dienst quittiert.

 

Und warum soll ein generalüberholter Motor schlechter sein, als ein nicht überholter Motor? Darauf habe ich jetzt keine Antwort.

Mit dem Risiko mal daneben zu greifen muss man als Käufer eines Gebrauchtwagens immer leben. Es hilft auch kein durchgängig sauber gepflegtes Serviceheft, wenn der Besitzer im Winter einsteigt und den Motor bei -20° gleich mal hochdreht...

 

Gruß Jürgen


10.07.2017 20:52    |    andyrx

@Designs

 

Ja da hast du völlig Recht ....am Ende steckt man nie drin und etwas Glück gehört immer dazu.

 

Ich habe schon viele Autos genau wie in deiner Überschrift beschrieben gekauft.....ist mit die Vorgeschichte nicht schlüssig schaue ich mir das Fshrzeug und Verküufer noch genauer an und ein Stück weit hilft mir dann mein Bauchgefühl .....wenn vom Händler dann eine Garantie bzw. Versicherung für Reparaturen aushandeln.

 

So richtig in die scheisse gelangt habe ich eigentlich noch nie ....ausgenommen mal der blaue Kia Sportage der statt 113.000km laut Kaufvertrag ( zugesicherte Eigenschaft ) die Laufleistung in Meilen hat .....Händler verklagt und pfändbaren Titel erwirkt ....und noch keinen Cent gesehen weil Händler dicht gemachte hat und privat nix zu holen ist.

 

Grüße Andy


11.07.2017 20:31    |    Weilheimer

Zitat:

Und was passierte? Ich bin vom Händler nach Hause (Strecke ca. 40km) und nach 30km ist mir der Zahnriemen um die Ohren geflogen. Kolben, Ventile, Zylinderkopf - alles platt. Auch das wurde (immerhin auf Kosten des Händlers) alles wieder instandgesetzt.

Da kann ich mich noch daran erinnern, wie Du auf der B472 gestanden bist und nix mehr ging. Und ich kann mich auch noch an den tollen Ersatzwagen erinnern, den der Händler Dir damals mitgebracht hat - der Corsa 1.0 kam nicht wirklich vom Fleck!

 

Viel Spaß und allzeit gute Fahrt wünsche ich Euch mit dem S-Max. Auch wenn ich Ford nicht mag, so ist das eine solide und wirklich ganz schicke Kiste. Ich kenne einige Leute die S-Max fuhren bzw. fahren und alle sind zufrieden.

 

Der Motor ist das Sahnestück schlechthin. Geiler Klang, ordentlich Vortrieb, nur ein wenig durstig. Ein ehemaliger Kollege hatte den 2.5er Turbo in seinem Volvo V50. Dank Firmenwagen mit Tankkarte tat es beim Tanken dem eigenen Geldbeutel nicht weh, machte beim Fahren aber tierisch Spaß. Einmal Rosenheim-Cuxhaven (ca. 900 km) bei freien Autobahnen und die dritte Tankfüllung war kurz hinter Bremen (noch 80 km bis Ziel) durch. :D


11.07.2017 22:11    |    Designs

Hallo,

 

lange nichts mehr gehört von dir :-)

Ja, der gute 1.0er Corsa... das war eine Rakete :D

 

Ich hab heute nochmal eine Runde mit dem S-Max gedreht, der Klang des 5-zyl. entschädigt schon für vieles.. den würde ich mir in meinen Allroad wünschen. Da klingt der 4-zyl dagegen wie eine Nähmaschine.

Perfekt wären jetzt die Fahrleistungen des Allroad mit dem Platz und Klang des S-Max und das ganze dann mit Verdeck zum Öffnen.

Dann könnte ich meine anderen beiden Autos abgeben :D


12.07.2017 14:40    |    XC70D5

Die allradgetriebene Lastencabriomilchrennsau suche ich auch. Darfst Dich gerne melden, wenn Du fündig geworden bist ;)


12.07.2017 18:45    |    nick_rs

Etwas ähnliches wünschte sich ein Freund meines Vaters auch als ich frisch in die Ingenieursbrange im Automobilbereich eintrat. "Entwickel mir das mal: Super sportlich und gleichzeitig komfortabel, viel Leistung aber kein Verbrauch, viel Platz aber so klein wie ein Kleinwagen zum Parken, 7 Sitze und das als Cabrio. Danke."

 

Freut mich, dass du mal über den Tellerrand schaust. Ich hoffe der Ford wird dich nicht enttäuschen. Es gibt viele Hersteller, die emotionale Motoren in Familienautos verpflanzen. Nur halt bei VAG nicht. Wobei - so ein 1,4er TSI mit DSG ist wohl auf eine ganz andere Weise emotional :D. Genug gehatet. Der 5Zylinder ist ein geiler Motor, ich vermisse ja auch noch ein wenig den V6 im ehemaligen Ford Mondeo meiner Eltern, der klang auch klasse. Da wird jede Fahrt zum Genuss.

 

PS: BILDER!!!11!11111!!!!1!!1elf"!!!!


12.07.2017 21:30    |    Designs

So, für alle die Bilder sehen wollen - der nächste Bericht, der sich um die Abholung dreht, ist online.

 

:)


12.07.2017 23:58    |    der_Derk

Zitat:

Die allradgetriebene Lastencabriomilchrennsau suche ich auch.

Murano Cabrio? ;)


14.07.2017 08:04    |    Bayernlover

@nick_rs "Etwas ähnliches wünschte sich ein Freund meines Vaters auch als ich frisch in die Ingenieursbrange im Automobilbereich eintrat."

 

Oh Gott Nick, bitte. Weil du zwei mal die Uni von innen gesehen hast, bist du nicht in die "Ingenieursbrange" eingetreten - mal abgesehen davon, dass dieses Wort nicht existiert, würde man es auch "Branche" schreiben!

 

Fremdscham deluxe und das so früh am Morgen


14.07.2017 09:00    |    nick_rs

Das ist 4 Jahre her und war vor der inzwischen abgeschlossenen Ausbildung im Bereich der Fahrzeugentwicklung, also ein Ingenieurswesen. Ich habe mich nicht als Ingenieur bezeichnet, da dazu ein abgeschlossenes Studium nötig ist, der Inhalt und Aufgabenbereich im Beruf ist allerdings der Selbe. Deswegen habe ich das vorsichtig so umschrieben, damit man weiß was ich meine und nicht erst googlen muss.


14.07.2017 09:22    |    Bayernlover

Aha, wenn ich also beim Daimler in der Entwicklung die Klos putze, ist das auch ein Job im Ingenieurswesen?


14.07.2017 12:13    |    XC70D5

...oder als Proktologe einen Ingenieur von Daimler behandel :p

 

@der_Derk: dass die Karre sauhässlich sein soll, hatte ich nicht geschrieben :D


14.07.2017 12:25    |    andyrx

Für einen Van finde ich den S-Msx noch eine der optisch gelungensten Varianten ....;)


14.07.2017 13:46    |    der_Derk

Zitat:

@der_Derk: dass die Karre sauhässlich sein soll, hatte ich nicht geschrieben :D

Eben. Sonst hätte ich natürlich 'nen Wrangler Unlimited vorgeschlagen, aber den wolltest Du ja beim letzten Mal auch nicht haben ;).


14.07.2017 14:32    |    nick_rs

Ich mache die selbe Arbeit wie studierte Ingenieure. Erkläre mir den Unterschied?


14.07.2017 14:46    |    Bayernlover

Der Ingenieur kriegt mehr Geld dafür, weil er eben Ingenieur ist :D


14.07.2017 16:39    |    PIPD black

Eigentlich gehört das alles nicht hierher, aber:

 

das Geld ist das eine.

Der Ingenieur ist idR selbstständig und eigenverantwortlich tätig, Zwangs- oder freiwilliges Mitglied einer Kammer, hat Zugang zum Versorgungswerk, ist damit von der DRV befreit und darf den Titel "Ingenieur" auch offiziell tragen.;)


14.07.2017 20:34    |    XC70D5

S-Max, S-Max, S-Max

 

Ich suche ja einen Benziner und da sind Wrangler dünn gesät, zumindest innerhalb der mir selbst auferlegten monetären Grenzen...


15.07.2017 16:38    |    158PY

Ich bin auch Inschinör und mir ist nix zu schwör und selbständig arbeiten tue ich auch noch, aber eine Universität habe ich selten von innen gesehen... ;) Seien wir doch froh, dass es verschiedene Autos gibt, dann kann man sie nämlich sammeln!


Deine Antwort auf "Von der zwanglosen Autosuche zum ziemlich spontanen Kauf"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (264)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • Artner789
  • Pause45
  • uwes2403
  • bearZ
  • Rostlaubenpfleger
  • dasi
  • gebro219
  • zigan2
  • stan74

Banner Widget