• Online: 3.727

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

09.03.2008 11:14    |    Designs    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Audi Cabrio, Frontsytem, Hifi, Sound

Das Problem...

 

... ist schnell und einfach erklärt. Man kaufe sich ein Cabrio Baujahr 1997 mit originaler Radioanlage (Audi Delta) und hört mal kurz Probe. Wenn man sich nur ein wenig aus Musik macht, stellt man wohl schnell fest, dass damit kein Blumentopf zu gewinnen ist, auch wenn es sich um das Nokia-Soundsystem mit aktiven Speakern hinten, sowie zusätzlichem Subwoofer im Skisack handelt. Der Klang ist relativ Bescheiden, Bass eigentlich so gut wie gar keiner zu hören.

Fakt 1 ist also, dass sich daran etwas ändern muss.

Fakt 2 ist allerdings, dass ich dafür eigentlich nicht viel Geld ausgeben möchte. Es soll also nur ein wenig akzeptable Musik für wenig Geld erzielt werden.

 

Die Lösungsfindung

 

Natürlich wurde wie so oft das Internet, diverse Foren und damit auch User befragt. Die Vorschläge waren vielzählig. Vom kompletten Soundausbau, über Doorboards und verschiedene Subwoofer-Lösungen war so ziemlich alles dabei. Da ich aber hier nur wenig Energie reinstecken wollte und nicht den selben Aufwand betreiben möchte wie im A4, dachte ich persönlich eigentlich an einen einfach zu adaptierenden Aktiv-Woofer, der sich irgendwo halbwegs unsichtbar verstecken lässt. Aber da der Markt hier nichts wirklich kompaktes mit vernünftigem Ergebnis bietet, lag die Lösung woanders.

Genutzt werden sollte also der Skisacktunnel des Cabrios. Hier lässt sich ohne Platzeinbußen ein kleines Gehäuse einpassen, das mit einem Sub versehen für ausreichende Bassunterstützung sorgen sollte.

Als Stufe 2 soll das originale Frontsystem durch etwas besseres ersetzt werden - was aufgrund der originalen Papp-Speaker kein Hexenwerk sein sollte.

 

Schritt 1 - das Frontsystem

 

Diese sind im Cabrio ja im Armaturenbrett verbaut und mit einem Durchmesser von 100mm mehr schlecht als recht. Aber da ich wie gesagt auf große Umbauten oder Doorboards keine Lust habe, bleibt es wohl bei dieser Größe. Wunder sind dabei keine zu erwarten (weshalb der Unterschied zu hochpreisigen Koax-Systemen nicht zwangsläufig lohnt), aber wenigstens eine gewisse Verbesserung im Mitten-Hochtonbereich das Ziel.

Durch einige Erfahrungsberichte bin ich dabei auf ein Koax-System von Boschmann gestoßen. Diese sind bei Conrad Electronic erhältlich, passen problemlos im Austausch hinein und sogar das mitgelieferte Gitter kann relativ einfach gegen das originale Abdeckgitter (welches ziemlich dicht ist) getauscht werden.

 

Diese Speaker hören auf die genaue Bezeichnung BM 2-Wege-Koax-Titan-Lautsprecher G-4532 und kosten derzeit 17,95€ - ein Preis, den man wohl getrost investieren kann. Dank Ebay habe ich diese sogar für 9€ als Neuware bekommen.

 

 

Original Nokia vs BoschmannOriginal Nokia vs Boschmann

Hier die technisches Daten:

 

Außen-Ø: 132 mm

Einbau-Ø: 100 mm

Einbau-Tiefe: 50 mm

Max. Belastbarkeit (Musik): 200 W

RMS-Belastbarkeit: 75 W

Impedanz: 4Ohm

Frequenzbereich: 45 - 23000 Hz

Schalldruck: 89 dB

Prinzip: 2-Wege koaxial

Gewicht: 0.56 kg

 

 

 

 

Diese Lautsprecher haben 4 Befestigungslaschen. Da aber auch die originalen Speaker nur 2 Laschen haben (von denen übrigens nur eine angeschraubt ist), muss das auch bei diesen Lautsprechern so durchgeführt werden - denn für mehr ist einfach kein Platz.

Also werden kurzerhand zwei der Anschraublaschen mit der Kombizange entfernt. Da diese ohnehin vorperforiert sind, lässt sich das mit etwas hin- und herbiegen schnell erledigen. Nach dem Entfernen der originalen Speaker wird also der Boschmann ebenso eingefädelt und mit der einen Schraube befestigt. Klingt einfach, ist es aber nicht unbedingt! Denn die Ausschnitte sind eng, eine Lasche muss unten eingefädelt werden... Die oberen Ausschnitte musste ich mit einem Teppichmesser etwas nachbearbeiten, bis das ganze nach ca. 10min verbaut war. Die zweite Seite ging etwas einfacher, aber das ist bei jedem etwas anders..

 

 

Boschmann in eingebautem ZustandBoschmann in eingebautem Zustand

Die Abdeckgitter

 

Der Unterschied zu den Boschmann-Gittern ist, dass diese wesentlich durchlässiger sind, während man durch die originalen Gitter kaum durchsehen kann. Es ist also auch zu erwarten, dass gewisse Frequenzen hier gedämpft werden. Die Boschmann Gitter sind im Durchmesser etwas größer, wenn man diese jedoch mit einer Zange etwas weiter zusammenbiegt, so dass sich der Durchmesser um ein paar Millimeter verkleinert, kann man diese in den originalen Ausschnitt eindrücken. Beim letzten Stück muss man notfalls mit einem Schraubenzieher etwas nachhelfen. Pro Seite hat das ganze bei mir allerdings höchstens 5-10min. gedauert. Das Ergebnis ist auf den Bildern zu sehen.

 

Fertig verbaut mit neuem GitterFertig verbaut mit neuem Gitter

Fazit

 

Der erste Teil ist also geschafft, die neuen Frontspeaker sind drin und der erste Test ist in Ordnung. Etwas besser und klarer als die Nokia Papplautsprecher, sowie etwas resistenter bei tiefen Frequenzen. Die Nokia Speaker fingen dort schnell an zu flattern. Dazu schönere Abdeckgitter. Das ganze zum Preis von weniger als 20€ und bei einem Arbeitsaufwand von rund 45min. Ich würde sagen Preis-Leistung passt. Wer natürlich High-End Sound möchte, vergisst das hier ganz schnell und steigt tatsächlich auf Doorboards mit separaten Hochtönern um.. Hierbei handelt es sich nämlich ausdrücklich um ein Low-Budget Update ;)

 

Weiter geht´s dann demnächst in Teil II... :)

 

Vergleich der AbdeckungsgitterVergleich der Abdeckungsgitter


09.03.2008 12:06    |    Fliegerfelix

Ach sieh mal an :D


09.03.2008 12:37    |    Designs

Entnehme ich deiner Antwort etwas Ironie?? *rofl*


09.03.2008 13:16    |    Fiesta-Jens

hb ich richtig gelesen boschmann?`ich hab auch boschmann lautsprecher, bist zufrieden damit? 


09.03.2008 13:38    |    Fliegerfelix

Ironie...nein, wie kommste denn da drauf :D

 

Mfg Felix,

der das komischerweise genau so hat :D


10.03.2008 07:25    |    Designs

Hihi.. tja, gute Tipps sprechen sich rum *lol*

 

@Fiesta-Jens

Wie gesagt, ich habe die LS für 9€ gekauft, bei Conrad kosten sie 18€ - gerade bei 100er Lautsprecher darf man einfach keine Wunder erwarten, aber im Gegensatz zu den originalen Nokias sind sie besser und deshalb bin ich auch zufrieden.

Vielleicht auch, weil ich von Haus aus keine großen Erwartungen daran gestellt habe.

 

Gruß Jürgen


11.03.2008 20:12    |    mithras666

Hättest was gesagt, ich hatte noch en altes Magnat System, mit kleinen Coaxen. Hätte dem Vergleich zu Boschmann bestimmt standgehalten.

 

Naja, wie gesagt, ich hatte... die hab ich vor 2 Wochen aus Spaß meinem Monoblock geopfert und hab sie brennen lassen. ;)

 

greetz


12.03.2008 07:16    |    Designs

Naja, war ja nun nicht die Riesen Investition, was solls. Aber hast du noch was für hinten? Vielleicht packt mich da ja auch irgendwann der Ehrgeiz ;)


20.05.2008 21:28    |    Trackback

Kommentiert auf: Suche Audi:

 

Suche die Original Lautsprecher AUDI 80 Cabrio

 

[...] Thema: Die vorderen kauft doch kein Mensch, da gibts für wenig Geld andere passende Sachen, siehe hier:

http://www.motor-talk.de/.../...abrio-teil-i-frontsystem-t1748987.html

 

Für die hinteren aktiven muss man einfach nur auf Ebay schauen. Aber auch da lassen sich leicht andere [...]

 

Artikel lesen ...


06.08.2008 21:05    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi 80, 90, 100, 200 & V8:

 

audi80 cabrio audio/hifi anlage einbau

 

[...] mich deshalb für den Woofer im Skisack und einem Tausch des Frontsystems entschieden. Nachzulesen hier:

http://www.motor-talk.de/.../...abrio-teil-i-frontsystem-t1748987.html

sowie hier:

http://www.motor-talk.de/.../...rio-teil-ii-die-endstufe-t1749087.html

und hier:

http://www.motor-talk.de/.../...o-teil-iii-der-subwoofer-t1749048.html [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Sound im Audi Cabrio Teil I (Frontsystem)"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (264)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • DimaChabatarIngo
  • andyrx
  • Makki1984
  • Richard2511
  • DDF
  • bruno.banani
  • Deniztepe
  • AustriaMI
  • alexander_s_93

Banner Widget