• Online: 5.547

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

24.04.2008 21:08    |    Designs    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Cabrio, Fahrzeugpflege, Lederpflege, Lederrisse, Lederzentrum

Rückbank nach Ausbau vor der Behandlung
Rückbank nach Ausbau vor der Behandlung

Wie bereits hier im Prolog angekündigt, geht es darum, die Ledersitze in meinem 10 Jahre alten Cabrio auf Vordermann zu bringen.

 

Genutzt wird dafür das Set von www.lederzentrum.de , welches einen Reiniger, einen Refresher (speziell farblich abgestimmt auf Audi Leder Mineralgrau), einen Protector, sowie etwas Flüssigleder für Reparaturen (ebenfalls farblich angemischt) enthält.

 

Ich erhoffe mir besonders durch die farbliche Anpassung (Farbmuster liegen übrigens auch für andere Fahrzeugtypen vor, bzw. können speziell angemischt werden) des Refreshers einen gewissen Auffrischungseffekt - doch es wird sich zeigen.

 

Beginnen werde ich mit der Rückbank, die aber eigentlich noch in relativ gutem Zustand ist - vermutlich wurde sie wenig genutzt. Dennoch sind einige spröde Stellen zu sehen, an denen die Farbe nachgelassen hat, bzw. in deren Falten einfach weiße Stellen hervortreten. Dazu einfach mal ein paar Fotos. Man sieht an der Detailaufnahme (Bild2) die abgenutzten Stellen...

 

 

Schritt 1:

Mit einem Lappen und etwas warmen Wasser wische ich einfach mal die Ledersitze leicht feucht ab. Besonders in den Ritzen sammelt sich hier einiger Schmutz an. Anschließend nehme ich mir den Reiniger und gebe etwas davon auf einen feuchten Schwamm. Durch Drücken des Schwamms bildet sich etwas Schaum, mit dem die Sitze mit mittlerem Druck in kreisrunden Bewegungen gesäubert werden.

Danach wird nochmals leicht feucht nachgewischt und der restliche Dreck aufgenommen. Getrocknet habe ich die Sitze anschließend mit einem Mikrofasertuch. Alleine durch diese Reinigung war schon eine leichte Besserung zu sehen.

 

Schritt 2:

Nachdem die Sitze gut getrocknet sind, kommt der Refresher zum Einsatz. Vor dem Öffnen auf jeden Fall gut schütteln und etwas auf einen Schwamm geben. Damit die Sitze gleichmäßig einreiben. Mit dem Refresher kann man ziemlich sparsam sein, sofern keine großartigen Abschürfungen zu sehen sind. Stark abgenutzte Stellen kann man mit etwas mehr Refresher "abtupfen", so dass etwas mehr davon aufgetragen wird.

Durch das großzügige Tupfen wird eine stärkere Deckung erreicht. Danach den Refresher antrocknen lassen. Im Bedarfsfall kann diese Prozedur wiederholt werden, falls noch farbliche Nachbesserung besteht.

Spätestens nach diesem Schritt sieht man einen neuen Glanz, der einen etwas schimmernden Metallic-Effekt hat.

 

Schritt 3:

Der Protector. Eine weiße Milch, die das Leder pflegen und schützen soll und zusätzlich einen UV-Schutz besitzt. Angegeben wird ein Schutz von ca. 3 Monaten, danach sollte man den Protector erneut auftragen.

 

Schritt 4:

Geschafft, die Rückbank wäre fertig. Trotz ganzer Bilderserien ist es sehr schwierig, den Effekt auf Fotos festzuhalten, da natürlich ständig andere Lichtverhältnisse herrschen und ich die Pflege bei mir im Keller durchgezogen habe.

Der Unterschied zu vorher/nachher ist aber auf jeden Fall sichtbar (speziell in der Nahaufnahme Bild5, gegenüber zu Bild1), wenn auch nicht so enorm, dass man dafür unbedingt ein 70€ Set kaufen müsste - das hätte wohl auch eine günstigere Lederpflege halbwegs hinbekommen.

Aber die eigentliche Herausforderung kommt ja schließlich auch erst bei den Vordersitzen... dazu aber mehr im nächsten Teil ;)


24.04.2008 21:30    |    BlueWhite

Entferne am besten das Kommata aus dem Link zum Lederzentrum! ;)

 

Ich finde es erstaunlich was so ein bisschen Arbeit für eine Wirkung erzielen. Bei meinem E36 war das Leder auch schon sehr sehr pflegebedürftig, viele Falten, teils die Farbe weg und das Leder rissig. Mit den gleichen Produkten wie genannte sah es am Ende wesentlich besser aus. Bis auf den Fahrersitz alles wie neu.


25.04.2008 08:45    |    MartinSHL

Passend hierzu kann man sich auch gerne meinen aktuellen Thread zum gleichen Thema anschauen. Bei mir waren es weiße Leder-Sitze mit deutlich größeren "Schäden" als hier beim Blogersteller. Bin echt begeistert von dem Ergebnis, jedoch habe ich nicht die Mittel vom Lederzentrum bestellt, da es selbiges Angebot für rund die Hälfte vom Preis auch von einem anderen Anbieter gibt. ;)

 

Gruß Martin


25.04.2008 11:53    |    IAN@BTCC

Ja, dessen Produkte sind wirklich gut. Ich habe damit auch schon einiges - inkl. der Ledermöbel:D - behandelt. Ich muss mir demnächst mal den Refresher in "swing" für mein Sportlenkrad bestellen.:)


25.04.2008 19:41    |    Designs

@BlueWhite

 

Danke für den Hinweis, hab den Link mal "bereinigt".

 

@MartinSHL

Auch sehr interessant. Natürlich sind die Abschürfungen bei dir wesentlich größer. Aber hier geht´s ja momentan nur um die rückbank. Im nächsten Teil werde ich dann die Behandlung der vorderen Sitze thematisieren. Und die sind eben - wie auch bei dir, besonders im Bereich der Sitzwangen schon deutlich stärker abgeschürft und teils mit Rissen versehen.. Erst da kommt die Wirkung des Produkts richtig zum Vorschein.

 

Wobei auch in deinem Fall das Ergebnis wirklich top ist - auch wenn die "vorher"-Bilder in der Farbbalance natürlich stark ins bläuliche gehen und der Unterschied zu "nachher" alleine durch den Beleuchtungsunterschied stark unterstützt wird ;)

 

Dass es die Produkte bei Retro-Car-Design etwas günstiger gibt, stimmt (ich habs ja auch da bestellt *lol*), allerdings ist es nicht die Welt.. Macht in Summe glaub ich 15-20€ aus.. Dafür ist der Service beim Lederzentrum ungeschlagen.

 

Gruß Jürgen


03.05.2008 19:49    |    Trackback

Zu lesen auf designs-world-of-weblog:

 

Lederpflege im Cabrio - Teil II, die Vordersitze:

 

[...] Zu lesen auf designs-world-of-weblog:

 

Lederpflege im Cabrio - Teil I, die Rückbank:

 

[...] Hier geht´s übrigens weiter mit Teil II:

http://www.motor-talk.de/.../...-teil-ii-die-vordersitze-t1807551.html [...]


24.06.2008 19:40    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi A4 8E & 8H:

 

Lederpflege

 

[...] mehr Pflege nötig hatten.

 

Wers komplett lesen will, ich hab das in meinem Blog festgehalten:

Prolog

Teil I

Teil II

 

Aber auch für weniger pflegebedürftige Sitze gibt es dort sehr hochwertige Produkte. Bei Fragen [...]

 

Artikel lesen ...


22.08.2011 22:13    |    Trackback

Kommentiert auf: Fahrzeugpflege:

 

[FAQ] : Testberichte zu Produkten

 

[...] http://www.motor-talk.de/.../...i-lack-kratzer-entfernen-t1776407.html

Teil 2: http://www.motor-talk.de/.../...-griffmulde-kein-problem-t1814226.html

 

Ledersitze pflegen / Produkte von Lederzentrum.de

Prolog: http://www.motor-talk.de/.../...ege-fuer-s-cabrio-prolog-t1748945.html [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Lederpflege im Cabrio - Teil I, die Rückbank"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (265)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • Sporting67
  • Heizungskoerper
  • zigan2
  • Gulpert
  • DETWI
  • Florensik
  • Fiesta 1.6TDCI
  • Pause45
  • Lucretia

Banner Widget