• Online: 1.282

Black Biturbo

Hier geht es um alles was mir gerade einfällt

23.04.2018 18:05    |    Black Biturbo    |    Kommentare (6)

Ich bin jetzt zum ersten mal den STI echte Langstrecke gefahren ( also one way grob tankreichweite) und war doch positiv überrascht. Auf der Hinfahrt war ich sehr sehr zügig unter ausnutzung der vmax und maximalen Beschleunigung unterwegs ( wenig aussagekräftig - aber der schnitt laut bc lag bei knapp 140km/h und ich habe mich an alle Beschränkungen ziemlich gehalten). Der wagen hat laut bc und nachrechnen ca 18l verbraucht auf 100km. Klingt erstmal viel, ist es auch aber im grunde schon ok. Bei ähnlicher Fahrweise hätte der S4 ( der allerdings schneller war) über 30l gebraucht, der hybrid Cayenne über 19,9, der Boxster sehr ähnlich und selbst der alte b5 1,8 T auch eher 20.

 

Bei der Rückfahrt war deutlich mehr verkehr und ich hatte keine lust flott zu fahren, bin also Tempomat Richtgeschwindigkeit gefahren und habe tempolimits eingehalten. schnitt war bei Ankunft 81km/h. Der Verbrauch lag bei ziemlich genau 10l (9,7 dann kurzer stau deswegen 10,0), was unter der werksangabe liegt. Und klar ist nicht wenig, aber es ist so lange her, dass ich mal ein neueres Fahrzeug gefahren bin, welches auch nur auf einen Liter an die werksangabe zu fahren ist. Und ich bin zwar sehr vernünftig gefahren aber nicht geschlichen ( 80er schnitt auf Langstrecke ist auch im grunde ganz gut). Kurzeitig wurden auch 200 gefahren aber sonst natürlich vorrausschauend.

Hat Dir der Artikel gefallen?

08.04.2018 15:44    |    Black Biturbo    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: G4, Subaru, WRX STI

Nachdem ich gestern was zum Innenraum geschrieben habe jetzt was zu dem deutlich wichtigeren - wie fährt er denn nun im alltag.

 

Um es glewich vorweg zu nehmen - er weckt so den Spieltrieb im Manne, dass man auch im alltag gerne extrem zeitraubende und dumme Umwege nimmt. Also Autobahn wirklich nur wenn man schnell da sein muss ansonsten lieber runter von ihr auf die landstrasse. Aber auch da sieht man immer wieder recht und links am liebsten geschotterte strassen und man fährt noch einen Umweg. Um es kurz zu machen war noch mit keinem auto so langsam unterwegs.

 

Und warum ist das so: Auf der Autobahn kann man den Subaru natürlich gut fahren, komfort geht klar lautstärke ist auch ok ( recht laute Windgeräusche aber stört mich nicht wirklich und man kann sich auch bei 250 gut unterhalten. Allerdings drehen sich die Unterhaltungen über 200 in der regel darum wo die nächste Tankstelle ist, denn bei hohen Geschwindigkeiten ist der Verbrauch von dem wagen schon sehr hoch ( im mittel bei schneller Autobahnfahrt etwa 2-3l 10/km) und natürlich die gute 98 Oktan suppe. Bei zivilen Geschwindigkeiten ( also um die 130) sieht das ganze normaler aus und der wagen liegt bei rund 11l je nach verklehr u.s.w. . Aber trotzdem egal wie man auf der BAB fährt es macht nicht so viel spass wie der wagen machen kann. Er liegt extrem gut und spurtreu, läuft Spurrillen kaum nach, lenkt sich auch hier Punktgenau, bremst hervorragend ( auf Boxster Niveau) und beschleunigt auch gut. Einzig bei starken Querfugen gibt es doch einen sehr harten impuls ins Lenkrad - man sollte es also fersthalten.

 

Auf landstrassen kommt schon deutlich mehr spass auf, da hier das ganze Konzept eher aufgeht. Er lenkt extrem knackig und zielgenau ein, man bekommt ein tolles Feedback vom Strassenbelag und mit etwas glück ist die strasse noch nass. Nur leider muss man sich doch sehr am riemen reissen um keinen ärger mit der Rennleitung zu bekommen. Wenn man sich nicht etwas unter kontrolle hat ist man dann mit Geschwindigkeiten unterwegs wo einem der nette beamte und freund und Helfer die Fahrerlaubnis vor den augen verbrennt. Aber im ernst hier macht das auto einfach nur spass. Es ist zwar kaum möglich auf trockenen Asphalt den wagen instabil zu bewegen ( drifts sind nur mit groben Unfug möglich) und der wagen tendiert etwas zum untersteuern auch bei einem offenen diff. aber alles in einem sehr sehr kleinen Maßstab und auch nur am kurveneingang wenn man entweder noch auf der bremse steht und etwas zu hart einlenkt - aber selbst bei groben Unfug geht es nie so weit, dass man das esp zur arbeit überreden kann. Seitenneigung gibt es kaum eine gewissen nicken aber schon. Aber toll ist wieviel gefühl man auch auf der bremse hat ( beim gas braucht man kein gefühl nur dicke eier). Aber es gibt ja noch diese wege neben der landstrasse und genau da macht der wagen so viel spass - in worten nicht zu sagen. Hier bekommt man auch instabile zustände hin ( esp sollte aus oder zumindest im trac mode sein), die feine bremse ist hier natürlich richtig Gold wert, die sehr gut erreichbare handbremse auch. beim beschleunigen auf schotter merkt man wie der wagen um Traktion kämpft und auch leicht mit dem heck arbeitet. Es ist einfach eine totale Freude den wagen dort zu fahren ( wenn auch leider nicht immer legal - aber in meiner gegend gibt es doch noch einige alte panzerstrassen wo auch kein Verbotsschild davor steht und die halt auch toll breit sind). Toll ist aber, dass der wagen auch in diesen fahrzuständen einen normal begabten Fahrer nicht überfordert - ein drift ist sehr sauber zu fahren und es überrascht nichts. Und ok das mag alles kindische Spielerei sein - aber es verhält sich natürlich auch so gut auf vereisten und verschneiten strassen - und hier fühlt es sich einfach sehr sicher an auch wenn man es nicht fliegen lässt. Die diff Einstellung lasse ich im auto Modus also trockene landstrasse oder bab auto-, feucht oder schlechter belag auto, loser Untergrund bzw. Schnee und eis auto plus. die manuellen Einstellungen sind für mich eigentlich überflüssig - aber mal schauen wann man meint sie zu brauchen. SI drive habe ich beim flotten fahren im Sport# - normal in Sport in der Stadt oder kolonnen fahrt in I.

 

Die für so ein Fahrzeug recht gute Bodenfreiheit ist sowohl abseits des Asphalts beruhigend aber auch in der Stadt ist es recht angenehm.

 

Wenn man es fliegen lässt muss man wieder über den verbrauch nicht sprechen, aber wenn man den wagen ganz normal fährt sind überland werte um die 10l möglich und in der Stadt liegt er bei 12-13l.

 

Sehr gut gefällt mir, dass der wagen "echt" ist. er versucht nicht durch irgendwelche Programme und Software eine sportliches verhalten aufzuzwingen oder so ein karm - er ist sportlich aber normal - ganz schwer in worte zu fassen. Er hat seine macken ( er wirkt z.B. manchmal steiff oder unhandlich aber das muss auch so sein).

 

Noch ein paar Bilder jetzt mit den montierten Sommerreifen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

07.04.2018 22:27    |    Black Biturbo    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: G4, Subaru, WRX STI

Aber zum Fahren und erfahren des Autos:

 

Ich fange innen an:

 

Der Innenraum ist natürlich noch in einem wie neu zustand - über verschleiß kann ich nicht nichts berichten, aber über die Nutzungsmöglichkeiten.

Ablagen: Sind da und im Grunde auch gut angebracht. Grade das große Fach im Mitteltunnel (was ich noch mit so einer antirutschmatte ausgekleidet habe) ist sehr praktisch aber auch nur fast - irgendwie ist es für alles ein bisschen zu klein - wirklich immer nur ein bisschen. Rein bekommt man weder vernünftig eine Zigarettenpackung, noch ein 5" Handy (Lumia 950). 2cm mehr tiefe und breite und es wäre perfekt (da fragt man sich ob in Japan alles kleiner ist). Und irgendwie ist das so ein roter Faden bei den ablagen. Die Türablagen sind eigentlich sehr clever und haben auch einen Flaschenhalter - nur leider passt ohne extremes quetschen da keine vernünftige Flasche rein - und dahinter nicht mal vernünftig eine handelsübliche Geldbörse. Achso es gibt ha noch ein Handschuhfach - das ist aber auch voll mit dem Bordbuch. Dann gibt es das Fach unter der mittelarmlehne - das ist auch klein aber das geht so halbwegs - Geldbörse passt rein und auch sonstiges Kleinzeug (aber wo der blöde eiskratzer hinsoll - keine Ahnung aber wird jetzt ja Sommer und man tut ja durch den Verbrauch aktiv was für die globale Erwärmung). Grade bei den Ablagen könnte Subaru hier einiges besser machen. ist nicht schlimmes wo man einsteigt und sagt so nen scheiss aber andere können es besser. Und dann kommt dazu, dass sehr kleine ablagen (Kleingeld und co) schlicht fehlen. Brauchbar sind die becherhalter (bis 0,5l - teilweise auch 0,75l PET Flaschen) - aber eines davon ist ja vom Ascher belegt (ja sorry rauche im Auto) - aber bleibt ja noch einer. Aber immerhin hat er eine in optimal rückenschonender Haltung montierte Ablage für Pommes und Getränke auf dem Heck.

 

Die Bedienung im Alltag. ich fange mal beim Infotainment an. Passt alles recht intuitiv aber - warum komme ich mit einem hw Knopf auf total schwachsinnige Sachen (Starlink was im Grunde nicht funktioniert bzw. einfach nix bring, einen HW Knopf um die Apps zu verschieben (es gibt genau 4 was soll ich da verschieben und von den 4 nutzt denke ich ein normaler Mensch genau 0) aber kein HW Knopf für das Radio bzw. Audio). wechsel von z.B. der Navigation auf das Radio geht über zwei Schritte - HW Knopf Home, dann auf Audio gehen via Touchscreen (über das Lenkrad geht es auch anders aber auch nicht besser). Wenn man aber in dem Menu ist, ist es sehr einfach und nach kurzer Gewöhnung blind zu bedienen - da wurde wieder sehr viel richtig gemacht und ja man kann auch einen splitscreen einstellen - dann hat man navi und Radio auf dem Display - aber leider wird beides recht klein. Wäre kein Problem, wenn man das navi auch im Cockpit hätte. hat man aber nicht.

 

Also erstmal zu Navigation: Sie ist sehr zuverlässig führt gut (es gibt auch viele Routen Einstellungen alles toll). Man kann sich Verkehrsschilder anzeigen lassen - leider werden sie nur gezeigt und nicht gewarnt z.B. bei Überschreitung der Geschwindigkeit. Das wundert mich etwas, da im Wohnmobil die gleiche navi Software genutzt wird und dem kann man sagen er soll ab so und so viel km/h zu viel mir Bescheid geben - macht er leider nicht unfallschwerpunkte sind auch nicht hinterlegt. Aber sonst klasse sehr gut zu bedienen. POIs sind schön viele drauf und hat auch noch Spielereien die man nicht braucht aber lustig sind (sonnen auf und Untergang z.B.) - leider gibt es keine Möglichkeit sich die gps Geschwindigkeit anzeigen zu lassen - etwas schade.

Radi bzw. Audi - ist auch gut zu bedienen auch fast blind der empfang sowohl bei DAB als auf FM ist sehr gut, CD Laufwerk ist noch jungfräulich aber per USB oder BT Link ist auch sehr gut. Im Stand ist auch eine Videowiedergabe möglich - Unsinn aber irgendwie cool.

 

Telefonanbindung funktioniert sehr sehr gut auch da ist nichts zu meckern. Die Verständigungsqualität scheint sehr gut zu sein habe zumindest noch keine Klagen gehört. SMS wird auf Wunsch vorgelesen (und man versteht auch was die Dame da liest). Ist zwar alles recht schlicht aufgebaut aber macht alles und zeigt auch die auf dem Handy hinterlegten Profil Fotos und sagt auch beim Anrufen auf Wunsch wer denn da anruft.

 

Klang: ja es steht Harman Kardon drauf aber wer hier jetzt audiophile Höhenflüge erwartet ist sicher im falschen Fahrzeug. Der Klang ist gut - nicht mehr nicht weniger - vergleichbar mit den typischen Bose Systemen bei anderen Herstellern aber ohne sourround Effekt (braucht man auch nicht). Bass kann wirklich was - immerhin. Aber ich kann auch keine schwächen nennen ist einfach ok.

 

FIS (also das Display im Tacho) hmmmm was soll ich dazu sagen - es zeigt ja gar nicht so viel an. oben stehen zur Auswahl km/h digital (denke bei 99% die Einstellung) Fahrmodus oder Fahrzeit seit dem Start - das war es. Unten dann noch Tempomat und diff Einstellung. und ein ecometer ganz oben (totaler Blödsinn aber ok) und unten gar nicht so blöd den eingelegten gang - und natürlich tageskilomter den man in zwei Stufen hat (ich nehme einen über alles und einen pro tank - hat auch Auswirkungen auf das sog Head up Display).

 

Head up Display habe ich schon beschrieben ist natürlich kein headup, sondern ein Display in der Mitte und zeigt so Sachen an wie ladedruck, verbrauch Gaspedal Stellung Reichweite bla bla. nannte man mal BC. Bedienung hierfür ist komisch aber man gewöhnt sich dran.

 

Sitze und Lenkrad sind klasse man sitzt so wie man es sich wünscht in einem sportlichen Fahrzeug. mehr kann ich dazu gar nicht sagen.

 

Ich werde die tage natürlich noch auf das fahren eingehen aber möchte keinen Leser mit einem 200 Seiten langen Artikel langweilen.

Hat Dir der Artikel gefallen?

Blogautor(en)

Black Biturbo Black Biturbo

Subaru

 

Besucher

  • anonym
  • A3-Stefan
  • oliver_germany
  • Black Biturbo
  • Sebastian0904
  • David1
  • Eifel
  • jepatelSynack
  • Superbernie1966
  • Dave1989

Blogleser (62)

Meine Bilder