• Online: 1.127

Black Biturbo

Hier geht es um alles was mir gerade einfällt

09.06.2022 19:01    |    Black Biturbo    |    Kommentare (2)

1654792241091ink1654792241091ink

Hallo,

 

war ja auch länger nichts mehr hier von mir zu hören. Heute bin ich mal wieder etwas länger den Familien Oldtimer gefahren. Es handelt sich um einen Audi A4 b5 1,8T quattro Avant aus 3/97, also ein vor Facelift. Er kam seinerzeit neu ins Haus und heute ist er doch etwas zum Gassi und Einkaufswagen degradiert worden und eigentlich zu unrecht. Nach 25 Jahren schleichen sich natürlich auch ein paar Fehler ein beim blauen geht das Radio nicht ( bzw. es hat keinen empfang), die Beleuchtung für die Heizung ist ausgefallen und - ärgerlichster punkt: Die Hecklappe öffnet sich nicht.

 

Am Volant bekommt man das eher nicht so wirklich mit, der wagen fährt immernoch gut und macht immernoch sehr viel Spass. Die Leistung ( er wurde auch in 97 einem Chiptuning unterzogen auf 147kw) glaubt man dem Auto, wie elastisch der Motor ist, ist sogar verglichen mit modernen Motoren erstaunlich. Die lenkung ist heute in meinem täglichen Vergleich leider sehr schwammig und komplett gefühllos. ich weiss nicht ob es ein verschleiß ist oder man einfach inzwischen besseres gewohnt ist. Früher kam es mit besser vor ( da war aber auch mehr Lametta).

 

Achso Autogas hat das Auto seid inzwischen 15 Jahren oder so und auch das macht keine Probleme und den alten Kombi sogar enorm sparsam zu fahren ( der LPG Verbrauch liegt bei normaler Fahrweise um die 10L, Super 98 etwa 8l). Bei sportlicher Fahrt ( dann immer mit Benzin) kann er aber auch die 20l Marke knacken.

 

Achso große Schäden hatte der Wagen bis heute nicht. Querlenker vorne wurden ein paar mal getauscht, eine neue Kupplung hat er - und das war es glaube ich.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

22.11.2021 18:32    |    Black Biturbo    |    Kommentare (0)

Mir erging es wie etwa der hälfte der Republik - ich war schon wieder überrascht das es langsam Winter wird. Kann man ja auch nicht mit rechnen.

 

Aber der STI hat jetzt wieder die Winterschluppen drauf ( mit dem Gummi das letzte Jahr - sollte es sehr winterlich werden gibt es wohl einen zusatz boxenstopp), Cayenne hat schöne frische leicht häßliche WR drauf ( man tut es ja nicht, aber würde fast gerne ausprobieren was er damit im Gelände kann), WoMo bekommt sie grade aufgezogen.

 

Aber grade beim Subaru ist es für mich immer schwer zu sagen ob ich ihn mit den (etwas preiswerteren) Sommerfelgen oder mit den Winterfelgen lieber sehe. Meinungen sind dazu natürlich willkommen.

 

App. Meinungen: Ich weiss nicht wie es passiert ist, aber scheinbar wurde ein Artikel von mir auf der MT Facebook Seite und Twitter oder so gepostet. Ein Bekannter hat mich darauf aufmerksam gemacht ( ich habe weder FB noch twitter noch insta oder wie das alles heisst).

 

Die Kommentare bei FB wo man ohne Anmeldung auch etwas lesen kann - bitte hier nicht. Es geht nicht um e Autos ( ich mag diese und habe gar kein problem damit aber ist ein STI und was anders. keiner muss das auto mögen oder gar sinnvoll finden). Also bitte das hier etwas lassen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

16.11.2021 16:13    |    Black Biturbo    |    Kommentare (5)

Hab ja lange nichts geschrieben gab auch nicht sehr viel neues.

 

Aber nach 50Tkm mit dem Subi und jetzt ziemlich genau 4 Jahren eine Meinung zum Auto.

 

Wie das Auto sich fährt kann man hier genug lesen. Er fährt immernoch sehr gut und macht Spass.

 

Aber wie schaut es mit der Langzeit Qualität aus?

 

Ich würde sagen überwiegend gut. Technisch kann ich keine Alterung erkennen, alles fühlt sich an wie am ersten Tag. Kenne ich auch Premium Hersteller die nach 50Tkm spürbar mehr altern.

 

Aber es gibt auch ein paar Punkte, wo ich nicht überzeugt bin. Erstmal sind teilweise die Plastik Flächen sehr empfindlich. Das ist etwas unschön. Auch der Lack ist naja. ein so empfindliches fahrzeug hatte ich leider noch nie (obwohl ich schon ein Matt lackiertes Fahrzeug hatte) der Metallica Lack scheint sehr wenig haltbar zu sein. Alles nicht wirklich tragisch und nicht extrem, kennt man aber besser.

 

Ansonsten tue ich mir wirklich schwer echte Fehler zu finden. Ja, das Auto braucht etwas zu viel sprit ( aber habe jetzt im über alles 11,6L 100km. Klar zu viel aber ich denke im Rahmen ( ich bewege den Wagen auch eher flott). Leider gilt für den Turbomotor eine alte weissheit - wenn turbo läuft säuft er.

Und leider hilft der relativ schwache Motor nicht beim sparen, da er einfach Drehzahlen und Ladedruck braucht um einem ein kleines lächeln ins Gesicht zu zaubern. Aber ist halt so wusste man vor dem Kauf. Leider finde ich die Kombination kleiner Tank und leicht versoffener Motor eher suboptimal. Habe da natürlich immer den Cayenne im Hinterkopf - etwa 8l auf 100km und 100L Tank ist Kundenfreundlicher ( allerdings musste ich den Cayenne vor sehr kurzem mit 92l e10 betanken - etwa 160€ nur für Sprit.... - auch wenn Männer nicht weinen - ich war kurz davor).

 

Bin den Wagen inzwischen natürlich auch mal eher längere Strecke gefahren ( Ausland war aber nur Wasserbillig). Und so komisch es klingt, der Subaru ist ein sehr guter Reisewagen. Der Fahrkomfort auf der Autobahn ist sogar sehr gut, die Lautsärke bei Richtgeschwindigkeit sehr gering. Der Fahrersitz ( andere kenne ich nicht gut) ist optimal für mich, als auch die gesamte Sitzposition. Ich bin aber eher recht schlank, für eher Vollschlanke denke ich ist der Sitz zu eng.

 

Einen Vorteil hat der Motor dennoch - da er ja eher dazu neigt Treibstoff in wärme um zu wandeln statt zu vortrieb hat man in der kühlen Jahreszeit eine sehr schnell ansprechende Heizung ( denke da an meinen TDI zurück - da hat nen warmes Lüftchen schon mal 20km gedauert).

 

Und eine gar nicht mal so Kleinigkeit die sich mir erst durch gewisse Langstrecke eröffnet hat: Die beiden USB Anschlüsse im Auto können faktisch nicht laden. Mein Handy ( Mate 20 pro) läd nicht kann ohne Nutzung gerade die Ladung halten. Daher ist im Auto jetzt ein 2A lader der es zwar langsam aber immerhin schafft das Handy aufzuladen.

 

Sollte es ansonsten Fragen zum STI geben immer in die Kommentare.

Hat Dir der Artikel gefallen?

06.05.2021 22:01    |    Black Biturbo    |    Kommentare (2)

Es war mal wieder so weit - der kleine brauchte deine Jährliche Inspektion und naja - diesmal doch etwas schockiert. Kosten für die eigentlich Inspektion waren so weit OK ( etwa 300€ plus Mwst), aber bei den Bremsen hinten wurde ich doch etwas Sprachlos. Eine Scheibe 450€ (HINTEN!) ohne Mwst ist ne hausnummer, Beläge (im Satz) mit 350€ sind sportlich aber noch naja bisschen OK. Ich habe mal zum Vergleich bei Porsche geschaut. Beim aktuellen Turbo (ohne Keramik) liegt man eher niedriger.

 

Es musste gemacht werden ( nach knapp 45Tkm auch OK - wobei vorne jetzt wohl wieder Fällig wird - da hält der spass etwa 20Tkm - ist dafür etwas teurer....), aber das ist schon frech viel. Anders gerechnet ist das Faahrzeug im Kaufpreis natürlich ein schnäppchen - wenn man etwa sagen kann, dass nur der Bremsenverschleiß etwa 10% des Fahrzeugneuwertes ausmacht.

Hat Dir der Artikel gefallen?

07.01.2021 00:30    |    Black Biturbo    |    Kommentare (2)

da unser Heinrich uns leider viel zu jung Verlassen hat (er wurde 5) gab es natürlich die Lücke und auch die Idee wie viel freier man ohne Hund ist. Und es muss ja auch kein so großer sein - vielleicht auch kein Rüde.

 

Heinrich (der allerdings wirklich ne kleine Wuchtbrumme war), wie auch Dagobert waren Airedale Rüden, also mittel große Hunde ( also echte Hunde).

 

Jack Sparrow ( so heißt der Pirat nach der Zulassung wirklich) ist eine Airedale, ein Rüde und jetzt frisch ein halbes Jahr alt. Die Zucht hat aber eher kleine Hunde, heißt aber ja nicht so viel aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Heinrich sollte schon ein kleiner werden ( Dagobert hatte etwa 27kg) Mutter und Vater waren recht klein Heinrich nicht (34kg bei einer sehr schlanken Statur).

 

Zu Jack: der kleine Mann ist jetzt ein halbes Jahr alt sehr fit und wiegt rund 22kg. Wenn man zwischen Alpha und Omega Hunden schwankt ist eher eher Richtung Omega unterwegs. Aber das ist nicht schlimm - macht ihn sehr symphytisch und grade mir anderen Hunden sehr sehr easy.

 

Paar Bilder zum Jack und eines von Heinrich etwa 3 Wochen bevor er gegangen ist.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

30.12.2020 17:43    |    Black Biturbo    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: G4, Subaru, WRX STI

Ich habe ja lange nichts neues mehr zum STI geschrieben, was auch daran liegen könnte, dass es eigentlich nichts neues gibt. Er macht noch genauso viel spaß, ist dabei aber nun im fast dritten Jahr bei mir zuverlässig und unauffällig.

 

Er hat wegen dem Welpen Zugang eine neue Decke für die Rücksitze bekommen und so einen Aufblaskeil, damit der Zwerg nicht in den Fußraum samt Hundedecke rutschen kann. Funktioniert auch anstandslos, heißt natürlich auch, dass der wagen eher ein Zweisitzer ist. Nebeneffekt ist aber, dass man bei umgeklappter Rücksitzbank und ganz vorgeschobenen Sitzen etwa 2m recht glatte Liegefläche hat. Denke sollte zur Not auch mal ne Nacht drin gehen, probiert habe ich es aber nicht. Der Hund findet es aber sehr kuschelig.

 

Parr Bilder zu der Matte und ein aktuelles zum Schluss.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

28.10.2020 13:09    |    Black Biturbo    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: G4, Subaru, WRX STI

So, der kleine hat sich etwas verändert.

 

Nach diversen mechanischen defekten ( Lenker, Ritzel, Kardan) stand ich vor der Überlegung das Chassie zu reparieren oder gleich ein neues zu bestellen. Am ende kam es im Grunde günstiger gleich ein TT02 R zu bestellen anstelle aller tuning teile.

 

Also ging es wieder fröhlich ans werk ( diesmal ging der zusammenbau in knapp 3h) und das Chassie wurde neu gebaut.

 

Beim Fahren ist es ein schon enorm großer unterschied, oder anders gesagt man fährt zu 90% dort hin wo man es wollte statt zu 60%. Auch kleine drifts sind deutlich kontrollierter zu fahren und machen in der folge auch mehr spass.

 

Das ganze hat zur Folge, dass der Reifenverscheliß sehr hoch ist und der erste satz jetzt auch ziemlich fertig ist.

 

Aktuell ist noch ein stärkeres Lenkservo geplant und ganz evtl. ein brushless mit lipo aber da bin ich mir noch nicht sicher.

 

Ein kleines Video

 

https://www.youtube.com/watch?v=-vf8D7ndmeA

 

und klar paar Bilder

 

Achso der große steht jetzt auch auf Winterreifen

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

26.09.2020 17:14    |    Black Biturbo    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: G4, Subaru, WRX STI

Das Kind im Manne wurde wach und hat in den Weiten des Internets einen kleinen STI gefunden. Durch eine gewisse Umstellung im Haus ( ein Welpe ist wieder eingezogen, nachdem Heinrich uns viel zu früh Verlassen hat) hatte ich eh Urlaub und Zeit und ich war örtlich sehr gebunden, also Zeit zum Basteln.

 

Der echte Ansporn war tatsächlich den großen als kleinen zu haben, daher habe ich auf ein set von Tamyia zurückgriffen. Unterbau ist das TT 02 ich habe es durch Metallkugellager etwas optimiert und andere Dämpfer sollten auch noch rein, aber große "sportliche" Ambitionen habe ich nicht.

 

Aber macht auch mit knapp 40 spass mit dem kleinen etwas zu fahren.

 

Natürlich ein paar Bilder dazu.

 

Achso, auf den Lack bin ich etwas Stolz schaut wirklich fast wie der originale aus und Kennzeichen hat er auch - natürlich auch verpixelt ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

27.04.2020 17:02    |    Black Biturbo    |    Kommentare (10)

Da mein STI jetzt seine erste HU hatte und auch eine Inspektion nötig war habe ich den Wagen nach Friedberg gebracht (im übrigen 5 Sterne, sehr nett, unkompliziert und kompetent) hatte ich die Möglichkeit etwas aus dem Angebot von Subaru zu fahren.

 

Ich fange mit dem Forester eBoxer an.

 

Ich hatte den Wagen über Nacht und etwa 200km gefahren. Es war das "kleine" Model, also ohne Schiebedach und navi (nur mit Handy Anbindung).

 

Der erste Eindruck: Stattliches Auto mit sehr viel Platz. Optisch gefällig aber nicht aufregend und schon gar nicht wie es heute ja Mode ist aggressiv. Etwas interessant an der Formensprache finde ich, dass er eher wie ein etwas hoher Kombi wirkt als wie ein SUV (bei der Mode heute zwar eine Abwechslung, aber wo selbst ein 2WD im Geländewagen look verkauft wird wo man denkt man durch den Regenwald fahren ungewöhnlich). Sonst wirkt alles am Fahrzeug sehr solide und auch eigentlich wertig.

 

Innenraum:

Die Sitze bieten wenig Seitenhalt, sind aber auch auf längeren Strecken bequem. Die Gesichtserkennung für das Memory habe ich nicht genutzt, denke aber ist eine sehr nette Sache. Ablagen finden sich überall im Auto - da gibt es nichts zu meckern. Die Bedienung ist im grunde sehr einfach und auch wenn man frisch im Auto sitzt blind. Das Lenkrad ist subaru typisch etwas überfrachtet, wenn man die Logik aber kennt nicht verwirrend. Klima ist sehr einfach zu bedienen und macht einen guten Job. Man kann gar nicht viel dazu schreiben - es ist alles unauffällig aber nichts stört. Der Laderaum ist sehr groß (ich denke größer als beim Cayenne), die sitze hinten können per fernentrieglung umgeklappt werden - gefällt mir. Und - nicht ganz unwichtig - ich kann unter der (elektrischen) Heckklappe trotz 1,93 stehen und ich habe im Kofferraum auch 12V Steckdosen entdeckt. Mehr kann man dazu denke ich nicht schreiben.

 

Motor/Getriebe:

Hmm - passt zum Innenraum. Tut was er soll, man kann ausreichend flott an Geschwindigkeit zulegen (Beschleunigung würde ich es nicht nennen), die angegebene vmax wird erreicht. Im nicht Sport Modus wirkt allerdings alles etwas lethargisch. Im Sport Modus passt es aber. Der Hybrid ist unauffällig aber macht seinen Job recht gut (negativ ist das immer wieder zu spürende anschalten des verbrenners - das können andere etwas besser). Die Automatik mit den simulierten schaltstufen ist weniger schlimm als gedacht und eigentlich keine blöde Idee für einen saugmotor. Manuell habe ich nicht eingriffen - habe da keinen sinn drin gesehen. In Sport ist das drehzahlniveau für meinen Geschmack etwas zu hoch. Verbraucht habe ich (1/3 BAB, 1/2 Landstraße rest Stadt) ca 8l. Denke das ist absolut OK. Die Laufruhe ist Boxer typisch sehr gut.

 

Fahrwerk:

Eher auf der soften seite angesiedelt und unsportlich. Das ist aber keine Kritik, es muss nicht jedes Fahrzeug sportlich sein. Bei flotterer Kurvenfahrt fährt man nur auf der VA die auch recht früh ankündigt, das man es etwas gemütlicher angehen sollte. Aber berechenbar und sehr gut beherrschbar, das ESP setzt sehr sanft fast unmerklich ein ( das habe ich schon schlimmer erlebt). Die Lenkung - mist. Sorry aber ich kann es nicht anders sagen. Sie ist komplett entkoppelt hat sehr viel spiel und ist indirekt das knallt. Da müssten sie nacharbeiten ( sollte ja eigentlich sogar per SW gehen). Natürlich hat es auch zur folge, dass er mit einem finger zu lenken ist - aber man soll nicht mit einem Finger lenken. Die Traktion empfand ich für gut (es war aber trocken und ich war nur sehr kurz mal auf einem Feldweg) aber im vergleich zum STI schon schwach. Grade beim schnellen abbiegen hat der wagen regeln müssen trotz des schwachen motors. Ob das nun an den Reifen lag - ich weiss es nicht. Vielleicht hätte man mit dem sog. X Mode spielen müssen. Die Bodenfreiheit ist mit 22cm angeben - denke das ist sehr stattlich und auch im leichten Gelände ausreichend. Ein aufschaukeln war auch provoziert nicht möglich. Also sehr sicher aber auch sehr spassbefreit.

 

Mein Fazit: Wenn ich mir den Listenpreis von 35T€ anschaue (der hauspreis lag nochmal tiefer) ein top Auto, wenn man ein sicheres, praktisches, preiswertes (auch im Unterhalt) Fahrzeug sucht, welches auch mal Abseits der Straße eine recht gute figur macht. Für meinen Geschmack ist das ganze doch zu vernünftig.

 

ISight: Funktioniert und nervt. Also ich mag ja keine meckernden Beifahrer aber es sagt einem ganz klar - augen auf die straße, kurvenschneiden wird mit nem gepiepse und leichten lenkeingriffen "belohnt". Aber es macht was es soll und passt ja in das Auto. Es ist nicht zum aktiven Fahren gedacht, sondern um stressfrei von A nach B zu kommen und wenn es sein muss kann auch mal ein Feldweg dazwischen liegen.

 

Und dann zum zweiten:

 

BRZ

Ich bin den wagen nur etwa 1h gefahren - also zum Verbrauch kann ich nichts sagen. BC hatte dannach 16l stehen - aber das sollte man nicht ernst nehmen.

 

Innenräumchen:

Eng, etwas komische Lenkradposition (für mich egal was man einstellt) und ein auch runtergefahren erstaunlich hoher Fahrersitz (im Sportwagen eh komisch und durch das Flache Dach für mich grenzwertig). Die Verarbeitung wirkt wieder makellos, das Infotainment ist sehr sehr altbacken und nicht eingänglich (muss gestehen kenne mich in FB nicht gut aus und auf der suche nach schönen strecken habe ich mich etwas verfahren also brauchte ich das navi um zurück zu kommen - ich hatte eine Zorn). Aber fuchst man sich bestimmt auch rein. Die Klima ist schlicht naja sehr naja - pustet gar nicht oder arktisch trotz Automatik. Aber geht ja bei dem Fahrzeug nicht darum. Die Rundinstrumente sind sehr gut abzulesen ( durch den 981 fast sehr vertraut - ist eigentlich gleich). Die Sitze biten bei ausreichender Polsterung einen tollen seitenhalt und auch viel gefühl für das Fahrzeug - gefällt mir sehr gut 2cm tiefer würde ich von perfekt sprechen. Ein und Aussteigen - es ist halt ein Sportwagen und es geht. Der Laderaum ist eher winzig, aber man hat hinten noch die Notsitze - wenn man nicht grad zu Ikea fährt sollte es immer reichen.

 

Motor/Getriebe

Wer meint 200PS sind zu wenig soll das Auto fahren. Passt wie faust auf auge. Die Verbindung Gaspedal Motor ist auf einem Niveau zum 981 - also man fühlt sich verbunden. Bummeln geht auch bei 1500umin - aber dann ist es halt bummeln. Lebendig wird der Motor bei etwa 4500umin aber dann schiebt er sehr schön nach vorne. Die Laufruhe ist sehr gut. Zum Getriebe: macht spass recht knackig tolles Gefühl auf der Kupplung recht kurze Schaltwege und recht präzise. Der Motorsound ist im übrigen klasse.

 

Fahrwerk/Lenkung

Die Sternstunde vom FAHRzeug. ja es ist hart, aber hat restkomfort (STI ist eher noch kanckiger). Aber nach 10 Minuten kennt man den wagen man hat vertrauen, es sagt einem in einer ganz deutlichen sprache wie das grip Level ist. Klar, der wagen liebt das übersteuern aber nicht wie ein mittelmotor Fahrzeug welches dann zickig wird - nein das Heck zieht einfach etwas raus und stellt den wagen richtig in die kurve, etwas mehr gas in trac Modus und es macht einfach nur spass. Die Lenkung trägt durch sehr viel Feedback auch dazu bei. Also am ende Haarnadel kurve 2ter gang 4000umin beherzt aufs gas heck läuft berechenbar raus nase dreht sich ein, die Lenkung sagt einem was man grad tun soll und der popo sagt einem auch noch ob man noch im sicheren Bereich ist. beim verlassen von eben diesem fängt der wagen an zu schlagen und ohne groben Unfug kann man da keinen mist bauen. Wie lange bei dem Fahrzeug allerdings die 215er HR halten will ich nicht wissen.

 

Mein Fazit: Ein toller kleiner englischer Sportwagen - aus Japan. Vielleicht ein Fahrzeug was es nicht mehr so oft gibt und das ist sehr schade.

 

An der Stelle möchte ich natürlich mich nochmal bei Subaru Allrad Auto in Friedberg bedanken, die mir die Fahrten ermöglicht haben ohne Berechnung und trotz meiner klaren Aussage, dass kein Kaufinteresse besteht.

 

Achso vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass der STI erwartungsgemäß ohne Mängel durch die HU kam und auch bei der Inspektion nicht festgestellt wurde.

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

24.10.2019 12:20    |    Black Biturbo    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: G4, Subaru, WRX STI

Der STI hat jetzt als Alltagswagen knapp 25T runter. Erstmal dasd positive: er macht spass fast wie am ersten tag und grade bei den jetzt herbstlichen Bedingungen zeigt der wagen auch wieder was für einen brutalen grip er hat. Aber mann muss auch sagen, dass er im erst auf losem Untergrund wirklich auflebt (und da gefühlt mehr grip hat als ein Kuga auf trockenem Asphalt). Und immer wieder der vergleich zum 981 - sorry Zuffenhausen - Japan hat besser kopiert und das Auto ist verbindlicher und fühlbarer (vor allem auf der Vorderachse - da kann der 981 nicht mithalten). Auch der RS3/4 setzt gefühlt keinen stich, der M140i wirkt sogar wie nen träges Dickschiff. Aber ist subjektiv - Rundenzeiten sagen ja was anderes. Dennoch bin ich trotz vielen Fahrzeugen die ich fahren durfte noch nie (außer in einem preissegment, was jenseits von gut und böse ist) nich ein Fahrzeug gefahren, wass Otto Normal Fahrer so hart fahren kann ohne überrascht zu werden. Zu dem Thema "will it drift": Ja tut er aber nur auf losem Untergrund oder mit groben Unfug auf trockenem oder feuchten Asphalt.

 

Also alles toll - leider nur fast. Die Bremsen waren jetzt rundum fertig (nach etwa 23Tkm - ich fahre das Fahrzeug aber auch manchmal etwas flotter) und in meinem Geiz habe ich auf die original Subaru scheiben und beläge verzichtet und dachte mit Brembo macht man nichts Falsch. Leider ein Fehler. Die Scheiben und beläge taugen sehr wenig. Wenn die Bremse halbwegs kühl ist alles super auch besser als original - finde ich toll ( also pedal fühlt sich noch besser an und es ist klasse an der blockiergrenze zu dosieren). ABER: Die Bremsen zeigen ein Fading welches ich so noch nie erlebt habe. nach etwa 20km harter fahrt ( also 20,8 eher) geht es zum Bremsversagen - die Bremsen qualmen, die scheiben sind auch schon leicht blau (wurden eingefahren). das ist natürlich sehr enttäuschend. Ich werde sie runter fahren ( sollte auch nicht lange dauern) und halt den wagen dann immer wieder abkühlen lassen wenn man es mal flotter angeht - aber das sollte es nicht sein, zumal mit der Original Ausrüstung gab es das Problem nie - man konnte auch 10 runden ( oder einen Tank) voll fahren ohne dass man was an der Bremse merkt (ok, etwas mehr Pedalweg aber alles im rahmen).

 

Daher von mir ein Tipp: Nehmt nicht diese scheiben wenn ihr auch mal das Fahrzeug etwas flotter bewegen wollt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

04.07.2019 16:50    |    Black Biturbo    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: 2 (92A), Cayenne, Porsche

Wie die zeit vergeht, der Cayenne hat jetzt auch die 50Tkm geknackt. Eine etwas genauere Beschreibung kann man im Blog finden, aber hier naoch mal, was nach der doch langen zeit gefällt oder auch weniger gefällt.

 

Erstmal wie der Antrieb: Auch nach 50Tkm unauffällig und man lernt das hybride fahren besser. Wo ich unten noch schreibe 8,5-9,5l sibnd die regel sind verbräuche unter 7 und unter 8l je nach Profil wirklich gut machbar. Für das gebotene dinde ich das hervorragend ( zumal es unter der werksanagabe liegt - was eher selten ist). Was auch dem Antrieb geschuldet ist, ist der extrem geringe Bremsenverschleiß. Die möglichen Fahrleistungen liegen etwas unter der papiertieger form - man muss halt den e Motor etwas abrechnen ( er geht halt nicht immer). Aber wenn man es denn mal eilig hat reicht der 3l Kompressor auch sehr gut aus und wirkt vor allem nie angestrengt. Und durch den meist vorhanden boost vom e Motor fühlt es sich auch oft stärker an - aber eben nur, wenn der boost zur verfügung steht. Aber garde zum einfädeln und überholen stellt er eigentlich immer ausreichend Leistung zur Verfügung.

 

Nun versuche ich es kurz zu halten: Fahrverhalten: Für ein SUV sportlich und mit viel Rückmeldung, der Allrad arbeitet ordentlich, der Komfort ist je nach Einstellung sehr gut bis gut. Gut fahrbar ist er aber nur auf sportlicher Fahrwerkseinstellung. Also agiles SUV, im vergleich mit agilen Fahrzeugen maximal ein Nilpferd unter Speed.

 

Und warum mag man dann das Dickschiff: Weil es so ein tolles reisen ist, Tempomat an ( er bremst und beschleunigt sehr angenehm solange man nicht Sport an hat) und die fahrt genießen. Je nach gewünschtem Verbrauch geht das auch als D Zug ( auch Geschwindigkeiten zwischen 180-240 sind sehr angenehm zu fahren) muss es nicht nur gemütlich sein. Das Geräuschniveau im Innenraum ist für mich sehr gering ( bin aber schlimmes gewohnt), die Unterhaltungselektronik wie auch die Zielführung sind auch einfach aber einfach gut. Und zu den Sitzen: wären sie nicht so potthäßlich würde ich sie mir in das Wohnzimmer stellen ( nur die Belüftung hat mir etwas Kreuzschmerzen eingebracht - aber selber schuld). Sie bieten ausreichend Seitenhalt ohne wie im Unternehmensbruder oder im bauernporsche sehr eng zu wirken.

 

Emotion: Ja sollte bei einem (wie auch immer geartetem Porsche ja auch etwas wichtiger sein): Mir gefällt der wagen und auch hat man einen gewissen stolz das Fahrzeug zu sehen. Aber das ist ja nur die Außenwirkung. Freue ich mich, wenn ich mit ihm fahre: Jain, leider nicht. ich freue michmit dem Fahrzeug am besten eine längere Strecke zurückzulegen und entspannt anzukommen und ja auch z.B. vor dem Hotel mit dem Fahrzeug vorzufahren. Aber die fahrt selber. Im Sinne, dass es darum geht eine Distanz ohne stress zurückzulegen - ja da freue ich mich drauf. Aber Spass am fahren zu haben - eigentlich nein. Eher versuche ich den Verbrauch immer weiter zu drücken. Eigentlich schlimmer noch: Ich freue mich auf der B über einen LKW vor mir, wo ich mich dahinter klemmen kann und weiss jetzt fast nix zu brauchen. Aber aktives fahren geht zwar damit, aber er animiert nicht dazu und dankt es auch zu wenig.

 

Dennoch finde ihn es ist ein tolles Auto. In den 50Tkm gab es keinen unnatürlichen verschleiß, es sieht gewaschen aus wie neu, auch beim fahren fühlt sich alles an wie am ersten tag der übernahme.

 

Aber ich kann schon etwas das gemäckel der echten Porsche Fans zu dem Cayenne (macan, panamera) verstehen. Wenn man in den Boxster einsteigt wirkt zwar sehr vieles sehr vertraut ( die gesamte Bedienung ist gleich), aber beim fahren würde man nicht eine sekunde denken, dass die Fahrzeuge von einem Hersteller sind ( und zumindest nach wohlwollenden werbetexten der gleichen DNA ( was das bei einem Auto auch immer sein soll) folgen sollen).

 

So noch ein paar Bilder

 

Achso, der segel Modus ist toll und wenn man die Kontrolle selber übernimmt ( nicht dem Tempomat überlässt) kann man sehr weite strecke segelnd oder mit wenig antriebsenergier zurücklegen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

28.05.2019 18:34    |    Black Biturbo    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: G4, Subaru, WRX STI

img-20190527-162742inkgelbimg-20190527-162742inkgelb

Mal schauen ob ich es dran lasse, aber im Augenblick gefällt es mir ganz gut. Neongelbe Einfassung für den Grill und die Spiegel.

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

Blogautor(en)

Black Biturbo Black Biturbo

Subaru

 

Besucher

  • anonym
  • Black Biturbo
  • Bobbybob90
  • joeweese
  • Pfanni1
  • Drivethelife
  • xc90er
  • bronx.1965
  • mat619
  • Goify

Blogleser (62)

Meine Bilder