• Online: 6.691

31.07.2008 00:00    |    SerialChilla    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Golf, Golf II (19E), Volkswagen

Ich hatte das Glück, bei meinem Motorumbau nicht auf mich allein gestellt zu sein, sondern das ganze in einer perfekt ausgestatteten Werkstatt mit kompetenter Hilfe erledigen zu können.

Nachdem ich dieser Episode der Geschichte "Baron" fast den "Erledigt"-Stempel aufdrücken kann, musste die Halle irgendwie leer werden. Naja, zumindest leerer.

 

Und was stand natürlich mitten im Weg? Klar, mein alter Motor.

 

Der gute war viel zu schade, um ihn komplett wegzuschmeißen. Der Kopf wurde vor nicht allzulanger Zeit überholt und montiert und die Ölpumpe hat keine 3 Jahre hinter sich.

 

Erster Schritt also: Kopp ab!

 

 

 

Wenn eure Kolben oder euer Kopf so aussehen wie bei mir, dann könnt ihr euch sicher sein, dass der Motor zu fett läuft.

Das lag allerdings nur daran, dass er zum Schluss nur mit abgezogenem Drosselklappenpoti fuhr, was einen Verbrauch von knappen 20 Litern zufolge hatte.

 

Leider wurde meine Vermutung bestätigt, dass es der Block wirklich hinter sich hat. Hohnspuren waren keine mehr zu erkennen, dafür undefinierbare ... naja ... Riefen? Abdrücke? Keine Ahnung... er möge in Frieden ruhen. Bzw im Kofferraum unseres Schlachters ;)

 

Das Getriebe war zwar auch lange nicht mehr das frischeste, allerdings kann es nie schaden, sowas liegen zu haben. In unserer IG fahren viele was vergleichbares, und so hat man es immer zur Hand, wenn mal eins versagt.

Also runter damit.

 

 

Den Öl-Kühlwasser-Wärmetauscher, den ich vor langer Zeit nachgerüstet hatte, hebe ich auch auf, genau wie die oben erwähnte Ölpumpe.

Dazu wurde der Motor kurzerhand umgedreht

 

 

und geöffnet

 

 

In der Ölwanne hab ich noch ein paar Lagersplitter gefunden... der Motorumbau kam quasi im letzten Moment.

 

Kopf, Nocke, Wärmetauscher und Ölpumpe lagern jetzt noch im Schrank, alles andere liegt in unserem Motorspender, der Freitag auf den Schrott wandert.

 

 

... eine Ära ist nun zu Ende. Ich verabschiede mich nach insgesamt 275 tkm (wovon 80 tkm auf mein Konto gehen) von einem robusten Motor, der deutlich besser war, als sein Ruf, mit einem lachenden und einem weinenden Auge!


31.07.2008 14:27    |    Buzi

ich denke der abschied fällt dir aber nicht so schwer, oder? Ich muß auch mal sagen das ich den golf absolut genial finde! Old School!

 

mfg

Buzi


31.07.2008 18:35    |    2erlei

meinen nachruf, findest du in der suche.;) 


Deine Antwort auf "Abschied vom RP"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.06.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Godfather

SerialChilla SerialChilla

Wade Wilson

Ford

 

Stammgäste (187)

Mein GTI

Mein Quattro

Zuletzt hier

  • anonym
  • SerialChilla
  • schmidmi
  • ONDevil
  • Roy911
  • j-j-b
  • servicetool
  • Mirubo
  • eg4matze
  • Jetta72

Tweets

News