• Online: 6.034

827er Blog

07.01.2014 09:48    |    pOOh    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: 2 (19E), Golf, VW

Wer kannte Sie nicht, die 1A originale Westmorelandfront der Queen.

Das dachten sich jetzt auch freche Autoteilediebe im vergangenen Jahr, die diese Front in Schwerin demontierten und klauten.

 

Laut ersten Informationen stammen die Diebe aus Schleswig-Holstein, nördlich HH.

 

Der Polizei erklärten die Gauner, es wäre Ihre, nachdem jene Verdächtige gestellt wurden.

Nun beginnt die Rennerei, zu beweisen, dass jene Front die der Queen sein müsste! Bisher ist jedoch völlig unklar, ob die Polizei die Front beschlagnahmte. Angeblich nicht.

 

Der Schaden wird pauschal auf 1000,- Euro geschätzt. In jenem Zustand ist diese jedoch nicht wirklich mehr erhältlich, so dass der Schaden "unersetzbar" ist.


28.06.2013 17:47    |    pOOh    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: 2 (19E), Golf, VW

imageimage

Es hat doch wohl keiner daran gezweifelt, dass es sie nicht mehr gibt?!

 

Nachdem der Motor nach seiner ersten Revision hochgegangen ist (zu wenig Benzindruck), ist nun ein neuer verpflanzt.

 

Aber viel interessanter ist dabei der Umbau auf E85 Technik.

Was stell ich fest? Es gibt zu wenig Tankstellen mit E85 :)

 

 

Jetzt gehts ab zum Abstimmer nach Schwerin, der zugleich die Tüv-Eintragungen erledigen wird. Dann verpassen wir dem guten Stück noch eine neue HU und sehen weiter, dass die Queen ihr Finish bekommt, damit sie wieder im Alltag glänzen kann.


20.07.2012 22:23    |    pOOh    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Golf, II (19E), VW

Heute war mal wieder Bergfest.

Alles, bis auf den Motorlauf ist fertig :)

 

Im März wurde der Golf in meine Werkstatt überführt, da die vermittelte Werkstatt vom August 2011 bis März 2012 einfach keine Zeit für mein Fahrzeug fand.

 

Statt des Motorlaufes wurde erstmal der "Rest" in Ordnung gebracht.

 

d.h. Die gesamte Innenausstattung flog wieder raus und der Hobel wurde erstmal trocken gelegt, da er sich in dem oben genannten Zeitraum feucht gestanden hat, grrrr.

 

Danach wurde der Klimakasten ausgebaut und der Wärmetauscher gewechselt, sowie die Verlegung des Abs Kabelbaumes kontrolliert.

 

Resultat ist jedenfalls:

Abs funktioniert (Sensor, Druckspeicher und Kabelbruch waren als Fehlerquelle zu beheben)

Klima kühlt (war neu abzudichten)

Ha Buchsen gewechselt(neu)

Ölwannendichtung neu

Ölwechsel inkl Ölwannen- & Pumpenreinigung

Domlager neu

Lambda neu

Servopumpe neu

Wasserpumpe neu

Glader komplett überholen lassen mit Umbau auf 65er Stahlrad

Original Zv wurde verbaut, damit auch der Tankdeckel verschlossen ist :)

Fensterheber wurden überholt und fahren wieder leichtgängig hoch und runter

Neuer 200 Zeller Kat verbaut mit Übergang auf die alte Auspuffanlage

Gewindefahrwerk um weitere 40mm hochgedreht

Tempomatpumpe unter der Frontscheibe verbaut, da Platzmangel

 

 

 

Aktuell wird der Motor zerlegt, Kopf runter und Kurbelwelle raus.

Grund: nur noch 6,5-10,5 Bar Kompression.

 

Noch fragen?


09.02.2012 09:14    |    pOOh    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Golf G60 Projekt

Hallo liebe Blogleser,

 

seit dem letzten Artikel stand eigentlich nur noch eines an: Die Motoreintragung.

 

Über Empfehlungen bin ich dann zum richtigen Prüfer gelangt und der Golf wurde auf die Eintragungstauglichkeit geprüft.

 

Beanstandet wurden nur "Kleinigkeiten": Ölwannendichtung, Domlager, Freigängigkeit der Räder und Abgaswerte.

 

Des Guten Willens halber, habe ich den Wagen direkt in der Werkstatt belassen, die mit dem Prüfer zusammen arbeitet.

 

Das war im Anfang August 2011! Seither ist nichts wirkliches passiert. Der Wagen stand sich die Reifen platt.

Bisher wurde ich stets vertröstet,.. bin aber längst sehr verärgert.

 

Einzig Problematisch scheinen die Abgaswerte zu sein. Ein "Motor-abstimmer" wäre vielleicht von Vorteil!?

 

Um bei der Angelegenheit mitzuwirken, habe ich schon letztes Jahr sämtliche Sensoren, ein Ersatzsteuergerät und co. beigesteuert.

 

Dieses Projekt ist zum aktuellen Stand das Letzte. Der aufmerksame Leser sollte sich fragen, wieso nun eine Werkstatt das Projekt beenden soll?!

Ganz einfach: Zwecks der Motor-Eintragung und mangelder Lust/Zeit/Platz.

 

Der Gedanke, dass Projekt in der Werkstatt beenden zu lassen, ist der, dass wenn das Fahrzeug dort "gleich" repariert wird, dass dann einer tatsächlichen Motor-Eintragung nichts im Wege steht.

 

Lust/Zeit/Platz?!

10 Jahre schrauben ziehen ein noch immer großes Materiallager hinter sich her. Mein Kumpel ist dabei, mich beim Verkauf sämtlicher Teile zu entlasten. Diesmal soll wirklich "alles" raus,.. keine Ersatzteilhortung. Kein Messiverhalten.

Der Gedanke, wenn am Golf etwas kaputt geht, wirds eh "neu" gekauft und vermutlich in der Werkstatt repariert. Anderenfalls wird im Gebrauchtteilemarkt gestöbert.

 

 

Seit 02.02.12 steht mein Auto nun wohl auf der Bühne und soll bis zum 01.04. fertig sein. Ich glaube es jedoch erst, wenn es soweit ist. Verständlich?!


28.03.2011 11:57    |    pOOh    |    Kommentare (10)

Selbige Umfrage, neue Parameter. Warum habt ihr in der vorherigen Umfrage so entschieden?

Mahlzeit liebe Blogleser,

 

die letzte Umfrage hat eine etwa identische Auswertung (50:50) ergeben und mich nachdenklich gemacht.

Warum habt ihr so entschieden? Um das noch ein wenig mehr herauszufinden, rufe ich die Umfrage mit neuen Parametern ins Leben.

 

Meine Antwort wäre:

1) b) Umbau auf G60 mit Klima - weil Klima ein Muss

 

Selbstverständlich bring Leistung Fahrfreude. Jedoch kann sich jeder vorstellen, dass ein Golf 2 mit PG Motor bereits ausreichend Motorisiert ist. Welche Leistung mit aktueller Konfiguration anliegt, läßt sich nur vermuten.

Im Gegensatz zum damaligen Einsatz, wird nicht mehr mit offenen Pilz gefahren, nicht mehr mit Bastuck Anlage und nicht mehr mit großem LLK (Motorleistung laut Protokoll < 250 PS).

Stattdessen wird mit orig. Luftfitlerkasten inkl. orig. Hengst Filter, Gillet Anlage und Klima-LLK die Zukunft bestritten.

 

3 Nachteile eines Pilzes:

- warme Motorluftzufuhr

- Laderwandbeschädigungen

- Pilz, der vom Glader gehalten wird, löst sich am GLader durch die Motorvibration - während der orig. Luftfilterkasten durch die Karosse gehalten wird

 

Mit aktueller Konfiguration ist der Wagen angenehm Leise. So, wie ich es mir erhofft habe.

Unter Leise verstehe ich keinen RP mit Serienauspuff, sondern einen PitBull mit Maulkorb.

Sobald der Zündschlüssel gedreht wird, erkennt der "Profi" - hier stimmt doch was nicht? Sobald das Gaspedal durchgetreten wird, erkennt auch der "Laie" - hier stimmt doch was nicht!

 

 

Kommen wir nun zu den letzten Bildeindrücken:

 

 

 

Die Elektrik im Innenraum hat ca. 2 Wochen in Anspruch genommen. Warum? Die alten Einbauten des Vorgängers flogen raus: Waeco Tempomat und CrimeGard AA. An den Kabelsträngen angezapft, hingen Nokia DSP Soundsystem, der Eigenbaukabelbaum der eFH, uvm. Die komplette Elektrik musste also neu justiert werden.

Hierzu bediente ich mich der Passat 35i Technik, dem Leitungsverteiler: http://www.t4-wiki.de/wiki/Leitungsverteiler

 

Alle wichtigen Signale (Gala, Bremslicht, Licht, usw.) können nun bequem angeschlossen werden.

Der Tempomat, als auch das DSP Nokia Soundsystem haben die passenden Stecker.

 

 

 

Da der ABS-Kabelbaum quer durchs Fahrzeug verlegt worden ist, musste der Innenraum also wieder zusammengebaut werden.

 

 

 

 

Die Westmorelandfront ließ sich nur mit Gefühl zusammenstecken. Das Luftleitsystem ist für die 90ziger bzw. GL Stoßstangen gedacht. Jedoch nicht für eine im Jahr 1984 produzierte Westmorelandfront. Wobei auch Gefühl bei jeder CL Front von Nöten gewesen wäre ;).

 

 

 

Gefühl deshalb, weil die unteren Lippen des Luftleitsystem von mir so gebogen wurden, dass Sie nicht einreißen (könnte ja sein, dass man diese nochmals anders gebrauchen wird). Ebenso wurde das untere Karosserieblech ein wenig mit Handgefühl angepasst.

 

 

 

Nach erfolgreicher Zusammensetzung. Altes Bild, neuer Inhalt. 2 1/2 Monate Arbeit.

 

 

 

Der Innenraum sieht wieder aus wie ein Auto. Ebenso witzig, die farblich dem Auto angepassten Fußmatten werden ihrer Aufschrift treu: GTi.

Diese Fußmatten besitze ich seit meinem ersten Golf 2.

 

 

 

Eine Motordämmmatte und eine neue - dem noch zur verfügungstehenden Platz - große Batterie zog ein.


15.03.2011 20:49    |    pOOh    |    Kommentare (5)

Wofür hättet ihr - bei einem Fahrzeug mit voller Hütte - tendiert:

 

Schon vor einigen Tagen stand der Wagen wieder auf eigenen Rädern.

 

 

 

Und machte dabei gar keine schlechte Figur. Dank mehr Technik, noch tiefer, als zuvor. Praktisch ist das jedenfalls nicht. Vermutlich - gewiss schon sicher - muss das Gewindefahrwerk hochgeschraubt werden.

 

 

 

Am Ende des Lateins. Trotz großer Lagerbestände ist nichts passendes dabei. Den originalen G60 Klima Lüfter habe ich damals wohl ausversehen mitverkauft. Kein Wasserkühler, kein Lüfter passt. Die Passat G60 Technik hilft hier rein gar nicht weiter.

 

 

 

Zur Anprobe zusammengesteckt, als mein neuer Wasserkühler eingetroffen ist. Montiert mit G60 Lüfter (ohne Klima).

Passt leider nicht. Das Lüfterblech wurde verlängert, damit es an den Kühler passt.

 

 

 

Da der Lüfter am LLK-Halter anstößt, muss das originale Lüfterblech her.

 

 

 

Der Unterschied ist doch sichtbar? Der Lüfter beginnt im richtigen Lüfterblech erst ca 5cm versetzt, so dass der LLK-Halter seinen Platz einnehmen kann.

Andere Lüfterbleche haben nicht gepasst, da diese an den G-Lader anstoßen! Argh.

 

 

 

Die Westmorelandfront von 84 ist wunderlicherweise noch nicht mit den Löchern für den LLK-Halter vorgesehen *grinz*.

Die originale G60 Front herbeigezaubert und vermessen.

 

 

 

Nun hat die Westmorelandfront ein Update erfahren und kann endlich montiert werden.

Die blanken Stellen wurden noch mit Rostschutz versiegelt ;)

 

 

 

Kurzer Ausflug zur RP Klima. Diese funktionierte nur auf Stufe 1-3, aber nicht auf 4. Diese funktioniert wohl nur bei bestimmter Stellung der Regler?! Kann hierzu jmd genauere Infos geben? Ich habe dennoch erstmal den Widerstand getauscht. Vielleicht liegts ja doch eher daran!

 

 

 

Hier zu sehen ist der vorher montierte Kabelbaum des Lüfters aus der RP Klima. Diesen würde ich wieder einbauen wollen.

Die G60 Klimaleitungen haben jedoch ihren Anschluß an der Spritzwand (rechter Dom). Was nun?

 

 

 

Doch den G60 Kabelbaum einbauen? Hierzu fehlt mir jedoch erstmal wohl noch das Stück zur Spritzwand (rechter Dom), zum Druckschalter?!

 

 

 

Außerdem passt der Anschluss (vom Innenraum kommend) von der RP Klima nicht an den G60 Lüfter-Kabelbaum....


28.02.2011 12:05    |    pOOh    |    Kommentare (9)

Motor sitzt drin. Springt an und bleibt an.

 

 

 

Nun folgt der Zusammenbau.

 

Gesagt, getan. Am nächsten Tag konnte ich mir die Finger so richtig dreckig machen.

Nun ging es daran, die Antriebswellen samt Bremsanlage zu verbauen.

Da die Antriebswellen von mir nicht "fachgerecht" gelagert worden sind, d.h. die Enden lagen dem Staub und Dreck ausgesetzt, habe ich diese kurzer Hand entfettet und wieder neu eingeschmiert. PS: Hätte ich auch beim "fachgerechter" Lagerung so gemacht ;)

 

 

 

Die schon neu verbauten Traggelenke demontierte ich wieder, da die alten nicht kaputt waren und ich mir somit unnötig Arbeit sparte, den Achsschenkel zu spreizen. Ich nutzte natürlich die Gegenplatte und die neuen Schrauben weiterhin ;)

 

 

Die rotlackierten Sättel hingen noch an der Bremsleitung, damit die Leitung geschlossen blieb und nicht unnötig tropfen konnte.

Testweise demontierte ich auf der einen Seite die 280 Bremse und steckte die 256 drauf. Von der Verschraubung her passte Sie, jedoch stößt die große Bremsscheibe an.

 

 

 

Im ausgebauten Zustand ist der Unterschied der Sattelträger kaum zu erkennen, aber er gewiss da.

 

Die rotlackierten Sättel blieben dennoch am Fahrzeug. Nicht, weil Sie rot lackiert waren, sondern weil die 280 Sättel einen anderen Bremsschlauch verlangt hätten. Bzw, ich hätte die Bremsleitung am Sattel selbst auch demontieren können, und hätte selbigen Effekt gehabt. Es sind jeweils 54 Girling Sättel, die dennoch leicht unterschiedlich aussehen.

 

Bei den Bremsschläuchen ist es wie mit den USB Kabeln. Es gibt A-A Anschlüße, aber auch A-B Anschlüße.

Kurzer Hand bliebt also der "256" Sattel am Fahrzeug.

 

Dann habe ich die Servo Pumpe noch verbaut. Halter gesucht, Schrauben gesucht und angeschlossen. Aufgefüllt ist die Servo noch nicht, da ich mir nicht sicher bin, ob ich Sie nochmals öffnen muss ;)

 

Heute geht es dem Fahrzeug an die HA. Da ich hier die Bremsen nicht demontieren möchte (ABS nachrüsten?), ist es denke mal schneller getan, einfach die Achsen zu tauschen.


28.01.2011 00:19    |    pOOh    |    Kommentare (17)

Da der Umbau derzeit stockt, habe ich mich den G-Ladern angenommen.

Den Lader aus dem Passat hatte ich weder unter die Luppe genommen, noch demontiert gehabt. Es wurde also höchste Zeit, neugierige Blicke ins innere zu werfen.

Als der Passat noch ein Auto war, fuhr sich dieser nicht ordentlich. Der Lader brummte, aber vom Gefühl fuhr der Passat wie auf 3 Töppen.

 

 

 

Nachdem ich den Lader nun heute öffnete, keine guten Nachrichten. Verdränger defekt! Was solls... Ich habe nichts Anderes erwartet. Vermutlich hing er deshalb noch so lange am ausgebauten Motor. Außerdem liegt ja noch der ein oder andere Lader auf Halde.

 

Dabei sei gesagt, dass ich noch nie einen Lader oder Motor kaputt bekommen habe! Teu Teu Teu, dass das auch so bleibt ;)

 

 

 

Den Riemen konnte ich per Hand zerreißen, so aufgeweicht war dieser schon. Wie auf dem ersten Bild zu sehen, war der Lader auch sehr stark verölt. Erstaunlicherweise war nicht mal ein 80ziger Laderrad verbaut, sondern ein 72/74 Stahlrad.

Die Dichtleiste an der defekten Nut war natürlich nicht mehr vorhanden. In der Gehäusehälfte sind keine Federn vorhanden. Bitte? Habe ich etwas verpasst? Rotiert die Gehäusehälfte mittlerweile auch, damit die Rotationskraft wirken kann?^^

Das Laderrad habe ich mit einem Abzieher nicht herunter bekommen. Scheint arg angekeimt! Da ich keine Manneskraft anwenden wollte, habe ich es zunächst gelassen. Jemand einen Tip?

 

 

 

Der saubere Lader links auf dem ersten Bild ist mein RS Lader, wo ich noch auf neue Teile warte, eh ich diesen öffne und säubere.

 

 

 

Bei VW habe ich heute jedenfalls schon mal alle ölspezifischen Anbauteile für den RS Lader neu gekauft. z.B: Ölzuleitung, Ölableitung, Dichtungen, Schrauben, usw.

 

 

Wo sollte ich eurer Meinung nach Ersatzteile kaufen? Jedes Unternehmen macht das andere schlecht und behauptet, dass das schlechtgeredete Unternehmen mangelnde Ware veräußern würde. Bei VW gibts bekannterweise nun mal keine Laderinnereien :(

Mit welchen Unternehmen habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Ideal sind Erfahrungen, bei dem der Lader mehrmals gesichtet worden ist!


24.01.2011 10:38    |    pOOh    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Pedalerie Schaltbox Lenksäule

Wie lange wirds noch dauern?

Wir feiern Bergfest! Der Scheitelpunkt der ersten Umbauphase ist genommen.

Und ich halte nach wie vor daran fest, dass man einen Golf 2 nicht auf G60 umbauen sollte, wenn es einen Golf 2 G60 schon FERTIG von VW gibt!^^

Aufwand ohne Ende...

 

 

 

 

Die Kabelbäume in den Motorraum sind verlegt.

 

 

 

Der ABS Kabelbaum wurde ebenfalls verlegt. Allein dafür ein Abend Arbeit! Warum? Der Klimakasten war im Weg. Die Kabel durch das Spritzwandloch zu fädeln war alles andere als angenehm! Würde man vom Motorraum aus durch das Loch schauen, würde man auf den Klimakasten schauen. Der Kabelbaum verläuft also direkt nach der Spritzwand im Sinkflug.

 

 

 

Als ich dann die Steuergeräte herauskrammte und anschließen wollte, das Erwachen! Stecker und STG passen sind.

 

 

 

Kein Wunder, der Kabelbaum ist mit ABS/EDS. War so nicht beabsichtigt, aber natürlich perfekt. Ich weiß zwar nicht, wo ich einen ABS/EDS Kabelbaum vom Golf 2 her habe,... aber wollen wir uns mal nicht beschweren!

 

 

 

Ein Golf 2 STG habe ich dafür jedoch nicht,.. dass vom Passat wird schon funktionieren. Muss dann lediglich noch erfinderisch bei der Verstauung des Passats STG werden.

 

 

 

Die Pedalerie machte mir auch sehr zu schaffen. Dank der vollausgestatteten Funktionsweise, musste ich die Lenksäule ausbauen bzw. absenken. Die alte Pedalerie hatte den Zusatz für die Höhenverstellung der Lenksäule im Golf 2, der bei der G60 Pedalerie nicht mehr notwendig ist,... da der Kupplungspedalhalter diesen inkl. hat.

 

 

 

Der ABS Block konnte noch nicht verbaut werden, da hier ein Loch in der Spritzwand fehlt. Hurius bringt das nötige Werkzeug mit.

 

 

 

Und so siehts von Innen aus. Das kürzere Kreuzgelenk der Servolenkung ist auch schon verbaut. Die ZE ist von hinten komplett voll, ebenso eine Reihe von Relais überhalb der ZE.

 

 

 

Und weil das fehlende Spritzloch noch nicht genug war,... die Pedalerie passt natürlich auch nicht. Da soll noch mal einer Sagen: Plug&Play ;)

Hurius arbeitet die Schaltbox um. Nichts leichter als das ;)

 

 

 

Der gute Passat Klima Motor muss seine Teile spenden.

 

 

 

Lichtmaschine und Kompressor wandern an den G60+. Der Lader wandert ins Regal. Stattdessen findet ein RS Lader sein Comeback.

 

 

 

Und so langsam füllt sich der G60+. Die ersten Teile der Gasanlage sind verbaut.


18.01.2011 20:48    |    pOOh    |    Kommentare (19)

Wer hat schon mal die Elektrik gewechselt?

E wie Einfach?! Schön wärs. Stromdiebe, Lüsterklemmen, Quetschverbinder und was es sonst noch gibt. Blöd nur, wenn man die Elektrik selbst nicht verlegt hat und jedes Kabel lokaliesieren muss. Überall aus der Spritzwand kamen irgendwelche Kabel.

 

 

Und los gehts mit dem neusten Status:

 

Heute haben Hurius und ich zunächst massig Kisten mit Kabelbäumen aus der Halle geschleppt. Anschließend wurden diese aufwendig gesichtet, sortiert und beschriftet. Sämtliche G60 Kabelbäume (Licht-ZE/Motor-STG/Motor-ZE) bei Seite genommen und auf unterschiedet begutachtet.

Die Golf 2 G60 Kabelbäume kamen in die engere Wahl ;) Die vom Passat G60 sind nicht wirklich zu gebrauchen.

 

 

Raus, was keine Miete zahlt! Nichts mehr mit undefinierten Kabelsträngen im Motorraum.

 

 

An der ZE konnte ich Kleinigkeiten ausfindig machen. Um hier die Elektrik zu verstehen, bedarf es einen weiteren Tag ;)

 

Die CrimeGuard fliegt auch raus! Meine Magicar wartet auf den Einbau. Und nicht nur die ;) Der originale VW Tempomat kann es auch kam noch erwarten. Der E-Satz stammt zwar aus dem Passat, aber die nötigen Anschlüsse werden sich ja recherchieren lassen. Die angezapften Anschlüsse vom Waeco Tempomat könnten eine kleine Hilfestellung darstellen.

Beim Passat wird der Kabelbaum Plug&Play in das Mehrzwecksystem eingesteckt. Sowas hat der Golf 2 leider noch nicht.

 

 

Die Blinker/Standlichtfunktion wird neu gemacht.

 

 

Rostige Lüsterklemmen sind nicht so der Hit.

 

 

Der letzte, der drei Kabelbäume, fliegt raus. Warum auch der Lichtkabelbaum, werden sich einige Fragen? Weil im G60 Lichtkabelbaum noch andere Dinge mit dran hängen: z.B: Stecker für den Ausgleichbehälter. Der RP hatte hierfür keinen Stecker ;)

 

 

Hurius holte vorab Infos aus dem WOB. Jedoch scheinen die abgebildete Kabelbäume vom Corrado G60 zu stammen, da ich keinen identischen Motorkabelbaum finden konnte.

Aber halb so wild, die Stecker passen an der ZE eh nur ins richtige "Loch".

 

 

Für die speziellen Nachrüstungen (GRA?) bedarf es dann paar Infos zur ZE Pin-Belegung.

 

 

... wenn die Elektrik durch ist, .. sollte es hoffentlich wieder zügiger voran gehen ;)


Blogautor(en)

  • Gti 88er PF
  • hurius
  • pOOh
  • SerialChilla

Blogleser (33)

Zuletzt hier

  • anonym
  • hurius
  • Swedenpower
  • fleck1984
  • Nuddel88
  • ventomanni
  • mrotscheidt
  • Bullirider77
  • quer-treiber87
  • sardo12