• Online: 5.155

28.04.2016 23:32    |    SerialChilla    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Golf, Golf II, Golf II (19E), GTI, VW

Es war lange still um meinen Golf. 2015 bin ich kaum gefahren und habe noch weniger geschraubt. In dieser Saison soll er wenigstens ein paar Meter Straße sehen. Am Samstag gab es die passende Gelegenheit: Unweit von Berlin stand ein kleines Autotreffen an. 90 Kilometer pro Strecke, genau richtig zum Einfahren. Also hab ich ihn angemeldet, gewaschen und mich am Samstag mit ein paar Freunden auf den Weg gemacht.

 

Die endlos lange Standzeit hat der Golf problemlos gemeistert. Er fährt so unfassbar pur und ungefiltert. Wer braucht schon Federweg oder Servolenkung? Die Pause war definitiv viel zu lang!

 

Nach 180 pannenfreien wollte ich den Kleinen zurück in seine Garage bringen. Auf dem Weg verließ mich dann doch mein Glück. Mitten in Berlin blieb das Kupplungspedal stecken. Kenn ich schon: Kupplungsseil gerissen. Am Samstag. Um 22:00 Uhr. Natürlich! Blinker rechts, einordnen, ausrollen lassen. In dem Moment zog ein Polo neben mich, der Fahrer winkte mir zu und stoppte vor mir. Super, wenigstens etwas Mitleid.

 

Nach der ersten Schrecksekunde erkannte ich den Polo-Fahrer wieder. Henry saß am Steuer. Von ihm habe ich vor fast genau sieben Jahren zwei Recaro-Sitze gekauft, ein Jahr später noch eine komplette Recaro-Ausstattung. Seitdem haben wir uns nicht mehr gesehen. Henry sah mein halbes Kupplungsseil und löste mein Problem: "Ich hab noch eins in der Halle. Gib mir 20 Minuten, ich bin gleich wieder da."

 

Nach 20 Minuten hatte ich das Metallplättchen zur Befestigung gefunden. Henry kam mit dem Seil und etwas Improvisationsmaterial zurück. Weitere zehn Minuten später hatten wir aus seinem Kupplungsseil, einer Mutter, dem Befestigungsplättchen und einem Kabelbinder irgendwas gebastelt, was tatsächlich funktionierte. An dieser Stelle noch einmal: Tausend Dank, Henry!

 

Mittlerweile parkt der Golf wieder auf seinem Stammplatz und wartet auf besseres Wetter. Winterreifen sieht die Kiste jedenfalls nicht mehr. ;) ... am gleichen Tag sind noch ein paar coole Schnappschüsse entstanden. Danke an Jan und Peter. Hier für Euch also der Beweis: Der Golf lebt und fährt noch. :)

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 13 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

08.04.2012 22:40    |    SerialChilla    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Golf, Golf II, II (19E), VW

Der März hat uns mit zwei wunderschönen Wochen voller Sonnenschein glaubhaft vorgemacht, dass es langsam Sommer wird. Während alle vier-bis-zehn-Zulasser schmachtend immer wieder den Kalender angestarrt haben, stieg auch in mir die Lust auf mein Sommerauto. Am 31. März hatte ich auch endlich Zeit. Kurz vorher hab ich meinen Audi entadelt, um das Kennzeichen für seinen ursprünglichen Besitzer wieder frei zu machen. Das Prozedere auf dem Amt ist schon lange Routine, der Golf schmückt sich seitdem wieder mit seinen ursprünglichen Blechen. Die Zwischenlösung vom letzten Jahr (BAR-ON785) hat mir einfach nicht gefallen. Die 784er Nummer hatte ich 2004 bei seiner Zulassung auf meinen Namen das erste mal montiert, die gehört einfach an den GTI.

 

Soweit alles schön, auf dem Rückweg von der Zulassungsstelle traf mich aber der Schlag: Es hat angefangen zu hageln! Das ist nichts zum Cruisen, höchstens zum Driften. Ein weiteres Manko musste ich außerdem noch bewältigen: Letztes Jahr hat ein unfähiger Verkehrsteilnehmer bewiesen, dass man durchaus zu blöd zum fahren sein kann.

 

 

Die offizielle Saisoneröffnung sollte in Berlin auf den Carfreitag fallen. Um vernünftig auftreten zu können, musste zumindest ein neuer Kühlergrill her. Was viele nicht wissen: Den GTI Grill gibt es noch bei VW. Mit knapp 100 Euro kein billiger Spaß, dank meines Vereinsrabattes und Verhandlungsgeschickes wechselte ein Exemplar für rund 75 Euro den Besitzer. Ein schönes Teil... erst war ich mir nicht sicher, ob er an den Golf kommt, oder an meine Wand. ;)

 

 

Der Wechsel ist bekanntermaßen nicht sonderlich kompliziert. Selbst die Befestigungsclips für die Fernscheinwerfer waren noch gängig, die Montage lief also völlig problemlos. Nur der alte Grill sah zum Schluss ein bisschen mitgenommen aus. Das könnte allerdings auch daran liegen, dass Volker drüberlaufen wollte. Mehrmals. Hat vielleicht jemand trotzdem Interesse? Original VW Teil, alterstypische Gebrauchsspuren. Rar, Limited, G60, 16V, VR6, Chrom, US. Ab 1 Euro! Bringt bis zu 12 PS :D

 

 

Zum Schluss war der Golf zwar nicht unbedingt sauber, aber vorzeigbar. Ich konnte also noch die Sternfahrt quer durch Berlin zur Siegessäule genießen... Es war kalt, aber höchste Zeit!

 


22.02.2012 13:50    |    SerialChilla    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: 80, Audi, Audi 80, B4 (8C), Golf II

Jedes Jahr nehme ich mir vor, den Golf im Winter auf die neue Saison vorzubereiten. Das klappt aber irgendwie nie.

 

Aber ganz ohne Wartungsarbeiten gehts halt nicht. Mein Quattro hat in der letzten Zeit die Angewohnheit entwickelt, einen männlich-herben Geruch von sich zu geben, sobald er auf Betriebstemperatur ist. Die geübte Schraubernase war sich natürlich sofort sicher: Getriebeöl auf Kat. Blöde Sache, undankbare Arbeit. Provisorisch ließ sich da nichts erledigen ("Füll halt auf, machen wir, wenn Zeit ist." - "Hab ich gemacht, läuft gleich wieder unten raus!"), ergo: Dispo anbetteln. Das ist beim Quattro leider keine Aufgabe für die Garageneinfahrt. Auch Selbsthilfewerkstätten gucken immer etwas pikiert, wenn die Bude da ne Woche rumsteht. Nebenbei muss man schließlich noch arbeiten.

 

Einzig logische Konsequenz: Ab zu meiner Stammwerkstatt. Und wenn das Getriebe zum Abdichten schonmal unten ist, kann man auch gleich gründlich vorgehen. Neben zwei (oder drei?) Getriebedichtungen zogen also noch ne neue Kupplung und ein frischer Kurbelwellensimmerring in ihre neue Behausung. Öl und ein paar Filter gleich mit. Und das Ergebnis überzeugt: Er stinkt nicht mehr. Dafür muss ich mich um eine andere Kleinigkeit kümmern: Trotz mehrmals überprüfter Zündeinstellung klingelt der Motor bei Volllast. Ein neuer Klopfsensor liegt schon bereit.

 

Und der Golf?

 

Ja, der Golf... er steht in seiner Winterresidenz und wartet auf angemessenes Wetter. Und ein paar neue Teile, denn die Kampfspuren des letzten Jahres sind immernoch nicht beseitigt. Ich bin aber zuversichtlich, dass er spätestens kurz nach Saisonbeginn in gewohtem Glanze erstrahlt...


10.11.2011 01:27    |    SerialChilla    |    Kommentare (57)    |   Stichworte: Einmotten, Einwintern, Golf II, Überwintern

Nach dem längsten Herbst seit Beginn der Wetteraufzeichnung - immerhin fing er im Juni an - ist nun wieder Schlafenszeit für den Golf. Routine! :)

 

Er hat eine weitere Saison überstanden. Ereignisreich war sie, aber leider nicht im positiven Sinne. VW Treffen gabs gar nicht, mir fehlte einfach die Zeit. Immerhin hab ichs nach Dresden zur XS Carnight geschafft, aber das war dieses Jahr ja eher ne Messe. Dafür musste er einen mittelschweren Parkrempler und den Rückwärtsdrall eines scheinbar tauben Mitbürgers verkraften - keine gute Bilanz. Im Großen und Ganzen hat ers aber gut überstanden, die Schönheitsfehler werden im Laufe des Winters ausgebessert. Habe ich mir zumindest vorgenommen ;)

 

Wichtiger war vorerst das akurate Einwintern. Knapp zwei Wochen vor seinem 22. Geburtstag hat er die gewohnte Prozedur über sich ergehen lassen. Weil immer wieder danach gefragt wird, hier meine Winter-Agenda:

 

  • Alles sauber machen - Handwäsche von außen, alle Laubnester und das teure Gewinde abkärchern, abtrocknen mit einem Microfasertuch, dabei gleich ne Schicht Wachs auftragen. Innen wird alles gründlich ausgesaugt.
  • Unnötiges Wasser raus - Bei mir war irgendwas ausgelaufen, deshalb musste ich noch den Teppich trocknen (und dafür den halben Innenraum zerlegen). Auf der letzten Fahrt wird er getreten, dass das Öl schön warm wird und Kondenzwasser verdampft. Dann das Gebläse auf glühend rot und höchste Stufe, dazu die Fenster nen Spalt auf. Das zieht auch noch Wasser aus dem Innenraum. Während der Winterpause sind die Fenster zu und ein Luftentfeuchter verhindert (hoffentlich) Schimmel.
  • Reifen schonen - Wenn man keine Standräder montieren will, kann man den Luftdruck erhöhen. Bei mir stehen rundum 3,3 Bar an, das sollte halten.
  • Scheibenwischer schonen - Einfach alle hochklappen. So sind sie nicht belastet und halten länger.
  • Flüssigkeiten kontrollieren - Auch Winterstehzeuge brauchen genug Frostschutz in Kühl- und Scheibenwischwasser. Vor allem, wenn die Garage nicht beheizt ist.
  • Unsichtbaren Rost vermeiden - Ölige Lappen in Ansaugtrakt und Endrohr(e). So kann keine Feuchtigkeit in den Motor oder die Abgasanlage.
  • Batterie schonen - Abklemmen und ausbauen. So mach ichs jedenfalls, der Akku steht dann so lange im Wohnzimmer. Der vorletzte Winter hat mich ne Batterie gekostet, deshalb die radikale Variante. Alternativ kann man das Teil auch an ein entsprechendes Gerät klemmen, das automatisch läd und entläd.

 

FuhrparkFuhrpark Leicht lädiert im WinterschlafLeicht lädiert im Winterschlaf

 

Das wars dann auch "schon" bei mir, abgedeckt wird nicht. Die Handbremse bleibt unten und der erste Gang verhindert ungewollte Bewegungen. Wenn die Kiste nen Blechtank hat, muss der randvoll sein. Bei Cabriodächern scheiden sich die Geister. Einige spannen, einige schwören auf entspannen. Aus der Diskussion halte ich mich noch raus ;)

 

Ab jetzt der Dicke

 

Der Audi ist übrigens wieder fit. Wie angekündigt sind die Spuren des Unfalls im Kofferraum noch zu erkennen, von außen stimmt aber alles. Fast. Um die Lackmacken der Stoßstange muss ich mich bei Gelegenheit noch kümmern. Das ist aber nebensächlich, der Winter kann kommen! :)

 


31.05.2011 01:47    |    SerialChilla    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: Golf, Golf II, GTI, VW

Schon König Leonidas hatte mit der 300 zu kämpfen. Ich habs da etwas einfacher, bei mir werden es von alleine immer mehr - Die Rede ist natürlich vom Kilometerstand meines GTIs. :)

 

Der Kleine ist seit fast genau 6,5 Jahren in meinem Besitz. Unzählige Arbeitsstunden und Euros (ich habs mal überschlagen - fragt nicht!) sind in Erhalt und Aufbau geflossen, viele Freunde haben mich dabei tatkräftig unterstützt. Beim Kauf standen 195.724 km auf dem Tacho, heute hat er das zweite mal mit mir hinterm Steuer genullt:

 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn der Motor jetzt erst 25.000 Kilometer hinter sich hat, die Karosse hat alles mitgemacht - ein Drittel der gesamten Strecke mit Tieferlegung. Ich bin stolz auf den Kleinen. Nach 21,5 Jahren sieht er immernoch (oder wieder?) ganz passabel aus und mir steigt beim fahren regelmäßig ein zufriedenes Grinsen ins Gesicht.

 

Vielen Dank an alle, die mir immer wieder geholfen oder einfach nur meinen Schuss geduldet haben, außerdem natürlich an die ganze Community und selbstverständlich meine Leser. Die Resonanz auf meine (unsere) Arbeiten ist immer wieder ein Ansporn!

 

... auf weitere 300.000 :D


23.05.2011 00:16    |    SerialChilla    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: Golf, Golf II, GTI

Vor ziemlich genau vier Jahren hat Kinixys die Gutmütigkeit der GLS-Mitarbeiter herausgefordert. Eine Frontstoßstange sollte den Weg quer durch die Republik zum mir meistern, welche aufgrund ihrer Beschaffenheit leider etwas voluminöser ist, als es das Bandmaß zulässt. Glücklicherweise hat es trotzdem geklappt und ich konnte anfangen, meinen Masterplan auszuführen.

Natürlich ging es nicht um ein 08/15-Teil, sondern die US-amerikanische Version. Der Laie übersieht die Unterschiede zum europäischen Modell gerne, deshalb hier das Wichtigste:

 

  • Insgesamt ist die Stoßstange voluminöser (länger, höher)
  • Der Träger ist deutlich schwerer und stabiler
  • Es gibt keine Kennzeichenaussparung
  • Die Blinker sind anders geformt und werden von innen verschraubt (beim US-Jetta von außen)
  • Der US GTI schmückt sich mit zwei roten Zierleisten pro Stoßstange
  • Die Stoßstangen verfügen über je zwei zusätzliche Karosserieverschraubungen

 

weiterlesen


15.05.2011 04:11    |    SerialChilla    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: Golf, Golf II, GTI

Ich freu mich immer drauf, wenn ich ein paar Kleinigkeiten am Auto erledigen kann. Man könnte fast sagen, es hat eine therapeutische Wirkung: In Ruhe basteln, am besten noch mit guten Kumpels - das entspannt. Praktisch, dass ich zur Zeit ne Menge Teile und Ideen habe. Also hab ich mich mit Edition82 und meinem Cousin zu einer gemütlichen Runde getroffen.

 

Nach gut sechs Jahren hab ich mich an meiner Klarglasfront sattgesehen. Neuwertige Frontscheinwerfer gabs schon vor ner Weile günstig bei ebay, mein Cousin steuerte nagelneue Hella Fernscheinwerfer bei:

 

 

... leider sinds die falschen.

 

 

In einer entlegenen Ecke meines Teilelagers hab ich aber zum Glück noch die originalen gefunden. Leider keine Neuteile, aber man kann halt nicht alles haben ;)

 

Da wir schon so schön dabei waren, haben wir auch gleich die Fahrzeughöhe an der Vorderachse etwas nach unten korrigiert. Bei der Gelegenheit kam raus, dass es die Antriebswellenmanschette auf der Beifahrerseite scheinbar hinter sich hat. Einen entsprechenden Reparatursatz hab ich mir schon besorgt, das steht dann kommende Woche an.

 

 

Das Ergebnis des Schraubernachmittags gefällt mir ganz gut:

 

 

Um mal das Höhenverhältnis zu verdeutlichen: Edition vs Serial - Edition vs Serienhöhe

 

 

Gutes Mittelmaß würd ich sagen ;)


27.03.2011 01:46    |    SerialChilla    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Golf, Golf II, GTI

Kaum ist der Golf auf der Straße, schon raubt ihm die Hebebühne wieder den Bodenkontakt - Richtig, ich konnte die Finger nicht stillhalten :)

Bei der Montage des Motors haben wir auch ein verstellbares Nockenwellenrad verbaut. Zas Ziel war, den Kleinen besser einstellen (lassen) zu können. Leider passte dadurch die Zahnriemenabdeckung nicht mehr. Und da der Motor momentan echt gut läuft habe ich beschlossen, dass ich darauf verzichten kann.

 

Obwohl die Maschine erst 20.000 km hinter sich hat, habe ich mir Zahnriemen und Spannrolle besorgt - An den 20 Euro solls nicht scheitern. Der Rest der Prozedur ist bekannt: Keilriemen abnehmen und die entsprechenden Riemenscheiben von Wasserpumpe und Kurbelwelle demontieren:

 

 

Dann alles auf OT, (in meinem Fall die Nockenwellenradschraube lösen,) den Riemen entspannen und abnehmen. (Neues Nockenwellenrad rauf,) Riemen Rauf, Rolle ran und spannen:

 

 

Weil ich so schön an alles rankam, wollte ich auch gleich ne kleine Undichtigkeit der Abgasanlage beseitigen. Irgendwo vorm Kat pfiff es. Dabei musste ich mir natürlich noch mehr Arbeit machen:

 

 

Diese beiden Schrauben sollten eigentlich den Kat-Adapter vom Fächerkrümmer halten. Vom Festziehen hielt zumindest eine nicht allzuviel -.-

Also: Alles nochmal auseinander, Schraube ausbohren, Gewinde schneiden, neue Schrauben suchen und alles wieder zusammen. Fotos gibts davon keine, aber ich denke, ihr wisst worum es geht ;)

 

Weiter gings wieder im Motorraum. Vor ein paar Tagen ist mir aufgefallen, dass es während der Fahrt sporadisch nach Sprit stinkt. Die Ursache war schnell gefunden: Eine siffende Einspritzdüse verteilte das teure Super+ (nein, ich hab keine Angst vor E10. Die Bude braucht den Stoff) auf Ansaugkrümmer und umliegende Teile.

Im ausgebauten Zustand konnte ich auch erkennen, warum:

 

 

Der Dichtring war eigentlich neu, das hab ich wohl irgendwann mal beim Schrauben verbockt. Egal, fix ein frischer rein und gut wars.

Danach noch fix alles zusammengesteckt und das Ziel erreicht: Die Zahnriemenabdeckung passt wieder, der Sprit bleibt im Motor und die Abgase entweichen ausschließlich dem Endtopf.

 

 

Mit der passenden Zündeinstellung läuft der GTI wieder wie ein ungezogen brubelnder Neuwagen ;)


24.03.2011 22:50    |    SerialChilla    |    Kommentare (42)    |   Stichworte: Audi 80, Golf, Golf II, GTI

Liebe Lesergemeinde... Erst ist eine Entschuldigung meinerseits fällig. Ich musste mit Erschrecken feststellen, dass ich den letzten Artikel vor drei Monaten veröffentlicht habe. Unglaublich! Aber man lese und staune: Es gibt Zeiten, zu denen meine Autos nur gefahren werden. Sollte es mir vielleicht zu denken geben, dass nur der Audi in Betrieb war? :D

 

Wie auch immer... Schneeberge gehören (vorerst) der Vergangenheit an, in der Sonne ist es schon angenehm warm, Zeit für den GTI!

Weil aber auch jemand wie ich irgendwann erwachsen wird gibt es eine kleine Planänderung: Der Audi bleibt angemeldet. Ich werde ihn nächsten Monat durch den TÜV bringen, danach auf LPG umrüsten und damit über ein sicheres und günstiges Alltagsfahrzeug verfügen. Der Golf wird dann mein kleines Spaßmobil und Schönwetterauto... nach gut 21 Dienstjahren hat er sich das verdient. Ein neues, passendes Kennzeichen hat er schon verliehen bekommen, siehe Foto links :D

weiterlesen


19.10.2010 15:19    |    SerialChilla    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: Audi 80, Golf, Golf II, GTI

Für dieses Jahr ist - das richtige Hochdruckgebiet vorausgesetzt - der kälteste Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnung angekündigt. Bereits diese Woche soll die Schneefallgrenze auf 200 Meter über NN sinken - höchste Zeit für einen schonenden Winterschlaf. Und eine Reaktivierung des Dicken :)

 

Den GTI hab ich natürlich entsprechend auf den Winter vorbereitet.

Erst kam der grobe Dreck runter

 

 

Dann hab ich den guten gründlich abgeledert und im gleichen Zug poliert - es lebe Car Wax Gel von Amor All :D

 

 

Um Standplatten zu vermeiden, gabs noch drei Bar auf die Reifen und im Innenraum verrichtet ein Luftentfeuchter seine Arbeit. Das ganze Paket steht jetzt gut geschützt vor Wind und Wetter auf seinem neuen Stammplatz in einer Tiefgarage:

 

 

Eine gute Art, den wohl letzten sonnigen Tag des Jahres zu verbringen.

Heute bin ich dann bei ungemütlichem Nieselwetter zur Zulassungsstelle gegondelt und habe den Audi wieder adeln lassen:

 

 

Ein weiteres Erfolgserlebnis habe ich noch zu berichten:

Ich schiele ja schon seit einiger Zeit aufs Wechselkennzeichen. Das passt aber nicht mehr auf meine überfüllten Bleche, also suche ich schon lange nach einem passenden Ersatz.

Heute konnte ich mir immerhin BAR-ON 51 reservieren.

 

Wenn hier jemand etwas passenderes zu spenden hat (84 z.B.), dann möge er sich bei mir melden. Ich wäre natürlich bereit, zu tauschen :)


10.08.2010 20:45    |    SerialChilla    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: Golf, Golf II, GTI

Da bereits abgelaufen war es höchste Zeit, die Plakette auf dem hinteren Nummernschild wieder auf den aktuellen Stand zu bringen.

Ich hatte ja schon ein bisschen vorgearbeitet, insofern konnte ich mit einem guten Bauchgefühl an die Sache gehen. Trotzdem hab ich den GTI erstmal schön sauber gemacht - kann ja nicht schaden ;)

 

 

Die größte Hürde war der Bremsenprüfstand. Nicht wegen mangelnder Bremsleistung, sondern Bodenfreiheit :D

Glücklicherweise ist die Lippe ein recht flexibles Original VW Teil, das sowas ohne größeren Spuren überlebt.

 

Der Rest war dann Routine, das Ergebnis wie gewünscht:

 

 

Es ist schon eine Genugtuung, wenn ein fast 21 Jahre altes Auto so locker durch die Hauptuntersuchung kommt :)

 

Vielen Dank an alle Daumendrücker und natürlich meinen Prüfer, mit dem ich wieder äußerst nett gequatscht habe.

... auf zwei weitere Jahre :D


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.06.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Godfather

SerialChilla SerialChilla

Wade Wilson

Ford

 

Stammgäste (188)

Mein GTI

Mein Quattro

Zuletzt hier

  • anonym
  • Vhcgip
  • bmw320i
  • TTCQ225
  • Paolod
  • Lucas2307
  • SerialChilla
  • schmidmi
  • FireandIce491
  • bonnieandclyde

Tweets

News

  • 11.04.19: Neuer Leser: Dekou