ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Premium Diesel tanken ?

Premium Diesel tanken ?

BMW 3er F30
Themenstarteram 30. Mai 2019 um 13:53

Wie sind eure Erfahrungen damit, sollte man Premium Diesel tanken oder alle paar Tausend Kilometer zu dem normalen Diesel etwas zuschütten? Oder gar ganz auf das ganze Premium Zeug verzichten und nur normalen Diesel tanken? Meine Persönliche Erfahrung ist es das der Motor ruhiger läuft und finde das er weniger verbraucht, ob er jetzt mehr verdreckt durch durchs tanken von Premium Diesel kann ich leider nicht sagen..

 

Bmw f30 bj 2012 316d

Beste Antwort im Thema

Also ich bleibe bei Premium (V-Power). Fahre überwiegend Kurzstrecke und habe vorgestern mal den normalen Diesel getankt mit dem Ergebnis dass auch sofort eine "Gestankwolke" aus dem Auspuff kam und der Motor lief sogar kurz unrund (habe das kalte Auto ein paar Minuten vor dem Haus laufen lassen, Fehlerspeicher sagte was vom Luftmesser). Dann habe ich bei meinen Kurzstrecken immer das Gefühl gehabt dass mein DPF zu oft regeneriert, ca. alle 200km, wird aber mir standart noch öfter sein. Kurz darauf habe ich wieder V-Power getankt und bin eine lange Strecke gefahren (schnell auf AB, ca. 180kmh nachts wenn frei war) und die DPF Reinigung ist nach 1000km (ich glaube dies geschieht nach 1000km automatisch) angesprungen. Der DPF hatte unter 20g Ruß und normal reinigt er bei ca. 35g Ruß (die 35g habe ich immer nach ca. 150-200km Kurzstrecke auch im DPF). Leider habe ich keinen Vergleich mit Normaldiesel da ich dass Zeug wenn vermeidbar garnicht mehr tanke (und nicht Tanken werde). Auslesen des DPF mache ich immer mit BimmerLink.

Inzwischen bin ich sogar so weit dass ich, wenn ich nach Polen fahre, an der letzten Tanke in D nachtanke um nicht den PL-Fusel in den Tank zu kippen.

Meiner Meinung nach hat der Premiumdiesel schon seine Daseinsberechtigung.

207 weitere Antworten
Ähnliche Themen
207 Antworten

Zitat:

@Zimpalazumpala schrieb am 18. November 2019 um 18:14:13 Uhr:

@Deluxe34tr

Bitte mal ganz kurz einen Blick auf die Beitragsregeln rechts am Rand werfen, Stichwort „sachlich und höflich“.

@ the Rest

ommmm

Kannst Du das dem netten Afis auch mal sagen?!

Auch nicht die netteste und höflichste Art die Erfahrungen eines anderen so ins lächerliche zu ziehen und persönlich zu werden..

Esso freie Tankstelle und billiger ??? Habe ich was verpasst ?

Ich empfehle hier die beiden Beiträge von JP Performance (Teil 1 und Teil2):

JP Performance - Zu Besuch bei Aral! | Ultimate 102 | Teil 1

JP Performance - Zu Besuch bei Aral! | Ultimate 102 | Teil 2

Dann wird vielleicht weniger emotional und mehr sachlich diskutiert.

Zitat:

@henrykf schrieb am 12. Februar 2020 um 17:41:23 Uhr:

Ich empfehle hier die beiden Beiträge von JP Performance (Teil 1 und Teil2):

JP Performance - Zu Besuch bei Aral! | Ultimate 102 | Teil 1

JP Performance - Zu Besuch bei Aral! | Ultimate 102 | Teil 2

Dann wird vielleicht weniger emotional und mehr sachlich diskutiert.

Das denke ich nicht, da ich diese beide Videos direkt nach dem Eingangsposting verlinkt hatte... ;)

Achso, nur weil ein JP bei Aral (Aral selbst hat davon natürlich keinen Nutzen...) das ultimate vorgeführt bekommt stimmt das alles was dort gesagt wird? Lmao

 

Wenn er den Zweiteiler bei einem unabhängigen Institut gemacht hätte wäre da zumindest ein wenig mehr Glaubwürdigkeit dran aber so sicher nicht. Auch das Interview von MT bei Shell. Genauso das Gleiche. Der Zaubersprit wird von beiden so mundfein serviert als würden sie dem Herren lobpreisen. Würde ich damit mein Geld verdienen würde ich es nicht anders machen. Marketing ist alles.

Ich tanke das Ultimate und habe damals mit dem Diesel den Vergleich mit der Ansaugbrücken und vor Kurzem mit meinem N55 gemacht und zumindest bei der Sauberkeit kann ich bestätigen, dass Ultimate zumindest nicht für Rückstände sorgt. Man zahlt also einfach für technisch saubereren Sprit - so sehe ich es zumindest so.

Ob nun das Shell denselben Effekt gehabt hätte, wäre mal interessant gewesen oder ein anderes Super+…

... zumindest nicht für Rückstände sorgt....

 

Recht schwammig ausgedrückt. Wer will, kann hier beide Seiten wiederfinden.

 

Gib mal ne glasklare Aussage!

Ich habe in meinem Thread vor knapp zwei Wochen geschildert, wie überraschend sauber meine Brennräume/Kolben und die Ventile waren, trotz Benzin-Direkteinspritzer und 134 tkm. Ich kann mir eine "reinigende" Wirkung nicht vorstellen, daher gehe ich eher davon aus, dass die Verbrennung sauberer verläuft, als mit Standard-Sprit @SauseBraus80 - und diese daher wesentlich weniger Rückstände hinterlässt.

Bei einem Sauger hast du ja saubere Ventilteller, weil der Injektor das Kraftstoff-Luft-Gemisch in das Saugrohr einspritzt und somit auch die Aerosolteilchen eine teils abrasive Wirkung auf Ablagerungen des Ventiltellers haben. Beim Benzin-Direkteinspritzer fehlt diese "Spülung" und durch die Ventilüberschneidung führen Rückstände aus dem verbrannten Kraftstoff-Luft-Gemisch zu Ablagerungen, die regelmäßig zu Verkokungen bei Direkteinspritzern führen.

Hier nochmals der entsprechende Ausschnitt:

Zitat:

@ChrisH1978 schrieb am 1. Februar 2020 um 09:08:54 Uhr:

...

Noch kurz zum Fahrzeugzustand:

Das Fahrzeug hat nun 133.936 km, seit knapp 70tkm ein MPPK verbaut, das Öl wird alle 10-15tkm gewechselt und ausschließlich Aral Ultimate 102 gefahren - der letzte Zündkerzenwechsel war vor 21.745 km, also noch weit innerhalb des Wechselintervalls.

...

 

Interessant wurde es für mich dann bei der Zylinderinspektion und ich war überrascht, da ich bei 134 tkm erwartet habe, dass sich durch den Direkteinspritzer schon signifikante Ablagerungen gebildet hätten und auch der Kolbenboden verrußt ist. Aber das Gegenteil war der Fall - der Kolbenboden glänzt teilweise durch das Spritzbild noch sauber hervor, es gibt durch "mögliche" Fehlzündungen auch keine sichtbare Beschädigungen des Kolbenbodens, die Ventile sitzen und auf der Ventiltellerrückseite befinden sich auch kaum Ablagerungen.

Das hätte ich vom Direkteinspritzer wirklich nicht erwartet und schon damit gerechnet, dass mindestens eine Walnutblasting-Aktion heuer meinen Geldbeutel weiter schmälert.

Auch der Zylinderkopf hat nahezu keine Ablagerungen und nur die Injektoren glänzen etwas schwarz-feucht heraus, allerdings glänzen sogar die Düsenbohrungen in der Kamera - also für mich als Laie - tiptop!

Es scheint sich vielleicht auch doch auszuzahlen, dass ich regelmäßig Ölwechsel mache (wie auch @Tomelino stets empfiehlt) und ich zudem das hochwertige Aral Ultimate tanke, um den Motor weitmöglichst sauber zu halten.

Mich würde an dieser Stelle von den erfahrenen Mechanikern vielleicht erfahren, ob das Ergebnis vergleichbar - und ggfs. doch kein Einfluss von Sprit und Ölwechsel gegeben ist.

Ja, darüber hinaus zeigen die Zylinderwände allesamt noch schön das Schleif-/Hohnbild und keine Abnutzungsspuren - also auch hier Entwarnung.

Die Kompressionsprüfung am kalten Motor brachte ebenfalls gleichmäßige Werte

...

Viele Grüße an alle und besten Dank für die Kommentare!

Chris

Vor Jahren hatte ich beim alten M47TÜ mehrfach die ASB herunten gehabt und zwischendrin auf Ultimate Diesel umgestellt. Ultimate Diesel weist ja eine höhere Cetan-Zahl auf, so dass die Verbrennung auch dort "ruhiger" verläuft. Und über mehrere zehntausend Kilometer Laufleistung zwischen den Demontagen war der Luftsammler mit dem Ultimate im Vergleich wesentlich weniger verkokt und die Verkokung auch insgesamt "trockener", als mit Standarddiesel zuvor.

Nee, das hat mit Sauger oder Turbo nichts zu tun, sondern nur mit Direkteinspritzer im Magerbetrieb bei Teillast oder kein Magerbetrieb. Wenn Magerbetrieb, dann Verbrennung mit Ruß, aber auch weniger Kraftstoffverbrauch. Das ist dann genau wie beim Diesel, der mit Luftübschuss läuft.

Das Ultimate Diesel eine reinigende Wirkung hat beweisen auch andere Videos von Privatleuten als die von JP.

Ich kann hier leider keine positiven Wirkungen feststellen. Ich hatte trotz Verwendung von Premium Sprit nach 110000 km und 6 Jahren so starke Verkokungen, so dass die Ansaugbrücke ersetzt und die Einlasskanäle gereinigt werden mussten. 1930€. Keine Kulanz. Klingt nach Kurzstrecken. Fahre jeden Tag 27km einfach zur Arbeit. So viel von meiner Seite dazu. Ich hoffe ein Einzelfall. Oder doch nicht?

Zitat:

@ThomasF31 schrieb am 13. Februar 2020 um 01:47:32 Uhr:

Ich kann hier leider keine positiven Wirkungen feststellen. Ich hatte trotz Verwendung von Premium Sprit nach 110000 km und 6 Jahren so starke Verkokungen, so dass die Ansaugbrücke ersetzt und die Einlasskanäle gereinigt werden mussten. 1930€. Keine Kulanz. Klingt nach Kurzstrecken. Fahre jeden Tag 27km einfach zur Arbeit. So viel von meiner Seite dazu. Ich hoffe ein Einzelfall. Oder doch nicht?

Welchen Premium Sprit hast Du getankt?

Hast Du ausschließlich Premium Sprit getankt oder auch Standard Diesel zwischendurch?

Zitat:

@ThomasF31 schrieb am 13. Februar 2020 um 01:47:32 Uhr:

Ich kann hier leider keine positiven Wirkungen feststellen. Ich hatte trotz Verwendung von Premium Sprit nach 110000 km und 6 Jahren so starke Verkokungen, so dass die Ansaugbrücke ersetzt und die Einlasskanäle gereinigt werden mussten. 1930€. Keine Kulanz. Klingt nach Kurzstrecken. Fahre jeden Tag 27km einfach zur Arbeit. So viel von meiner Seite dazu. Ich hoffe ein Einzelfall. Oder doch nicht?

Beim 320xdA? Ein Wundermittel kann der Sprit ja auch nicht sein - die AGR führt schon noch viel stärker als beim Benziner dazu, dass der Ansaugtrakt verkokt. 1.930 € sind aber natürlich ein Wort, die Ansaugbrücke kostet schon nahezu die Hälfte... Irre!

Wie ist denn deine Fahrweise? Fährst du immer bedacht und forderst du kaum das Fahrzeug?

Es kommt beim Diesel auch noch die Schwierigkeit dazu, dass der Rußabbrand erst bei höheren Temperaturen erfolgt (600° o. Katalysator bei rein oxidativer nicht katalytischer Verbrennung). Diese wird aber beim F3x durch eine Nacheinspritzung und Verlagerung des Einspritzzeitpunktes realisiert und ca. alle 1.000km angestoßen. Diese wirkt aber dann wiederum nicht bis in den Ansaugtrakt, sondern erhöht im Brennraum und im Abgasstrom die Temperatur für den Rußabbrand. Daher kannst du es nicht vollkommen vermeiden.

Hat BMW denn einen weiteren Fehler erkannt, weshalb es zu der Verkokung gekommen ist?

Zitat:

@joe_e30 schrieb am 12. Februar 2020 um 21:49:18 Uhr:

Nee, das hat mit Sauger oder Turbo nichts zu tun, sondern nur mit Direkteinspritzer im Magerbetrieb bei Teillast oder kein Magerbetrieb. Wenn Magerbetrieb, dann Verbrennung mit Ruß, aber auch weniger Kraftstoffverbrauch. Das ist dann genau wie beim Diesel, der mit Luftübschuss läuft.

War natürlich Saugrohreinspritzer (entgegen Direkteinspritzer) mit Sauger gemeint. Hab´s aber auch so erläutert. Der Ruß entsteht beim Magerbetrieb insbesondere aber eher beim Schichtladeprinzip, da zur Zündungsfähigkeit des inhomogenen Kraftstoff-Luft-Gemischs im Bereich der Zündkerze mehr Kraftstoff vorhanden sein muss, dass entzündet wird und demnach in diesem Bereich erst einmal kein Luftüberschuss vorherrscht. Die punktuell unvollständige Verbrennung sorgt dann für mehr Ruß. Die BMW-Benzin-Direkteinspritzer (insb. N55) arbeiten aber doch im Homogenbrennverfahren? Daher habe ich eher Rußablagerungen durch die Abgasrückführung (Ventilüberschneidung) bei mir vermutet.

Soll jetzt aber nicht in die Tiefen der Benziner abdriften - ich war ja eingangs lediglich der Meinung, dass ein (technisch) sauberer Kraftstoff dafür sorgt, dass weniger Ablagerungen entstehen und meine Erfahrungen mit dem M47TÜ im alten 320d und aktuell auch beim Benziner im N55 auf Wunsch von SauseBraus80 angebracht.

Zitat:

@Deluxe34tr schrieb am 13. Februar 2020 um 02:21:48 Uhr:

Zitat:

@ThomasF31 schrieb am 13. Februar 2020 um 01:47:32 Uhr:

Ich kann hier leider keine positiven Wirkungen feststellen. Ich hatte trotz Verwendung von Premium Sprit nach 110000 km und 6 Jahren so starke Verkokungen, so dass die Ansaugbrücke ersetzt und die Einlasskanäle gereinigt werden mussten. 1930€. Keine Kulanz. Klingt nach Kurzstrecken. Fahre jeden Tag 27km einfach zur Arbeit. So viel von meiner Seite dazu. Ich hoffe ein Einzelfall. Oder doch nicht?

Welchen Premium Sprit hast Du getankt?

Hast Du ausschließlich Premium Sprit getankt oder auch Standard Diesel zwischendurch?

Ich hab auch auch normalen Sprit getankt. Natürlich. Gelegentlich auch Aditive verwendet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen