• Online: 3.763

28.06.2010 12:38    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Dreck, Kombi, Passat, Probefahrt, Spaß, Test, VW

HyundaiGetz fährt... so fängt mittlerweile jeder Probefahrtsbericht an. Normalerweise folgen dann Daten, Fakten und Bewertungen - normalerweise! Heute geht es nicht um Motorleistung, Fahrverhalten oder Verbrauchswerte - die spielen definitiv keine Rolle.

 

Heute geht es nur um Spaß! Die Dienstfahrzeuge, die ich öfter bewege, habe ich ja auch schonmal vorgestellt (Ich erinnere mich da an einen VW Caddy und an einen Ford Focus Tunier) - sowas wird das hier heute in der Art auch. Okay, ohne ein paar Fakten komme ich leider nicht aus...

 

Unser Firmen-Passat hat gut 12 Jahre auf den deutschen Straßen zurückgelegt, und dabei über 200 tkm Asphalt unter den Reifen gespürt. Dabei wurde das Auto von einem "kräftigen" 100 PS Benziner befeuert... Ich hatte auch schon das Vergnügen dieses Fahrzeug auf "normalen" Straßen bewegen zu dürfen. Es war okay, dem Motor und Getriebe merkte man die Kilometer schon an, und da er auch teilweise dort schon abseits befestigter Straßen bewegt wurde, waren auch einige Mängel festzustellen... von optischen Mängel brauchen wir ja erst garnicht zu sprechen!

 

Im April diesen Jahres wurde der Passat dann durch einen neuen Golf Plus Team (sehr angenehmes Fahrzeug!) ersetzt... und wie es bei uns üblich wird, werden die alten Dienstwagen abgemeldet und dann für unser Betriebsgelände eingesetzt.

 

Das Ergebnis nach gut 2,5 Monaten könnt ihr ja auf den Bildern erkennen! Aber es macht einfach Spaß damit durch die staubigen und teilweisen matschigen Wege unseres Betriebsgeländes zu fahren ohne dabei immer darauf achten zu müssen, ob Steine im Weg liegen oder nicht.

 

Ich bin gespannt, wielange der Passat noch hier im harten Alltagsleben überleben wird... der Vorgänger-Passat hat recht lange überlebt, war aber auch nicht in einem so schlechten Zustand. Man merkt schon, dass der Motor nicht mehr richtig warm wird (deutliche Drehzahlschwankungen im kalten Zustand sind zu merken...) und auch die Karosserie ist eben nicht mehr im guten Zustand.

 

Dennoch: Es macht einfach Spaß damit zu fahren.

 

P.S.: Bilder vom Innenraum werde ich euch nicht zeigen, besser ist das...


06.06.2010 20:13    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (33)    |   Stichworte: Alltag, Inline Skates, Leben, Marke, Qualität, Sport

Ich bin kein Vereinssportler, liebe es aber, mit den Inline Skates unterwegs zu sein... schon seitdem ich denken kann, fahre ich Inline Skates. Angefangen mit irgendwelchen Plastikskates, fahre ich seit ein paar Jahren nur noch K2 Inline Skates - eigentlich eine Marke, wo man gute Qualität erwartet, da sie ja jetzt auch nicht unbedingt so preisgünstig sind.

 

Bei dem super Wetter musste ich heute morgen natürlich auch wieder los zum skaten... es schien eine Tour wie jede andere zu werden. Nach ca. 1/4 der Strecke merkte ich, dass irgendwas an einer Rolle ist. Als ich hinsah, fehlte bei der 2. Rolle von hinten ein ganzes Stück... super dachte ich, aber, nicht so tragisch. Ein Einzefall dachte ich. Nach ca. 3/4 der Strecke wurden die Skates deutlich lauter... ich sah wieder nach: Von der 2. Rolle von vorne fehlte nun auch ein Stück. Das fahren wurden schon etwas unangenehmer, da beide Rollen natürlich noch ein Stück dran hatten und so deutliche Vibrationen zu merken waren... Gut dachte ich, ärgerlich, aber man kann noch fahren. Ungefähr 1 km vor dem Ziel war es dann plötzlich ganz vorbei: Auch die letzte Rolle hatte sich verabschiedet. Fahren: Unmöglich!

 

Meine Laune war natürlich nicht so gut. Es blieb mir nichts anderes übrig als zu Fuß zum Auto zu laufen. Ich hatte natürlich keine Schuhe dabei, also Socken aus, Barfuß weiter. Über den sonnen-erwärmten Asphalt und die kleinen Steinchen etc. auf dem Weg müssen wir uns ja erst garnicht unterhalten.

 

Gerade habe ich schonmal die Inliner umgebaut, das ich sie wenigstens noch etwas nutzen kann. Jetzt bin ich auf der Suche nach neuen Rollen, kosten aber auch mal eben knapp über 50 €. Komplett neue Inliner sind für mich wohl leider nicht so die große Alternative: In meiner Größe ist es sehr schwer Inliner zu finden.

 

Ich bin von der Qualität der K2 Inliner echt enttäuscht, besonders wenn man noch bedenkt, das die Vorgänger-Inliner genau die gleichen Probleme hatte - und da dachte ich schon Einzelfall! Echt enttäuschend...

 

Was mir sonst noch bleibt: 3 Blasen am Fuß - ich bin begeistert...


04.06.2010 14:38    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: Bilanz, C1, Citroen, Jahre, Kilometer, Kleinwagen, Zeit

Am Mittwoch wurde mein C1 3 Jahre alt - 3 Jahre mit vielen Erlebnissen und kleineren Ärgernissen. Aber insgesamt 3 Jahre auf die ich gerne zurückschaue - nicht nur auf die Autojahre ;). Es ha sich viel Verändert und es gab vieles Neues und das kleine rote Auto (wie er von vielen Freunden bei mir genannt wird, ich bleibe dann lieber bei "Carl") war oft mit dabei. Vielen Dank dafür!

 

Nach 3 Jahren steht natürlich auch der TÜV an. Dank Brückentag habe ich das heute erledigt und mein C1 hat den Besuch dort "ohne erkennbare Mängel" verlassen. Achja, der aktuelle Kilometerstand: 86.103 km. So viel zu "Kleinstwagen sind nicht Langstreckentauglich".

 

Auf die nächsten Kilometer...


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Verursacher.

HyundaiGetz HyundaiGetz

Seat

 

Treue Anhänger. (149)

Beobachter.

  • anonym
  • Franko1
  • sauredrops
  • bubu61
  • Nero-
  • HyundaiGetz