• Online: 3.593

28.11.2010 20:24    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Audi A4, Bilanz, Diesel, Ford Focus, Kilometer, Test, Zeit

Aufmerksame Blog-Leser werden es schon gemerkt haben: Kein "HyundaiGetz fährt XXX" und dennoch sind Autobilder zu sehen?

 

Nunja, heute möchte ich euch das "neue" Auto in meinem Leben vorstellen. Wie ich bereits } hier { berichtet habe, begleitet uns seit 01.04.2010 ein Audi A4 Avant. Ich sage nun einfach "uns", auch wenn ich mit der eigentlichen Besitzerin weder blutsverwandt noch irgendwie Liebestechnisch verbandelt bin. Dennoch bewege ich den Audi doch recht oft...

 

Unser Audi rollte im Jahre 2004 mit einem 1.9 TDi und 130 PS vom Band. Die Außenfarbe gefällt uns zwar beiden nicht so richtig, aber bei einem Gebrauchten schaut man da ja auch mal drüber weg. Die Vorbesitzer haben nicht sonderlich viele Kreuze auf der Ausstattungsliste gesetzt... so ist die Ausstattung mit Klimaautomatik, el. Fenster vorne, ZV mit Funk und Nebelscheinwerfern recht überschaubar. Aber gut, der Vorgänger-Ford hatte nicht wirklich mehr zu leisten... nur die heizbare Frontscheibe wird bisher vermisst!

 

Der A4 lässt sich recht angenehm fahren. Man fühlt sich richtig geborgen im dem Auto und auch 700 km an einem Tag sind ohne Probleme möglich. Das Geräuschniveau ist angenehm ruhig und der Motor ausreichend kräftig. Eine Reisegeschwindigkeit von 160 km/h ist ohne Probleme dauerhaft möglich (natürlich nur, wenn es die Verkehrsdichte zulässt ;) ). Da wird eh meist nur zu zweit unterwegs sind, reicht das Platzangebot vollkommen aus. Auch der Hund fühlt sich im Kofferraum pudelwohl - obwohl es kein Pudel ist.

 

Obwohl der A4 Avant insgesamt recht übersichtlich ist, würde ich mich im Alltag öfter über die Einparkhilfe im Heckbereich freuen. Das Fahrwerk bietet meiner Meinung nach einen guten Kompromiss aus Sportlichkeit und Komfort. Bodenwellen werden gut gedämpft, dennoch kann man auch mal ganz fix um die Kurven zirkeln - auch wenn der Focus hierfür natürlich deutlich besser war.

 

Der Verbrauch des 130 PS Diesel liegt im Normalfall zwischen 5,5 und 6,0 Liter. Der fehlende Partikelfilter ist hier im Sauerland kein Problem. Im April haben wir den Audi mit 147.000 km übernommen. Mittlerweile zeigt der Kilometerstand gut 180.000 km an. Also etwas mehr als 30.000 km in 8 Monaten. Diese Kilometerleistung liegt vorallem an dem täglichen Arbeitsweg (54 km einfache Strecke).

 

Bisher ist der A4 recht problemlos gefahren. Es mussten nur die Bremsen rundrum und die Freilaufnabe gewechselt werden. Okay, eine Glühbirne war noch kaputt. Also insgesamt ohne wirkliche Probleme. Ich hoffe das bleibt so!

 

Achja, bevor ich es vergesse: Wir haben den Audi "Adrian" getauft. Ja, unsere Autos haben immer Namen - finde ich aber auch nicht verrückt! :D Adrian und Ida (mein Hyundai i20) verstehen sich glücklicherweise auch ganz gut...

 

Adrian wird uns sicherlich noch einige Zeit und Kilometer bestehen bleiben... ich hoffe es wird weiterhin so problemlos sein. Der A4 ist insgesamt wirklich ein gelungenes, zeitloses Auto.


21.11.2010 18:02    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Alter, Autos, Kilometer, Tacho, Test, Zeit

Vielleicht hat ja eben auch einer den Bericht bei der Autosendung (ich weiß gerade den Namen nicht mehr... :cool: ) auf Vox gesehen... Zum "Vergleichstest" traten ein neuer Dacia Logan Kombi, ein gebrauchter Opel Zafira sowie ein gebrauchter VW Passat an. Alle Fahrzeuge ca. um 13.000 EUR teuer.

 

Der Dacia Logan war in der Preiskategorie natürlich noch ein Neuwagen, also ohne nennenswerte Kilometer. Die beiden Gebrauchtfahrzeuge waren jeweils 4 - 4,5 Jahre alt. Also im Prinzip im "guten" Gebrauchtwagenalter.

 

Was mich wundert: Der Kilometerstand des Zafira - mit etwas über 40.000 km - wurde schon "Oh der ja schon einiges gelaufen" (Zumindest sinngemäß... ) bewertet. Etwas über 40.000 km in 4 Jahren schon zu viel für den Gebrauchtwagenmarkt?

 

"Schlimmer" - aus Sicht der Tester - sogar noch der Passat mit 90.000 km. 90.000 km bei einem 4 Jahre alten Passat sind 20.000 km pro Jahr, was doch wirklich im Rahmen liegt, oder?

 

Im August habe ich z. B. zum Vergleich meinen 3 Jahre alten Citroen C1 mit 90.500 km abgegeben und der Kilometerstand meines aktuellen Hyundai i20 zeigt nach 3 Monaten auch schon fast 6.500 km. Auch der Audi A4, den ich regelmäßig bewege, ist eher das Langstreckenfahrzeug: fast 180.000 km nach 6 Jahren.

 

Die Erfahrung mit den angeblichen hohen Kilometerständen habe ich schon öfter mal gehört. Letztes Jahr habe ich mit einer Freundin ein Ersatzfahrzeug für ihren Focus gesucht (ist der oben genannte Audi geworden) und wir waren bei einem Mazda Händler. Nach der Probefahrt mit dem Mazda 3 sprachen wir über die mögliche Inzahlungnahme des Ford Focus. Im Prinzip kein Problem, allerdings meinte der Verkäufer auch hier: Der Kilometerstand sei ganz schön hoch. Der Kilometerstand des Focus zeigte "damals" 120.000 km an, was bei einem 8 Jahre alten Auto ja ca. 15.000 km im Jahr bedeutet.

 

Manchmal frage ich mich echt, was manche Gebrauchtwagenhändler erwarten? Man kauft sich doch ein Auto um damit zu fahren...

 

Wie seht ihr das? Wie viele Kilometer sind "normal"?


06.11.2010 22:11    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (55)    |   Stichworte: Ansehen, Frauen, Gesellschaft, Leben, Lesbisch, Männer, Schwul, Sex

Wie reagierst Du?

Ich war eben bei einer Kirmes hier in der Nähe und konnte kurzzeitig ein "normales", heterosexuelles Paar beobachten, welches an einem Bierstand in der Nähe stand. Die beiden tranken in Ruhe ihr Getränk und tauschten dabei immer mal wieder kleinere Zärtlichkeiten in Form von Küssen oder Händchen halten aus. Soweit ist dies ja nichts außergewöhnliches...

 

Was ich mich dabei nur gefragt habe: Wie würden die Leute reagieren, wenn dies nicht ein hetero- sondern ein homosexuelles Paar gewesen wäre? Wie würdest Du reagieren? Ist es für Dich normal, ignorierst Du die ganze "Angelegenheit" oder ist es so unnormal für Dich, dass Du die Leute beschimpfst?

 

Oft ließt und hört man ja, Schwul oder Lesbisch zu sein, wäre ja mittlerweile Gesellschaftsfähig und fast schon ein Trend. Manche Leute scheinen wohl immer noch die Vorstellung zu haben, dass ein homosexueller Mensch eines morgens aufwacht und sich sagt "Hey, ab heute stehe ich einfach mal auf das gleiche Geschlecht... wie lange? Wer weiß!".

 

Wie seht ihr das heutzutage? Gibt es wohl unterschiede zwischen dem Ansehen von Schwulen und Lesben?


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Verursacher.

HyundaiGetz HyundaiGetz

Seat

 

Treue Anhänger. (149)

Beobachter.

  • anonym
  • Franko1
  • sauredrops
  • bubu61
  • Nero-
  • HyundaiGetz