• Online: 3.147

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

04.08.2012 20:13    |    Designs    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Audi A3, Audi A6 Hybrid, Audi S6, Audi S7, Audi S8, Experience Days, Kopenhagen, Stockholm

Ja, noch ein Blogeintrag über die Audi Experience Days 2012, von denen es mittlerweile schon einige gibt. Aber noch einer mehr kann ja nicht schaden - immerhin kann man über so ein Event gar nicht genug schreiben und nicht genug Fotos zeigen.

Aber gleich vorweg: Ich habe dieses Mal guten Gewissens meine Spiegelreflex zuhause gelassen und "nur" die Kompaktkamera bzw. das Iphone mitgenommen, um mich voll und ganz dem Event zu widmen! :)

 

Also starte ich Samstag früh gegen 6 Uhr mit einer gewissen Vorfreude in Richtung Flughafen München, um dort schon die ersten Motor-Talk-Shirt überzogenen Grinsegesichter zu treffen, die sich wohl kein Stück weniger freuen als ich. Abheben in Richtung Stockholm, dann ein Anschlussflug in Richtung Kopenhagen und schon werden wir freundlich von den Hostessen in Empfang genommen. Ab Ankunft ist dieses Event von vorne bis hinten perfekt durchorganisiert!

 

Wir werden in die Welcome-Lounge gefahren, und bekommen neben kleinen Häppchen zur Stärkung die ersten beiden neuen A3 Modelle im Showroom zu sehen. Und schon da muss ich sagen: Toller Wagen. In meinen Augen gewohnt hochwertig, jetzt auch mit vielen neuen technischen Assistenten zu haben, die man bis dato nur aus der Oberklasse kannte (Abstandstempomat, Side Assist, Active Lane Assist usw..) Ich spare mir jetzt aber weitere technische Ausführungen, denn dazu gibt´s ja genug Pressematerial zu lesen. Wir sind da um zu fahren, und damit geht´s jetzt los!

Gerade aus Schweden eingeflogen, fahren wir über die Öresundbrücke wieder von Dänemark nach Schweden. Ein tolles Bauwerk, tolle Aussicht und natürlich auch ein tolles Auto. Der A3 fährt sich wie erwartet. Aber nur geradeaus - schon etwas langweilig?

Am Ziel (der Rennstrecke) angekommen, konnte man sich den neuen RS4, sowie den SQ5 ansehen (auch sehr schöne Autos), aber mich kribbelts in den Fingern, ich will fahren! Auf zum Handlingsparcours, bei dem man den neuen A3 durch Pylonengassen steuern durfte - und zwar in beliebiger Geschwindigkeit.

Einsteigen, starten, Gas! Mit quietschenden gequälten Reifen geht´s um die Kurven - wobei ich etwas stürmisch in der ersten Kurve fast ein paar Pylonen umgenietet hätte - war doch enger als erwartet und der A3 schiebt in engen Kurven schon merklich über die Vorderachse. Im Lastwechsel über die leichte Kuppe etwas aushebeln, das Heck einschwenken - jaaaa, das macht Spaß. :D Nach ein paar Runden dann genug des ganzen. Auto abstellen. So hin und wieder wurden dann die Reifen kontrolliert und der ein oder andere A3 ausgetauscht. Das geht wohl doch ziemlich aufs Material!

 

Das war aber natürlich nicht alles! Die große Menschenschlange steht im Bereich der richtigen Rennstrecke. Und auch von dort hört man immer wieder quietschende Reifen und vor allem grollenden Motorsound. In 2 Vierergruppen jagen jeweils S6, S7 und S8 einem Instructor hinterher und egal wer aussteigt - man kann eigentlich immer ein breites Grinsen im Gesicht sehen!

Und endlich bin ich dran. Als erstes rein in den neuen S6. 420PS, 4.0 Liter V8 TFSI - man wird schon ein bisschen ehrfürchtig. Sitz einstellen - Motor starten - und obwohl noch nichts passiert, steigt das Adrenalin und die Aufregung schon an. Und endlich fährt der Insruktor los. Also aufs Gas! Der S6 faucht los - und schon entwischt mir ein erstes Grinsen - aber das weicht der Anspannung. Die ersten Kurven noch etwas verhalten wird man schnell mutiger. Es drückt einen in den Sitz, dann die Kurve - gegenhalten, quietschende Reifen - ach, da is noch Platz.. Und so wird man bis zum Ende der Runde immer mutiger. Die schönste Stelle zum Schluss! Anbremsen in einer Rechts - Links - Kombi. Lastwechsel, das Heck dreht sich schon ein, ein leichter Quersteher, aber nichts dramatisches und schon sind wir auf der Zielgerade.. Schade, so kurz..

Fahrzeugwechsel: Raus aus dem S6, rein in den S7! Schon am Start geht´s gleich mutiger los, die Runde dem Instruktor hinterher und gefühlt liegt der S7 deutlich besser als der S6! Diesmal mit dickem Schwung in die letzte Kurve vor dem Ziel - ohaaaa.. der kommt gut mit dem Heck, aber es macht einfach nur Spaß!! :D

Letzte Runde, nach vorne in den S8. Und los! Hooooooooolllaaaaa.. Zwar der größte und schwerste im Triple, aber die 100PS mehr merkt man deutlich. Mit 520 Pferden reißt der S8 nach vorne. Ich klebe dem Instruktor am Hintern und auch er wird schneller - meine zwei Mitstreiter haben schon deutlichen Abstand nach hinten... Doch gerade wo ich mich auf die letzte Kurve gefreut habe, haben wir die Gruppe vor uns eingeholt und mussten abbremsen. Sehr schade :(

Anhalten, abstellen, aussteigen - die Gefühle und das Adrenalin wieder unter Kontrolle bringen.. Brrrr. ganz ruhig.. Und da war es wieder - das dicke, fette Grinsen im Gesicht.. :D

 

Natürlich gibt´s (mal wieder) zwischendrin eine kleine Stärkung, damit niemand verhungert. Als nächstes Ziel wird das Hotel angesteuert, wieder mit einem der unzähligen A3´s. Diesmal in Form eines TDI´s. Leistungstechnisch ein dezenter Kontrast zu den S-Modellen..

 

Das Hotel ein absoluter Blickfang und innen genauso nobel, wie es von außen erscheint. War eigentlich klar, dass Audi hier keine Kompromisse eingeht. Fertig machen zum duschen und ab in den Anzug zum standesgemäßen Abend-Dinner - natürlich wieder selbst chauffiert im neuen A3.

Am Kopenhagener Pier steht das extra errichtete Audi Gebäude, wieder mit zwei neuen A3´s im Showabteil und einem vor der Tür. Die Farbe Cafe Latte ist dabei schon mehr als gewöhnungsbedürftig. Aber wenn´s mal extravagant sein soll.. bitteschön, alles ist möglich!

 

Im Rückwärtigen Teil des Gebäudes schön inszeniert die Gala-Dinner-Tische, damit auch jeder freien Blick auf die Bühne hat, auf der dann die Show-Präsentation des A3 folgt. Ein wirklich außergewöhnlicher Auftritt, der ca. eine halbe Stunde gedauert hat, mit einer Kombination aus Klassik-Pop, modernem Ballett und vielen anderen Elementen! Dann noch eine Ansprache des Marketing-Vorsitzenden und die Vorführung des aktuellen Marken-Werbespots. Ich muss sagen es hat mich durchaus ergriffen. Sicherlich muss man ein gewisses Faible für Autos und Audi haben, aber ich fand es imponierend. Begleitet war die Show von einem 3-Gänge Menü der Extraklasse, immerhin wurde dafür extra ein Sternekoch engagiert.

 

Die Showbühne wurde danach kurzerhand umgewandelt in eine Cocktailbar inkl. DJane (http://www.djnicoline.com/), die für wirklich gute Musik sorgte. Wir nahmen eins der letzten Shuttle zurück zum Hotel, kurz vor 1 Uhr - was in Summe einen durchaus anstrengenden, aber schönen Tag zu Ende gehen lässt. Glücklicherweise waren wir in der letzten Gruppe, so dass unser Programm am nächsten Tag erst aum 10:00 Uhr begonnen hat. So war genug Zeit halbwegs auszuschlafen und ein ausgiebiges Frühstück am üppigen Buffet zu genießen.

 

Der erste Punkt auf unserem Programm war dann wieder der Weg zum Audi-Pier, von wo aus wir dann eine Probefahrt mit dem A6-Hybrid unternehmen durften. Sehr interessant, auch wenn die Technik wohl noch nicht letzter Stand der Dinge ist. Von dort aus zurück ging es mit dem E-Bike in die City zu den Audi-Bubble´s, in denen nochmals Audi-Connect, das Space-Frame Konzept und der Audi e-tron vorgestellt wurden. Mit dem Rad dann wieder zurück zum Pier, standen schon die Boote für eine kleine Hafenrundfahrt bereit, um die Umgebung Kopenhagens ein wenig kennen zu lernen. Immerhin stand dieser Tag ja auch unter dem Motto "City Experience". Mittags gab´s natürlich - wie sollte es auch anders sein - Essen vom Feinsten :)

 

Dann noch ein wenig Freizeit zum begutachten des A3´s, bevor es zurück in Richtung Flughafen geht. Ein wirklich tolles zweitägiges Programm, das Audi da auf die Beine gestellt hat, vielen Dank dafür, ich habe es genossen! Ich kann nur hoffen, dass Audi das weiterführt und auch künftig Fans und Begeisterte auf solche Events schickt!

 

Fazit? Tja, was soll man da viel sagen. Ein sehr anstrengendes und aus umwelttechnischer Sicht fatales Wochenende mit verheerender CO2-Bilanz - aber es war einfach genial. Angeblich sind dort rund 160 Mitarbeiter am Werk gewesen, mit insgesamt rund 300 Fahrzeugen - davon fast 200 A3´s. Eine logistische Herausforderung, die man selbst so gar nicht mitbekommt. Jederzeit wenn man das Hotel oder einen Eventort verlassen hat, stand ein Auto mit programmiertem Navi parat. Daran könnte ich mich gewöhnen.. :D


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (265)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • Chris.-
  • Pause45
  • mac.hase
  • Dr.Jargus
  • haudegen99
  • hannes52
  • MZ-Markus
  • chief70
  • mat76

Banner Widget