• Online: 3.246

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

25.04.2017 12:38    |    Designs    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: A4, Audi, Audi Forum, B9 Allroad, Ingolstadt, museum mobile, Quattro

Der Neue ist da!

 

Knapp 4 Monate Wartezeit sind vorbei – und die können lange sein. Besonders wenn die letzten Tage anbrechen und alles geplant ist, steigt die Nervosität ein wenig.

 

3 Tage vorher habe ich meinen Q5 abgegeben und dann übergangsweise mein altes Audi Cabrio genommen. Zulassung und Kennzeichenübernahme haben problemlos geklappt, alles war vorbereitet. Mit unserem zweiten A4 sind wir dann vollgepackt mit der ganzen Familie Richtung Ingolstadt gepilgert. Und so ganz nebenbei kommt man da schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

4 Personen, ein Kofferraum voll (und wenn ich voll schreibe, dann meine ich auch voll!) Gepäck und 101 PS unglaubliche Leistung aus 1.6 Liter Sauger-Hubraum. Da wird Beschleunigung neu definiert... :D

 

Aber egal – zurück zur Sache. Nach einer Übernachtung nahe Ingolstadt ging es am entscheidenden Vormittag, dem Tag vor dem Osterwochenende, früh los. Den Tagesablauf kann man mittlerweile bereits im voraus online komplett planen, was ich natürlich auch getan habe.

 

8:15 Uhr – Audi Forum Ingolstadt

 

Check in – Frühstück – Werksführung – Mittagessen – Fahrzeugübergabe – Museum. So war der Plan. Nachdem wir also schon frühzeitig das Audi Forum betreten haben und uns am Online-Check-in gemeldet haben, war der erste Part schnell geregelt.

Nach Abgabe der Kennzeichen und Dokumente wurde der Tagesplan so bestätigt. Jeder bekommt sein „all-inclusive“ Bändchen, unsere Tochter noch einen kleinen Audi-Kuscheltier-Wolf und der erste Programmpunkt lautet Frühstück! Und das ist lecker und ausgiebig. Es bleibt ja auch genug Zeit, denn erst um 10:30 geht es los mit der Werksführung.

 

Mittlerweile habe ich noch die Monitore beobachtet, auf denen die Namen der einzelnen Abholer in zeitlicher Reihenfolge vor sich hin blättern. Nur irgendwie fehlte hier ein Name – und zwar meiner. Ist da was schiefgelaufen? Nachfragen kostet ja mal nichts.

„Entschuldigung, wäre es Grund zur Besorgnis, wenn mein Name am geplanten Termin noch nicht auf dem Monitor erscheint?“ – Die nette Dame antwortet mit „Ja, eigentlich schon… lassen Sie mal Ihr Tagesticket sehen, dann werde ich das prüfen“ – Klingt nicht sehr ermutigend, also überreiche ich etwas skeptisch das Tagesticket – „Ah, da haben wir es schon. Ihr Fahrzeug befindet sich gerade noch in der Aufbereitung (komisch, ganz neu und schon schmutzig? :D), sobald er fertig ist, wird er freigegeben und Ihr Name erscheint.“

 

Und schon bin ich wieder etwas beruhigt. Bis zur anstehenden Werksführung gab´s dann noch Zeit ein paar der Fragen zur Kinder-Oster-Rallye zu beantworten, beim Young&fun mit dem Fahrsimulator zu spielen oder die gerade vorhandene Design-Ausstellung genauer anzusehen, während nun auch mein Name am Monitor erscheint.

 

10:30 Uhr – Werksführung

 

Die Führung „von der Hochzeit zum Lenkrad“ war die einzige Führung, die online buchbar war. Ich bin ja nicht das erste Mal dort und habe nun schon etliche Führungen mitgemacht. Trotzdem ist es nie langweilig. Die Logistik, die erforderlich ist, um so einen Produktionsablauf zu koordinieren ist schon enorm. Trotzdem empfinde ich den Bereich des Presswerks (den wir diesmal leider nicht besichtigt haben) mit am interessantesten. Wenn tonnenschwere Blech-Coils angeliefert werden und riesige Kuka-Roboter die gestanzten Bleche durch die Anlagen manövrieren, ist das schon sehr imposant. Für unsere 9-jährige war es jedenfalls die erste Führung und sie war sichtlich interessiert und beeindruckt, wie so ein Audi entsteht.

 

11:30 Uhr – Freizeit

 

Die Spannung steigt und wir haben spontan beschlossen noch einen kurzen Abstecher ins Museum mobile zu machen, um die letzten Fragen der Osterrallye zu klären. Anschließend ab zum Mittagessen – obwohl ich ehrlich gesagt nach dem üppigen Frühstück (vielleicht auch wegen leicht steigender Aufregung) kaum Appetit hatte.

 

13:15 Uhr – Auf zur Fahrzeugübergabe

 

In 15 Minuten ist es soweit. Für gewöhnlich sollte das Auto schon parat stehen, ich konnte ihn aber nicht entdecken, also steht er wohl (hoffentlich) in einer der hinteren Reihen, die von oben aus nicht einzusehen sind - und so war es dann auch. Während ich ungeduldig warte, bekommt unsere Tochter für die gelöste Oster-Rallye noch eine mit einem Audi Gekko bedruckte Brotzeitbox als Geschenk.

 

Und dann wird mein Name aufgerufen. Der Moment, wenn es dann anfängt zu kribbeln, man im Kopf immer noch das Bild des Konfigurators hat und man ihn nun endlich „live“ sehen möchte. Eine junge Dame nimmt uns in Empfang und bringt uns die Treppen hinunter zu den Fahrzeugen. Und dann ist er da, der Augenblick, an dem man ihn das erste Mal sieht, und man plötzlich weiß, dass man wohl alles richtig gemacht hat und sich die Stunden im Konfigurator gelohnt haben.

 

Die Einweisung ist mittlerweile recht umfangreich geworden, was anhand der heutigen Assistenzsysteme und Connect-Diensten kein Wunder ist. Glücklicherweise kannte ich vom Q5 schon einiges, bzw. auch durch die vorhergehenden Probefahrten. Da dies im Rahmen der Online-Buchung der Abholung schon angegeben wurde (es wird nach dem bisherigen Fahrzeug gefragt, damit die Einweisung darauf angepasst werden kann) sollte diese Info auch weiter kommuniziert werden. Die Dame wusste jedenfalls von nichts, war aber wohl erleichtert die Bedienung der Assistenzsysteme nicht komplett erklären zu müssen.

Zur Demonstration der Funktionen der Assistenzsysteme gibt es mittlerweile einen eigenen Raum im Bereich der Fahrzeugübergabe. Dort kann man sich einfinden, Fahrzeug u. bestellte Assistenzsysteme angeben und bekommt diese dann anhand von Videos erklärt. Nur schade, dass auch diese Info vorher keiner an uns weitergegeben hat. Im Rahmen des Informationsflusses kann da wohl also noch nachgebessert werden…

 

Wer hier allerdings technisch unbedarft bestellt und ebenso blank zur Abholung erscheint, wird sowieso völlig überfordert sein. Ich fürchte da werden die jeweiligen Audi Händler noch viel Service im Nachhinein leisten müssen…

Immerhin kann ich mich im großen und Ganzen nicht beschweren, auf nahezu alle Fragen habe ich auch kompetente Antworten erhalten – wohl wissend, dass es da auch ganz andere Fälle gibt…

 

Und so verlasse ich dann ca. 45min später die Halle und fahre die ersten Meter – und so ein wenig kribbelt es immer noch. :)

 

14:30 Uhr – ICH WILL FAHREN!

 

Eigentlich wollten wir nochmals durchs Museum – aber ich hab´s ja schon ein paar Mal gesehen. Und so entschließen wir uns doch nach einem weiteren Cappuccino das ganze abzuschließen und die Heimreise anzutreten, denn eigentlich will ich jetzt nur noch Fahren..

Und so geht´s die ersten Kilometer quer durch Ingolstadt, wobei man ehrlicherweise (eigentlich gar nicht so ungefährlich) mit einem Auge immer am MMI oder dem Virtual Cockpit hängt und alles mögliche ausprobiert.

 

1 Woche später…

 

Direkt am nächsten Tag ging es los zu einem kurzen Osterurlaub und so habe ich nach 1 Woche die ersten gut 700km hinter mich gebracht. Der Allroad begeistert mich wirklich. Da ich ihn langsam einfahren möchte, sind höhere Drehzahlen bisher noch nicht drin gewesen. Einiges Landstraße, ein gutes Stück Autobahn mit 130-170km/h und ein Durchschnittsverbrauch von aktuell rund 8,5 Liter sind erstmal akzeptabel.

 

Er ist sehr komfortabel, extrem leise und die Assistenzsysteme, speziell der Stauassistent, sind einfach klasse, das Matrix LED genial. Doch so ein paar Kleinigkeiten fallen dann doch auf, wenn man die gewohnten Dinge aus dem Vorgänger mit ins neue Auto einräumt.

 

Zum Beispiel fehlt mir der Schlitz für die Geldstücke, da ich darin immer meinen Einkaufschip stecken hatte. Auch das Fach im Himmel für die Sonnenbrille gibt es hier nicht mehr.

Der Zugriff auf Apple Car Play bzw. die Apps dazu könnte komfortabler sein. Hört man gerade Spotify und wechselt dann kurz zur Navi Karte, muss man erst wieder ins Menü, Carplay aufrufen usw.. Das könnte einfacher gestaltet sein. Spotify zickt auch öfter mal, bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob´s nicht an meinem Iphone liegt.

Auch die Sprachbedienung innerhalb von Apps (Spotify, Prime Music) wäre toll, funktioniert aber so nicht.

Auf den Schnellzugriffstasten sollte man auch bestimmte Menüpunkte oder Apps speichern können. Gleiches gilt für die frei belegbare Taste am Lenkrad. Hier sollte man wirklich „frei“ wählen können und nicht nur innerhalb der geringen Auswahlpunkte, die für mich alle irrelevant sind.

Das Audi Sound System ist gut und klingt vernünftig, kommt an das ASS im Q5 aber leider nicht mehr heran, gerade was den Bass betrifft.

 

Aber das sind wirklich keine Faktoren, die mich groß stören oder den Spaß verderben. Ich freue mich momentan täglich darauf einzusteigen und loszufahren und ich hoffe das bleibt auch noch eine ganze Weile so!

Es gibt sicher mal den ein oder anderen Bericht darüber..

 

Wer noch weitere Bilder sehen möchte, die ersten Fotos bei halbwegs gutem Wetter gibt's in meinem Fahrzeugprofil:

http://www.motor-talk.de/fahrzeuge/1111562/audi-a4-b9-allroad

 

Grüße Jürgen

Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 10 fanden den Artikel lesenswert.

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (265)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • Chris.-
  • Pause45
  • mac.hase
  • Dr.Jargus
  • haudegen99
  • hannes52
  • MZ-Markus
  • chief70
  • mat76

Banner Widget