• Online: 4.988

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

28.03.2008 21:21    |    Designs    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Audi Cabrio, Hifi, MDS08, Skisack, Subwoofer

Der Skisacktunnel im CabrioDer Skisacktunnel im Cabrio

So, nach dem erfolgreichen Wechsel des Frontsystems geht´s an den Subwoofer. Wie schon in Teil I beschrieben, fiel die Wahl auf ein Gehäuse im vorhandenen Tunnel des Skisacks. Viel Platz ist dort allerdings nicht geboten, was vor allem die Größe des zu verwendenden Subwoofers beschränkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Komponenten

 

Als erstes habe ich mich auf die Suche nach einem passenden Woofer gemacht. Denn bevor ich anfange ein Gehäuse zu bauen, muss auch klar sein, was rein soll! Das maximal mögliche bei Verwendung eines geschlossenen Gehäuses ist ein Subwoofer in der Größe 8".

Von einem Forumsmitglied habe ich dann spontan einen MDS08 von Intertechnik für 25€ ergattert. Ein kostengünstiger Woofer, der mit seiner Kevlar-Membran eigentlich für gute Ergebnisse bei kleinem Volumen sorgt.

 

Die Abmessungen im Detail:

Korbmaß 223 mm

Einbautiefe 96 mm

Einbauöffnung 186 mm

 

Empfohlen wird hier die Verwendung in einem geschlossenen Gehäuse ab 15 Liter, bei Bassreflex ab 20 Liter. Ich habe mich aus Gründen des Volumens für eine geschlossene Variante entschlossen und den Tunnel mal ausgemessen. Letztendlich bekommt das Gehäuse eine Größe von 200x190mm und eine Länge von 480mm. Das ist zwar etwas länger, als der Tunnel eigentlich ist, aber sonst wird das Volumen von 15 Liter nicht erreicht. Aber auf die paar cm Verlust im Kofferraum kommt es nicht an. Das Blech der Rückbank hat übrigens eine Schräge von ca. 6° - aber die genauen Maße der Box könnt ihr unten sehen.

 

Aber Achtung: Diese Maße solltet ihr im Falle eines Nachbaus vorher nochmal genau nachmessen, denn schon oft wurden hier kleine aber feine Unterschiede festgestellt, die nachher zu Ärgernissen führten!

 

Der Tunnel des Skisacks wird zur Rückbank hin etwas größer, was letztlich erst den Einbau des 8" Woofers ermöglicht. Denn das Gehäuse muss dabei von hinten eingeschoben werden, während der Woofer dann nur durch die Skisacköffnung der Rückbank eingefädelt werden muss und dort dann im Gehäuse verschraubt wird. Andersherum muss also beim Ausbau des Gehäuses der Woofer erst wieder von innen abgeschraubt werden. Ein "schneller" Ausbau des Subwoofers ist somit also nicht möglich.

 

Die Shopping-Liste

 

Nach Aufzeichnen der genauen Maße aller einzelnen Platten ging´s also los zum Baumarkt. Dort habe ich mir dann Platten in den entsprechenden Größen aus 16er MDF zusägen lassen. Kostenpunkt 5,50€

Dann habe ich noch 2 Holzleisten in 30x15mm zu je 1m eingepackt - Kostenpunkt 3,98€ - wozu die sind, erfahrt ihr später noch...

Dazu noch eine Schachtel 4x30er Holzschrauben für 1,79€

 

Parallel dazu gabs noch eine Bestellung bei Conrad. Dort wurde folgendes bestellt:

- Akkustikbespannstoff anthrazith stretchbar 150x100cm (Artikel-Nr.: 379270 - 62 13,95 EUR)

- Anschlussterminal für Lautsprecher (Artikel-Nr.: 332461 - 62 7,13 EUR)

- diverse Flach- und Anschlussstecker, ein Stück Chinchkabel, Chinchstecker, Lautsprecherkabel usw.. nochmal rund 15€

 

 

Das teilbezogene GehäuseDas teilbezogene Gehäuseund los geht´s...

 

Die Platten waren ja bereits richtig zugeschnitten, angebracht werden mussten nur noch die Schrägen, was mit einer Raspel schnell erledigt war. Dann das Gehäuse schnell mit ein paar Schrauben grob fixiert (unbedingt vorbohren, da das MDF sonst aufbricht) und die Öffnung für den Sub eingezeichnet. Per Stichsäge war auch die schnell ausgearbeitet. Dann den Woofer probiert, noch etwas nachgearbeitet und fertig! Der erste Passungstest im Cabrio war ernüchternd.. Zu groß !? Nicht wirklich, denn der Teppich, der auch einen Teil der Skisacköffnung verkleidet, war einfach in den Ecken mit zu großem Radius verlegt. Einen Teil des Teppichs habe ich rausgetrennt (der wird nachher gleich als Verkleidung für die Rückseite der Kiste verwendet), die Ecken des verbleibenden Teppichs eingeschnitten. Und schon passte auch die Box. Streng einzuschieben, ohne große Luft - das verspricht festen Halt.

 

Ansicht vom KofferraumAnsicht vom KofferraumAlso wieder raus damit, das ganze nochmal auseinandergeschraubt, abgedichtet und wieder zusammenschrauben. Rund 50 Schrauben halten nun das Gehäuse - das sollte genügen! Hinten noch die Öffnung für das Anschlussterminal ausgesägt, die Rückseite des Gehäuses mit dem ausgetrennten Teppich bezogen (bzw. einfach festgetackert) und rein damit!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste Test

 

Jetzt musste nur noch von innen der Woofer eingesetzt werden. Auch diesen angeklemmt und festgeschraubt und der erste Test kann erfolgen. Der "Test" beschränkt sich dank des Delta-Radios allerdings auf die lokalen Radiosender - nicht wirklich prickelnd, aber mehr ist noch nicht möglich (ein Kassettenadapter wird später mal die Verbindung zum Handy herstellen).

 

Nicht wirklich prickelnd ist dabei auch das Ergebnis. :( Zwar ist der Zuwachs im Bassbereich deutlich hörbar, allerdings klingt das weder sauber noch gut. Gerade im Bereich höherer Frequenzen (im Bereich von geschätzten 70-100Hz) ist nur ein Dröhnen zu vernehmen. Meine erste Vermutung beläuft sich einfach auf eine unpassende Trennfequenz des Woofers, was sich im Nachhinein auch bestätigte. Der Tiefpass der verwendeten Endstufe ist nicht regelbar und liegt mit 80Hz bei 12db eindeutig zu hoch. Ein Test über eine andere Endstufe mit Trennfrequenz von ca. 60Hz bei 24db Flankensteilheit brachte ein wesentlich besseres Ergebnis. Also muss hier noch daran gearbeitet werden.. Wie ist derzeit noch unklar. Entweder gibts noch ne andere Endstufe, ein anderes Radio (wobei ich die originale Optik gerne bewahren würde) oder die vorhandene Endstufe wird irgendwie modifiziert.. Wir werden sehen...

 

 

Die Rückbank...

 

Ansicht vom InnenraumAnsicht vom InnenraumDas teilbezogene GehäuseDas teilbezogene Gehäuse3D-Modell des Gehäuses3D-Modell des Gehäuses

... muss natürlich wieder eingebaut werden. Doch die in der Mitte befindliche Abdeckung des Skisacks ist nicht zum aufklappen konzipiert, zumal sie oben befestigt ist. Jegliche Arbeit des Subwoofers wird also vernichtet, wenn sich die schalldichte Lederabdeckung davor befindet. Mit einer Zange habe ich die Halteklips des Gummibands dann entfernt und die Abdeckung rausgenommen. So kommt zwar Bass vorne an, allerdings sieht es auch bescheiden aus. Hier kommen dann übrigens der bei Conrad erstandene Akkustikstoff, sowie die Holzleisten aus dem Baumarkt zum Einsatz.

 

Nach Vorlage der originalen Abdeckung habe ich die Holzleisten zugesägt und einen Rahmen gebaut. Die Kanten wurden noch schön abgerundet und das ganze mit dem Akkustikstoff bespannt und hinten festgetackert. Eine genaue Anleitung dafür braucht man wohl nicht, mit etwas Geschick ist das schnell erledigt. Diese einfache Abdeckung, die farblich ganz gut zum mineralgrauen Leder passt, kann man nun ganz einfach in die vorhandene Öffnung klemmen - und schon ist das hässliche Loch gefüllt und die tiefen Frequenzen können ungehindert passieren :)

 

Die Bilder zeigen einen gewissen Farbunterschied zwischen Stoff und Leder, der allerdings in der Realität deutlich geringer ausfällt. Aber scheinbar empfindet die Linse der Kamera das etwas anders.. ;)

 

Wie auch immer, ich finde die Lösung dezent und unauffällig, klanglich für meine Zwecke ausreichend, auch wenn hier im Laufe der Zeit durch diverse Maßnahmen entweder am Gehäuse oder an der Endstufe sicherlich noch optimiert wird...

 

Wer noch einen Schritt weiter gehen will, ersetzt die hinteren LS noch durch 16er TMTs, das dürfte noch etwas mehr Bass bringen. Mal sehen, vielleicht fällt mir ja irgendwann zufällig was in die Hände. *g*


30.03.2008 07:49    |    game-junkiez

Deine Beiträge Jürgen,

 

machen voll Bock auf "Bastl-Auto", ich glaub ich such mir nächsten Winter auch noch einen Audi zum schrauben !

 

Viele Grüße

 

g-j:)


30.03.2008 10:02    |    Designs

Ja, irgendwo muss man sich ja austoben können, auch wenn es sich bei mir meist auf Hifi und Putzen beschränkt *g*

Aber ein Sommerauto zum Schrauben macht viel mehr Spaß :) Weil im Winter isses ja saukalt.. *brr*


06.08.2008 21:05    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi 80, 90, 100, 200 & V8:

 

audi80 cabrio audio/hifi anlage einbau

 

[...] einem Tausch des Frontsystems entschieden. Nachzulesen hier:

http://www.motor-talk.de/.../...abrio-teil-i-frontsystem-t1748987.html

sowie hier:

http://www.motor-talk.de/.../...rio-teil-ii-die-endstufe-t1749087.html

und hier:

http://www.motor-talk.de/.../...o-teil-iii-der-subwoofer-t1749048.html [...]

 

Artikel lesen ...


07.05.2009 21:17    |    Trackback

Kommentiert auf: designs-world-of-weblog:

 

Sound im Audi Cabrio Teil IV (Subwoofer die Zweite)

 

[...] Hallo liebe Leser,

 

es gibt eine Fortsetzung meines Beitrags Sound im Audi Cabrio Teil III. Damals hatte ich mich als leichte Bassunterstützung für ein angepasstes Subwoofergehäuse in Verbindung [...]

 

Artikel lesen ...


23.06.2015 20:53    |    Schulwitz

Das sieht mal nach einer vernünftigen Lösung aus...


03.03.2016 17:56    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi 80, 90, 100, 200 & V8:

 

Audi 80 cabrio neue lautsprcher HILFE!!!

 

[...] Beifahrerfußraum

 

http://www.db-junkies-suhl.com/.../Sinsheim%2007%20237.jpg

 

Und hier wäre die Variante mit dem Skisack

 

http://www.motor-talk.de/.../...o-teil-iii-der-subwoofer-t1749048.html

 

Ich würde von all diesen Lösungen den Skisack am ehesten empfehlen

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Sound im Audi Cabrio Teil III (der Subwoofer)"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (264)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • Tommylux92
  • Hyperventilierer
  • Richard2511
  • DimaChabatarIngo
  • andyrx
  • Makki1984
  • DDF
  • bruno.banani
  • Deniztepe

Banner Widget