• Online: 4.722

designs-world-of-weblog

von Aufbereitung bis Zubehör rund um´s Thema Auto

28.09.2011 18:49    |    Designs    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: A4, Audi, B5 (8D), Fahrzeugpflege, Fahrzeugreinigung, HSI, Lackpflege, Politur, Versiegelung, www.saubere-ideen.de

Ein weiterer Produkttest von mir - heute Pflegemittel von www.saubere-ideen.de

 

Das schöne Wetter animiert zum Putzen (auch wenn sich mein Nachbar regelmäßig wundert und dieses Hobby seinem Gesicht nach wohl nicht unbedingt nachvollziehen kann) und warum nicht wieder mal was neues ausprobieren. Wer meinen Blog hin und wieder verfolgt, weiß dass ich gerne neue Dinge ausprobiere.

 

HSI Pflegeprodukte in der BoxHSI Pflegeprodukte in der Box

Diesmal bin ich durch den Tipp eines Bekannten auf die Internetseite www.saubere-ideen.de gestoßen, dort gibt es ein ausführliches Portfolio an Pflegeprodukten, von Smart-Repair bis zur Hochglanzversiegelung. Die Empfehlung kam daraufhin, dass mein Bekannter dort sein Auto zur Aufbereitung/Versiegelung hatte und schlicht begeistert war.

 

Diese Produkte sind sicher nicht die typischen Mittelchen, die man im Baumarkt kaufen kann und richten sich in erster Linie weniger an Laien, sondern eher an erfahrene Anwender oder professionelle Aufbereiter. Das heißt natürlich, dass eine falsche Anwendung im Zweifelsfall durchaus zu schlechten Ergebnissen oder sogar Schäden führen kann. Dies sollte aber jedem klar sein, der mit einer halbwegs vernünftigen Poliermaschine arbeitet. Und damit meine ich nun nicht irgendwelche Plastik-Poliermaschinen aus dem Baumarkt für 15 Euro, sondern zumindest eine drehzahlgeregelte Winkel-Poliermaschine bzw. einen Exzenter mit ausreichender Leistung.

 

Dieser „Warnung“ sollte man daher also nicht zu viel Bedeutung beimessen, sie sollte aber erwähnt sein.

Vor mir habe ich nun also ein umfangreiches Sortiment, das für die Aufbereitung eines Fahrzeugs von leichten Kratzern bis zur Hochglanzversiegelung (hoffentlich) alles umfasst.

 

Das wären dann mal folgende Komponenten:

1x 250ml HSI-2500 Hochleistungspolitur

1x250ml HSI-4000 Hochglanzschleifpolitur

1x250ml HSI-9000 Hochlanz Langzeitversiegelung

1x500ml HSI-Lackschutz Spray in einer Sprühflasche

2x Polierschwamm orange

1x Polierschwamm gelb

1x Polierschwamm schwarz

2x Stützteller

1x Lackmaus für schwer zugängliche Stellen

1x großes HSI-Mikrofaser Poliertuch blau

 

Feine LackkratzerFeine LackkratzerTestfahrzeug ist wieder mal einer unserer beiden A4. Der Lack des A4 hat schon allerhand gelitten und weist eigentlich fast flächendeckend kleine Kratzer auf, die auf ein eher ungepflegtes Leben in jüngerer Zeit hindeuten – von typischen Unachtsamkeiten freundlicher Mitmenschen mal abgesehen.

Da ich gerne den direkten Dialog habe, lag es nahe einfach kurz anzurufen und mir direkt eine Beratung zu den Produkten zu holen. Die HSI-Pflegeprodukte kommen nach Aussage des Herstellers sowohl ohne Lösemittel, als auch komplett ohne Füllmittel aus und sollen daher das Pflege-Ergebnis für deutlich längere Zeit erhalten. Der Lackschutz wird beworben mit einer Haltedauer von 12 Monaten. Das wäre doch klasse!

 

Kurz zur Erklärung: Lösemittel machen den Lack „weich“, die oberste Schicht wird durch den Poliervorgang sozusagen etwas „verschmiert“, die Füllmittel befüllen dann noch die vorhandenen Täler und lassen vorhandene Kratzer oder auch Hologramme verschwinden. In erstern Linie erhält man ein tolles Ergebnis, das nach mehreren Wäschen in der Waschanlage oder auch durch herkömmliches Waschen Stück für Stück verschwindet und alles wieder zum Vorschein kommen lässt. Das erklärt sicherlich bisher von mir gemachte Erfahrungen. Alle bisher getesteten Mittel hatten diesen Effekt und hielten im Schnitt max. 8 Wochen, danach war eine Auffrischung nötig.

 

Versuch Nummer eins startet mit dem etwas härteren orangen Polierschwamm und der Hochleistungspolitur HSI-2500:

Mit wenig Mittel und einer Drehzahl von ca. 1000 beginne ich die ersten Bahnen zu ziehen. Mittlerer Druck und nicht zu lange auf einer Stelle bleiben – denn durch den etwas härteren Schwamm und der zäheren Politur entsteht einiges an Wärme. Wer hier unsanft vorgeht – vor allem im Bereich von Ecken und Kanten auf Kunststoffteilen, riskiert schnell einen Schaden am Lack.

 

Motorhaube schlierenfreiMotorhaube schlierenfrei

Hier soll übrigens ein weiterer Vorteil zum Einsatz kommen. Die mitgelieferten Polierschwämme sind retikuliert (Erklärung siehe Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Retikulieren). Dadurch soll eine wesentlich bessere Wärmeableitung erreicht werden, die oben genanntes Risiko minimiert.

Die kleinen bearbeiteten Einzelflächen werden mit einem Mikrofasertuch nachgerieben (ich habe hier jedoch ein anderes verwendet, um das mitgelieferte für die Versiegelung aufzusparen – eventuell könnte ein zweites hier nicht schaden). Die Rückstände lassen sich relativ leicht entfernen und feinste Kratzer kann man damit auf jeden Fall auspolieren. Etwas tiefere Kratzer bekomme ich damit aber schon nicht mehr weg – und davon gibt es leider genug auf diesem Auto. Hier wäre wohl eine Politur mit noch höherem Schleifanteil von Nöten. Nach dem Abwischen der Rückstände sieht die Oberfläche aber im ersten Eindruck schon gar nicht schlecht aus.

 

Spiegelnder TiefenglanzSpiegelnder Tiefenglanz

Ich versuche nun einfach einen zweiten Gang mit der HSI-4000 Hochglanzschleifpolitur. Selber Vorgang und nach dem Abwischen erscheint ein fast identisches Ergebnis.

Als dritten Schritt nehme ich den weichen Polierschwamm und bringe die Langzeitversiegelung HSI-9000 mit leicht höherer Drehzahl auf. Problemlose Verarbeitung und ein sehr leichtes Abwischen der kaum sichtbaren Rückstände machen das Arbeiten leicht und vor allem sehr schnell. Das Ergebnis überzeugt. Hoher Tiefenglanz und keine bleibenden Schlieren oder sonstige Rückstände. Wenn dieses Ergebnis auch nur länger als 8 Wochen hält, dann schiebt sich dieses Produktsortiment schon an die Spitze meiner bisher getesteten Mittel – aber das wird sich erst noch zeigen.

Dachfläche ohne SchlierenDachfläche ohne Schlieren

 

Da ich aus Testgründen immer nur partiell mit den Mitteln beginne, nehme ich das nächste Teilstück in Angriff und verzichte diesmal auf den mittleren Schritt und verwendet diesmal im ersten Gang nur die HSI-2500 und im Nachgang die Versiegelung HSI-9000. Das Ergebnis: eigentlich fast identisch.

Das bringt mich nun zu der Überzeugung, dass man je nach Lackzustand nur eine der beiden Polituren wählen muss und die Versiegelung als Finish in jedem Fall genügt.

 

 

 

Kratzer hinten vor BehandlungKratzer hinten vor BehandlungVersuch Nummer drei: Die HSI-4000 in Verwendung als Single-Step-Anwendung. Nur ein Gang zum Polieren und Nachreiben mit dem Mikrofasertuch. Auch hier ein ordentliches Ergebnis, allerdings erscheint der Lack nicht ganz so weich. Meiner Ansicht nach sollte man sich den wirklich schnell erledigten Gang mit der HSI-9000 noch gönnen.

 

 

 

 

 

Kratzer hinten nach BehandlungKratzer hinten nach BehandlungDa es neben den üblichen Gebrauchsspuren auch noch größere Verletzungen am A4 gibt, versuche ich einfach hier noch etwas rauszuholen. Auf der Kunststoffstoßstange gibt es tiefe Kratzer teils bis auf den Grund, die von einem „Streifschuss“ mit einer Leitplanke stammen. Hier ist mit solchen Mitteln natürlich erst mal nichts zu machen, aber ich versuche es einfach mal mit einem Schleifpapier (1000er Körnung, teils trocken, teils nass) und schleife den Klarlack leicht an, um die Kratzer etwas auszuschleifen, bzw. zu reduzieren. Den aufgerauten Lack poliere ich dann mit etwas Geduld und leichtem Druck stufenweise mit der HSI-2500, der HSI-4000 und der Versiegelung auf. Und das Ergebnis ist schon deutlich besser, als vorher. Für einzelne beschädigte Stellen also ganz sicher eine gute Alternative oder Vorgehensweise.

Letztes Produkt ist noch das Lackschutz-Spray in der Sprühflasche. Geeignet für schnelles Nachbessern der Versiegelung, zum Entfernen von leichten Verschmutzungen, Fingerabdrücken oder auch die typischen Wasserflecken nach der Waschanlage, die eigentlich immer vorhanden sind. Keine Waschanlage trocknet perfekt, spätestens nach der Heimfahrt gibt es die Ausläufer aus den Spiegeln, unterhalb des Nummernschildes oder die restlichen Tropfen am Heck von Kombis, die unschöne Flecken beim Antrocknen verursachen. Kurz aufgesprüht und abgewischt erhält man hier sofort wieder ein perfektes Ergebnis inklusive Lackschutz.

 

Ansicht FrontAnsicht FrontAnsicht HeckAnsicht Heck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tja, was ist also das Resultat dieses Versuchs? In diesem Fall ein glänzender A4. Für die Produkte spricht bis zu diesem Punkt eine wirklich gute Verarbeitungsmöglichkeit. Nachteile? Kann ich derzeit nicht wirklich aufzählen. Wie lange dieses Ergebnis hält wird sich zeigen und ist sicherlich noch ein ausschlaggebender Faktor.

 

Eins steht aber fest: Man braucht für die korrekte Anwendung bestimmter Produkte entweder eine 100%ige Beschreibung (die aber schwierig ist, da kein Anwendungsfall gleich ist), oder einen guten Support durch den Hersteller. Und genau dieser ist in diesem Fall gegeben. Sofern Fragen mit der Verabeitung auftraten, oder ich eine Produktempfehlung zu einem speziellen Fall brauchte – der Hersteller war in jedem Fall für mich telefonisch oder per Email erreichbar und stand jederzeit mit Tipps zur Seite. Und genau dafür vergebe ich einen Bonuspunkt in der Empfehlung!

 

Motorhaube in GlanzMotorhaube in Glanz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein kleiner Nachtrag:

Die Politur ist jetzt knapp 5 Wochen her und ich habe den A4 bis heute nicht ein einziges Mal gewaschen (was normal nicht meine Art ist, auch wenn er meiner Frau gehört :)). Das Auto steht immer auf einem Stellplatz (ohne Überdachung) und gelegentliche stärkere Regengüsse haben bisher genügt, um ihn danach wieder ordentlich aussehen zu lassen. Da es jetzt aber länger nicht mehr geregnet hat, war eine kurze Handwäsche doch mal angebracht.

 

Das ganze war in 15 Minuten erledigt, nachgetrocknet habe ich immer gleich mit einem Mikrofasertuch. Der Schmutz ging spielend ab, was mir besonders bei den typischen gelben Hinterlassenschaftern der Insekten auffiel, die sonst wirklich hartnäckig sind. Danach stand er wieder top da und auch das Wasser perlt immer noch schön ab. Und natürlich gibt es schon wieder zwei neue Schleifspuren an der Seite (sieht nach Fahrrad aus), aber da kann ja das Poliermittel nichts dafür… ;o) Bild siehe unten - wenn auch nur mit dem Handy gemacht..

Ich werde das mal weiter beobachten und hier weiter Bericht erstatten..

 

Handwäsche nach 4 WochenHandwäsche nach 4 Wochen


28.09.2011 19:56    |    Stick112

Schön auch mal was von anderen Pflegemitteln zu lesen!

Aber ich denke ein paar Mfts mehr könnten nicht Schaden ;)

 

Warum stellt du eigentlich die Box so auf den Lack?!?! Oder hast du da noch ein Tuch drunter?


28.09.2011 20:43    |    olli190175

Ja, sehr interessant.

 

Der Thom hat mich schon zu deinem Blog "vorgewarnt" :)

 

Vielleicht gibt es ja mal eine Starter-Box mit einer Auswahl diverser Pflegemittelchen exklusiv für Motor-Talker ....

Natürlich zum Vorzugspreis. :eek:

Vielleicht könnte man die Boxen staffeln in Rookie-, Semi- und Professional-Anwender :D

 

Dann würde ich die Mittelchen bestimmt auch mal ausprobieren. Ich bin da immer offen für alle interessanten Pfegemittelchen ;)

 

Gruß Olli


29.09.2011 08:31    |    PUTZI008

Also die Kiste auf der Haube macht mich auch irgendwie fertig.....geht ja gar nicht . Und einige Teile vom Text sind auch nicht richtig. Zeige mir mal "Mittel" die die Klarlackoberfläche "verschmieren" . Solche Produkte haben gewiss nichts auf dem Lack zu suchen. An dieser Stelle habe ich, ehrlich gesagt, aufgehört weiterzulesen....sry


29.09.2011 08:47    |    olli190175

:rolleyes:


29.09.2011 11:45    |    Celsi

Es wäre mal interssant, die Spiegelung einer starken Lichtquelle im Lack auf einem Foto zu sehen.

 

In etwa nach diesem Vorbild:

 

http://img3.imagebanana.com/img/31dwu1it/2010073011.59.00.jpg

 

Anders ist kaum zu beurteilen, wie erfolgreich die Politur war / wie gut die Mittel funktionieren.

 

Glanz, vor allem aus großer Entfernung, ist schnell und mit nahezu jedem Mittel hinzukriegen, der Blick aus der Nähe offenbart die Unterschiede.

 

Sorry, Designs, das soll nun Deinen Artikel nicht abwerten, aber den Bildern fehlt es etwas an Aussagekraft.

 

Das bei den konservierenden Produkten die Standzeit abzuwarten bleibt, hast Du ja schon völlig richtig ausgeführt.

 

Gepflegten Gruss,

Celsi


29.09.2011 19:21    |    Designs

Hallo,

 

also die Kiste steht schon mal auf ner Gummimatte, keine Panik.. :D

Aber ehrlich gesagt wäre das auch kein Drama wenn nicht, denn der Lack musste schon ganz anderes aushalten.. ;)

 

@Putzi

Ja, natürlich gehört sowas nicht auf den Lack, aber lösemittelhaltige Produkte werden das wohl tun... Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass die bei irgendeinem vernünftigen Produkt der Fall ist, aber ausschließen kann ich es nicht.

 

@Celsi

Es ist ohnehin wahnsinnig schwierig divese Lacksituationen per Bild darzustellen. Ich hatte schon versucht die Kratzer vorher vernünftig auf Bild zu fassen, aber die meisten sind nichts geworden.

Das mit der Lichtquelle werde ich einfach mal versuchen, ist sicher eine gute Idee!

 

Gruß Jürgen


29.09.2011 22:33    |    Audianer3

Klasse Bericht :-)

 

Ich habe übrigens die Neue Box auch schon ;)

Der Rote brauch da mal nach 1,5 Jahren eine Auffrischung, solange hat die Versiegelung jetzt gute Dienste getan!!!!

Für die Lackkratzer gibt es ja auch noch was, aber da mehr am 22.9, da ist der Termin für den Workshop!!!

 

Gruß

Au3


29.09.2011 22:49    |    olli190175

22.09?

 

Der Termin ist schon vorbei :)


29.09.2011 23:05    |    Goify

:D Da brechen jetzt bei jemanden größere Schweißflüsse aus.


04.10.2011 21:25    |    Designs

Ich habe übrigens nochmal ein wenig gegoogelt, gerade was so in Bezug auf Lösemittel in Poliermitteln zu finden ist. Wer mal Lust hast sich einige Seiten durchzulesen (vielleicht ja auch interessant für PUTZI008? - http://www.hoffmann-mineral.de/.../...olier-+und+Reinigungsmitteln.pdf) wird sehen, dass Lösemittel wohl immer noch ein relativ häufiger Bestandteil bei Poliermitteln sind.

Insofern mag es für den ein oder anderen hier durchaus eine Rolle spielen, dass diese hier getesteten Mittel ohne Lösemittel auskommen.

 

Gruß Jürgen


22.06.2012 17:35    |    Meikel 65

Hallo zusammen ,

wo bekommt man den die Box zukaufen ???

Hab sie auf der Seite von HSI nicht gefunden ... :):confused:

 

Lg Micha


25.06.2012 11:07    |    Designs

Hi,

 

so direkt im Set gab es die Box eigentlich nicht, aber setze dich doch einfach mal mit dem Inhaber in Verbindung. Das gute daran ist ja eben, dass er sehr flexibel ist und auf Wünsche eingeht. Wenn du dort sagst, was du alles haben möchtest, stellt er dir bestimmt ein auf deine Wünsche abgestimmtes Sortiment zusammen!

Sag ihm einfach, dass du hier bei Motor-Talk davon gelesen hast. Würde mich dann auch über deine Erfahrungen mit den Produkten freuen..

 

Gruß Jürgen


Deine Antwort auf "Das Fahrzeugpflegesortiment von HSI im Test"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 07.12.2016 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Designs Designs

Putzteufel

Audi

fanatischer Putzteufel.. zum Übel meiner Frau allerdings mehr am Auto als im Haus. Fahre am liebsten alles, was schnell ist und Spaß macht. Nicht mehr taufrisch, aber noch zu jung für´s alte Eisen!

Lebensmotto: Quer geht mehr!

Blogleser (264)

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Du hast es geschafft, dich in meinen Blog zu verirren! Und wenn du schon einmal da bist, dann kannst du dir auch den ein oder anderen Artikel durchlesen. Immerhin scheinst du ja Langeweile zu haben... ;)

Blog Ticker

Wir waren hier...

  • anonym
  • Noobdynator
  • manubraun
  • john-p
  • AndreKr
  • D.Schwarz
  • Ultra_Seb
  • 6i6i6
  • XF-650
  • andyrx

Banner Widget