• Online: 2.392

Black Biturbo

Hier geht es um alles was mir gerade einfällt

14.05.2018 12:54    |    Black Biturbo    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: 2 (92A), Cayenne, Porsche

So um es mal auf nen aktuellen Stand zu bekommen:

 

Seid jetzt 3 Jahren begleitet uns ein Cayenne s hybrid. Das Ganze wird auch eine kurze Vorstellung mit meiner Meinung ;-).

 

Fahrzeug: Cayenne S hybrid BJ 2014- Weiß uni Espresso Braun Naturleder, Alu leisten, die Ausstattung ist recht vollständig. ich denke es fehlt das Panorama Dach, abblendende innen und Außenspiegel (was ein grr ist), Garagentoröffner und das Luftfahrwerk. Rest ist verbaut.

 

Antrieb: Das Cayenne ist ein hybrid, verfügt also über einen Verbrenner und e Motor (alter Bekannter aus dem S4 - V6 3l Kompressor mit 333PS und einem 47 PS Starken e Motor). der Akku hat eine reale Kapazität von ca. 2kwh. Es ist also kein Plug-in hybrid, sondern ein "normaler". Dennoch funktioniert das ganze wirklich recht gut. Der Antrieb stellt, wenn gewünscht ausreichend Leistung zur Verfügung (380PS bei glaube 580 nm ab 1000umin), schwach fühlt sich das ganze nicht an und auch weniger dieselig als die Werte sich anhören. Wenn gewünscht denke ich ist man kaum langsamer als mit dem V8 unterwegs. Allerdings verfehlt man dann das Thema Hybrid. der Wagen schiebt dann zwar gut nach vorne erreicht sogar GPS die magischen über 250 säuft dann aber als ob es kein Morgen gibt. Wenn man den Wagen aber ich sage mal normal bewegt ist der Verbrauch relativ gesehen sehr gut. Durchnittswerte von 8,5-9.5l sind einfach zu erreichen auch eine 7 vor dem Komma ist relativ einfach. Die 8 Gang Automatik macht einen unauffälligen aber guten Job. Ich fühle mich selten verführt den Wagen manuell zu schalten - macht einfach keinen Sinn. Von dem hybrid bekommt man eigentlich nicht viel mit, wenn man sich nicht den Drehzahlmesser anschaut. er geht sehr oft aus und unauffällig wieder an - läuft im Hintergrund. Ich finde so muss ein hybrid sein. Ein Zugeständnis musste Porsche aber an den Hybrid machen - er ist leise (auch der V6) - passt aber zum Auto.

 

Fahrwerk: Es ist ein SUV und das Auto wiegt 2,4 Tonnen - das ist eine Hausnummer, die man auch immer im Hinterkopf haben sollte, da das Auto einen dreist ins das Gesicht lügt. Und wir wir alle wissen haben lügen kurze Beine oder ausgehende Straßen. Das Ganze heißt: Der Wagen fährt sich sogar absolut betrachtet sehr agil und sogar im Grunde sportlich. Und das ist großartig und wenn man schon nen Porschewappen auf einen Touareg klebt richtig. Aber er wiegt halt und hat einen recht hohen Schwerpunkt. Bis zu einem gewissen Grade vertuscht der Wagen das - aber irgendwann gewinnt schlicht die Physik. Und wenn man es etwas wild treibt und die Fuhre ist in Bewegung merkt man, dass man keine 1300 oder 1500kg einfangen muss sondern ungünstig verteilte fast 2,5 Tonnen. Aber dennoch fährt er sich hervorragend, hat einen sehr guten Komfort auch im Sport Modus (Mitbewerber haben trotz einer weniger sportlichen Auslegung eine sehr deutlich härteres Feder verhalten). Lenkung ist sehr gut (nicht auf Sportwagen Niveau aber schon sehr sehr gut), die Bremsen sind auch hervorragend - aber man nutzt sie selten (lieber schaut man mit dem e Motor zu Bremsen).

 

 

Karosse/Innenraum:

Außen kann man den Cayenne mögen - muss es aber nicht. Mir gefällt er auch wenn das Heck arg japanisch ist. Verändert wurde die AGA - ist jetzt eine 4 Rohr Anlage - Bilder reiche ich nach. Sonst ist er halt nen Cayenne - nichts sehr besonderes im Straßenbild. Innen ist er erstmal sehr schön verarbeitet und schön. Das Vollleder sieht gut aus packt sich gut an riecht sogar gut. Platz hat der Cayenne genug aber etwas weniger als man denkt. Vorne und Hinten können auch erwachsene sehr gut sitzen - auch lange Strecken (was nötig ist, da der 100l Tank auch für über 1000km gut ist). Ablagen sind da und auch genug. Aber der Becherhalter ist Mist (warum nicht wie beim Boxster ????). Sonst hat es vorne hinten viele ablagen und Fächer - das passt sehr gut. Der Gepäckraum ist groß aber für die Fahrzeug Größe wieder übersichtlich. bei mir ist noch ein hundegitter mit Trennung vom PTC verbaut mit einer Wanne. ganz toll für den Köter - Laderaum hat man aber keinen mehr. Aber jammern auf hohem Niveau - noch hat alles reingepasst. Der Sitzkomfort ist hervorragend. Die Bedienung - was soll man dazu sagen. ich mag sie aber in einer Stunde kompletter Langeweile habe ich mal die knöpfe im Cockpit gezählt und kam auf 109!!!!!. Das ist eine Hausnummer. Aber klingt alles schlimmer als es ist - einen Monat in dem Auto und man findet alles blind und schnell (Ok fast alles). das navi ist analog zum Boxster - nicht das neuste System aber ein gutes. Schnell und einfach zu nutzen und bringt einen dahin wo man will - mehr muss es ja auch nicht können. Sound/Audio ist wirklich gut (es ist das Bose System verbaut) aber natürlich "nur" Bose. BW und co können es besser aber eigentlich ist es quatsch. Es klingt gut kann laut werden und hat keine Sound Schnitzer. Schade ist, dass er trotz des DVD Wechslers keine Video DVDs abspielen kann.

 

Fazit: jetzt etwa 30Tkm und ich mag das Auto. Es kann schnell sein aber auch sparsam (beides zusammen funktioniert leider noch nicht). Aber ich habe meinen Kompromiss gefunden (also knapp 10l dafür etwas Spaß), auch durch die assis ist er ein unglaublich großartiges langstreckenfahrzeug. Zu den assis (verbaut ist der spurhalte/Spurwechsel assi, regeltempomat - mehr gibt es auch nicht) und diese funktionieren super. schade das der spurwechselassi im hängerbetrieb aussteigt - aber ok. Die Übersichtlichkeit ist gut - nicht sehr gut.

 

Als Abschluss: ist der Cayenne ein Porsche? Ich würde sagen ja schon ein bisschen. Aber im Grunde merkt man natürlich, dass es ein sehr gut bearbeiteter Touarg ist aber halt nur das. Ich kann natürlich einem Esel die Ohren abschneiden und unter Speed setzten - es wird dennoch kein Araber. Trotzdem ist es ein unglaublich gutes Auto, welches Vernunft mit Spaß verbindet.

 

Offroad: Nicht wirklich probiert um ehrlich zu sein - deswegen sage ich nichts dazu.

 

So, jetzt bei den Bildern noch eines mit der 4 Rohr AGA

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

14.05.2018 12:02    |    Black Biturbo    |    Kommentare (15)

So zweiter Versuch ;-).

 

Vorstellung und Bericht zum Boxster 981.

 

Der kleine Porsche ist jetzt seit 2 Jahren bei uns und wurde ca. 10Tkm gefahren. Das Fahrzeug ist im Grunde ein reines Sommerauto, daher auch nur einfach bereift.

 

Zum Fahrzeug: Boxster 981 Bj. 2016, Uni Schwarz, PDK, Vollleder Rot, Navi, Xenon, Sport/Klappenauspuff.

 

Motor: 2,7l B6, 195kw

Es handelt sich um den kleinen Boxster (also nicht den S), aber dennoch passt der Motor sehr gut zu dem Fahrzeug. Der "kleine" 6 Ender benötigt hohe Drehzahlen um in Schwung zu kommen, aber das passt sehr gut zu dem Auto, der vielleicht mehr Sportwagen ist als ein normaler 11er. Der Motor ist sehr sehr drehfreudig ( -8000umin) und hängt unglaublich spontan am Gas. Für mich als eigentlich Turbo Fan ein Motor, der einem zeigt, warum der Sauger absolut seine Berechtigung hat. Dieses wirklich Unmittelbare umsetzen von jedem gasbefehlt habe noch bei keinem Turbomotor erlebt. Die Fahrleitungen sind nicht extrem, aber durchaus ansprechend. Der Motorsound ist im Grunde grade bei offenem Auspuff herrlich aber nur etwas für Kurzstrecken. lange Autobahnetappen bei hohem Tempo verursachen Kopfschmerzen. Der Verbrauch liegt zwischen 8l (sehr gemütlich) bis 19l (nicht sehr gemütlich). Im Schnitt läuft er bei etwas über 10l.

 

 

Fahrverhalten:

 

Sicherlich eine, wenn die die Stärke des Boxsters. Der Wagen liegt unheimlich stabil auf der Straße ohne auch nur ein bisschen unhandlich zu wirken (ok außer der Wendekreis - aber wo ein 40T wenden kann muss man maximal 3-mal zurücksetzen). Die Lenkung hat ein gutes Feedback (leider elektrisch aber man merkt davon zum Glück nichts), die Bremse ist kraftvoll, gut zu dosieren und standfest. Das Fahrwerk ist schon recht straff (keine Verstellmöglichkeit), hält sich aber noch im Rahmen für einen Sportwagen. Belohnen tut es mit einem unglaublichen Grip, toller Rückmeldung und über lange Phasen neutrales Verhalten. Der Grenzbereich ist auf öffentlichen Straßen eigentlich nicht zu erreichen. Laut dem g Meter im navi läuft er bei Geschwindigkeiten von ca. 100km/h bis 1,2G quer und auch längs. Der Abriss der Haftung ist natürlich hart und etwas tückisch, aber längst nicht so schlimm wie man bei einem Mittelmotor Konzept erwarten könnte. Die 20" Felgen spucken aber manchmal etwas in die Suppe - ich denke 19" sind die bessere Wahl. Einmal hat man im Grunde keine Dämpfung durch den Reifen und der Wagen läuft Spurrillen hinterher wie nen Rüde ner heißen Hündin. Dazu kommt, das mit den Montierten Sportreifen das Grip Niveau nur bei Reifentemperatur gut ( dann sehr gut) ist, bei kalter Witterung und kalten reifen ist es leider unterirdisch ( zum Vergleich: bei trockener warmer Fahrbahn und Reifen ist ein traktionsverlust selbst im ersten Gang im Grunde nicht möglich, bei feuchter kalter Straße reißt sie bis in den dritten ab). Bei einem reinen Sommerfahrzeug nicht schlimm, wenn man ihn als alltags Auto nutzt würde ich andere reifen und felgen aufziehen.

 

Getriebe: Verbaut ist das 7 Gang PDK. Jetzt kann man streiten ob ein handschalter nicht purer und aktiver ist und mehr Spaß macht. kann man aber ganz ehrlich - nöö. Das PDK schaltet im normalen Automatik Modus so wie ich es im Grunde auch machen würde - nur schneller und absolut ruck frei. Bei sportlicher fahrt kann man über das Lenkrad oder den schlatknauf schalten und das ganze ist im sportmodus auch ein Genuss. Die Gänge gehen gefühlt ohne Zeit Verzögerung rein, ein leichtes rucken merkt man (finde ich nicht schlecht). Auch bleibt das PDK im manuellen Modus wirklich manuell - es findet kein hochschalten beim Erreichen der drehzahlgrenze statt. runtergeschaltet wird nur wenn sonst der Motor aus geht. Auch "dummes" schalten wird erlaubt - außer es sprengt die systemgrenzen (also extremes überdrehen oder abwürgen des Motors).

 

 

Karosse/Innenraum:

Der Boxster ist natürlich kein Familenvan, aber er hat mehr Platz als man erstmal denkt. Der Gepäckraum ist wirklich ausreichend (vorne passen zwei Getränkekisten neben Wochen Einkauf rein, hinten ist für Reisetaschen normale Koffer auch noch Platz. Auch hat er im hinteren Kofferraum eine schöne Pizza Funktion - der heizt sich so schön auf, dass diese selbst nach stunden nicht kalt wird. Verderbliche Lebensmittel würde ich immer nur vorne transportieren. Hinten das Fach ist gut zugänglich, vorne gleicht es eher einem Loch - das be und entladen ist also nicht sehr komfortabel.

Innen hat auch ein großer Mensch genug Platz (ich bin etwas über 1,9m und nutze nicht den gesamten Verstellbereich). Die Sitze sind für schlanke Menschen optimal - für vollschlanke eher nicht. Die Ablagen im Innenraum sind für so ein kleines Auto recht gut. Das handschuhfach ist vernünftig bemessen (und ich glaube auch gekühlt - bin mir da aber nicht sicher), die Becherhalter sind klasse, Fächer in den Türen ausreichend und im Mitteltunnel hat man auch genug Platz. Die Verarbeitung wirkt tadellos, die Materialien sind wirklich großartig. Die Bedienung ist sicher Geschmackssache, aber ich bin immernoch ein Freund einzelner Knöpfe. man braucht zwar 1-2 Wochen bis man alles blind findet, aber dann ist das System einem touch System denke ich weit überlegen.

 

Alltagserfahrungen:

Der kleine Porsche taugt im Grunde auch im Alltag. Das Navi ist nicht der neuste Schrei, aber es funktioniert gut hat eine gute Routen Führung rechnet sehr schnell - was will man mehr. Musik kann man sogar auch hören (wobei ich meist das B6 live Konzert genieße) und der Klang ist absolut ok. Auch offen ist die Anlage laut genug damit man auch bei 130km/h noch was hört ohne das alles schlimm klingt. Ganz klar ist das Audio System weit weg von dem Bose im Cayenne und nicht zu vergleichen mit echten Premium Systemen (durfte mal kurz das BW im XC90 hören - das ist natürlich eine ganz andere Hausnummer). Im Alltag wirklich störend ist die grade mit geschlossenem Verdeck nicht gegebene Übersichtlichkeit. PDC ist bei dem Wagen tatsächlich Pflicht eine Camara wäre wirklich großartig. Sollte jemand auch beim 718 über eine Bestellung nachdenken sollte er alle einparkhilfen wählen. Telefonanbindung geht problemlos, der BC hat nette Funktionen (ich mag das g Meter).

 

Im Fazit bin ich glücklich mit dem Auto - es ist vielleicht die beste Wahl beim Boxster. Grade der kleine Motor macht ihn sehr sportlich. Der S hat einfach deutlich mehr Drehmoment und ist hierdurch weniger "sportlich" schnell fahrbar. in dem kleinen überfordert einen die Leistung nie und es ist ein bisschen wichtig ihn auf Drehzahlen zu halten. das Ganze macht einen höllischen Spaß und macht den kleinen zu einem absoluten Fahrer Auto.

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

Blogautor(en)

Black Biturbo Black Biturbo

Subaru

 

Besucher

  • anonym
  • David1
  • Eifel
  • Black Biturbo
  • jepatelSynack
  • Superbernie1966
  • Dave1989
  • all4rd
  • Hardy128
  • Swiss1977

Blogleser (62)

Meine Bilder