• Online: 2.753

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Mein Bloque

Tuppermartin sein Blog ...words like violence, break the silence .........................................................into my little world

16.10.2008 19:35    |    XC70D5    |    Kommentare (62)    |   Stichworte: Auto

Was ist ein Winterreifen?

 

Nur das rechtlich geschützte Schneeflockensymbol vor dem dreizackigen Berg garantiert ein Mindestmaß an Schneetauglichkeit. Das Kürzel "M+S" ist irreführenderweise auch auf Sommerreifen und wenig wintertauglichen Geländereifen zu finden. Von der Polizei wird es aber als Kennzeichnung für eine "angemessene Winterbereifung" akzeptiert. SchneeflockensymbolSchneeflockensymbol

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Mindestprofiltiefe beträgt 1,6mm, sollte aber bei Winterreifen nicht unter 4mm liegen (Sommerreifen 2-2,5mm). Der finnische Hersteller Nokian stattet seine Reifen mit einer zusätzlichen Verschleissanzeige aus. VerschleissanzeigeVerschleissanzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist zwar empfehlenswert auf Winterreifen umzustellen, aber in Gegenden mit weniger Schnee kann auch ein guter Ganzjahresreifen ausreichend sein. Dabei ist zu beachten, dass dieser Reifen nur einen Kompromiss darstellt und die Fahrweise teilweise darauf eingestellt werden muss.

 

Bei der Reifenbreite streiten sich mittlerweile die Gelehrten, da moderne Winterreifen auch als Breitreifen und als Hochgeschwindigkeitsreifen angeboten werden. In schneereichen Gegenden und v.a. auf Schneematsch kann man dennoch sagen, dass ein schmalerer Reifen hier die meisten Vorteile bringt. Auch bei dem Einsatz von Schneeketten (bis max. 50km/h!!!) kann ein zu breiter Reifen Probleme bringen.

 

 

Welchen Reifen sollte man wählen?

 

Leider lässt sich das pauschal nicht beantworten. Am Besten ist es, wenn man sich die z.Zt. wieder aktuellen Reifentests ansieht und sich daraus das passendste Modell heraussucht. Auch eine Anfrage hier im entsprechenden Forum nach Erfahrungen der anderen User mit dem gleichen Fahrzeugtyp ist nicht das Schlechteste ;) 

 

 

Wann sollte gewechselt werden?

 

Die Hersteller empfehlen spätestens bei Temperaturen unter 7° Celsius zu wechseln. Das wird u.a. mit den für kältere Temperaturen angepassten Gummimischungen erklärt. M.M. im Silica-Zeitalter aber eher ein fadenscheiniges Argument, aber auf irgendwas muss man sich ja einigen ;)

 

Bei lockerem Schnee und Matsch haben Winterreifen deutlich bessere Hafteigenschaften als Sommerreifen. Die Wintertauglichkeit von Breit- und Hochgeschwindigkeitsreifen (für Fahrzeuge über 210 km/h) ist meist unbefriedigend. Deshalb in schneereichen Gegenden frühzeitig auf Winterreifen umrüsten. Der beste Zeitpunkt ist natürlich kurz vor dem ersten Schnee/Frost und möglichst bevor es die anderen tun. Ende Oktober/Anfang November auf Winetrreifen und Ende März/Anfang April wieder auf Sommerreifen wechseln.

 

Luftdruck um 0,2 bar erhöhen. Außerdem den richtigen Reifendruck ensprechend der Außentemperatur kontrollieren: ein 2.0bar Reifendruck gemessen bei +20°C reduziert sich zu 1.74bar bei -5°C und fällt auf 1.59bar, wenn die Temperatur bei -20°C ist (Unterschied entspricht 20%).

 

 

Tempolimit beachten. Plakette mit der Reifenhöchstgeschwindigkeit im Blickfeld des Fahrers anbringen, falls diese unter Fahrzeughöchstgeschwindigkeit liegt. Mercedes geht mittlerweile so weit, dass bei Umrüstung auf Winterreifen die Höchstgeschwindigkeit elektronisch auf den Wert der Reifen begrenzt wird.

 

 

Reifenersatz

 

Bei der Verwendung unterschiedlicher Reifentypen verschlechtern sich die Fahreigenschaften. Mischbereifung (Diagonal-/Radialreifen) ist sogar verboten. Deswegen auf allen vier Rädern (mindestens allerdings auf einer Achse) Reifen gleichen Typs verwenden. Im Zweifelsfall bessere Reifen auf der Hinterachse einsetzen (Seitenführungskräfte). Es dürfen grundsätzlich nur Reifen auf dem Fahrzeug gefahren werden, deren Bezeichnung in den Fahrzeugpapieren angegeben ist. Bei der Neumontage von Reifen auch neue Ventile verwenden.

 

 

Reifenalterung

 

Reifen altern, auch wenn sie nicht benutzt werden! Die Sicherheit von alten Reifen nimmt deutlich ab. Deshalb Reifen, die älter als 8 Jahre sind, nicht mehr verwenden.

 

 

Bordsteinparken

 

Heftiges Anprallen gegen Bordsteine ist gefährlich. Es kann zu versteckten Reifenschäden führen, die sich erst später bemerkbar machen. Deshalb Bordsteinkanten nur langsam und möglichst im rechten Winkel überrollen, Reifen nicht an Bordsteinkanten quetschen und nicht auf nur einem Teil der Aufstandsfläche abstellen.

 

 

Reifenschäden

 

Durch offene Verletzungen des Gummimaterials des Reifens dringt Feuchtigkeit z. T. bis zu dem Reifenunterbau ein und führt dort zu Korrosion und Schwächung der Stahldrähte des Gürtels. Die häufige Folge ist ein Ablösen der Lauffläche. Deshalb Reifen regelmäßig auf eingedrungene Fremdkörper, Risse und Beulen überprüfen. Beschädigte Reifen am besten möglichst schnell ersetzen. Das Einziehen eines Schlauches ist nur ein Notbehelf.

 

 

Reifenlagerung

 

Gummi altert durch Wärme, Feuchtigkeit und bei Sonneneinstrahlung stärker und wird durch viele Lösemittel angegriffen. Deshalb Reifen in einem trockenen, kühlen Raum möglichst dunkel lagern. Reifen ohne Felgen stehend, sonst liegend lagern. Berührung mit Benzin, Öl und Fett vermeiden.

 

 

Bezeichnungen auf der Reifenflanke

 

BeschriftungBeschriftung

 

295 = Reifennennbreite, ausgedrückt in Millimetern.

30 = Verhältnis zwischen Reifennennhöhe und Reifennennbreite. In der Praxis oft als Querschnittsverhältnis bezeichnet.

R = Reifen in Radialbauweise.

19 = Felgendurchmesser, ausgedrückt in Zoll.

100 = Tragfähigkeitskennzahl. Gibt die Tragfähigkeit pro Reifen an.

V = Geschwindigkeitsindex*

 

 

*Geschwindigkeitsindex für Pkw-Reifen in km/h

P = 150

Q = 160

R = 170

S = 180

T = 190

H = 210

V = 240

W = 270

Y = 300

ZR = über 240

 

 

Zusatzbezeichnungen

 

Abkürzungen/Erklärungen

FSL = mit Felgenschutzleiste

TL = Tubeless = schlauchlos

TT = Tubetype = mit Schlauch

RF = reinforced = verstärkt

EL = extra load = verstärkt

MO Extended = Pannenlaufreifen in Mercedes-Ausführung

B= Audi-Ausführung

C1 = Chrysler Viper-Ausführung

G1 = achsweise montieren

K1 = Ferrari-Ausführung

MO = Mercedes-Ausführung

N0, N1, N2, N3 = Porsche-Ausführung

* = BMW-Ausführung

ZP = Zero Pressure

 

 

 

Es gäbe noch viel mehr zu schreiben, aber das sollte für die wichtigsten Grundlagen reichen.

 

 

Gruß

 

Martin

 

Quellen: eigene Erfahrungen, Reifenhersteller und ADAC


16.10.2008 20:04    |    UHU1979

Kleine Korrektur zu den Mercedes-Reifen:

 

MO sind normale Reifen, die Mercedes-Kriterien erfüllen ("Mercedes Original"), MOExtended gilt für Reifen mit Notlaufeigenschaften. Näheres gibt es >hier<.

 

Das Winterreifenlimit kann/muss man selbst im Bordcomputer einstellen/ausschalten. Dies ist (bei meinem) in 10 km/h-Schritten ab 160 km/h aufwärts möglich und entspricht einer permanenten elektronischen Abregelung (Kann man auch im Sommer nutzen, das Display zeigt dennoch bei Abregelung die Meldung "Winterreifen-Limit ... km/h")


16.10.2008 20:07    |    XC70D5

Die Zusatzbezeichnungen hatte ich von einer anderen Website. Nobodys perfect.

 

Die Sache mit dem Limiter hatte ich von einem Bekannten, der eine E-Klasse aus dem Firmenfuhrpark bekommen hatte und der wusste nur, dass das bei MB eingestellt werden muss. Der wird sich freuen, wenn er das selbst ändern kann. Danke für den Tip!

 

 

Gruß

 

Martin 


16.10.2008 20:12    |    Kurvenräuber13377

Danke für diese ausführlichen Infos. Ich dachte nach einem Artikel in der Zeitung doch tatsächlich, dass 4 mm Vorschrift wären. Dabei hat die Profiltiefe bei Mercedes keine Wirkung, der geht mit und ohne Profil nicht die Berge hinauf. Da hilft meist nur stehenlassen. :--)))


16.10.2008 20:46    |    Spurverbreiterung32297

Habe eine "geniale" Idee, weiß nur nicht ob die erlaubt ist:

 

Man könnte doch bei einem Fronttriebler hinten das ganze Jahr Ganzjahresreifen drauflassen und vorne zwischen Sommer- und Winterreifen wechseln, ist so eine Art "Mischbereifung" zulässig ?


16.10.2008 23:11    |    Fensterheber58

zulässig - ja

fahrlässig, blöd, leichtsinnig, dumm - JA


17.10.2008 00:03    |    blacky1412

Alles soweit verständlich erklärt, aber mittlerweile bieten auch andere Reifenhersteller den EXTRA Indikator(4mm) für Winterreifen an, zum Beispiel meine Firestone winterhawk. Und ich bin der meinung , auch als BMW Fahrer das die besseren Reifen vorne drauf gehören wegen der Bremsleistung, Lenkung, Aquaplaning. Habe Firestone Winterhawk(8mm)vorne montiert und Kumho KW7400(6mm) hinten montiert. Sind Super Reifen, haben eine gute Haftung, nicht zu HART aber auch nicht zu weich. Habe den Kumho bereits 2 Winter(15000km) gefahren, jetzt kommt der 3 Winter. Also Verschleiss auch ganz gut.

 

PS: Ich habe meine reifen schon Anfang Oktober montiert, den meine Devise heisst, von O bis O }>Oktober bis Ostern. Bin immer gut gefahren damit.


17.10.2008 00:13    |    Rostlöser27853

Ab wann werden neue Autos eigentlich ab Werk mit Winterreifen geliefert?

Mein Onkel bekommt Ende Oktober einen Tiguan mit Winterreifen als SA, sind die Ende Oktober schon drauf oder eher noch nicht?


17.10.2008 00:18    |    blacky1412

Musst du bei VW fragen, oder mit denen reden, das sie dir gleich Winterreifen montieren und die Sommerräder dafür zurücknehmen, müsste eigentlich gehen.


17.10.2008 00:35    |    xsaraheizer

Die besseren Reifen gehören aus dem Grund hinten drauf, weil man hinten im Winter mehr Grip (Profiltiefe) braucht, wenn man um eine kurve fährt / schlittert / rutscht, da man die Hinterachse NICHT abfangen kann, die Vorderachse schon...

 

Trotzdem macht man lieber die besseren vorne drauf, weils einfach ein "Sichereres Gefühl" ist....

 

so long....


17.10.2008 01:19    |    superboy29

warum sollte man ne hinterachse nicht abfangen können?

wer kann der kann und spass machts ausserdem.

 

ganzjahresreifen wie der vector find ich sehr gut gelungen. extrem geringer verschleiss und super wintereigenschaften.

 

hatte ich auf meinem letzten auto drauf und jede woche in die alpen zum skifahren - nie steckengeblieben.

 

in dem sinne allen gute fahrt


17.10.2008 02:23    |    Spannungsprüfer6144

Meine Meinung is, dass die besseren Reifen auf die Antriebsachse gehören. Weil was nützt einem die Seitenführungskraft oder die Spurstabilität, wenn man gar nicht vorwärts kommt? Außerdem unterliegen die Reifen an der Angetriebenen Achse stärkerem Verschleiß. Bei Allradfahrzeugen sollten die besseren dann vorne drauf, um bessere Seitenführungskraft zu haben.

So jedenfalls meine Meinung, lass mich aber auch gerne belehren.

 

btw. für die Reifenbezeichnung fehlt noch das ZR, nicht als Geschwindigkeitsindex, sondern als Bezeichnung für einen Radialreifen mit Flankenschutz.

 

greetz


17.10.2008 04:33    |    Rostlöser2147

Lol, die besseren Reifen auf die VA?!

 

Wenn die mehr Grip haben, als die auf der Hinterachse, dann gehts in Kurven aber mal schön mitm Heck rum. Hatte ein Kumpel auch mal, weil er meinte, dass er ja schneller durch die Kurven kommt, wenn vorne die besseren Reifen drauf sind. Hat sich dann gedreht und ist Rückwärts in Baum gekracht...

 

Das Einzige, was beim Auto die Spur hält, sind die Hinterreifen! Zieht mal inner Kurve die Handbremse... ;)


17.10.2008 07:24    |    villacher1981

Bessere Reifen = Hinterachse. Ganz egal ob Fronttrieb, Hecktrieb, oder Allradler...

 

Lg, Z


17.10.2008 08:50    |    der_Derk

Zitat:

Nur das rechtlich geschützte Schneeflockensymbol vor dem dreizackigen Berg garantiert ein Mindestmaß an Schneetauglichkeit.

... Welches es durchaus mal kritisch zu hinterfragen gilt... ;)

 

Tatsächlich hat das Schneeflockensymbol nur in Nordamerika rechtliche Bedeutung. Für Europa gilt, dass das Schneeflockensymbol nur von Reifen getragen werden darf, die bei einer bestimmten Prüfprozedur mindestens 7% besser abschneiden als ein weltweit verwendeter Referenzreifen - dies ist ein Uniroyal Tiger Paw SRTT der Größe 195/75R14. Das Prüfverfahren besteht dabei aus ABS-Bremstests, welche mit einer Geschwindigkeitsdifferenz von mindestens 15 km/h erfolgen müssen.

 

Zusammenfassend: Um einen Winterreifen zu definieren wird also

 

- Ausschließlich sein Bremsverhalten bewertet (Angaben zu Temperatur, Oberflächenbeschaffenheit, etc. finde ich keine...)

- mit einer einzelnen Reifengröße verglichen, die es hierzulande gar nicht gibt

- mit einem Reifentyp verglichen, den es auf dem Europäischen Markt nicht gibt

- und nicht zuletzt: Der Referenzreifen ist ein Sommerreifen.

 

Sicher ist es richtig und sinnvoll, für einen solchen Test eine Referenz heranzuziehen, aber in diesem Fall kann ich es mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es sonderlich schwer fällt einen solchen Vergleich mit einem Produkt zu bestehen, dass deswegen nicht gerade außergewöhnlich gute Wintereigenschaften haben muss. Auch ein BFGoodrich AT trägt mittlerweile das Schneeflockensymbol, ohne dass er eine besondere Lamellierung oder eine weiche Gummimischung hätte.

 

Anmerkung am Rande: Es gab diesen Referenzreifen tatsächlich kurzzeitig mal in Deutschland, als Erstausrüstung auf einem Grand Vitara Cabrio der Baujahre '98 und '99, wenn ich mich nicht irre (dann allerdings in der Größe 215/65R16). In sämtlichen Tests der damaligen Zeit war der Reifen als "typischer Ami-Straßenkreuzer-Pneu mit sehr niedrigem Grenzbereich" verschrien.

 

Also - man kann der Schneeflocke zwar schon mehr Bedeutung zusprechen als dem M+S-Symbol, aber viel mehr...? ;)

 

Gruß,

 

Derk

 

ps.: Was die "wohin mit den besseren Reifen"-Diskussion bei Allradlern angeht: Idealerweise sollte man dort kein besseres Paar haben, sondern vier gleichwertige ;).


17.10.2008 08:54    |    joshsteppen

Die Hinterachse ist immer für die Führung zuständig (wie auch schon villacher1981 und ein paar andere geschrieben haben). Leicht zu testen mit einem Spielzeugauto. Eine kleine Abfahrt bauen (Brett von der Bettkante z.B.). Spiezeugauto drauf stellen und loslassen. Wenn das Auto nicht "zerspielt" ist, dann sollte es gerade aus das Brett runter fahren. Dann dem Spielzeugauto die Hinterräder mit Klebeband (Tesa oder auch andere Hersteller) blockieren und es wieder das Brett runter fahren lassen.


17.10.2008 10:14    |    Duftbaumdeuter7548

Sehr schöner Blog habe hier zb erfahren das Nokian ein großer Norwegischer Reifenhersteller  ist, die haben aber mit Nokia nichts am Hut.


17.10.2008 10:43    |    chris.at

Wenn man wirklich die "besseren" Reifen (also bei 4 gleichen die mit der meisten Profiltiefe) immer hinten montiert, dann hat man doch über kurz oder lang vorne gar kein Profil mehr und hinten ist es noch wie neu.

Wesentlich sinnvoller ist es doch, bei jedem Wechsel seitengleich den hinteren vorne und den vorderen hinten zu montieren. So bekommt man immer gleichmäßig abgefahrene Reifen.

Meine Meinung dazu.


17.10.2008 11:04    |    XC70D5

Wie ich im Beitrag und einige auch in den Kommentaren geschrieben haben, gehören die besseren Reifen an die Hinterachse, auch bei Fronttrieblern. Das ist Physik und die lässt sich nicht überlisten!

 

Ich persönlich halte auch nichts vom achsweisen Tauschen der Räder. Ich kaufe neue, wenn eine Achse abgefahren ist. Je nach Zustand der HA-Räder kommen dann die neuen an die Hinterachse.

 

Die Reifenbeschriftung, ob M+S oder Schneeflocke, ist leider irreführend, aber wenn man einen als Winterreifen ausgewiesenen Reifen eines renommierten Herstellers nimmt, kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Billigreifen, besonders chinesischer Fertigung, würde ich niemals montieren, denn: der Reifen ist der einzige Kontakt zur Straße und somit eines der wichtigsten Bauteile am Fahrzeug (und jetzt bitte keine Diskussionen ;-).

 

 

Gruß

 

Martin


17.10.2008 11:12    |    flipsi

Hallo, wirklich mal ein sehr guter Blog.

Habe - glaube ich - eine sehr nützliche Seite dazu gefunden

http://www.kfztech.de/kfztechnik/fahrwerk/reifen/reifentipps2.htm


17.10.2008 11:31    |    XC70D5

Danke für den Link!

 

"Bei einer Gegenüberstellung aller Vor- und Nachteile ergibt sich somit, dass kritische Fahrzustände besser beherrschbar sind, wenn die Reifen mit der größeren Profiltiefe auf der Hinterachse montiert werden. Dies gilt für Pkw mit Vorderrad-, Allrad -und Heckantrieb."

 

 

Gruß

 

Martin


17.10.2008 12:36    |    Duftbaumdeuter10864

Ich kann mich der Meinung die Reifen Achsenweise jede Season von vorne nach hinten zu tauschen nur anschließen. Tut man den besseren Reifen immer hinten drauf, hat man vorne bald kein Profil mehr.

 

Was ich noch für die Lagerung ergänzen würde.

Es wird empfohlen den Reifen mit rund 3bar aufzupumpen bevor er eingelagert wird.


17.10.2008 13:33    |    XC70D5

Und wenn man vorne kein Profil mehr hat, kauft man neue und macht sie hinten drauf :D

 

Das mit den 3,0bar habe ich allerdings auch noch nicht gehört, ist aber wohl von der Art der Lagerung abhängig und schätzungsweise für die stehende Lagerung gedacht!? Die beste Lagerung ist eh auf Felge "freischwebend", also Felgenbaum oder Halterung an der Wand mit Nabenaufnahme.

 

 

Gruß

 

Martin


17.10.2008 15:25    |    Spannungsprüfer6144

Gut... und wie viele Minuten lang geratet ihr pro Winter in "kritische Fahrzustände"? Mir wärs wichtiger, dass die Kiste vorran kommt und gut bremsen kann, als dass ich den Arsch abfangen kann, wenn ich Idiot mal zu schnell durch ne Vereiste Kurve feg.

Und auch wenn ich die Tabelle aus dem Link zu kfz-tech nur mal ganz grob überfliege, seh ich immer noch mehr Pluspunkte fürs bessere Profil an der VA (auf Front und allrad bezogen).

Somit ist die Aussage, dass kritische Fahrzustände besser beherrschbar sind, wenn die guten Pellen hinten drauf sind, so auch nicht haltbar.

Es ist sicherlich kein Rettungsanker für alle Fahrsituationen, wie das manche hier darstellen wollen... im normalen Fahrbetrieb liegen die Vorteile doch stärker bei gutem Profil an der VA... und der Straßenverkehr sollte hauptsächlich aus normalem Fahrbetrieb und nich dem Schnüffeln am Grenzbereich bestehen, oder?

 

greetz


17.10.2008 15:35    |    XC70D5

Jeder so, wie er meint...

 

...aber am Besten immer mit genug Profil auf allen Rädern!

 

 

Gruß

 

Martin 


17.10.2008 16:42    |    blacky1412

Da hab ich mal wieder eine lawine los getreten. :D

 

Ich weiss das normal die besseren hinten drauf kommen, aber ich dachte ich fahre die Kumho heuer zusammen, damit ich dann nächsten winter nochmal firestone winterhawk kaufen kann. Dann hab ich 4 gleiche Reifen vom gleichen Hersteller.


17.10.2008 17:29    |    unbrakeable

Ich wechsle bei meinem Vento auch immer von Saison zu Saison die Hinterachsreifen nach vorne und die Vorderachsreifen nach hinten. Trotz 25.000 km pro Jahr Gesamtfahrleistung verschleißen die Reifen dabei kaum unterschiedlich (den nur 55 kW sei Dank!), sodaß der Grip hinten wie vorne immer annähernd gleich ist. Das gilt für die Sommer- wie auch für die Winterreifen.

 

Vorteile:

Ich ersetze nach ca. 4 Jahren den kompletten Satz, habe also nie überalterte Reifen drauf und immer gleiche Reifeneigenschaften (z. B. Schräglaufwinkel) auf beiden Achsen, da alle 4 Reifen vom gleichen Typ sind.

 

Allerdings:

Wer einen stärkeren Reifenverschleiß hat (größere Fahrleistung oder stärkerer Motor!), sollte z. B. mitten in der Saison noch mal so einen achsweisen Wechsel vornehmen oder eben anders dafür Sorge tragen, immer hinten das bessere Profil zu fahren. Allen Verfechtern der These, das bessere Profil wäre bei einem Fronttriebler vorne angebrachter kann ich nur entgegen halten, dass ein unerwartet ausbrechendes Heck der GAU schlechthin ist (selbst erlebt und trotz langjähriger Fahrpraxis - auch im Grenzbereich - nicht zu vermeiden), weil dann normalerweise jegliche Kontrollmöglichkeit verloren geht. Man ist Spielball der Physik und landet nicht selten mit der Seite an einem unnachgiebigem "Partner" - was oft tödlich endet. Dagegen ist ein Stecken- oder Liegenbleiben, ja selbst ein Gerade-aus-der-Kurve-rutschen wegen des geringeren Profils an der Vorderachse (fast) eine Lappalie!


17.10.2008 18:07    |    BL|zZard

Was hier alles geschrieben wird...unglaublich!

 

Die guten Reifen gehören hinten drauf (ADAC Fahrertraining, BMW Fahrertraining...wird immer gesagt! --> Spielzeugautotest!).

 

Und Nokian ist FINNISCHER Hersteller!

 

Es gibt eine Stadt in Finnland, die Nokia heißt. Nokian = Aus/von Nokia auf finnisch.

Dort wurden Gummiprodukte hergestellt (Gummistiefel, Reifen, etc.) und irgendwann fing das mit den Mobiltelefonen an.

Seitdem die sehr erfolgreich sind heißt der Handyhersteller (da bekannt) Nokia und die Reifen Nokian Renkaat (Reifen aus Nokia).

 

Chris


17.10.2008 18:08    |    GBunit

Ich hab ned alle Komentare gelesen, also weiß ich nicht ob das schon gesagt wurde. :)

M+S sollte eigentlich nur auf Winterreifen stehen nicht auf SR. Hab es auf SR auch noch nie gesehen (bin gelernter Kfz-Mechatroniker) M+S beudetet "mud and snow". ;)

Nicht "Matsch und Schnee", wie viele denken. Naja zufälligerweise beginnen die Wörter wie im deutschen, so auch im englischen mit den selben Buchstaben. :)

 

Und dein Beispiel mit den "30" Querschnittshöhe muss ich ergänzen.

Die 30 stehen prozentual im Verhältnins zu der Reifenbreite. Also 30 % von 295mm = die Höhe der Reifenflanke in mm. :)

 

Achja die besseren Reifen sollten auf alle Fälle nach hinten. Untersteuern kann man abfangen und korrigieren ... Übersteuern nicht. ;) (als Otto-normalfahrer)


17.10.2008 18:40    |    XC70D5

Und weil es "mud + snow" heisst, ist es auch auf vielen Geländewagenreifen zu finden, die eben kein typisches Winterprofil haben.

 

Oben steht nichts anderes zum Querschnitt, dass es in % ist hätte man noch hinzufügen können, richtig!

 

Und die Geschichte mit Nokia/Nokian kann ich so bestätigen, waren meine letzten Winterreifen doch die von mir so hochgelobten WR SUV :D ;)

 

 

Gruß

 

Martin


17.10.2008 19:05    |    _RGTech

Die besseren nach hinten... das ist auch endlich mal eine Situation, die Hecktrieblerfahrer wie mich nicht allzusehr nachdenken lassen; zusätzlich zu der absolut einleuchtenden Sache mit der Spurtreue habe ich hier auch noch den gleichmäßigen Verschleiß und das bessere Vorankommen. :cool:


17.10.2008 19:10    |    Eifel-Elch

Meiner Meinung nach hat der mögliche erhöhte Abrieb nicht unbedingt was mit der Motorleistung zu tun, sondern eher mit dem Fahrstil!!!!

 

 

Gruß

 

Markus


17.10.2008 19:29    |    meehster

Natürlich die besseren nach hinten!

 

Wenn ich mir jetzt vier neue gekauft habe und die vorderen sind zuerst fällig, brauche ich die alten von hinten vorne auf und die neuen kommen nach hinten usw.


17.10.2008 20:47    |    XC70D5

Da muss erst eine Spinatköchin kommen, um mich zu bestätigen...

 

;)

 

Danke, meehster :D

 

 

Gruß

 

Martin


17.10.2008 21:51    |    UHU1979

Also meine WR nutzen sich gleichmäßig ab. Und im Sommer habe ich an der VA 225/45R17 und hinten 245/40R17, sodass achsweiser Tausch sowieso nicht möglich ist. Ihr habt Probleme … :confused: :D

 

@ schnapsdrossel: Mag für den 202 zutreffen, aber ich habe auch schon wiederholt Fronttriebler (mit SR?) am Berg überholt (um den Schwung nicht zu verlieren ;) ). Allerdings bilde ich mir auch ein, der E46 war schneetauglicher (kann auch an den unterschiedlichen WR gelegen haben).

 

der Uhu – mit 6 Wintern Erfahrung mit Heckantrieb im Mittelgebirge


17.10.2008 22:06    |    XC70D5

Hey UHU, ich habe ja auch Mischbereifung :D ;)

 

 

Gruß

 

Martin

 

In dem Alter darf man auch mal vergesslich sein. 


17.10.2008 23:35    |    Standspurpirat11544

Bei der Neumontage von Reifen auch neue Ventile verwenden. 

 

 

Warum:confused:


17.10.2008 23:36    |    ICBM

Die Reifen von meinen Chevrolet haben auch M+S gekennzeichnet aber das würde ich nicht riskieren damit im Schneegestöber loszufahren

http://www.tireshopinc.com/images/tires/cobraGT.jpg

 

MfG

einer der die besseren Reifen vorn draufmacht und noch nie ein Problem mit dem Heck hatte weil er einfach ordentlich fährt - Ätsch ;)


17.10.2008 23:36    |    Olli the Driver

Zitat:

Ab wann werden neue Autos eigentlich ab Werk mit Winterreifen geliefert?

Mein Onkel bekommt Ende Oktober einen Tiguan mit Winterreifen als SA, sind die Ende Oktober schon drauf oder eher noch nicht?

Die werden nur mit Winterreifen geliefert wenn der Wagen explizit mit Winterrädern bestellt wurde, sonst wird der auf Sommerreifen stehen.

 

Und die besseren Reifen gehören natürlich nach hinten ;)


18.10.2008 12:26    |    Dracolein

Zitat:

Gut... und wie viele Minuten lang geratet ihr pro Winter in "kritische Fahrzustände"? Mir wärs wichtiger, dass die Kiste vorran kommt und gut bremsen kann, als dass ich den Arsch abfangen kann, wenn ich Idiot mal zu schnell durch ne Vereiste Kurve feg.

Wenn du Pech hast, reicht dir eine einzige kritische Fahrsituation aus, die du nicht beherrschen konntest. Dann ist dein Auto schrott, weil du lieber gut vorran kommen wolltest und die besseren Reifen auf der VA hattest. Ich glaube nicht, dass du damit dann glücklich wärst. :rolleyes:

 

Die besseren Winterreifen gehören auf die Hinterachse und sonst nirgendwo hin. Ich bleibe im Extremfall lieber im Schnee stecken, als irgendwann einmal unkontrolliert rumzurutschen und andere Verkehrsteilnehmer, mein Auto oder gar mich zu gefährden!

Wenn meine Vorderreifen abgefahren sind, werden zwei neue Reifen gekauft, hinten montiert und die ehemaligen Hinterräder wechseln zur Vorderachse. Wo ist das Problem?

 

Zitat:

MfG

einer der die besseren Reifen vorn draufmacht und noch nie ein Problem mit dem Heck hatte weil er einfach ordentlich fährt - Ätsch

jojo und wegen so uneinsichtigen, sich selbst überschätzenden Leuten wie Dir gibts im Winter ständig Unfälle, weil die Leute ihre Autos nicht im Griff haben. Die meisten Deines Schlags lernen es leider erst immer hinterher.


Deine Antwort auf "(Winter)Reifen-Know-How (für Dummies ;-)"

Fehlgeleitet

Mein Blog hat am 18.02.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Countdown

.....

Whodunnit

XC70D5 XC70D5

Tuppermartin®


Madness is the gift that has been given to me

 

Tuppermartin® the beginning

grad am gucken dran

  • anonym
  • RonaldTekener
  • CH_V8
  • Bronski76
  • W124er_Panzer
  • BMW_Driver73
  • DonHodensack
  • chris147
  • coupeoleole
  • Skyvoyager

Meine Bilder

Wer hier schon mal öfter lesen tut (308)

Mich Bilder

altes Zeuch

einfacher Text I

ACHTUNG! Bei diesem Blog handelt es sich um einen gewerblichen, produktunterstützenden Mitteilungsdienst, dessen einziger Zweck die Vermehrung des Vermögens des Autors ist!

 

 

Another Blog from Paradise

 

__________________

 

Ignorance is bliss!

__________________

 

Hier geht es zum

Inhaltsverzeichnis

für diesen Blog

 

__________________

 

Madness is the gift that has been given to me

 

 

 

*****

 

On a long and lonesome highway

east of omaha

You can listen to the engines

moaning out as one note song

You think about the woman

or the girl you knew the night before

But your thoughts will soon be wandering

the way they always do

When youre riding sixteen hours

and theres nothing much to do

And you dont feel much like riding,

you just wish the trip was through

 

Here I am - on the road again

There I am - up on the stage

Here I go - playing star again

There I go - turn the page

 

__________________

 

Kilroy was here

insane...

...and the road becomes my bride

I have stripped of all but pride

So in her I do confide

And she keeps me satisfied

Gives me all I need

 

...and with dust in throat I crave

Only knowledge will I save

To the game you stay a slave

Rover wanderer Nomad vagabond

Call me what you will

But Ill take my time anywhere

Free to speak my mind anywhere

And Ill redefine anywhere

Anywhere I may roam

Where I lay my head is home

 

 

 

****************

 

cut my wrist on a bad thought

 

****************

 

 

Well if you ever plan to motor west

Travel my way, take the highway

that's the best

Get your kicks on Route 66

 

Well it winds from Chicago to LA

More than two thousand miles all the way

Get your kicks on Route 66

 

Well it goes to St. Louis, down to Missouri

Oklahoma City looks so, so pretty You'll see

Amarillo, Gallup, New Mexico

Flagstaff, Arizona, don't forget Wynonna

Kingman, Barstow, San Bernardino

Won't you get hip

to this kind of trip

And go take that California trip

Get your kicks on Route 66

 

Well it goes to St. Louis, down to Missouri

Oklahoma City looks so, so pretty You'll see

Amarillo, Gallup, New Mexico

Flagstaff, Arizona, don't forget Wynonna

Kingman, Barstow, San Bernardino

If you get hip to this kind of trip

And go take that California trip

 

Get your kicks on Route 66

Get your kicks on Route 66

 

 

 

****************

 

 

Turn on, I see red

Adrenaline crash and crack my head

Nitro junkie, paint me dead

And I see red

 

One hundred plus through black and white

War horse, warhead Fu** 'em, man, white-knuckle tight

Through black and white

 

Turn on beyond the bone

Swallow future, spit out home

Burn your face upon the chrome

Take the corner, join the crash,

Headlights, head on,

headlines

Another junkie lives too fast

Lives way too fast

 

On I burn Fuel is pumping engines

Burning hard, loose and clean

And on I burn Churning my direction

Quench my thirst with gasoline

 

Gimme fuel, gimme fire

Gimme that which I desire

 

On I burn

...in the mad brain

too much information

running through my brain

too much information

driving me insane

 

*******************

 

outside on the pavement

the dark makes no noise

 

 

**********

 

Ich brauche Zeit, kein Heroin

kein Alkohol, kein Nikotin

Brauch keine Hilfe, kein Koffein

doch Dynamit und Terpentin

 

Ich brauche Öl für Gasolin

explosiv wie Kerosin

mit viel Oktan und frei von Blei

einen Kraftstoff wie Benzin

 

Brauch keinen Freund, kein Kokain

Brauch weder Arzt noch Medizin

Brauch keine Frau, nur Vaselin

etwas Nitroglyzerin

 

Ich brauche Geld für Gasolin

explosiv wie Kerosin

mit viel Oktan und frei von Blei

einen Kraftstoff wie Benzin

 

Gib mir Benzin

 

Es fließt durch meine Venen

Es schläft in meinen Tränen

Es läuft mir aus den Ohren

Herz und Nieren sind Motoren

 

Benzin

 

Ich brauch Benzin

 

Gib mir Benzin

 

*****

 

was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. fear is only in our minds was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.

 

*****

 

 

Why can't you just fuck off here and die...

Blog Ticker