• Online: 5.770

Der Kei-Car Blog

Warum diese Fahrzeugklasse in Europa zu Unrecht unterschätzt wird und welche Vorteile Beschränkungen bei Motorisierung und Abmessungen haben könnte !

25.04.2009 12:35    |    25plus    |    Kommentare (9)

Ist der Größen- und Gewichtszuwachs bei Kleinstwagen sinnvoll ?

Endlich durfte mein Cuore auf die Waage, also hier die Ergebnisse, eine Abschätzung des Leergewichts ab Werk und ein Vergleich mit anderen Kleinstwagen:

 

Vorne rechts: 250 kg

Vorne links: 248 kg

Vorderachse gesamt: 498 kg

 

Hinten rechts: 149 kg

Hinten links: 148 kg

Hinterachse gesamt: 297 kg

 

Gesamtgewicht: 795 kg

davon Benzin: ~21 kg

 

Umrechnung auf "EU-Norm" (mit sämtlicher Ausstattung, die ständig im Auto verbleibt):

795 kg - 21 kg = 774 kg

774 kg + 24 kg (90 % gefüllter Kraftstofftank) + 75 kg (Fahrer 68 kg + 7 kg Gepäck) = 873 kg (Leergewicht meines Cuore nach "EU-Norm")

Herstellerangabe: 795 kg nach EU-Norm, jedoch ohne sämtlicher Zusatzausstattungen

78 kg für Zusatzausstattungen - deutlich mehr als ich erwartet hätte.

 

Also weiter zum Leergewicht ab Werk:weiterlesen


19.02.2009 11:10    |    25plus    |    Kommentare (1)

In meinen letzten Artikeln habe ich euch ja schon einiges über Kei-Cars erzählt. Auch, dass viele der kleinen (Einkaufs-)Wagen mit gedrosselten Turbomotoren und niedrigem Gewicht aufwarten können.

 

Da ist es ja nur eine Frage der Zeit, bis die Freaks aus diesen Kisten kleine Rennsemmeln basteln.

 

Zunächst lohnt sich ein Blick auf die Herstellerseiten. Motorsportabteilungen findet man bei einigen Herstellern, auch bei Daihatsu, einem der Spezialisten in Sachen Kei-Cars.

Mit dem Daihatsu Challenge Cup gibt es scheinbar sogar eine eigene Rennserie für Amateure, da kann der Sohnemann oder auch die Mutti den Einkaufswagen um die Pylonen zirkeln.

 

Und wenn man sein Auto noch ein bisschen vorbereiten will, ist das mit dem Haustuner von Daihatsu, D-Sport, garkein Problem.

Dort findet man unter anderem Sportstabilisatoren, Komplettfahrwerke, Domstreben, Carbon-Motorhauben, Querlenkerstützen, Sportbremsanlagen, Kupplungen und Differenziale... damit dürfte der Wagen schon besser um die Kurve kommen.

 

Für den Copen ist das Angebot sogar noch etwas größer, auch eine kleine Leistungssteigerung auf 80 PS ist möglich.

 

Aber das ist natürlich nur der Einstieg in die Kei-Car Tuningwelt, wobei dieser schon ziemlich professionell ausfällt und nicht auf "Baumarkt"-Tuning hinausläuft. Damit kann man schon einen guten Grundstein für eine spätere Leistungssteigerung legen.

 

Diese bekommt man dann beim Spezialisten.

Dabei fällt das Angebot recht umfangreich aus, z.B. bei KC Technika.

Es ist oftmals kein Problem den Anschaffungspreis eines Kleinstwagens zu überschreiten.

Bei Modellen mit Turbolader erweitert sich das Angebot dann eben noch um das eine oder andere Teil.

Und mit diesen Monstern, die teilweise weit über 100 PS leisten, würde ich gerne mal eine Runde drehen.

 

Weitere Adressen findet man mit Powerhouse D.T.M oder Palsports.

 

Aber natürlich kann man seinen Wagen auch optisch etwas aufrüsten. K-Takeoff oder DAMD wären hier die richtigen Adressen.

 

Schließlich kann man sich auf der Rennstrecke treffen und es ist schon erstaunlich, was da alles herumfährt... dieser Kanal auf Youtube gibt einen kleinen Einblick.

 

Viele von euch werden jetzt den Kopf schütteln, denn jeder gebrauchte Golf GTI hat mehr PS und ist alltagstauglicher als diese Wägelchen. Aber es geht auch ein paar Nummern kleiner als in Amerika und der Spaß am Schrauben bleibt sicher nicht auf der Strecke.

Als Tuningfan kann man nur neidisch nach Japan blicken, denn für die großen 3-Zylinder mit einem Liter Hubraum sieht es mit Tuningteilen deutlich schlechter aus. Höchstens das eine oder andere Fahrwerksteil passt. Markenunabhängige Spezialisten gibt es aber auch hier.


18.10.2008 13:37    |    25plus    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Einkaufen, Fahrspaß, Top Gear

Gerade ist mir dieses Video wieder in den Sinn gekommen ;)... Fahrpaß, Ausstattung, Platzangebot, Karosserievarianten, was ist ein Kei-Car ?

Das sind echte Kei-Cars, vor über 15 Jahren !


18.10.2008 12:32    |    25plus    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 1KR-FE, Elektroantrieb, IAA, Mitsubishi, Subaru

Manchmal hört man hier in Deutschland etwas von einem Smart Fortwo, der da mit Elektroantrieb durch London fährt um die Citymaut zu umgehen, und der beweisen soll, dass Elektroantrieb alltagstauglich ist.

 

Solche Gedanken haben natürlich auch die japanischen Hersteller und statten ihre Kei-Cars mit Hightech-Komponenten aus, um die Besucher der großen Messen zu begeistern... schön wär´s.weiterlesen


17.10.2008 21:08    |    25plus    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Allradantrieb, CVT, Klimaautomatik, Navigation, Xenon

In Europa ist der Daihatsu Cuore eine "Spardose", es gibt nur das nötigste an Zubehör. CD-Radio, Klimaanlage, elektrische Bedienung der Fensterheber und Spiegel sowie eine Zentralverriegelung. Dazu noch einen Bordcomputer, 7 Airbags und ESP, alles kaum der Rede wert.

5 Türen und Automatik schon eher, solch nützliche Extras sucht man z.B. beim VW Fox vergeblich...weiterlesen


11.10.2008 10:55    |    25plus    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Liegewiese, LKW, Minibus, Platzangebot, Raumökonomie

Kleines Auto, wenig Platz ! Da passe ich doch niemals hinein in diese Blechbüchse !

 

So oder so ähnlich denken viele. Aber woher kommt diese "Erkenntnis" ?weiterlesen


09.10.2008 22:27    |    25plus    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Crashtest, NCAP, Sicherheit

Viele Mitbürger sprechen beim Cuore (den ich jetzt einfach als Beispiel heranziehe, weil es japanische als auch europäische Crashtestergebnisse gibt) von einer "Todesfalle", in die man niemals einsteigen und schon garnicht am Straßenverkehr teilnehmen würde. Sind diese Bedenken gerechtfertigt ?

Der Artikel wird auf jeden Fall zeigen, dass sich in den letzten Jahren auch bei den kleinsten Autos viel getan hat und sie großen Limousinen beim Insassenschutz kaum nachstehen.weiterlesen


08.10.2008 21:21    |    25plus    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: Fahrleistungen, Leistungsgewicht, Motor, Turbo

Die Motorentechnologie der Kei-Cars:

 

Wie bereits gesagt dürfen die Kei-Cars nicht mehr als 660 ccm und 64 PS haben - sind sie deshalb lahme Krücken ?

Ein klares Nein ! Moderne Technik und das geringe Gewicht machen sie zu flotten Kisten !

 

Am häufigsten trifft man heute 3-Zylinder an, als Sauger oder mit Turboaufladung.weiterlesen


08.10.2008 20:02    |    25plus    |    Kommentare (20)

Unsere Straßen werden von allen möglichen Varianten des Automobils bevölkert, Limousinen in verschiedensten Größen, Cabrios mit Stoff- oder Klappdach, SUVs und VANs sowie echte Geländewagen, Sportwagen, PKWs mit Frontmotor oder Mittelmotor, Allrad-, Heck- oder Vorderradantrieb.

 

Aber bekommt man diese Technik auch in einem PKW unter, der kleiner als ein Lupo ist ?

 

Natürlich ! Im folgenden stelle ich euch Ein paar Modelle der einzelnen Fahrzeugkonzepte vor.weiterlesen


08.10.2008 19:22    |    25plus    |    Kommentare (44)

In Europa ist diese Fahrzeugklasse beinahe unbekannt, in Japan gehört dagegen jedes Dritte Auto dieser speziellen Fahrzeugklasse an (etwa 1,5 Millionen Zulassungen pro Jahr). Kei-Cars müssen eine bestimmte Norm einhalten, die sowohl Länge und Breite als auch den maximalen Hubraum und die Leistung einschränkt:

 

Länge: Kürzer als 3,4 m

Breite: Schmäler als 1,48 m

Hubraum: Kleiner 660 ccm

Leistung: Bis 64 PSweiterlesen


Würde auch ein echtes Kei-Car fahren !

25plus 25plus

Benzinsparer ?


mein Cuore L251:

 

-Eibach Federn 30/30 mm tiefer

-15 Zoll Felgen vom Copen/YRV GTti

-Bridgestone Potenza Re040 165/50 R15 (Daihatsu Copen)

-Stabilisator an der Vorderachse nachgerüstet

-Kombiinstrument mit Drehzahlmesser vom Top

-Sportauspuff von GTG - durch konsequentes Benzinsparen konnte er seinen Klang niemals entfalten

-Querlenkerstütze von D-Sport (Japan)

Kei-Car Fans ?

  • anonym
  • FWebe
  • C-Max-1988
  • tambu
  • HyundaiGetz
  • Zenturios
  • Golffahrer2019
  • Shocklee69
  • ericbloomfan
  • 25plus

User, die mehr über diese Autos erfahren wollen: (19)