• Online: 2.547

der LAND ROVER Blog

Ein Blog für alle Fahrer und Fans der Marke Land Rover...und für die, die es noch werden wollen.

19.03.2012 11:46    |    bjoern1980    |    Kommentare (0)

Mein RR-Verkäufer hat sich gerade gemeldet. Im August/September gibt es eine "VIP-Veranstaltung", zu der wenige Kunden eingeladen werden dürfen. Ich nehme an, der neue RR wird dann vorab präsentiert.

 

 

Des Weiteren kommt für DEUTSCHLAND eine auf 300 Stück limitierte "Westminster Edition".

 

Erhältlich als 4,4 Diesel und 5.0 SC.

Lackierung Metallic (freie Auswahl)

20" Style 19 Diamond turned Felgen

Westminster Edition Design Paket (blabla bisschen Titan Finish hier und da)

Adaptive Xenons

dunkle Scheiben ab B-Säule

Toter Winkel Warnsystem

autom. abblendb. Außenspiegel

WESTMINSTER-Logo am Heck

Sitzpaket Style 1

Sitzheizung vorne/hinten, Kühlung vorne

Dachhimmel Premium Velours

Grand Black Lacquer Holz

Fußraummatten mit Lederkante

4-Zonen Klimaautomatik

Einstiegsleuchten beleuchtet mit RANGE ROVER Schriftzug

Skisack

Standheizung m. FB

WESTMINSTER EMBLEM mit Nummerierung im Armaturenträger (von Robbe&Berking)

WESTMINSTER Schlüsselanhänger mit Nummerierung (Sterling Silber) und Punze von Robbe & Berking

4-teiliges Alukoffer Set von Rimowa

 

Preis f. d. Diesel

104.900€ inkl. MwSt

 

Preis f. d. SC

119.500€ inkl. MwSt

 

Preisvorteil laut LR 12.680€...

 

Gezeigt wird er wohl erstmals in Leipzig auf der AMI im Juni, sowie auf den 6 Stationen der LR-Schlössertour.

 

Ausgewählte Kunden werden gesondert angeschrieben und erhalten ein Mailing im Look eines "Briefmarkenalbums".

Berücksichtigt werden dafür nur Kunden, die Ihren RR bereits seit über 1 Jahr besitzen (GEKAUFT HABEN).


06.07.2011 19:39    |    bjoern1980    |    Kommentare (3)

Es ist soweit - der stark getarnte 2012er ist unterwegs!

 

KLICK

 

Der neue Range Rover wird 2012 kommen, der RR Sport 2013. Starten wird der Range Rover voraussichtlich(!) im Herbst 2012.

 

Wie in dem Text geschrieben, werden die neuen Modelle wohl deutlich teurer. Für den Range Rover waren vor einer Weile mal "Bentley-Preise" ein gern zitiertes Gerücht.

RR und RRS erhalten demnach auch als Benziner die Achtgangautomatik von ZF (man arbeitet dort an einer Neungangautomatik, vielleicht wird die irgendwann auch den Weg in einen LR finden).

 

Mir persönlich gefällt, was ich da sehe. Die Silhouette bleibt erhalten, deutlich niedriger (wie mir mal angekündigt wurde) wird er offenbar auch nicht.

 

Ich habe also ein wenig Zeit, meinen 2011er zu genießen und werde gleich morgen meinem Autohaus auf die Nerven gehen mit der penetranten Bitte um mehr Informationen. :D

 

 

 

Grüße

Björn


19.01.2011 17:36    |    bjoern1980    |    Kommentare (9)

Moin.

 

Lange Zeit habe ich hier nicht gebloggt.

 

Als ich im Mai 2010 meinen brandneuen Range Rover mit dem kompressorgeladenen 5.0 Liter Benziner im Empfang nahm, tat ich dies mit 99,9% Überzeugung.

Abgesehen vom Interieur, hatte sich am Meisten wohl unter der Haube getan. Mein 2007er 4.2 V8 Kompressor war mit knapp 400PS sicher nicht untermotorisiert, aber die über 100PS Mehr- sowie deutlich verbesserte Fahrleistungen, wollte ich natürlich mitnehmen.

 

Wo bleiben nun die fehlenden 0,1% meiner Überzeugung?

Optisch hatte sich der Range Rover - für mich - deutlich verändert. Er war etwas runder geworden, etwas verspielter und vor Allem im Frontbereich deutlich näher am Range Rover Sport. So ganz einverstanden war ich damit nie, aber die Neuerungen im Interieur und unter der Haube waren durchaus überzeugend.

 

Nun gut. Kurz nach Weihnachten 2010 erhielt ich meinen 2011er RR mit dem neuen 4,4 Liter V8 Turbodiesel. Ein toller Motor, eine perfekte(!) Automatik, der Wagen läuft absolut einwandfrei. Ein Quantensprung verglichen mit meinem 2008er TDV8.

 

Trotzdem kann ich das Facelift nun nicht mehr sehen.

In erster Linie nicht, weil der Große nun von vorn ausschaut wie der kleine Markenbruder. Dem steht das Facelift zweifellos, sogar mir gefällt er inzwischen. ;)

Aber dem großen Range steht das Vor-Facelift deutlich besser. Die steilere Frontpartie mit den für mich schöneren Scheinwerfern, die weißen Heckleuchten mit der Nuance türkis (ja, wir reden über den Kompressor). Kleinigkeiten, die für mich eine Menge ausmachen.

Ich will keinen rundgelutschen Range Rover. Mir gefällt der Weg nicht, den Land Rover derzeit einschlägt. Vom Facelift haben der Disco 4 und der RRS deutlich profitiert, der Range Rover blieb auf der Strecke. Dazu kommt dieses für mich immernoch nicht nachvollziehbare Experiment mit dem Evoque. Sollte dies die künftige LR-Designsprache sein?

 

Ich saß gestern Nachmittag in meinem Stammcafé, als direkt vor der Tür und für mich gut sichtbar, ein Vor-FL Range Rover einparkte.

In diesen wenigen Sekunden fasste ich den Entschluss, mir wieder ein Vor-Faceliftmodell zuzulegen.

 

Mein Verkaufsberater, der sich vermutlich momentan noch von dem Schreck erholen muss, kann mir leider nichts anbieten außer einem 2006er. Das ist mir zu alt, die letzten Modelle sind im Frühjahr 2009 vom Band gelaufen, so einer wird es werden.

 

Stornowaygrey oder Buckinghamblue, dazu helles Leder und volle Hütte. Ich pfeife auf die Fahrleistungen, die selbst von meinem aktuellen TDV8 getoppt werden, ich pfeife auf den modernen Smartkey (der im Übrigen gefühlte 2kg wiegt) und vor Allem pfeife ich auf dieses Automatikwähldrehscheißdreckdings, welches mich seit fast drei Wochen wahnsinnig macht.

Ich will wieder einen Range Rover, der mich optisch 100% überzeugt. Und ganz nebenbei kann ich mich mit dem Dieselgeräusch nachwievor nicht anfreunden (fühl dich gegrüßt, mein alter GL420CDI)... ;)


11.07.2009 23:23    |    bjoern1980    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Land Rover, Range Rover

Nanu - ich habe gedacht, ich sehe nicht richtig, als mir heute beim Einparken vorm EDEKA der neue Range Rover sofort ins Auge fiel.

 

Ausgestattet mit einem Werkskennzeichen und lauter Elektronik innen (Lenkrad und Mittelkonsole waren abgeklebt - warum auch immer, die Interieur-Bilder sind bereits offiziell), sah der buckinghamblaue Range sehr elegant aus. Die Veränderungen fallen, wie schon auf den offiziellen Fotos zu sehen, recht dezent aus. Ich bin also very amused - bis auf die Tatsache, dass der Range Rover mir nun zu sehr an den Möchtegern-Range "Sport" heranrückt. Zumindest die Front sieht dem Sport sehr ähnlich, zumal sie nun nichtmehr so "steil" aussieht, sondern ein wenig schräg im Wind steht.

 

Man kann sich aber definitiv auf die Serienversion freuen, der Wagen hat nichts von seinem Charme, seinem Stil und der Eleganz eingebüßt.

 

Grüße

 

Björn

 

EDIT: WARUM wird der Text hier nicht anzeigt, der zu den Bildern gehört??? :mad:

 

Folgendes: Auffällig vor Allem die flacheren und breiteren Scheinwerfer. Dazu "RANGE ROVER"-Schriftzüge auf den Bremsen statt "BREMBO" (kann in der Serie anders aussehen). Am Heck ganz dezent die Leuchten verändert.


09.04.2009 15:38    |    bjoern1980    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Discovery, Land Rover

So - nachdem mir nun interne Informationen von Land Rover Deutschland vorliegen, bin ich deutlich schlauer.

 

Auf der New York Autoshow (10. - 19. April) werden erstmals die drei überarbeiteten Modelle von Land Rover präsentiert. Es handelt sich dabei um den Discovery 4(!), den Range Rover Sport und den klassischen Range Rover. Dem Deutschen Publikum präsentieren sich die Fahrzeuge auf der IAA im September.

 

Discovery 4

Der Discovery wurde in seiner vierten Modellgeneration noch hochwertiger und

anspruchsvoller, noch komfortabler und praktischer, noch moderner und flexibler.

Und diesen Charakter dokumentiert er schon auf den ersten Blick – mit einem frischen

Karosseriedesign, bei dem vor allem die neue, rundere Fahrzeugfront und die sportlich

wirkenden neuen LED-Scheinwerfer ins Auge fallen.

 

Besonders hervorzuheben ist der neue zweistrebige perforierte Frontgrill in Titan Finish. Dadurch erhöht sich der

Wiedererkennungswert in der Land Rover Familie, da das hochwertige Frontgrill Design

bereits bei den Range Rover Modellen sowie beim Freelander 2 Anwendung findet. Auch

am Heck erhielt der Discovery neue Leuchteneinheiten mit LED-Technik für Bremslicht,

Schlussleuchten und Blinker.

 

Abgerundet wird das neue Karosseriedesign durch die neu gezeichneten seitlichen

Lufteinlässe, die sich nun auf beiden Seiten befinden sowie neue 19" und erstmalig für

einen Discovery optionale 20" Leichtmetallräder. Zur Markteinführung bieten wir ebenfalls

drei neue elegante Außenfarben an: Nara Bronze Metallic, Bali Blue Metallic sowie Ipanema

Sand Metallic.

 

Eine völlig neue Gestalt erhielt auch der funktionelle und hochwertige Innenraum. Hier

wurden Armaturenbrett und Mittelkonsole ebenso neu gezeichnet wie die Sitze in der ersten

und zweiten Sitzreihe mit breiterer Sitzfläche, um Seitenhalt und Komfort nochmals zu

verbessern. Die Kopfstützen der Vordersitze lassen sich nun auch im Discovery in der Höhe

verstellen. Die seitlichen Griffe entfallen somit.

 

Die neu gestaltete Passagierkabine des Discovery 2010 kombiniert glatte, fließende

Oberflächen mit minimalistisch gehaltenen Bedienelementen. Der gesamte Innenraum wirkt

dadurch noch hochwertiger und stilvoller, er bewahrt jedoch gleichzeitig den besonderen

Charakter des Modells. Sämtliche Modellversionen besitzen zudem ein neu gestaltetes

Lenkrad mit optimierter Anordnung der Bedieneinheiten für Audiosystem, Bordcomputer,

Geschwindigkeitsregelung und Lenkradheizung. Aus ergonomischen Gründen wurden

zudem die Sitz-Bedienelemente in den oberen Bereich der Türverkleidungen verlegt.

 

Zur Abrundung des gründlich modifizierten Discovery-Innenraums trägt eine neue Ambiente-Innenraumbeleuchtung mit weißen LEDs bei, die für eine angenehme Atmosphäre

während der Fahrt sorgt.

 

Motoren und Getriebe

3.0 Liter Twinturbo TDV6

Hohe Laufkultur, optimale Leistungsentfaltung und dabei erstaunlich wirtschaftlich, dies sind

die Hauptmerkmale des neuen 3.0 Liter Twinturbo TDV6, der ab MY10 im neuen

Discovery 4 seine Premiere feiert. Der bewährte und viel gelobte 2.7 Liter TDV6 wird als

Einstiegsvariante parallel zum neuen Dieselaggregat im Discovery angeboten.

 

Das neu entwickelte Aggregat glänzt mit hoher Laufkultur und optimaler Leistungsentfaltung in jeder

Situation – bleibt dabei jedoch erstaunlich wirtschaftlich und besitzt einen niedrigen CO2-

Ausstoß.

 

Der rundum moderne Selbstzünder mit zwei sequenziell arbeitenden Turboladern und

einem hocheffizienten Common-Rail-System und Piezo-Einspritzventilen der dritten

Generation leistet 180 kW (245 PS) und erbringt ein üppiges Drehmomentmaximum von

600 Nm, das schon bei niedrigen 2000 Umdrehungen anliegt. Der neue 3.0 Liter Twinturbo TDV6 begnügt sich im kombinierten Messzyklus lediglich mit 9,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer – ein für diese Motoren-, Leistungs- und Fahrzeugklasse

zeitgemäß niedriger Wert.

 

Serienausstattung und Optionen

Sowohl die Serienausstattung als auch die Optionsliste erhalten Zuwachs durch innovative

Elemente, die helfen, Komfort und Sicherheit weiter zu steigern.

Den neuen Discovery 4 MY10 bieten wir für den 2.7 Liter TDV6 in den bekannten Varianten

S, SE und HSE an, der 3.0 Liter Twinturbo TDV6 ist als SE und HSE erhältlich.

Neben der bereits oben erwähnten hochwertigen Gestaltung des Karosseriedesigns sowie

des Innenraums erhalten die Fahrzeuge des neuen Modelljahres folgende neue

Serienausstattung sowie optionale Ausstattungselemente (Auswahl zuzüglich zu den Ihnen

bereits bekannten Serienausstattungen sowie Optionen des aktuellen Modelljahres):

Neue Serienausstattung Discovery 4 MY10

• Ambiente Innenraumbeleuchtung serienmäßig beim HSE

• Fehlbetankungsschutz (wie beim bereits bekannten Range Rover TDV8)

• Festplatten – Navigationssystem serienmäßig beim HSE

• Harman / Kardon Audiosystem mit USB – Schnittstelle

• Neu konzipierte Instrumentengruppe mit 5'' – TFT-LCD-Display

• Stopp-Start-Taste zum Ein- / Ausschalten des Motors

• 19" Leichtmetallräder serienmäßig beim HSE (neues Design beim 3.0 TDV6 HSE)

 

Neue Optionen ab MY10 (Auswahl):

• Anhänger-Stabilitätssystem

• Digitales Radio

• Festplatten – Navigationssystem

• Premium Ledersitze mit elektrisch verstellbaren Seitenpolstern

• Rückfahrkamera mit Führungslinien als Gespannbetriebshilfe

• Scheinwerfer mit optionaler Abblendautomatik

• Schlüsselloses Eingangs – und Startsystem

• Schnittstelle für tragbare Audiogeräte (USB-Sticks, MP3-Player und i-Pods)

• Standheizung mit Fernbedienung (nur für 3.0-Liter-Twinturbo-TDV6)

• Surround – Kamerasystem mit 5 Kameras (2 Frontkameras, 2 seitliche und eine

Rückfahrkamera) für beste Rundumsicht


09.04.2009 15:38    |    bjoern1980    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Land Rover, Range Rover

Der neue Range Rover Sport MY10

 

Karosserie- und Innenraumdesign

Zum neuen Modelljahr erhielt der Range Rover Sport ein kraftvolleres Erscheinungsbild, das

nicht zuletzt perfekt zu den Motoren passt. Vor allem die neue Frontansicht unterstreicht den

sportlichen Charakter des Fahrzeugs in ganz besonderer Weise. Als neuer Blickfang

fungieren dabei die markanten LED-Scheinwerfer, die auf der klassischen Range Rover

Form basieren, aber eine vollkommen neue Designlösung darstellen.

Die Leuchten flankieren einen ebenfalls neu gezeichneten Grill mit zwei Streben, der im Verbund mit dem

vergrößerten Lufteinlass die Front des Modells schlanker und kraftvoller erscheinen lässt.

Daneben erhielten auch der vordere Stoßfänger ebenso wie die Kotflügel eine veränderte

Form – sie bilden nun eine wohlproportionierte Fläche, die nicht nur sehr sportlich aussieht,

sondern auch die Aerodynamik weiter optimieren hilft.

 

Weiterhin ersetzt ein in Schwarz und Silber gehaltenes Land Rover Logo das traditionelle Design in Grün und Silber.

An den Fahrzeugseiten des jüngsten Range Rover Sport fallen neue zweistreifige LEDBlinkleuchten,

neu gestaltete zweiteilige Lufteinlässe im Kotflügel und neu in Wagenfarbe

lackierte Außenspiegel ins Auge.

 

Das Heck schließlich zeigt gleichfalls neue, vom Design des großen Markenbruders Range Rover inspirierte LED-Leuchteneinheiten, der Heckstoßfänger ist ebenfalls durch ein neues Design gekennzeichnet.

Wie beim Discovery gibt es beim Range Rover Sport zur Markteinführung 20"

Leichtmetallräder im neuen Design sowie die drei neuen Außenfarben Nara Bronze Metallic,

Bali Blue Metallic sowie Ipanema Sand Metallic.

 

Die Passagierkabine des Range Rover Sport MY10 ist komplett überarbeitet worden.

Während das charakteristische „Cockpit-Gefühl" des Piloten unverändert gelassen wurde,

blieb ansonsten praktisch kein Element unberührt.

 

So überzeugt das Interieur nun mit einer höheren Qualitätsanmutung und verwöhnendem Komfort sowie einer sichtbaren sportlichen Note. Den Fahrgastraum kennzeichnen durchweg hochwertigere Materialien, luxuriöse Soft-

Touch-Oberflächen und erstklassige Details. Optional besteht nun auch die Möglichkeit, den

oberen Teil der Instrumententafel sowie Türauflagen mit Leder zu beziehen.

Der Übersichtlichkeit und Ergonomie diente darüber hinaus die Reduzierung der Zahl der

Schalter um rund die Hälfte – sämtliche Schalter sind nun zudem mit einer Oberfläche in

Chromoptik versehen. Gleichfalls metallischen Charakter besitzt die Rollo-Abdeckung des

geräumigen Staufachs. Weiterhin wurden Vorder- und Rücksitze neu konzipiert – sie

zeichnen sich durch eine nochmals verbesserte Sitztiefe und eine optimierte körpergerechte

Form aus. Auf Wunsch kann das Frontgestühl durch elektrisch verstellbare Seitenpolster der

Sitzflächen ergänzt werden.

 

Eine besondere Note verleiht der Kabine schließlich die neue

Ambiente - Innenraumbeleuchtung mit weißen LEDs, die die Türgriffe und Staufächer, das

Armaturenbrett und den Bereich der Mittelkonsole gezielt, aber dezent beleuchtet.

 

Motoren und Getriebe

3.0 Liter Twinturbo TDV6

Wie beim neuen Discovery 4 wird ab MY10 ebenfalls der neue Range Rover Sport durch

den neu entwickelten 3.0 Liter Twinturbo TDV6 angetrieben. Während der bewährte und viel

gelobte 2.7 Liter TDV6 weiterhin parallel zum neuen Dieselaggregat im Discovery

angeboten wird, ist beim Range Rover Sport der neue Einstiegsmotor der 3.0 Liter

Twinturbo TDV6.

 

Das neu entwickelte Aggregat glänzt auch beim Range Rover Sport mit

hoher Laufkultur und optimaler Leistungsentfaltung in jeder Situation – bleibt dabei jedoch

erstaunlich wirtschaftlich und besitzt einen niedrigen CO2-Ausstoß.

Der rundum moderne Selbstzünder mit zwei sequenziell arbeitenden Turboladern und

einem hocheffizienten Common-Rail-System und Piezo – Einspritzventilen der dritten Generation leistet 180 kW (245 PS) und erbringt ein üppiges Drehmomentmaximum von 600 Nm, das schon bei niedrigen 2000 Umdrehungen anliegt.

 

Die niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerte des neuen 3.0 Liter Twinturbo TDV6 beim

Range Rover Sport entsprechen dabei denen des neuen Discovery 4.

Für den neuen 3.0 Liter Motor im Range Rover Sport stellt Land Rover gleichfalls ein weiter entwickeltes, sehr

sanft und komfortabel schaltendes 6-Stufen Automatikgetriebe vom Typ ZF HP28 bereit.

Seine Merkmale sind schnelle Schaltvorgänge und ein optimiertes Ansprechverhalten.

5.0 Liter V8 Supercharged

Im Range Rover Sport wird ebenfalls der gewiss nicht schwächliche 4.2 Liter V8

Supercharged durch den komplett neu entwickelten 5.0 Liter V8 Supercharged ersetzt. Die

Kennzeichen des neuen Kompressormotors sind ein verschwenderisches Leistungsangebot,

gepaart mit einer exzellenten Laufruhe und hoher Effizienz.

Er ist ein wahres Juwel modernen Motorenbaus: ein besonders leichtes V8-Triebwerk mit

hoch entwickelter Einspritztechnologie und Kompressoraufladung, das über den gesamten

Drehzahlbereich mehr als reichlich Leistung und Drehmoment bereitstellt. Dazu kommt

bemerkenswerte Effizienz, denn gleichzeitig zählt das Aggregat zu den sparsamsten seiner

Klasse und überzeugt mit einem begrenzten Ausstoß an Emissionen. Und selbstverständlich

erfüllt die Neuentwicklung bereits jetzt die strengen Anforderungen der ab 2011

verbindlichen Euro-5-Norm.

 

Der neue 5.0 Liter V8 Supercharged bietet eine beeindruckende Leistung von 375 kW (510

PS) sowie ein unglaubliches Drehmoment von 625 Nm, ist aber dabei eines der sparsamsten

Triebwerke in seiner Klasse: im kombinierten Zyklus begnügt sich der Motor mit lediglich

15,0 Liter, die CO2 – Emissionen liegen bei nur 353 g/km.

Für den neuen 5.0 Liter Motor stellt Land Rover ebenfalls wie beim 3.0 Liter Twinturbo TDV6

das weiter entwickelte, sehr sanft und komfortabel schaltende 6-Stufen Automatikgetriebe

vom Typ ZF HP28 bereit. Das Getriebe verfügt weiterhin über einen „intelligenten“

Sportmodus, der sich an den individuellen Fahrstil eines Piloten anpassen kann. Erstmalig

hat der Fahrer des Range Rover Sport darüber hinaus nun auch die Möglichkeit, per

Schaltwippe am Lenkrad die Gänge manuell zu wechseln.

 

3.6 Liter Twinturbo TDV8

Dritte Motorenoption im Range Rover Sport bleibt der beliebte 3.6 Liter Twinturbo TDV8, der

üppige Leistung mit bemerkenswerter Wirtschaftlichkeit paart. Leistungswerte und

Verbrauch bleiben bei diesem Dieselaggregat unverändert.

 

Serienausstattung und Optionen

Der neue Range Rover Sport MY10 3.0 Liter Twinturbo TDV6 ist in den

Ausstattungsvarianten SE und HSE erhältlich, die Variante S entfällt beim Range Rover

Sport. Den 3.6 Liter Twinturbo TDV8 bieten wir weiterhin in der Topausstattung HSE an.

Aufgrund mangelnder Nachfrage haben wir für diesen Motor die Variante SE gestrichen.

Den neuen 5.0 Liter V8 Supercharged bieten wir in der bekannten Supercharged-Ausstattungsvariante an.

Der Range Rover Sport MY10 erhält folgende neue Serienausstattung sowie optionale

Ausstattungselemente (Auswahl zuzüglich zu den Ihnen bereits bekannten

Serienausstattungen sowie Optionen des aktuellen Modelljahres):

Neue Serienausstattung Range Rover Sport MY10

• Ambiente Innenraumbeleuchtung serienmäßig beim HSE

• Fehlbetankungsschutz für TDV6 und TDV8 (wie beim bereits bekannten Range Rover TDV8)

• Festplatten – Navigationssystem

• Harman / Kardon Audiosystem mit USB – Schnittstelle

• Neu konzipierte Instrumentengruppe mit 5'' – TFT-LCD-Display

• Stopp-Start-Taste zum Ein- / Ausschalten des Motors

• 19" und 20" Leichtmetallräder im neuen Design

 

Neue Optionen ab MY10 (Auswahl):

• Adaptive Dynamics (Adaptive Dämpfereinstellung) sowie Dynamik Mode als 6.Terrain Response Programm

• Adaptive Cruise Control inklusive erweitertem Bremsassistenten

• Anhänger-Stabilitätssystem

• Erweitertes Lederset für oberen Teil der Instrumententafel sowie Türauflagen

• Digitales Radio

• Front- und Seitenscheiben vorne aus schalldämmendem Verbundglass

• Neue Holzdekore 'Anigre' und 'Grand Black Lacquer' ersetzen die bekannten Dekore 'Dark Zebrano' und 'Eichenholz überzogen'

• Premium Ledersitze mit elektrisch verstellbaren Seitenpolstern

• Rückfahrkamera mit Führungslinien als Gespannbetriebshilfe

• Scheinwerfer mit optionaler Abblendautomatik

• Schlüsselloses Eingangs – und Startsystem

• Schnittstelle für tragbare Audiogeräte (USB-Sticks, MP3-Player und i-Pods)

• Standheizung mit Fernbedienung für TDV6 und TDV8

• Surround – Kamerasystem mit 5 Kameras (2 Frontkameras, 2 seitliche und eine

Rückfahrkamera) für beste Rundumsicht


09.04.2009 15:37    |    bjoern1980    |    Kommentare (7)

Der neue Range Rover MY10

 

Karosserie- und Innenraumdesign

Die Land Rover Designabteilung hat an der stilvollen Karosserie des Range Rover zum

Jahrgang 2010 eine Reihe neuer Designelemente eingeführt, dabei aber sorgfältig darauf

geachtet, dass die klassischen Proportionen und die einzigartige Silhouette nicht

beeinträchtigt wurden. Bei allen raffinierten Details und klarer gezeichneten Flächen wurde

die zeitlose Qualität des Range Rover Designs uneingeschränkt bewahrt.

 

Die subtilen, aber wirkungsvollen Änderungen zeigen sich besonders deutlich in der

Vorderansicht. Hier nehmen die neu gestalteten Scheinwerfer die klassische Range Rover

Form auf, gleichzeitig erzeugen sie mit der LED-Leuchtentechnologie einen Eindruck von

Modernität und Sportlichkeit.

Die etwas flacher angeordneten Scheinwerfer rahmen einen aufrechter stehenden Kühlergrill mit Maschengitter ein, dessen Design dem des bisherigen Range Rover Supercharged entspricht. Wie beim Range Rover Sport ersetzt bei allen

Varianten ein in Schwarz und Silber gehaltenes Land Rover Logo das traditionelle Design in

Grün und Silber. Während der neu und betont elegant geformte vordere Stoßfänger die

gelungenen Proportionen nochmals betont, wanderten die Nebelscheinwerfer vom

Stoßfängerrand zum unteren Lufteinlass.

 

Weitere Designmodifikationen des Range Rover 2010 sind die an den Seiten dreistreifigen

LED-Blinkleuchten, neu gestaltete dreiteilige Lufteinlässe im Kotflügel sowie am Heck LEDLeuchten

mit ebenfalls in drei Streifen angeordneten Blinkern. Wie bei den anderen beiden

Modellen gibt es ab MY10 20" Leichtmetallräder im neuen Design sowie die zwei neuen

Außenfarben Nara Bronze Metallic und Ipanema Sand Metallic.

 

Neue, ausgesuchte und erstklassig verarbeitete Materialien sowie bahnbrechende neue

Technologien zur Information von Pilot und Passagieren krönen den neu gestalteten

Innenraum des Range Rover, der ohnehin bereits seit Langem zu den luxuriösesten der

gesamten Branche gezählt wird. Die Schalter am Armaturenbrett präsentieren sich jetzt

seidenmatt verchromt – sie werden außerdem durch die verbesserte Kaskaden-

Innenraumbeleuchtung hervorragend zur Geltung gebracht. Schwarze Satin- und natürliche

Holzoberflächen höchster Güte vervollständigen den luxuriösen Gesamteindruck des

gesamten Interieurs. Eine sehr attraktive Neuerung des Range Rover 2010 findet sich in der

Instrumentengruppe. Hier wurden die herkömmlichen Anzeigen durch einen voll

konfigurierbaren 12''-TFT-Bildschirm ersetzt, der dem Fahrer alle wesentlichen Informationen

über ausgeklügelte virtuelle Skalen und grafische Anzeigen präsentiert.

Dem höchsten Anspruch an Qualität und Design wird in der Ausstattung Autobiography des

Luxusliners eine neue optionale Lederausstattung gerecht, die Dachhimmel, Säulen und

Türverkleidungen stilvoll bedeckt.

 

Motoren und Getriebe

 

5.0 Liter V8 Supercharged

Wie im Range Rover Sport wird ebenfalls im Range Rover MY10 der 4.2 Liter V8

Supercharged durch den komplett neu entwickelten 5.0 Liter V8 Supercharged ersetzt. Die

Kennzeichen des neuen Kompressormotors sind auch hier ein verschwenderisches

Leistungsangebot, gepaart mit einer exzellenten Laufruhe und hoher Effizienz. Mit dem

neuen 5.0 Liter V8 Supercharged erfüllt auch der neue Range Rover MY10 bereits jetzt die

strengen Anforderungen der ab 2011 verbindlichen Euro-5-Norm.

Der neue 5.0 Liter V8 Supercharged bietet eine beeindruckende Leistung von 375 kW (510

PS) sowie ein Drehmoment von 625 Nm, ist aber dabei eines der sparsamsten Triebwerke in

seiner Klasse: im kombinierten Zyklus begnügt sich der Motor mit lediglich 14,9 Liter, die

CO2 – Emissionen liegen bei nur 348 g/km.

Für den neuen 5.0 Liter Motor stellt Land Rover ebenfalls wie beim 3.0 Liter Twinturbo TDV6

das weiter entwickelte, sehr sanft und komfortabel schaltende 6-Stufen Automatikgetriebe

vom Typ ZF HP28 bereit.

 

3.6 Liter Twinturbo TDV8

Zweite Motorenoption beim Range Rover bleibt der beliebte 3.6 Liter Twinturbo TDV8, der

üppige Leistung mit bemerkenswerter Wirtschaftlichkeit paart.

Leistungswerte und Verbrauch bleiben bei diesem Dieselaggregat unverändert.

 

Für mich eine leichte Enttäuschung, da hätte ich doch mindestens einen neuen V6 Twinturbo erwartet. Ebenso war die Rede von einem Fünfliter-Twinturbodiesel.

Ich vermute, dass ca. 2 Jahre nach Markteinführung ein neuer Diesel zu erwarten ist.

 

Serienausstattung und Optionen

Die bekannten Ausstattungsvarianten des Range Rover werden im neuen Modelljahr

unverändert angeboten.

Der Range Rover MY10 erhält folgende neue Serienausstattung sowie optionale

Ausstattungselemente (Auswahl zuzüglich zu den Ihnen bereits bekannten

Serienausstattungen sowie Optionen des aktuellen Modelljahres):

Neue Serienausstattung Range Rover MY10

• Adaptive Dynamics (Adaptive Dämpferstellung) serienmäßig bei Supercharged und Autobiography

• Festplatten – Navigationssystem

• Harman / Kardon Audiosystem mit USB – Schnittstelle

• Neu konzipierte Instrumentengruppe mit 12'' – TFT-LCD-Display

• Schnittstelle für tragbare Audiogeräte (USB-Sticks, MP3-Player und i-Pods)

• 20" Leichtmetallräder im neuen Design

 

Neue Optionen ab MY10 (Auswahl):

• Adaptive Dynamics (Adaptive Dämpfereinstellung)

• Adaptive Cruise Control inklusive erweitertem Bremsassistenten

• Anhänger-Stabilitätssystem

• Dachhimmel in Jet

• Dachhimmel in Leder inklusive Schminkspiegel für die hintere Sitzreihe (Option für Autobiography)

• Digitales Radio

• Infotainment – Touchscreen mit Dual – View Technologie (Navigationskarte für Fahrer und gleichzeitig Film / TV für Beifahrer auf einem Bildschirm)

• Scheinwerfer mit optionaler Abblendautomatik

• Surround – Kamerasystem mit 5 Kameras (2 Frontkameras, 2 seitliche und eine

Rückfahrkamera mit Führungslinien als Gespannbetriebshilfe) für beste

Rundumsicht (nettes toy :D )

• Warnsystem 'Toter Winkel' am Außenspiegel

 

Die Modellpreiserhöhung des neuen Discovery 4, Range Rover Sport und Range Rover MY10 wird voraussichtlich zwischen 5% und 10% betragen.


08.04.2009 21:44    |    bjoern1980    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Land Rover, MY2010, Range, Range Rover, richtige Autos

Endlich!

 

Die ersten Bilder des aufgewerteten Range Rover MY2010 sind aufgetaucht.

Gemeinsam mit dem Klassiker, erhalten auch der Range Rover Sport sowie der Discovery III ein Facelift.

 

Optisch erkennt man den Range Rover 2010 deutlich an der veränderten Front - und Heckpartie.

Ins Auge fallen schmalere Scheinwerfer sowie ein neuer Stoßfänger. Auch die Anordnung der Nebelscheinwerfer wurde verändert.

 

Ich bin nicht sicher, ob der Lamellengrill ausschließlich dem Supercharged vorbehalten sein wird - auf den Fotos sieht es aus, als handele es sich um einen Solchen, allerdings kann ich keine Auspuffrohre erkennen. Könnte sein, dass auf dem Emblem nicht "supercharged" steht, sondern "Autobiography". :o

 

Die Heckpartie zeigt einzig leicht veränderte Heckleuchten, wobei ich wie erwähnt nicht sicher bin, ob es sich dabei um die Heckleuchten des Kompressormodells handelt (aus dem Bauch heraus würde ich sagen, es handelt sich um eine Autobiography-Version mit Lamellengrill). Ich werde versuchen, dies im Laufe der nächsten Tage mit meinem Händler zu klären.

 

Der Range Rover wird das weltweit erste Fahrzeug sein, welches mit einem Infotainment-Touchscreen mit Dual-View-Technologie ausgestattet sein wird.

Pilot und Beifahrer können auf dem Display gleichzeitig(!) völlig verschiedene Bilder ansehen. Während der Fahrer beispielsweise Navigationshinweise erhält, schaut der Beifahrer im selben Moment eine DVD - parallel auf demselben Bildschirm.

Klingt spannend, wie ich finde.

 

Ebenfalls neu sein wird die Sprachsteuerung, die überarbeitet und mit neuer Software verbessert wurde.

Das neue Festplatten-Navigationssystem wurden hinsichtlich schneller Routenberechnung und Zuverlässigkeit überarbeitet.

 

Wie vor einigen Monaten schon angedeutet, ist der Range Rover erstmals mit einer adaptiven Geschwindigkeitsregelung (ACC) bestückt.

Das System verwendet ein 76-GHz-Abtastradar zur Lokalisierung von Fahrzeugen, die in der gleichen Richtung unterwegs sind. Mithilfe dieser Technik hält ACC durch Beschleunigen und Verzögern automatisch den vorgegebenen Abstand zu vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern aufrecht. Zum ACC-System gehört daneben ein neuer, aufgewerteter Bremsassistent, der mit dem Abtastradar der adaptiven Geschwindigkeitsregelung zusammenarbeitet. Wenn das System eine Kollision für möglich hält, bereitet es den Bremsvorgang dahingehend vor, dass es bereits die Bremsbelege an die Bremsscheiben anlegt und durch maximalen Bremsdruck den Fahrer beim Bremsen unterstützt.

Ein Warnsystem für den Toten Winkel wird ebenfalls an Bord sein.

 

Der modifizierte, klassische Range Rover beeindruckt darüber hinaus noch mit High-Tech Features im Interieur. So wurden die herkömmlichen Anzeigen im Armaturenbrett durch einen voll konfigurierbaren 12-Zoll-TFT-Bildschirm ersetzt, der dem Fahrer alle wesentlichen Informationen über ausgeklügelte "virtuelle" Skalen und grafische Anzeigen präsentiert. Das zwischen Drehzahlmesser und Tachometer platzierte Informationsdisplay kann vom Fahrer ganz nach persönlichem Wunsch individuell konfiguriert werden. Das Spektrum der abrufbaren Informationen reicht dabei von Systemwarnungen über Außentemperatur und Fahrzeugwerte bis hin zu Audio- und Telefondaten. Hinzu kommen im Gelände nützliche Werte, wie Lenkwinkel oder Aufhängungs- und "Terrain Response" Einstellungen. Bedient wird der TFT-Bildschirm mithilfe eines Reglers am modifizierten Lenkrad.

 

So weit, so gut.

 

Leider weiß ich noch nicht genau, welche neuen Motoren im Range Rover Einzug erhalten werden.

Fest steht, dass der Fünfliter-Kompressor, den der RR Sport auf jeden Fall erhalten wird, knackige 510PS leisten wird.

 

Neue Infos folgen, sobald ich diese habe.

 

Grüße

 

Björn

der die ersten ProbefahrteN(!) gar nicht erwarten kann!

 

(Quelle: ams)


11.01.2009 17:21    |    bjoern1980    |    Kommentare (36)    |   Stichworte: Land Rover, Range Rover

Moin.

 

Seit Längerem gibt es bereits Gerüchte, wonach der aktuelle Range Rover im Jahre 2012 komplett erneuert werden soll. Dieses Gerücht stammt noch aus der Zeit vor der Übernahme durch den Tata-Konzern. Die Gerüchte reichen von einem größeren Modell, welches quasi der Bentley unter den Luxusgeländewagen sein soll (mit entsprechenden Preisen), bis hin zu einem etwas flacheren Modell und dezenten Änderungen. Es darf also wirklich gespannt abgewartet werden, was unter der Federführung von Tata in absehbarer Zeit vom Band rollt.

 

Nachdem das Modelljahr 2009 nun erhältlich ist - erkennbar an der flacheren Dachantenne sowie innen an weicherem Ledern an Lenkrad und Armaturen - dringen nach und nach ein paar Informationen zum Modell 2010 durch.

 

Beim aktuellen Modelljahr hat man auch optische Änderungen verzichtet, nachdem das Modelljahr 2006 zuletzt einer größeren optischen Veränderung ausgesetzt wurde.

Das Modelljahr 2010 soll nun wieder einem kleinem Facelift unterzogen werden. Geändert werden Front- und Heckpartie (ich vermute einen geänderten Stoßfänger vorne und leicht geänderte Scheinwerfer mit weißen Blinkern sowie farblich veränderte Heckleuchten) sowie einige Kleinigkeiten im Innenraum. Das Lenkrad wird ein paar Knöpfe mehr beherbergen so wie es aussieht - was wohl auch am neu erhältlichen ACC liegen dürfte.

 

Die weitaus größeren Änderungen werden sich aber definitiv unter der mächtigen Motorhaube abspielen.

Leider gibt es auch hierzu noch keinerlei verlässliche Informationen aus England.

 

Fakt ist, dass der TDV8 für den Range Rover Sport ersatzlos gestrichen wird. Der 2.7 TDV6 fällt ebenfalls weg. Ersetzt wird dieser Motor durch den 3.0 V6 Twinturbodiesel, der demnächst bereits im Jaguar XF seinen Dienst antreten wird.

 

Ich zitiere dazu einen Text von ClassicDriver:

 

"Ab April 2009 bietet Jaguar die modellgepflegte XF-Baureihe mit neuen, kraftvollen Diesel-Antrieben an. Voraus fährt die 3.0 V6 Diesel S-Version mit 275 PS und 600 Nm Drehmoment.

Die zahmere Variante des 3,0-Liter-Triebwerks bringt immerhin 240 PS auf die Straße. Premiere feiern die Selbstzünder bei der NAIAS 2009 in Detroit.

Die neuen Diesel-Aggregate sind stärker, sparsamer und sauberer als die aktuelle 2.7 V6 Diesel-Variante, die durch die neuen 3,0-Liter-Motoren – kombiniert mit einer 6-Gang-Automatik von ZF – vollständig abgelöst wird. Der Forschritt wurde in erster Linie durch zwei parallel geschaltete, sequentiell arbeitende Abgasturbolader und eine moderne Common-Rail-Einspritzung mit bis zu 2.000 bar Einspritzdruck erreicht. Stärker bedeutet 275 PS und 600 Nm (S-Version) beziehungsweise 240 PS und 500 Nm. Die Einstiegs-Variante beschleunigt den XF in 7,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, also eine volle Sekunde schneller als der Vorgänger. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 240 km/h. Die S-Version benötigt nur 6,4 Sekunden für den Spurt von Null auf 100 km/h und wird bei 250 km/h elektronisch eingebremst."

 

Der Text bezieht sich natürlich ausschließlich auf Fahrwerte des Jaguar XF und ist mit keinem Range Rover zu vergleichen.

Ich bin gespannt, welche der zwei Varianten im Range Rover Sport Einzug erhalten wird. Vorstellen könnte ich mir, dass der Sport die kleine Version mit 240PS erhält und der Range Rover die 275PS-Version mit 600NM.

Dies würde zu meiner Information passen, dass Jaguar an einem 5 Liter(!!) V8-Twinturbodiesel arbeitet, der auch in den Range Rover (NICHT Sport) eingepflanzt werden soll. Ebenfalls soll der XF mit diesem "Überdiesel" ausgestattet werden.

Bisher ging ich von einem 4.2 - 4.4 Liter V8 Diesel mit ca. 340PS aus.

 

Wo wir gerade bei großen Motoren sind - auf der heute gestarteten Detroit Auto Show, soll der neue 5 Liter "supercharged" im Jaguar XF präsentiert werden.

510PS und 625NM verprechen einen Wahnsinnsantritt und einen Sprint auf 100 unter 5 Sekunden. (Quelle: evo-cars.de)

Dieser Motor könnte in absehbarer Zeit den 4.2 Liter V8 Supercharger des Range Rover ersetzen, in dessen Genuss ich selbst 13 Monate lang gekommen bin.

 

Vielversprechende Neuigkeiten, wie ich finde. Ein kräftiger V6-Diesel stünde nicht nur dem kleinen RR Sport, sondern auch dem Urgestein gut zu Gesicht. Vor Allem, wenn man dann noch die Möglichkeit hätte, einen 5 Liter Diesel zu wählen.

 

Endgültige Informationen über das Facelift für Range Rover Sport und Range Rover sowie die neuen Motoren, wird es voraussichtlich erst kurz vor der IAA2009 geben.

 

Ich werde solange noch meinen neuen TDV8 genießen und vermutlich arg ins Grübeln kommen, wenn tatsächlich zwei neue V8 angeboten werden. :D

 

Grüße

 

Björn