• Online: 2.150

Kernkraft-Blog

Der verstrahlte Blog

16.01.2009 23:46    |    KKW 20    |    Kommentare (113)    |   Stichworte: Oberklasse, Omega-Nachfolger, Opel

Soll Opel wieder einen Omega bauen?

338 (60,6 %) Ja...und zwar sofort!
102 (18,3 %) Oh nein, bloß nicht!
118 (21,1 %) Ich möchte nur das Ergebnis sehen
Omega D Stufenheck
Omega D Stufenheck

Hallo

 

Inspiriert von diesem Beitrag im Insignia Forum möchte ich mal einen Artikel über einen möglichen Omega-Nachfolger schreiben.

Tatsache ist, viele Fans ''trauern'' nach wie vor der letzten, mit Standardantrieb ausgestatteten Limousine, aus dem Hause Opel nach. 2003 lief der letzte Omega B vom Band.

Schon seit längeren liest man öfter mal in diversen Zeitschriften das Opel einen Nachfolger plant, auch in diversen Interviews mit Opel Offiziellen wird davon geredet das ein entsprechendes Fahrzeug in der Planung ist. Doch bis heute gibt es nichts konkretes.

Ich habe mal ein Konzept erstellt, wie denn ein zukünftiges Topmodell von Opel aussehen könnte.

 

  • Name: Opel Estadia

     

    Plattform: GM Zeta Plattform

     

    Fahrzeugklasse: Oberklasse

     

    Produktionsort: Elizabeth, Australien oder Rüsselsheim

     

    Karosserievarianten:

    Limousine, 4-türig

    Sports Tourer, 5-türig

    Coupe, 3-türig

     

    Motoren:            

    Benzinmotoren

    2.2 16V HCCI (ca. 185 PS)

    2.0 16V Turbo (220 PS)

    2.0 16V Turbo (264 PS)

    3.0 V6 Turbo (ca. 300 PS)

    3.0 V6 Turbo (ca. 360 PS)

    6.2 V8 (418 PS)

    Dieselmotoren

    2.0 CDTI (160 PS)

    2.0 CDTI (190 PS)

    2.9 V6 CDTI (250 PS)

    2.9 V6 CDTI (ca. 280 PS)

    4.5 V8 CDTI (ca. 315 PS)

     

    Ausstattungsvarianten:

    Basis

    Edition

    Sport

    Cosmo

     

    Getriebe:

    6-Gang Schaltgetriebe

    6-Gang Automatikgetriebe

     

    Radstand: ca. 3009 mm

     

    Länge: ca. 5160 mm

     

    Breite: ca. 1899 mm

     

    Höhe: ca. 1480 mm

     

    Leergewicht: ca. 1891 kg

     

    Einstiegspreis: ca. 26.000€

 

Mit dem Modellnamen habe ich mich am Holden Statesman WM orientiert. Statesman (dt. Staatsmann) wird auf spanisch als ''Estadista'' übersetzt.

Das Wort habe ich dann so ungeändert das es, vom Klang her zum kleineren Insignia passt. Somit ist Estadia draus geworden. Das Fahrzeug soll somit auch in der Tradition anderer großer Opel-Modelle stehen wie Kapitän, Admiral, Diplomat oder Senator .

 

Die Maße sind dem Holden Statesman entnommen und sollen nur ein ungefähres Bild davon geben, wie groß der Estadia werden würde und wieviel er etwa auf die Waage bringt.

 

Beim Design würde ich das Außen -und Innendesign der Insignia Studie von 2003 aufgreifen wollen und sie noch ein wenig überarbeiten, daß der Neue sich auch optisch an die übrigen Fahrzeuge (Astra I, Meriva B oder Insignia) in der künftigen Palette anlehnt.

 

Was haltet ihr von der Idee? Was würdet ihr verbessern? Oder würdet ihr es ganz anders machen?

Lasst euren Träumen freien Lauf und backt mal ordentlich Spekulatius, auch wenn Weihnachten grad' rum ist.;)

 

Ich freue mich auf eure Kommentare.

 

Gruß Oli


22.01.2009 21:04    |    Rostlöser11184

Buäks, der sieht von vorne aus wie ein Toyota Avensis :S


23.01.2009 11:18    |    Antriebswelle7340

Bleiben wir mal am boden...

 

Würde mich riesig freuen wieder einen omi im angebot zu sehen... design . na ja nicht alles gefällt mir.. aber darum gehts ja nicht 100% weil eh jeder was anderes mag...

 

aber wo ich mal einbissichen von wolke sieben runter kommen würde sind die dimensionen

autos wie der insignia sind jetzt schon bei 4,8m... ich sehe kein potential für ne 5 vor dem komma da muss opel erst mehr am image arbeiten .. denn in der 5m kategorie bauen auch die asiaten nette limos.. aber ankommen tun die in europa kaum.. (weder per schiff noch bios zum kunden ;-)

 

motorleistung .. denke das es schon mutig genug ist 360 PS zu stemmen .. und einen 4,5l Diesel V8.. schminkt es euch ab.. audi wird wohl auch mit dem q7 monster V12 TDI nicht den "gewinn" einfahren...

 

stellt euch die frage wer das auto kaufen soll...

 

a) FirmenKFZ

b) Privatbesitzer mit bissi mehr am konto...

 

und sind wir auch realistisch ... ab 35 t€ wird das ding losgegehn..

und momentan in aller munde Elektro, hybrid, diverse gas varianten .und alternativantirebe...

 

denke das "downsizing" der motoren sollte auch aussen der fall sein.. sprich 4,8m ist eh schon gross genug um parkplatznot zu erleiden...

 

Heckantrieb.. hm.. schwer.. würde mich masslos freuen.. denke aber das die konzepte heute vorderrad und alternativ allrad einfach schon zu optimal ist..

 

opel wird wohl die echte premium schiene nicht mehr wieder betreten können .. wofür ...jetzt investieren in neue entwicklung?....

 

kombi - neee - wenn ich bei 5,16 noch ne kombi drauf setz.. hey da gibts kleinlaster die kürzer sind... und als lifestylkombi ist er zu gross

 

mobilität denk ich muss sich generell ändern.. denke das ab ca.4,7m + einfach eine art "Luxusstrich gezogen werden muss.. " in einkaufszenteren bekommt man eh nie genug platz.. und an die heimgarage will ich auch nicht denken..

 

sorry aber jemand der dann für so viel auto geld ausgibt.. der kauft eben image und das neid der nachbarn mit (was eh nicht bezahlbar ist ;-) ... und dort ist unser geliebter blitz leider nicht .. vielleicht kratzt er in 10 jahren daran .. aber dann ist dieser farhzeugtyp überholt...

 

eine konkurenz zu S, 7´, A8 seh ich leider nicht .. da fehlt dann die inovation in unmöglichen schnickschnak.. keine ahnung ...handwaschbecken in der beifahrertür ;-) oder Sizbezüge die sich an die kleidung der insassen anpassen .. transluzente dächer die in der nacht die sternenkonstalationen and den dachhimmel malen .. oder ne hologram naviv dame die du dir programieren kannst und dann als alleinstehender erfolgreicher manager auf dem beifahrersitz hast .. damit jeder glaubt du hast ne freundin.. was weiss ich ...

das braucht zwar kein mensch aber das luxussegment deffiniert sich nicht nach dem .. "das ist sinnvoll" ... ein AFL ist super aber das "erwarte ich " automatisch bei dem ding dann.. und nicht erst gegen aufpreis... zahlen tu ich damit ich dann "anders bin"...

 

opel hat hierfür eine zu "bodenständige" marketing und produkt philosophie...

 

wenn sie sowas bauen bin ich gern dabei und sponsere durch nen kauf.. aber denke das wird opel momentan nicht stemmen können..

 

sorry folks... gerne träum ich mit.. aber der trip ist mir zu gewagt ;-)

 

greetings genuss.. der seinen blitz wirklich liebt ..


23.01.2009 12:18    |    mk5turbodiesel

seltenst so gelacht... ein OPEL mit 6,2 V8 und 4,5 V8 CDTi... Wer kauft sowas?? Die Tage von V8/V12 sind so ziemlich gezählt. Die will kaum mehr einer haben. Unzeitgemäßer als ein über 5 m langer OPEL geht es nicht mehr.


23.01.2009 12:45    |    hades86

Kleine Frage: Wo ist der Zusammenhang damit, dass das Auto von Opel sein soll? Wieso ist ein großer Opel unzeitgemäß? Sind das andere Fabrikate dann nicht?

 

Also gut, dass du nicht zu bestimmen hast, was zeitgemäß ist - "seltenst so gelacht".

 

Das Teil wird sowieso nicht gebaut werden, jedenfalls sowieso nicht in der Form wie hier angegeben. Also mal schön weiter locker durch die Hose atmen, näch?

 

Würde der so gebaut werden wie auf Bild 3 und ich hätte das Geld dazu, glaub mir, ich würde ihn sofort bestellen.


23.01.2009 13:22    |    mk5turbodiesel

Warum wurde dann der Omega wegen Erfolglosigkeit eingestellt??

 

Ausserdem hat Opel zur Zeit wohl andere Probleme als sich um einen Wiedereinstieg in die Oberklasse zu kümmern... Die kriegen ja die Astras und Corsas kaum los...


23.01.2009 13:41    |    go_modem_go

Opel hat als Marke so ein Looserimage, die werden auch in den nächsten Jahrzehnten keinen Fuß mehr in der Premiumklasse, oder auch nur als Billigheimer in der oberen Mittelklasse fassen können. Wenn es die Firma dann überhaupt noch gibt...

 

Dabei sind die australischen Holden Commodore, Caprice & Statesman gar nicht so schlecht. Bin die schon gefahren (Vorgängerversion).

 

Ich hatte Down Under zwar einen Ford Falcon Kombi (mit 4l Reihensechszylinder & LPG, besser als die V6 von GM), aber rein aus Opel Imagegründen wird dieser Wagen in Deutschland (und Europa generell) keine Chancen haben.

 

Im Mittleren Osten (Emirate), sowie in Südafrika und Brasilien verkaufen sich die großen Holden V6 & V8 Limos ganz gut (Als Chevrolet Lumina bzw. Chevy Caprice ).

 

Aber als Opel? No way.

 

Dann lieber gleich einen Hyundai Grandeur, bzw. noch besser - den Hyundai Genesis V8 mit 375PS zum Preis eines Astra Twintop ... :D


23.01.2009 16:05    |    Reifenfüller8690

go modem go.

 

Dummnölerei in Reinstform gepaart mit Unwissenheit und Ignoranz!

 

Wie man es immer von ihm kennt.:rolleyes:

 

Der einzige der hier ein Looserimage hat bist du,aber sicherlich nicht Opel.

 

omileg


23.01.2009 16:23    |    go_modem_go

@Omileg:

 

Im Gegensatz zu dir bin ich den weiter oben Vorgeschlagenen Holden Commodore in Australien schon gefahren. Ich sage ja nicht das die schlecht sind. Die Holden Verarbeitung und Materialien entsprechen zwar nicht ganz Deutschen Oberklasse Ansprüchen, aber das könnte Opel korrigieren.

 

Leider hat Opel aber unwiderbringlich ein Image, das bei der Marketing-Zielgruppe für die obere Mittelkklasse untragbar geworden ist. Selbst ein Saab, Volvo, Lancia, Alfa oder Citroen C6 ist da noch eher tragbar, da nonkonformistisch.

 

Opel? Sowas fährt im Einkommensbereich über €5000/Monat keine Sau, zumindestens nicht bei mir in der Firma (eine auch jetzt erfolgreiche Riesenfirma!), sowie in meinem gesamtem Familien- und Bekanntenkreis. Auch nicht als Zweit- oder Drittwagen.

 

Das ist aber die solvente, Imagebewusste Zielgruppe für neue €50.000 Wagen der oberen Mittelklasse. Und genau dieser Kundenkreis möchte mit Marken die kurz vor einer Insolvenz stehen nunmal nichts zu tun haben! ;)

 

PS: Doch, einer meiner Kumpels fährt einen Opel, als Pendelhure zur Arbeit. Ein damals 1999 nagelneu gekaufter Astra - eine einzige Katastrophe. Rote Farbe nach nur 10 Jahren total matt (Schimmlig-rosa ausgebleicht), ständig Ärger von Anfang an (Elektrik, Innenausstattung), dieser Opel geht jetzt Richtung Altautoprämie in die Presse obwohl er kaum km drauf hat. Und wird garantiert nicht durch einen Opel ersetzt... :D

 

Alle anderen ehemaligen Opelfahrer in meinem Bekanntenkreis (das sind nicht wenige!) sind schon vor längerer Zeit umgestiegen - ALLE - und keiner würde sich z.Z. einen Opel antun, zumindestens nicht z.Z, und erst recht keinen aus der teuren oberen Mittelklasse! Alleine aus Imagegründen - da müsste die Firma mit dem Blitz schon auf Koreanerpreise runtergehen (was ja beim Insignia schon passiert - das eigentlich sehr gute Auto wird schon ab €17.500 verramscht... :D).

 

Opel kann noch so gute Autos bauen, deren Markenimage haben die so dermassen ruiniert (in den 80er-90er, sowie gerade jetzt mit den Pleitediskussionen), das vorerst ein Einstieg in die obere Mittelklasse komplett daneben gehen würde.

 

Echtes Looserimage eben. Bedankt euch bei General Motors!

 

PS: Tröste dich - Ford Europe geht es in dieser Hinsicht nicht arg viel besser - von denen hätte ein Scorpio-Nachfolger auch keine allzugroßen Chancen, ist halt genau wie Opel mit einem spießigem Biedermann-Image behaftet! :D


23.01.2009 16:45    |    Passi-Driver

die bilder vom cabrio sehen eher aus wie ein bentley continental aber auch der normale 4 türer


23.01.2009 18:33    |    Spannungsprüfer10383

Opel musste sich ja nicht ohne Grund aus dem gewinnbringenden Segment zurück ziehen. Mit dem Blitz im Kühler kauft keiner ein Fahrzeug in der oberen Mittelklasse. Mit einer US-Marke und guter Technik aus Rüsselsheim könnte es da schon eher gehen z.B. Biturbo V6 von Mutter GM und die Kiste mit "Cadillac" batchen :-)


23.01.2009 18:49    |    go_modem_go

Cadillac hat ja schon was (den Saab 9-3 als Caddilac, sowie den CTS) - komplett gescheitert.

 

GM & Ford Amis haben einen noch größeres Imageproblem als Opel in Deutschland (Spritsaufende Ludenschlitten).

 

Mit einem Caddilac kannst du noch weniger auf einen E-Klasse, 5er-BMW und A6-verseuchten Firmenparkplatz vorfahren als mit einem Opel :D

 

An wen soll Opel diesen Wagen denn heute noch verkaufen?

 

Damals in den 60er & 70ern zog das solide Opel Spießer-Image ja noch (aber auch nur beim Rekord - Commodore & Admiral / Senator waren schon seltene Ausnahmen).

 

Audi hatte damals (bis in die 90er Jahre) auch ein Buchhalter- Huträger Image.

 

Audi hat die Kurve imagemässig hinbekommen, bei Opel ist das krasse Gegenteil der Fall:

 

Ehemals ein Begriff von Solididät & erschwinglicher Qualität Made iN Germany schwebt das Markenimage irgendwo im Nichts (weder Solide, noch billig - trotz diverser Polen- Ungarn und Korea-Modellen, und definitiv nicht Premium).

 

Dat wird nix, Opel!

 

Deswegen: Erstmal den Insignia an den Mann bringen (möglichst mit Gewinn), und wenn das klappt, langsam eine Stufe höher (z.B. Insignia mit langer Plattform? Holden Commodore? Da findet sich was... Bloss keinen Signum-Mist :D).

 

PS, Edit: Wenn es mit dem Insignia nicht klappt, Opel Bude zumachen, und bloß keine Staatsgelder reinbuttern.


23.01.2009 18:54    |    Spannungsprüfer10383

Hast eigentlich Recht :-) Am besten die Bude macht komplett dicht ;-)

PS: Die Bilder find ich eigentlich ganz hübsch.


23.01.2009 19:44    |    cptahab

Bla bla, ja jaa. Ein schlechtes Image wieder aufzupolieren ist schwierig – nicht zuletzt dank solch Ewiggestriger wie dem Herrn mit dem Modem, die vermutlich auch in 10 Jahren noch die selbe stupide alte Leier runterbeten. Wie heisst es so schön in einem großartigen Streifen aus der Zeit, als Audis noch von Hutträgern gefahren wurden: "Erzähl mir doch mal was NEUES!" :rolleyes:

 

Wer sich eingehender mit der Thematik auseinandersetzt stellt fest, dass zwischen Image und Realität nicht selten eine gewisse Diskrepanz, viel Marketing und ein zeitlicher Lag bestehen. Und wer das, was andere denken oder sagen könnten so wichtig nimmt, leidet offenbar unter sehr geringem Selbstbewusstsein. Ich fahre gern, völlig problemfrei und aus freien Stücken Opel, kannst du dir das vorstellen? Und das Tollste ist, mein eigenes IMAGE scheint gut genug zu sein: Bisher hat jedenfalls noch kein Freund deswegen die Freundschaft gekündigt, keine Frau mir deswegen einen Korb gegeben, kein Geschäftspartner die Zusammenarbeit beendet und mir wurde noch nicht mal das Abitur oder Diplom verwehrt. :eek: Kaum zu glauben, was!

 

opel, Opel, OPEL, O-P-E-L - na, läufts dir schon kalt den Rücken runter? Und nun mit der herzlichsten Bitte: Go, modem, go. Am besten dahin, wo's keine Telefondosen in den Wänden gibt.


23.01.2009 19:48    |    KKW 20

Ich habe nach einer Woche, mal die Umfrage geschlossen. 60,6% der Stimmen, für einen neuen Omega, sind schon ein ansehnliches Ergebnis.

Das Ergebnis hat mich dabei positiv überrascht.

 

Gruß Oli


23.01.2009 20:24    |    Reifenfüller8690

@cptahab

 

Du bringst es auf den Punkt!

 

omileg


27.01.2009 12:50    |    Trennschleifer7150

Meines Erachtens hat sich Opel nicht aus dem Segment des Omega zurückgezogen, weil das nicht lief. Ich würde mich überhaupt nicht wundern, wenn dies mal wieder so eine GM-Entscheidung gewesen wäre. "Oh, Opel positionieren wir jetzt im Rustikalsegment, und das Premiumsegment belegt Saab". Als das nicht ging, dann Cadillac. Das ging noch weniger, hoppla. "Komisch, in den USA funktioniert das doch prima mit Chevrolet/Cadillac. Doofe Europäer."

 

Und das ist auch genau der Grund, warum der Phaeton unabhängig von seinen Verkaufzahlen ein Erfolg ist. Europäer assoziieren mit einer Marke ein Unternehmen, keine Image/Preiskategorie. Der Phaeton strahlt als technischer Leuchtturm auf die anderen Modelle ab. Wenn VW für jeden Phaeton zwei zusätzliche Passats verkauft (an Leute, die gerne einen Phaeton hätten bzw. sehen, dass VW sooo tolle Autos bauen kann), hat es sich doch gerechnet. Und bei Opel könnte das ähnlich sein.


27.01.2009 14:19    |    go_modem_go

Na ja, der Omega war je kein Prestigeobjekt à la Phaeton.

 

Das war die Rustikalrutsche für Huttragende Pensionäre in der Provinz, bzw. im Pott... Im Prinzip ein ehrlicher Wagen.

 

Aber leider war der Omega im Gegensatz du den alten Tugenden (Rekord) über lange Zeit eine Katastrophenkiste - ich kenne zwei Nachbarn, deren Mitt- bzw. Endneunziger Omegas nach nur 6 Jahren KOMPLETT RUNDUM durchgerostet waren. Kein Scherz - bei einem hatten die Schweller Löcher wie man Sie sonst nur bei 12 Jährigen Alfas oder Renaults aus den 70ern kannte, dem anderen sind de-Fakto die Radläufe abgefallen. Keine 6-7 Jahre Alt!. Deswegen lassen sich die Kisten noch nicht einmal in den Osten verkaufen, die meisten End-of-Life Omegas gehen gleich in den Iraq, nach reitrea oder den Sudan...

 

Übrigens, es ware beide von langjährig überzeugten Opelianern und Garagenparkenden Neukäufern gefahrene Omegas. Die solvente Brot- und Butter Kundschaft von Opel - seit Generationen Opel cash beim örtlichem Kumpel-Hänlder abgeholt, nie Leasing oder Kredit, meist noch den Zweitwagen (Corsa, Astra) sowie die Kinder und die halbe Sippschasft mit der Marke ausgestattet.

 

Der eine "Geschädigte" fährt jetzt Citroen Picasso, der andere einen Japaner (Mazda 6, glaube ich..)... Die Zweitwagen sind jetzt Fiat Punto und Suzuki....

 

Sowas spricht sich rum (zumindestens hier im "Dorf" - der örtliche Opel Händler hat jetzt noch eine andere Asiatische Marke dazubekommen, die ganz gut läuft...

 

Opel könnte sich solche reinen Imagemaßnahmen à la Piech (Phaeton, Bugatti, Lambhorghini, R8, A8, Passat Coupé, Q7 etc) überhaupt gar nicht leisten.

 

Die haben echt ein schweres Los - kaum ist Opel auf dem bestem Wege, und deren Modelle wieder auf sehr gutem technischem & Qualitätsmäßigem Niveau angelangt (abgesehen vom DaewoOpel Antara und dem SaturnOpel GT), fährt der GM Mutterkonzern komplett an die Wand und Opel muss in Berlin um eventuellen Gläubigerschutz und Liquidität betteln gehen...

 

Bei GM jagt z.Z. trotz manch guter Produkte ein Loserimage-punkt den Anderen... Ein Teufelskreis...


29.01.2009 12:20    |    Emmet Br0wn

Ich habe noch einen Omega-Designvorschlag auf Basis des GTC-Concept.

 

würde eher in die Richtung Mercedes CLS gehen.

 

 

Was haltet ihr davon?



29.01.2009 18:48    |    KKW 20

Sieht nicht schlecht aus. Die Karosse noch British Racing Green lackiert, dann wäre das Lotus Omega Revival perfekt.:)


31.01.2009 10:59    |    CopCar

Ist go_modem_go der etwas intelligentere Bruder von EinarN?


14.02.2009 06:20    |    Batterietester31557

Hallo! Die , Autos,so sehen ja nicht schlecht aus! Aber ,was wird mit den Preisen! Alle,bauen Autos ,die wenig Sprit fressen, nur OPEL mal schnell ein V8 !

Ich,wohne in Bln. ! Brauch ich ein V8 ?:confused:

Mein FOH, hatte auch SAAB im Angebot! Die waren alle jenseits ab 28000€ u. mehr! Aber,in Zeiten von Hartz4 ,woll eher sinnlos! Die Teile standen nur , wirklich nur rum!

Und wer, ein V8 will, bestellt seine Teile in Bayern oder Stuttgard!

Das Volk, will Autos im Schnitt von 2-2,5 Liter Hubraum zum Preis um 25000-bis max. 30000€

 

Schauen ,wir doch mal zur härtesten Konkurrenz nach Wolfsburg!

 

Obwohl,der Scirroco nach nix aussieht u. nur ein abgespeckter Golf ist, kostet der ein Haufen Geld u. mansche kaufen noch so ein Müll :rolleyes:

 

 

OPELs Problem,war die über Jahre miese & schlampige Qualität! Und ,das rächt sich jetzt! Ich,kann nur hoffen,das der Isigna, uns wieder ins rechte Licht rückt!


12.03.2009 01:51    |    omidevil

Hallo :)

 

in der momentanen Zeit und auch danach, wäre ein Omega-Nachfolger doch nur gut für Opel. Erstens der Laderaum, zweitens der Spritverbrauch (winzig klein), sind Gründe genug, einen zu fahren.

 

Und.....

 

Wer will den schon einen VW fahren?????

 

Schönen Tag


29.07.2009 20:47    |    TuningStylerMen

das Design etwas verschönern und dann auf jeden fall

 

Letzter Satz wurde gelöscht, Wunsch des Users - KKW 20 MT-Moderation und Blogautor


09.08.2010 20:41    |    TuningStylerMen

Ich bin so frei und kram den Blog mal wieder aus der Ecke und staube Ihn ab ;).

 

Ich habe meine Meinung zum Thema Omega Nachfolger nämlich geändert ;).

Schaut hier :)!

 

LG Julian


18.10.2010 21:58    |    Trackback

Kommentiert auf: videoblog:

 

Schreibst du noch oder spammst du schon?

 

[...] gemacht - aber doch um Himmels Willen nicht noch einen Insignia der Omega heißt und 2cm mehr Platz hat :o.

 

 

LG Julian

 

 

 

Mehr Infos zum Thema:

 

Opel: Nachfolger für den Omega?

[...]

 

Artikel lesen ...


18.12.2010 23:21    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel Omega & Senator:

 

Kommt doch ein Omega Nachfolger ????

 

[...] Da sind sogar Bilder !!

 

http://www.motor-talk.de/.../...achfolger-fuer-den-omega-t2119400.html

[...]

 

Artikel lesen ...


20.12.2010 23:41    |    Warkanoid

Heckantriebler von Opel? Ja. Ich bin ein überzeugter Heckantriebfahrer mit Leib und Seele. Vermisse wirklich den nachfolger von Omega, aber der von Admiral und Kapitän wär mir lieber ;)

Ford setzt den Granada/Scorpio ab. Opel die o.Benannten. Volvo die 960/V90. Was bleibt? BMW? Ja, ist ok.. aber zu teuer für normale sterbliche und schön sind die auch nicht mehr :( Mercedes? Na manche haben eben geschmack ;)

Also wenn Opel nen Heckantriebler wieder baut, dann good bye Volvo (:''((


21.12.2010 21:10    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel Omega & Senator:

 

Kommt doch ein Omega Nachfolger ????

 

[...] Das gab es hier schon vor längerer Zeit

 

http://www.motor-talk.de/.../...achfolger-fuer-den-omega-t2119400.html

[...]

 

Artikel lesen ...


25.01.2011 10:18    |    Rostlöser19265

Hallo,

 

als Omega - Fan und Fahrer der ersten Stunde würde ich mich schon riesig über einen neuen Omega Nachfolger freuen.

Es mag ja sein dass OPEL den Signum gerne als Omega Nachfolger gesehen hätte für mich als Fan und Kunde war dieses Auto niemals ein Ersatz für den Omega.

Dass viele meinen der Omega habe einen schlechten Ruf gehabt kann ich persönlich nicht verstehen. Für mich war es durch und durch ein gutes Auto mit einer ansprechenden Optik zu einem fairen Preis.

Wenn sich OPEL auf diese Werte wieder besinnen würde könnte das Ding zum Renner werden.

Da wären wir schon beim Knackpunkt deiner Vorstellung.

Ein Omega welcher wieder nur etwas gebasteltes aus dem großen GM Regal wäre, so wie von Dir angedacht, hätte meiner Meinung nach in Europa wenig Chancen.

Da würde ich es doch, wenn ich entscheiden könnte, den OPELANER mal freie Hand lassen, wenn die dürfen wie sie können, kommt da oft etwas gutes dabei raus was sich Europaweit ja sogar Weltweit gut verkaufen lässt.

Ja ich wäre sogar so frech und mutig den alten Namen Omega wieder zu verwenden, dann würde das Ding schon fast zum Selbstrenner werden, wenn ich nur an die vielen Firmenfahrzeuge und Vertreter - Autos denke.

Ich kann es bis heute nicht verstehen dass OPEL immer und immer wieder Modelle so einfach unter den Tisch fallen lässt und keinen wirklichen Ersatz dafür anbietet, siehe Calibra, Tigra, Omega alle diese ehemaligen Opel kaufen eine andere Marke, weil es bei OPEL in diesem Segmenten nichts mehr gibt. Stichwort Nischen - Modelle.


17.02.2013 14:27    |    Antriebswelle22226

Hallo Olli, das ist ein klasse Vorschlag. Ich kann das 1 zu 1 unterschreiben. Auch ich bin der Meinung, dass Opel weniger Probleme hätte, wenn sie sich auf die alten Tugenden besinnen würden.: viel gutes Auto fürs Geld. So ein Holden-basierter Omega Nachfolger wäre doch ein toller Anfang, zumal das noicht mit unüberwindlichen Kosten verbunden wäre. Nach dem Ende des Pontiac G 8 wäre auch eine Linkslenker-Variante in der Schublade....Und was hätte die sog. deutschen Premium-Marken denn einer günstigen Limo mit echtem Corvette Motor entgegen zu setzen.... 450 PS für 40.000 €.....Keine Utopie...

Übrigens: bei mir hiesse das Auto wie der Holden......COMMODORE....Ich weiss noch wie heute, als 1967 der Commodore GSE die Porsche in Angst und Schrecken versetzen....

 

LG

 

Faun


17.02.2013 14:55    |    Rostlöser11184

Hast du überhaupt gesehen, wie uralt dieser Thread ist...?


Deine Antwort auf "Opel: Nachfolger für den Omega?"

Der GAU-Leiter

KKW 20 KKW 20

Holden-Fan


Ich heiße Oli und komme aus Frankfurt am Main und bin ursprünglich gelernter Kraftfahrzeugmechatroniker, habe aber mittlerweile die Fronten gewechselt und arbeite nun als Schienenfahrzeugmechaniker bei einem großen deutschen Transport- und Logistikkonzern.

Mein besonderes Interesse gilt der australischen GM-Tochter Holden, für US-Cars und einige andere Automarken (z.B. Lotus) kann ich mich ebenfalls begeistern. In der Freizeit beschäftige ich mich mit Autos, Musik, Luftfahrt oder unternehme was mit Freunden und der Familie.

Schaulustige

  • anonym
  • MT-Chris
  • Jeimi
  • Bianca
  • martin7980
  • looploop
  • Cpt.Black
  • gmwagner
  • copenfan
  • steel234

Die Verstrahlten (12)

Letzte Hinterlassenschaften