• Online: 2.271

Kernkraft-Blog

Der verstrahlte Blog

10.05.2009 13:05    |    KKW 20    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: Astra, Astra G, Opel, Persönliches

Die Front
Die Front

Hallo

 

Gestern war es soweit, da konnte ich nun mein ''neues'' Auto holen.

Dieser Astra G Njoy 1.6 16V Bj. 2003, laut VIN in Eisenach gebaut, hat vorher meiner Oma gehört.

Nachdem sie (dem Himmel sei Dank) das fahren aufgeben hatte, stand dieser Saturnblaue Astra Monate lang in der Garage und dämmerte vor sich hin und das mit nicht mal 24000 Km auf dem Tacho.

Verkaufen war nicht, weil die Family einstimmig beschlossen hatte, gegen Omas Votum, das der Astra in der Familie bleibt, damit wenigstens ein familientaugliches Fahrzeug zur Verfügung steht.

Bei diesem Fuhrpark nur sehr zu verständlich:

-1 Chevrolet Camaro '03

-1 Corvette C3 '76

-1 Opel Tigra A '95

-1 Opel Corsa B '98

-1 Opel Astra H Twin Top '06

 

Also mal in die DAT Liste geschaut, was den nun so ein Auto wert und mit Oma darüber verhandelt, am Ende einigten sich Oma und Enkel auf 5000 €. Über die, aufgrund Omas Fahrkünsten, vorhandenen Schrammen habe ich dabei mal hinweg gesehen.

Vor Fahrtantritt wurde natürlich erstmal das Auto ausgesaugt, was auch dringend nötig war. Opa hatte nämlich zu Lebzeiten, einen PKW auch immer als Nutzfahrzeug betrachtet, sodass mal großes Werkzeug, Grünschnitt oder auch mal ganze Steine im Kofferaum transportiert wurden. Dem entsprechend sah natürlich auch der Innenraum des Fahrzeugs aus wie ein Schweinestall. Außen noch etwas Staub runter gewaschen und Grünspan von den Schriftzügen und Logos entfernt, dann konnte es losgehen.

Auf der Heimfahrt stellten sich leider bereits erste Unannehmlichkeiten ein, so konnten die Reifen die lange Standzeit nicht verleugnen was sich in einem vibrierenden Lenkrad bemerkbar machte, aber um so mehr Kilometer ich fuhr desto besser wurde es, daß Vibrieren ist weg.

Trotz seiner Jahre langen stiefmütterlichen Behandlung (Auf der Autobahn niemals mehr als 100 Km/h) macht der Motor einen erstaunlich munteren Eindruck. Gestern zum MT-Treffen nach Alzenau gefahren, 190 Km/h (laut Tacho) wahren drin und da war das Pedal noch nicht ganz durchgetreten. Respekt für die ehemalige Standleiche.

 

Möge er mich duch weitere unfallfreie Jahre bringen und meiner Bastelkiste ein würdiger Nachfolger sein.

 

Gruß Oli

 

Nachtrag: Am 5. Juli 2014 habe Ich meinen mittlerweile 11 Jahren Astra G mit rund 157000 Km gegen einen Astra J eingetauscht.

Mach's gut mein Dicker, du warst immer eine treue Seele und hast mich nie Stich gelassen. Danke für fünf wunderbare Jahre.


Ergänzung von KKW 20 am 23.05.2010 09:51

***UPDATE***

 

Ich habe mal ein paar neue Bilder gemacht. Der Kleine hat nämlich ein paar neue Felgen für den Sommer verpasst bekommen, 15'' Irmscher Spectra-Line.:D

10.05.2009 13:27    |    alexander-barth

Bei der langen Standzeit würde ich dem Motor ersteinmal neues ÖL gönnen und ihn anschließend Langsam an höhere Geschwindigkeiten gewöhnen. Kann mir nicht vorstellen das die Vollgastouren direkt so gut sind.

 

Ansonsten > viel Spass mit dem neuen...


10.05.2009 13:39    |    KKW 20

Naja Motoröl wurde im September gewechselt, das örtliche Autohaus hat den geholt und wieder gebracht. Oma ist dann doch sehr penibel wenn's darum geht.

 

Ich bin mal kurz 190 gefahren, wollte mal sehen was machbar ist. Sonst bin Ich durchschnittlich zwischen 120-150 auf der Autobahn gefahren. Vollgas im Dauerzustand war auch von der Verkehrslage her, garnicht möglich.


10.05.2009 13:52    |    schipplock

herzlichen Glueckwunsch! Ich wuerde noch die alten Reifen wechseln, weil gerade Reifen relativ fix aushaerten und dann keine sicheren Fahreigenschaften mehr haben koennen (besonders bei Regen).

 

Der Preis ist wohl ok, aber gerade bei der Oma und den "Macken" haette ich noch verhandelt


10.05.2009 14:02    |    andyrx

ja so etwas hat seinen Reiz,ein älteres aber fast jungfräuliches Fahrzeug in Ehren zu halten;)

 

mfg Andy


10.05.2009 14:05    |    KKW 20

Ich habe mir bereits überlegt im Herbst die Winterreifen auf die Serienfelgen drauf zu ziehen und mir dann für den Sommer die Felgen zu holen, die ich auch schon auf dem Corsa hatte.

 

Auf jeden Fall danke für die Glückwünsche und natürlich für eure Tips.;)


10.05.2009 14:15    |    KKW 20

@Andy

 

Das auf jeden Fall. Wäre auch schade den Astra weiter in der Garage vor sich hin welken zu lassen.

Das hat mir manchmal schon im Herzen weh getan den dort stehen zu sehen und zu wissen da der nur alle paar Monate mal bewegt wird.


10.05.2009 14:20    |    andyrx

das Verschleissteil welches bei den älteren Fahrern im übrigen am meisten leidet ist die Kupplung,weil gerne mal mit schleifender Kupplung gefahren wird;)

 

mfg Andy


10.05.2009 14:26    |    schipplock

ja, das erlebe ich auch oefter mal... besonders wenn sie ausparken, tut es einem in der Seele weh.

 

Mein bereits verstorbener Opa fuhr einen Nissan und die Kupplung hielt da nur 40tkm, aber ich glaube, dass die bei Nissan dieses Baujahres eh nicht so besonders waren. Zumindest meinte man im Autoaus, dass das "normal" sei. Es war der vorletzte Primera. Mein Oma meinte immer, dass der total unuebersichtlich sei, aber das ist voellig erlogen...ich bin noch kein uebersichtlicheres Auto als den vorletzten Primera gefahren...kein schlechtes Auto.


10.05.2009 16:51    |    KKW 20

Oh ja, Oma hat immer gern den Motor auf ca. 3000 U/min hochgedreht, bevor sie die Kupplung hat sehr langsam kommen lassen.

So wie das Auto manchmal gejault hat, könnte man meinen es hätte ein Schmerzempfinden.


10.05.2009 17:24    |    Devil`s Corsa

wo ist deine Dämmmatte hin?


10.05.2009 18:08    |    KKW 20

Von der Motorhaube? Die wurde im Laufe der Zeit wohl eingespart. Der ehemalige Astra G von meiner Mutter hatte sie noch.


10.05.2009 18:32    |    Astra G 1.6

Schöner Astra, der hoffentlich noch lange fährt.

Aber bei dem unglaublich niedrigen Kilometerstand und entsprechender Pflege sollte's kein Problem sein.


11.05.2009 14:15    |    Trackback

Kommentiert auf: g-j´s Block:

 

Dein Fahrzeug in g-j´s Block. Bitte macht mit !

 

[...] KW/100PS

Höchstgeschwindigkeit : 190 Km/h waren bislang das höchste der Gefühle

 

Zum Auto gibt' auch einen Blog-Artikel.

[...]

 

Artikel lesen ...


17.05.2009 18:13    |    baza

Naja schnäpchen würde ich das ja nicht gerade Nennen Habe meinen Astra G 2001 2,0 Dti für 500€ bekommen von meinen Großeltern .


11.06.2009 00:08    |    KKW 20

OK, geb mich geschlagen.:D 500€ ist wirklich ein Schnäppchen.


23.06.2009 11:03    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel Astra H & Astra TwinTop:

 

Neuwagenkauf des Astra I

 

[...] Bei mir steht erstmal kein Autokauf an, der ist erst getätigt worden. KLICK

Bei meiner Mutter wird wohl der nächste anstehen, der Twin Top hat jetzt über 55.000 Km auf der Uhr. [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Mein neuer Astra - Schnäppchenjagd ohne Abfuckprämie *VERKAUFT*"

Der GAU-Leiter

KKW 20 KKW 20

Holden-Fan


Ich heiße Oli und komme aus Frankfurt am Main und bin ursprünglich gelernter Kraftfahrzeugmechatroniker, habe aber mittlerweile die Fronten gewechselt und arbeite nun als Schienenfahrzeugmechaniker bei einem großen deutschen Transport- und Logistikkonzern.

Mein besonderes Interesse gilt der australischen GM-Tochter Holden, für US-Cars und einige andere Automarken (z.B. Lotus) kann ich mich ebenfalls begeistern. In der Freizeit beschäftige ich mich mit Autos, Musik, Luftfahrt oder unternehme was mit Freunden und der Familie.

Schaulustige

  • anonym
  • MT-Chris
  • Jeimi
  • Bianca
  • martin7980
  • looploop
  • Cpt.Black
  • gmwagner
  • copenfan
  • steel234

Die Verstrahlten (12)

Letzte Hinterlassenschaften