• Online: 4.285

11.10.2008 14:03    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: Autos, C1, Citroen, Kleinwagen, Renault, Tacho, Twingo

Ich bin schon Jahrelanger Renault Twingo Fan. Der kleine Franzose mit dem gewissen Charme, dem man seine Fehler einfach verzeiht. Meine Schwester fährt aktuell ihren zweiten Twingo, den ich gestern zufällig noch gefahren bin. Seitdem der neue Twingo auf dem Markt ist, will ich dieses Fahrzeug mal austesten: Heute hatte ich die Möglichkeit dazu. Ich werde den neuen Twingo mit dem Alten Twingo und meinem Citroen C1 vergleichen.

 

Mein Probe-Twingo war ein 2008er Authentique in Funkenorange-Metallic. Authentique heißt die Basisausstattung, aber immerhin schon mit elektrischen Fensterhebern, Zentralverrieglung mit Funkfernbedienung, Servolenkung, Airbags, ABS - also genau die Ausstattung die auch mein C1 hat. Unser Twingo muss ohne ZV und Servolenkung auskommen, was ich sehr nervig finde. Also Extras waren noch das "Klang&Klima" Paket verbaut.

 

Optisch ist der Twingo - wie jedes Auto - Geschmackssache. Er ist mit dem alten Twingo überhaupt nicht mehr vergleichbar. Der alte Twingo hatte Charme und Charakter, was dem neuen Twingo fehlt: Es ist ein verwechselbares Auto geworden, er sticht nicht mehr aus der Masse hervor, und es könnte genauso gut ein Citroen, Nissan oder sonstiges Auto sein. Die Dynamic oder GT-Ausstattung finde ich persönlich mit den silbernen Blenden in der Frontschürze etwas hübscher. Die Außenfarbe macht natürlich auch viel aus: In Silber oder Dunkelgrau sieht das Fahrzeug ganz anders aus als in diesem "billig" wirkenden Orange.

 

Der Innenraum: Natürlich erwartet einen Hartplastik, aber war das in dieser Preisklasse anders zu erwarten? Weder mein C1 noch der alte Twingo bietet da etwas anders - selbst einen VW Polo gibt es anscheinend nur noch mit Hartplastik Innenraum. Alles scheint aber ordentlich verarbeitet zu sein, natürlich muss man mal schauen, wie stabil das alles noch nach ein paar Tausend Kilometer ist. Überraschend finde ich immer, wie (relativ) Klapperfrei unser 2003er Twingo ist, da hört man bei meinem 2007er C1 öfter schonmal was, allerdings hat dieser im Verhältnis auch schon mehr gelaufen (Probe-Twingo 6.000 km, Unser Twingo 75.000 km, mein C1 39.000 km). Übersichtlich ist der Innenraum allemal, es gibt ja auch wenig Schalter, und die die da sind, erklären sich von Selbst. Den Knopf für die Zentralverrieglung innen finde ich besonders im Großstadtbetrieb sehr praktisch, und fehlt mir bei meinem Auto. Der Tacho in der Mitte ist natürlich Geschmackssache, mich stört es nicht, das dieser dort sitzt, natürlich sehen das andere Nutzer anders. Ingesamt ein für den Preis solide wirkendes Auto, ohne großen Schnick-Schnack. Ein Drehzahlmesser fehlt in dieser Ausstattung, fehlt mir aber auch nicht wirklich.

 

Vorteil der kurzen Karosserie und der großen Scheiben ist die gute Übersichtlichkeit, die ich schon vom alten Twingo kenne. Mein C1 hat eine relativ breite C-Säule und ist daher etwas unübersichtlicher.

 

Das Kupplungs- / Schaltungsspiel finde ich sehr gut, kurze Schaltwege, gut dosierbare Kupplung: Direktes Anfahren ohne Abwürgen oder unnötig Hochtourigem Fahren direkt möglich. Auch die Lenkung mit Servounterstützung ist präzise und nicht zu leichtgängig. Die Bremsen sind gut zu dosieren, und die Bremswirkung ist schon bei leichtem Antippen vorhanden - bei meinem C1 muss man schon etwas fester treten - was aber eine Gewohnheitssache ist. Die Federung ist relativ weich, allerdings bin ich von meinem C1 auch ein relativ hartes Fahrwerk gewöhnt. Für mein Empfinden ist das Fahrwerk wohl auch Langstreckentauglich.

 

Da ich nicht der Kleinste bin (ca. 192 cm) ist für mich die Sitzposition immer sehr wichtig: Im neuen Twingo in dieser Ausstattung ist sie okay, könnte besser sein, höhere Varianten haben einen Höhenverstellbaren Sitz, womit die Sitzposition perfekt ist. Im alten Twingo sitzt man eher wie ein Affe auf dem Schleifstein (so heißt doch dieser Spruch?), aber das ist ein Negativzug, den ich dem alten Twingo gern verzeihe. In meinem C1 sitze ich ganz gut, der Abstand zwischen Bein und Lenkrad könnte besser sein (mit manchen Schuhen ist Fahren nicht möglich).

 

Zu den Sitzen: Im alten Twingo eher unbequem für große Leute, zu weich, zu klein, irgendeine Metallstange habe ich immer im Rücken: Schon nach kurzer Strecke habe ich Rückenschmerzen. Die Sitze in meinem C1 sind relativ hart, nicht sonderlich ausgeformt, aber dennoch ganz bequem. Nicht umbedingt Sitze für Täglich 150 km, aber dafür kauft man sich den C1 ja meistens nicht. Die Sitze im neuen Twingo sind für meinen Geschmack ganz gut, nicht zu weich, nicht zu hart, nicht zu Sportlich ausgeformt (Bin kein Fan von Sportsitzen) - in höheren Varianten sind die Sitzpolster von etwas höherer Qualität, was ich noch eher bevorzugen würde.

 

Der Motor im neuen Twingo ist der gleiche wie in unserem 2003er: 1.2 Liter Hubraum mit 58 PS. Für mich Ausreichend, wobei ich wohl auch Dauer den größeren Motor bevorzügen wurde, hinsichtlich der Berge hier im Sauerland. Für reinen Stadtverkehr braucht man aber nicht mehr PS. Dank 4 Zylinder läuft der Motor ungewohnt ruhig, mein Dreizylinder läuft da deutlich unrunder, ist aber etwas flotter im Anzug.

 

Im Großen und Ganze hat mir der Twingo sehr gut gefallen. Man darf ihn nicht mit dem alten Twingo vergleichen, aber er ist ein gutes Auto. Wenn ich in 2-3 Jahren ein neues Auto suche, könnte ein Twingo sicherlich in Betracht kommen. Wirkliche Schwachstellen habe ich bei der Probefahrt nicht gefunden. Alternativ: Sammelt für mich Geld, dann kauf ich mir direkt den Twingo! :)


11.10.2008 14:46    |    Rostlöser135830

Zitat:

Da ich nicht der Kleinste bin (ca. 192 cm) ist für mich die Sitzposition immer sehr wichtig: Im neuen Twingo in dieser Ausstattung ist sie okay, könnte besser sein, höhere Varianten haben einen Höhenverstellbaren Sitz, womit die Sitzposition perfekt ist. Im alten Twingo sitzt man eher wie ein Affe auf dem Schleifstein (so heißt doch dieser Spruch?), aber das ist ein Negativzug, den ich dem alten Twingo gern verzeihe

versteh ich nicht, etwas deutlicher bitter, wie ist sie nun im neuen Twingo...

ist es nicht allgemein egal wie alles im alten twingo war, es interessiert doch das neue..

11.10.2008 14:49    |    Achsmanschette51801

Wieso suchst Du in 2 bis 3 Jahren ein neues Auto? Meinst, Dein C1 fällt dann auseinander? :p

11.10.2008 15:20    |    HyundaiGetz

Die Sitze im Twingo sind okay in der getesteten Authentique-Ausstattung, haben aber leider keine Sitzhöhenverstellung. In der höheren Ausstattungsvariante gibt es diese Höhenverstellung, dann wäre die Sitzposition optimal (habe ich in einem anderen Fahrzeug ausgetestet). Den Vergleich zum alten Twingo habe ich geschrieben, weil in der Presse wird der neue auch immer mit dem alten Twingo verglichen.

 

meehster, natürlich fällt der C1 dann nicht auseinanders, was ich jedenfalls hoffe, allerdings hat er dann um die 100tkm gelaufen, und dann kann man schonmal über was neues Nachdenken, aber auch nur wenn es Jobtechnisch nächstes Jahr so klappt, wie ich möchte.

11.10.2008 15:41    |    Dr Seltsam

Was mich an dem Auto am meisten stört, ist das er nicht die Tradtion seines Vorgängers weiterführt, nämmlich markant zu sein. Das wars doch was den Twingo so berühmt gemacht hat, sein unverwechselbares äußeres und sein knuffiger Blick.

Allerdings ist der Twingo in meinen Augen da nicht alleine, Ford baut meines erachtens grad mit dem Fiesta ähnlichen Mist. Aus nem robusten Alltagsauto ohne Gloria versuchen die jetzt ne Lifestylekutsche zu machen. Barghs :(

 

Und ja, mich würds stören wenn ich zur Seite gucken müsste für die Geschwindigkeit, aber ansonstne, die Farbe gefällt mir und alles andre ( Stichwort Zuverlässigkeit und Repearturbedarf ) kann nur ein Langzeittest zeigen.

11.10.2008 15:51    |    Achsmanschette51801

100 tkm, und? Gründe, sich etwas Anderes anzuschaffen sind:

1.: Dein Anforderungsprofil hat sich so geändert, daß der Alte nicht mehr hineinpaßt oder

2.: Das Alte "fällt auseinander" oder

3.: Das Vorhandene ist nur eine Übergangslösung, bis man sich das Richtige leisten kann.

 

Zu 1 glaube ich kaum, daß Du in den nächsten Jahren ein komplett anderes Auto brauchst - und selbst wenn, dann wäre der Twingo sicher sehr unpassend.

Zu 2 denke ich kaum, daß ein Citroen C1 nach gut 4 Jahren und 100 tkm schon auseinanderfällt.

Für 3 war Dein C1 schlicht zu teuer.

11.10.2008 15:59    |    HyundaiGetz

Dr Seltsam, das stimmt, die Tradition und Originalität des Vorgängers ist Weg, aber das ist eben das was die Presse "gefordert" hat, und man sieht was daraus geworden ist. Ich sehe den Twingo einfach als Eigenständiges Auto, und dann gefällt er mir gut.

 

Meehster, ein Grund für ein neues Auto ist auch einfach, das man Spaß an neuen Autos hat, und wie gesagt, wenn es bei mir Jobmäßig klappt und ich es mir leisten kann, werde ich meinen C1 nicht solange fahren bis er Auseinander fällt. Da hat jeder andere Ansichten.

11.10.2008 16:22    |    Achsmanschette51801

Jut, akzeptiert. Ich habe ja auch nur die vernünftigen Gründe aufgezählt. Die unvernünftigen wie Spaß kommen ja noch hinzu ;)

11.10.2008 16:33    |    fossi333

Mich würde persöhnlich interessieren wie er sich gegen den Dacia Sandero schlägt, da dieser noch ein gutes Stück preiswerter ist. Sonst insgesamt ein schön geschriebener Fahrbericht.

11.10.2008 17:55    |    HyundaiGetz

Dacia würde mich allgemein auch mal sehr interessieren. Allerdings ist der Dacia Händler hier in der Nähe sehr unfreundlich, wollte mir vor meinem C1 kauf den Logan mal anschauen, und ich wurde mit dem Spruch "Der ist eh nichts für junge Leute" rausgeworfen... Wer nicht verkaufen will....

11.10.2008 17:56    |    fossi333

Ahso bei meinem Renault-Händler stehen die Dacias schön neben den Renaults darum mein Gedanke.

 

mfg

11.10.2008 21:59    |    sir_d

Bei dem Auto kriege ich immer Ausschlag. Der neue sieht einfach mistig aus, hat keinen Charme. Innen dann noch ein hässlichen Innenraum und fertig ist das (Createur de) Malheur...

 

Sorry, meine Meinung...

12.10.2008 08:11    |    colour.storm18

Twingo is für die Stadt - OK ne... "OKAY" ..abeer -_- die fahren fürchterlich über Land, bin in ambulantem Dienst als Pfleger tätig. Ich fahre täglich(!!!- oder ich hab frei), nen Basis Twingo von 2008 in ROT... >_< ! Hab vorher die 1. Generation gefahren 2 Jahre im Betrieb, bis der Wechsel erfolgte, hab gehofft es wird besser ;)...

Wie gesagt...

Der stirbt dir am Berg weg, ich bin so froh wenn ich den Cooper wieder fahren kann. Kein Vergleich, für die Stadt isser "OKAY" wa...aber Überland - EIN fahrender Kackstuhl.

 

Wieso willste nackte Basisautos den Leuten HIER immer aufbinden+Schmackhaft machen, wenn de auf Auto+Lifestyle shaiiizt dann fahrrrrrrrr es bitte..aber ein Forum wie das HIER! ...hat so viele Autoverrückte :D Die wollen doch Spaß ...

:mad:

So en Twingo oder C1 sind eben Citywägelchen.

 

Ich freu mich so aufn Spätdienst im TWINGO AUTHENTHISCH!!!!

12.10.2008 11:16    |    HyundaiGetz

Ich will den Leuten hier die nackte Basisausstattung aufbinden? Hab ich was verpasst? Ich selbst fahre doch in meinem C1 auch nicht die Nakte Basisausstattung. Und das ich den Twingo in der Ausstattungsvariante gefahren bin war reiner Zufall.

12.10.2008 11:21    |    25plus

Dass man sich nach 100000 km ein anderes Auto kauft, das eigentlich nichts wirklich besser kann, aber dafür einen hohen Werverlust, einen Mehrverbrauch und schlechtere Fahrleistungen hat, kann ich nicht nachvollziehen. Nach 100000 km ist der 3-Zylinder doch erst eingefahren ;).

 

Aber zwischen den Zeilen lese ich doch, dass der Twingo ein deutlich erwachseneres Auto ist als der C1. 4-Zylinder für mehr Fahrkomfort, bessere Schaltung, die Sitze sind um einiges besser dank der Höhenverstellung, das Fahrwerk ist komfortabler, der Kofferraum sicherlich größer... unter diesen Umständen könnte ich einen Wechsel durchaus verstehen.

12.10.2008 14:56    |    dc-viper

Meiner Meinung nach ist der Twingo keineswegs "nur" ein Stadtauto. Es gibt ihn durchaus mit nem Motörchen, dass auch auf der Landstraße Spaß macht. ;) Mit der 1,2er Basis ist es auf der Langstrecke natürlich nicht so lustig.

14.10.2008 16:58    |    Federspanner9585

Wir haben den Twingo II Dynamique mit 76 PS seit einem Jahr und sind sehr zufrieden.

Durfte letztens einen Twingo I fahren und muss sagen, zwischen dem ersten Innenraum und dem des zweiten Twingos liegen Welten.

31.10.2008 19:34    |    Buick-Fan

Meine mum fährt einen 2008er Twingo 1 mit Confort Packet und 75PS. Geht echt dufte ab, der kleine Flitzer. Mein erstes Auto war auch ein Twingo 1, allerdings ein 97er Modell mit damals 54PS aber schon dem neuen D7F Motor.

Wenn ich vergleiche, hat sich von damals zu heute schon einiges getan. Auf den Sitzen kann man nun auch menschenwürdig sitzen und er ist auch deutlich besser geräuschtechnisch gedämmt.

Im Twingo 2 bin ich bisher nur gesessen, aber man fühlt sich auf dem Gestühl deutlich wohler, als im 2008er Twingo 1. Dahingehend hat sich wieder einiges getan. Gefahren bin ich ihn noch nicht, werde ich aber nachholen.

Aber wie schon angesprochen wurde: Beim Design des Twingo 2 hat sich Renault nicht mit Ruhm bekleckert. Einen Twingo 1 erkennt man nachts an der Scheinwerferform. Der Twingo 2 könnte ebenso eine Japaner oder Peugeot/Citroen sein. Ist leider verwechselbar geworden. Dennoch halte ich ihn für ein interessantes Auto für kleines Geld.

29.03.2009 12:38    |    PS-Schnecke47488

Will man ein bisschen mehr im Komfort und Leistung haben, ist der Twingo aber zumindest preislich unschlagbar.

 

Als Tageszulassung ist z.B. der Twingo GT mit 101 PS, Klimaautomatik (hat die noch wer in der Klasse?), Tempomat, CDMP3-Radio, Kopfairbags, ABS und ESP für 12.500 bis 13.000 Euro. Der Motor wird mit dem Wägelchen spielend fertig und ist mit 187 km/h durchaus auch auf Langstrecken verwendbar.

 

Und wer es noch ein wenig besser braucht, legt 1.500 Euro drauf und holt sich den 133 PS-RS

 

Wenn also jemand was vergleichbares von einem anderen Hersteller zu dem Preis hat, dann nur her damit ;)

18.04.2009 13:10    |    Trackback

Kommentiert auf: Olli the Driver:

 

Diebstahl geistigen Eigentums - Ein User eines anderen Forums kopiert meine Berichte

 

[...] dem Mietwagentest: Fiat Grande Punto Dynamic

http://www.autoplenum.de/.../...Grande-Punto-1.4-16V-2008-id18966.html

 

HyundaiGetz mit dem Dacia Sandero

http://www.autoplenum.de/.../Test-DACIA-Sandero-2008-id16743.html [...]

 

Artikel lesen ...

Deine Antwort auf "HyundaiGetz fährt Twingo II"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Verursacher.

HyundaiGetz HyundaiGetz

Skoda

 

Treue Anhänger. (71)

Beobachter.

  • anonym
  • Trasher2000
  • Garvielloken
  • krohmie
  • BedAndBike
  • Mercedes-Fahrer