• Online: 3.936

02.01.2009 22:12    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Autos, Ibiza, Kleinwagen, Seat, Spanier, Spaß

Nach der Probefahrt mit dem Dacia Sandero hatte ich heute noch die Möglichkeit den neuen Seat Ibiza zu testen.

 

Als Testwagen stand ein 5-Türer 1.2 Reference in Nayara Blau, Erstzulassung Juni 2008, 9.100 km, zur Verfügung. Glücklicherweise war die Gasanlage - die das Auto von Außen verspricht - nicht angeschlossen, dazu aber gleich mehr.

 

Womit auch direkt mit dem negativen Anfange: Der Motor. Sagen wir es so, was macht man, wenn man einen Seat Ibiza ärgern möchte? Richtig, man baut einen 1.2 3-Zylinder mit 70 PS ein. Wenn man nicht 100 % seiner Strecken im Stadtverkehr zurücklegt, wird man mit diesem Motor definitiv nicht glücklich. Auf der Landstraße ist er wirklich überfordert, außer man gibt ihm Drezahl, Drehzahl und nochmal Drehzahl. Dann ist aber auch der Spareffekt des 3-Zylinder Motors nicht mehr vorhanden. Zum Glück war die Gasanlage nicht angeschlossen, da Gas ja bekanntlich dem Motor gerne noch ein paar PS klaut, und bei diesem Motor ist echt nichts mehr zu klauen. Ich denke auch das ich das ganz gut beurteilen kann, da ich ja sonst auch keinen Großmotorigen Wagen gewöhnt bin.

 

Ein weiterer Nachteil ist die Übersichtlichkeit. Nach hinten sieht man wirklich nichts, und ich bin kein Zwerg. Eine Einparkhilfe würde ich auf jedenfall empfehlen - diese fehlte leider beim Testwagen, daher habe ich auf große Einparkversuche aus Angst vor möglichen Unfällen lieber verzichtet.

 

Ansonsten gibt es keine wirklich Großartigen Punkte, die man beim Ibiza besonders hervorheben müsste.

 

Das Platzangebot ist gut, die Sitze bequem. Der Einstellungsbereich von Sitz und Lenkrad ist auch für große Leute sehr gut. Die Bedienung der Schalter ist logisch und einfach.

 

Schaltung, Kupplung und Lenkung sind sehr gut. Hier merkt man den positiven Einfluss des VW-Konzern. Die Bremsen packen sehr gut. Das Fahrwerk ist komfortabel, aber dennoch sportlich - eine wirklich gute Mischung.

 

Von vorne sieht der Ibiza wirklich recht schick aus, aber hinten herrscht wieder pure Langeweile. So zumindest für mein Geschmack. Der Innenraum ist Geschmackvoll eingerichtet, Verarbeitung und Materialien gut.

 

Ansonsten ist der Ibiza wirklich kein Aufregendes Auto. Er erledigt seine Aufgaben, sieht ein wenig besser aus als ein VW Polo. Mit einem anderen Motor macht er sicherlich auch Spaß. Mir gefällt ingesamt das alte Modell - was ich in meiner Praktikantenzeit ca. 700 km gefahren bin - aber deutlich besser.


02.01.2009 22:47    |    Batterietester4271

Außen hui, innen pfui - der innenraum ist ja zum weglaufen und schreien.....

02.01.2009 22:54    |    Sachse69

- aber Echt !

 

Da ist ja absolut nix drin im Armaturenbrett, sieht total mager aus....

Da sieht ja der Dacia Sandero um Welten besser und moderner aus....

Null Ablagen in der Mittelkonsole, und die Drehregler für die Lüftung/Heizung.....oh mein Gott.....drei Flachschraubenzieher reingekloppt und am Griff gedreht - das sähe wesentlich moderner aus!

Vielen Dank übrigens für diese Testberichte, endlich jemand der sich wirklich mal die Zeit nimmt, die Autos selber Probefährt und dann meckert/lobt!

Und schöne Fotos noch dazu!

 

M.f.G. Sachse69

02.01.2009 23:02    |    ch@cka

Außen wie innen eines der schönsten Kleinwagen. Die Motoren sind aber im Moment noch für die Tonne ...

02.01.2009 23:11    |    HyundaiGetz

Zitat:

Außen wie innen eines der schönsten Kleinwagen. Die Motoren sind aber im Moment noch für die Tonne ...

Wäre das Heck etwas schicker gestaltet, würde ich Dir da 100 % zustimmen.

02.01.2009 23:17    |    schipplock

das aktuelle Cockpit ist doch voellig OK :). Das Cockpit des Vorgaengers hatte Lada-Niveau und das hier ist dagegen wirklich gold :).

02.01.2009 23:19    |    Sachse69

@schipplock, wenn man es von DER Seite betrachtet, ist das ganze natürlich ein Fortschritt:D

Kann man sich das Auto eigentlich ohne Radio bestellen und hat dann 'nen ganz normalen DIN-Schacht, oder darf man sich dann für teuer Geld irgendeine Adapterlösung kaufen?

03.01.2009 00:21    |    ch@cka

Zitat:

Wäre das Heck etwas schicker gestaltet, würde ich Dir da 100 % zustimmen.

Ja ok das Heck des 5 Türers sieht schon blöd aus, aber der 3 Türer ist vom optischen ne Granate. Ist halt bloß schade das VW die kleinen TSI nicht freigibt, selbst der GrandePunto hat so nen schicken T-jet Motor ...

03.01.2009 10:31    |    Sp3kul4tiuS

man muss schon suchen um noch wirklich übersichtliche Autos zu finden. Bin froh das es bei meinem noch nicht so alten Impreza noch geht.

03.01.2009 10:42    |    Federspanner14060

Das Heck sieht für mich aus, als wenn das Auto für Brasilien oder so gedacht ist. Sorry, aber das wirkt altbacken. Aber die Front ist schön aggressiv designt. :)

03.01.2009 13:29    |    Rostlöser14572

wenn man sich den innenraum anguckt ist er optisch total langweilig! alles im einheitsgrau.

03.01.2009 14:04    |    Trennschleifer135516

Den Innenraum empfinde ich als tödlich langweilig. Vier Türen wie beim Vorführwagen wären für mich ein absolutes muss.

Allerdings hat auch der Ibiza wieder eine riesige C-Säule die ich schon bei meinem ehemaligen Golf gehasst habe, hinter solchen C-Säulen verschwinden u.U. ganze Radfahrer. Empfinde ich als echtes Sicherheitsmanko im Stadtverkehr.

Ich weiss nicht wo der Ibiza seine "Emotion pur" herholen will die auf der Heckbeschriftung des Vorführwagens versprochen wird. Gut abgestimmte Fahrwerke sind im VW-Konzern meistens die Regel.

Ansonsten empfinde ich den Ibiza bestenfalls als durchschnittlich gelungen, mehr nicht. Ist eben auch Geschmackssache.

Trotzdem vielen Dank für Deine Fahrberichte.

 

Ciao!

03.01.2009 14:43    |    jettaflitzer

Das Heck ist im Gegensatz zu der Front ja noch hübsch, die Front sieht irgendwie aus wie ein Gremlin der zum ersten Mal nen Joint geraucht hat.

 

Das Problem mit den dicken A,B und C Säulen hat meine Mum bei ihrem neuen Skoda Fabia auch. Seit dem sie das Auto hat parkt sie nur noch ungern Rückwärts ein weil man nach hinten so gut wie garnichts sieht.

03.01.2009 14:46    |    Standspurpirat14311

Schön bei diesen Billigheimern (wie auch der Sandero) ist, dass die noch einen DIN-Schacht haben. Bei den "Premium"-Herstellern muss man den überteuerten Schrott mitkaufen und kann dann nicht einfach ein vernünftiges Radio nachrüsten.

03.01.2009 15:11    |    Trennschleifer8157

der innenraum geht ja mal garnicht *shudder* da sieht ja jeder 5 jahre alte fiesta innen ansprechender aus... wieder ein auto das garantiert nicht auf meine list kommt - danke fuer den bericht :)

 

 

gruesse vom doc

03.01.2009 15:49    |    Druckluftschrauber2011

Für ein Auto dieser Klasse ist das Cockpit doch okay. Was soll da auch großartig für ein anderes rein? Die Kosten sollen ja auch nicht explodieren.

Das Heck ist echt etwas... Geschmackssache und der Motor... macht wohl einen guten Eindruck wenn man solch kleinvolumige Motoren anbietet. So tut man was für die Umwelt :)

04.01.2009 00:30    |    chris_h** B3

Das Heck könnte wirklich schöner sein, hoffentlich kriegt der Leon nicht auch so ähnliche Rückleuchten bei seinem Facelift ende des Jahres ! Trotzdem ist der Ibiza einer der besten Kleinwagen die es gibt, an ihn kommen keine Franzosen ran :D

04.01.2009 10:32    |    Druckluftschrauber2011

Sag das mal einer Frau, die sich in das Gesicht eines 207 verliebt hat :D

13.02.2009 12:06    |    Spatenpauli

Autokauf ist "HEUTE", für OTTO NORMALVERBRAUCHER, eine reine Kostenfrage. Da schießt der Ibiza eindeutig den Vogel ab. Vom Preis-Leistungsverhältnis her gesehn. Aussen wie Innen ist es reine Geschmacksache. Für mich ist er nicht so bieder und einfallslos, wie der größte Teil, aller vergleichbaren Kleinwagen. Das "PROBLEM" mit der Motorisierung, liegt ganz klar daran, daß man ihm nicht schon die Triebwerke, des neuen Polo, geben wollte. Wobei die Spitzentriebwerke, große Lieferprobleme haben. Wenn der neue Polo erst mal läuft, wird es sich 2010 sicher ändern.

Alles in Allem, hat Seat sich da ein tolle Produkt hin gestellt.

MfG uas Bremen

16.02.2009 10:22    |    Simius

Ich find der Ibiza ist einer der schönsten und ansprechendsten Wägen im Kleinwagenformat. Ein schönes und sportliches Design welches im Alltag auffällt.

 

Hat bequeme (Sport-)sitze, besonders im Vergleich zu vielen anderen Sitzen von diversen Franzosen oder Japanern bieten sie Seitenhalt! Immer wieder wenn ich mir die Sitze von Japanern wie den Toyota Yaris oder dem Nissan Micra anschaue frage ich mich wer so etwas entworfen hat. Aus Erfahrung, da bekommt man echt Kreuzweh. Da sitzt man wie auf einem Gummiball.

09.03.2009 16:01    |    checkyChan

Zitat:

Für ein Auto dieser Klasse ist das Cockpit doch okay. Was soll da auch großartig für ein anderes rein? Die Kosten sollen ja auch nicht explodieren.

Das Heck ist echt etwas... Geschmackssache und der Motor... macht wohl einen guten Eindruck wenn man solch kleinvolumige Motoren anbietet. So tut man was für die Umwelt

Was an Drehorgeln gut sein soll, dass weißt warscheinlich nur du.

 

Es wurde bereits erwähnt, dass ein kleinvolumiger Dreizylinder, der hohe Drehzahlen benötigt, um wenigstens das Gefühl von Vortrieb zu vermitteln, dadurch sein Sparpotenzial zunichte macht.

 

Außerdem, ein kleinvolumiger 160 PS T-Jet Motor soll sparsamer sein, als ein 1.6 L 100 PS von bspw. Opel?

 

 

Nachdenken ist auch gut für die Umwelt, es erspart einem Peinlichkeiten.

09.03.2009 19:34    |    Kurvenräuber13089

Ich habe mir im Dezember auch einen Ibiza zugelegt: 1,2-Liter, 69 PS, Basis-Austattung plus CD-Radio, LM-Felgen und noch etwas Kleinkram, Nayara-Blau. Gab es einigermassen günstig als Vorführwagen.

 

Der Dreizylinder reisst wirklich keine Bäume aus, aber als ganz so träge wie hier beschrieben empfinde ich ihn nun auch nicht. Ich fahre täglich 50km Autobahn und kann gut mitschwimmen, eine Wanderdüne ist der Ibiza nicht.

Der von Seat versprochene Verbrauch von kombiniert 5,9 Litern (ausserorts angeblich sogar nur 4,8 Liter) ist allerdings utopisch. Ich habe derzeit einen Durchschnittsverbrauch von ca. 7,5 Litern, und das bei meistens nicht mehr als 120 km/h auf der Autobahn ( http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/310716.html ). Zuviel für so einen kleinen Motor.

 

Sonst mag ich den Wagen aber schon. Er ist bequem und für einen Dreizylinder recht leise, die Verabeitung und die Materialien sind ok und so langweilig wie hier auf den Fotos sieht er dank einiger Plastik-Applikationen im Alu-Look auch nicht aus.

Das Fahrwerk ist, wie schon beschrieben, abgestimmt irgendwo zwischen sportlich und bequem, ich find's ganz in Ordnung. Das Getriebe ist nicht wirklich knackig, aber dennoch exakt.

 

Fazit: Hab den Kauf bisher nicht bereut. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, das Design muss sich nicht verstecken, wirkliche Macken hat der Wagen nicht. Der Motor dürfte spritziger und vor allem sparsamer sein, vermutlich ist ein 1,4-Liter die bessere Wahl.

09.03.2009 19:54    |    Simius

Ich find jeden Saugbenziner, der auf Drehzahl ausgelegt ist, besser als die Sauger, die auf Durchzug bauen. Denn echt guten Durchzug gibts bei der PS-Anzahl nur bei Turbodieseln oder Turbo-Benzinern (sind halt noch selten in der PS-Klasse). Ein Saugbenziner von 60-100 PS hat eh keinen gescheiten Durchzug. Ist doch viel spaßiger wenn ab 4000 Umdrehungen noch mal die Post abgehen als ein Pseudodurchzug von 2000-4000 Touren...

 

Ich fahr oft eine Nissan Micra mit 65 Ps, die kann man bei Bedarf bis über 6500 Touren drehen. Von 4000-6000 Umdrehungen kommt da - verhältnismäßig für 65 PS - schon noch Leistung. Und wenn man den Wagen sparsam fährt braucht er unter 6L. Normal gefahren 6.5... Also um auf 7-8L zu kommen muss man sich glaub ich sehr anstrengen...

 

Ich hatte einen 75 PS 4er Golf, der kam da in SAchen Drehfreude nicht mit. Der war halt auf Durchzug ausgelegt den er nicht bieten konnte...

14.03.2009 00:09    |    tino27

Zitat:

Das Heck ist im Gegensatz zu der Front ja noch hübsch, die Front sieht irgendwie aus wie ein Gremlin der zum ersten Mal nen Joint geraucht hat.

Hab lange nach einer Beschreibung gesucht, aber das trifft es im weitesten Sinne. Danke. Wenn ich den Ibiza bisher von außen beschreiben wollte, klang das in etwa so: "Brrrr, bähh, der is einfach, ggrrr, igitt, das ist, ich weiß nicht, bääääh" Find den einfach nur häßlich. Das passt einfach garnix zusammen und wer ist nur auf diese durchgängige Linie an der Froont gekommen?!

 

Innen find ich ihn dagegen gelungen. Kein Designmeisterwerk und etwas grau, aber naja.

 

Das schlimmste ist allerdings die Werbung. Da dreht man ja durch. Wau, wau, brau, brau, grau, wau. Oder was die das singen. Schrecklich. :mad:

05.04.2009 21:54    |    Batterietester14683

Nun, ich bin den 70PS-Motor im Fabia Kombi, welcher mehr wiegt als der Ibiza, Probe gefahren (Stadt und Land) und ich mochte diesen Motor. Er zog sauber ab und klang etwas wie Ferrari. ;) Allerdings hatte mein Vorführwagen schon ein paar Tausend Kilometer runter, sodass er ganz sicher eingefahren war. Weiß auch nicht, ob die Motoren in Fabia und Ibiza nicht doch leicht verschieden sind oder der Normverbrauchsunterschied lediglich auf die unterschiedlichen Gewichte zurückzuführen sind.

18.04.2009 13:11    |    Trackback

Kommentiert auf: Olli the Driver:

 

Diebstahl geistigen Eigentums - Ein User eines anderen Forums kopiert meine Berichte

 

[...] http://www.autoplenum.de/.../...Grande-Punto-1.4-16V-2008-id18966.html

 

HyundaiGetz mit dem Dacia Sandero

http://www.autoplenum.de/.../Test-DACIA-Sandero-2008-id16743.html

dem Citroen Xsara

http://www.autoplenum.de/.../...TROEN-Xsara-1.8i-1997-2000-id2465.html [...]

 

Artikel lesen ...

23.04.2009 18:28    |    Spiralschlauch135272

Ich bin den neuen Ibiza auch schon probegefahren, auf der Suche nach einem neuen Auto für meine Mommy.

 

Ich hatte den 85PS - Motor und war eigentlich recht zufrieden damit. 

 

Was mich an dem Wagen extrem gestört hat, war die sehr leichtgängige Lenkung. 

In der Stadt mag da ja noch okay sein,aber auf der Landstraße bei 100 km/h ist es m.E. schon fast unsicher zu nennen, eine derart leichtgängige Lenkung zu fahren. 

 

Jedenfalls vermittelt das Lenkgefühl keinerlei Sicherheit oder Kontrollierbarkeit des Fahrzeugs. 

 

Die Nachfrage beim Händler ergab, dass beim Ibiza erst die Motorvarianten ab 100 PS eine geschwindigkeitsabhängige Regelung der Servolenkung erhalten. 

 

Weiterhin muss ich sagen, dass ich die Bremsanlage echt bescheiden fand. 

Was aber wahrscheinlich daran liegt, dass ich einfach an eine wesentlich stärker verzögernde Bremsanlage gewöhnt bin. 

 

Alles in allem fand ich den Ibiza ein recht gutes kleines Auto. 

23.04.2009 20:07    |    Spatenpauli

Kein Problem, umprogrammieren auf Sport oder Cupra. Also von 11 (Comfort) auf 21 (Sport) oder 31 (Cupra).

 

MfG aus Bremen

14.05.2009 14:05    |    Spiralschlauch33938

Also ich habe mir den Seat Ibiza bestellt bekommen Ihn nächsten Monat. Und ich bin Probegefahren und muss sagen ich finde das Auto schöner als den ganz neuen Polo. Mein erstes Auto war der Polo 6N und ich muss sagen vom optischen her find ich sogar den noch schöner als den neuen Polo.

 

Was ich jedoch nicht so genau weiß, ich habe mir den Seat Ibiza ohne Radio bestellt und möchte gern mein altes Radio welches im Polo bereits schon drin hatte einbauen. Mir wurde gesagt das ich da nen Adapter benötige. Kann mir jemand sagen wo ich diesen herbekommen???

Deine Antwort auf "HyundaiGetz fährt Seat Ibiza."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Verursacher.

HyundaiGetz HyundaiGetz

Skoda

 

Treue Anhänger. (71)

Beobachter.

  • anonym
  • Trasher2000
  • Garvielloken
  • krohmie
  • BedAndBike
  • Mercedes-Fahrer