• Online: 1.699

27.05.2010 20:13    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: Fahrspaß, Hyundai, i20, Kleinwagen, Leihwagen, Probe, Test

Da unser Hyundai Getz gerade in der Werkstatt bzw. beim Lackierer verweilt, hatte ich gestern und heute die Möglichkeit ein neues Auto zu testen: Einen Hyundai i20.

 

Am Anfang hielt sich meine Begeisterung noch in Grenzen, auf der Suche nach dem "perfekten Kleinwagen" (der möglicherweise der Nachfolger für meinen C1 wird) habe ich bisher immer einen Bogen um den i20 gemacht - irgendwie war der Funke noch nicht übergesprungen. Bis gestern!

 

Gestern Abend hab ich mir gleich den Schlüssel geschnappt und bin mit dem i20 zu meiner Fortbildung gedüst. Auf den ersten paar Metern war die Begeisterung immer noch nicht so groß, aber dann! Nach der ersten Kurve war ich fast schon begeistert von dem kleinen Korea. Ein super Fahrwerk hat Hyundai dem i20 verpasst - klar gibt es sicherlich noch besseres. Aber es ist ein guter Kompromiss zwischen Sport und Komfort gelungen, okay der sportliche Teil überwiegt vielleicht etwas.

 

Dazu passt auch die recht direkte Lenkung, die an den Fahrer eine gute Rückmeldung gibt. Wenn man dann mal etwas fixer unterwegs ist, holen einen die sehr guten Bremsen schnell wieder zurück.

 

Das Platzangebot ist sehr gut. Mit meinen knapp über 190 cm finde ich einen guten Platz hinterm Lenkrad. Der Fahrersitz ist höhenverstellbar und auch das Lenkrad lässt sich in Höhe und Weite verstellen - in einer Basisvariante ist besonders die Weitenverstellung eher seltener zu finden. Insgesamt sind die Sitze sehr bequem. Im Rücken hat man eine gute Verstärkung und durch die gut geformten Sitzwangen hat man auf der Strasse perfekten Seitenhalt, ohne sich eingeengt zu fühlen.

 

Achja, ich hab ganz vergessen: "Mein" i20 ist ein Classic, d. h es ist die Basisvariante. Nur Klimaanlage und Metallic wurden als Extra mitbestellt. Zentralverrieglung sowie ESP und 6 Airbags sind serienmäß9g. Leider fehlt mir die Funkfernbedienung und elektrische Fensterheber. Schön war auch das serienmäßige Radio mit MP3 Funktion - für Kleinwagen durchaus mit einer guten Qualität.

 

Gut bei den Innenraummaterialien muss man schon etwas abstriche machen: Hartplastik überall, dies aber sehr gut verarbeitet. In anderen Fahrzeuge in dieser Klasse (z. B. Toyota Yaris) wird ja auch nur Hartplastik verbaut, daher ist das schon in Ordnung. Ob das Plastik sehr kratzempflindlich ist, kann ich natürlich nicht beurteilen, macht aber nicht den Eindruck.

 

Das Sahnestück am Auto ist wirklich der Motor. 77 PS hören sich auf dem Papier nicht viel an, reichen für das Auto - selbst im Sauerland - aus. Auf der Autobahn ist man schnell auf 140-150 km/h, wobei das Fahrzeug insgesamt sehr ruhig ist und gut auf der Straße liegt. Der Motor ist selbst bei spritsparender Fahrweise durchzugstark. Mehr PS braucht hier echt niemand! Ich bin wirklich begeistert.

 

Insgesamt hat mich der i20 auf den 2. Blick wirklich begeistert und ist dem "perfekten Kleinwagen" echt sehr nah gekommen. Wer weiß, vielleicht steht in ein paar Wochen / Monaten ein i20 vor meiner Haustür - dann allerdings mit el. Fenster und Funkfernbedienung ;).


27.05.2010 20:36    |    15dynamique

Hey,

 

ich muss sagen, dass es nach dem Getz ein würdiger Nachfolger ist... der Getz sah schon nicht schlecht aus...

 

Ich muss eh zugeben, dass Hyundai in den letzten Jahren ganz schicke Autos baut...

 

Der i20 ist als Zweitwagen ne echte Alternative... und he was braucht man schon... ne Klima, Radio, reicht doch, gut die elektr. Fenster und die Funk ZV würden mir auch fehlen

 

schick, schick ;)

 

Grüße


27.05.2010 20:49    |    HyundaiGetz

Besonders wenn man den Preis bei Fifa-WM Sondermodell beachtet, wird der i20 immer "schicker".

 

Das Sondermodell hat (mit dem Zusatzpaket) Klimaanlage, el. Fenster, ZV mit Funk, ESP etc. serienmäßig und kostet 10.800 EUR Listenpreis... wer bietet das sonst für so ein vollständiges Auto?


27.05.2010 21:08    |    driver.87

Ja, wenn man nichts aus deutscher Produktion möchte, ist der I20 bestimmt eine Alternativen. Hab mal in einem Probe gesessen, hat mir auch gut gefallen.

War sehr hochwertig, allerdings mit über 16.000€ Ausstellungspreis auch teuer.

 

Aber der I20 ist eine Klasse höher als der C1, denke da sollte man sicherlich Fortschritte in Punkto Fahrwerk erwarten dürfen.

 

Aber vergess den 206+ nicht, da war doch mal was? ;)

 

vg


27.05.2010 21:14    |    JWck

Er schaut ganz flott aus, vor allem von vorne und innen, das muss man sagen.

Innen wird man ihm mit dem beschriebenen Hartplastik eben auch den günstigen Preis anmerken, aber ich finde, für 11.000€ mit wirklich ordentlicher Ausstattung (speziell das Fifa-Sondermodell) geht Hartplastik in Ordnung, zumal es pflegeleicht ist.

 

Trotzdem wäre mir dieser Wagen eine oder zwei Nummern zu klein. Wenn ich im Alltag unterwegs bin, dann schätze ich durchaus etwas mehr Raum um mich rum, der ja zugleich auch ein Plus an Sicherheit bedeutet.

 

Da würde ich persönlich eher zu einem VW Polo oder Ford Fiesta als Jahreswagen greifen, die sind was Größe und Materialanmutung angeht in einer deutlich höheren Liga, obgleich sie als Jahreswagen im Preis ähnlich sind.

Und ob die laufenden Kosten bei einem i20 so deutlich geringer ausfallen, wage ich zu bezweifeln (weiß es aber nicht).


27.05.2010 21:45    |    sir_d

Mir ging es irgendwie genau andersrum. So vom äußeren fand (oder finde) ich den i20 richtig gelungen. Er sieht ja auch fast aus wie ein Corsa D. :)

Aber innen sitze ich (wie in den meisten Kleinwagen) zu hoch. Mich wundert, dass du nicht das Problem hast, mit deinen 1,90m.

 

Überrascht bin ich vom Motor-Fazit. Geht der 1.2er echt so gut? Von den tech. Daten schneidet der i20 schon besser ab, hätte aber im Alltag kein großen Unterschied erwartet.


27.05.2010 22:12    |    HyundaiGetz

Zitat:

Ja, wenn man nichts aus deutscher Produktion möchte, ist der I20 bestimmt eine Alternativen.

Für mich persönlich gibt es in der Preiskategorie keine "deutsche" Alternative. Preislich wäre da wohl nur ein VW Fox möglich - aber naja. Polo / Corsa / Fiesta sind alle deutlich teurer, und bis auf den Polo sagt mir da keiner wirklich zu. Und über die Polo-Preise brauch man ja nicht reden...

 

Zitat:

Aber vergess den 206+ nicht, da war doch mal was?

Wenn man den 206+ genauso ausstattet wie den i20, ist der 206+ schon deutlich teurer, und das ist er mir dann doch irgendwie nicht wert. Besonders weil der Hyundai noch den Pluspunkt hat, das ein Händler in unmittelbarer Nähe zu meinem Arbeitsplatz ist.

 

Zitat:

Aber innen sitze ich (wie in den meisten Kleinwagen) zu hoch. Mich wundert, dass du nicht das Problem hast, mit deinen 1,90m.

Ich sitze erstaunlich gut, hat mich selbst etwas überrascht. In unserem Getz sitze ich da nicht so gut.

 

Zitat:

Überrascht bin ich vom Motor-Fazit. Geht der 1.2er echt so gut? Von den tech. Daten schneidet der i20 schon besser ab, hätte aber im Alltag kein großen Unterschied erwartet.

Ja der Motor geht echt gut. Ich bin wirklich begeistert! Klar, ein 140 PS Turbo-Kompakter geht sicherlich besser, aber das kann man ja nicht vergleichen. Ich hab gestern Abend noch einen Kumpel mit genommen, der gerade einen 87 PS Corsa fährt und der war auch richtig begeistert. Dazu noch die tolle Laufkultur - echt super.


27.05.2010 22:27    |    sir_d

Mit dem i20 hast du zweifelsohne auch das deutlich modernere und sichere Auto (im Vergleich zum 206+), da gäbe es für mich keine Diskussio.

 

Ich bin wohl doch ein Sitzriese. :(

 

Hmm, ich fnde unsern 1.2TP im Corsa D etwas zu schwach und der ist ja fast so wie der 1.2er vom Hyundai. Interessant.

Den neuen 1.4 mit 64kW (87PS) bin ich noch nicht gefahren, von dem erwarte ich mir aber schon etwas mehr Durchzug, jedenfalls im Vergleich zu unserm 1.2TP.


27.05.2010 22:30    |    HyundaiGetz

Also ich persönlich bin vom 87 PS Motor im Corsa schon sehr enttäuscht. Aber gut, ist zu verschmerzen: Der Corsa bleibt eh nur 4 Monate und geht dann zurück an Opel. Die 87 PS versprechen aber auf dem Papier mehr als dann in der Realität ist, und vom Verbrauch brauchen wir ja erst garnicht reden...


27.05.2010 22:38    |    sir_d

Echt? Häte ich jetzt so auch nicht erwartet. Also ich fahre unsern 1.2TP mit ~6,5l, da hätte ich mir vom 1.4er noch einen halben Liter weniger erwartet.

Aber egal, um den geht's ja hier nicht.


27.05.2010 22:41    |    HyundaiGetz

Bei 120 km/h auf der Autobahn braucht der etwas über 7 Liter, bei 140 km/h zwischen 8 und 9 Liter - sind bisher nur Bordcomputerwerte. ;) Aber stimmt, hier gehts ja um den sparsameren Hyundai.


27.05.2010 22:45    |    sir_d

So schnell kann ich auf meiner täglichen Strecke gar nicht fahren. ;)


27.05.2010 23:18    |    driver.87

Würde einen 206+ auch nicht kaufen, für den Preis gibt es wirklich modernere Alternativen, wobei mir das 206 Design nachwievor zusagt. :)

 

Dass der Hyundai billiger ist als der genannte Peugeot, glaube ich aber kaum. Was ich so im Forum lese, bekommst du den 1,4l mit guter Ausstattung (Radio, Klima, ZV, Rest ist Serie) auch schon für 10.000€ als Tageszulassung.

 

Ich persönlich will mir nach dem 206 (der hat jetzt 21.000 runter und muss noch 3 Jahre halten) keinen Kleinwagen mehr kaufen, aber den Fiesta finde ich optisch ganz nett, der Polo bietet Technik und Gefühl einer höheren Klasse und den Corsa finde ich als 3-Türer mit starkem Motor (GSI oder OPC) ganz interessant.

 

Der 207 bietet dagegen vielleicht nicht die hohe Perfektion eines Polo, aber dafür mehr Emotionen und steht nicht an jeder Ecke.

 

Du willst aber schon von den Minicars in die Kleinwagenklasse wechseln, oder?

 

Fiat bietet gerade den Punto EVO sehr billig an, die haben wieder eine Prämie ausgerufen. Wobei du keinen Benziner finden wirst, der ähnlich sparsam läuft wie der im C1 (betrachtet man mal die Testwerte).

 

Guuuut, dass ich mir grad kein neues Auto kaufen muss. :D

 

vg


28.05.2010 01:53    |    meehster

Da ist etwas dran. Der Einliter-Dreizylinder gehört zu den sparsamsten Motoren, die man kriegen kann.

 

Bei i20 kann ich mir durchaus vorstellen, daß der Motor reicht. Objektiv sind die Fahrleistungen anderswo vielleicht besser, dafür bieten die Hyundai-Motoren der letzten Zeit eine Agilität, die ihresgleichen sucht.

 

Ich habe mir den i20 bisher noch nicht genauer angeschaut, was erbietet und so. Vielleicht wäre er bei meiner Neuwagensuche vor 1 1/2 Jahren ja in Frage gekommen, wenn es ihn da schon gegeben hätte und dann stände jetzt womöglich ein Hyundai in meiner Garage.

 

Inzwischen hat sich meine Prioritätenlage deutlich verschoben und da käme der i20 leider ziemlich sicher nicht in Frage. Die Forderung "Automatikgetriebe" ist weggefallen, die Höhenbegrenzung ist nicht mehr so arg, dafür wird jetzt eine Anhängelast von mindestens 1500 kg gefordert ;)


28.05.2010 07:26    |    HyundaiGetz

Zitat:

So schnell kann ich auf meiner täglichen Strecke gar nicht fahren. ;)

Nochmal kurz Off-Topic: Der Corsa wird hauptsächlich auf der Autobahn (Ruhrgebiet - Sauerland) gefahren.

 

Zitat:

Du willst aber schon von den Minicars in die Kleinwagenklasse wechseln, oder?

Im Prinzip schon. In der Minicar-Gruppe gibt es für mich keine Alternative. Ich fand den Hyundai i10 auch sehr interessant und bei dem Fifa-Modell preislich sehr ansprechend. Bin ihn vor ca. 2 Wochen mal gefahren und kann leider nicht so gut darin sitzen - eine Sitzschienenverlängerung wie in anderen Modellen wird leider nicht angeboten. Ansonsten gibt es nicht viele Alternative in dem Bereich... Renault Twingo ist mit guter Ausstattung zu teuer, über den Ford Ka brauchen wir erst garnicht reden. Nur Suzuki Alto / Nissan Pixo wären eine Alternative - wobei die preislich ähnlich wie der i20 liegen.

 

Das Problem ist einfach: Ich muss gerade nicht kaufen. Mein C1 läuft gut, wird jetzt am 02.06. "erst" 3 Jahre alt (knappe 86.000 km gelaufen). Die ersten Verschleißteile wie Auspuff und Bremsen wurden bereits gewechselt, und selbst wenn irgendwann mal die Kupplung kommen würde (ab und an ein kleines Problem beim C1) wäre das keine finanzielle Katastrophe. Allerdings muss ich durch meinen Job nicht mehr so auf einen € achten, da ich etwas mehr verdiene und auch keine 30.000 km mehr im Jahr fahren - daher wäre ein neues Auto schon toll, aber auch ein kleines bisschen "Luxus"... i don't know...


28.05.2010 13:21    |    magnificent

Also kurzum - dir gefällt der Wagen weil er abgeht wie ein Zäpfchen und Lenkung und Bremsen gefühlt aus einem Rennwagen stammen..soso


28.05.2010 13:56    |    driver.87

@magnificant:

 

Fahr bitte mal mit deinem Auto gegen die Wand, danke. :)


28.05.2010 14:05    |    HyundaiGetz

Mit einem Golf VI GTI kann der i20 natürlich nicht mithalten - aber es möchte ja auch nicht jeder so ein Fahrzeug fahren und eventuell sogar noch sein ganzes Geld dafür rauschmeissen...


28.05.2010 14:25    |    sir_d

Ich denke du brauchst dich wegen dem dummen Kommentar nicht rechtfertigen. ;)


28.05.2010 14:39    |    meehster

@ HyundaiGetz: Die Daihatsu-Modelle wären für Dich keine Alternative? Neben dem Cuore ist so wie ich das mitbekommen habe auch ein Nachfolger für den schickeren Trevis geplant.


28.05.2010 15:28    |    HyundaiGetz

Zitat:

Die Daihatsu-Modelle wären für Dich keine Alternative?

Leider eher nicht. Den Cuore bin ich auch schon gefahren, er ist in Ordnung, aber für mich persönlich eher schlechter als mein C1 (meine persönliche Meinung). Außerdem ist der Cuore preislich absolut nicht attraktiv. Der Sirion wäre noch eine Überlegung, da gefällt mir der Hyundai aber besser.


28.05.2010 17:34    |    Skorrje

Leider finde ich derzeit alles, was bei Hyundai mit "i" anfängt dermaßen grottenhäßlich, dass ich niemals darin gesehen werden möchte: i10 (Stadtfloh im schlimmsten Sinne; hoch/schmal/hoppelig), i20 (Proportionen stimmen nicht, Türgriffe außen zu klein), i30 (zu fetter Ar***, vorn langweilig).

 

In der gleichen Klasse gefallen mir der Trevis und der Sirion ganz gut. Aber generell würde ich für das gleiche Geld eher einen jungen Gebrauchten aus der Kompaktklasse wählen; da ist vor allem die Materialanmutung direkt viel wohnlicher. :)


28.05.2010 17:41    |    meehster

Verstehe. Der Cuore ist preislich etwas abgehoben, stimmt. Das liegt aber auch sehr daran, daß die Daihatsu-Leute das ehemalige Basismodell gestrichen und den ehemaligen "Top" zur neuen Basis erklärt haben. Es gibt zwar noch einen "Top", aber der ist von der Ausstattung her noch darüber.

 

An Deiner Meinung (ich glaube die Bezeichnungen "Anforderungsprofil" und "Geschmack" treffen es besser ;)) gibt es nichts zu rütteln.


28.05.2010 22:04    |    fireblade999

Hallo HyundaiGetz,

 

ich finde den I20 auch interessant!

 

Kannst Du etwas zu den Verbrauchswerten sagen?

Hast Du schon getankt? Was sagt der BC?

 

VG


28.05.2010 22:13    |    HyundaiGetz

Ich kann leider nichts zum Verbrauch sagen. Da es eine Basisvariante war, hatte er keinen Bordcomputer. Wir haben den i20 fast leer erhalten und ihn auch wieder fast leer abgegeben...


03.04.2011 12:44    |    Angeschmierter

Nie wieder Hyundai!

Das ist meine Erfahrung mit dem i20 und Hyundai Deutschland.

Nach ca. 2000 km Defekt in der Elektronik. 1 Woche Reparaturzeit

Nach 8600 km schwerer Motroschaden

-Zylinderkopf falsch im Werk montiert. Wasser lief ins Motoröl. Abriss des Ölfilms usw..

Schaden lt. Werkstatt: 2 Zylinder keine Kompression mehr. Schaden an Lagern, Kurbelwelle, Pleul und noch anderes. de facto neuer Motor!

Lieferung der Ersatzteile durch Hyundai Deutschland endlich nach

5 Wochen an die Werkstatt. Auto in der Werkstatt 6,5 Wochen!

Da lernt man, Hyundai Werbung nicht zu trauen.

Meine Frage nach Garantieverlängerung um diese 6,5 Wochen lehnte Hyundai Deutschland brüsk ab. Anscheinend ist ein solches Schadensereignis für Hyundai nicht außergewöhnlich.

Also, wer zu viel Geld hat, gern läuft, das Risiko liebt und so richtig Stress haben will, der sollte sich unbedingt einen Hyundai kaufen.


Deine Antwort auf "HyundaiGetz fährt Hyundai i20."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Verursacher.

HyundaiGetz HyundaiGetz

Seat

 

Treue Anhänger. (150)

Beobachter.

  • anonym
  • HerrLehmann
  • Steam24
  • zazzel
  • camper0711
  • Bayern001