• Online: 2.509

11.08.2014 13:22    |    HyundaiGetz    |    Kommentare (32)    |   Stichworte: C1, Citigo, Citroën, Franzose, Groß, Hyundai I10, kaufen, Kaufentscheidung, Kilometer, Kleinstwagen, Neu, Neukauf, neuwagen, Test, vw

Als Klein(st)wagen-Fan und ehemaliger Citroen C1-Fahrer hatte ich am vergangenen Freitag die Möglichkeit den neuen Wurf der Franzosen zu testen.

 

Abgesehen von der unmöglichen Außenfarbe (Wirkt auf den Bildern etwas besser, ist in Realität ein leichter "Lachston" und kostet auch noch 180 € extra :rolleyes:) finde die Optik des neuen C1 wirklich ganz gelungen. Die etwas außergewöhnliche Front trifft sicherlich nicht jeden Geschmack, aber ein Kleinstwagen muss ja auch nicht immer wie ein Mauerblümchen aussehen. Beim Heck ist den Designern wohl etwas der Mut ausgegangen - dies ist eher etwas langweilig. Die bekannte Glasklappe für den Kofferraum ist vom Vorgänger übernommen worden. Positiv: Der C1 bleibt bei einer Außenlänge von unter 350 cm und ist damit ideal für den Stadtverkehr.

 

Im Gegensatz zur Außenhülle stehe ich mit dem Innenraum des kleinen Franzosen etwas auf Kriegsfuß - ich finde ihn einfach nicht so schick. Hartplastik und teilweise etwas nachlässige Verarbeitung sind in dieser Preisklasse durchaus normal, aber die Optik ist nicht mein Fall. Ohne Touch-Screen Bedienung des Radios geht die Mittelkonsole ja noch einigermaßen - mit Touch-Screen sieht das ganze aus wie ein großer Gameboy. An vielen Stellen merkt der Fahrer das der C1 baugleich mit dem Aygo ist. Die Spiegelverstellung (hatte "mein" C1 manuell) sieht aus wie bei Toyota, ebenso die Drehregler für die Lüftung. Glücklicherweise sind Geschmäcker verschieden.

 

Positiv: Der Fahrersitz lässt sich nun in der Höhe verstellen - wäre für den Beifahrersitz allerdings auch praktisch. So haben größere Fahrer zukünftig etwas mehr Platz auf dem Fahrersitz. Die 2-3 cm mehr Außenlänge sind dem Kofferraum zugute gekommen, der nun die obligatorische Getränkekiste ohne irgendwelche Umbauaktionen aufnimmt. Ebenso ist die Hutablage beim Beladen nicht mehr im Weg.

 

Unter der kurzen Haube des Wagens werkelt ein mir sehr bekannter Motor: Der 1.0 Dreizylinder mit 68 PS, den auch schon mein 2007er C1 hatte. Vermutlich aufgrund der geänderten Abgasnorm (mein C1 hatte damals noch Euro 4) und minimalem Mehrgewicht fühlt sich der Wagen etwas langsamer an. Für den Alltag reicht der Motor allerdings vollkommen aus. Der Bordcomputer zeigte zum Ende der Probefahrt einen Wert von knapp über 5 Litern an - unter meinen persönlichen Alltagsbedingungen wären wohl 4,XX Liter wieder möglich.

 

Positiv ist ebenfalls der etwas bessere Federungskomfort. Leider haben die Sitze weiterhin wenig bis garkeinen Seitenhalt und sie fühlen sich insgesamt deutlich weicher an als die im Vorgängerfahrzeug - finden viele sicherlich bequem, ich leider nicht.

 

Faktoren wie die Übersichtlichkeit des Fahrzeuges und die gute Wendigkeit sind auch beim neuen C1 gegeben - für einen Stadtflitzer als ideal.

 

Mein Fazit nach der kurzen Probefahrt ist in Ordnung. Meiner Meinung nach hatte der erste C1 etwas mehr Charme, dennoch sind viele negative Merkmale des alten Wagens beim Neuen abgeschafft worden.

 

Das größte Problem für den C1, wie auch beim 108 und Aygo, wird die gewachsene Konkurrenz sein. Ein Hyundai i10 fährt etwas erwachsener und bietet im Innenraum mehr Platz. Etwas mehr Komfort bieten meiner Meinung nach die VW-Drillinge. Der C1 wird also, wie eigentlich auch schon der alte C1, eher die Rolle des sportlichen Kleinstwagen übernehmen müssen, bei dem der Fahrspaß mehr zählt als die Innenraumgröße.

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

11.08.2014 19:42    |    racer4679

Sorry - aber da sieht dein Getz um Welten besser aus. Der neue C1 und der neue Aygo sehen einfach nur hässlich aus, der 108 lässt sich noch vertreten (wäre jedenfalls m.M. ;))


11.08.2014 21:00    |    Andi2011

Moin,

 

danke für den informativen und nett geschriebenen Bericht!

 

Dein Fazit trifft's meiner Meinung nach genau...über das Design,besonders der Front/Scheinwerfer kann und darf man geteilter Meinung sein,mir gefällt es persönlich nicht.

Beim Innendesign bin ich deiner Ansicht und da gefällt mir der i10 oder auch UP deutlich besser und erscheint mir schon rein optisch viel stimmiger.

 

Das "Problem" des neuen C1 wird das seines Vorgängers sein, es gibt kaum Alleinstellungsmerkmale mit denen er wirklich gegen seine Konkurenz punkten kann - andererseits wird auch niemand wirklich was falsch machen der ihn kauft.

 

Grüße

Andi


11.08.2014 21:10    |    Suomi-Simba

Schön geschrieben, sehr informativ!

 

Zum Auto an sich:

So ein Gesicht kann nur eine Mutter lieben! Als hätte man einer Bulldogge in die Schnauze gehauen und sie anschließend für ein Lifting zum Schönheitschirurgen geschickt.

Damit disqualifiziert sich das Auto so sehr, dass die inneren Werte uninteressant sind.


11.08.2014 21:45    |    Turbotobi28

Hi,

 

danke für den Bericht.

 

Von den neuen Drillingen gefällt mir der 108 wirklich am besten. Den C1 und auch der Aygo sind doch sehr gewöhnungsbedürftig. Krampfhaft Überstylt.

 

Dasselbe gilt für den Innenraum,da wurde versucht es unbedingt anders zu machen, das ist gelungen aber schön ist es nicht.

 

Die Technik wurde auch nur dezent überarbeitet und bietet kaum Highlights.

 

Ich bereue es nicht mir nochmal einen alten Aygo zugelegt zu haben ;)

 

Gruß Tobias


12.08.2014 01:10    |    salieridai

Wenn der Wagen wieder so zuverlässig und kostengünstig wird wie sein Vorgänger, dann steckt der den Daihatsu-Klon von VW und die Konkurrenz aus Korea in die Tasche.

 

Ein Auto für mich ist es allerdings nicht, dafür hat er zu wenig Leistung. Der 1.6 Valvematic aus dem Toyota Auris würde mir da schon eher gefallen.


12.08.2014 09:12    |    Kickdown-169

Als Stadtflitzer und 3. Fahrzeug hatten wir bis vor 2 Tagen den "alten" C1, nicht das schlechteste Auto, dennoch wollten wir nicht nochmal einen.

Jetzt warten wir auf den Seat Mii by Mango, mal schaun ;)

 

Der neue C1 ist irgendwie etwas einfallslos designt, die bunten Sitze muss man auch nicht unbedingt mögen.

 

Dennoch danke für den Bericht!


12.08.2014 09:54    |    der_Derk

Gut geschrieben :).

 

Das Problem an den Kleinstwagen ist irgendwo immer, dass man in der Preisklasse natürlich keine großen Sprünge schafft. Weder wird man sich damit also signifikant von der Konkurrenz abheben können, noch vom ähnlich günstig gebauten Vorgängermodell - bleibt als letztes Argument vielleicht eine modernere Optik, und in der Disziplin ist die Front wirklich... speziell...

 

Wirkt irgendwie, als wäre die grobe Form aus dem Frontaufprall-Personenschutz-Formengenerator herausgefallen, und anschließend durften drei verschiedene Designteams ohne interne Kommunikation Beleuchtung und Lufteinlass darauf verteilen. Es gab mal Zeiten, da war Citroen so konsequent anders, dass das Resultat stimmig war, aber hier... Naja, das kommt wohl dabei 'raus, wenn man unter Zeit- und Kostendruck anders sein muss.

 

Was halt bei den neuen Modellen ein wenig schade ist: Abgesehen von Optik und Euro-Norm gibt es objektiv betrachtet nicht allzuviel, was sie mehr können als der von Dir getestete Suzuki Alto, und das ist 5 Jahre her. Bei dem hat es sogar für eine vollständige Türverkleidung gereicht.


12.08.2014 10:03    |    Turbotobi28

Hi,

 

ich weiß gar nicht alle immer gegen das Blech an den Türen haben:confused:

 

Mir persönlich gefällt das sogar. Ich muß aber zugeben das es stark von der Farbe abhängt. bei meinem weißen Aygo harmoniert das weiße Blech gut mit der schwarzen Innenausstattung.

 

ich hatte mir auch mal einem Mii angesehen, graue Innenausstattung mit gelber außen (und dadurch auch Innenfarbe) das passte gar nicht.

 

Mein Kollege hat einen Alto, auch kein schlechtes Auto mit sehr niedrigem Verbrauch. Ich persönlich finde die Verarbeitung aber trotz der "kompletten" Türverkleidung nicht hochwertiger.

 

Am Ende ist es halt Geschmackssache. Ich mag das offensichtlich spartanische des Aygo (und der beiden anderen).

 

Gruß Tobias


12.08.2014 11:06    |    der_Derk

Zitat:

ich weiß gar nicht alle immer gegen das Blech an den Türen haben:confused:

Bei meinem 1987er SJ - nichts, war zweckmäßig bei einem Geländewagen, der auch mal bis zum Türgriff im Wasser stehen kann. Bei einem etwas sportlicheren Fahrzeug, wo es auf jedes Gramm Gewicht ankommt - auch nichts. Aber im Jahre 2014, wo der einzige Sinn die sehr offensichtliche Material- und Kostenersparnis ist, find' ich es dann nicht mehr so prickelnd... ;)

 

Ja, ist auch Geschmackssache, kann einem auch gefallen. Unter optischen Gesichtspunkten finde ich es auch gar nicht so schlimm, ich mag nur halt auch bei einem preiswerten Fahrzeug nicht so gerne mit der Nase auf allzu offensichtlich billige Lösungen gedrückt werden. In der Hinsicht macht der Alto das auch gar nicht so viel besser.


12.08.2014 11:28    |    Turbotobi28

Hi,

 

wie man sieht ist das wirklich Geschmackssache ;)

 

Ich finde gerade das offensichtliche sparen eigentlich gut, da wird nicht versucht etwas zu verdecken was am ende dann doch eh nicht zu verbergen ist. Wie z.b. beim Alto, ok auf den ersten Blick mag das alles etwas hochwertiger aussehen, aber wenn man genauer hinsieht kann auch eine komplette Türverkleidung nicht verbergen das der Wagen unter einem mindesten genausogroßen Kostendruck entwickelt und gebaut wurde wie die anderen Kleinstwagen.

 

Dann lieber gleich eine offensichtlich billige Lösung die aber dafür auch gut ausgeführt und nicht notdürftig verdeckt ;)

 

GRuß Tobias


12.08.2014 12:27    |    mirabeau

Der 108 ist das harmonische Design. Sie hätten es wie VW/Seat/Skoda machen können und nur die Logos und ein paar Details ändern können, aber warum? So gibts halt was für jeden Geschmack, der C1 ist eben ein wenig Kindchenschema mit den großen Kulleraugen und den Brauen drüber.


12.08.2014 12:48    |    NormanMuc

Eigentlich müsste der Motor leicht verbessert sein: 69 statt 68 PS, vmax 160 statt 157, etwas wengier Verbrauch; Euro-5 hat übrigens mein Aygo Bj. 2012 auch schon.


12.08.2014 13:03    |    HyundaiGetz

Zitat:

Von den neuen Drillingen gefällt mir der 108 wirklich am besten. Den C1 und auch der Aygo sind doch sehr gewöhnungsbedürftig. Krampfhaft Überstylt.

Da stimme ich zu. Besonders der Aygo sieht einfach sehr überstylt aus.

 

Zitat:

Wenn der Wagen wieder so zuverlässig und kostengünstig wird wie sein Vorgänger, dann steckt der den Daihatsu-Klon von VW und die Konkurrenz aus Korea in die Tasche.

Die Vorgänger-Reihe hat - wie eigentlich jedes Auto - auch so seine Probleme: Kupplungsschäden, Wasserpumpe, Undichtigkeit. Beim Punkt "Kostengünstig" stimme ich allerdings zu.

 

Zitat:

die bunten Sitze muss man auch nicht unbedingt mögen.

Die bunten Sitze hatte der Vorgänger nach dem Facelift allerdings auch schon. ;)


12.08.2014 13:11    |    salieridai

Das mit der Wasserpumpe wurde doch schon 2008 oder 2009 behoben, zu Kupplungsschäden weiß ich nichts. Der Motor ist aber 1a


12.08.2014 13:17    |    HyundaiGetz

Dann musst Du mal im Aygo-Forum lesen - da gibt es einige mit Kupplungsschäden. Scheint ein Phänomen durch die ganze Baureihe zu sein.


12.08.2014 13:32    |    NormanMuc

Ein paar Fortschritte gibt es übrigens bei der Ausstattung:

Beim aktuellen Model ist Klimaautomatik verfügbar.

 

Man kann nun auch sein Handy verbinden und die Apps darauf nutzen:

also keine teuren Navi-Updates mehr

@HyundaiGetz: Konntest Du Handy-Connect ausprobieren? (oder auch jemand anders)

 

Rückfahrkamera ist auch neu verfügbar.

 

Optisch gefallen mit Aygo und 108; beim C1 find ich die Front so versaut (restliche Seiten OK), dass ich den höchstens für 500€ weniger kaufen würde als die Anderen.


12.08.2014 13:37    |    Turbotobi28

Hi,

 

naja bei einem Kleinstwagen der primär im Kurzstreckeneinsatz ist,ist ein erhöhter Kupplungsverschleiß nicht ungewöhnlich. Anfangs war die Kupplung bei den Drillingen wohl aber wirklich unterdimensioniert.

 

Seit die Kupplung aus dem größeren und schwereren Yaris verbaut wird sind Probleme seltener geworden.

 

Hoffe ich jedenfalls :D:rolleyes: Ich fahre aber eh wenig Stadtverkehr daher hoffe ich auf ein langes Kupplungsleben.

 

Gruß Tobias


12.08.2014 19:16    |    gerry-3000

Der NEUE C1 - ein weiteres Modell der jährlichen Modell-Inflation - sieht für meinen Geschmack recht scheusslich aus - und sein Schwestermodel der Toyota Aygo ist abstossend lächerlich - erinnert mich sehr an die kleinen Dinger, die auf dem Kinderkarussel im Kreis herum fahren.

 

Ich habe meinen C1 nach 7 Monaten und 9000 km gegen ein anderes Modell, einen Diesel, eingetauscht.

Der "alte" C1 ( 2013 ) braucht einfach zu viel Treibstoff - trotz vernünftiger Fahrweise; und das "gehoppel" über Bodenwellen und kleine Strassenschäden nervt einfach nur noch nach einer Weile - ich habe ihn deshalb "Plomben-Killer" genannt.

 

 

Ich finde es übrigens höchst bedenklich, wie die Autohersteller durch ihre jährliche Kosmetik - sprich "Modellpflege" auch ganz neue Fahrzeug sofort alt aussehen lassen und im Wert künstlich herunterdrücken - Modell- INFLATION wäre die richtige Bezeichnung für diese gewissenlose Vorgehensweise !

Tja, Pech gehabt, so habe ich halt ein paar Tausender unnötig in den Sand gesetzt.

 

 

Der Kofferraum ist irre klein - habe deshalb die Kofferraum-Abdeckung nur noch im Keller gelassen, denn sie behindert nur das Ein- und Ausladen.

 

Die Sitze sind viel zu weich ( auch für einen Franzosen ).

 

Der C1 hat als einzigen Vorteil, dass er billig in der Anschaffung ist.

 

 

Ich hatte zuerst auch einen VW Up! in Erwägung gezogen - aber VW ist für das, was er darstellt und was man für sein Geld an "Wenig-Ausstattung" bekommt, schlicht und einfach viel zu teuer.

 

Zum Glück haben wir Käufer ja immer noch die Freiheit, unsere Autos selber auszuwählen.


12.08.2014 19:37    |    NormanMuc

Zitat:

Ich finde es übrigens höchst bedenklich, wie die Autohersteller durch ihre jährliche Kosmetik - sprich "Modellpflege" auch ganz neue Fahrzeug sofort alt aussehen lassen und im Wert künstlich herunterdrücken - Modell- INFLATION wäre die richtige Bezeichnung für diese gewissenlose Vorgehensweise !

 

Tja, Pech gehabt, so habe ich halt ein paar Tausender unnötig in den Sand gesetzt.

@gerry-3000

Also ein paar Tausender ist doch wohl übertrieben und C1 sowie Geschwister wurden seit Erscheinen (bis 2013) nur in größeren Abständen und leicht verbessert.


12.08.2014 23:41    |    salieridai

Ich glaube da will sich jemand seinen Frust von der Seele schreiben :d


13.08.2014 10:24    |    martyv8

@TE: Zunächst mal danke für den Bericht!:)

 

Ich persönlich finde nur den 107 einigermaßen ansehlich; die beiden anderen sehen aus, als ob die Designer auf LSD gewesen wären...wobei ich es aber grundsätzlich gut finde, dass man zwischen drei verschiedenen Designs wählen kann.

VW Up!, Mii, Citigo wären auch keine Alternative für mich. Die sehen alle drei wie dieselbe Schuhschachtel aus und sind für das Gebotene überteuert.

 

Ich würde mich in der Klasse ganz klar für Hyundai i10 oder Kia Picanto entscheiden. Nicht weil ich großer Korea-Fan bin, sondern weil sie imho insgesamt einfach das Meiste und Schönste fürs Geld bieten.


13.08.2014 10:30    |    NormanMuc

107 ist das ALTE Modell !!

 

Wenn man nicht selbst schalten will, ist der Picanto ein ziemlich schlechte Wahl: Da gibt's dann nur 4-Gang-Wandler mit hohem Verbrauch und schlechten Fahrleistungen!


13.08.2014 10:37    |    martyv8

Sorry, ich meinte natürlich den 108.

 

4-Gang-Wandler ist veraltet, schon klar, das würde ich aber in dem Fall in Kauf nehmen.

Wenn es denn einer der PSA/Toyota-Drillinge sein sollte, würde ich versuchen, ein Vorgänger-Lagerfahrzeug zu bekommen. Die Neuen gefallen mir nicht besonders (108), bzw ich finde sie hässlich (C1) und mega-hässlich (Aygo).

 

Aber Geschmäcker sind halt verschieden, ich kann damit leben.


13.08.2014 11:26    |    NormanMuc

Wenn jemand scharf auf nen ALTEN Aygo Connect-Edition ist (Bj. 2012) knapp 20.000km, 5-türer, MMT, Navi, Klima, Freisprech, el. FH vorn, getönte Scheiben hinten (serienmäßig) - ich wär verhandlungsbereit.

 

Mein Favorit für den Nachfolger wär aktuell der Adam. Außer in der untersten Nackt-Ausstattung ist schon Einiges serienmäßig, z.B. Geschwindigkeitsregler, Klima, Bordcomputer serienmäßig ab Jam; Klimaautomatik, Parklückenerkennung+Einparkassistent, 100-PS-Motor zum fairen Aufpreis.

Also bei mir ist der neue Aygo wegen schlechter Ausstattung und nur einem verfügbaren (schwachen) Motor aus dem Rennen - ein bisschen mehr Fortschritt hätte schon sein dürfen.

 

Design finde ich übrigens OK (außer C1 von vorn).


13.08.2014 12:57    |    HyundaiGetz

Zitat:

und das "gehoppel" über Bodenwellen und kleine Strassenschäden nervt einfach nur noch nach einer Weile

Zitat:

Der Kofferraum ist irre klein - habe deshalb die Kofferraum-Abdeckung nur noch im Keller gelassen, denn sie behindert nur das Ein- und Ausladen.

Wer sich über diese beiden Punkte aufregt hat den C1 vorm Kauf wohl nie gefahren bzw. besichtigt?

 

Zitat:

@HyundaiGetz: Konntest Du Handy-Connect ausprobieren?

Nein, konnte bzw. habe ich nicht. Ich weiß nicht, ob "mein" C1 das hatte?


15.08.2014 18:07    |    womiti

Von hinten Schrecklich einfach, von vorne einfach Schrecklich :eek:


16.08.2014 13:36    |    gerry-3000

Jetzt muss ich wohl doch mal noch kurz antworten:

". . .Also ein paar Tausender ist doch wohl übertrieben und C1 sowie Geschwister wurden seit Erscheinen (bis 2013) nur in größeren Abständen und leicht verbessert. . . "

 

1. exact 2'100 € sind für mich ( und alle anderen hier ) nicht unbedingt"wohl übertrieben" - oder weisst Du besser, wieviel Geld ich mit diesem Auto verloren habe ?

 

2. Natürlich haben sie ihn nur in grösseren Abständen - nämlich JEDES JAHR leicht verbessert - immer und ewigs haben die jedes Jahr den Frontgrill, die verschromte Einfassung vorne, die verchromte Umrandung des Grills, die Raddeckel, etc. etc. geändert - immer so, dass man mit einem Vor-Modell durch die Gegend fährt.

 

( HyundaiGetz ) :

". . .Wer sich über diese beiden Punkte aufregt hat den C1 vorm Kauf wohl nie gefahren bzw. besichtigt?. . ."

 

1. Natürlich habe ich ihn auch zur Probe gefahren - aber ich weiss nicht, ob Du zur Probefahrt auch Gepäck mitnimmst ? Die KOfferraumabdeckung ist nämlich so blöd geformt, dass jedes Gepäsckstück und jede Einkaufstasche an der - ca 7 cm tiefen Kante der KOfferraumabdeckung - beim Herausnehmen hängen bleibt.

 

2. Weiss auch nicht, ob Du bei einer Probefahrt jede Art von Strassenbelag austesten kannst ?

 

3. Den recht hohen Verbrauch kannst Du auch erst feststellen, wenn Du das erste Mal tankst und nicht auf der Probefahrt.


17.08.2014 11:21    |    Rockport1911

Wow wie kann man als Hersteller so einen häßlichen Wagen konstruieren und ernsthaft erwarten das jemand im Showroom steht und sagt: "Den wil Ich" ?

Mir tun die Pflegedienstfahrer jetzt schon leid die damit durch die Gegend fahren müssen.

 

Wenn mir jemand erzählt das er sich nen neuen Kleinwagen kaufen will, rate Ich immer sich nach einem guten Gebrauchten umzusehen. Hier erhält man trotz des Alters und der Kilometer viel mer Ausstattung und Qualität.

Und so viel größer sind die Unterhaltskosten jetzt auch nicht.

 

Ich könnte mich nicht mit metallblankem Innenraum und Kriech-Dreizylinder anfreunden.


18.08.2014 12:02    |    HyundaiGetz

Zitat:

1. Natürlich habe ich ihn auch zur Probe gefahren - aber ich weiss nicht, ob Du zur Probefahrt auch Gepäck mitnimmst ? Die KOfferraumabdeckung ist nämlich so blöd geformt, dass jedes Gepäsckstück und jede Einkaufstasche an der - ca 7 cm tiefen Kante der KOfferraumabdeckung - beim Herausnehmen hängen bleibt.

Stimme zu. Eine Getränkekiste o. ä. nehme ich nicht mit zur Probefahrt. Aber beim ersten Blick sieht man schon: Der Kofferraum ist schwierig zu beladen und die Hutablage im Weg. Aber, das ist ja nun beim neuen C1 geändert worden.

 

Zitat:

3. Den recht hohen Verbrauch kannst Du auch erst feststellen, wenn Du das erste Mal tankst und nicht auf der Probefahrt.

Beim Verbrauch spielen natürlich diverse Faktoren eine Rolle: Wie ist das Streckenprofil, wie hoch sind die gefahrenen Geschwindigkeiten etc. Vielleicht lag aber auch ein Defekt an Deinem Fahrzeug vor? Ich hab meinen C1 im Durchschnitt deutlich unter 5 Liter bewegt.

 

Zitat:

Wow wie kann man als Hersteller so einen häßlichen Wagen konstruieren und ernsthaft erwarten das jemand im Showroom steht und sagt: "Den wil Ich" ?

Ich glaube bei den meisten Kunden eines Neuwagens um die 10.000 € spielt der Faktor Optik eine eher untergeordnete Rolle. Und, Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden.

 

Zitat:

Wenn mir jemand erzählt das er sich nen neuen Kleinwagen kaufen will, rate Ich immer sich nach einem guten Gebrauchten umzusehen. Hier erhält man trotz des Alters und der Kilometer viel mer Ausstattung und Qualität.

 

Und so viel größer sind die Unterhaltskosten jetzt auch nicht.

Nehmen wir als Vergleichsfahrzeug Deinen Skoda Superb - auch wenn dieser meines Wissens weniger gekostet hat als ein neuer C1.

 

Nicht jeder möchte im Alltag ein großes Auto bewegen, ganz davon zu schweigen das es viele auch hinsichtlich des zur Verfügung stehenden Parkplatzes garnicht können. Wer natürlich auf dem Land lebt mit einem großen Hof kennt diese Probleme nicht. Selbst in der sauerländischen Kleinstadt, in der ich lebe, kommt es manchmal auf den letzten Zentimeter an wenn es darum geht einen Parkplatz zu bekommen.

 

Beim Punkt Qualität gebe ich Dir recht. Ein gebrauchter Polo, Astra, Mondeo oder was auch immer bietet sicherlich mehr Qualität als ein Kleinwagen. Beim Punkt Ausstattung stimme ich nicht unbedingt zu. Ein Hyundai i10 hat z. B. eine Lenkradheizung ab einem gewissen Ausstattungsniveau serienmäßig - diese Ausstattung gibt es bei anderen Herstellern teilweise erst garnicht.


18.08.2014 19:06    |    Rockport1911

Klar ein Superb ist hier nicht vergleichbar, Ich dachte eher an einen 1 bis 3 Jahre alten Kleinwagen oder eventuell ein klein gehaltener Kompaktwagen.

 

Es geht auch nicht darum hier mit Ausstattung oder gar Motorleistung zu prahlen. Ich würde für einen 10.000 Euro teuren Neuwagen aber mehr Gegenwert erwarten.

Von dem gleich konstruierten Trio würde Ich den Peugeot wählen, der sagt mir vom Außendesign wesentlich mehr zu.


07.03.2015 01:45    |    jschie66

Mich persönlich stört an dem neuen C1 der Preis. Er kostet 500 Euro mehr in Grundausstattung, bietet dafür aber weniger in der Grundausstattung gegenüber altem C1, so fehlt z.B. in Grundausstattung das höhenverstelbare Lenkrad.

 

Der Kunde soll mehr Geld ausgeben, trotz gewachsener Konkurrenz.

Meinereiner weiß, dass ich mir lieber nen C1 kaufe mit ausgereifter Technik, als nen VW-Drilling.

Beim C1 weiß ich, dass der 300 tkm ohne größere Probleme schafft, beim VW-Drilling fangen größere Reparaturen schon ab 100-120 tkm an (Zahnriemen-Wechsel). Zudem bekommt man in Grundausstattung auch schon mehr PS als mit nem VW-Drilling, die man allerdings auch zu nutzen wissen muss, weil in niedrigen Drehzahlen zieht der VW-Drilling besser ab.

 

Meine Meinung ist, dass man mit dem neuen C1 keine neuen Kunden hinterm Ofen vor holt. Es ist ein Konzept alte Kunden weiter an der Stange zu halten - mehr nicht, leider...


16.10.2017 08:24    |    ichdaschaos

Das Design des C1 (lagoon oder türkis) hätte mich voll und ganz angesprochen, vorn wie hinten.

Bei Tests fiel der C1 und 108 durch mangelnde Leistung auf, aber im Stadtverkehr reicht es alle mal aus. Die Sitze sehen so merkwürdig aus, auch ein Punkt der mich gegen ihn hat entscheiden lassen.

Der Preis kam mir - hier vor Ort - viel zu hoch vor! Als Vorführfahrzeug, 3 Türer mit ca 5000km sollte er noch über 12000€ kosten, gut war die gehobenere Ausstattung, trotzdem...

Der Toyota Aygo geht optisch für mich absolut nicht. Und die VW Drillinge sehen wirklich wie ein Schuhkarton auf Rädern aus, da ist aber wohl der Mutterkonzern ausschlaggebend.


Deine Antwort auf "HyundaiGetz fährt Citroen C1."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 29.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Verursacher.

HyundaiGetz HyundaiGetz

Seat

 

Treue Anhänger. (149)

Beobachter.

  • anonym
  • bubu61
  • Nero-
  • HyundaiGetz
  • Roddy1
  • Tolvaj