• Online: 2.342

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Halbgott

Eindrücke niedergeschrieben

28.09.2011 12:07    |    Druckluftschrauber2011    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Bali, Reisen, Singapur, Urlaub

Als erstes Ziel und somit auch gleichzeitig vorletztes stand Singapur auf dem Plan. Doch um dorthin zu kommen, mussten wir mit Emirates erst einmal in Dubai zwischenlanden. Sehr zum Ärger der Raucher, da auf dem Flughafen nur ein Raucherbereich in unendlicher Entfernung lag. Lediglich in den Bars durfte man alternativ rauchen. Dies jedoch auch nur, wenn man auch etwas getrunken hat. Also gab es? Richtig! Bier.

Der halbe Liter für nur 18 Dollar. War wohl die am teuersten erkaufte Kippe für viele. Für mich war es nur einfach ein verdammt teures Bier. Aber der Preis bereitete mich gleich auf Singapur vor.

Dort angekommen ging es nachdem Geldwechsel mit dem Taxi ins Hotel und dann gab es erst einmal was zu essen. Klassisch asiatisch: Burger! Danach ging es ähnlich ortstypisch weiter ins Pub, da wir bereits massiv unterhopft waren. Bei einem Wechselkurs von 1:1,668 war das 0,5 Bier für 16 Singapur Dollar gar nicht so billig. Es lief anfangs Fußball und später Livemusik und so hofften wir, dass es daran lag. Später stellte sich heraus, dass es nicht daran lag. Alkohol war unverschämt teuer – übreall!

Vom verlassen des Hauses bis zum Bier vergingen gut 28h und da ich bis heute nicht so richtig im Flugzeug schlafen kann, war das Bett der schönste Ort auf der Welt und Zähne putzen und duschen die schönsten Beschäftigungen. .

Tag 1

Gut genährt ging es auf in die UBahn, welche die mit weitem Abstand sauberste war, die ich je gesehen habe und die dazu verdammt tief in der Erde war. Manchmal sind wir sicher 19km in die Tiefe gefahren... oder 50m. Irgendwie so. Essen und Trinken war darin selbstredend verboten, da Verbote in deftige Strafen in Singapur Standard sind. Um dies auch alles zu dokumentieren, gibt es mehr als ausreichend Kameras. Also generell und überall. Polizisten haben wir nur 1x gesehen. Die Kameras hingegen hätte man nicht zählen können, selbst wenn man wollte.Egal!

 

Mit der UBahn zu einer Seilbahn bzw. Gondelbahn und ab rauf auf den Berg und Aussicht genießen bzw. auch nicht, da der Smog zu stark war und alles in einem grauen Schleier lag. :( Generell zum ersten Mal Smog in meinem Leben erlebt bzw. solch einen starken, dass die Lungen schmerzten und brannten.

Danach dann noch auf einen anderen Hügel hoch, höher und zwar so hoch, dass der Alex irgendwie den Ausblick mehr als Bedrohung denn als Genuss empfand. Kurz gesagt: Mir ging es zwischenzeitlich gar nicht gut in der Gondel. :(

Dort angekommen konnte man so allerlei tun und wir entschieden uns fürs Klettern, was cool war. Zwischen den Masten mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Auf der höchsten Stufe hat erst einmal ein Koreaner seine Kinder (ca. 5 und 7 Jahre alt) lang geschickt, auch wenn diese dies definitiv nicht wollten. Die Stufe wollte nicht mal wer von uns und wir hatten einen Dachdecker mit. Soviel dazu.

Danach wieder unter Beschwerden zurück zum Ausgangspunkt und weiter zum größten Riesenrad der Welt, dem Singapur Flyer. Nebenbei die F1 Strecke entlang gegangen. Das Riesenrad habe ich nach der Gondelerfahrung jedoch gemieden, da 165m doch zu hoch für mich waren.

Aber auf 200m gab es ja noch eine Aussichtsplattform, die dann meine war. Das Hotel (Marina Bay Sands) kennt man sicher auch. Von dort den Sonnenuntergang genossen, Bilder gemacht und gekotzt, dass ich keine Spiegelreflexkamera besitze. Ganz ehrlich. Wer Bilder machen will, soll diese Stadt bereisen. Motive ohne Ende.

Als es dann dunkel/Nacht war, ging der Fußmarsch in Richtung Hotel los. Unterwegs verdammt lecker an einer Parade an Fressbuden gegessen. Kalter Reis, gebratene Fleischstücken (sprich Sate) und dazu eine leckere Kokosnuss getrunken / gegessen.

 

Damit war der erste Tag um und ich auf dem besten Weg, dank Klimaanlagen den nächsten Tag mit Halsschmerzen zu erwachen. Doch dazu dann mehr.


28.09.2011 16:06    |    Rockport1911

Ja Smog sieht im Fernseher grau, aber unbdrohlich aus. Zum Glück haben wir sowas bei uns nicht.

 

Mein Vater war vor ein paar Wochen in Shanghai und hat Smog nach über 40 Jahren frischer, deutscher Landluft das erste mal erlebt. Ihm soll richtig übel geworden sein. Da hilft auch keine Klimaanlage im Auto, das kommt alles in den Innenraum.

 

Wenn man davon einmal absieht hast du aber sicherlich einen netten Urlaub gehabt.


28.09.2011 17:21    |    UHU1979

Sehr schöne Bilder und wie gewohnt absolut lesenswert geschrieben. Danke.


29.09.2011 16:24    |    Schattenparker48352

mehr mehr mehr


30.09.2011 10:29    |    Druckluftschrauber2011

Danke und folgt mehr.

 

ja, der Urlaub war schon prall. :)


30.09.2011 20:15    |    Fensterheber15352

Das geht doch schon mal sehr schön los. Ich hoffe, es folgen noch mehr Fotos. Auf jeden Fall sind die geposteten schon mal toll. Wie gewohnt ein schöner und lustiger Reisebericht.


11.02.2012 18:16    |    rallediebuerste

Nice, gerade erst gefunden die Geschichte.... und das, wo wir letzte Woche unsere Hochzeitsreise gebucht haben: nach Singapur und Bali :D

 

Übrigens:

Zitat:

in Dubai zwischenlanden. Sehr zum Ärger der Raucher, da auf dem Flughafen nur ein Raucherbereich in unendlicher Entfernung lag.

habe ich 2009 auf dem Weg nach Peking genau so mitmachen dürfen - als einziger Nichtraucher willste dann ja auch nicht dumm rumsitzen.

Aber in das Raucherkabuff habe ich mich nicht reingetraut - da wäre ich wahrscheinlich nach nur 2 Minuten mit terminalem Lungekrebs wieder raus :D


Deine Antwort auf "Urlaub 2011 – Singapur und Bali"