• Online: 1.693

Haehnchens Blog

Die Geschichte meines Lancia Y 840

24.02.2018 21:39    |    HalbesHaehnchen    |    Kommentare (170)    |   Stichworte: 1er, BMW, E87 (Fünftürer)

Hallo,

 

ich wollte schon länger mal wieder was neues im Fuhrpark haben, da er seit meinem Mazda MX5 NBFL Projekt, welches sich von September 2016 bis März 2017 zog, unverändert war.

So habe ich seit Mitte 2017 immer mal wieder nach einem Auto geschaut, welches mir gefallen könnte. Allerdings nie mit wirklich ernsthaften Kaufabsichten.

Ernsthaft wurden diese erst, nachdem ich seit September beruflich ~100Km am Tag zurücklegen muss und darauf auf Dauer mit meinem Lancia Y keine Lust habe. Zumal der nur noch TÜV bis 12/17 hatte und neuer TÜV äußerst fraglich war.

So habe ich meine Suche ab Dezember 2017 intensiviert und beschlossen, dass es ein kleineres Auto mit potentem Dieselmotor sein soll.

 

Was genau es werden soll, stand da noch nicht fest. Das änderte sich, als ich auf einem Treffen den M135i von Wollschaaf gefahren bin und zuvor auch schon absolut begeistert vom 118d von plaustri20 war: Es soll ein 1er werden. Am liebsten als Vorfacelift e87 120d ohne DPF (robuster, kräftiger Motor und kein potentiell kaputt gehender DPF).

Stattdessen wurde es dann letztendlich ein 2008er Facelift e87 120d mit DPF. Die Ausstattung ist gut: Navi, Klimaautomatik, Schiebedach, Sitzheizung, 4x E-Fenster, Mufu, abnehmbare AHK,...

 

 

VorneVorneSeite hintenSeite hintenSeite vornSeite vornInnenraum dreckig :DInnenraum dreckig :DHintenHinten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steuerkettenprobleme sind da inklusive. Meiner machte nur leise Schabgeräusche. Da ich solche Dinge überhaupt nicht ab kann, habe ich mich ziemlich schnell dazu entschlossen, den Kettentrieb komplett zu erneuern. Und wenn man schon mal alles auseinander hat, dann gibts auch gleich ein neues Zweimassenschwungrad und eine neue Kupplung. Schadet nach 140tkm sicher nicht.

Also habe ich mich erkundigt, wie und wo ich die Sachen am besten tauschen kann.

Shibi_ hatte relativ spontan Zeit. Außerdem verfügt er über ordentliches Werkzeug, eine Garage und einen Motorkran - perfekt.

Motor und Getriebe raus, Teile tauschen, alles wieder zusammen setzen. Wenn es in der Praxis nur auch so einfach wäre..

 

 

MotorausbauMotorausbauKettenwechselKettenwechselGetriebeausbauGetriebeausbau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So waren wir 5 Tage lang in der Garage beschäftigt, während andere Fastnacht gefeiert haben (geplant waren eigentlich 3 Tage, länger hatte ich auch keine Zeit. Eigentlich. Naja, 2 Fehltage in der Berufsschule sind verkraftbar) :D

Wobei wir an 2 der 5 Tage quasi nichts tun konnten, da wir auf einen Gleithammer, den wir bestellt hatten, warten mussten, nachdem sich der 4. Injektor nicht lösen lies. Mit dem Gleithammer ging es dann völlig problemlos.

Spontan besorgten wir dann noch einen neuen Rillenriemen, da der alte ziemlich rissig war.

Insgesamt beliefen sich die Materialkosten auf ca. 900€. Absolut OK für ein neues Zweimassenschwungrad, eine neue Kupplung, einen neuen Kettentrieb, einen neuen Keilriemen, Öl, Kühlwasser, diverse Dichtungen und Spezialwerkzeug (natürlich alles Markenteile von LUK, INA o.ä.).

Als wir am 5. Tag nach einigen Höhen und Tiefen dann ziemlich spät am Abend fertig waren, starteten wir den Motor hoffnungsvoll. Er sprang direkt an und klang völlig gesund (die alten Ketten waren aber nicht einen Millimeter gelängt...die Geräusche kamen bei mir von welligen Gleitschienen). Allerdings gingen im selben Moment diverse Fehlermeldungen im Kombiinstrument an:

-Lenkunterstützung ausgefallen

-DTC ausgefallen

-Reifendruckkontrollsystem ausgefallen

-Kraftstoffpumpe defekt

Weiterhin ging der Drehzahlmesser nicht und der Bordcomputer spielte verrückt.

SCHEIßE.

 

 

Kombiinstrument bei laufendem MotorKombiinstrument bei laufendem Motor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Naja, egal. Es ging auf eine kurze Probefahrt...leider war auch die ernüchternd: Starke Vibrationen unter Last, vor allem zwischen 40 und 70 Km/h.

Da ich absolut keine Lust und Zeit mehr hatte, das Auto vor Ort nochmal auseinander zu schrauben, beschloss ich, einfach so die 250Km nach Hause zu fahren. Auf halbem Weg fing der Drehzahlmesser plötzlich an auf und ab zu tanzen, die Fehlermeldungen gingen mal aus, mal an. Da stand für mich fest: Es muss irgendwo ein Stecker nicht richtig sitzen, feucht sein, oder ein Kabel einen Wackelkontakt haben.

So war es letztendlich auch. Heute hatte ich die Elektronikbox nochmal freigelegt, alle Stecker nochmal ausgesteckt, gereinigt und dünn mit Kontaktspray benetzt, jetzt sind die Fehler weg. Seit 70Km und 10 Minuten rütteln an den Kabeln :D

Ebenso habe ich mich heute um die Vibrationen gekümmert. Das Mittellager der Kardanwelle war falsch herum eingebaut - doofer Fehler.

Jetzt läuft der Wagen auf alle Fälle komplett fehlerfrei und sollte die nächsten Jahre ohne zu große Probleme mitmachen.

Ich bin gespannt, wie der 1er sich im Alltag bewährt. Bisher bin ich begeistert von dem Wagen. Fährt sich toll, hat mit der ersten Tankfüllung nur 4,9l auf 100Km verbraucht (bei 177 PS) und der Komfort, den der 1er bietet, ist auch mal eine nette Abwechslung zu dem, was ich von Y und Mx5 gewohnt bin.

 

An meinen anderen Autos hat sich auch wieder einiges getan, mal sehen, wann ich mich dazu aufraffen kann, dazu mal wieder was zu schreiben :D

 

PS: Der BMW kam nicht statt dem Y, sondern zusätzlich zum Y...zumindest vorerst :D

Hat Dir der Artikel gefallen? 14 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

25.02.2018 15:54    |    Dynamix

Zitat:

Ich bin etwa durchschnittlich groß und hätte bei jenem dieser Autos ein Problem damit, mehrere 100 km auf der Rückbank zu sitzen

Also kannst du es doch nachvollziehen? :confused:


25.02.2018 16:09    |    Schlawiner98

Da ist ein k entschwunden :D


25.02.2018 16:48    |    Goify

Ich weiß ja nicht, ob die die innen bisher größte C-Klasse kennst. Da kann man sogar zu dritt ohne Probleme lange Strecken zurücklegen. Gut, ich saß nie hinten, aber die anderen haben nie gejammert.

Wenn ich den Vordersitz auf 1,80 m einstelle, kann ich hinter mir nicht nur bequem sitzen, sondern habe sogar noch richtig viel Platz vor den Knien. Beim 190er fehlten da mind. 5 cm.


25.02.2018 19:34    |    Turboschlumpf6

Ich verstehe nicht ganz, warum Injektoten gezogen werden mussten.


26.02.2018 08:15    |    Goify

XG30, das habe ich auch nicht verstanden. Die baut man doch nicht einfach so mal aus, gerade weil dabei viel passieren kann.


26.02.2018 08:26    |    Dynamix

Hab ich auch nicht so ganz verstanden, aber vielleicht mussten die raus damit man besser an die Kette rankommt. Einer Firma die einen Motor längs, mit der Steuerseite zur Feuerwand hin einbaut traue ich auch andere werkstattunfreundliche Entscheidungen zu ;)


26.02.2018 08:32    |    Goify

Diese Unart fand Mercedes so toll, dass sie auf diesen komischen Zug mittlerweile auch aufgesprungen sind. Die Begründung war natürlich mal wieder der Hammer: Fußgängerschutz! Vergleicht man dann die beiden Motoren miteinander, also Steuerkette vorne und hinten, sieht man, dass da maximal 2 cm Luft gewonnen wurden.

Wie es auch geht, zeigt Subaru: flach bauender Boxermotor und deshalb eine ganz flache Motorhaube: http://img.sm360.ca/.../11200_cc0640_001_d4s.png


26.02.2018 08:33    |    Dynamix

Was ich auch bis heute nicht so ganz verstehe ist das verbauen von Turboladern zwischen die Zylinderbänke. Macht Mercedes beispielsweise. Ist es nicht eigentlich total kontraproduktiv die Lader genau über den heißen Motor zu setzen?


26.02.2018 08:46    |    Goify

Das macht BMW ja auch und die bewerben es sogar damit, weil es im Hot V verbaut wird und so der Turbo noch schneller anspricht. Mercedes verbaut an dieser Stelle sogar die Motorsteuergeräte, weil diese die Hitze so mögen und angeblich die Reaktionszeit für die Daten kürzer wäre.

 

Für mich ist das alles Sparen an falscher Stelle, denn ein gescheit abgestimmter Turbo samt Krümmern ist teurer und 1 m Kabel kostet bei Millionen Stück auch Geld. Dabei müsste gerade Mercedes eigentlich wissen, wie deren Kabelbäume nach 15 Jahren aussehen. Das sind keine Bäume mehr, sondern eher Brennholz.


26.02.2018 10:04    |    Dynamix

Das mit dem Ansprechverhalten ist zwar ein valider Punkt, aber ich dachte immer das Hitze gerade bei aufgeladenen Motoren eher kontraproduktiv für die Leistung ist.


26.02.2018 10:16    |    Goify

Bei 4 Liter Hubraum muss so ein Turbo auch in 0,nichts ansprechen... ;)


26.02.2018 10:27    |    Dynamix

Ah, hier hab ich es doch!

 

Zitat:

Separate Kühlluftführung für die thermisch hoch belasteten Abgasturbolader.

Man hat den Ladern also eine eigene Kühlung verpasst. So kann das natürlich funktionieren.


26.02.2018 10:30    |    Goify

Weil der hubraumreduzierte Motor zu wenig Leistung hat, verpasst man ihm zwei Turbos. Damit das Ansprechverhalten annehmbar bleibt, kommen sie in das V und weil es dort zu heiß ist, kühlt man sie anschließend. Kann man machen, wenn es nicht kompliziert genug geht.


26.02.2018 10:37    |    Dynamix

Wenn du wüsstest was Sie für den 4 Liter noch alles gemacht haben................ :D


26.02.2018 12:18    |    Gany22

Super Aktion! Herzlichen Glühstrumpf zum "neuwertigen" 1er, ich würde sowas ja nicht mehr freiwillig machen. Aber wenn ich es dann doch mache, dann viel Spaß.

 

Ach ja, von mir ein herzliches Danke an @shibi_ , schön das er bei sowas mit Rat, Tat und Werkzeug zur Seite steht! :)


26.02.2018 12:20    |    Goify

Ich dachte, Shibi_ hätte geholfen.


26.02.2018 12:22    |    Dynamix

Dachte ich eigentlich auch :confused:

 

Wer sonst hat das Ganze Zeug parat? Wäre mir neu das Plaustri ne eigene Halle und einen Motorkran hat.


26.02.2018 12:25    |    Gany22

Ups, verlesen :D

 

sorry, mein Fehler. (wird gleich korrigiert!)


26.02.2018 12:25    |    Turboschlumpf6

Shibi scheint eine Art "mobile Werkstatt" zu sein. :) Was für 'ne Karre fährt er denn eigentlich?


26.02.2018 12:37    |    Dynamix

Die Frage ist welche "Karren" er fährt. Ich glaube momentan müssten es 4 sein wenn in der Zwischenzeit nichts neues dazugekommen ist :D


26.02.2018 12:50    |    Goify

In seinem Profil ist nur ein E36 drin.


26.02.2018 12:54    |    Dynamix

ich glaube das hat er schon Ewigkeiten nicht mehr aktualisiert. Ist auch nicht mehr so oft hier unterwegs.


26.02.2018 13:04    |    PIPD black

Kein Wunder, wenn er die ganzen U25-Youngster-1er-ohne-Kettenprobleme-Diesel zurück auf die Bahn bringen muss.:D

 

Motorsteuergeräte im heißen V? Da können sie wenigstens nicht absaufen und liegen immer warm und trocken.;):p


26.02.2018 17:17    |    HerrLehmann

Na ich sag mal herzlichen Glückwunsch, auch wenn ich den Aufwand für so ein Hängebauchschwein nicht nachvollziehen kann.

Gut das Du den Y als Backup hast. :)

Und im E87 kann man auch über 1,80m hinten sitzen, wenn vorn eine Fahrerin mit 1,63m Größe sitzt. :D

Ein und Ausstieg ist halt sportlich, wegen der Sitzposition zw. den hinteren Rädern...

Noch besser kann man das Leben einer Makrele in der Blechdose nach vollziehen, wenn man auf dem Beifahrersitz "Platz nimmt" und auf der Rückbank ein Kindersitz samt Inhalt montiert ist...

 

PS: Schreib mal wieder was vom Y... oder läuft der einfach?


26.02.2018 22:26    |    HalbesHaehnchen

Zitat:

Ich verstehe nicht ganz, warum Injektoten gezogen werden mussten.

Für den Kettenwechsel muss der Ventildeckel runter und um diesen runter nehmen zu können, müssen die Injektoren raus ;)

 

Zitat:

Super Aktion! Herzlichen Glühstrumpf zum "neuwertigen" 1er, ich würde sowas ja nicht mehr freiwillig machen. Aber wenn ich es dann doch mache, dann viel Spaß.

 

 

 

Ach ja, von mir ein herzliches Danke an @shibi_ , schön das er bei sowas mit Rat, Tat und Werkzeug zur Seite steht! :)

Vielen Dank!

 

Ja, ich hatte auch keinen Bock auf die Aktion....jetzt sollte ich aber für meine komplette Haltedauer Ruhe haben, was das Ausbauen von Motor oder Getriebe angeht. Und das finde ich gut :D

 

Und ja, Shibi ist ein klasse Typ :D

 

Er fährt einen BMW e30 Toruing, ein e36 Cabrio, einen Mazda MX5, außerdem hat er noch 2 BMW e36 Compact, XG ;)

 

Zitat:

Na ich sag mal herzlichen Glückwunsch, auch wenn ich den Aufwand für so ein Hängebauchschwein nicht nachvollziehen kann.

 

Gut das Du den Y als Backup hast. :)

 

Und im E87 kann man auch über 1,80m hinten sitzen, wenn vorn eine Fahrerin mit 1,63m Größe sitzt. :D

 

Ein und Ausstieg ist halt sportlich, wegen der Sitzposition zw. den hinteren Rädern...

 

Noch besser kann man das Leben einer Makrele in der Blechdose nach vollziehen, wenn man auf dem Beifahrersitz "Platz nimmt" und auf der Rückbank ein Kindersitz samt Inhalt montiert ist...

 

 

 

PS: Schreib mal wieder was vom Y... oder läuft der einfach?

Für den Alltag ist so ein Hängebauchschwein halt einfach perfekt. Ist kompakt, hat aber dennoch ausreichend Platz, hat Leistung, lässt sich dynamisch fahren und etwas Querspaß ist dank Hinterradantrieb und komplett abschaltbarem ESP auch drin :D

 

Der Platz geht eigentlich. Vier 1,80 große Menschen passen problemlos rein. Nur in der Breite im Fond ist es etwas eng. 3 Kumpels passen da nur mit Quetschen nebeneinander. Da bietet der Y mehr Platz :D

 

Im Groben läuft der Y einfach. Im August habe ich nochmal ein bisschen was investiert. Und ne neuen Batterie gabs auch noch. Hier der Link zu Spritmonitor: https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/661105.html

Da steht alles, was mit dem Y so passiert :D


26.02.2018 23:21    |    Turboschlumpf6

Zitat:

Für den Kettenwechsel muss der Ventildeckel runter und um diesen runter nehmen zu können, müssen die Injektoren raus ;)

WTF!?


26.02.2018 23:23    |    HalbesHaehnchen

Ist das so ungewöhnlich?

Naja, jetzt sind sie auf jeden Fall alle gängig...sollte mal wieder was damit sein, dürften sie problemlos raus gehen :D


27.02.2018 09:38    |    tartra

Ist das eine Fehlkonstruktion

 

.... ein reines LeasingAuto, fahren, wenn was ist zur Werke sagen "Macht mal" und ansonsten nach ~ 3 Jahren einen Neuen . Das wär für einen Gebrauchtwagenkäufer der auf werkstätten angewiesen ist praktisch der wirtschaftliche Totalschaden. Und hobbymäßig ~ 1 Woche eine Herz-OP am Wagen, wegen welligen Laufschinenen ... da doch lieber eine Woche Sonne Hurghada und im Pool planschen...:cool:

 

Gut zu wissen, kommt mit auf die Liste: Niemals kaufen, selbst wenn billig .

 

Hatte schon mal fast einen Benz w211 gekauft, war erstaunlich günstig, nachdem ich glücklicherweise über das Thema SBC-Bremse gestolpert bin, wusste ich auch warum.

Glücklicherweise Nein, Danke gesagt...Puh...:D


27.02.2018 09:42    |    Dynamix

War das nicht auch der Benz wo sich Mercedes zu der Aussage "es gibt Situationen in denen die Bremse nicht reagiert wie erwartet" hat hinreißen lassen? :D


27.02.2018 09:47    |    tartra

Ja, davon ab das der Wagen schon beim einfachen Belagwechsel an den Computer muss, kann die Bremse auch praktisch ausfallen, sobald der steuerungsblock hops geht, dann hat man wohl noch eine Art Notbremsfunktion, ähnlich starke Wirkung wie so eine Motorbremse vom Fiat Panda 750ccm ....:D:D:D


27.02.2018 09:50    |    Goify

Daher kauft man den 211er erst nach der Mopf, das weiß doch jedes Kind. ;)


27.02.2018 09:56    |    tartra

Möchte nicht wissen, wie viele das nicht auf dem Schirm hatten und sich plötzlich setzen mussten als die Werkstattrechnung presentiert wurde...:D

 

Aber mit dem Mopf wusste ich nicht ... na das spricht ja Bände ... wurde Benz wohl selber zu heiß das Thema..:p


27.02.2018 10:05    |    Goify

In dem Auto sind sogar zwei Batterien verbaut, wobei eine an saudämlicher Stelle ist und noch teuer dazu.


27.02.2018 10:21    |    Schlawiner98

Mal ganz davon abgesehen, dass das 211er Vor-Mopf ziemlich hässlich ist...


27.02.2018 10:24    |    Goify

27.02.2018 10:24    |    Gany22

Ich muss ehrlich sagen, ich finde den Unterschied da nur sehr marginal. Der W210 dagegen ist wirklich "gewöhnungsbedürftig". :D


27.02.2018 10:28    |    Dynamix

Den 211er finde ich hübscher als den 210er.

 

Was aber richtig heftig kommt wenn man den 211er mal neben die aktuelle E-Klasse stellt. Optisch ist die neue E-Klasse schmaler und vor allem höher. Wirkt schon echt merkwürdig im Vergleich. Gegen das neue Modell wirkt der 211er wie ein Flacheisen :D


27.02.2018 10:31    |    Gany22

Keine Frage, dass der W211 wohl den meisten als "hübscher" erscheint.

 

Also W210 Fahrer muss ich aber schon sagen, der W210 wirkt mit der Zeit seinen Charm auf mich aus.


27.02.2018 10:35    |    PIPD black

Die SBC-Bremse ist ja grds. keine schlechte Idee. In meinem Passat anno 2001 hatte ich all die Jahre mit dem Nassbremsproblem zu kämpfen. Da gab es nur Selbstbaulösungen, die dem entgegenwirken konnten.

Ansonsten legte sich die Regengischt von vorausfahrenden Fahrzeugen schön auf die Bremsscheibe und beim Betätigen des Pedals tat sich erstmal....NIX! Gefolgt von einem einseitigen Bremseingriff, der das Fahrzeug dann nach links oder rechts "abbiegen" ließ. Unschön, wenn man nicht darauf eingestellt war. Mercedes hat das Problem zumindest ernst genommen. Bei VW hieß es: "Stand der Technik".


27.02.2018 10:47    |    Goify

Nur geht das mittlerweile auch ohne SBC-Bremse, PIPD black. Der Mopf-211er hat die gleichen Funktionen der Bremse, allerdings mit einem herkömmlichen System.


Deine Antwort auf "Wenn 2 Autos nicht genug sind.."