• Online: 5.975

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

08.03.2014 20:11    |    cleanfreak1    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: 3M, Farenheit, Koch-Chemie, Mercedes, ML, W163

carclean000carclean000 das Wetter ist von den Temperatur her so gut, das ich heute bei mir die Saison für das Arbeiten draußen eröffnet habe :D. Und dazu wollte ich naklar gleich mal was besonderes probieren :rolleyes::cool:

 

Als kleiner Einstieg zur Saison soll das 176-Farenheit "Champ 90%" verarbeitet werden auf dem Dach von meinem Fahrzeug, was auch gleich als kleine Testreihe dienen soll.

 

 

 

Als erstes heute Morgen war ich gleich sehr früh an der Washbox zum waschen wo ich gleich mal den neuen Wash Mit und die Wash Pad ausprobiert habe. Dazu mehr in dem verlinkten Blog.

 

Zuhause wieder angekommen, wurde erst noch einmal mit dem ONR der Staub abgewaschen und danach mit der Farenheit Lackknete den Lack behandelt.

 

carclean002carclean002

carclean003carclean003

 

Da hat sich doch einiges über den Winter hinweg ereignet :(

 

Nach dem trocknen wurde erst mal standesgemäß mit dem blauen 3M Band abgeklebt. Für die ersten Runden wurde der Exzenter genommen und die gelbe Politur von 3M. Nach 2 Durchgängen konnte ich gute Fortschritte sehen

 

carclean004carclean004

carclean005carclean005

 

Danach wurde mit der 3M Antihologramm nachpoliert, so das ein schöner Glanz entstanden ist.

 

Jetzt wurde es dann auch so langsam Zeit, meine Schatztruhe zu öffnen und das Farenheit "Champ" zu holen für den Finalen Gang:D

 

carclean006carclean006

carclean007carclean007

 

Der Duft ist einfach :rolleyes::cool:

 

Der Auftrag erfolgte per Hand, wobei die ein oder andere Stelle etwas mehr abbekommen hat.

 

carclean008carclean008

carclean009carclean009

 

Jetzt durfte das Wachs erst mal ruhen und für mich war es andere Zeit eine Stärkung ein zunehmen. Im Anschluss daran, wurde die erste Schicht mit den Baumwolltüchern auspoliert. Danach wartete ich noch etwas, bevor ich mit einem weiteren MFT die nächste Runde auspoliert habe. Erst jetzt zeigte das Wachs so langsam sein Gesicht.

 

carclean010carclean010

carclean011carclean011

 

Da die Wachse gerne nachschwitzen, lies ich es jetzt ruhen. Nach ca. 2 Stunden schaute ich mir die Sache noch einmal an und ich war erstaunt, wie das Wachs nachgelegt hat und punkto Tiefe und Glätte. Ich war sehr überrascht.

 

 

Die nächste Zeit wird nun zeigen, wie die Leistung ist und sich die Standzeit daurch ergibt ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

08.03.2014 23:27    |    Elchtest2010

Ich habe heute auch mit dem 60% und dem 90% gearbeitet. Dabei ist mir wiederholt folgendes aufgefallen:

 

Die Wachse mögen nach wie vor Wärme.

Ich habe es vormittags auf einen warmen Lack aufgetragen.

Dadurch war auch per Hand ein dünner Auftrag möglich, weil die Wachse schneller ölig werden

Erster Abtrag AUF JEDEN FALL mit einem kurzflorigen Tuch abnehmen, das klappt sehr gut

Auspolieren mit dickem Mikrofasertuch

 

 

Auftrag nachmittags im Schatten

Wachsauftrag auf kalten Lack

Wachse bleiben länger pastös

Dadurch nimmt man leicht viel zu viel

Abtrag mit langlorigen Tüchern. Grober Fehler. Hartnäckige Fusseln setzen sich fest.

 

Ach ja. Stndzeit ist mindestens 5 Monate. Habe heute Ykunstbeadingpics gemacht nach 5 Monaten. Meine Kunstbeadingfähigkeiten sind zwar bescheiden ( Sieht bei mir immer schlechter aus als Naturbeding ), aber es war noch weit weg von "fertig". Besser kann es das Collinite auch nicht.


09.03.2014 09:26    |    jupdida

Das mit den Tüchern kann ich auch so berichten, mit kurzflorigen geht es wesentlich angenehmer. Die Langflorigen bremsen doch sehr stark und fusseln setzen sich sehr fest, bei mir mit nem BlueFox geschehen.

Der Herr Elberfeld sagte mir dazu das er empfiehlt zuerst nach dem auftrag mit einem weichen Baumwolltuch drüberzugehen, das würde etwas verteilen und das zuviel aufgetragene abnehmen, danach mit kurzflorigen tüchern auspolieren.

Das Verhalten ist aber bei dem 60% das ich die Woche getestet habe genau so, nix schlimmes, wenn mans weis ist es OK.

Auch ich hab mich über das "nachglänzen" erst gewundert und dann gefreud, schon nach 30 min. war ein richtig guter Glanzzuwachs zu erkennen!

Ende April werde ich meinen Dicken Sommerfertig machen und dann wird auch bei mir das 90% eingesetzt, hab 2 10g Döschen, damit müßte ich eig. rumkommen.


09.03.2014 14:34    |    Bunny Hunter

Ich habe auch heute noch mal getestet und kann zumindest den Punkt mit der Wärme so unterschreiben. Dunkle Motorhaube in der Sonne und alles ging wunderbar. Helles Dach in der Sonne (heizt sich bei 15 Grad nicht soo wahnsinnig auf) und es "klemmt". Diese Info hatte ich ja schon nach meinem ersten, verpatzen Auftragsversuch (siehe Wachstest in meinem Blog) bekommen.

 

Eine andere Frage, zum Auftrag wird ja die bloße Hand empfohlen, hat es auch schon mal jemand mit Einweghandschuhen versucht? Habe gar nicht soo lange mit dem Wachs gearbeitet, aber mir brennt mittlerweile die Pfote, das ist kaum zu beschreiben. Es liegt definitiv nicht am Wachs, sondern an meiner Haut, die reagiert allergisch auf reines Wachs. Deswegen suche ich jetzt einen Weg, wie ich auch reines Carnauba schmerzfrei verarbeiten kann?!


09.03.2014 16:36    |    jupdida

ich zitiere mal aus einer bewertung von der Farenheit-Homepage:

 

......Das Auftragen mit der Hand ohne Hilfsmittel ist was ganz neues. Es geht sehr einfach. Ich habe es probehalber mal mit Einmalhandschuhen probiert, da lässt sich das Wachs auch gut auftragen. Da es keine Rückstände hinterlässt,.........

 

 

scheint also ohne Probs zu gehen


10.03.2014 20:58    |    cleanfreak1

ist schon schade wenn einem beim auftragen per Hand, ein Stück Kunststoff das gewisse etwas nimmt. Gesundheit geht halt vor allem.


10.05.2014 08:14    |    cleanfreak1

hier mal ein kleiner zwischen Bericht nach 2 Monaten mit Bildern.

 

Gewaschen wurde in dieser Zeit sehr oft, auch in der Waschbox mit dem Reinigungsprogramm, Schaumwäsche ohne Bürste. Grund dazu war entweder der Sahara Sand (Regen) oder der Besuch vom Marder, wobei das ganze Dach mit Schmutz/ Dreck übersäht war. Zum Teil musste ich auch zwei mal die Woche waschen.

 

Für mich macht das Wachs noch immer einen sehr guten Eindruck nach diesen Belastungen. In der Vergangenheit hat bei solchen Aktionen das Zymöl Titanium nicht so lange durch gehalten.


Bilder

08.06.2014 20:48    |    cleanfreak1

als Erweiterung wurde das "Champ" nun auch auf die Motorhaube aufgelegt. Diese wurde schön mit 3M Politur aufgearbeitet und danach habe ich das "Champ" per Hand aufgetragen und in der Sonne ruhen lassen. Danach in den Schatten und dort auspoliert. Nach einer weiteren Stunde Ruhe, das ganze nachpoliert da Wachse ja bekanntlicherweise nach schwitzen.

 

Bilde sind heute nach der ersten Wäsche entstanden ;)



Deine Antwort auf "Saisonauftakt mit 176-Farenheit "Champ 90%""

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.07.2015 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Hinweis

Der Blog ist auf die Auflösung Größe "L" ausgelegt. Einstellung dazu siehe am Ende der Seite.

Blogleser (213)

Besucher

  • anonym
  • mivaupel
  • thomaswi
  • Crissihf
  • born_hard
  • cafedelmar80
  • staplerschrauber1
  • vectracaravan
  • Ceedo
  • Serj

Blog Ticker