• Online: 1.673

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

20.01.2014 12:32    |    cleanfreak1    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Wachs

carclean000carclean000

wie es der Titel schon aussagt geht es hier um die Frage, lohnt sich der Aufwand ein Wachs selber zu Produzieren und wenn die Mischung etwas wird, wie lässt diese sich verarbeiten :confused:

Und dieser Sache will ich hier in dem Beitrag mal auf den Grund gehen, da mir die Idee ganz gut gefällt und es auch einmal etwas Abwechslung ist!

 

 

In der Vergangenheit habe ich schon so einige selbergemachte Wachse bekommen und versucht diese an zu wenden. Die einen waren so hart das man sie gar nicht verwenden konnte und die einen ließen sich zwar auftragen, aber das abnehmen war eine Katastrophe und weiters waren sie auch beim Duft nicht das was man gerne riechen will/ möchte.

 

Jetzt hier bei diesem Versuch den ich von einem Bekannten bekommen habe, sieht es etwas anderst aus. Er hat die Komponenten so gemischt, das wirklich ein sehr ansprechendes Wachs dabei entstanden ist, was auch den Duft von Vanile-Kirsch angeht. Die Konsistenz sieht in der Dose hart aus, aber sobald es in die Finger/ Hände kommt, zerfließt es recht schnell und damit lässt es sich auch auf dem Lack arbeiten. Da ich das schon probiert habe, folgt nun heute ein kleiner Test.

 

Für den Test wähle ich hier ganz bewusst die Abdechung der AHK von meinem Fahrzeug, da die richtig extremen Bedingungen was Verschmutzung angeht ausgesetzt ist.

carclean003carclean003

 

Das sieht man auch an den Swirls und Kratzern die durch das abnehmen und anbringen entstanden sind.

 

 

Als Vorbereitung dazu wurde die Abdeckung mittel 3M Feinschleifpolitur poliert und danach mit einem Pre-Cleaner vorbereitet.

carclean005carclean005

carclean006carclean006

 

 

Somit ist es Zeit, um das Wachs aufzutragen und zu sehen wie es sich verteilen lässt.

carclean008carclean008

carclean009carclean009

 

 

Verarbeitung bzw. auftragen ist sehr gut bzw. es unterscheidet sich jetzt nicht von den anderen bekannten Wachsen. Somit

ist das ein Pluspunkt in meinen Augen.

Nach dem auspolieren mittels MFT mit kurzen Fasern, fühlt sich die Oberfläche weich an und der Glanz wirkt auch nicht zu gläsern.

carclean010carclean010

carclean011carclean011

carclean012carclean012

 

 

So weit so gut, aber was passiert beim Wassertest, wie verhält es sich!?

carclean013carclean013

carclean014carclean014

carclean015carclean015

 

 

Der Wasserfilm ist sofort aufgerissen, so wie die Menge an Wasser auf der Oberfläche angekommen ist. Auch habe ich versucht ein paar Wasserperlen zu produzieren und schauen wie die aussehen!

Soviel erst einmal dazu, die Abdeckung ist wieder angebracht und nun werde ich sehen was die nächste Zeit damit passiert.

 

 

Mein erstes Fazit zu dieser Wachsmischung ist gut und deshalb habe ich auch den kleinen Bericht hier verfasst, um zu zeigen das es durchaus machbar ist, sich ein Wachs zu produzieren. Was aber nun für ein Aufwand dahinter steht und welchen Geldeinsatz dafür notwendig ist, das kann ich hier nicht sagen!

Somit noch einmal die Frage, lohnt es sich???


20.01.2014 17:31    |    xRenox

Zitat:

Somit noch einmal die Frage, lohnt es sich???

Ganz ehrlich? Nein.


20.01.2014 20:08    |    SRAM

Klar lohnt sich das:

 

Carnauba-Wachs: 34 € / kg

 

Bienenwachs: 19 € / kg

 

Orangenterpene: 14 € / Liter

 

eventuell noch etwas Shellsol: 5 € / Liter

 

 

 

.........und jetzt überlegen wir mal, was mancher Edel-Wachs-Hersteller so verdient ;)

 

 

Ach ja, Bezugsadresse der Zutaten: http://www.kremer-pigmente.com/de/

 

 

 

Gruß SRAM


20.01.2014 20:28    |    cleanfreak1

hast du schon einen Versuch gemacht, da du hier diese Aufstellung gepostet hast?


20.01.2014 21:59    |    Peter Clio

Weiße hochreiner Carnauba-Wachs in Blättchen Form, Aprikosenkernöl (biologisch hochrein), Emulgator Lecithin....erwärmen, erkalten lassen......viel Spaß!

 

Cremigkeit etc. nach eigenem Empfinden...! :cool:

 

Rühren, mischen...bis es einem selbst gefällt!

 

Kosten sind ein Witz! Das teuerste sind bei mir die hochreinen Öle in Referenzqualität....weißer Carnauba als Blättchen zum schmelzen..nicht der Rede wert.....


21.01.2014 14:45    |    cleanfreak1

und wie sind die Wachse nach der Rezeptur bis dato bei dir geworden!


22.01.2014 17:49    |    Elchtest2010

Ich habe letztens eins bekommen, von jemand den du aucj kennst, und das fand ich bis jetzt ziemlich cool. Auf und Abtrag recht einfach. Perlen dem Colli sehr ähnlich, Glätte etwas weniger als Colli und Stabdzeit kann ich noch niht beurteilen.


Deine Antwort auf "Lohnt es sich ein Wachs selber herzustellen und wie lässt es sich verarbeiten....??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.07.2015 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Hinweis

Der Blog ist auf die Auflösung Größe "L" ausgelegt. Einstellung dazu siehe am Ende der Seite.

Blogleser (213)

Besucher

  • anonym
  • artkos
  • boyco69
  • LT 4x4
  • bootsfreunde.com
  • Serj
  • borsi112
  • Fimpen
  • JesseKatzur
  • calypso77

Blog Ticker