• Online: 4.551

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

17.08.2014 09:58    |    cleanfreak1    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: chrompolitur, Fahrzeugpflege, Liqui-Moly, nerver-dull

vor einiger Zeit habe ich ja von der Chrompflege von LIQUI-Moly berichtet und war dort ja noch nicht so ganz angetan von dem was ich nach der Anwendung gesehen habe.

 

carclean001carclean001

Naja und so dachte ich mir, lass die doch einmal gegen das bewährte Never-Dull antreten bei einem kleinen Test und schau mal was jetzt passiert!?

Als kleine Aufgabe hatte ich ein altes Sturmfeuerzeug das schon etliche Jahre in der Schublade liegt und auch nicht mehr so ganz Frisch wirkt bzw. die Oberfläche angelaufen und verschmutzt ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

carclean002carclean002carclean003carclean003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als erstes habe ich mit dem Liqui-Moly angefangen und dazu etwas Mittel auf einen Baumwolltuch gegeben und aufgetragen. Beim ersten leichten reiben sah man gleich das sich Schmutz im Tuch sammelt.

 

carclean004carclean004

 

Nach einer kleinen Trockenzeit wurde das restliche Mittel mit leichtem Druck auspoliert

 

carclean005carclean005

 

Der Eindruck auf mich wirkte dann nicht so besonders, da es zwar sauber aussah, aber der Glanz fehlte mir und ein paar Spuren sind zurück geblieben.

 

 

Und nun zur Rückseite, wo das Never-Dull angewendet wird.

carclean006carclean006

 

Etwas Polierwatte aus der Dose genommen und angefangen die Oberfläche damit zu polieren. Auch hier wurde die Polierwatte recht schnell schwarz, aber es war immer noch ausreichend Mittel zum polieren vorhanden.

Bei leichtem Druck verschwanden die Dreckspuren und die Oberfläche wirkte danach sauber.

 

carclean007carclean007

 

Das ganze wiederholte ich nun noch einmal mit der Never-Dull auf der Vorderseite und nun ging auch hier etwas ;)

 

vorher:

carclean008carclean008

 

nachher:

carclean009carclean009

 

 

Mein Fazit bei diesem kleinen Test/ Versuch geht hier ganz klar zu gunsten vom Never-Dull aus, das sich einfach hier besser geschlagen hat, als das Liqui-Moly.

Für mich steht auch ganz klar fest, das Never-Dull wird wieder nachgekauft und hat seinen festen Platz bei meinen Pflegeprodukten im Regal.

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

17.08.2014 10:26    |    Rainbirds

That's what I say! ;)

Das Nevr Dull zählt für mich zusammen mit dem Autosol Edel-Chromglanz zu den besten und preiswertesten Metallpflege- und -poliermitteln.

Die meisten anderen Chrompolituren können da weder beim Preis noch bei der Leistung mithalten – wozu also ein Heidengeld für das Zeug von Surf City Garage oder Meguiar's ausgeben?


17.08.2014 13:30    |    Sebicca

Das Never-Dull ist wirklich gut, hab ich mal von einem Freund geschenkt bekommen. Vor kurzen bin ich mal beim einkaufen über ne Tube Chrompolitur beim Aldi gestoßen, die lag reduziert für 1,99€ im Regal. Funktioniert Top und meine Auspuffblende sieht aus wie neu. Wie man sieht, es muss nicht immer teuer sein.


17.08.2014 15:49    |    Kuro8

Never -Dull benutze ich schon seit einer Ewigkeit;)

 

ist einfach ein Klassiker:D

 

VG,

 

 

Michael


18.08.2014 17:44    |    Juergen-Z3

Interessanter Test...... das Altbekannte hat gewonnen....;)

 

Nunja, das Feuerzeug ist ja flächenmäßig recht klein und auch schon stark abgegriffen....

 

Wie sieht es denn bei hochglänzenden großen Chromoberflächen aus? z.b. Hauptscheinwerfer, verchromter Öltank oder verchromte Auspuffanlage der Harley?

 

Gibt es Swirrls / feinste Kratzer durch die Never-Dull Polierwatte?

Sollte man MF-Tücher zum Auspolieren verwenden?

 

Greetz,

 

Jürgen W. aus P. :cool:


Bild

19.08.2014 06:02    |    cleanfreak1

ja, man muss zugeben, dass das Feuerzeug schon recht klein und abgegriffen ist für diesen Test. Auf der anderen Seite kann ich dir aber sagen, das ich das Nerver-Dull auch schon auf größeren Flächen verwendet habe, wo schön verchromt waren. Evtl. muss ich mir noch einmal was suchen zum testen mit mehr Fläche.

 

Aber zu deiner Frage wegen dem Never-Dull, dazu ein Zitat vom Hersteller:

Zitat:

 

anwendbar für alle unlackierten Metalle

effizient und einfach im Gebrauch

wirkt sofort und entfernt Oxydationen wie Rost, Flecken wie Teer, Öl, Fett u.v.m.

kein Verschütten, kein Vermischen, keine Flüssigkeit, kein Pulver

enthält keine Schleifmittel und greift Metalle nicht an

verkratzt nicht

hinterläßt keine Rückstände

ist eine eingetragene Schutzmarke ™

wird in den USA hergestellt und ist seit 75 Jahren bewährt

 

Anwendung

 

Jede Dose NEVR-DULL® enthält eine gut dosierte Menge eines speziell getränkten Baumwoll-Watte-Gewebes. Einfach ein Stück der Watte der Dose entnehmen und damit mit leichtem Druck über die Metall-Oberfläche reiben. Kurze Zeit antrocknen lassen, bis sich ein leichter, weißer Film gebildet hat. Anschließend den Film mit einem weichen, sauberen und trockenem Tuch wegpolieren und das Metall glänzt wieder wie neu.

 

WICHTIG: Vor Gebrauch an unauffälliger Stelle ausprobieren. Nicht auf Lack anwenden.

Selbst bei jedem größeren Motorrad Zubehör Shop wird das Never-Dull empfohlen.

 

Wenn ich mir nun dein Bild ansehe, so benötigt man dort diese Produkt glaube ich nicht :D, sondern hier würde ich das ganze Chrom mit dem Chemical-Guys Jetseal 109 schützen. Das ist sehr gut bei Chrom und damit habe ich sehr gute Erfahrung gemacht (Chromfelgen beim Motorrad ;) )


Deine Antwort auf "LIQUI-MOLY - Chrom-Glanz-Creme vs. Never-Dull Metall-Hochglanz-Polierwatte"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.07.2015 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Hinweis

Der Blog ist auf die Auflösung Größe "L" ausgelegt. Einstellung dazu siehe am Ende der Seite.

Blogleser (213)

Besucher

  • anonym
  • Ceedo
  • Serj
  • Halver1
  • Fimpen
  • borsi112
  • Cloni63
  • cleanfreak1
  • artkos
  • boyco69

Blog Ticker