• Online: 5.046

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

28.06.2013 21:02    |    cleanfreak1    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Fahrzeugpflege, Koch-Chemie, Leather Care, Lederpflege, Lederreinigung

vorstellen möchte ich das Koch Chemie Leather Care, das ich mir als weiteres Produkt in das

Sortiment aufgenommen habe.

 

Leather CareLeather Care

 

Da ich auch schon das Lupi von KC habe, erwarte ich hier recht viel von dem Produkt.

 

Die Flasche, Inhalt und der Preis sprechen schon mal für sich. Das soll aber erst einmal nichts bedeuten ;)

 

 

Um das Prdokut einem Test zu unterziehen, habe ich gearde das richtige Pflegeobjekt im Hof stehen :rolleyes:

Hierbei handelt es sich um so gut wie gar nie gepflegtes Leder von einem Fahrzeugsitz, das zuvor intensiv gereinigt

wird und somit das Leder eigentlich das Mittel aufsaugen müsste!

 

Vorreinigung fand mittels Colourlock Bürste und APC in den Mischungen 1:4 u. 1:10 statt. Nach der Reinigung

konnte das Leder einige Zeit trocknen und ruhen.

 

ReinigungReinigung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Leather Care wurde mittel MFT wie beschrieben aufgetragen und danach in Ruhe gelassen. Nach dem ausreichenden

ablüften noch einmal nach gewischt.

 

auftragauftragnachwischennachwischen

 

 

 

 

 

Das erste anfühlen war glatt, was mich erst mal aufatmen lies. Wusste jetzt nicht genau was ich davon halten soll :confused:

 

 

 

 

Erst am anderen Tag als es noch weiter eingezogen hat, fühlte sich das Leder griffig an. Kann sein das hier durch die

entsprechende Grundreinigung das Resultat etwas verfälscht wird.

Was nun den Lederduft angeht, so konnte ich den noch nicht so richtig wahr nehmen!!

 

Und wie das ganze dann im Gesamten aussieht, gibt es hier in kürze zu lesen :D:D


28.06.2013 21:41    |    Elchtest2010

gibt es das Produkt nicht unter anderem Namen im 1 Liter Gebinde ? Ich dachte immer, dass all die Produkte aus der Consumerlinie dass gleiche ist wie das entsprechende "Profi-Produkt" - einfach nur in 500ml, schönerer Flasche und höhere Preis.

 

Ich meine am Ende zählt das Ergebnis, aber m.M.n. ist zB das Koch Chemie NanoMagicPlastCare das gleiche wie das PlastStar.


28.06.2013 21:47    |    cleanfreak1

kann schon sein.

Aber um es genauer sagen zu können, müsste man sich die 1ltr. Flasche kaufen ;)


28.06.2013 21:49    |    Elchtest2010

die Frage wäre - was ist denn das Pendant zu deiner Lederpflege ?

 

Also ich hatte schon Koch Chemie NanoMagicPlastCare und PlastStar und konnte keinen so großen Unterschied erkennen. Ich hatte die Consumermittel mal in einer Waschanlage gekauft und der Betreiber hat mal den Vertreter angefragt - dort hies es, dass es nicht ganz, aber ziemlich ähnlich ist ... Daraus schließe ich: Es ist das gleiche - er darf es nur so nicht sagen ;) Muss ja schliesslich verkauft werden das Ganze :)


29.06.2013 00:35    |    Strikeeagle

Danke für den Bericht, aber APC, weder 1:4 noch 1:10 lasse ich an Leder dran. Dann doch lieber weg von dem Pflegekram und Lederseife nutzten. Der APC ist und bleibt zu scharf für dieses Material. Leder ist ein Naturprodukt und relativ empfindlich. Nicht schlimmt genug, hast Du das stark entfettete leder danach schön trocknen lassen. Mehrfache solche Anwendung lassen das Leder noch schneller verspröden, als es in den Jahren ohne Pflege der Fall war. :( Sry, aber dem Leder hast Du damit wohl keinen großen Gefallen getan.


29.06.2013 06:59    |    cleanfreak1

@Elchtest,

Zitat:

die Frage wäre - was ist denn das Pendant zu deiner Lederpflege ?

für mich ist immer noch als mein Vergleichsprodukt das "Colourlock Leder Protector Pflegemilch" meine Wahl.

 

 

@Strikeeagle,

das trocknen (steht bei jedem starken Lederreiniger bei) schadet dem Leder in keinster weise wenn es hinther wieder ensprechend gepflegt wird.


29.06.2013 13:51    |    Strikeeagle

Zitat:

@Strikeeagle,

das trocknen (steht bei jedem starken Lederreiniger bei) schadet dem Leder in keinster weise wenn es hinther wieder ensprechend gepflegt wird.

Richtig, es steht bei den Lederreinigern bei, die eben zur intensiven Lederreinigung gemacht sind. Diese reinigen zwar das Leder gut, trocknen es aber lange nicht so intensiv aus wie APC.

 

Kleines Beispiel: VORSICHT, nicht regelmäßig wiederholen, da es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Hautirritationen kommen kann! Leder ist Haut, Tierhaut.

Nimm mal den Colourlock Lederreiniger (egal ob mild oder stark) oder noch besser den Cleaner von Lexol. Schäume das Zeug mit Wasser und mit Hilfe eines Schwamms oder Schaumspenders auf und wasche dir deine Hände damit, trockne sie ab und warte 10min. .

Bei den Lederreinigern wirst Du zwar saubere Hände haben, aber die Haut wird weder rauh noch extrem trocken sein. Durch APC trocknet die Haut extrem aus, da ihr jegliches Fett entzogen wird. Selbst durch direktes Behandeln mit Handcreme braucht deine lebende Haut ca 1-2 Tage, um sich von der Aktion mit APC zu erholen. Das ist mir schon mit APC 1:16 passiert, als ein Sprühkopf siffte und ich ohne Handschuhe gearbeitet habe.

 

APC ist ein hochgradiger Fettlöser ohne Rücksicht auf Verlußte. Ein starker Schmutzlöser, universell einsetzbar, aber ohne jegliche Spezialisierung und Pflege. Lederreiniger enthalten spezielle Inhaltsstoffe umd das Leder zwar zu reinigen, aber nicht zu stark zu entfetten - Glycerin z.B.

 

Es ist nur gut gemeinte Kritik aus Erfahrung heraus. Ich möchte nur verhindern, dass jdm das so als übliche Reinigungsmethode ansieht und solche Aktionen regelmäßig startet und nach 2 jahren Flucht, wieso das Leder durch die Pflege mehr leidet als ohne Pflegemittel. Wenn es ne einmalige Aktion war, dann kann man das mal so machen. Als grundsätzlich würde ich den APC zum Lederreinigen nie ansehen. Wenn es um Geld und Sparsamkeit geht, kann man auch Dash Away zur Lederreinigung nehmen, aber der Preis und die Ergiebigkeit vom Lexol Lederreiniger z.B. ist so gut, dass ich Dash Away als teurer erachte.


30.06.2013 09:17    |    cleanfreak1

dein Kritik ist schon angebracht und ich habe damit auch kein Problem, da ich genau weiß wie man mit solchen entsprechenden Produkten um gehen muss, auch in Punkto Eigenschutz ;).

 

Für die weitere Nachpflege würde ich auch als Grundreinigung nie das APC oder einen anderen Universalreiniger empfehlen. Da das Leder nun geschützt wird bzw. ist, reicht später dann ein Prilwasser für die Reinigung zur Nachpflege.

 

In dem Fall war der Ledersitz so verdreckt, das hier so ein starker Reiniger den Einsatz benötigte. Beim restlichen Leder reichte eine weit aus mildere Mischung aus.

 

Das Leather Care wird jetzt auch in mehreren Anwendungen aufgetragen um so wieder den richtigen Schutz zu bekommen (Bilder folgen etwas später :D )


01.07.2013 13:57    |    falloutboy

Ich muss kurz nachfragen. Sind dies nun echte Lederbezüge gewesen, oder Kunstleder?

 

Ich hab Kunstleder sowohl als Sitze und Applikationen an Türen etc, sowie Lenkrad.

Wäre da, dieses Mittel auch angebracht oder ist dies wirklich nur für natürliche Lederprodukte geeignet?


01.07.2013 15:14    |    cleanfreak1

das ist schon echt Leder ;)

Ob das nun bei Kunstleder jemand anwendet will, muss jeder selber entscheiden! Gehen würde es auf jeden Fall.


03.08.2013 13:16    |    Trackback

Kommentiert auf: Fahrzeugpflege:

 

Ledersitze bisschen aufhübschen

 

[...] nur noch Suppe auf den Tisch kommt, weil Pflege so geldintensiv war.

hier in dem Beitrag habe ich das Koch-Chemie vorgestellt ;)

[...]

 

Artikel lesen ...


24.08.2013 14:08    |    cleanfreak1

ein kleine Update von meiner Seite bzgl. der Anwendung auf dem Lederlenkrad.

 

Da ich nun das Lederlenkrad seit dem Kauf des Mittels 2. mal damit behandelt habe, kann ich aus meiner Sicht sagen das es dafür nicht perfekt ist. Der Schutz lässt einfach zu schnell nach.

Auch das Gefühl beim anfassen nach der Pflege ist jetzt nicht so Gigantisch!!

 

Zur Zeit bin ich gerade das Koch-Chemie "Lupi" am testen auf dem Lenkrad ;)


24.08.2013 14:54    |    falloutboy

wow, gut zu wissen.

Danke


23.11.2013 12:45    |    Trackback

Kommentiert auf: Fahrzeugpflege:

 

Leder- und Cockpitpflege

 

[...] möchte da auch nicht so Baumarkt - Mist der irgendwie duftet und wo da alles so speckig aussieht!!!

Hier kannst du mal was zum Koch-Chemie Leather Care lesen und hier noch zur Cockpitpflege von Koch-Cemie [...]

 

Artikel lesen ...


28.04.2014 13:07    |    Trackback

Kommentiert auf: Fahrzeugpflege:

 

Koch Chemie Protect Leather Care

 

[...] das niemand aufgefallen. Hättest du in der Zwischenzeit die SuFu noch einmal genutzt, so wäre dir mein Blog Artikel dazu aufgefallen ;) Und dieser wird nun bald 1 Jahr alt:rolleyes:

[...]

 

Artikel lesen ...


12.05.2014 07:26    |    Trackback

Kommentiert auf: Fahrzeugpflege:

 

Roller Sitzbank pflegen

 

[...] von dem Kunstlederbezug auf der Sitzbank verwende ich die Lederpflege (zur Zeit von Koch-Chemie, das Leather-Care). Das pflegt gut und hinterlässt den seidenmatten Touch, weiteres aber auch ist die Sitzbank danach [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Koch Chemie Protect Leather Care"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 13.07.2015 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Hinweis

Der Blog ist auf die Auflösung Größe "L" ausgelegt. Einstellung dazu siehe am Ende der Seite.

Blogleser (213)

Besucher

  • anonym
  • Ceedo
  • Serj
  • Halver1
  • Fimpen
  • borsi112
  • Cloni63
  • cleanfreak1
  • artkos
  • boyco69

Blog Ticker