ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Tankinhalt Octavia 3 Kombi

Tankinhalt Octavia 3 Kombi

Skoda

ich bin letzte Woche mit einem Octavia TDI 110 kw Kombi unterwegs gewesen und muss zugeben TOLLES AUTO! Sehr leise, brauchbare Fahrleistungen, gutes Fahrwerk und angemessener Verbrauch.

Das einzige was mich störte ist der aus meiner Sicht erheblich zu kleine Kraftstofftank. Also entweder stimmen die angeblichen 50 Liter nicht oder die Tankanzeige und der Bordcomputer zeigen falsch an.

Beim letzten Mal hab ich nachgerechnet -bei Restkilometer 24 bin ich an die Tanke gefahren und konnte 42,5 Liter tanken. Die 7,5 Liter Durchschnittsverbrauch nach BC entsprachen nachgemessenen 7,9 Liter tatsächlichem Verbrauch.

Bei meinem Standardfahrzeug ist bei Anzeige Restkilomter 0 der Tank auch tatsächlich so leer dass ich den Tankinhalt laut Prospekt auch tanken kann. Wie ist das beim Octavia?

Haben die RS Modelle auch so einen kleinen Tank?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@M4d.-.M4x schrieb am 23. Februar 2018 um 22:23:05 Uhr:

 

Richtig! Ich kann mir grade nichts anderes leisten, da ich grundsätzlich eine Autofinanzierung ablehne und auf Grund vom Hauskauf auch keine 30000€ mehr rumfliegen habe, die ich in ein neues Auto investieren würde.

Weiterhin bin ich kein Vielfahrer. Wenn ich 1000km in der Woche machen würde, dann sicherlich nicht in so einer „Klitsche“, die der Octavia nunmal im Vergleich ist. Und wenn ich einer wäre, dann mit Tankkarte. Da juckt der Spritpreis nicht, und mit Shell oder Routex Verbund ist auch an fast jeder Ecke eine kompatible Tanke da.

Na da lehnt sich einer ziemlich aus dem Fenster.

Fakt ist: Du kannst es Dir nicht leisten, Du hast keine Tankkarte. Deine Argumentation und deine Ausdrucksweise lässt ja durchaus darauf schliessen, dass sich das auch nicht ändern wird.

Sicher gibt es bessere Fahrzeuge als einen O3. Aber 1000km die Woche gehen problemlos, sehr gut sogar.

Ich lehne eine größere Protzkiste sogar aus Prinzip ab.

Aber wer es nötig hat........

82 weitere Antworten
Ähnliche Themen
82 Antworten

Zitat:

@TMAV schrieb am 22. Februar 2018 um 14:16:27 Uhr:

ich bin letzte Woche mit einem Octavia TDI 110 kw Kombi unterwegs gewesen und muss zugeben TOLLES AUTO! Sehr leise, brauchbare Fahrleistungen, gutes Fahrwerk und angemessener Verbrauch.

Das einzige was mich störte ist der aus meiner Sicht erheblich zu kleine Kraftstofftank. Also entweder stimmen die angeblichen 50 Liter nicht oder die Tankanzeige und der Bordcomputer zeigen falsch an.

Beim letzten Mal hab ich nachgerechnet -bei Restkilometer 24 bin ich an die Tanke gefahren und konnte 42,5 Liter tanken. Die 7,5 Liter Durchschnittsverbrauch nach BC entsprachen nachgemessenen 7,9 Liter tatsächlichem Verbrauch.

Bei meinem Standardfahrzeug ist bei Anzeige Restkilomter 0 der Tank auch tatsächlich so leer dass ich den Tankinhalt laut Prospekt auch tanken kann. Wie ist das beim Octavia?

Haben die RS Modelle auch so einen kleinen Tank?

Warum „kleiner“ Tank. Das ist klassenüblich. Der Golf 7 Variant hat auch „nur“ 50 Liter. Größere Volumina gibt es eine Klasse aufwärts. Der Superb hat dann 66 Liter. Der Passat dann 70.

Der kleine Seat Ibiza meiner Frau hat schon 45l Tank.

Ich würde in der Klasse min. 60l erwarten!

Aber die Hersteller wollen ja an Kosten und Gewicht sparen.

Die kleinen Tanks sind dem Wahn Gewicht um jeden Preis zu sparen geschuldet.

Klassenüblich sind die Füllmengen beim O3 zwar, gut finden muss man das aber trotzdem nicht.

Entwicklung bei meinen letzten Fahrzeugen:

Golf III Variant TDI 68 Liter (Angabe 58 Liter, 68 gingen problemlos rein.)

Octavia 2 TDI 58 Liter

Octavia 3 TDI 50 Liter

Der Hersteller begründet das geschrumpfte Volumen mit einem geringeren Verbrauch der neueren

Fahrzeuge, aber die gibt es halt leider nur auf dem Papier.

Verbrauch mit allen 3 Fahrzeugen ca. 5 Liter, die Reichweitenreduzierung ist einfach lästig,

vor allem wenn man bei längeren Autobahnetappen in der Ferienzeit dann noch an überfüllten

Autobahntankstellen ewig warten muss oder ins Hinterland zum Tanken ausweichen muss.

Der Golf 3 Variant hat lt. Bordbuch 55l genau wie der 1Z. Den Golf 3 konnte man halt sehr gut übertanken indem man mit der Tankentlüftung spielt.

Dass der 5E nun 5 Liter weniger hat ist ja nun nicht sonderlich tragisch. Wo ist der Unterschied ob man nun alle 500km tankt oder alle 550?

Ich hatte mal nen Lupo der hatte nen 40 Liter Tank und musste alle 450tkm voll gemacht werden und nen Audi mit 63 Liter der alle 300km tanken wollte.

Und trotzdem wars egal. Wenn er leer ist, geht’s zur nächsten Tanke und dann wird voll getankt.

Warum geilt man sich so an 5 Liter mehr Tankvolumen auf?

Wir reden hier nicht über 5 Liter mehr, die meisten hätten gern 20 Liter mehr.

Aufgegeilt hat sich hier sowieso keiner, alles ganz sachlich bisher.

Was im Bordbuch steht interessiert mich wie andere hier wenig.

20 Liter wäre auch kein Problem. Wenn ich die Abdeckung im Kofferraum hebe ist da jede Menge

Platz die man mit einem riesigen Styroporklotz ausfüllt in dem völlig verloren eine

Flasche Pannenmittel und ein Kompressorchen liegen.

Selbst unter dem Auto wäre noch genügend Platz für einen größeren Tank.

Sehr gutes schlusswort mad max ;)

Ihr ewigen Nörgler und Zweifler... wenn ihr nicht zufrieden seit dann kauft euch doch n passat oder sonst was. Wer zu geizig is, der soll auch nich rummeckern... steht alles im Prospekt ;)

Peace ???

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 23. Februar 2018 um 13:29:31 Uhr:

Wir reden hier nicht über 5 Liter mehr, die meisten hätten gern 20 Liter mehr.

Keiner sagt aber wofür! Damit er sich 5 Minuten an der Tankstelle spart? Oder weil es für Gefühl besser ist, wenn man 700 statt 500km weit kommt? Ich sehe einfach keinen Sinn in einem größeren Tank...

 

Aber dann kommen die anderen aus den Löchern die sagen: mein 1U hat 1300kg gewogen der 5E 1700kg. Was bringt mir dann downsizing wenn eh alles schwerer wird. Aber auf ACC, AID, E-Sitze, Klimatronik, Parkassi will dann auch keiner verzichten...

Nur weil du keinen Sinn in einem größeren Tank siehst, heißt das nicht, dass manche einen größeren Tank nicht als praktischer empfinden würden. So dass sie eben nicht alle zwei Tage tanken fahren müssen, obwohl das nur 5 - 10 min. sind möchte man es manchmal gerne vermeiden.

Dabei finde ich es mehr störend, dass man sich nicht so auf die Anzeige verlassen kann und theoretisch noch 5 Liter im Tank hätte, was u.U. noch mal 100 km bedeuten könnte.

Als Vielfahrer ist ein großer Tank einfach praktischer...

Sei es in Richtung Ost-Europa, wo du immer nach Markentankstellen wegen Tankkarte suchen musst...

Sei es in den Urlaub, wo ich keine Lust habe, bei der Nachtfahrt zu Tanken und die Kinder dadurch aufwachen...

Mit Wohnwagen ständig an die Tanke ist auch nicht schön.

Auf Langstrecken in D versuche ich schon nicht schneller wie 180km/h zu fahren, weil es den Tank einfach viel zu schnell leer saugt!

Ich fände eine Tankgröße, welche unter realistischen Bedingungen 700-800 km erreicht, am Besten!

Aber es gibt auch Leute, die gerne an der Säule stehen gerne alle 400km Tanken.

Und als Vielfahrer würde ich aber auch nicht in nen Octavia steigen....

Zitat:

@M4d.-.M4x schrieb am 23. Februar 2018 um 14:18:33 Uhr:

Zitat:

@Gerry0309 schrieb am 23. Februar 2018 um 13:29:31 Uhr:

Wir reden hier nicht über 5 Liter mehr, die meisten hätten gern 20 Liter mehr.

Keiner sagt aber wofür! Damit er sich 5 Minuten an der Tankstelle spart? Oder weil es für Gefühl besser ist, wenn man 700 statt 500km weit kommt? Ich sehe einfach keinen Sinn in einem größeren Tank...

Aber dann kommen die anderen aus den Löchern die sagen: mein 1U hat 1300kg gewogen der 5E 1700kg. Was bringt mir dann downsizing wenn eh alles schwerer wird. Aber auf ACC, AID, E-Sitze, Klimatronik, Parkassi will dann auch keiner verzichten...

Oohhh, wie muss man drauf um einen größeren Tank abzulehnen?

Ja, Tanken nervt. Es kostet Zeit. Tankstellenpersonal - da geht es von unfreundlich bis unfähig, oft auch entsprechende Kundschaft die sich im Shop "günstig" versorgt.

Mit einem größeren Tank hast Du eine viel bessere Möglichkeit von günstigen Spritpreisen zu profitieren.

Es ist ein Unterschied, ob ich Tanken muss oder Tanken kann, weil ich gerade an einer günstigen Tanke vorbeikomme.

Kannst Du das verstehen?

Zitat:

@M4d.-.M4x schrieb am 23. Februar 2018 um 15:21:11 Uhr:

Und als Vielfahrer würde ich aber auch nicht in nen Octavia steigen....

Ja klar. Deshalb fährst Du auch einen? Oder kannst Du Dir nichts anderes leisten?

Zitat:

 

Aber es gibt auch Leute, die gerne an der Säule stehen gerne alle 400km Tanken.

Stimmt den Eindruck hab ich auch immer wieder.

Die tanken aber hauptsächlich zum shoppen, Bier bis Pizza,

und blockieren in der Zeit die Zapfsäule.

Wenn man nicht so oft an die Tanke will stellt man sich halt ein Kanister in den Kofferraum, genug Platz ist da ja ;), dann kann man sich den Ort zum nachschütten selbst aussuchen.

Da man ein 20Liter Kanister ohne Probleme mitnehmen kann ist man auch bei 70Litern. :D

Zitat:

@Cooperle schrieb am 23. Februar 2018 um 20:28:41 Uhr:

Zitat:

@M4d.-.M4x schrieb am 23. Februar 2018 um 15:21:11 Uhr:

Und als Vielfahrer würde ich aber auch nicht in nen Octavia steigen....

Ja klar. Deshalb fährst Du auch einen? Oder kannst Du Dir nichts anderes leisten?

Richtig! Ich kann mir grade nichts anderes leisten, da ich grundsätzlich eine Autofinanzierung ablehne und auf Grund vom Hauskauf auch keine 30000€ mehr rumfliegen habe, die ich in ein neues Auto investieren würde.

 

Weiterhin bin ich kein Vielfahrer. Wenn ich 1000km in der Woche machen würde, dann sicherlich nicht in so einer „Klitsche“, die der Octavia nunmal im Vergleich ist. Und wenn ich einer wäre, dann mit Tankkarte. Da juckt der Spritpreis nicht, und mit Shell oder Routex Verbund ist auch an fast jeder Ecke eine kompatible Tanke da.

Deine Antwort
Ähnliche Themen